Silvermoon~Mein Leben in Harry Potter

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 4.018 Wörter - Erstellt von: Lucy12 - Aktualisiert am: 2016-03-30 - Entwickelt am: - 1.081 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

In dieser FF geht es darum, wie Lucy Silver neu an die Schule für Hexerei und Zauberei kommt und dort viele Abenteuer erlebt

1
Hey Leute,
das hier ist meine erste FF und ich hoffe sie gefällt euch. Ich werde noch mehrere Teile schreiben, wenn euch die Geschichte gefällt. Ich entschuldige mich für Rechtsschreibfehler und hoffe ihr könnt sie ignorieren. Ihr könnt gerne konstruktive Kritik und viele Kommentare dalasse. Viel Spaß ;)

"Lucy, beeil dich!", "Ja Mama, ich komme ja schon." Heute war der große Tag, ich hatte meinen Brief von Hogwarts bekommen, und ich würde heute nach Hogwarts fahren. Gestern war ich mit meinen Eltern in der Winkelgasse und sie haben mir eine grau-weiße Katze gekauft. Ich habe sie 'Snow' genannt und sie schien mich sofort zu mögen. Ich nahm meine Koffer, schleppte sie die Treppe runter und mein Vater trug sie zum Auto. Nach einer Dreiviertelstunde Fahrt kamen wir am Bahnhof an. An der Säule, durch die ich ja durchlaufen musste, hatte ich einen bisschen Angst, doch alles lief glatt. Auf Gleis 9 3/4 angekommen umarmte ich meine Eltern und versuchte in den Zug zu steigen, was sich aber als ziemlich anstrengend herausstellte, da die Koffer zu schwer für mich waren. Auf einmal tauchten hinter mir zwei gleichaussehende Jungs auf, die fragten, ob sie mir helfen sollten. Ich nahm dankend an und sie schleppten meine Koffer in ein Abteil, in dem schon eine Junge mit mehreren Koffern saß. Die beiden Rotschöpfe die mir geholfen hatten meinten, ich könnte mich zu ihnen setzten. Ich setzte mich hin und fragte sie, wie sie denn hießen. Der Junge der vorher schon in dem Abteil gesessen hatte stellte sich als Lee Jordan vor, die anderen als Fred und George Weasley. Wir unterhielten uns die ganze Fahrt über und sie erzählten mir, dass sie schon in der dritten Klasse wären und ich sagte ich würde neu nach Hogwarts kommen. George fragte mich in welches Haus ich wollte und ich erklärte ihnen, dass mir das eigentlich ziemlich egal wäre, da jedes Haus seine Vor- und Nachteile hat. Die drei waren in Gryffindor. Wir unterhielten uns noch über meine Katze, welche alle sehr süß fanden. Die ganze Zugfahrt über unterhielten wir uns und hatten sehr viel Spaß. Als wir fast da waren ging ich kurz auf die Toilette, da ich mich verständlicherweise nicht vor den Jungs umziehen wollte. Auf dem Rückweg rempelte mich ein Junge an der mich dann anschnauzte und sagte "Hey pass doch mal auf, Schlammblut". Ich drehte mich um und sah einen Jungen, der mich hochnäsig anschaute. "Wenn ich ein Schlammblut bin, was bist dann du? Scheißblut?", konterte ich. Er kam mir bedrohlich nahe und flüsterte: "Pass auf was du zum König von Slytherin sagst". Ich erwiderte "König von Slytherin? Wer hat dich denn dazu ernannt? Deine Oma?" Der hellblonde Junge wurde wütend und wollte seinen Zauberstab zücken, doch da kam ein Vertrauensschüler den Gang entlanggelaufen. Er fragte was los wäre und ich sagte es wäre nichts und der Junge haute ab. Was war das denn für ein Idiot? Fühlte sich wohl ganz cool. Zurück im Abteil fragte ich die Anderen, ob sie einen Jungen mit weißblonden Haaren kennen würden. Lee antwortete: "Oh nein, das ist doch nicht etwa Lucius Malfoys Sohn oder? Der ist total behindert. Mein Vater kennt ihn von der Arbeit, er soll wohl ganz gemein sein und hat auch den Todessern angehört, doch nachdem der dunkle Lord verschwunden ist, hat er wieder die Seiten gewechselt." Ich vergaß diesen Zwischenfall schnell wieder und nachdem wir am Bahnhof angekommen waren, rief ein großer Mann, der sich später als Hagrid vorstellte, alle Erstklässler zu sich, damit wir mit ihm in Booten zum Schloss fahren konnten. Das Schloss sah von den Booten aus überwältigend aus, doch von innen war es noch schöner. Wir trafen eine streng aussehende Professorin, die uns sagte wir sollten vor der Eingangshalle warten. Sie erklärte uns: "Der sprechende Hut wird für euch aussuchen, in welche Häuser ihr kommt." Neben mir hörte ich wie ein Junge einem anderen zuflüsterte, wir müssten eine schwere Prüfung bestehen, aber ich wusste, dass wir nur einen Hut aufsetzten mussten, der uns dann einteilte. Die große Halle sah unglaublich aus. Sie war sehr schön, da überall Kerzen brannten, die in der Luft schwebten und durch die Decke konnte man den Himmel sehen. Neben mir lief ein Mädchen welches die ganze Zeit redete, wieso die Halle so aussähe und so weiter und so fort. Ich hörte ihr nur mit einem Ohr zu, da ich zu überwältigt war. Vorne angekommen wurden wir der Reihe nach aufgerufen. Ich kam als eine von den letzten dran. "Silver Lucy!" Ich ging mit leicht zitternden Knien nach vorne, da ich sehr aufgeregt war. Nachdem mir der sprechende Hut aufgesetzt wurde, hörte ich eine Stimme in meinem Kopf: "Ah Lucy, ich sehe großes Talent in dir. Du bist nett zu den Leuten die du magst und würdest alles für sie machen, aber du kommst nicht mit jedem klar. Ich denke Hufflepuff ist keine gute Wahl. Du bist sehr klug, allerdings nutzt du dein Wissen nicht immer, deshalb schließe ich auch Ravenclaw aus. Du kannst auch fies und gemein sein, aber Slytherin ist auch nicht das Richtige. Du hast sehr viel Mut und beschützt diejenigen die du liebst. Ja, ich denke Gryffindor ist das richtige Haus für dich. GRYFFINDOR!" Alle klatschten, doch der Gryffindor-Tisch jubelte am meisten. Ich war sehr froh und setzte mich zu einem weiteren Rotschopf und dem Mädchen, welches neben mir durch die Halle gelaufen ist. Kurz nach mir kam auch Harry Potter zu uns der sich mir gegenüber setzte. Ich freundete mich mit allen schnell an, aber ich merkte, dass Ron Hermine nicht so gut leiden konnte. Naja, das kann sich ja auch noch ändern. Nach dem Essen, das einfach mega- lecker war, hielt Dumbledore noch eine kleine Ansage und danach konnten wir ins Bett gehen. Die Vertrauensschüler führten uns zu unseren Gemeinschaftsräumen und vor unserem hing ein Bild mit einer Frau, die die fette Dame genannt wurde und der wir unser Passwort sagen mussten. Im Schlafsaal angekommen standen unsere Koffer schon da und ich zog mich schnell um, fiel ins Bett und schlief sofort ein.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lily ( 4.167 )
Abgeschickt vor 302 Tagen
Die FF ist echt gut geworden. Ich würde mich freuen wenn du weiterschreibst.