Die 72. Hungerspiele - Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.648 Wörter - Erstellt von: Phyria - Aktualisiert am: 2016-03-30 - Entwickelt am: - 1.433 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Rachel Dare, ein eigentlich ziemlich gewöhnliches Mädchen aus Distrikt 7 wird gezwungen an den alljährlichen Hungerspielen teilzunehmen, davon überzeugt, dass dies ihr sicherer Tod ist. Doch dann passiert etwas unfassbares...

(Ich werde hier so ziemlich jede Theorie und die Geschichte aus Panem über den Haufen werfen... Nicht erschrecken! Ich freue mich über Kritiken, egal welche!)

1
Ich werde durch ein leises Wimmern wach. Als ich die Augen öffne, mich verschlafen aufsetze und mich umsehe, sehe ich meine kleine Schwester Lys auf meiner Bettkante hocken. Natürlich. Heute ist der Tag der Ernte. »He Lys«, flüstere ich. »Rachel?«, schluchzt sie. »Ja. Ich bin doch hier, dir kann nichts passieren!« Das meine ich wortwörtlich. Sie ist erst 11 Jahre alt und somit zu jung für die Ernte. Aber Lys macht sich Sorgen um mich. Und ich möchte sie auch nicht alleine lassen. Unsere Eltern beachten uns gar nicht, zumindest unsere Mutter tut so als würden wir nicht existieren. Na ja sie tat nicht nur so. Sie hatte irgendeine Krankheit, sowas wie Amnesie und hatte irgendwann vergessen dass es uns überhaupt gab. Mir war es ganz recht, Lys auch und unser von uns verhasster Stiefvater hätte deshalb am Liebsten eine Party gefeiert. Unseren echten Dad hatten wir nie kennengelernt, aber damit kommen wir gut klar. Auch wenn Stiefdad uns hasst. Wir haben ja uns. »Rachel du darfst nicht gezogen werden!«, jammert sie und klammert sich an mich. »Das werde ich nicht Lys«, murmele ich leise, »Ganz sicher nicht«. Zumindest hoffe ich das. Ich musste noch nie Tesserasteine nehmen, deshalb ist die Chance mit meinen 15 Jahren minimal. 4 Zettel. Andere haben jetzt schon 20...
»Versprichst du es mir«, fragt sie und weint stumm weiter. Ich kann das nicht versprechen, will ich sagen, aber stattdessen meine ich: »Ich schwöre es hoch und heilig!«. Kurz verziehen sich die Mundwinkel meiner kleinen Schwester zu einem Lächeln und sie steht auf. »Danke Rachel«, haucht sie und tappt wieder in ihr eigenes Bett. Sofort meldet sich ein schlechtes Gewissen bei mir. Ich hasse es, ihr jedes Jahr das gleiche sagen zu müssen, es ihr immer zu versprechen, obwohl ich weiß, dass das Versprechen gebrochen werden kann. Bis jetzt ist zwar noch nie etwas passiert aber... Traurig seufze ich und steige aus dem Bett. Einschlafen kann ich sowieso nicht mehr, also was bringt es mich noch mal hinzulegen?
Ich gehe langsam durch mein Zimmer, öffne leise die Tür und schlüpfe hinaus. Dasselbe mache ich mit der Haustür.
Nachdem ich ein Stückchen gelaufen bin, komme ich an eine alte Weide, mein Lieblingsort und der Lieblingsort von Nico.
Flink klettere ich den Baumstamm hinauf, setze mich auf einen breiten Ast und atme die kühle Nachtluft ein. Weit und breit ist niemand zu sehen und ich hole meinen kleinen Dolch aus einer kleinen Öffnung im Stamm. Als ich 11 Jahre war hat Nico darauf bestanden mir Messerwerfen beizubringen, falls ich gezogen würde, deshalb konnte ich es auch ziemlich gut.
Ich erinnere mich auch noch an die Wette in der Grundschule die ich verloren habe und zur Strafe einen Monat lang Speerwerfen machen musste. Aber wenn ich jetzt daran denke... »Vielleicht gar keine Strafe...«, murmle ich unbewusst laut. »Was war keine Strafe?«, fragt eine Stimme hinter mir. Ohne mich umdrehen zu müssen, erkenne ich wer das war. »Nico. Lass den Quatsch«, sage ich ohne genau zu wissen was für Quatsch eigentlich gemeint ist. »Ich mache keinen Quatsch. Und jetzt sag schon, was für eine Strafe?«, meint er und ich kann mir vorstellen, dass er jetzt den Kopf schief legt.
»Das mit dem Speerwerfen. In der Grundschule«, flüstere ich.
»Achso! Warum flüsterst du eigentlich?«, flüstert Nico zurück.
»Keine Ahnung«, sage ich nur leise. Ich hatte ein komisches Gefühl, als würde uns jemand beobachten, was ich allerdings nicht laut sagte.
»Achso okay. Hier, für dich«, haucht Nico mir ins Ohr und ich wäre vor Schreck fast vom Baum gefallen. Anschleichen kann er sich wirklich eins A. Zögernd schaue ich in Nicos dunkle Augen und er reicht mir etwas. Im Dunkeln kann ich kaum erkennen was es ist, aber es fühlt sich ziemlich weich an. Fast wie Leder. Normalerweise kann ich im Dunklen sehen wie eine Eule, aber wenn ich nervös bin, dann bilden sich vor meinen Augen weiße Punkte. Ich weiß, das ist ein Genfehler. Und es ist blöd.
»Na wie findest du es?«, fragt Nico. »Ähm... Was ist es?«, stelle ich eine Gegenfrage, da ich ehrlich sein möchte. »Achso stimmt ja. Die White Snowflakes«, grinst Nico. Er nennt den Genfehler so, da ich es ihm erzählt habe als es geschneit hat... Und da hat es sich angefühlt als wäre ich blind.
»Es ist eine Tasche für dein Messer, damit kannst du es an deinem Gürtel befestigen«, wispert er leise.
»Danke Nico«, sage ich leicht erstaunt. Wo er das wohl wieder her hat...
»Kein Ding. Ich denke ich gehe mal wieder. Wir sehen uns hoffentlich wieder nach der Ernte Rachel«, meint Nico plötzlich und springt von der Eiche. »Okay...«, kann ich ihm noch hinterherrufen bevor er um die nächste Straßenecke verschwindet.
article
1458915333
Die 72. Hungerspiele - Teil 1
Die 72. Hungerspiele - Teil 1
Rachel Dare, ein eigentlich ziemlich gewöhnliches Mädchen aus Distrikt 7 wird gezwungen an den alljährlichen Hungerspielen teilzunehmen, davon überzeugt, dass dies ihr sicherer Tod ist. Doch dann passiert etwas unfassbares... (Ich werde hier so zi...
http://www.testedich.de/quiz40/quiz/1458915333/Die-72-Hungerspiele-Teil-1
http://www.testedich.de/quiz40/picture/pic_1458915333_2.jpg
2016-03-25
402G
Die Tribute von Panem

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Lou ^-^ ( 0.238 )
Abgeschickt vor 105 Tagen
Schön für dich.
Anabeth ( 56.86 )
Abgeschickt vor 128 Tagen
Rachel ist ein Charakter aus Percy Jackson.
Phyria ( 4.167 )
Abgeschickt vor 301 Tagen
Ja, ich auch. Ich werde jetzt das mit den Namen verändern und mir den Kopf darüber zerbrechen wie ich den nächsten Teil am Besten schreiben soll...
Ineriä ( 11.22 )
Abgeschickt vor 302 Tagen
Okay, ist ja nicht schlimm :D
Ich hoffe du schreibst bald weiter. Die meisten Ffs enden schon vor der Arena und das finde ich irgendwie schade ...
Phyria ( 7.169 )
Abgeschickt vor 303 Tagen
(Sie heißt Rachel... Zuhause schreibe ich noch eine andere Geschichte, da heißt der Hauptcharakter Lou und deswegen bin ich wohl etwas durcheinander gekommen. Aber danke für euer Lob :) Ich werde die Ff umändern sobald ich Zeit habe...)
Ineriä ( 11.22 )
Abgeschickt vor 303 Tagen
Ja ich auch, sehr schöner Schreibstil, nur eines verstehe ich nicht: Heißt sie jetzt Rachel oder Lou?
Lily ( 37.88 )
Abgeschickt vor 304 Tagen
Ich finde sie echt toll!