Almoris Geschichte in Mittelerde (Der Hobbit) (2)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 865 Wörter - Erstellt von: Pollypauline03 - Aktualisiert am: 2016-04-06 - Entwickelt am: - 695 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Da ich recht leicht bin, hoffe ich, dass niemand meine Ankunft bemerkt hat. Ich sehe einen Mann im grauen Umhang. Außerdem sind da noch zwei Zwerge. Zwerge! Das sind die Zwerge aus den Geschichten aus den Büchern? Bärtige, grobe, laute und dreckige Gobblins mit einem Menschlichen Gesicht? Ich hatte mir sie etwas gruseliger vorgestellt, aber vielleicht trügt der erste Schein ja auch. Ich versuche herauszufinden, über was sie reden."Gut, dass du gekommen bist.", sagt der alte Mann." Ja, der Weg war mit etwas Hilfe leicht zu finden.", erwidere ich etwas verwundert. Noch einmal prüfe ich, ob man meine Ohren unter meinem Hut nicht erkennt. Glück gehabt! Auf einmal klopft es an der Tür und ein echter Hobbit öffnet die Tür. Ein echter Hobbit! Der ist gerade so groß wie ein Nusshörnchen! Wie süß! Aber im Moment hört er sich ganz schön genervt an. Als ich die neuen Besucher sehe denke ich: Noch mehr Zwerge! Ich sollte aufpassen. Schließlich kommen noch mehr Zwerge. Das Aufräumlied ist lustig. Vielleicht hatte ich all die Jahre eine falsche Vorstellung von Zwergen. Ich habe noch nichts gegessen also denke ich* Als Maus könnte ich mir einfach ein paar Krümel holen.* Und plötzlich wird die Wohnung des Hobbits, der Hobbit, die Zwerge und Gandalf immer größer. *Moment. Woher kenne ich Gandalf überhaupt? Egal.* Also ergreife ich meine Chance und klettere unbemerkt auf den Tisch, um mir etwas zu Essen zu Holen. Das hat erstaunlich gut geklappt. Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie ich wieder eine Elbe werde.*Hm, ich wurde vor ein paar Wochen 600 Jahre alt.Ich habe Flügel, kann mit Tieren reden und bin eine MAUS! EINE MAUS! In Büchern habe ich von Engeln gelesen, aber ich bin doch eine normale Elbe! Aber wenn ich wirklich ein Engel bin, muss Mutter auch ein Engel gewesen sein. Ok, dann versuche ich das mit dem zurückverwandeln. Aber wie? Ich will eine Elbe sein!* Und auf einmal wird alles kleiner, oder ich werde größer. Aber plötzlich klopft es an der Tür...

    2
    ..."Er ist da", meint Gandalf. Er öffnet die Tür und ein weiterer Zwerg kommt herein. Er strahlt ein gewisses Selbstbewusstsein aus, was mich etwas beängstigt. Als er einen Eintopf bekommen hat, versuche ich das mit dem Verwandeln noch einmal. Diesmal will ich eine Katze sein. Und es klappt wieder. Ich muss mich zurückhalten keinen Freudensprung zu machen. Endlich erfahre ich worum es bei der Versammlung überhaupt geht. Es geht um die Zurückeroberung des Erebors, und den Tod Smaugs.*Smaug, ist das nicht der riesige Drache, welcher alles und jeden durch sein Feuer töten kann?*" Ich habe wie versprochen die zwei Verträge mitgebracht Gandalf, aber für wen ist der zweite, wenn nicht für euch?""Nun Thorin, wie es aussieht habt ihr sie noch nicht bemerkt." "SIE! Ich werde keine Frau mitnehmen! Sie versteckt sich sogar jetzt schon! Wie soll sie das Ganze überleben!", ruft Thorin. Wieder als Elbe mit Hut sage ich" Ich verstecke mich nicht, ich passe auf und mische mich nicht ein." Als ich ins Licht trete machen die Zwerge Augen, als hätten sie noch nie eine Frau gesehen. Nach langen Diskussionen gibt mir Thorin den Vertrag und mir werden die Qualen der Verbrennung geschildert."Das hört sich doch ganz nett an." Meine ich kühl und will unterschreiben, als mir die Feder aus der Hand genommen wird."Hey gib mir die Feder wieder!", rufe ich und starre Kíli böse an. "Habt ihr euch das auch gut überlegt? Wir können nicht für eure Sicherheit sorgen." "Keine Angst, ich werde euch schon beschützen!" Mit diesen Worten nehme ich die Feder wieder an mich und überfliege den Vertrag kurz und Unterschreibe mit einem mulmigem Gefühl. Schließlich überreiche ich den Vertrag Balin. Er verkündet: "Willkommen in der Gemeinschaft Almoris." Puh ich kann aufatmen. Er hat den Namen nicht erkannt. Trotz meinem Stolz sehen mich die Zwerge immer noch skeptisch an. Ich will schlafen, doch irgendetwas zieht mich nach draußen. Ich höre wie die Zwerge ein Lied anstimmen. Von draußen höre ich zu und Summe es mit, bis Kili kommt."Ihr könnt schön summen." Bei diesem Kompliment kann ich mir kein Lächeln verkneifen. Endlich kommt Kickuki wieder. Ich habe ihn ganz vergessen. "Wo warst du?", frage ich ihn. Er deutet auf einen Baum mit Kirschen und ich verstehe sofort was er meint. So geht dann auch dieser Tag zu Ende.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.