Was das Schicksal nicht noch alles auf Lager hat -Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.627 Wörter - Erstellt von: SleepingWolf - Aktualisiert am: 2016-04-24 - Entwickelt am: - 405 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Am nächsten Morgen wachte ich ausgeschlafen auf. Ich schaute auf die Uhr und sie zeigte mir 11:15. Warte, was! Sofort stieg ich aus dem Bett nahm mir eine helle Jeans, einen zart rosanen Pulli und frische Unterwäsche. Ich ging so schnell ich konnte in ein Badezimmer und machte mich fertig. Ich ging schnell die Treppe runter und dann in den Speisesaal. Nur wenige saßen noch am Tisch und aßen. Ich setzte mich zu Slender und Kagekao und fragte gleich:" Warum hat mich denn niemand geweckt wenn es schon so spät ist?". Kagekao antwortete:" Es ist ja nicht so, als ob das niemand vorgeschlagen hätte. Aber Slender meinte wir sollten dich schlafen lassen.". [Für die die Kagekao schon kennen. Ich weiß, dass er eigentlich japanisch spricht. Ich wollte ihn hier nur deutsch sprechen lassen, weil ich nicht jedes Mal mit Google translater das was ich schreiben will in japanische Schriftzeichen übersetzten lassen wollte. Vor allem weil ich Google translater nicht so ganz traue was das angeht.]. Ich wusste, dass eine Diskussion unnötig wäre. Ich setzte mich an meinen Platz und aß etwas. Nach dem Essen ging ich wieder in mein Zimmer. Auf dem Weg dorthin begegnete ich Laughing Jack. Als er mich sah lächelte er und sagte:" Guuuten Morgen Langschläfer. Ich wollte mit Ben Videospiele spielen, willst du mit machen? So könnten wir uns besser kennenlernen und Ben ist bestimmt damit einverstanden. Je mehr Spieler da sind, desto mehr Spaß macht es.". Da ich sowieso nix zu tun hatte stimmte ich zu. Wir gingen zu Bens Zimmer. Lj klopfte und trat ein, ich hinter her. " Hey Ben, wir haben noch einen Spieler. Das macht dir doch nichts aus, oder?.", sagte Lj. Ben sah uns an und antwortete:" Warum sollte mir das was ausmachen? Mit drei Spielern ist es doch lustiger.". Bens Zimmer hat einen Computer und einen Fernseher mit einer Wii und in einem Regal waren ein paar Spiele. Lj winkte mich zu ihnen und ich schloss die Tür. Wir zockten bis es Mittagessen gab Wii Party, Mario Kart. Nach dem Mittagessen schnappte ich mir mein Handy und die Kopfhörer und ging nach draussen um die frische Luft zu genießen. Dann merkte ich wie sich jemand neben mich setzt. Ich nahm einen Kopfhörer raus und schaute zur Seite. Neben mir saß Clockwork. Meinen fragenden Gesichtsausdruck nicht beachtend sagte sie:"Schön hier draußen, nicht wahr?". Ich nickte. "Und wie findest du es hier? Hast du dich schon mit jemanden angefreundet?", fragte sie mich. Ich antwortete:"Naja, ich habe zusammen mit Lj und Ben Videospiele gespielt und die beiden scheinen ganz nett zu sein. An meinem ersten Tag hier habe mich zusammen mit Sally gezeichnet und sie ist eigentlich ganz süß.". Sie nickte. "Jane hatte dich auch an diesen Tag gewarnt. Ich glaub die einzigen vor denen du dich richtig in Acht nehmen musst sind Jeff und Ej. Vor allem Jeff. Ich weiss noch als Jeff einmal richtig wütend Heim gekommen war. Er hat die ganze Zeit rumgeflucht und rum geschrien. Er wollte sich gar nicht erst beruhigen. Selbst als Slender laut geworden ist. Er war wie ein kleines Kind im Supermarkt, das seine Eltern anschreit, weil es keine Süßigkeiten bekommt. Dann hatte Slender endgültig die Geduld verloren. Er hat Jeff mit seinen Tentakeln so hart gegen einen Baum geschleudert, dass er das Bewusstsein verloren hatte. Aber wenigstens war dann still." erzählte sie. "Und warum hatte Jeff war an diesen Tag so wütend?", fragte ich nach. Sie antwortete:"Bei der Familie, die er töten wollte hatte jemand die Polizei gerufen. Er wäre beinahe geschnappt worden, wenn er nicht noch schnell geflüchtet wäre. Umbringen konnte er in dieser Nacht natürlich niemanden. Deswegen war er auch so wütend.". Jetzt weiß ich auf jeden Fall, dass ich mich definitiv niemals mit Jeff anlegen werde. Wir unterhielten uns noch bis es Zeit zum Abendessen war. Während dem Abendessen hatte Slender mir die Zeitung gegeben und zwar so, dass ich einen ganz bestimmten Artikel lesen konnte.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.