Warrior Cats - Die Nacht des Grauens

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 404 Wörter - Erstellt von: Luna Iune - Aktualisiert am: 2016-03-31 - Entwickelt am: - 261 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Nachtpfote ist eine eigentlich ganz normale Kätzin, die im eigentlich friedlichen MondClan lebt. Doch eine Nacht verändert plötzlich ihr ganzes Leben: Der mysteriöse Streuner Pearl taucht auf und macht dem Clan eine schreckliche Voraussagung - mit ihr als Hauptrolle! Kann sie es schaffen ihr Schicksal zu erfüllen - in nur einer einzigen Nacht?

    1
    Nachtpfote tappte müde durch den Wald. Alles um sie herum war von einer glänzenden Schneedecke bedeckt und die gefrorenen Grashalme bohrten sich in ihre Pfoten. Kalter Wind wehte um sie herum und zerzauste ihr Fell, doch das war ihr im Moment egal. Weiterhin schlurfend näherte sie sich dem Lager, sah den Frischbeutehaufen der mit drei Mäusen und einem Kaninchen nur spärlich bestückt war und ignorierte die Kälte, die sich wie unzählige, spitze Stacheln in ihr Fell grub. Nachpfote schaute mit leerem Blick auf Diamantenpelz und Rubinherz, die sich vor dem Kriegerbau die Zungen gaben und musste unwillkürlich seufzen.
    Alles ist so normal. Alles hier ist gewöhnlich. Alles hier passiert jeden Tag...
    Sie ließ den senkte den Blick und beschleunigte ihre Schritte leicht, um zum Schülerbau zu kommen, bevor jemand sie ansprechen könnte und sie dann mit demjenigen reden müsste. Und reden war im Moment das letzte was sie wollte. Ruhig und still huschte sie hinüber zum Schülerbau. Er müsste jetzt leer sein, da Silberpfote zusammen mit ihrem Mentor Fleckenfell beim Kampftraining sein müsste. Ein wenig erleichtert schlüpfte sie durch den Eingang und sah sich noch einmal um. Niemand da. Nachtpfote tappte, nun wieder etwas langsamer, zu ihrem Nest. Sie rollte sich zu einer Kugel zusammen, legte den Schwanz auf die Nase und schloss die Augen. »Hallo, Nachtpfote«, hörte sie plötzlich eine Stimme aus der Dunkelheit, sprang blitzschnell auf und sträubte das Fell. Sie hörte etwas rascheln und dann sah sie eine tiefschwarze Kätzin aus dem Schatten treten, die Nachtpfote gar nicht mal so unähnlich sah. Luna.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Tauschweif ( 04.60 )
Abgeschickt vor 260 Tagen
Super geschrieben, weiter so ^-^
Sombra ( 4.163 )
Abgeschickt vor 282 Tagen
Machst du noch weiter kit der Geschichte? Das wäre nähmlich toll!
Waldkampf ( 2.156 )
Abgeschickt vor 287 Tagen
Du hast einen tollen Schreibstil! Weiter so!