Ich und Draco Mein Leben Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
13 Kapitel - 4.105 Wörter - Erstellt von: Nathalie - Aktualisiert am: 2016-04-07 - Entwickelt am: - 2.985 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht weiter mit Kelly und Draco Malfoy. Wird die Liebe hier in einem Happy End enden, oder geht es weiter? Lese es und finde es heraus.

    1
    Prolog:
    Heiß, Kalt, alles in einem.
    Ich wand mich wie eine Schlange am Boden rum.
    Wo blieb er nur!
    Mein Magen verkrampfte sich und ich fiel auf den Boden. Meine Beine. Oh Gott. Sie taten nicht nur weh, sie brannten innerlich!
    Ein Schrei lies mich zusammenzucken. Meine Stimme! Ich schrie laut. Eher unterbewusst. Dann kam er und nahm mich in den Arm.
    Ich ließ meinen Kopf an seine Schulter gelehnt. Jetzt war ich wieder voller ruhe.
    Und dann geschah es...

    2
    Ich saß neben Harry, Ron und Hermine in der Kutsche. Natürlich nicht freiwillig, aber in " Dracos" Kutsche war ja kein Platz mehr. Ich sch
    Ich saß neben Harry, Ron und Hermine in der Kutsche. Natürlich nicht freiwillig, aber in " Dracos" Kutsche war ja kein Platz mehr. Ich schaute zu ihm. Pansy schmiegte sich an ihn. Ich hörte noch wie Draco fauchte: " Lass mich in Ruhe, Parkinson. Ich hab eine Freundin. " Mein Herz wurde gab warm. Hatte er gerade Freundin gesagt? Ronald schaute mich verliebt an. " Hey, Sie ist meine Freundin." Schrie Draco von der anderen Kutsche her. Ich sah Ron wütend an. Ich mochte den Blutsverräter nicht. Und dann noch bei Held Potter und Schlammblut Granger in einer Kutsche sitzen? Grauenhaft. Ich überlebte die kurze Fahrt zum Glück, ohne dass ich irgendjemanden einen Fluch auf den Hals gehetzt hatte.
    In der großen Halle angekommen setzte ich mich schnell an meinen Slytherin Tisch.Neben... Drei Mal dürft ihr raten... Draco. Er beugte sich zu mir.
    " Heute Nacht um 12 am Astronomie Turm?" Flüsterte er mir zu. Ich sah ihn an. Er beugte sich zu mir runter und gab mir einen Kuss. " Ulala " schrie Blaise. Ich wurde rot. Aber dann begann das Festessen und ich verspürte eine der ersten male wieder in meinem Leben... Glück. Ich freute mich auf heute Abend.

    3
    Um kurz vor 12 stieg ich aus meinem Bett, zog mir meinen Slytherin Bademantel über und rannte aus dem Schlafsaal. Im Gemeinschaftsraum hörte ich knu
    Um kurz vor 12 stieg ich aus meinem Bett, zog mir meinen Slytherin Bademantel über und rannte aus dem Schlafsaal. Im Gemeinschaftsraum hörte ich knutsch Geräusche, ich schaute um die Ecke und sah Pansy mit Blaise Zabini. Seit wann steht Blaise auf Pansy? Egal. Ich rannte durch das Portrait und zum Astronomie Turm. Oben angekommen sah ich Draco lässig an der Mauer des Turms lehnen. Er sah mich nicht. Ich ging auf ihn zu und legte meine Lippen auf seine. Ich merkte dass er beim Kuss lächelte. " Ich dachte schon dass du keine Lust mehr auf mich hast." Sagte er vorwurfsvoll. " Ich kann nie genug von dir gaben." Ich gab ihm einen Kuss auf den Mund. " Ich liebe dich Kelly." Seine Augen beschrieben Liebe, aber da war noch was anderes, Sorge. " Was ist?" Fragte ich ihn. " Draco, ist was?" Er sah mich an und die Sorge verschwand aus seinen Augen. Er hob mich hoch und setzte mich auf einen Mauerstein. Er legte seine Arme um meine Hüfte und küsste mich zärtlich. Dann immer leidenschaftlicher. Er führte mich um die Ecke, immer noch küssend, da lagen schon viele Kissen auf dem Boden. Er legte mich drauf und ich machte eine wunderschöne Erfahrung.

    4
    Am nächsten Morgen war ich schon früh auf den Beinen. Obwohl ich total spät ins Bett gegangen war. Das mit Draco war einfach Traumhaft schön gewes
    Am nächsten Morgen war ich schon früh auf den Beinen. Obwohl ich total spät ins Bett gegangen war. Das mit Draco war einfach Traumhaft schön gewesen. Nach unserem Erlebnis konnte ich lange nicht einschlafen.
    Ich schlüpfte aus meiner Decke und ging ins Bad. Meine Haare standen in alle Richtungen ab. Ich beschloss schnell noch die Haare zu waschen.

    Ich ging in die große Halle. Draco lächelte mir schon von weiten Entgegen. Als ich am Gryffindor Tisch vorbei kam hörte ich wie Ron sagte:" Hast du schon mal gesehen das Malfoy gelächelt hat?" Ich musste grinsen. " Hey. Wie geht es dir?" Fragte er mich. " Ähm, soll ich ehrlich sein?" Ich sah an seinem Gesicht einen Anflug von Enttäuschung an. " Es geht mir so gut wie noch nie." Er lächelt erleichtert. " Ich liebe dich, Kelly." Flüsterte er mir ins Ohr. Ein warmes Glücksgefühl breitete sich in mir aus. Plötzlich verschwand alles Kalte aus mir und meinen wurde ganz warm. Ich sah auf die Uhr. " Oh. Schon so spät wir müssen zum Unterricht." Er nahm mich an der Hand und wir rannten aus der Halle. Alle sahen uns erstaunt an. Aber mir war das total egal.
    In der ersten Stunde hatten wir Verteidigung gegen die Dunklen Künste bei Professor Umbridge. Ich mochte diese Frau nicht. Sie war mir unsympathisch. Ich setzte mich neben Astoria Greengras als eine der Patil Zwillinge einen Papiervogel losließ. Umbridge kam rein und brachte ihn zum brennen.
    " Mein Name ist Doloris Jane Umbridge. Erste Untersekretärin im Zauberministerium. " Ich schnaufte. "Gibt es ein Problem Miss Summer?" Fragte mich Umbridge mit ihrer " Netten " Stimme.Ich verdrehte die Augen. Sie hatte das wohl gesehen. Denn sie rief mit einer schrillen Stimme: " Nachsitzen! Heute Nachmittag, in meinem Büro!" Ich sah sie fassungslos an.

    Am Nachmittag ging ich hoch in Umbridge´s Büro. Ich dachte ich hätte was an den Augen, denn als ich anklopfte und reinkam, war alles Rosa. " Setzen sie sich." Quiekte Umbridge. Ich setzte mich auf einen Stuhl und sah sie fragend an. " Ich wünsche das sie schreiben: Ich soll in der Gegenwart eines Lehrers nicht die Augen verdrehen." Sie lächelte mich zuckersüß an. " Aha, und wie oft?" fragte ich genervt. " Naja, so oft bis Sie es verstanden haben." Ich wollte meine Feder rausholen. " Oh nein. Sie benutzen nicht ihre eigene Feder. Sie werden eine ganz besondere benutzen. Eine von meinen." Sie gluckste und gab mir eine Feder. " Ich hab aber keine Tinte." Sagte ich nicht gerade erfreut. " Oh sie brauchen keine Tinte." Ich sah sie erstaunt an. Als ich anfing zu schreiben merkte ich einen stechenden Schmerz an meiner Hand. Ich schaute hin und auf meinem Arm stand eingeritzt: " Ich soll in der Gegenwart eines Lehrers nicht die Augen verdrehen." Ich sah sie geschockt an. " Ja?" Fragte sie mich lächelnd. Ich stand auf. Ich wollte mir meinem Schmerz nicht anmerken lassen. " Bin ich fertig?" Fragte ich mit zickiger Stimme. " Sehr wohl." Ich schnappte mir meine Sachen und rannte aus ihrem Büro. Ich ging in den Slytherin Gemeinschaftsraum und setzte mich auf ein Sofa.
    Zwei warme Hände legten sich von hinten um meine Augen. Ich lächelte. Draco gab mir einen Kuss und setzte sich neben mich. Er nahm meine Hand und musste wohl das feuchte Blut gespürt haben. " Kelly, Was ist das?" Fragte er mit strenger Stimme. " Umbridge. " Antwortete ich tonlos. Er sprang auf. " Warum hast du mir das nicht gleich gesagt?" Fragte er mich vorwurfsvoll. Eine Träne rollte über meine Wange.
    Er setzte sich neben mich und nahm mich in den Arm. Ich schmiegte mich an seine Schulter und schlief ein.

    5
    Ich wachte auf da ich Gekicher und Getuschel hörte. Ich machte die Augen vorsichtig auf. Vor mir war mein ganzer Jahrgang und kicherte rum. Ich stand
    Ich wachte auf da ich Gekicher und Getuschel hörte. Ich machte die Augen vorsichtig auf. Vor mir war mein ganzer Jahrgang und kicherte rum. Ich stand auf und sah das Draco noch auf dem Sofa schlief. Er sah aus wie ein Engel. Ich ging zu ihm und rüttelte ihn sanft wach. " Draco, wir sind eingeschlafen. Komm, steh auf." Draco machte müde die Augen auf. Seine Haare waren verstrubelst, aber er sah unglaublich süß aus. Er stand hastig auf. " Was gibt es da zu kichern?" Er klang gereizt. Ich ging zu ihm und küsste ihn, vor unserem ganzen Slytherin Jahrgang. Viele fingen an zu klatschen und pfeifen. Ich sah noch aus dem Augenwinkel wie Astoria schnell aus dem Gemeinschaftsraum rannte. Was war denn mit der los? Aber darauf konnte ich mich nicht mehr konzentrieren.

    Als Draco und ich am Abend alleine am See waren kam er zu mir. " Kelly, ich will dir was sagen. Oder ich muss ES Dir sagen." Er klang leicht verzweifelt. Ich sah ihn fragend an. " Also: In unserer " Pause " die wir hatten, hatte ich was mit Astoria. Astoria Greengras." Er sah mich an und wartete auf meine Reaktion. Ich sah ihn überrascht an. Draco hatte was mit meiner besten Freundin! Oh mein Gott! Was sollte ich jetzt tun? Ich spürte wie sich meine Augen mit Tränen füllten. " Nicht weinen! Bitte Kelly! Ich hatte was mit ihr aber ich liebe nur dich. Ok vielleicht fand ich sie auch attraktiv, aber sonst nichts. Wirklich." Ich sah ihn an und umarmte ihn. Dann nahm ich Anlauf und sprang mit einem Kröpfer in den Schwarzen See. Ich spürte wie sich meine Beine dehnten und sie zu einer Flosse zerschmolzen. Dann schwamm ich so schnell ich konnte auf den Grund des Sees. Warum hatte Astoria das getan? Sie wusste dass ich ihn liebte. Warum hatte sie mir nichts gesagt? Ich legte mich auf den Sandigen Boden. Und dann ging mir auf einmal ein Licht auf. Natürlich! Astoria hatte schon immer für ihn geschwärmt. Aber das taten doch eigentlich alle Slytherin Mädchen. Mir wurde schlecht bei dem Gedanken. ' Kelly Summer!' Ermahnte ich mich selbst. ' Es ist doch bloß Vergangenheit. Draco liebt nur dich. Sonst niemanden.' Ich nahm meine letzte Kraft und schwamm wieder hoch. Draco kniete am Ufer. " Kelly bist du verrückt? Das Wasser ist viel zu kalt. " Erst jetzt spürte ich dass ich am ganzen Körper zitterte. Draco hielt mich an den Armen fest und zog mich aus dem Wasser. Er zog seinen Umhang aus und legte ihn über mich. Er beugte sich zu mir und küsste mich. Ich merkte dass er sich für eine Ohrfeige bereit machte. Stattdessen zog ich ihn zu mir runter und er umarmte mich.

    6
    Als ich und Draco wieder in den Gemeinschaftsrau-m kamen sah mich Astoria mit roten, verquollenen Augen an. Ich umarmte Draco und ging zu Astoria. &qu
    Als ich und Draco wieder in den Gemeinschaftsrau-m kamen sah mich Astoria mit roten, verquollenen Augen an. Ich umarmte Draco und ging zu Astoria. " Hey, was ist denn?" Ich wusste zwar ganz genau was los war, aber wollte einfach mit ihr reden. " Verschwinde!" Fauchte sie mich an. Ich sah sie verzweifelt an. " Astoria, du bist meine beste Freundin, Draco hat es mir erzählt. Aber du bist doch meine beste Freundin." Ich sah sie fragend an. " Denkst du wirklich dass ich gerne mit dir befreundet bin? Du bist das beliebteste Mädchen der ganzen Schule. Man fühlt sich in deiner Gegenwart wie Luft.Ich habe dich verarscht, ok? Ich habe nur was mit dir gemacht das ich die Aufmerksamkeit von Draco kriege. Aber der hat ja nur Augen für dich, du Schlampe!" Ich sah sie geschockt an. Draco der hinter mir stand und alles gehört hatte nahm mich an der Hand und zog mich auf den Flur. Ich fing an zu schluchzen. Draco drückte mich an die Wand." Diese bescheuerte Kuh! Kelly, es tut mir leid." Er sah so wütend aus das ich fast los gelacht hätte, wenn die Lage nicht so ernst wehre.

    Das nächste halbe Jahr verging, ob du es glaubst oder nicht, ereignislos. Außer das Astoria mir aus dem Weg ging und immer wenn sie mich mit Draco sah, wütend anstarrte. Ich hatte allerdings auch alle Mädchen aus Slytherin als Feinde, da alle eifersüchtig waren.
    Aber das machte mir nicht viel aus, da ich das gewohnt war. Es machte mich mehr zu schaffen dass ich in den letzten Zeiten immer mehr von Voldemort träumte. Er wollte mich für irgendwas haben. Das machte mir Angst. Ich bin zwar eine Slytherin, aber ich bin auf der guten Seite.

    7
    Es waren Ferien und Ich war bei meiner Tante. Sie war sowieso fast nie zu Hause, weshalb ich auch eigentlich die ganze Zeit alleine war. Draco hatte m
    Es waren Ferien und Ich war bei meiner Tante. Sie war sowieso fast nie zu Hause, weshalb ich auch eigentlich die ganze Zeit alleine war. Draco hatte mir keinen Brief geschrieben, was mich eigentlich ganz schön enttäuschte.
    Als ich ein Morgen alleine in der großen Küche frühstückte, klopfte es ans Fenster. Vor dem Fenster saß eine Eule. Dracos Eule! Ich sprang auf und lies die Eule rein. Ich nahm ihr den Brief aus dem Schnabel und riss ihn schnell auf.

    Hey Kelly,
    Meinen Eltern hab ich von dir erzählt und sie erlauben dass du den Rest der Ferien bei uns verbringen kannst.
    Sie haben auf irgendwas besonderes angedeutet und das es schön wäre, wenn du auch dabei bist.
    Draco
    Ps: Schick die Eule mit einem Herz zurück, dann kommen wo und holen dich ab.

    Mein Herz klopfte. Ich band ein Papier Herz an das Bein der Eule.
    Sie flog eilig davon. ' Was für eine besondere Sache soll das denn bitte sein? ' Paar Sekunden später klopfte es an der Tür. Ich machte auf und davor standen Lucius Malfoy und Draco. " So schnell?" Fragte ich verwirrt. " Wir sind appariert." Sagte Draco in einem unglaublichen braven Ton. Ich glaube das liegt an seinem Vater.
    "Ich packe noch schnell meine Sachen. " sagte ich schnell und rannte die Treppe hoch. Oben stopfte ich alles in meinen Koffer und kam wieder runter.
    " Gut." Säuselte Dracos Vater. Er nahm Draco am Arm und Draco streckte seinen Arm nach meinem aus. Kaum hatte ich ihn gegriffen zog sich alles zusammen und es rauschte in meinen Ohren. Dann gab es einen Knall und ich landete auf dem Boden in einem riesigen Haus. Malfoy Manor. Draco hielt mir seine Hand hin und ich ergriff sie dankbar. " Komm ich führ dich in dein Zimmer. " Er setzte wieder sein süßes, arrogantes Grinsen auf und nahm meinen Koffer. Ich folgte ihm die fielen Stufen hoch. Es war ja wie in einem Irrgarten. Irgendwann hielt er vor einer Tür an. " Wir sind da. Mein Zimmer ist da hinten, falls du was brauchst." Ich nickte und ging rein. Mich traf der Schlag. Ich stand in einem Salon ähnelndem Zimmer. Ich setzte mich auf das große Himmelbett.

    8
    Irgendwann klopfte es an meiner Tür. Narzissa Malfoy, Dracos Mutter, kam rein. " Kelly, liebes. Wir kriegen gleich besuch und da solltest du vie
    Irgendwann klopfte es an meiner Tür. Narzissa Malfoy, Dracos Mutter, kam rein. " Kelly, liebes. Wir kriegen gleich besuch und da solltest du vielleicht etwas ordentlicher angezogen sein." Sie legte mir ein schwarzes Kleid aufs Bett. Ich nickte und sie ging raus. Ich sah mir das Kleid an. Es war lang und der Rücken war frei. Ich zog es mir an und lies meine Haare offen. Dann hörte ich auch schon ein klingeln an der Tür. Ich ging auf den langen Flur hinaus. Ich wusste nicht wie ich in den Salon kommen sollte und hat deshalb einen Hauselfen mir den Weg zu zeigen. Als ich im Salon angekommen war, stockte mir vor Schreck der Atem. Vor mir stand Astoria, in einem dunkelblauen Kleid und hinter ihr ihre Eltern. " Ist das nicht eine schöne Überraschung, Astoria," Fragte Narzissa. " Ich habe mir gedacht das deine Freundin dir vielleicht Gesellschaft leisten kann." Ich sah Narzissa sprachlos an. " Kommt bitte alle ins Wohnzimmer, Draco kommt auch gleich, wir müssen euch was mitteilen." Lucius Malfoy war reingekommen. Ich nickte und setzte mich auf ein Sofa. Da kam auch schon Draco. Er sah fragend von seinen Eltern zu Astoria und wieder zurück. Er wollte sich neben mich setzen doch Lucius kalte Stimme hinderte ihn. " Nein Draco. Setz dich bitte zu Astoria." " Warum?" Draco klang gereizt. Aber er setzte sich neben sie. " Also," begann Narzissa." Wir haben lange überlegt und finden es richtig..." Sie machte eine kunstvolle Pause. " Wenn du, liebe Astoria, und du mein lieber Sohn, verlobt werdet." Mir wurde schlecht. Hatte ich das gerade richtig verstanden? Meine anscheinend beste Freundin heiratete meinen Freund?
    Über Astorias Gesicht kam ein triumphierender Ausdruck. Ich sprang auf. Draco war immer noch nicht aus seiner Starre erwacht. " Ich habe dich hergeholt, Kelly, das du Astoria Gesellschaft leistest." Das war zu viel ich nahm Dracos Hand und apparierte.
    Als wir angekommen waren, schlug ich dumpf auf einen Waldboden. Ich blieb liegen. Ich hatte nicht die Kraft aufzustehen. Ich spürte einen stechenden Schmerz an meinem Bein. Ich schaute runter und sog scharf die Luft ein. Ich war zersplintert. Ich spürte wie sich Draco schnell zu mir kniete. Er murmelte irgendeinen Zauberspruch, aber der Schmerz blieb. Nicht in meinem Bein, sondern in meinem Herz.

    9
    Es waren jetzt schon paar Tage vergangen und mein Arm war immer noch nicht heil. Ich gehe Draco aus dem Weg. Wir sind wieder in Malfoy Manor und ich m
    Es waren jetzt schon paar Tage vergangen und mein Arm war immer noch nicht heil. Ich gehe Draco aus dem Weg. Wir sind wieder in Malfoy Manor und ich muss die ganze Zeit mit ansehen, wie Astoria Draco, immer, wenn ich komme, von mir weg zieht. Ich verstehe mich selbst nicht. Warum sitz ich eigentlich noch hier rum? Ich klopfe an Dracos Zimmertür. Ich höre ein leises Stöhnen und erschrecktes zusammenfahren. Ich ging rein und sackte augenblicklich auf dem Boden zusammen. Astoria lag auf Draco. Sie waren im Bett. NACKT! Draco sah mich traurig an. Aber in mir kam eine solche Wut hoch dass mein Arm wieder zu pochen begann. " Warum?" Draco schubste Astoria von sich runter und kam schnell zu mir. Er hatte wenigstens noch was an. " Astoria, geh bitte raus." Astoria sah mich wütend an. Sie lief an mir vorbei, wobei sie meinen Arm anrempelte. Sofort ging die Wunde wieder auf und mein Blut floss auf den Boden. Ich schrie. Nicht wegen meinem Arm. Sondern wegen dem Schmerz. Mir wurde speiübel. Draco kam zu mir runter und wollte mich in den Arm nehmen." Stupor! " schrie ich und er flog in die Zimmerecke und blieb dort bewusstlos liegen. Ich war erschrocken von mir selbst.Aber ich war zu wütend. Ich schubste Astoria die aufschrie bei Seite und torkelte den Gang entlang. Lucius kam mir entgegen und fing mich auf. Ich wollte das nicht, aber ich war zu schwach. Ich fiel in ein tiefes schwarzes Loch. Und dann war da nichts mehr. Nur Schwärze. Schwarze Schwärze.

    10
    Ich hatte einen wirklich komischen Albtraum. Ich sah mich, mit einem kleinen Mädchen am Gleis 9 3/4. Ich war ungefähr 18 oder 19 Jahre älter. Ich s
    Ich hatte einen wirklich komischen Albtraum.
    Ich sah mich, mit einem kleinen Mädchen am Gleis 9 3/4.
    Ich war ungefähr 18 oder 19 Jahre älter. Ich sah allerdings immer noch gut aus. Ich sah mich auf dem Gleis um und mein Blick blieb an einer Person hängen. Es war Draco.
    Er hatte immer noch seine weißen Haare, aber dafür hatte er einen Bart. Er sah immer noch total gut aus. Neben ihm war Astoria die gerade einen kleinen Jungen umarmte. Er hatte ebenso weißblonde Haare wie Draco. Er mich an und lächelte. Ich lächelte zurück und umarmte das kleine Mädchen. Dann lief es in den Hogwarts Express. Es winkte mir noch von weitem zu und fuhr dann fort. Eine Träne rollte über meine Wange.

    Ich wachte auf. Was um alles in der Welt war das eben gewesen?
    ' Es war nur ein Albtraum Kelly. Nur ein Scheiß Albtraum.' Versuchte ich mich selbst zu beruhigen. Wo war ich überhaupt? Ich sah mich um und erkannte das Zimmer bei meiner Tante. Ich wollte aufstehen aber mein Arm schmerzte zu sehr. Es klopfte an der Tür und meine Tante kam rein. Sie stellte mir ein Glas Wasser auf den Tisch.
    " Wie bin ich hergekommen?" Fragte ich sie. " Es hat die ein Mann mit hellen Haaren her apariert. " Antwortete meine Tante kühl. Ich hatte zwar kein gutes Verhältnis mit ihr, aber sie musste mich doch nicht gleich so bescheuert an machen.
    Sie ging wieder raus.
    Ich ging aus dem Bett und zog mich an. Ich schaute im Spiegel auf meinen Arm. Er hatte eine feine kleine Narbe. Ich seufzte. Dann schossen mir auch schon wieder die Tränen in meine Augen. In einer Woche war ich wieder in Hogwarts.
    Ich hatte Angst.
    Ich wusste nicht warum, aber es breitete sich in mir aus wie eine Krankheit.

    11
    Zeitsprung: Ende der Ferien. Ich stand vor der Mauer in Kings Cross. Ich würde jetzt mein 6. Mal da rein rasen. Ich nahm Anlauf und rannte durch. Am
    Zeitsprung: Ende der Ferien.

    Ich stand vor der Mauer in Kings Cross. Ich würde jetzt mein 6. Mal da rein rasen.
    Ich nahm Anlauf und rannte durch. Am Gleis blieb ich kurz stehen. Ich sah einen Hellblonden Schopf in der Menge und mir stiegen Augenblicklich die Tränen in meine Augen.
    ' Cool Play, Kelly. Beruhig dich jetzt mal ein bisschen ' versuchte ich mir selbst Mut zu zusprechen. Was auch ganz gut klappte. Ich holte noch einmal tief Luft und stieg ein. Ich fand kein leeres Abteil und setzte mich deswegen in ein Abteil mit Harry, Ron und Hermine.
    Ich weiß nicht warum, aber ich hatte keine Lust jetzt auch noch nach einem Abteil zu suchen.
    Ich setzte mich neben Potter. Ich mochte ihn nicht, tat aber so als sehe ich sie nicht.
    Ich musste eingeschlafen sein, denn als ich aufwachte lag mein Kopf auf Potters Schulter. Schnell zog ich ihn weg. Er grinste mich nur dumm an.
    " Was ist! " fuhr mit ich ihn, nicht gerade freundlich an. " Nichts." Er lachte. ' Warum zum Teufel lachte er?' Irgendwie kribbelte es in meinem Bauch. Ich wurde steif. Nein nicht er. NICHT POTTER! Ich stand hastig auf und rannte aus dem Abteil.

    12
    Ich wollte einfach ein bisschen in den Gängen rum schlendern. Vor dem Slytherin Teil zögerte ich kurz. ' Kelly, was soll das? Du bist selbst ei
    Ich wollte einfach ein bisschen in den Gängen rum schlendern. Vor dem Slytherin Teil zögerte ich kurz. ' Kelly, was soll das? Du bist selbst eine Slytherin. Also los. ' Spornte ich mich selbst an. Ich atmete ein und ging rein. Als ich am Abteil von D.. Malfoy vorbei kam, füllten sich meine Augen wieder mit Tränen. Ich schluckte sie runter. Als Draco mich sah, stand er hastig auf. Ich drehte mich um und rannte schnell weg. Ich hörte Schritte hinter mir. " Kelly! Warte!" Ich blieb stehen. Seine Stimme! Sie war Eis Kalt und Rau. Ich drehte mich um. " Was! " Fragte ich ihn, ohne ihm in die Augen zu schauen. " Schau mich an wenn ich mit dir rede. " Dracos Stimme war schwer zu deuten. Ich guckte hartnäckig weiter auf den Biden. Er nahm mein Kinn in seine Hände und zog es hoch. Ich schaute ihm in seine Augen und ein Schauer durchlief mich. Er hatte tiefe Augen ringe und sah total übermüdet aus.
    " Was ist los? " Fragte ich sofort mit besorgter Stimme. Im selben Augenblick biss ich mir auf die Lippen. Ich wollte nicht das er hörte das ich mir um ihn Sorgen machte. " Ich.." Begann er, wurde aber von einer quiekenden Stimme unterbrochen. " Schatzi, kannst du mal schnell kommen? Rief Astoria durch den ganzen Zug. Er zuckte zusammen, sah mir in die Augen... und ging. Ich wollte was sagen, als plötzlich ein Stoß in meinen Hals gerammt wurde, mit irgendwas spitzem, und Blut aus meinem Hals schoss. Mir wurde schlecht, und das letzte was ich noch hörte war ein schrillendes Lachen.

    13
    So hier hört die Story auf. Ich werde weiter schreiben wenn das die meisten wollen. Ich weiß das Ende war ein bisschen Dramatisch, aber ich hoffe es
    So hier hört die Story auf. Ich werde weiter schreiben wenn das die meisten wollen. Ich weiß das Ende war ein bisschen Dramatisch, aber ich hoffe es hat euch trotzdem gefallen.
    Ganz lieb Grüße,
    Nathalie 😊

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Juli ( 03070 )
Abgeschickt vor 95 Tagen
Die Geschichte gefällt mir 😀
lauriie ( 32184 )
Abgeschickt vor 103 Tagen
biittteee weiter du schreibst so gut
Harry Potter Fan ( 69270 )
Abgeschickt vor 134 Tagen
Jaa,du must weiter schreiben.Die Story ist so süß
Susan ( 00754 )
Abgeschickt vor 210 Tagen
Bitte schreib weiter!
Polinax ( von: Polinax )
Abgeschickt vor 228 Tagen
Ja bitte schreib weiter :3
elena skype ( 96179 )
Abgeschickt vor 279 Tagen
schreib bitte weiter
Nathalie ( 43512 )
Abgeschickt vor 321 Tagen
Es tut mir leid,Leute. Wahrscheinlich kann ich nicht weiter schreiben. Dafür habe ich einen neue FF. ( Ich weiß Eigenwerbung ist nicht toll,ich machs trotzdem )
Hot,Hotter Elena ( Eine HP Lovestory )
Roxy Riddle ( 34740 )
Abgeschickt vor 351 Tagen
Bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte bitte schreib weiter es ist sehr gut und ich würde mich auf ein nächsten teil freuen
Daka Malfoy☆ ( 92319 )
Abgeschickt vor 353 Tagen
Bitte schreib schnell weiter
LG
Daka Malfoy☆
Nathalie ( 27413 )
Abgeschickt vor 353 Tagen
Cool das es euch gefallen hat.
Ich werde spätestens versuchen am Wochenende
mit dem 3. Teil anzufangen. Kann aber paar Tage
dauern. Wenn ich es allerdings nicht schaffe,
schreib ich es noch mal hier rein.
Ganz liebe Grüße,
Eure Nathalie
?? ( 54389 )
Abgeschickt vor 353 Tagen
Schreib weiter BIIIITTTTTEEEEE
Bosna Braut ( 68775 )
Abgeschickt vor 358 Tagen
Ja Bitte Schrieb weiter 😙👍👌❤
Nathalie ( 17405 )
Abgeschickt vor 363 Tagen
Ich habe mir die Geschichte noch mal durchgelesen
Und gesehen das ich total viele Rechtschreibfehler
Habe. Das kommt,dass meiste auf jeden Fall,
Davon weil ich mit dem Handy schreibe und das
Nicht ganz so einfach ist wie am Laptop.
Ich versuche wenn ich einen 2. Teil schreibe,
Darauf zu achten.
Nathalie ( 17405 )
Abgeschickt vor 363 Tagen
Danke.
Ich werde so bald es geht weiter schreiben. die Story wird gleich heißen
nur eben ich und Draco mein Leben Teil 2.
Lg, Nathalie
Findus15 ( 51345 )
Abgeschickt vor 365 Tagen
An sich eine ganz süße Geschichte, wenn man mal von den Tippfehlern absieht. Aber jetzt mal ernsthaft, erst sollen Voldemort ihren, wahrscheinlich reinblütigen, Eltern befohlen haben sie umzubringen, obwohl sie später doch wunderbar als eine seiner Todesser hätte nützlich sein können, dann ist sie eine Meerjungfrau, und dann soll sie angeblich tot sein? Es ist ja ok wenn du willst dass sie was besonderes ist aber das ist dann doch übertrieben. Auf einen zweiten Teil würde ich mich trotzdem freuen.
Johanna von Au ( 41840 )
Abgeschickt vor 365 Tagen
Schreib Bitte Weiter Echt cool 👌👌👌👌
emy 2.0 ( 96884 )
Abgeschickt vor 365 Tagen
Wirklich toller FF. Nur eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen: Du hast geschrieben, dass Draco UND Kelly Sucher sind. Das würde garnicht gehen es sei denn einer von beiden ist Ersatzspieler. Das würde ich noch hinzufügen.
Ansonsten hast du ein super FF geschrieben.
Ich hoffe du veröffentlichst bald eine Vortsetztung;-) ♡♥♡ ich würde mich jedenfalls darüber freuen.

Lg.emy
Alice_Snape ( 80871 )
Abgeschickt vor 366 Tagen
Die Geschichte ist toll. Schreib bitte weiter.❤❤❤❤
Ida ( 70937 )
Abgeschickt vor 366 Tagen
Schreib bitte weiter! Des is sooo cool *-*