Springe zu den Kommentaren

Von gestern auf heute- eine Heldin erwacht#6

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.000 Wörter - Erstellt von: Tammi0012 - Aktualisiert am: 2016-03-21 - Entwickelt am: - 308 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Unerwartet macht Scarlett etwas, was sie selbst wieder überrascht

    1
    Nero kann das aber gut, also Sprachen beibringen! Er stand auf und lief auf mich zu. Was mich nicht überraschte war, das er mich wieder mal angriff. Eigentlich wollte ich aufstehen und mich wehren, ich war einfach nicht schnell genug und so drückte er mich auf den Tisch und starrte in meine Augen die ihn wütend anfunkelten. " Du wolltest dich wehren. Wenigstens ein Fortschritt. Du machst es einem wirklich einfach es niedlich zu finden dich unter Kontrolle zu bringen!" lachte er auf einmal. " Mal sehen wie sehr du aus unangenehmen Situationen raus kommst!" forderte er mich heraus. Was meinte er damit? Diese Frage wurde mir beantwortet als ich seine Hand mein Bein hochfahren spürte. Mein zuvor wütendes Gesicht veränderte sich in das 'Nicht dein Ernst'- Gesicht. " Du bist ein echtes Schwein!" brüllte ich ihn an. Er grinste nur und meinte, ich solle mich doch endlich wehren. Da er mich nicht komplett an Bewegungen hinderte verpasste ich ihn eine Reaktion mit der er nicht gerechnet hatte. Oder doch? Ich stieß mit meinem Knie hoch und wollte ihm zwischen die Beine kicken, jedoch wich er zurück. " Du kleines... wag es dich dies zu versuchen!" schnauzte er mich an. Ich richtete mich auf und griff nach meiner Wasserflasche. Den Deckel drehte ich ab und nahm nur einen Schluck und stellte sie dann offen auf den Tisch dann begann ich los zu lachen, seinen Gesichtsausdruck hätte man sehen sollen -Goldwert- " Deine eigene Schuld!" jetzt guckte ich bedrohlich " Fass mich an und bring dich um!" drohte ich und machte eine Bewegung mit meiner Hand die das Wasser auf der Flasche in einem Strahl auf ihn zupreschen ließ. Zu meinem Bedauern wich er aus und hinter ihm öffnete sich die Tür. Mein Bruder bekam das Wasser ab. Erst war ich erschrocken aber als Nero anfing zu lauthals zu lachen konnte ich mich nichtmehr halten und lachte mit, der einzige der nicht lachte war mein Bruder. Er meinte total nass dass er nur sagen wollte dass es Abendessen fertig ist und wir runterkommen sollten. Ich zog ihm mit der Bewegung die mir Nero zeigte das Wasser aus der Kleidung, danach gingen wir runter in die Küche. Mein Vater saß bereits da. " Das seid ihr ja." begann er zu erzählen.
    Das Essen war fast zu ende, bis plötzlich Nero eine Frage stellte die ich mich auch schon gefragt habe. " Wäre es möglich ein paar Tage Scarlett mit zu mir zu nehmen?". Ein bisschen verblüfft war ich schon das er meinen Namen mal nicht benutze um ihn in eine andere Tonlage zu bringen aber wissen wann wir wieder zurückgehen wollte ich auch wissen. Mein Vater sah mich an, ich musste mir etwas einfallen lassen sonst darf ich sowieso nicht. Ich hasse mich zwar dafür dass ich das sagte aber Ich setzte einen gespielten verliebten Blick auf. " Nero und ich sind zusammen. Ich will nur ein paar Tage zu ihm nach Hause, Papa!" erklärte ich und tat etwas was ich eigentlich nie gedacht hätte. Ich schnappte mir Nero's Gesicht und küsste ihn. Er merkte dass ich genauso überrascht bin wie er, aber er verstand mein Schauspiel sofort und machte mit in dem er meine Hand die ich danach auf den Tisch abstütze nahm und sie hielt. Das rot in meinem Gesicht vom Kuss war zwar rot, jedoch von dieser Aktion war mein Gesicht röter als eine Tomate, zumindest gefühlt. Das war unangenehmer als die Sache vorhin! " Na schön, einverstanden, aber nur weil ihr frisch verliebt seid!" bei diesem Kommentar meines Vaters wurde die Sache nur noch unangenehmer und peinlich. Ich sprang auf, aber ließ Neros Hand nicht los, wir waren immer noch Hand in Hand. " So dann geh ich mal packen. Komm wir gehen hoch, Schatz. Felix kommst du gleich noch mal zu mir hoch in mein Zimmer? Ja, danke!" stammelte ich und stürmte in den Flur die Treppen hoch. Nero zog ich hinter mir her. In meinem Zimmer angekommen ließ ich ihn dann los und machte die Tür zu. Daran gelehnt meinte ich dann " Es tut mir Leid! Ich musste mir was einfallen lassen sonst hätte ich nicht gedurft!" " Schon gut, hab ich doch gemerkt! Aber eine Sache, für die werde ich mich rächen warts ab!" drohte er mit etwas Belustigung in der Stimme. " Ja der Kuss! Tun wir einfach so als ob das nie passiert wäre in Ordnung?" Nach dem mein Bruder rein kam erklärte ich das ich nichts mitnehmen werde. Und die Tasche die ich mitnehme ihm zuschmeißen werde wenn ich aus dem Haus bin, dafür müsste er nur in seinem Zimmer am Fenster stehen. Alles lief nach Plan.
    Von meinem Vater hatte ich mich verabschiedet und die Tasche zu Felix geworfen. " Nun denn!" (Dieser Satz erinnert mich an eine Film stelle wo ich mir dachte 'Allllleeees Klaaaar' ) Nero packte meine Hüfte und zog mich an sich. " Dann mal los! Aber du musst deine Ohrringe nicht immer ausziehen! Versuch es doch mal so!" forderte er mich auf. Ich tat was er sagt und rief wieder diese 4 Wörter. Das Licht umgab uns und wir landeten wieder in dieser Zwischen Welt. Durch das Portal gegangen landeten wir wieder das wo wir zuletzt die Welt verlassen hatten.

Kommentare (3)

autorenew

Tammi0012 (56332)
vor 565 Tagen
0087Ny ich versteh nicht ganz von welchem Teil du redest also in welchem dein Kommentar am meisten zu trifft. Um deine Frage beantworten. Nein soll es nicht :)
0087Ny (61426)
vor 571 Tagen
Meinst du nicht das ist ein bisschen zu flach geschrieben?! Also wen ich in dieser Situation wäre hätte ich mich niemals auf Wildfremde eingelassen egal wie abartig nett sie wäre, was bei dir aber nicht wirklich der Fall ist, aber gut. Es ist eigentlich eine tolle Idee, ich hab nur eine Frage: soll das Ganze hier als eine Art Anime dargestellt werden?
Tammi0012 (09948)
vor 601 Tagen
Der neue Teil ist fertig und kommt auch demnächst, ich hab aber leider vergessen zu schreiben das es der 2. Teil ist, aber ihr werdet es schon so finden