Springe zu den Kommentaren

Akatsuki, alleine unter Männern - 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 4.095 Wörter - Erstellt von: Mizuki Uchiha - Aktualisiert am: 2016-03-09 - Entwickelt am: - 1.244 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Entscheidung ist endgültig getroffen, es gibt kein weg zu zurück. Wie wird die Wiederbegegnung ablaufen? Wird alles sich noch zum guten wenden, oder passiert ein Desaster?

1
Ich wollte es gerade öffnen als plötzlich die Tür auf mein Gesicht flog. „Tut mir leid Sayu-chan.“, hörte ich eine Stimme. Es war natürlich T



Ich wollte es gerade öffnen als plötzlich die Tür auf mein Gesicht flog. „Tut mir leid Sayu-chan.“, hörte ich eine Stimme. Es war natürlich Tobi „Dir macht es echt Spaß mein Gesicht zu verunstalten?“, seufzte ich. „Was willst du jetzt?“ „Hihi, der Leader-sama möchte was ankündigen.“, teilte er mir mit. „O-okaaaaay!“, sagte ich, als er mich plötzlich hinter sich zog. „TOBI NICHT SCHON WIEDER!“, schrie ich. Der Kerl macht mich fertig, echt! Wir kamen an und alle anderen waren schon versammelt. „Tobi..“, seufzte ich. „Vergiss es.“ Er kicherte kurz „Komm lass uns hinsetzen.“ Er zog mich an einen Platz, dort saßen auch Deidara und Sasori. Die beiden stritten sich wegen etwas und ich war vollkommen genervt. Ich brauch eine Kopfschmerztablette. Nach 5 Minuten reichte es mir „Seid leise, wenn ihr euch streiten müsst dann Draußen.“ „Halt du dich da raus.“, sagte Deidara. Ich Balte meine Hand zu einer Faust „ Wenn ihr jetzt nicht auf hört dann Rasiere ich euch eine Glatze!“, drohte ich. „Und Deidara denk erst gar nicht daran!“ Alle beide waren nun endlich leise, Tobi musste nur lachen „Sie hat euch fertig gemacht, hehe.“ Deidara wollte gerade was sagen als ich ihn böse anstarrte. Er seufzte genervt und verschränkte seine Arme. „Gut so..“, murmelte ich. Als alle ruhig waren kam auch schon der Leader, was er wohl will es muss wohl sehr wichtig sein wenn alle kommen sollten. Alle schauten ihn neugierig an „Wir haben den Drei Schwänzigen, ihr wisst was es bedeutet.“, sagte er monoton. Was meint er? Etwas später erklärte es mir Tobi, jetzt weiß ich auch Bescheid.


Alle waren in einer Höhle versammelt, wir mussten den Drei schwänzigen versiegeln. Es ging nur mit gemeinsamer Kraft „Das Nervt.“, hörte ich Hidan. Mir ist gar nicht auf gefallen dass er wieder da ist. Kakuzo mahnte ihn, dass er leise sein soll. Hidan und Kakuzo stritten sich kurz als der Leader sie unterbrach „Verschwendet eure Kraft nicht für sowas, dies alles braucht ihr zum versiegeln des Drei schwänzigen.“ Nach diesen kehrte wieder Ruhe ein und alle konzentrierten sich wieder auf den Drei schwänzigen.

Es vergingen 2 Tage und der Drei schwänzige war endlich versiegelt. Nach diesen war ich vollkommen erschöpft. Ich legte mich sofort hin, ich habe 2 Tage lang nicht geschlafen. Ich schloss langsam meine Augen und alles wurde schwarz.


Ich hörte wie jemand an der Tür klopfte „Deidara mach auf..“, rief ich. Es klopfte weiterhin „DEIDARA!“, schrie ich erneut. Niemand reagierte ich stand mit voller Wut auf und musste feststellen das er gar nicht da war. „Ups..“, murmelte ich. Ich öffnete die Tür und sah Hidan „Wenn schreist du denn da an?“, lachte er. „Ähm… ist doch egal.“, stotterte ich. „W-was willst du eigentlich?“, fragte ich. „Wir haben eine Mission.“, erzählte Hidan. „Wie?“, fragte ich überrascht. „Wir sind doch keine Partner?“ „Ja, Kakuzo ist zurzeit beschäftigt und Sasosi und Deidara erledigen eine andere Mission da bleibst also nur du übrig.“, erklärte er mir. „Verstehe, und was müssen wir den tun?“, fragte ich. „So einiges..“, seufzte er genervt. „Das heißt?“, hackte ich nach. „Eine geheime Schriftrolle besorgen.“, sagte er. „Das ist alles?“, lachte ich. „Nein.“, unterbrach er mich. „Wir müssen jeden dort der diese Rolle bewacht töten, egal ob er uns sieht oder nicht.“ „Wieso das denn?“, fragte ich. „Weiß ich nicht.“, sagte er. Nach dem wir alles geklärt haben gingen wir los. „Hey, Hidan!“, rief ich. Er guckte mich fragend an „Wo ist eigentlich die Rolle?“, fragte ich. „Konoha.“, antwortete er. „Konoha?“, fragte ich erschrocken nach. „Ja, was ist damit?“, fragte er. „Ähm nichts..“, murmelte ich. Es ist schon eine Weile her als ich zu Letzt in Konoha gewesen bin. „Mich nervt das!“, fing plötzlich Hidan an. „Was meinst du?“, fragte ich. „Pah, wieso wir so ein Schei* machen müssen, kaum hab ich die eine Beendet schon kommt die nächste.“, maulte er. Ich legte meine Hand auf seine Schultern „Besser als die ganze Zeit im H.Q rum zu gammeln.“, lachte ich. „Das Stimmt.“, stimmte er mir zu. „Man das dauert so lange, kann Konoha nicht näher sein.“, seufzte ich. Er musste nur lachen „Haha mir dauert das auch meist zu lange, wenn du wüsstest wie lang es mit Kakuzo dauert. Er beschäftigt sich nicht nur mit der Mission. Wegen ihm sind wir Wochen unterwegs, da er Leute mit hohen Kopfgeld aufsucht und schließlich dann das Geld kassiert.“ Als ich das hören musste, musste ich sofort Lachen „Was hat er denn für ein Geld Fetisch.“

Es ist schon Dunkel und bis Konoha ist noch ein weiter weg. „Lass uns hier eine Pause machen.“, meinte ich und setzte mich hin. Hidan machte ein kleines Feuer und setzte sich vor mir. Es herrschte für eine Zeit lang große Stille „Hey sag mal..“, fing ich an. Hidan guckte mich fragend an „Stimmt es das du Unsterblich bist?“, fragte ich. „Haha, klar doch willst du es herausfinden?“, fragte er lachend. „Nein, nein… ich glaub dir schon.“, sagte ich. „Tut das aber weh wenn jemand..?“ Er schüttelte den Kopf „Nein.“ „Wie Geil.“, lachte ich. Man was ich dafür geben würde um auch unsterblich zu sein wie er, ihn kann eigentlich gar nichts anhaben. Ich wurde immer Müder und musste 100-mal gähnen. Mein Blick fiel plötzlich zu Hidan der anscheinend schon eingeschlafen ist. Er sieht in diesen Moment so harmlos aus aber in Wahrheit ist er eine Kampfmaschine. Ich frag mich was wäre wenn wir Feinde gewesen wären… wäre er dann auch so „Lieb“? Naja das will ich NICHT herausfinden. Ich sollte Froh sein das ist nicht so ist aber dennoch bleibt mir die Frage. Mit dieser Frage schlief ich letztlich ein.


Jemand schüttelte mich leicht, ich öffnete schnell die Augen und sah Hidan „Wir müssen weiter sonst kommen wir nicht rechtzeitig an.“, sagte er. „Okay..“, sagte ich noch ganz verschlafen. Ich stand langsam auf und streckte mich erst mal. Es dauerte etwas bis ich voll im Bewusstsein war. Wegen dieser Verzögerung mussten wir uns extra beeilen. „Ist diese Schriftrolle denn so wichtig?“, fragte ich. „Wie es aussieht schon.“, meinte Hidan. „Pah, dieser Leader lässt uns nur die Drecksarbeit erledigen.“ „Wenn sagst du das..“, stimmte ich ihn zu. „Ich frag mich ob er auch mal was selbst erledigt hat als auf seinen Faulen Arsc* zu sitzen.“ Als ich und Hidan uns Stunden lang über den Leader geflucht haben und beschwert was nicht alles, waren wir endlich da. Hidan führte mich in irgendeine Katakombe, diese kannte ich bisher lang nicht. „Diese sollte uns zum schnellsten weg zu dieser Schriftrolle bringen.“, sagte Hidan. Wir schlichen uns leise in die Katakomben und waren angriffsbereit da jeden Moment jemand hätte sein können. Bisher ist nichts passiert, es ist als wären wir die einzigen hier. Ich und Hidan versteckten uns um ein Überraschungsangriff zu machen. Dieser Überraschung angriff hat funktioniert und dieser lag auch gleich sofort auf den Boden. Ruck zuck waren wir auch schon an unserem Ziel. Ich schnappte mir schnell die Rolle und steckte sie mir ein, als wir gehen wollten standen sehr viele Ninjas vor uns. „Halt!“, riefen sie. Das war auch zu leicht gewesen, war ja klar dass es so kommen musste. „Lass mich das hier alleine machen, geh du erst mal nach draußen.“, befahl Hidan. „Jaja, du hast den ganzen Spaß und ich muss warten.“, seufzte ich. Ich befolgte dennoch Hidans Befehl, er machte mir ein freien Weg und ich war auch schon schnell ohne ein Verfolger draußen. Ich entfernte mich weit von dieser Katakombe man weiß ja nie, vielleicht war mir doch jemand gefolgt. Als ich meinte ich wäre weit genug entfernt, hörte ich jemanden meinen Namen rufen. Dieser war jedoch nicht Hidan, es war eine Frauen stimme. Ich schaute in die Richtung in der die Stimme kam und es war…. MAKI! „M-maki?“, rief ich überrascht. „Wo warst du die ganze Zeit und was hast du da an?“, fragte sie. Ich schwieg, ich wusste nicht was ich ihr antworten sollte. „Bis du noch Sauer oder was?“, fragte sie plötzlich. „Dann Tut es mir leid, bitte komm zurück es ist so langweilig ohne dich.“, bat sie. Ich wusste zum ersten Mal nicht was ich jetzt tun sollte. „Sayu..“ Man was mach ich jetzt, VERDAMMT! Ich schüttelte den Kopf, ich kann nicht mehr zurück ich habe diesen Pfad gewählt und kann den auch nicht mehr verlassen. „Es geht nicht.“, sagte ich. „Wieso nicht?“, fragte sie. „Das würdest du nicht verstehen.“, antwortete ich. Sie zog mich leicht am Ärmel „Sag nicht so ein Mist jetzt komm.“, sagte sie. „Nein Maki, ich habe meine Entscheidung getroffen, und dies ist das Beste für mich.“, meinte ich. „Ja und was ist mit mir?“, fragte sie wütend. Ich seufzte, sie denkt echt nur an sich. Ich schubste sie leicht weg „Verschwinde, schnell!“, rief ich. „Nein ich werde nicht gehen.“, bockte sie. „Du verstehst das nicht, wenn du jetzt nicht gehst dann..“, warnte ich sie. „Pff als würdest du es je tun.“, brummte sie ungläubig. Wieso ist sie nur so ein Dickkopf? Sie versteht nicht in was sie für eine Gefahr ist, wenn Hidan sie sieht dann.. „Bitte geh.“, bat ich erneut. Sie schüttelte stur ihr Kopf. Sie ist zwar eine Egomanin aber ich will dennoch nicht das sie Stirbt, ich war ja immerhin mit ihr 10 Jahre lang befreundet. „Sei nicht so Stur.“, schrie ich. „Sayu, sag mir doch was los ist.“, sagte sie. „Kann ich nicht..“, murmelte ich. In diesen Moment kam Hidan, jetzt ist alles aus! Lebwohl Maki… „Wer ist das?“, fragte er. Ich seufzte „Keine wichtige Person.“. „WAS!“, schrie sie aufgebracht. „Keine wichtige Person, und wie ich wichtig bin!“ Man sie merkt es echt nicht das sie diesmal WIRKLICH im Lebensgefahr ist. Hidan und ich wurden beauftragt JEDEN zu töten der uns über den Weg geht. „Lass uns gehen Hidan.“, sagte ich. Ich erhoffte das er Maki ignoriert und Maki uns nicht Jammernd hinter her gehen würde. Fehlanzeige „HEY!“, rief sie. Hidan wollte seine Sense raus holen doch ich hielt ihn auf, er guckte mich überrascht an „Sie ist kein Ninja, sie hat keine Kampf Erfahrungen sie dürfte keine Bedrohung sein.“, flüsterte ich ihn ins Ohr. „Sie macht dennoch auf uns bemerk bar, wenn sie so weiter schreit bring ich sie um.“, sagte er zu mir. „Ich sorg dafür dass sie Ruhe gibt.“, sagte ich. Ich wüsste jetzt gern wie ich das jetzt anstellen sollte, ich weiß das sie nie ruhe gibt bis sie ihr willen bekomme hat. Hidan beobachtete uns, ich konnte schon sehen dass er selbst genervt war. „Maki wenn du jetzt nicht gehst oder Ruhe gibst, dann wirst du sterben.“, flüsterte ich ihr zu. „MIR DOCH EGAL!“, schrie sie wie eine Furie. „Das reicht jetzt, ich habe mir genug angesehen.“, meinte Hidan. „Warte..“, bat ich. „Tz, kennst du sie doch oder was?“, fragte er. „Du erinnerst dich doch noch an diese Feier und mein Ausraster gegenüber jemanden oder?“, fragte ich. Er nickte „Ja und dieser Jemand war sie..“ „Warte du hast dort ein Mann gefunden?“, fing Maki plötzlich ein. Ich rieb mir genervt die Nasenflügel „Jetzt ist nicht der richtige Moment..“, knurrte ich leise. Sie Musterte sich Hidan von oben bis unten, sie sprang etwas zurück. Hat sie es jetzt ENDLICH begriffen? „Man ist der Heiß!“, schrie sie. Ich dachte ich Kipp gleich um.. sie hat nicht im allem ernst gesagt das er Heiß ist? Ich hab mich doch verhört? Oder? Hidan war genauso wie ich verstrahlt, er hat wohl auch nicht damit gerechnet. „Willst du ihn mir nicht vorstellen, hihi?“, kicherte Maki. Ich stöhnte genervt „So Hohl kann man doch nicht sein.“ Hidan kratzte sich kurz am Kopf „Das wird mir hier zu Nervig..“ Ich merkte wie Maki Körperkontakt suchte zu Hidan aber ich hielt sie sofort auf. Hidan ist jetzt schon kurz davor sie zu töten, das würde alles noch verschlimmern. Ich hätte echt nicht gedacht das Hidan, Makis typ wäre. Ich versuchte sie so weit wie möglich von Hidan weg zu bekommen. Als die Entfernung weit genug war, wollte ich noch ein klares Wort mit ihr sprechen. „Maki geh jetzt nach Hause!“, befahl ich. Sie hörte WIEDER mal nicht auf mich, also musste ich andere Maßnahmen nehmen. Ich gab ihr einen leichten Schlag auf den Nacken und sie wurde sofort Bewusstlos. „Tut mir leid aber du hast mir keine andere Wahl gegeben.“, murmelte ich. Ich kehrte wieder zurück zu Hidan der mich Grinsend anguckte „Hast du endlich diese Nervensäge aus den Weg geräumt?“ „Fürs erste außer Gefecht gesetzt.“, sagte ich und ging weg. „Sayuri, sie könnte alles verraten.“, merkte mich Hidan darauf hin. „Glaub mir, das wird sie nicht.“, sagte ich. „Sie weiß nicht mal das Akatsuki existiert und geschweige weiß was wir getan haben.“ Ich Atmete tief aus, fürs erste hatte sie großes Glück aber sollte es ein Nächstes Mal geben, dann wird sie sicherlich nicht so viel Glück haben. Ich wünsch mir vom tiefen herzen das wir uns nie wieder begegnen werden, denn ich kann nichts mehr versprechen.


Wir waren wieder im H.Q und wir überreichten den Leader diese Schriftrolle „Gute Arbeit.“, sagte er nur und nahm die Schriftrolle an. Hidan und ich verließen sofort das Büro „Was für ein Mist.“, seufzte er. „Das kannst du laut sagen, ich dachte es gäbe mehr Aufregung.“, lachte ich. Das war zum Teil gelogen, das mit Maki hat mir echt genügt. „Naja ich brauch fürs erste meine Ruhe.“, sagte ich. „Bis dann.“, verabschiedete sich Hidan. Ich ging zu meinem Zimmer und wollte schlafen, da merkte ich dass ich ganz alleine war. Ah ich erinnere mich, Hidan hat ja vor paar Tagen erzählt das sie auf eine Mission sind. Zu wissen das Deidara nicht da war, machte mich sehr Glücklich da ich endlich meine Ruhe hatte. Ich ließ mich langsam auf mein Bett fallen und versuchte einzuschlafen, doch es ging nicht. „Was ist nur los?“, fragte ich. Selbst wenn Deidara nicht anwesend ist, bekomme ich keinen Schlaf. Ich wälzte mich hin und her doch ich konnte einfach nicht einschlafen, etwas beschäftigte mich die ganze Zeit. Diese Sache die mich beschäftigt war natürlich Maki.. für eine Zeit lang dachte ich echt sie wird..! Ich schüttelte den Kopf „Es ist nicht passiert..“ Die Wahrscheinlichkeiten sind gering das ich sie noch einmal treffen würde, nur frag ich mich was sie da zu suchen hatte. Sie war ganz schön weit entfernt von Zuhause. Dies werde ich wohl nie erfahren.. ich frage mich ob es gut gewesen ist sie alleine da zu lassen und so ahnungslos. Ich konnte ihr das nicht mal sagen, hätte sie das mit Akatsuki erfahren dann hätte Hidan sie Töten müssen! Ich befürchte jedoch das ist nicht meine letzte Mission war in Konoha, sowas wie Heute darf nicht noch einmal passieren! Aber fürs erste muss ich die Ruhe bewahren, ich darf mich jetzt nicht umsonst aufregen. Als ich mich endlich beruhigt hatte, schlief ich ein.


Ein leichter Geruch kroch in meine Nase „Oh ihh, was Stinkt hier so?“, maulte ich. Etwas später bemerkte ich das ICH diejenige bin die so Streng riecht. Ich entschloss mich unverzüglich zu Baden, den das hält doch kein Mensch aus. Ich bin sofort ins Badezimmer gestürmt und zog mich schnell aus. Zu meinem Glück war schon Wasser in der Wanne gefüllt. Ich ging langsam rein, es war schön angenehm warm. Ich tauchte kurz ab, als ich wieder auftauchte sah ich……….. ITACHI? Ach du heiliger Buddha! Ich rieb mir die Augen, es ist wirklich keine Einbildung. Man hat er ein FUC*ING GEILEN SIX PACK! Ich will es anfassen…..! Ich kam schnell wieder in die Besinnung, ich sprang sofort aus der Badewanne und zog mir schnell ein Handtuch an. „E-es tut mir leid.. ähm ich wusste nicht das hier jemand ist..“, stotterte ich. Ich verließ sofort das Badezimmer, bevor er auch nur ein ton sagen konnte. Verdammt ich kann ihn jetzt für eine längere Zeit nicht mehr in die Augen sehen. Aber schei*e hatte er ein geilen Six Pack ich wünschte ich hätte ihn berühren können. Ich gab mir kurz selbst ein Ohrfeige „Was denk ich da?“ Ich war selbst über mich überrascht was ich da für Gedanken hatte. So ein Mist passiert irgendwie auch nur mir! MOMENTMAL.. Ich habe IHN NACKT gesehen und ER hat.. MICH NACKT gesehen! „Schei*e noch mal!“, fluchte ich. Ich habe eine gefüllte Stunde geflucht. Ich sollte echt besser aufpassen, aber er hätte wenigstens abschließen können. Also ist es auch nicht ganz mein Fehler. Als ich mich so einigermaßen beruhigen konnte, machte ich mich wieder auf den Weg zum Badezimmer. Ich versicherte mich noch einmal, dass diesmal wirklich NIEMAND da ist. Dies wird mir sicherlich nicht noch ein zweites Mal passieren! Ich ließ heißes Wasser ein, und ging vorsichtig rein. Was für ein Ärger, in der letzten Zeit ist mir nur schlechtes passiert. Ich kann davon ein Buch schreiben, das wird wohl nie enden. „Ich darf mich jetzt nicht selbst Bemitleiden!“, sagte ich mir Mut zu. Es ist nur das ich mich noch nicht so ganz hier eingewöhnen kann, ich würde von meinen Alltag getrennt und in so ein Chaos gesteckt. Akatsuki ist echt eine Bunte tüte, jeder ist anders. Jeder hier hat so seine gewisse stärke, jeder alleine ist schon eine furchterregende Kampfmaschine aber gemeinsam sind sie noch viel furchterregender. Man fragt sich nur wie man sowas aufhalten kann. Man müsste schon jeden einzeln eliminieren, aber das alleine ist schon fast unmöglich. Ich hab das Glück zu ihnen zu gehören, also mit anderen Worten „Das ist nicht mein Problem.“ Ich bin zwar die Schwächste aber dafür habe ich andere stärken, ich bin ein sehr gute Stratege. Welche meinen dass ich sogar ein viel besserer Stratege bin als Shikamaru. Man muss einfach sein Kopf benutzen, dann sind Muskeln überflüssig.

Nach einer halben Stunde war meine Haut vollkommen verschrumpelt wie eine Rosine. Ich zog ein Bademantel an und verließ den Badezimmer. Endlich war ich Sauber, zwar verschrumpelt aber Sauber! Ich dieselte mich mit Deo ein, nicht nur weil das Geruch von den Deo so gut Riecht, sondern….. Okay das ist der Grund. Durch das Deo musste ich husten, ich hatte wohl doch übertrieben. Ich lüftete das Zimmer, so ein Deo kann man echt als Waffe benutzen! Sollte mich Deidara in ferne Zukunft wieder ärgern, dann diesle ich ihn mit den Deo ein. Draußen hörte ich plötzlich lautes knallen, ich hatte schon eine Vermutung wer das sein könnte. Ich hoffte sehr dass meine Vermutung ein Irrtum sein könnte, er kann doch nicht so schnell wieder zurück sein. Ich ging nach draußen um sehen wer es war….. es war NATÜRLICH Deidara! Ich musste kurz seufzen „Na toll, das war es mit der Ruhe.“ Als ich wieder zurückgehen wollte, explodierte was vor mir. „DEIDARAAAAA!“, schrie ich laut. Ich raste mit voller Wut zu ihm „Hast du sie nicht mehr alle?“ Er guckte mich verdutzt an, dann musste er lachen „Du hast da was im Gesicht.“ „Du….“, knurrte ich. „Gleich wirst du ein gedieselt.“ Ich zog mein Deo raus und sprühte ihn voll „Du hast es mit Absicht gemacht!“ Als die Deo Flasche leer war stellte ich ihn zur Rede „Wieso hast du mich attackiert?“ „Hä, DU hast MICH attackiert!“, sagte er wütend. „Du wolltest mich in die Luft jagen!“, fauchte ich. Er guckte mich überrascht an „Die Kunst entscheidet selbst wo sie hin geht.“, antwortete er. Ich verstand nur Bahnhof „Pff, such du dir nur eine Ausrede..“, maulte ich genervt. Man jetzt bin ich schmutzig dabei habe ich heute schön gebadet. „Mit dir hat man echt nur ärger, weißt du das?“, seufzte ich. Ich setzte mich an einen Felsen und schmollte, mich regt dieser Kerl echt auf! Plötzlich legte jemand seine Hand auf meine Schulter „Ich dachte du wärst zäher.“, sagte dieser Jemand. Ich drehte mich um und erblickte Deidara. Plötzlich formte er vor meinen Augen einen kleinen Thon Vogel und ließ ihn weit nach oben fliegen. Als er weit oben war ließ Deidara ihn explodieren „Hey, wieso zerstörst du den, der sah doch ganz schön aus?“, fragte ich. „Sie hin.“, sagte Deidara und deutete nach oben. Ich sah viele Lichter, es war wunderschön. Kaum zu glauben das ich mal was schön finden würde und das ausgerechnet von Deidara! „Wow..“, staunte ich. Deidara grinste mich leicht frech an „Tut mir leid wenn ich dich vorhin getroffen habe, ich wusste nicht das du dar warst.“ Ich kann es nicht glauben… er hat sich tatsächlich entschuldigt. „Ähm.. ja mir auch, obwohl es ganz witzig war dein Gesichtsausdruck zu sehen.“, lachte ich. Er hob eine Augenbraue „Achja?“ Er sah mich mit diabolischen Blick an „D-deidara?“, stotterte ich. Plötzlich griff er mich und rieb mit voller Wucht auf meinen Kopf. „Auu! Deidara..“, schrie ich. Man er hat alles vermasselt! Nach einer Zeit hörte er auf und musste danach kräftig lachen. Ich weiß auch nicht, ich musste irgendwie mitlachen obwohl ich eigentlich sauer sein müsste. Ich weiß echt nicht wann ich zuletzt wirklich gelacht habe, sobald ich mich erinnere Nie. „Das zahl ich dir heim!“, lachte ich. Deidara griff meine Handgelenk und zog mich zu ihn „Achja, das will ich sehen.“, sagte er mit ein frechen Grinsen und eine hoch gezogenen Augenbraue. „Du wirst schon sehen.“, sagte ich. In diesen Moment bemerkte ich, dass sein Gesicht sehr nah war an meinen, ich drückte ihn schnell von mir. „Was los?“, fragte er lachend. „Äh.. nichts.“, stotterte ich. Er guckt mich ungläubig an „Pff du warst mir einfach zu Nah.“, gab ich schließlich zu. Er formte wieder ein fieses Grinsen und ich wusste sofort dass es nichts Gutes zu bedeuten hatte. Bevor ich auch nur Blinzeln konnte stand er vor mir, und sein Gesicht war noch näher an meines als vorher „Nah genug?“, fragte er Frech. Ich wollte ihn wieder weg drücken, doch es funktionierte nicht. „Hey geh weg.“, maulte ich. Er schüttelte nur den Kopf „Ich gehe dann, wann ich will.“ „Oh Deidaraaa..“, Motzte ich. „Du bist einfach unmöglich!“ Er musste daraufhin lachen „Ich weiß.“ „Hihi, was macht ihr da?“, fragte plötzlich jemand. Deidara drehte sich ruckartig um, es war Tobi. „Uhh ich verstehe, ich stör euch liebenden nicht.“, kicherte er und ging. „Wir sind keine Liebenden“, riefen wir ihn hinterher. Es schien als würde uns Tobi ignorieren, er trällerte ein fröhliches Lied. „Guck was du gemacht hast, jetzt denkt er das..“, meckerte ich Deidara an. Deidara zuckte mit den Schultern „Ich weiß nicht wovon du sprichst.“ Ich schüttelte ihn kräftig durch „Tu jetzt nicht als Unschuldslamm!“ Ohne was zu sagen ging Deidara einfach. „HEY!“, rief ich ihn hinter her. Da lässt er mich einfach so stehen.. unglaublich! Wenig später ging ich auch rein, ich war noch immer wütend und musste die ganze Zeit vor mich hin fluchen. Hinter mir hörte ich plötzlich ein Lachen, ich drehte mich um und sah………..



article
1457274788
Akatsuki, alleine unter Männern - 2
Akatsuki, alleine unter Männern - 2
Die Entscheidung ist endgültig getroffen, es gibt kein weg zu zurück. Wie wird die Wiederbegegnung ablaufen? Wird alles sich noch zum guten wenden, oder passiert ein Desaster?
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1457274788/Akatsuki-alleine-unter-Maennern-2
http://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1457274788_1.jpg
2016-03-06
407D
Naruto

Kommentare (14)

autorenew

Rin-chan (57525)
vor 60 Tagen
Wehe du schreibst nicht weiter! Sonst bring ich dich um!!*zieht das vergiftete katana* (( ered))
Jetzt beruhig dich doch!!
jaja, is ja schon gut, oniichan (( ered))
Iben Goertz (35775)
vor 229 Tagen
Schreib bitte weiter.🙏🏻
Ich find die story super.
😍😍
Sandi ( von: Sanddornblüte)
vor 303 Tagen
die geschichte war sooo langweilig ich will auf keinen fall weiterlesen und erst deine rechtschreibfehler davon bekomme ich kopfschmerzen
Ayano ( von: Ayano)
vor 341 Tagen
Ich feier deine FF einfach total, schade dass diese nur so kurz war. Mach auf jeden Fall weiter, du hast Talent :)
Yaya-chan (77367)
vor 350 Tagen
Ich habe mich tod gelacht XD
Und ich bin mir zu 99 % sicher das jemand in den Zimmer kommt oder Deidara sie verarscht hat und sich dann schlapp lacht ^^
Yuzu (64512)
vor 397 Tagen
Bitte mach unbedingt weiter ich fand deine FF voll gut und süß👍😄
LG Yuzu😘
Mizuki Uchiha (99214)
vor 401 Tagen
Ich würde sagen das es Normal ist, solange das echte Leben nicht sehr beeinträchtigt wird. Fast jeder war sicher mal in einer Anime Figur verliebt gewesen, ob in der Anime Naruto wie in deinem Fall oder eben One piece, Dragonball etc., ich hoffe es hat deine Frage beantwortet. Ich möchte mich noch einmal an euch allen Bedanken und würde mich auch freuen wenn ihr die andere Teilen weiter ließt :).
Tunay Kage Uchiha (71167)
vor 401 Tagen
Mach bitte weiter,du machst wirklich sehr sehr tolle und lustige Geschichten...Respekt!
Habe mal ne Frage..bist du aus einem aus Naruto verliebt??
xD,weil ich habe mich in Gaara Sabakuno total verliebt,ist das
Normals? bitte antworten!:D
TomoyoUchiha ( von: TomoyoUchiha)
vor 403 Tagen
Bitte schreib weiter,ich feiere deine Geschichten voll:D
Du hast Talent
Kalahn ( von: Kalah)
vor 413 Tagen
Die Geschichte ist so lustig, ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht! :D
Mizuki Uchiha (02069)
vor 454 Tagen
Vielen Dank, ich habe jetzt eine Frage an euch und zwar ich hab jetzt auch ein Youtube account angefertigt mit den selben namen wie hier also "Mizuki Uchiha" wie auch immer, soll ich dort auch solche Storys machen wie Itasaku, Sasusaku was auch immer? Also schreibt jetzt mir persönlich eine e-mai oder schreibt hier in den Kommentaren.
mrs.anonym (40307)
vor 488 Tagen
mach noch einen teil biiiijjjijjjjtttttte!!!die Geschichte ist voll lustig.jedes mal wenn ich die durchlese muss ich grinsen
Blutschweif (83353)
vor 501 Tagen
Du musst unbedingt weiter schreiben!
Ich feiere die Geschichte auch voll und werde auf jeden Fall den 3. Teil und alle folgenden Lesen!
Akane Sahny Jamato (60849)
vor 513 Tagen
Ich feier diese Geschichte so sehr!
Ich werde zu HUNDERTPROZENT den 2.Teil davon lesen!
Viel Glück und Erfolg für deine weiteren Tests/Fanfiktions

GL
Akane Sahny Jamato