Warrior cats- Feinde der Finsternis

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Fragen - Erstellt von: Honigstern - Aktualisiert am: 2016-03-30 - Entwickelt am: - 179 mal aufgerufen

Ihr wolltet schon immer mal in einem virtuellen Clan sein, oder einfach coole Rollenspiele mitmachen? Na dann seid ihr hier GENAU richtig! Ich schreibe die Geschichten und beziehe euch, wenn ihr wollt, mit ein. Dazu müsst ihr nur einen Steckbrief von eurer Lieblingskatze in die Kommentare schicken. Den Clans stehen grausame Zeiten Bevor, denn außer den Mangeln an Beute oder den Kämpfen um Territorien reihen sich auch noch merkwürdige Streuner in die Clan unter und wollen das Leben der Clans so wie es einmal war auf ewig zerstören!

    1
    Soo fangen wir doch mal gaaanz von vorne an. Mein Name ist Honigstern und ich leite den EisClan. Meine Freundin Nebelstern ist die Anführerin des NebelClans. Außerdem gibt es noch den Feuerclan mit Mondstern als Anführer und den BachClan wo Flussstern die Anführerin ist. Aber erstmal wieder zum Steckbrief. Er sollte dann bitte wie folgt aussehen damit ich euch richtig gut beschrieben im die Geschichten mit einbauen kann



    Name: Honigstern 
    Alter:23 Monde 
    Clan: EisClan 
    Rang/Stellung: Anfi 
    Aussehen: Golden mit weißem Bauch-Brust und Schwanzspitze und Minzgrünen Augen
    Statur: klein und schlank 
    Charakter: nett, stolz, liebenswert, treu und fürsorglich
     Stärken: jagen, kämpfen und einen Clan leiten
     Schwächen: schwimmen
     Gefährte: Frostkralle 
    Wunschgefährte: Frostkralle 
    Jungen: Minzjunges und Misteljunges  und Silberlicht
    Vergangenheit: Hat Mutter: Taubenschlag und Vater: Sturmauge .Hat drei Brüder; Steinfell, Weidenpelz und Purzeljunges, der leider nach der Geburt verstarb.Wurde im Clan geboren
     Freunde: Thymianblüte und Rauchfell vom BachClan 
    Feinde: Beerenschweif
    Ob der Charakter im Laufe der Geschichte sterben darf?: ja, wenn alt



    Name: Löwensprung
    Alter:29 Monde 
    Clan: EisClan 
    Rang/Stellung: Krieger
    Aussehen: goldweiß getigerter Kater mit grünen Augen
    Statur: groß und stark
    Charakter: stolz, anmutig, freundlich
     Stärken: jagen, kämpfen
     Schwächen: schwimmen
     Gefährte: --
    Wunschgefährte: Silberlicht
    Junge: gerne mal
    Vergangenheit: im Clan geboren
     Freunde: Viele 
    Feinde: Beerenschweif
    Ob der Charakter im Laufe der Geschichte sterben darf?: ja, wenn alt





    Hier erstmal ein Steckbrief zum kopieren für euch xD


    Name:
    Alter:
    Clan:
    Rang/Stellung:
    Aussehen:
    Statur:
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    (Wunsch) Gefährte:
    Jungen:
    Vergangenheit:
    Freunde:
    Feinde:
    Darf der Charakter sterben?:



    2
    So, jetzt erstmal zum wichtigstem, der Hierarchie:)


    Eisclan (mutig

    3
    Familienteile die nun im SternenClan wandeln:

     Lichtblüte und Adlerfang, die Eltern von Mondstern und Schilfpelz 

    Purzeljunges, der Bruder von Honigstern

    Ahornblatt, der Vater von Flussstern

     Nusspfote, das Junge von Himbeerfuß 

    Braunpelz, der Vater von Fischpelz

     Sternenglanz, die Mutter von Graunebel

     Graunebel, die Mutter von Tigerfell 



    ________________________________________________ __




    Die wichtigsten Katzen der Streunergruppe aus dem Zweibeinerort: 
    Anführer: Schatten- Rabenschwarz mit einer weißen Pfote

     Gefolge: Dark- schwarzer Kater mit gelben Augen

     Kaptain- grauschwarz getigerter Kater

     Ole- rotbraun getigert mit gelben Augen

     Fuchs- sehr rot mit blauen Augen 

    Kox- braun weiß gestreift mit einer weißen Pfote 

    Krähe- sehr schwarz mit blauen Augen 

    Black- schwarzer Kater mit einem weißem Streif 
    & sehr viel mehr 

    4
    Gefährten:

    Honigstern ♥ Frostkralle

    Himbeerfuß ♥ Eibenpelz

    Honigherz ♥ Eichenblatt

    Mondstern ♥ Haselstreif

    Haipfote ♥ Federpfote ( sie ihn aber nicht)

    Federpfote ♥ Weiherpfote

    Aschenfell ♥ Schwarzpelz

    Glanzfell♥ Beerenschweif

    Distelpelz ♥ Farnherz

    Eisfell ♥ Stachelpelz

    Tigerfell ♥ Rosenbach

    Rauchfell ♥

    Nesselpfote ♥ Haipfote ( der aber nur Augen für Federpfote hat)

    Ampferblatt ♥ Fischpelz

    Sturmauge <3 Taubenschlag

    Blütenfeder <3 Sturmkralle


    Silberlicht ♥ Löwensprung
    ________________________________________________ _______

    Prolog

    Der Abend war stürmisch. Wind peitschte gegen die Wellen des laut tosenden Meeres. Eine im Schatten verhüllte Katzen Gestalt schlich lautlos durch den Nebel. Weiter vor ihr lauerte ungeduldig unter einem keinen Felsvorsprung eine weitere schmächtige schwarze Gestalt mit funkelnden gelben Augen. Als die Katze auf der gleichen Höhe mit der wartenden Gestalt war, sprang sie heraus drückte die sich wild windende Katze mit ihren im Mondlicht gefährlich blitzenden Krallen tief in den weichen Morast. " Was willst du hier, Fremdling " fauchte die Angreifende Katze. "Lass mich bitte los" keuchte das in den Erdboden gedrückte Tier heiser. Die schwarze Katze lockerte ihren Griff und gab den Kater wenn auch widerwillig frei. "So und jetzt das letzte Mal, sonst zerfetzte ich dich in Stücke du Fuchsherz, was willst du!" " Es tut mir leid das ich in dein Territorium eingedrungen bin Schatten" Der Kater namens Schatten schnaubte ungläubig doch ließ in weiter miauen " Ich kenne deine Streunergruppe, hier am Zweibeinerort. Und ich weiß auch das die Clankatzen eure Feinde sind und habe mir deshalb etwas überlegt. Wenn du mich in die Streunergruppe aufnimmst, kann ich dir zeigen wie ihr die Clans ein für alle mal loswerden könnt!" "Ach ja? " miaute Schatten nun interessierter " dann erzähl mal genauer..."

    5
    1. Kapitel Mondstern jagte das weite Moorland hinab.Wind durchfuhr ihr Fell. Die wenigen Bäume und das spärliche Gras rauschten an ihr vorbei. Die Sonnenstrahlen die vom Himmel hinab schienen warfen nur wenig Wärme auf ihr hübsches Schildpatt Fell und ihr Magen war leer als hätte sie Monde nichts mehr gefressen. Sie hielt an und witterte nach Frischbeute für ihren Clan .Freudige Erregung schoss durch sie wie ein Blitz als sie daran dachte, ja ihr Clan den sie erst seit wenigen Monden anführte. Damals bei der Sternenhöhle hatte sie ihre neun Leben in Empfang genommen und den SternenClan Kriegern mit den glänzenden Fellen geschworen ihren Clan auf ewig zu dienen. "Mondstern, Mondstern?" rief da auf einmal eine Stimme dicht neben ihr und riss sie in die Gegenwart zurück. Neben ihr stand Flammenherz, ihr Stellvertreter und guter Freund. Sie schaute ihn aufmerksam an und forderte ihn mit einem Zucken der Ohren auf zu sprechen. " Salbeijunges und Eisjunges sind verschwunden! Einfach so. Honigherz wollte sich nur ein paar Sekunden erholen und jetzt sind sie weg" berichtete er entsetzt . Mit beruhigender Stimme antwortete Mondstern " Schick eine Patrouille die BachClan und die EisClan Grenze entlang, zwei andere sollen auf dem Moor Ausschau halten, weit können sie noch nicht gekommen sein!" Mit dem Schwanz zuckend machte sie im verständlich das er gehen konnte.Sie wusste das Flammenherz der Vater war und sich Sorgen machte, doch die Jungen würden schon irgendwo wieder auftauchen. Als sie Sonnenhoch wieder ins Lager zurücktrabte hatte sie 2 Kaninchen gefangen und einen Spatzen. Mit stolzer Miene betrat sie das Lager und blickte sich froh um. Am Kriegerbau gaben sich Rosenpelz und Tigerfell die Zunge. Vor der Kinderstube kämpften spielerisch Fichtenjunges und Birkenjunges mit ihrem Vater Schwarzpelz. Mauspelz sonnte sich auf einem flachen Felsen in der Mitte des Lagers und Haselstreif Mondsterns Gefährte tappte munter auf sie zu. " Na endlich bist du wieder da " schnurrte er ihr entgegen, bewundert entdeckte er die Beute und miaute überrascht:" hätte glatt von mir sein können " Im Vorbeigehen schnippte die Kätzin ihm mit der Schwanzspitze liebevoll gegen das Ohr und legte ihren Fang auf den nahegelegenen Frischbeutehaufen. " Na, na, na mein guter " neckte sie den braunen Schildpatt Kater als sie zurückkam "nun mal nicht allzu übermütig" schnurrend presste Haselstreif dich gegen ihre Flanke. Ihre Aufmerksamkeit wurde abgelenkt als ein Roter, ziemlich schimpfender Kater und eine besorgt aussehende Kätzin durch den Ginstereingang getappt kam "Was um Himmelswillen habt ihr 2 euch dabei bloß gedacht!" fuhr Flammenherz seine Töchter Eisjunges und Salbeijunges an die betroffen und mit hängenden Schwänzen hinter ihm hertappten " Ihr hättet sterben oder ertrinken können! Aber gut, eure Bestrafung wird Mondstern festlegen müssen." " Und genau das werde ich jetzt auch tun. Was habt ihr 2 Mäusehirne euch nur dabei gedacht einfach abzuhauen und auch nur ein Schnurrhaar aus dem Lager zu halten ist, wie ihr wisst, für Jungen strengstens verboten! Ihr werdet erst Schüler wenn ihr das begreift und das wird wie es scheint noch etwas länger dauern! Außerdem werdet ihr jetzt immer und ich meine damit auch immer" betonte sie sehr deutlich und schaute dabei streng von Eisjunges zu Efeujunges" bei eurer Mutter bleiben. Der Clan kann es sich einfach nicht leisten euch ständig zu suchen und auf euch aufzupassen als wärt ihr frisch geboren. " " So und jetzt holt euch etwas Frischbeute" fügte sie sanfter hinzu und bedeutete den beiden zu gehen.

    6
    Ob viele auf der Versammlung sein werden?" überlegte Mohnpfote laut. "Bestimmt Massen..." antwortete Hasenpfote aufgeregt " Ich kann es kaum erwarten zum ersten Mal alle anderen Clankatzen zu sehen. Und vorallem bin ich auf Flussstern gespannt, sie soll wahnsinnig toll sein..." "Hör lieber nicht darauf was andere so sagen, junger Schüler" grummelte da auf einmal eine tiefe Stimme hinter den beiden. Erschrocken drehten sich die beiden um und erkannten Weidenpelz, einen großen weißen Kater mit stechend grünen Augen. Er war oft schlecht gelaunt und manchmal überlegte Mohnpfote ob er überhaupt mal glücklich war. Als sie an einen Hang ankamen hielt Honigstern an und wartete bis die den Schluss bildenden Katzen aufgeholt hatten und machte allen mit einem Schwanzzuckenden Zeichen verständlich das sie nun bereit waren. Gemeinsam stürmten sie den steil abfallenden Berg zu den anderen Clans hinab. Sie waren die letzten die eintrafen. Bewundernd schaute sich Mohnpfote um, so viele Katzen waren auf der Lichtung, zu viele um sie alle zählen zu können. "Ist das nicht toll, Hasenpfote?" fragte sie ihre Baugefährtin leise. "Ja allerdings. Hey da ist Flussstern" miaute sie als sich eine blaugraue Kätzin ihren Weg durch die Menge bahnte. "Hallo ihr beiden." sagte da völlig unerwartet ein hübscher goldener Kater mit Minzgrünen Augen. "Mein Name ist Apfelpfote und ich komme aus dem Nebelclan." Hasenpfote wendete ihren Blick von Flussstern und fixierte aus schmalen Augen den jungen Kater. "Hallo Apfelpfote" grüßte sie den Schüler "Ich bin Hasenpfote und dies ist meine Freundin Mohnpfote. Wir sind aus dem EisClan. erklärte sie ihn. "Schön euch kennenzulernen. Wisst ihr, ich habe herausgefunden dass der BachClan Probleme mit der Beute hat. Wetten das, dass Flussstern ansprechen wird. Aber wehe sie fordern Territorium vom NebelClan. Sollen die halt hungern, oder? " "Na, na Apfelpfote. So redet man nicht über andere Clans und das müsstest du als mein Schüler eigentlich wissen!"hörten die Schüler plötzlich eine Katzen Stimme hinter sich. Sie blickten sich um und entdeckten einen großen goldrot getigerten Kater "T-tut mir leid Sonnenpelz" Stammelte der völlig perplexe Schüler "Sollte es auch" erwiderte der streng und ging zurück zu seinem Platz neben einen braun getigerten und einen goldenen Kater. Alle 3 sahen sehr majestätisch aus dachte Mohnpfote bei sich. Genau als Sonnenpelz sich niederließ sprangen Honigstern, Mondstern, Nebelstern und Flussstern auf den Steinsitz, einem großen Stein in der Mitte der Lichtung. "Wenn es euch nichts ausmacht, würde ich gern beginnen" sprach Mondstern, eine geschmeidige schildpatt Kätzin mit einem auffälligen rotem Schweif und setzte sich vor die anderen auf den Stein. " Die Beute läuft gut im FeuerClan. Meinem Clan geht es gut und hat außerdem Nachwuchs bekommen. Kiefernjunges und Birkenjunges die Jungen von Aschenfell und Schwarzpelz." begann sie zu erzählen. Viele Katzen murmelten Glückwünsche, denn soweit Mohnpfote wusste waren die beiden Eltern von den Jungen sehr beliebt. "Außerdem entdeckten wir einen Fuchs auf dem FeuerClan Territorium, den meine Krieger jedoch erfolgreich verjagten." Sprach sie zuende und bedeute mit einem Kopfnicken, dass sie fertig war. Nun schob sich Honigstern nach vorne " Meine Glückwünsche Mondstern. Im EisClan läuft ebenfalls alles gut. Wir haben 2 neue Schüler ernannt, Hasenpfote und Mohnpfote." Als so viele Katzen sich den zweien zuwandten wurde Mohnpfote ganz heiß im Gesicht und sie scharrte verlegen mit den Pfoten im Sand. Hasenpfote saß jedoch schnur gerade da und blickte sich so stolz um als wäre sie die Anführerin höchstpersönlich. "Sonst habe ich nichts weiter zu berichten." endete die Anführerin des EisClans und setzte sich wieder nach hinten. Nun trat Flussstern vor. "Nun passt auf." wisperte Apfelpfote den EisClan Schülern zu. " Meinem Clan geht es, nun ja den Umständen gut." " Von wegen." raunte Apfelpfote leise. " Jedoch bitte ich, dich Nebelstern, dem BachClan ein Stück Land zu geben. Unser Clan hungert. Wir wissen nicht mehr.." Doch sie wurde unterbrochen als die Katzen aus dem NebelClan laut anfingen zu protestieren und kreischend laut ihre Meinungen vertraten. Auch Apfelpfote bekannte lautstark seine Meinung über das Problem. Als sich der Tummult einigermaßen wieder gelegt hatte fing Nebelstern an zu reden " Es tut mir leid Flussstern doch unser Clan hungert auch, wir können euch leider nicht helfen. Wir brechen auf NebelClan!" forderte sie ihre Clangefährten auf die immer noch mit feindseligen Blicken und gestreupten Pelzen die BachClan Katzen an.Die Katzen sprangen auf und rannten in die Richtung ihres Lagers zurück...

    7
    Wie konnte Nebelstern nur!" fragte Haipfote, Federpfote grimmig. Der BachClan trabte nach der äußerst schief gelaufenen großen Versammlung zurück zu ihrem Lager. "Sie hatte ihre Gründe." antwortete Federpfote ausweichend. Schon seit Anfang der Versammlung hing Haipfote an ihr wie eine Klette, sie jedoch hatte nur Augen für Weiherpfote, den wunderschönen weißen Kater mit den graublauen Flecken und den rehbraunen Augen in die man Stunden blicken könnte... "Hey, Federpfote Vorsicht!" warnte Haipfote sie, doch es war schon zu spät fluchend strauchelte sie in ein Kaninchenloch und knickte um. Als sie sich wieder aufstellte schaute sie geradewegs in die braunen Augen von Weiherpfote, er war angehalten und hatte sich umgeblickt "Alles in Ordnung?" fragte er besorgt und schaute an ihr hinunter "j-ja alles gut ehh, danke." antwortete sie völlig erstaunt. "Ja super Federpfote" drängelte sich Haipfote dazwischen "Komm, wir wollen nicht den Anschluss verpassen" sagte er hochmütig und schob sie schnell weiter. Als sie wieder im Lager ankamen berichtete Federpfote ihrer Freundin Nesselpfote, die leider da bleiben musste, was vorgefallen ist. Sie hörte empört zu und war genau wie Haipfote sehr wütend auf Nebelstern. "Aber vielleicht fehlt ihnen auch Beute vielleicht haben sie ja die gleichen schlimmen Probleme wie wir!" protestierte Federpfote laut "Ruhe jetzt" grummelte da Haipfote schlecht gelaunt aus seinem Nest. Federpfote warf noch einen letzten Blick auf Weiherpfote, der neben Haipfote in seinem Nest schlief, rollte sich dann ebenfalls zusammen und wartete auf den Schlaf. "Federpfote" riss sie eine Stimme aus dem Schlaf. "J-ja?" murmelte sie schlaftrunken. Schemenhaft erkannte sie Nesselpfote die völlig erregt aussah. "Der NebelClan! Er ist in unser Territorium eingedrungen! Komm mit." Auf einmal war Federpfote hellwach. Sie rannte gemeinsam mit Nesselpfote über die Lichtung zu ihrer Anführerin Flussstern.Die gerade die Kampf Patrouillen zusammenstellte. "Schilfpelz, du wirst einen Patrouille in die Nähe der Baumbrücke führen nimm dazu Fischpelz, Eibenwind, Blattpelz, Haipfote und Federpfote mit, wenn du Verstärkung brauchst schicke einen Schüler hierher! Die Patrouille stürmte aus dem Lager in Richtung Baumbrücke " Endlich kann ich gegen diese Flohverseuchten Fuchsherzen kämpfen" keuchte Haipfote doch als sie die Brücke erreichten war es dort jedoch still. "Seltsam" bemerkte Fischpelz argwöhnisch und schnüffelte mit der Nase zum Wind. "Nun gut, schauen wir am Fluss nach" befahl Schilfpelz der ebenfalls irritiert war. Doch als die Patrouille soeben den Fluss aufsuchen wollte hörten sie plötzlich ein lautes Kriegsgeschrei hinter sich und drehten sich völlig perplex um. Selbst Haipfote verschlug es die Sprache als 6 NebelClan Krieger hetzend auf sie zu gerannt kamen und wenige Herzschläge später in sie hineinkrachten. Federpfote fand sich niedergedrückt von einem Schüler den sie nur schwer erkannte im Erdboden wieder. Sie wand sich, fauchte wütend und gab ihre bis jetzt erlernten Kampftechniken zum Besten doch sie halfen nichts, der Schüler war einfach zu stark für sie. Als sie glaubte sie wird ohnmächtig ließ das Gewicht nach und die scharfen Krallen des bestimmt baldig werdenden Kriegers gaben sie frei. Federpfote schaute sich dankbar nach ihrem Retter um und erkannte Haipfote der nun mit dem goldenen Schüler rang. Schilfpelz kämpfte gegen einen großen schwarz weißen Kater, Fischpelz rang mit einem kleinen aber flinken braunen Krieger, mit komisch abstehenden Fell und Eibenwind besiegte soeben einen goldenen Kater mit großen blauen Augen. Doch Blattpelz lag schlaff unter einer braun getigerten Kätzin mit etwas weißen Punkten auf dem Fell.Kurzerhand entschied sich Federpfote, wenn auch waghalsig Blattpelz zu helfen. Sie sprang auf den Rücken der äußerst muskulösen Kätzin und biss kräftig mit ihren scharfen Zähnen in ihre Schulter. Die Kätzin jaulte schmerzhaft auf und sah sich nach der Verursacherin um und sprang auf sie zu. Federpfote jedoch war schneller und rollte sich geschickt zur Seite weg und biss der Braun weiße Kätzin in den Schwanz. Die jaulte noch einmal auf und floh dann zurück über die Baumbrücke zu ihrem Lager . Die anderem zögerten nicht lang und machten es ihr gleich. "Adieu, ihr Fuchsherzigen Feiglinge" grölte ihnen Haipfote zum Abschied triumphierend hinter her und die Patrouille kehrte mit vor Stolz wogender Brust zurück zu Lager...

    8
    Mohnpfote rekelte sich in ihrem Nest. Sie blinzelte sich den Schlaf aus den Augen und lugte zu ihrer Freundin Hasenpfote rüber die noch eingekuschelt in ihrem Nest schlief. "Hey du Langschläfer!" weckte sie Hasenpfote "wach endlich auf, es ist schon bald Sonnenhoch und Eibenpelz und Taubenschlag warten bestimmt schon beim Trainingsplatz auf uns." Sie selbst stand auf, streckte sich und unterzog sich schnell einer kurzen Wäsche. Danach tappte sie auf die Lichtung. Dort gaben sich Sturmkralle und Moosbeere die Zunge, Honigstern unterhielt sich mit Himbeerfuß, einer Königin vor ihrem Bau und die Jungen tollten vor der Kinderstube munter rum. Dann kam endlich Hasenpfote, mit verstrubbelten Pelz und müden Augen aus dem Bau der Schüler und gähnte kräftig. "Na endlich dachte schon du bleibst für immer liegen" neckte Mohnpfote ihre Freundin und machte sich auf zum Frischbeutehaufen .
    Als die beiden fertig mit fressen waren, rannten sie aus dem Lager in Richtung Trainingsplatz. Tatsächlich saßen da schon wartend nebeneinander Eibenpelz und Taubenschlag. "Das wird aber auch Zeit" grummelte Eibenpelz miesepetrig " Das nächste Mal verlange ich mehr Pünktlichkeit!" meckerte er die beiden an und betrachtete sie aus schmalen Augen " Wir werden euch heute zeigen wie man Mäuse fängt." fuhr Taubenschlag freundlicher fort und ohne Vorwarnung stürmten die beiden Mentoren durch die Büsche davon.
    " Puh, haben uns Eibenwind und Taubenschlag heftig drangenommen" keuchte Hasenpfote als die beiden Schülerinnen nach einem langen Jagdtag wieder durch den Dornenwall ins Lager kamen. "Ja, das kannst du laut sagen. Eibenwind hat mich bei der Jagd so intensiv beobachtet wie eine Königin ihr Junges bei seinem ersten Ausflug aus der Kinderstube!" beschwerte sich Mohnpfote grimmig "Hallo ihr beiden." sagte da plötzlich eine sanfte Stimme hinter ihnen. Sie wirbelten herum und erkannten die graue Schülerin Rauchpfote "Hey Rauchpfote, hat dich Weidenpelz auch so hart drangenommen?" "Nein, ich musste dafür aber die Kinderstube und den Ältestenbau reinigen, ohne eure Hilfe!" ärgerte sie sich und rannte in Richtung Schülerbau davon "Hoppla, welcher Floh hat die denn gestochen?" fragte sich Mohnpfote irritiert "Was weiß ich, aber wenn ich hier noch länger ohne Beute rumstehe, weiß ich wirklich nicht ob ich morgen noch lebe. Komm endlich und steh da nicht so rum wie eine erschrockene Wühlmaus." "Ach du und dein Hunger ständig" Neckte Mohnpfote die braune Schülerin und sprang ihr hinterher zum Frischbeutehaufen...

    9
    "Malvenduft, Malvenduft schnell. Blütenfeder bekommt ihre Jungen!" rief Sturmkralle die Heilerin hektisch. Malvenduft rannte eilends mit ein paar Kräutern im Maul zur Kinderstube und befahl Sturmkralle und den anderen die sich dort versammelt hatten draußen zu warten. "Aber..." protestierte Sturmkralle "Du musst hier bleiben, sie braucht Ruhe wenn sie ihre Jungen bekommt!" erklärte Malvenduft schnell und begab sich in die Kinderstube zu seiner soeben werfenden Gefährtin. Monde schienen für Sturmkralle vergangen zu sein als sie endlich wieder heraus kam und verkündete "Meine Glückwünsche Sturmkralle. Du bist Vater von zwei gesunden Töchtern. Du darfst nun rein gehen." und Ohne zu zögern lief er zu seiner Familie und presste sich liebevoll an Blütenfeder "Das hast du gut gemacht. Es werden die besten Kriegerinnen im Clan sein, nach dir." schnurrte er liebevoll und besah sich seine Töchter genauer, die sich an den Bauch ihrer Mutter pressten und ihre Milch saugten. Das eine Fellbündel hatte einen ebenso graublauen Pelz und eine weiße Pfote wie er und das andere war sehr hübsch grauweiß getigert. "Wie willst du sie nennen?" fragte er Blütenfeder neugierig "Ich hatte gedacht das graublaue nenne ich Teichjunges und das andere soll Efeujunges heißen." "Das sind beides wundervolle Namen" schnurrte er und fuhr ihr mit der Zunge über das Ohr. Plötzlich lichtete sich das Brombeergestrüpp aus dem die Kinderstube hergestellt war und Mondstern kroch herein. Stolz brüstete sich Sturmkralle vor seinen neugeborenen Töchtern und fragte seine Anführerin "Sei willkommen, möchtest du unsere Jungen betrachten?" "Allerdings, sie sind beide wunderschön und werden bestimmt hervorragende Krieger" schnurrte sie und beugte sich über die Jungen um sie mit der Schnauze zu begrüßen. Danach verabschiedete sie sich wieder und schlüpfte aus der Kinderstube...



    2 Monde waren nun seit der Geburt der Jungen vergangen.
    "Haha Teichjunges, du kriegst mich eh nicht" stachelte Efeujunges spielerisch ihre Schwester an und schlüpfte aus der Kinderstube auf den Lagerplatz "Hey Vorsicht!" polterte Tigerfell, ein goldrot getigerter Kater als Efeujunges ihm vor die Pfoten rannte. "Tut mir leid." entschuldigte sie sich und rannte weiter "Na komm schon Teichjunges, du lahme Schnecke!" rief sie ihrer Schwester zu die sich suchend nach Efeujunges umsah. Als sie sie in der Nähe des Frischbeutehaufens entdeckte stürmte sie auf sie zu und erwischte sie mit einer Pfote am Schweif und die beiden rauften sich darauf spielerisch miteinander. Da rief plötzlich Mondstern vom Hochfelsen "Alle Katzen, die alt genug sind ihre eigene Beute zu erlegen Fordere ich auf sich unter dem Hochfelsen zu versammeln!" "Efeujunges, Teichjunges, kommt her!" rief ihre Mutter Blütenfeder von der Kinderstube aus her und die Geschwister rasten zu ihr. "Ich habe was zu verkünden." begann Mondstern "Fuchspfote, Rußpfote tretet vor" befahl sie den zwei Geschwistern und fuhr fort " Ihr seid habt bewiesen das ihr nun bereit seid Krieger zu werden. Rußpfote, Fuchspfote versprecht ihr das Gesetz der Krieger zu ehren und für euren Clan zu kämpfen selbst wenn es eurer Leben kosten kann." "J-ja" antwortete Rußpfote aufgeregt und Fuchspfote wiederholte ihr Ja fester "Dann gebe ich dir Rußpfote hiermit deinen Kriegernamen. Von heute an sollen dich die Katzen Rußschweif nennen. Der Clan ehrt deine Tapferkeit und wir heißen dich als vollwertige Kriegerin willkommen!" Und du Fuchspfote sollst ab heute Fuchspelz aufgrund deines roten Fells heißen. Der Clan ehrt deine Treue und deinen Ehrgeiz und heißt dich ebenfalls als vollwertigen Krieger willkommen! " Nach ihrer Ansprache war die Luft, die selbst das laute Vogelgetzwitscher übertönten mit Willkommensrufen an Fuchspelz und Rußschweif erfüllt. "Mama, Mama . Wann werden wir endlich Krieger "fragte Efeujunges aufgeregt und Teichjunges nickte zustimmend. " Ach, das dauert noch lange. Denn erstmal müsst ihr beiden zu Schülern werden..."

    10
    Nein, nein Schneepfote, du machst das ganz falsch." meckerte Farnherz Schneepfotes Mentor an ihr herum. "Du musst deinen Hintern runternehmen genau wie deinen Schwanz, du siehst aus wie eine Ente." Beschämt setzte die frischernannte Schülerin sich auf und leckte sich verlegen ihr Brustfell. " Versuch es gleich noch einmal und denk an meine Tipps" forderte Farnherz sie auf und bedeutete ihr mit einem Nicken es zu wiederholen. Die Schülerin kauerte sich auf den Erdboden und schob sich, mit gesenktem Hinterteil wie Schwanz, nach vorne. "Gut. Und jetzt verlagerst du dein Gewicht auf die Hinterbeine und springst elegant auf die Maus!" erklärte ihr Farnherz. Schneepfote spannte ihre Beinmuskulatur an und sprang ab. Unter ihr stellte sie sich ein kleines pelziges Tier vor das soeben an einem Samen nagte und landete elegant auf dem Boden. "Perfekt" lobte sie ihr Mentor. "Jetzt, da du es kannst, möchte ich das du es in der Wirklichkeit versuchst!" sagte er zu ihr. "Jippie, wo wollen wir anfangen?" fragte sie ihn aufgeregt. "Hmm, ich dachte mir wir jagen bei der Eiche. Dort halten sich immer viele Nager auf." überlegte er und sprang durch die Farne davon.

    Als die beiden Katzen wieder ins Lager zurücktrabten hatte Schneepfote stolze drei Wühler gefangen. Stolz lief sie zum Frischeutehaufen und legte die Mäuse darauf ab. "Boaahr, ich will auch mal so eine gute Jägerin werden!" hörte sie da eine piepsige Stimme von der Kinderstube maunzen. Als sie sich belustigt schnurrend umdrehte, sah sie Blütenjunges, die Tochter von Farnherz und Distelpelz vor der Kinderstube bewundernd schauen sitzen. "Hey, guter Fang." sagte da eine Stimme neben ihr. Sie drehte den Kopf leicht und erkannte Apfelpfote der ihren Fang näher untersuchte. "Hör doch auf!"" schnurrte sie "da ist schon kein Gift dran." Schon seit längerer Zeit gefiel ihr der golden getigerte Kater mit den grünen Augen sehr. "Weiß ich doch. Ich hatte mir nur überlegt ob ich mir eine nehmen sollte und weißt du was? Das werde ich auch. Gesell dich doch zu mir und nimm dir auf eine." Ohne zu zögern nahm Schneepfote sich eine und kauerte sich neben den Schüler hin. "Wusstest du, ich werde bald zum Krieger ernannt. Sonnenpelz hat da sowas schon angesprochen..." Schneepfote verschluckte sich fast an ihrer Wühlmaus "Ohh schön, freut mich für dich..." murmelte sie.Doch ob sie sich wirklich freuen konnte wusste sie nicht genau, denn immerhin würde er dann aus dem Schülerbau ausziehen.
    "Hilfe, Hilfe!" ertönte da plötzlich eine laute Stimme und ließen die beiden Katzen zusammenfahren. "Veilchenduft, wo bist du?" die besorgte Stimme gehörte Brombeerlicht die durch den Brombeerwall gehetzt kam. Die hübsche Heilerin kam aus ihrem Bau gerast und lief schnell auf die durcheinander geratene Kätzin zu und die beiden sprachen schnell miteinander. Als sie fertig waren schaute die Heilerin sich rasch um und ihr Blick blieb an Schneepfote und Apfelpfote hängen "Ihr beiden, kommt rasch her. Nebelstern wurde in der Nähe der Grenze von einem Fuchs verletzt. Ich brauche eure Hilfe, ihr müsst mir beim tragen der Kräuter helfen und vielleicht auch mit der restlichen Patrouillie, die da noch wartet Nebelstern zurück ins Lager tragen." erklärte sie eindringlich und bepackte die beiden Schüler mit Kräutern. "Und nun kommt, schnell!" rief sie und rannte durch den Lager- Wall mit Brombeerlicht vorneweg. ...

    11
    "Wer ist das?" "Was sucht der auf unserem Territorium?" "Sein Geruch ist mir fremd, ich kenne keinen Clan der so riecht!" "Ein Hauskätzchen!" wisperten die Katzen des BachClans miteinander als ein völlig fremder rotbraun getigerter Kater auf die Lichtung trat und sich unsicher umsah. Da, kam Flussstern, angeregt von dem Getuschel ihrer Katzen auf die Lichtung und sah den fremden Kater gebieterisch an "Was willst du hier?" fragte sie kühl und trat nah an ihn heran. "Mein Name ist Fuchs und es tut mir leid dass ich einfach so hier aufkreuze, doch ich wollte dich Flussstern fragen ob du.. naja mich aufnehmen würdest..." Als er zu Ende gesprochen hatte ertönter vielseitiger Protestruf aus der Katzenmengen. Die Anführerin sorgte für Ruhe mit einem Schwanzschnippen. "Warum sollten wir dich aufnehmen, wir wissen ja noch nicht mal was von dir." Doch innerlich sagte ihr ein Gefühl das sie den Fremden aufnehmen sollte überlegte sie sich. "Ich bitte euch, ihr müsst mir Vertrauen. Ich würde euch nichts antuen, dazu stehe ich." "Hmm... Wir probieren es." entschied sich Flussstern ohne auf die Protest Rufe ihres Clans zu achten. Denn sie sah in den Augen des Katers Aufrichtigkeit." Doch sollst du anders heißen. Fuchsschweif wird dein Kriegername sein. Sei willkommen." verkündete sie knapp und begab sich danach in ihren Bau zurück. Die anderen Katzen schauten Fuchsschweif immer noch feindselig an und widmeten sich dann wieder ihren Pflichten. " Fischpelz, du führst eine Patrouillier an die Eisclan grenze an mit Blattpelz, Eichenherz, Federpfote und Fuchsschweif!" sagte der 2. Anführer zu ihm . "Warum er?" fragte er nach und fletschte feindselig die Zähne. "Er muss sich das Territorium einprägen, mach einfach was ich dir sage!" seufzte der zurück und begab sich zum Kriegerbau. "Ich hole schnell Federpfote!" rief Eichenherz und machte sich auf den Weg zum Bau der Schüler.
    Als sich alle vor dem Ausgang versammelt hatten rannte Fischpelz, gefolgt von den anderen zur EisClan Grenze. Als sie dort ankamen entdeckte die Patrouille auf der anderen Seite des Flusses ein paar Katzen des EisClans "Seid gegrüßt!" rief ihnen Blattpelz zu und winkte mit dem Schweif zu ihnen. "Hallo, ihr. Wer ist das?" fragte Moosbeere argwöhnisch nach. "Geht euch gar nichts an!" knurrte Fischpelz genervt und setzte eine Duftmarkierung neben einem Holunderstrauch. Und befahl den anderen weiter zu gehen.
    Als die Patrouille wieder ins Lager kamen war alles so wie immer. Flechtenfell sortierte vor ihrem Bau Kräuter, Haipfote und Nesselpfote gaben sich die Zunge, Flussstern redete mit Schilfpelz und die Jungen spielten miteinander. "Hallo Federpfote!" sagte da hinter der hübschen Schülerin eine Stimme.Sie drehte sich um und sah Weiherpfote hinter sich unruhig mit der Schwanzspitze zuckend stehen. "Hey, schön dich zu sehen." miaute sie glücklich und schaute ihn liebevoll an. "Ich, ich habe mich gefragt ob du dir mit mir einen Fisch teilen willst?" fragte er schüchtern nach und trat von einer Pfote auf die andere. "Ohh ja gerne!" beantwortet Federpfote seine Frage glücklich. "Na dann komm." fordert er die Schülerin sichtlich erleichtert auf und die beiden rannten zum Frischbeutehaufen. Als Federpfote nach einem langen harten Tag erschöpft in ihr Nest fiel, war sie sehr froh das Weiherpfote sie mochte und schlief glücklich ein...

    12
    " Hey, Vorsicht!" Polterte Beerenschweif genervt als Silberlicht ihm auf den Schwanz trat. "Tut mir leid." Entschuldigte die Kätzin sich bei ihm mit unterdrückter Wut und tappte achtsam aus dem Bau der Krieger "alte Schlafmütze!" Dachte sie zornig bei sich und stolperte fast über ihre Schwester Misteljunges die sich mit Minzjunges spielerisch kämpfend über die Lichtung kugelte. "Kannst du nicht aufpassen, Silberlicht? Du stolperst hier herum wie ein verletzter Dachs! Fast wärst du über deine Schwester gestolpert!" Schimpfte sie Glanzfell die Ziehmutter der beiden aus. "Heute kann ich es wirklich niemanden recht machen" dachte sie bei sich und lief wütend auf den Frischbeutehaufen zu, wo ihre Mutter Honigstern sich gerade mit ihrem Vater einen Specht teilte. "Warum so miesepetrig, an einem solch herrlichen Tag?" Fragte Frostkralle überrascht nach " Ich bin nicht miesepetrig!" Sagte sie verletzt, packte mit ihren Zähnen einen kleinen Nager und verspeiste ihn rasch. " Wenn du ja schon mal hier bist, hast du auch bestimmt nichts dagegen mit Löwensprung, Rauchpfote mir und Sturmauge auf Patrouille an der NebelClan Grenze zu gehen, seit wir diesen Krieger entdeckt haben müssen wir umso öfter dort patrouillieren!" Miaute Frostkralle und begab sich zum Eingangstunnel. Rasch folgte Silberlicht ihm, froh endlich was zu tun zu haben. "Hol bitte schnell Sturmauge!" Befahl ihr Vater ihr und sie trabte zum Kriegerbau ...
    Als sich alle am Ausgang versammelt hatten sah sich Frostkralle schnell um und bedeutete ihnen mit einem Zucken seines Schwanzes ihm zu folgen. Der Wind durchfuhr das Fell der silbernen Kätzin, Farne streiften ihre Flanke. Langsam schlich sie durch die Büsche hinter der Patrouille her die schon etwas weiter vorn lief. Liebevoll betrachtete sie Löwensprung, den Kater den sie am meisten mochte. Wie sein goldweiß getigertes Fell im Wind wehte, seine grünen Augen funkelten und wie seine Schweifspitze leicht zuckte. Verträumt auf ihn blickend bemerkte sie nicht die langsam näher kommende Wurzel. Sie näherte sich ihr immer mehr und stolperte gedämpft aufschreiend über sie. Hart schlug sie mit ihrem Kopf auf den Erdboden, die Pfote schmerzend in der Wurzel verdreht und bei jedem Versuch sie zu bewegen schrie sie fast auf wie ein Junges. Der Rest der Patrouille war stehen geblieben und eilte auf sie zu. "Wo hattest du nur wieder deine Gedanken?" Fragte ihr Vater spöttisch und zog langsam ihre Pfote aus der Wurzel. "Ich... keine Ahnung. .." antwortete die Kätzin und zog sich humpelnd auf drei Beinen hoch. " Tja, jedenfalls nicht hier..." stellte er fest" damit solltest du unbedingt zu Steinfell gehen! Löwensprung, Sturmauge begleitet sie und kommt dann an die NebelClan Grenze zurück!" Befahl er genervt und rannte mit Rauchpfote los in Richtung Grenze. "Mäusehirn!" Neckte Löwensprung sie sanft und stupste sie vorsichtig voran.

    Als sie im Lager ankamen gaben die beiden Krieger sie in die Obhut Steinfells und preschten aus dem Lagerwall davon. "Hmm..." überlegte der Heiler laut. "Sieht nach einer leichten Verstauchung aus aber bald wirst du wieder deine Pflichten aufnehmen können" versicherte ihr der graue Kater und befahl ihr sich in das Moosnest zu legen. " Du musst es nur still halten." Er schmierte ihr eine eklig riechende Paste auf die Pfote und wickelte sie ein, als er seine Arbeit verrichtet hatte schob er sich auf die Lichtung durch den Flechtenvorhang.


    "Hey, ehhm Silberlicht?" eine weiche Stimme riss die schlafende Katze aus ihren Träumen. "Hmm, j-ja?" antwortete die schlaftrunken, setzte sich müde auf und zuckte zusammen als sie ihre Vorderpfote auf den Erdboden setzte. Eine Weile war sie irritiert und konnte sich nicht mehr erinnern weshalb sie im Heilerbau, dazu mit einer verwundeten Pfote lag. Als die Erinnerungen wieder zurückkehrten fuhr die Stimme, die Löwensprung gehörte fort "Ich habe mir gedacht, dass du hungrig sein musst, nach einem so langen Tag. Soll ich dir Frischbeute bringen?" völlig perplex, dass er ihr anbot Frischbeute zu bringen sagte sie nur "ohh ja das wär echt nett!" Er neigte rasch den Kopf, trottete fort und kam wenige Herzschläge später zu der silbernen Kätzin zurück "Hier." schnaufte er und ließ vor der Katze eine lecker aussehende Wühlmaus plumpsen. Als sie sie erblickte bemerkte sie erst wie ihr Bauch vor Hunger protestierte und aß den Wühler mit wenigen raschen Bissen auf. "Hmmm" miaute sie und ließ sich auf ihren Rücken fallen "die war lecker" sie leckte sich befriedigt das Maul und war wenige Herzschläge wieder in einem wohlwollenden Schlaf versunken ohne Löwensprung zu danken....

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.