Springe zu den Kommentaren

Die 72. Hungerspiele - Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.926 Wörter - Erstellt von: Phyria - Aktualisiert am: 2016-03-30 - Entwickelt am: - 971 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
»Rachel Dare«, hallt es in meinen Ohren nach. »Rachel, Rachel, Rachel« Ich kann es nicht fassen. Ich bin gezogen worden. Ausgerechnet ich! Stockst
»Rachel Dare«, hallt es in meinen Ohren nach. »Rachel, Rachel, Rachel«
Ich kann es nicht fassen. Ich bin gezogen worden. Ausgerechnet ich!
Stocksteif setze ich mich in Bewegung und gehe in Richtung Bühne. Hinter mir höre ich jemanden schreien und ich drehe mich kurz um. Es ist Lys. Dad legt ihr die Hand auf den Mund damit sie still ist aber Tränen laufen ihr über die Wangen. Schnell wende ich mich wieder der Bühne zu und beiße mir auf die Unterlippe.
Dann laufe ich wieder los und erklimme langsam die Bühne.
»Ach wie schön!«, höre ich Hooles Stimme gedämpft. Als würde sie irgendwo in einem Kilometer Entfernung sprechen.
Ich verkrampfe mich und es fühlt sich so an, als würde ich in ein unendlich tiefes, pechschwarzes Loch fallen, aus dem ich nie wieder herauskommen kann.
»Und nun zu den Männern!«, flötet Hoole mit ihrer 1000 Meter-Entfernungs-Stimme.
Sie steckt ihre Hand in die Lostrommel der Jungs, zieht einen Zettel heraus und ich starre mit einem leeren Blick in die Menge.
Mit einem mal kommt mir alles ungeheuer weit entfernt vor. Als wäre ich nie ein Teil dieses Distrikts gewesen.
Es kommt mir so vor, als hätte ich nie dort unten gestanden und angespannt darauf gewartet, welcher Name gezogen wird.
Mein Name.
Neben mir öffnet Hoole den Zettel und liest einen Namen vor.
Dann ertönt eine weitere Stimme: »Ich melde mich freiwillig!«
Mit einem Mal ist das dunkle Loch verschwunden und ich kehre in die Realität zurück.
Jemand meldet sich freiwillig?
Das kann doch nicht sein!
Dann mir wird klar, dass das doch sein kann. Denn ein siegessicher grinsender Junge kommt neben mir auf die Bühne marschiert und Hoole fragt ihn, wie er denn heißt. Und ich starre ihn an als wäre er plemplem.
»Eric Night«, sagt er weiterhin grinsend und strahlt eine gewisse Arroganz aus. Ein perfekter Karriero.
Einatmen, Ausatmen. Einatmen, Ausatmen. Immer schön weiteratmen.
Ich darf jetzt nicht aufhören zu atmen.
Wieso muss er sich ausgerechnet bei dieser Ernte freiwillig melden? Wieso ausgerechnet wenn ich gezogen bin? Wieso? Wieso? WIESO?
Eric Night ist einer meiner allerschlimmsten Feinde. Es war Hass auf den ersten Blick sage ich jetzt mal so.
Ich denke mal in der Arena wird er mich als allererste umbringen und ich werde auf Platz 24 landen. Zumindest weiter hinten.
Denn eine Chance zu gewinnen habe ich jetzt nicht mehr. Hatte ich überhaupt jemals eine? Auch egal. Sterben werde ich jetzt sowieso, das ist sicher.
Eric grinst weiterhin wie ein Vollpfosten und kräftiger Applaus ertönt.
Für mich hat niemand applaudiert... Oder war ich so sehr in Trance, dass ich das nicht mitgekriegt habe?
»Die Tribute für Distrikt 7 werden dieses Jahr Rachel Dare und Eric Night«, ruft Hoole plötzlich strahlend. Schon wieder Applaus. Schrecklich, wie sie mich jetzt anfeuern, nur um später darum zu wetten, wann ich sterben werde.
Ich lasse einfach nur die Schultern hängen und bekomme vage mit, wie die Friedenswächter uns ins Gerichtsgebäude führen.

Es sieht wunderschön aus, mit Orientteppichen, Seidenvorhängen und silbernen Sesseln. Ich setze mich auf einen und sinke in ihm zusammen. »He Kleines«, höre ich eine Stimme und schrecke auf. Vor mir steht Nico, allerdings ist nicht mal der Hauch eines Lächelns in seinem Gesicht zu sehen.
Ich sage kein Wort und starre ihn einfach nur an.
Er seufzt leise, zieht mich hoch und nimmt mich in den Arm. »Rachel, du musst jetzt tapfer sein. Zeig keine Schwäche. Und gewinn die Spiele. Für mich«, murmelt er leise. »Und wie? Indem ich in die Mitte des Füllhorns renne und schreie: He ihr dämlichen Karrieros! Hier bin ich! Fangt mich doch! Oder was?«, sage ich leise, muss aber grinsen. »Oh ja, genau das tust du. Und am Besten bietest du ihnen auch noch vom Essen im Füllhorn an«, meint Nico, und ich kann mir vorstellen, dass er ebenfalls grinst. Dann fügt er noch hinzu:
»Du brauchst einen Bogen. Und Messer. Damit kannst du am Besten umgehen. Messer gibt es ja eigentlich so gut wie immer, einen Bogen nicht. Wollen wir mal darauf hoffen, dass es einen gibt.«
Ich verstehe nicht, was er damit meint. Bogenschießen mache ich so gut wie nie. Messerwerfen ja, aber Bogenschießen... Ach doch ich erinnere mich. Ich habe mir irgendwie als ich noch kleiner war einen Bogen gebastelt. Keinen besonders guten, aber er hat funktioniert. Und ich habe ungefähr ein Jahr lang Bogenschießen geübt. Nico meinte, ich wäre ein Naturtalent gewesen. Doch dann habe ich mit dem Messerwerfen angefangen, den Bogen vergessen und jetzt gammelt er irgendwo in unserem Haus vor sich hin.
»Ja. Einen Bogen. Den brauche ich.«, sage ich nach einer Pause.
»Hör mal Rachel. Ich hätte mich freiwillig für dich gemeldet - aber ich bin ein Junge. Und zwei Jungs dürfen eben nicht antreten, verstehst du das?«
Ich nicke nur. Das weiß ich ja längst.
Nico lässt mich wieder los und will anscheinend noch etwas sagen, aber er wird von den Friedenswächtern weggezerrt. Blöde Friedenswächter.

Nach einiger Zeit kommen zwei weitere Menschen ins Gebäude. Dad und Lys.
Lys rennt sofort auf mich zu und klammert sich an mir fest. Ich sehe ihr an, dass sie geweint hat. »Lys...«, sage ich, weiß aber nicht so Recht was ich noch ergänzen soll. Dad kommt auch langsam auf mich zu. Er sieht ziemlich betroffen aus, denn, so sehr er uns auch hasst, so etwas wünscht man niemandem. Keiner ist so böse, wir sind ja auch eigentlich selber schuld dass Dad uns hasst, er ist eigentlich ein ziemlich netter Kerl, was ich bis jetzt allerdings nicht zugeben wollte. Niemand hätte mir das gewünscht... Na ja außer vielleicht Eric Albtraum.
Dad murmelt leise ein: »Es tut mir so leid«, bevor er und die verweinte Lys von den Friedenswächtern weggezerrt werden. Lys schreit: »Du musst gewinnen!« und ich schlucke schwer bevor ich meinem Dad zurufe: »Kümmere dich um sie!« Er blickt mich ein letztes Mal an und ich kann in seinen Augen sehen, dass er mich verstanden hat.
article
1459241004
Die 72. Hungerspiele - Teil 2
Die 72. Hungerspiele - Teil 2
http://www.testedich.de/quiz40/quiz/1459241004/Die-72-Hungerspiele-Teil-2
http://www.testedich.de/quiz40/picture/pic_1459241004_1.jpg
2016-03-29
402G
Die Tribute von Panem

Kommentare (400)

autorenew

torden ( von: torden!)
vor 14 Stunden
Heute wird es doch nix. Montag
torden ( von: torden!)
vor 3 Tagen
Danke, danke. Das nächste Kapitel kommt vermutlich am Samstag.
Aquila ( von: Aquila)
vor 3 Tagen
Einmal vergesse ich zu schaun, ob ein neues Kapitel kommt, und dann verpasse ich gleich drei Stück xD
Aber sie sind natürlich wundervoll geworden (wie eigentlich immer)
Kapitel 25 ist -wie bei Muria- bis jetzt auch eins meiner Liebsten.
torden ( von: torden!)
vor 4 Tagen
Vielen Dank Karol, ich würde Cielo nehmen. Der Name wird nur kurz vorkommen, aber er ist trotzdem schön.
Karol *^* (71111)
vor 4 Tagen
Ich hätte ein paar südamerikanische Namen von Bekannten und Verwandten anzubieten... Ich hab jetzt mal die (von mir aus gesehen) zwei Schönsten genommen, aber meine Meinung ist subjektiv, deswegen beurteilt selbst.
Der erste wäre Cielo... der Himmlische. Wird aber auch als Mädchenname verwendet. (Ein Anagramm dazu wäre Celio.)
Der zweite Eloy. Der Name ist zwar spanisch, aber klingt ein wenig nach Lateinamerika, finde ich. Bedeutet, wenn ich mich recht erinnere, der Auserwählte.
torden ( von: torden!)
vor 4 Tagen
Dann schreibe ich gerade noch etwas aus. Männlicher Vorname aus Süd/Mittelamerika gesucht.
torden ( von: torden!)
vor 4 Tagen
Vielen Dank, der Name ist echt schön.
Muria ( von: Murialana)
vor 4 Tagen
Ich habe den nigerianischen Frauennamen Amechi gefunden. Das bedeutet so viel wie: 'wer weiß, was morgen kommt?'
Ich finde die Bedeutung schön und deshalb habe ich den Namen auch genommen.
torden ( von: torden!)
vor 4 Tagen
Danke. Dieses Kapitel war ser lange geplant, fast von Anfang an. Lyn (andere Lyn, nicht Kalypso xD) wollte damals, dass er stirbt und wir hatten schon ein bisschen was dazu geplant.
Kapitel 25 war ein Herzensprojekt und ich hätte selbst nicht gedacht, jemals so weit zu kommen.
Natürlich freut es mich, dass es dir so gefällt ^^
Muria ( von: Murialana)
vor 4 Tagen
4 Kapitel in 15 Tagen - Deinen Fleiß, was die Produktion der Kapitel betrifft, hätte ich auch gerne.
Dieses Kapitel ist für mich persönlich eines der besten bis jetzt. Das Feuer ist so ein faszinierendes Element und nachdem ich dieses Kapitel gelesen habe, war mir klar, dass es mein zweitliebstes Element ist (Ich war mir lange nicht sicher, ob ich Wasser oder Feuer lieber mag).
Der letzte kursiv gedruckte Satz hat mich, natürlich im Zusammenhang mit der Geschichte, sehr berührt. Außerdem mag ich Kallik und Tayo sehr.
torden ( von: torden!)
vor 5 Tagen
*vergesse
torden ( von: torden!)
vor 5 Tagen
Bevor ich es vergessen: Suche einen afrikanischen Frauenvornamen aus dem Raum Nigeria, Kamerun, Benin, Togo - generell Westafrika. Vielleicht hat ja jemand Lust. Bedeutung egal.
torden! ( von: torden!)
vor 5 Tagen
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1500316945/World-of-Mystik-25
torden ( von: torden!)
vor 6 Tagen
Joa, es kamen aber noch mehr in Frage xD
Lilian* ( von: Lilian*)
vor 6 Tagen
Krebs passt als Sternzeichen ganz gut zu Josiah, glaube ich. ^^
torden ( von: torden!)
vor 6 Tagen
Danke. Mir ist neulich erst aufgefallen, dass ihre Namensbedeutungen besser zum jeweils anderen passen xD
Muria ( von: Murialana)
vor 7 Tagen
Kann mich Lilian nur anschließen. "Ihr solltet Namen tauschen" ist gut.
Simon ( von: torden!)
vor 7 Tagen
Danke
Lilian* ( von: Lilian*)
vor 7 Tagen
Die beiden Kapitel sind wieder fantastisch geschrieben.
torden (11381)
vor 7 Tagen
http://www.testedich.de/quiz49/quiz/1500139629/World-of-Mystik-24