Der Sturmclan

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
33 Fragen - Erstellt von: Hellstern, Anführerin vom Donnerclan - Aktualisiert am: 2017-03-22 - Entwickelt am: - 40.094 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.43 von 5.0 - 7 Stimmen

Wolltet ihr schon immer mal in einem Clan sein dann tretet dem Sturmclan bei. Hier gibt es eine Prophezeiung, in der ihr sterben könnt, sie aber auch erfüllen könnt. Ihr könnte eine Familie gründen und einfach für den Clan da sein.

    1
    Hallo! Wollt ihr dem Sturmclan beitreten, dann herzlich willkommen! Das bin ich: Name: Hellstern Geschlecht: weiblich Alter: 48 Monde Rang: Anführeri
    Hallo! Wollt ihr dem Sturmclan beitreten, dann herzlich willkommen!




    Das bin ich:

    Name: Hellstern
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 48 Monde
    Rang: Anführerin
    Aussehen: Hellgrau, mit einer Spur Silber um die Schnauze und einem weißen und braunen Fleck an der Pfote, hellblaue Augen
    Charakter: gerecht, hilfsbereit, nett, fürsorglichen
    Stärken: klettern, kämpfen, jagen
    Schwächen: schwimmen
    Gefährte: gerne:3
    Junge: gerne
    Vergangenheit: Im Wald gefunden von Clankatzen
    Eltern: Unbekannt


    Ihr könnt gerne noch etwas hinzufügen =)

    Hier noch zum Kopieren:
    Tipp: Ihr könnt sie benutzen ;)

    Name: (bei Schülern, Jungen bitte wie ihr danach heißen wollt)
    Geschlecht:
    Alter: (ab 6 Monde ist man Schüler & Nicht so zimperlich ^^)
    Rang:
    Aussehen: (+ Augenfarbe)
    Charakter:
    Stärken: (Keine perfekten Katzen!)
    Schwächen:
    Gefährte: (Auch Wünsche oder Verliebt in)
    Junge:
    Vergangenheit: (Muss nicht sein)
    Eltern: (Wenn eine Name da steht, dann auch mit Todesgrund für den Sternenclan! Bei unbekannt nicht nötig)

    Bitte bleibt realistisch! Keine lila Katzen!



    Meine Steckbriefe


    Name: Hellstern
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 48 Monde
    Rang: Anführerin
    Aussehen: Hellgrau, mit einer Spur Silber um die Schnauze und einem weißen und braunen Fleck an der Pfote, hellblaue Augen
    Charakter: gerecht, hilfsbereit, nett, fürsorglichen
    Stärken: klettern, kämpfen, jagen
    Schwächen: schwimmen
    Gefährte: gerne:3
    Junge: gerne
    Vergangenheit: Im Wald gefunden von Clankatzen
    Eltern: unbekannt


    Adlerkralle
    männlich
    21 Monde
    Krieger
    schwarzer Kater mit dunkelblauen Augen
    verschlossen, hilfsbereit, nett
    Springen, klettern, kämpfen
    nicht so gut im Jagen, schwimmen
    Hat schon (Silberfluss)
    flexibel
    Hat schlechte Vergangenheit, ist deshalb so verschlossen
    Mutter: Regen (tot), Vater: Stein (lebt noch, soweit Adlerkralle weiß)


    Sturmauge
    männlich
    27 Monde
    Heiler
    graues zerzaustes Fell, grau-grüne Augen, ein weißer Regentropfenförmiger Fleck auf der Stirn, Tupfen an 3 Pfoten
    hilfsbereit, schlau, senil
    heilen, Probleme erkennen, klettern
    jagen, kämpfen
    Später
    Vielleicht
    war mal Hauskater
    unbekannt


    Vogelflug
    weiblich
    14 Monde
    Schüler
    graues Fell mit weißen Tupfen, gelbe Augen
    nett, schnell
    SEHR schnell, jagen, anschleichen
    schwimmen
    Verliebt in Kiefernjunges
    später
    Im Clan geboren
    Mutter: Efeuteich- silbern, weiße Kätzin mit Saphirblauen Augen(Hatte eine tiefe Wunde am Bauch und ist verblutet) Vater: unbekannt


    Minzpfote (-Blatt)
    Weiblich
    6 Monde
    Junges
    Cremefarbene Kätzin mit schwarze Ohren und grünen Augen
    neugierig, schlau
    klettern, jagen, kämpfen
    schwimmen, still sitzen
    später gerne
    später gerne (3 oder mehr)
    Im Clan geboren
    keine


    Abendpfote(-pelz)
    Männlich
    7 Monde
    Junges
    Dunkelroter Kater mit blaugrünlichen Augen
    neugierig, aufgedreht, abenteuerlustig, hilfsbereit, nett
    kämpfen, rennen, jagen (Hauptsache aus dem Lager)
    klettern, schwimmen
    später gerne
    vielleicht
    Im Clan geboren
    Adlerkralle und Silberfluss


    Morgentau
    weiblich
    105 Monde
    Älteste
    orange-rötliches, zerstrubeltes Fell mit bernsteinfarbenen Augen
    hilfsbereit, schnippisch, nett, freundlich, aber auch mürrisch
    Geschichten erzählen
    jagen, kämpfen
    Ginsterschweif (tot), zu alt für noch einen
    Muskatpfote (tot)
    Hat dem Clan als Kriegerin und Königin geholfen
    Luchspelz (tot), Funkenpelz (tot)


    Moon
    weiblich
    11 Monde
    Einzelläufer
    schneeweiße Kätzin mit Blaugrünen Augen
    geheimnisvoll, nett, kann auch hinterlistig sein
    kämpfen, jagen
    heilen, schnell schwimmen
    Verliebt in Nacht
    wer weiß
    Lebt seit sie sich erinnern kann als Streunerin
    Kennt sie nicht


    Name: Rehjunges(-fell)
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 2 1/2 Monde
    Rang: Junges
    Aussehen: Braun mit weißem Bauch und weißen Tupfen im Fell, grüne Augen
    Charakter: Wird leicht panisch und ist sehr ängstlich!
    Stärken: Jagen
    Schwächen: Sie ist leicht naiv
    Gefährte: Gern^^
    Junge: Später gern^^
    Vergangenheit: Im Clan geboren
    Eltern: Taublüte und Winterschatten

    Name: Cherry
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 3 Monde
    Rang: Streunerin
    ...

    2
    Die Regeln

    1. Versucht so oft wie möglich on zukommen (Ich versuche es auch, aber wenn ich es mal nicht schaffe lasst den Clan bitte trotzdem weiter Leben xD)

    2. Mindestens 2-3 mal pro Woche on kommen. Wer länger als 1 Woche ohne Abmeldung weg ist bekommt eine Verwarnung, wer dann immer noch nicht kommt FLIEGT!

    3. Beleidigt die Leute bitte nicht!
    (Nur innerhalb mit 'Mäusehirn' oder so)

    4. Bleibt realistisch! Grüne Katzen mit Lila punkten und roten Pfoten *würg*

    5. Mentoren, Anführer, 2. Anführer und Heiler möglichst oft on kommen

    6. Keine Werbung, AUßER ich erlaube es

    7. Ihr dürft so viele Charas haben, wie ihr wollt

    8. Habt Spaß ;)






    ... = Sprache
    (...) = für Sachen außerhalb des Rpg
    *...*= für Taten, wie *trotte aus dem Lager*
    //...//= für Gedanken


    [☆Prophezeiung, siehe Kapitel 14☆]

    3
    ((big))Das Territorium:((ebig)) ((cur))((olive))Jetziges Territorium:((eolive))((ecur)) Wir leben in einem mittelgroßen Mischwald, der aus Laub- und
    Das Territorium:

    Jetziges Territorium:

    Wir leben in einem mittelgroßen Mischwald, der aus Laub- und Nadelbäumen besteht. Der Rest unseres Territoriums wird von Wiesen bedeckt, welches wir Wiesenland nennen. Südwestlich unseres Lagers, welches im übrigen in mitten des Waldes liegt, befindet sich ein See, aus dem ein Fluss in unseren Wald fließt. Dieser Fluss endet urplötzlich in einem Wasserfall, der in eine - nicht so tiefe - Schlucht fällt und von dort aus dann weiter fließt. {In der Regel stirbt keine Katze, wenn sie den Wasserfall hinunterfällt, jedoch kann sich diese sehr schwere Verletzungen zuziehen, wenn nicht sogar einen Genickbruch.} Über dieser Schlucht, befindet sich ein Felsvorsprung, dieser wird von uns Wasserfelsen genannt. Nördlich des Lagers befindet sich ein großer Donnerweg und dahinter erstreckt sich der riesige Zweibeinerort. Westlich des Zweibeinerortes ragen die Grauen Höhen in die Lüfte. Die Grauen Höhen sind eine Bergkette aus 4 Bergen. Auf 2 der 4 Berge schneit es sogar, da sie so groß sind, die anderen beiden in der Mitte sind nicht so hoch, also durchaus überquerbar. In dem größten der 4 Berge befindet sich die Sternenhöhle, das ist eine unterirdische Höhle, in deren Wände allerhand verschiedene Kristalle wachsen. Von Saphiren über Rubine bis hin zu Diamanten, welche im Mondlicht, das durch 2 Löcher in der Decke der Höhle scheint, die ganze Höhle in buntes Licht taucht. Und inmitten dieser wunderbaren Höhle, befindet sich der Mondstein, ein riesiger, blauer Stein, der aus dem Boden ragt. Die Verbindung zum Sternenclan. Zurück zu unserem Lager, wie oben schon erwähnt, befindet sich unser Lager im Herzen des Waldes, von Brombeerbüschen und Farnen umringt in einer Kuhle. Östlich des Lagers liegt der Trainingsplatz, auf dem wir unsere Schüler in Kämpfen trainieren.


    Das Lager:

    Jetziges Lager:

    Wie bereits erwähnt, liegt unser Lager in einer Senke in mitten des Waldes. Geschützt wird diese Senke von Brombeerbüschen und Farnen. Wir gelangen zwischen zwei Brombeerbüschen ins Lager, an denen 2 Farnwedel so zusammengewachsen sind, als wäre es ein "Eingangsbogen". Wenn du das Lager betrittst, findest du Links eine kleiner Kuhle vor, der Frischbeutehaufen. Fast direkt daneben, steht der Ältestenbau, der unter einem großen Busch liegt, der mit Grashalmen, Farnen und Ästen verstärkt wurde. Nebenan findet ihr den Kriegerbau, der, wie eigentlich jeder Bau im Sturmclan, unter einem riesigen Busch liegt und mit vielen Zweigen, Farnwedel & Gräser verstärkt wurde. Widmen wir uns dem danebenliegenden Bau, dem Schülerbau. Dieser befindet sich unter einem kleineren Busch, der ebenfalls von außen und innen verstärkt wurde. Zurück zum Eingang. Wenn du geradeaus blickst, siehst du einen Felsen, der aus dem Boden ragt. Unser Hochstein von dem die Anführerin zum Clan spricht, direkt darunter liegt der Anführerbau. Dieser liegt etwas in dem Stein, aber der meiste Teil wird von einem Busch überdeckt. Vom Eingang aus gesehen, liegt die Kinderstube auf der Rechten Seite. Die Kinderstube liegt etwas in einer Kuhle, weshalb der Busch den Bau etwas überragt und mehr gebaut werden musste, um eine geeigneten Bau zu erschaffen. Die Wände wurden von innen un auch von außen verstärkt und Kälte undurchdringlich gemacht und auf dem Boden wurde Moos gelegt. Neben der Kinderstube findest du den Heilerbau, der ebenfalls von einem Busch bedeckt wird. Im Dach des Heilerbaus, befindet sich allerdings ein Loch, vom dem Wasser in einen kleinen "Tümpel" tropft {Was durchaus als Trinkwasser genutzt werden kann}, neben dem Tümpel befindet sich eine Öffnung. Dort befindet sich eine kleiner Höhle in der sich der Kräutervorrat befindet. Neben den Bauen und Büschen wachsen natürlich auch Blumen und Farnwedel und einen Schmutzplatz gibt es natürlich auch, dieser liegt hinter dem Heilerbau und er Kinderstube und man gelangt zu ihm, indem man durch eine Öffnung im Busch kriecht.


    Unsere Beute:


    Wir jagen oft Wühlmäuse und Vögel, manchmal aber auch Kaninchen. Wer Fische fangen kann, kann auch gerne Fischen:)

    4
    Hierarchie des Sturmclans


    Die Katzen, die in Rot in der Hierarchie stehen, sollten wieder on kommen!


    Anführer/in: Hellstern-W- Hellgrau, mit einer Spur Silber um die Schnauze und einem weißen und braunen Fleck an der Pfote, hellblaue Augen

    2 Anführer/in: Steinfeder-M- Wuschelig, Dichtes Langes Hellgraues Fell; Blaue Augen;Mentor von Dachspfote

    Heiler/in:
    Sturmauge-M- graues zerzaustes Fell, grau-grüne Augen, ein weißer RegentropfenförmigerFleck auf der Stirn, Tupfen an 3 Pfoten


    Heilerschüler/in:Blattpfote/-fall-W- Braun mit Grün/Gelben Augen und Schwarzen Streifen


    Krieger:
    Silberfluss-W- Grau weiß gewelltes Fell helle blaue Augen (In der Kinderstube)
    Adlerkralle-M- schwarzer Kater mit dunkelblauen Augen
    Nachtschall-M- Grau mit weißen Wellen im Fell (Eigentlich Streuner);Mentor von Abendpfote
    Sonnenstrahl-W- Goldene Kätzin mit Schwarzen Bauchfell
    Winterschatten-M- Schwarzer Kater weiße Brust und grüne Augen
    Vogelflug-W- graues Fell mit weißen Tupfen, gelbe Augen;Mentorin von Korallenpfote
    Sumpfteich-M- Dunkelbrauner attraktiver Kater mit hell Grünen Augen;Mentor von Tüpfelpfote
    Wasserwolke-W- Silber graue Kätzin mit wellen Muster und blauen Augen (In der Kinderstube)
    Küstentraum-W- sandfarben, mit meerblauen großen Augen
    Polarfeder-M- Struppiges ganz langes rein weißes Fell, Hat ein Lederhalsband um woran am Ende eine Braun, schwarz, weiße Feder hängt; Eisig Blaue Augen;Mentor von Minzpfote
    Federflug-W- hell grauer pelz mit weißen stellen im fell und schöne grüne Augen
    Eichenpelz-M- Braunes geschmeidiges fell und grüne Augen;Mentor von Schwefelpfote
    Sandfeuer-M- orangeroter kater, mit Dunklen Streifen, weißen pfoten und weißen Bauchfell, Grüne Augen
    Schattenfeder-?-?
    Tigerstreif-M- Braun Schwarz getigerter Kater mit eisblauen Augen



    Schüler:
    Abendpfote/-pelz-M- dunkelroter Kater mit blaugrünlichen Augen  
    Korallenpfote/-see-W- Blau/Graue Kätzin mit Kleinen, Mandelförmigen Augen die Dunkel Gün sind
    Dachspfote/-?-M- Fell wie ein Dachs un blaue Augen 
    Schwefelpfote/-flug-M- Grauer. Muskolöser kater mit Grünen Augen und Schwarzen Streifen
    Minzpfote/-blatt-W- Cremefarbene Kätzin mit schwarzen Ohren und grünen Augen
    Tüpfelpfote/-herz-W- Schwarzes Fell mit weißen und braunen tupfen


    Königinnen:
    Silberfluss-W- Steht obenMutter von: Blattpfote, Abendpfote & Lichtjunges
    Wasserwolke-W- Siehe obenMutter von: Regenjunges & Mohnjunges


    Junge:

    Lichtjunges/-see-W- schwarze Kätzin mit blauen Augen
    Rehjunges/-fell-W- Braun mit weißem Bauch und weißen Tupfen im Fell, grüne Augen
    Luchsjunges/-schweif-M-orangenes Fell mit weißem Bauch, braunen Pfoten, einem buschigen Schweif und blauen Augen
    Regenjunges/-wolke-M- Silberner Kater mit Hellerwerdenden Braunen Streifen
    Mohnjunges/-see-W- Dunkel Silber mit leicht Schwarzen Musterungen



    Älteste:
    Morgentau-W- orange-rötliches, verstrubbeltes Fell mit bernsteinfarbenen Augen

    Katzen außerhalb des Clans

    Einzelläufer:

    Schall-M- Grau mit weißen Wellen im Fell (Im Clan)
    Nacht-M- Schwarzer Kater mit weisen Pfote und vielen Naben
    Moon-W- schneeweiße Kätzin mit Blaugrünen Augen
    Fluss (-feder)-W- Schwarz mit weißer schnautze+brust+Pfoten bernstein Augen
    Flack-W- schwarzes Fell, lange krallen und smarakt grünen Augen 
    Max (Schwefelpfote-flug)-M- Grauer. Muskolöser kater mit Grünen Augen und Schwarzen Streifen im fell (Im Clan
    Donner-M- Schwarz, silber-gestreift mit Helleren Bauch und dunkelblauen Augen
    Cherry-W- ...



    Hauskätzchen:

    5
    Wenn eine eurer Katzen stirbt könnt ihr eine neue erstellen.


    Gefährten

    Adlerkralle❤Silberfluss = Blattpfote, Abendpfote & Lichtjunges

    Sonnenstrahl❤Sturmauge

    Winterschatten❤Taublüte(Tot) = Rehjunges, Krähenjunges(Tot) & Lichtjunges

    Sumpfteich❤Wasserwolke = Regenjunges & Mohnjunges



    Verliebte:

    Nacht --> Vogelflug

    Korallenpfote --><-- Abendpfote

    Wasserwolke <-- Max (Schwefelpfote)

    Vogelflug --> Steinfeder

    Küstentraum --> Steinfeder

    Sandfeuer --> Hellstern

    Federflug --> Sumpfteich

    Tüpfelpfote --> Polarfeder








    Geschwister

    Blattpfote & Abendpfote & Lichtjunges

    Schwefelpfote & Halbbruder Nachtjunges

    Nachtjunges & Halbbruder Schwefelpfote

    Luchsjunges & Krähenjunges(Tot) & Rehjunges

    Nachtsichel(Tot) & Gletschereis(Tot)

    Sandfeuer & Adlerkralle

    Federflug & Eichenpelz



    Mentor - Schüler

    Sturmauge - Blattpfote

    Nachtschall - Abendpfote

    Vogelflug - Korallenpfote

    Steinfeder - Dachspfote

    Eichenpelz - Schwefelpfote

    Polarfeder - Minzpfote

    Sumpfteich - Tüpfelpfote



    Story:


    Meine Eltern sind in einem Kampf gestorben. Ich stand alleine auf Beinen und hatte erst ein Streuner leben. Dann hörte ich Geschichten von Clans und wollte selber einen gründen. Ich traf eine Kätzinn Namens Blitz. Sie war auch Streunerin und schloss sich mir an. Dann haben wir ein gewöhnliches Clan leben (so wie ihr es aus den Büchern kennt) angefangen. Ich hieß Hell und wurde vom Sternenclan zu Hellstern ernannt, dann habe ich Blitz zu Blitzfuß ernannt. Und jetzt warten wir auf mehr Mitglieder.

    6
    Reisen

    Jeden halben Mond reisen, Heiler und Heilerschüler zum Mondstein, der tief, tief in einem Berg drinnen ist. Die Höhle in der, der Mondstein drinnen ist heißt Sternenhöhle. Schüler reisen mit ihren Mentoren auch dorthin, bevor der Schüler zum Krieger ernannt wird.

    7
    News



    🔺 Ein Fuchs befindet sich auf dem Territorium. Seid vorsichtig!
    ¥ Cherry streunt durch das Territorium und wurde von Donner gefunden. Viel Glück!
    🔸 Nachtjunges ist gestorben. Möge er in Frieden Ruhen!
    ¥ Tigerstreif ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔹 Tüpfelpfotes Mentor wird Sumpfteich sein. Lehre sie viel!
    ¥ Tüpfelpfote und Schattenfeder sind dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Federflug ist in Sumpfteich verliebt. Das kann nicht gut enden!
    ¥ Sandfeuer hat sich in Hellstern verliebt. Ob das auf Gegenseitigkeit beruht? ^^
    ¥ Sandfeuer, Federflug und Eichenpelz sind dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔺Ich habe ausgemistet! Wir mussten leider zu vielen Tschüss sagen!:(
    🔸 Taublüte und Krähenjunges sind gestorben. Mögen sie in Frieden Ruhen!
    ¥ Sonnenjunges ist von Winterschatten und Taublüte aufgenommen worden. Viel Glück!
    ¥ Na name, Donner, Lupos & Mirie streuen durch das Territorium. Lasst euch nicht erwischen!
    ¥ Rauchpfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Wasserwolke ist in die Kinderstube gezogen und hat Regenjunges und Mohnjunges auf die Welt gebracht. Herzlichen Glückwunsch!
    ¥ Tiny, Muffin, Bella und Alice sind mit ihren Hausleuten hierher gezogen. Willkommen!
    ¥ Libellenjunges und Kupferpelz sinddem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Nachtsichel und Gletschereis sind dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔹Sumpfpfote und Wasserpfote wurden zu Kriegern ernannt. Sie heißen jetzt Sumpfteich und Wasserwolke. Wir sind stolz!
    ¥ Leopardenblüte ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Tigerblüte ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Steinfeder ist jetzt Schneepfotes Mentor/Mentorin. Lehre sie viel!
    ¥ Schneepfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Silberfluss trainiert Taupfote so weite es sich ermöglicht. Überanstrenge dich nicht!
    ¥ Taupfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Flammensturm ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Eisblitz ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Wirbelsturm ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔺Ich misste aus! Wer sich bis zum 11.08.16 nicht meldet. Wird aus der Hierarchie ENTFERNT!Ein kleines: "Ich bin noch da und komme wieder on" reicht mir nicht, ihr müsst es auch verwirklichen!
    ¥ Schattengeist streunt durch das Territorium. Lass dich nicht erwischen!
    ¥ Winterschatten ist jetzt Eispfotes Mentor. Lehre sie viel!
    ¥ Eispfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Saphirauge ist jetzt Schwefelpfotes Mentorin. Lehre ihn viel!
    ¥ Max ist dem Clan beigetreten und heißt jetzt Schwefelpfote. Willkommen und Herzlichen Glückwunsch!
    ¥ Blättersturm ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Leopardenjunges ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Nachtjunges ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔹Taublüte hat 3 Junge bekommen: Rehjunges, Luchsjunges und Krähenjunges .Herzlichen Glückwunsch!
    ¥ Saphirauge ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Löwenblatt ist jetzt Dachspfotes Mentorin. Lehre ihn viel!
    ¥ Dachspfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Schattenflug ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Flammenherz ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Taublüte ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Löwenblatt ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Mondjunges ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Flocke ist dem Clan beigetreten und heißt nun Flockensturm. Willkommen!
    ¥ Vogelflug ist jetzt Korallenpfotes Mentorin. Lehre sie viel!
    🔹Vogelpfote heißt jetzt Vogelflug. Wir sind stolz!
    ¥ Max streunt durch das Territorium. Lass dich nicht erwischen!
    🔺Am Samstag, den 25.06.16 ist Halbmond. Heiler und Heilerschüler treffen sich um 18:30 Uhr zum Aufbruch! (Passt die Zeit?)
    ☆TOT, Silberfluss hat 5 Tage zeit sich zu melden, sonst sind ihre Charas frei!
    ¥ Kayla streunt durch das Territorium. Lass dich nicht erwischen!
    ¥ Sonnenstrahl ist jetzt Kirschpfotes Mentorin. Lehre sie viel!
    ¥ Korallenpfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔸Kiefernjunges Chara ist frei!
    🔹Silberfluss hat ein Junges bekommen: Lichtjunges. Herzlichen Glückwunsch!
    ¥ Kirschpfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Flocke ist mit ihren Hausleuten hierher gezogen. Willkommen!
    🔹Efeu wurde von einem Dachs getötet. Er lebe in Frieden!
    ¥ Stern, Silver, Luna, Jupiter, Komet, Night und Sparkle streunen durch das Territorium. Lasst euch nicht erwischen!
    ☆TOT, Kiefernjunges hat bis zum 15.06.16 zeit sich zu melden, sonst ist sein Chara frei!
    ¥ Flack streunt durch das Territorium. Lass dich nicht erwischen!
    ¥ Wolfsherz und ihre Jungen Schlangenjunges und Frostjunges sind dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Schattenflamme ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    🔹Wasserjunges heißt jetzt Wasserpfote. Herzlichen Glückwunsch!
    ¥ Honigblatt ist jetzt Abendpfotes Mentorin. Lehre ihn viel!
    ¥ Sturmauge ist jetzt Blattpfotes Mentor. Lehre sie viel!
    🔹Abendjunges und Blattjunges heißen jetzt Abendpfote und Blattpfote. Herzlichen Glückwunsch!
    🔸Bernsteinpfote ist draußen!
    ¥ Hellstern ist jetzt Polarpfotes Mentorin. Lehre ihn viel!
    ¥ Polarpfote ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Winterschatten ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ¥ Hellstern lehrt Nachtschall das Gesetz der Krieger.
    ¥ Silberfluss zieht in die Kinderstube. Vogelpfotes Ersatzmentorin wird Sonnenstrahl sein!
    ¥ Sonnenstrahl ist dem Clan beigetreten. Willkommen!
    ☆TOT, wenn sich Bernsteinpfote bis zum 25.05.16 nicht meldet, ist sie tot!
    🔸Silberpfote und Lindenpfote sind draußen!
    🍁Die Prophezeiung wurde empfangen!

    8
    Katzen des Sternenclans

    Wir werden euch niemals vergessen...

    Eispelz (w) ~ Wurde im Kampf getötet. Schwester von Sturmauge
    Schneesturm (w) ~ Wurde ebenfalls in einem Kampf getötet. War die 2. Anführerin des Sturmclans
    Schwalbenpfote (m) ~ An grünem Husten gestorben. Gefährte von Vogelflug
    Zweigpfote (m)
    Blausilber (w)
    Blätterschatten (m) ~ An Grünem Husten gestorben
    Silberpfote (w) ~ Wurde von einem Fuchs zerfetzt. Schwester von Lindenpfote
    Lindenpfote (m) ~ Wurde von einem Fuchs zerfetzt. Bruder von Silberpfote
    Bernsteinpfote (w) ~ Wurde von einem freilaufenden Hund getötet. Treuer und ehrgeizige Schülerin
    Nachtsichel (w) ~ Im Fluss ertrunken. Loyale und gute Kriegerin
    Gletschereis (m) ~ Im Fluss ertrunken, bei dem Versuch Nachtsichel zu retten. Treuer und tapferer Krieger
    Taublüte (w) ~ Hatte zu tiefe Wunden von einem Monster. Gefährtin von Winterschatten. Mutter von Rehjunges, Luchsjunges und Krähenjunges
    Krähenjunges (m) ~ Erfroren. Bruder von Luchsjunges und Rehjunges. Sohn von Winterschatten und Taublüte.
    Nachtjunges (m) ~ Gestorben an einer schweren Krankheit
    Efeuteich (w) ~ Hatte eine tiefe Wunde am Bauch und verblutete. Mutter von Vogelflug
    Silberfell (w) ~ Wurde von einem Fuchs getötet, als sie Steinjunges beschützen wollte. Mutter von Steinfeder

    Blaustern (w) ~ Anführerin des Donnerclans. Lebt weit weg von diesem Sternenclan. Ist Ertrunken, als sie in einem Fluss stürzte.


    Der Wald der Finsternis

    Tigerstern (m) ~ War 2. Anführer des Donnerclans. Danach Anführer des Schattenclans und dann Anführer des Tigerclans (Flussclan + Schattenclan). Wurde von Geißel ermordet


    Tote Streuner und Hauskätzchen

    Efeu (w) ~ Stürzte und brach sich das Genick
    Schattengeist (m) ~ Hat den Kampf gegen einen Hund nicht überlebt

    Die Katzen dürfen gespielt werden, wenn sie benötigt werden....



    Entschuldigte Katzen



    9
    Heiler


    Heiler dürfen Gefährten und Junge haben, wenn sie einen Heilerschüler gehabt haben. Und der Heilerschüler seinen Heiler-Namen bekommen hat.

    10
    ((bold))FF:((ebold)) Sturmclan ~Hellsterns Sicht~ ((cur))Der Sturmclan ist großartig. Da war Zweigpfote, die vor kurzem in den Clan gekommen war und
    FF:

    Sturmclan

    ~Hellsterns Sicht~

    Der Sturmclan ist großartig. Da war Zweigpfote, die vor kurzem in den Clan gekommen war und noch einen Mentor braucht und Himmelspfote, die Heilerschülerin. Auch Sturmauge, der alte Heiler kommt gut im Clan zurecht. Die Heiler, Heilerschüler sind auf der Reise zum Mondstein, was mich etwas beunruhigt! Dann waren da noch Schwalbenpfote und Vogelpfote die sich anscheinend sehr gut verstehen. Ach ja und meine zweite Anführerin Schneesturm, die sich gut mit den Katzen im Clan versteht. Genau und Adlerkralle und seine Gefährtin Silberfluss. Junge wären eine Bereicherung für den Clan. mit diesem Gedanken gehe ich mit Schwalbenpfote und Vogelpfote zum Fluss um zu jagen.



    ~Vogelpfotes Sicht~

    Ich setzte mich neben Schwalbenpfote an den Fluss, Hellstern setzte sich neben mich. >>Dann zeig uns mal wie du fischen kannst!<<, hatte sie gesagt. Ich habe Schwalbenpfote mit großen Augen zugesehen, als seine Pfote blitzschnell ins Wasser schoss und einen Fisch ans Ufer warf. Er schnellte vor und tötete den Fisch mit einem Biss, sodass er es nicht mehr zurück ins Wasser schaffte. >>Gut, gemacht Schwalbenpfote<<, rief Hellstern, >>Ich gehe jetzt im Wald jagen. Wie ich sehe habt ihr ja alles unter Kontrolle!<< mit diesen Worten verschwand sie im Farn. >>Ich möchte das auch mal probieren<<, sagte ich und rückte ein Stück näher an Schwalbenpfote. >>Ok, hast du dir gemerkt wie ich es gemacht habe?<<, hatt er mich gefragt. >>Ja<<, antwortete ich und leiser fügte ich hinzu >>Ich liebe dich!<<Schwalbenpfote sah mich an und einen Herzschlag lang dachte ich das war es, ich habe es vermasselt! doch dann flüsterte er mir ins Ohr >>Ich dich auch!<< Ich schnurrte und Versuchte einen Fisch zu fangen, zuerst gelang es mir nicht, doch dann fing ich einen Fisch. Ich hörte es hinter mir rascheln und drehte mich um, als Hellstern aus dem Busch trat >>Wie ich sehe habt ihr Erfolg gehabt<< hat sie durch ein Maul voller Beute gesagt. >>Ja!<<, schnurrte ich. >>Lasst uns zurück zum Lager gehen!<< Ich sammelte meinen Fang ein und lief hinter den anderen zurück zum Lager.

    11
    (Das auf dem Bild ist Adlerkralle ^-^) ~Adlerkralles Sicht~ Ich beobachtete Steinpfote bei seiner Kriegerprüfung. Er hatte gerade seine letzte Beute
    (Das auf dem Bild ist Adlerkralle ^-^)

    ~Adlerkralles Sicht~


    Ich beobachtete Steinpfote bei seiner Kriegerprüfung. Er hatte gerade seine letzte Beute erlegt und ich trat aus einem Busch, um es ihm zu berichten: >>Gut gemacht Steinpfote! Ich glaube du wirst einer der besten Jäger, die der Sturmclan jeh gesehen hat!<< Plötzlich kam Honigpfote durchs Unterholz geprescht und blieb vor uns stehen: >>Adlerkralle, Hellstern braucht deine Hilfe! Ein Fuchs ist hier!<<, rief sie. >>Wo? Zeig es mir! Füchse sind schnell und hinterlistig!<<, rief ich. >>Gleich hier in der Nähe!<<, sagte sie und rannte los. Ich rannte hinterher und auch Steinpfote kam mit. Als wir auf der Lichtung ankamen sah ich, dass Hellstern den Fuchs schlug und dass ihr Hinterbein blutete. Silberfluss kam ebenfalls auf die Lichtung gerannt und schmiss sich gegen die Pranke des Tieres. Machte dann Platz, sodass ich ihm die Krallen durch die Pranke ziehen konnte. Honigpfote und Steinpfote hatten an der anderen Pranke Fellbüschel ausgerissen und versuchten jetzt ihm ins Hinterbein zu beißen. Der Fuchs schnellte vor und wollte zubeißen, doch er konnte nicht. Silberfluss war ihm an die Kehle gesprungen und hatte ihn mit den Krallen übel zugerichtet. Der Fuchs allerdings warf Silberfluss gegen einen Fels >>Silberfluss!<<, rief ich. Der Fuchs sank zu Boden und alle anderen sanken ebenfalls kraftlos zu Boden. Ich sprang rüber zu Silberfluss >>Silberfluss?<<

    12
    Zwischenkapitel


    Wer spielt wen?

    Ich / Hellstern spiel(e)t: Hellstern, Adlerkralle, Sturmauge, Vogelflug, Minzpfote, Abendpfote, Morgentau, Moon, Rehjunges, Cherry
    Silberfell spielt: Steinfeder, Polarfeder, Luchsjunges, Mohnjunges, Donner
    Wasser spielt: Silberfluss, Wasserwolke, Nacht, Lichtjunges, Fluss, Winterschatten, Dachspfote, Federflug, Eichenpelz, Schattenfeder, Tüpfelpfote
    Sumpfteich spielt: Sumpfteich, Blattpfote, (Nacht-)Schall, Sonnenstrahl, Korallenpfote, Max(Schwefelpfote), Regenjunge, Sandfeuer
    Luy Odair spielt: Küstentraum
    Tigerstreif spielt: Tigerstreif

    13
    ~Silberfluss Sicht~ Ich lag benommen neben dem Felsen, wo mich der Fuchs dagegen geschleudert hatte. Halb bei Bewusstsein merkte ich, wie ich vom Bode
    ~Silberfluss Sicht~


    Ich lag benommen neben dem Felsen, wo mich der Fuchs dagegen geschleudert hatte. Halb bei Bewusstsein merkte ich, wie ich vom Boden hochgehoben wurde und getragen wurde, dann waren meine Gedanken wieder aus. Etwas später wachte ich auf >>Wo bin ich?<<, flüsterte ich, >>Adlerkralle?<< >>Hier bin ich!<<, schnurrte er und legte sich neben mich, sodass sich unsere Pelze berührten. >>Du bist im Heilerbau<<, miaute eine ruhige Stimme und Sturmauge trat aus den Schatten des Baus. >>Ich habe deine Wunden schon gepflegt.<<, sagte er und schob mir Samen hin. >>Du warst bewusstlos, nachdem dich der Fuchs gegen den Felsen geschleudert hat<<, miaute Hellstern, die neben Honig- und Steinpfote ebenfalls im Heilerbau saß. >>Adlerkralle hat dich hierher getragen<<, antwortete Steinpfote. Ich versuchte mich aufzurappeln, doch ich sank kraftlos wieder ins Nest. >>Du brauchst jetzt Ruhe! Hier iss die Mohnsamen, dann wirst du ruhig schlafen können.<<, sagte Sturmauge. Ich leckte gehorsam die Samen auf. >>Honigpfote bringst du mit mir den Fuchs weg?<<, fragte Hellstern gerade. >>Du und Honigpfote, ihr müsst euch auch ausruhen! Genauso, wie alle die mit gekämpft haben!<<, erwiderte der Heiler energisch und sah jeden prüfend an. Das war das letze was ich mitbekommen habe. Ich war in einen ruhigen und traumlosen Schlaf geglitten.

    14
    Die Prophezeiung


    Der Himmel wird sich verdunkeln, ein riesiger Sturm wird wüten. Nur sechs Katzen können den Clan jetzt noch retten, doch nehmt euch in Acht, nicht alle zeigen was sich in ihnen verbirgt

    Die Katzen der Prophezeiung:

    "Katzen können euch jetzt noch retten"

    - Vogelflug
    - Silberfluss
    - Frei
    - Frei


    "Nicht alle zeigen was sich in ihnen verbirgt"

    - Nachtschall (Schall)
    - Aschenjunges



    Bedeutung:

    6 Katzen müssen Reisen, um ihren Clan zu vor einem Unheil zu bewahren. Das Unheil lässt sich nicht verhindern, doch ein neues Gebiet finden. Die Katzen müssen zusammenarbeiten, nur gemeinsam werden sie es schaffen den Clan zu retten.

    15
    ~Kiefernjunges Sicht~ Ich lag kraftlos neben einer riesigen Kiefer im Wald. Ich war auf der Jagd, aber ich fand nichts und so langsam schwanden meine
    ~Kiefernjunges Sicht~

    Ich lag kraftlos neben einer riesigen Kiefer im Wald. Ich war auf der Jagd, aber ich fand nichts und so langsam schwanden meine Kräfte. Plötzlich tauchte ein hellgrauer Pelz aus dem Farn auf und blieb direkt vor mir stehen. >>Was machst du auf unserem Territorium?<<, fragte eine Kätzin scharf. >>Jagen!<<, miaute ich und hob erschöpft meinen Kopf. Freundlicher fragte die Kätzin >>Wie heißt du und warum bist du alleine?<< >>Weiß ich nicht<<, erwiderte ich. Sie hob mich am Nackenfell hoch und trug mich durch den Wald. Nach einer Weile sagte sie >>Ich heiße Hellstern und bin die Anführerin des Sturmclans.<< Clan?, dachte ich verwirrt.
    Sie trat durch ein Brombeer Gestrüpp und dann waren wir auf einer großen Lichtung >>Das ist das Lager des Sturmclans<<, miaute Hellstern und setzte mich ab. Ich lief zu einem großen, schwarzen Kater >>Wer bist du?<<, fragte ich neugierig und sah ihn mit großen Augen an. Er schnurrte belustigt und antwortete dann >>Ich heiße Adlerkralle und das ist Steinfeder<<, er zeigte auf einen grauen Kater, der neigte den Kopf. >>Und wer bist du?<<, fragte Steinfeder. Ich wollte gerade antworten, ich wüsste es nicht, aber da kam Hellstern angetrottet und meinte >>Wie wäre es mit Kiefernjunges? Wegen dem Ort an dem ich dich gefunden habe.<< >>Ja<<, rief ich begeistert. Sie nickte und sprang auf einen großen Felsen >>Alle Katzen, die alt genug sind, Beute zu machen, sollen sich unterhalb des Hochsteins zu einem Clan-Treffen versammeln!<<, rief sie. Während ihres Rufes, kamen immer mehr Katzen auf die Lichtung und schauten zu ihr hoch. >>Ich habe ein Junges gefunden<<, hob sie an und blickte auf mich, >>Dieses Junge wird von jetzt an Kiefernjunges heißen, zu Ehren des Ortes an dem ich ihn fand. Kiefernjunges ist jetzt ein Mitglied des Sturmclans!<<, sagte sie und sprang vom Hochstein, alle Katzen riefen meinen Namen, wenn auch zögerlich. Kiefernjunges... , dachte ich zufrieden.

    16
    ~Sturmauges Sicht~


    Ich versorgte gerade Silberfluss Wunden, als Schwalbenpfote in meinen Bau kam. >>Was ist los?<<, fragte ich ohne von meiner Arbeit weg zusehen. >>Mir geht es nicht so gut<<, miaute er heiser. Ich versorgt schnell die Wunden und wendete mich an Schwalbenpfote. >>Wie fühlst du dich?<< Ich musterte ihn >>Deine Stimme hört sich nicht gut an!<< >>So fühle ich mich auch!<<, erwiderte er. >>Du hast Fieber!<<, stellte ich fest, >>Warte ich hole Mutterkraut, es senkt dein Fieber<< Ich lief zu meinem Schlafplatz, um die Kräuter zu holen und kam mit einem Maulvoll zurück. >>Hier iss sie!<<, miaute ich und schob ihm die Kräuter hin,>>Ich möchte dich hier behalten, bis ich sicher sein kann, dass sich dein Fieber senkt!<< Schwalbenpfote nickte und bekam einen Hustenanfall, besorgt drehte ich mich zu Blätterschatten um >>Behalte ihn im Auge<<, wies ich ihn an, Blätterschatten nickte und ich machte mich daran Moos für ein Nest zusammen zubringen. Hoffentlich, sinkt das Fieber und er bekommt keinen Grünen Husten!


    17
    ~Wasserjunges Sicht~


    Ich fing eine MausDie ist für Sumpfote und meine erste Beute!, dachte ich stolz. Ich nahm die Maus auf und lief Richtung Lager, kurz bevor ich durch den Dornentunnel ins Lager gleiten wollte, hörte ich Stimmen >>Blattjunges, weißt du wo Wasserjunges ist?<<, das war Sumpfpfote, ich erkannte ihn an der Stimme. Leise zog ich mich zurück, ich hatte eine Idee! Ich lief um das Lager herum bis ich Kräuter riechen konnte und feststellte, dass hier der Heilerbau sein müsste, dort hatte ich nämlich mal ein Loch entdeckt. Ich quetschte mich durch das Loch im Lagerwall und war im Heilerbau, Kräuterdüfte stiegen mir in die Nase, bis ich einen bitteren Geruch war nahm und die Nase rümpfte. Es roch nach Krankheit, stellte ich entsetzt fest. Sturmauge hatte sich inzwischen zu mir umgedreht und schaute mich an. >>Was machst du hier?<<, fragte er und dabei zuckten seine Schnurrhaare amüsiert. >>Ich, ich war draußen, um für Sumpfpfote zu jagen<< >>Und jetzt hast du festgestellt, dass sie nach dir suchen, oder?<<, fiel mir Sturmauge ins Wort >>Ja<<, murmelte ich zögernd. >>Könntest du so tun, als wäre ich krank?<<, fragte ich mit bittenden Augen >>Na meinetwegen<<, sagte Sturmauge und ein schnurren polterte in seiner Kehle.



    ~Blattjunges Sicht~


    >>Freust du dich, dass du bald Schülerin wirst?<<, fragte mich Adlerkralle, mein Vater >>Ja!<<, miaute ich aufgeregt. Jetzt kam meine Mutter Silberfluss dazu >>Meine kleine Kriegerin<<, schnurrte sie und leckte mich zwischen den Ohren, ich schnurrte. Dann drückte sie sich schnurrend an Adlerkralle. Ich hatte meine Eltern beobachtet und nicht bemerkt, dass Sumpfpfote inzwischen neben mir stand >>Blattjunges, weißt du, wo Wasserjunges ist?<<, vor Schreck sprang ich auf die Seite, hatte mich schnell aber wieder und blickte zu Sumpfpfote, der amüsiert schnurrte. Was soll ich sagen, ich habe Wasserjunges doch versprochen niemandem zu sagen, dass sie jagen ist. Erst recht nicht Sumpfpfote! >>Äh... sie... sie ist<<, brachte ich unter stottern hervor. Adlerkralle hatte anscheinend bemerkt, dass ich etwas weiß und blickte mich erwartungsvoll an >>Ja? Wo ist sie?<<, hob er an, wurde aber durch Sturmauge, der aus dem Heilerbau getappt kam unterbrochen. >>Wasserjunges ist bei mir, sie klagt über Bauchschmerzen<<, meldete der Heiler. Glücklich lies ich mich auf den Boden plumpsen.Danke Sternenclan!



    ~Wasserjunges Sicht~


    Ich schaute auf ein schwarz-weißes Bündel Fell, nur mit Mühe konnte ich erkenne, dass er noch atmete. Schwalbenpfote atmete sehr schnell und flach und vom ihm ging eine starke Wärme aus, er musste wohl Fieber haben. Sturmauge war Kräuter sammeln und hatte mir ausdrücklich befohlen mich von Schwalbenpfote fern zu halten. Er hatte gemeint, er würde mich lieber noch hier behalten, falls ich mich angesteckt hätte und jetzt saß ich hier fest.
    Wäre ich doch bloß nicht jagen gegangen!, dachte ich jetzt. Plötzlich bekam Schwalbenpfote einen Hustenanfall. >>Mir ist kalt!<<, krächzte er und zitterte. Ich konnte ihm nicht glauben, denn von ihm stieg eine hitze aus. Nachdem Sturmauge Kräuter sammeln war und Blätterschatten sich mit Vogelpfote stritt, weil sie Schwalbenpfote sehen wollte, ging ich zu ihm und legte mich neben ihn. Ich musste mich zusammen reißen, um wegen der Hitze nicht zurück zu weichen. >>Es wird bestimmt alles wieder gut<<, flüsterte ich und gähnte.

    Ich musste wohl eingeschlafen sein, denn Mondlicht fiel durch die Zweige in den Bau. Ich fror und da merkte ich plötzlich, dass Schwalbenpfotes Körper ganz Kalt war! Entsetzt rückte ich ein Stück weg und legte mein Ohr auf seinen KörperEr konnte nicht tot sein!, dachte ich verzweifelt, während ich versuchte seine Atmung zu hören, doch da war nichts, nur Stille und Kälte. Entsetzen fuhr durch mein Fell und ich rannte zu Sturmauge >>Sturmauge! Schwalbenpfotes Körper ist ganz kalt!<<, miaute ich und zeigte mit dem Schwanz auf die leblose Gestalt. Sturmauge blinzelte und war sofort hellwach, er lief zu dem Nest, in dem Blätterschatten schlief und tippte ihn an. >>Schwalbenpfote ist dem Sternenclan beigetreten<<, miaute er leise und auch Blätterschatten fing an sich zu regen. Beide blickten sie traurig auf Schwalbenpfote und dann auf mich. >>Ich sage Hellstern Bescheid. Trage du Schwalbenpfote auf die Lichtung!<<, ordnete Sturmauge an und lief aus dem Bau. >>Sagst du Vogelpfote Bescheid?<<, fragte mich Blätterschatten, ich nickte und lief ebenfalls aus dem Bau. Ich konnte gerade noch sehen, wie Sturmauges Schwanz im Anführerbau verschwand, dann setze ich über die Lichtung zum Schülerbau und betrat ihn leise.

    18
    ~Sumpfpfotes Sicht~


    Ich war gerade dabei eine Maus zu fangen, als ich ein Geräusch hörte und die Augen aufschlug. Ich sah eine schemenhafte Gestalt am Eingang des Baus stehen, meine Gedanken wirbelten nur so durch meinen Kopf Wer ist das? Sollte ich angreifen? Wenn es jemand meiner Clangefährten ist? Da fiel plötzlich Mondlicht in den Bau und ich erkannte Wasserjunges silber-graues Fell und ihre blauen Augen, ein Stein fiel mir vom Herzen. Ein schnurren stieg in meiner Kehle auf, doch als ich Wasserjunges Blick auffing, sah ich nur Traurigkeit, das schnurren verstummte schlagartig. >>Was ist denn los? <<, fragte ich. >>Schwalben...Schwalbenpfote...es ist...er ist...t..tot <<, brachte Wasserjunges unter stottern heraus. Mein Atem stockte Das durfte nicht sein, Vogelpfote hat ihn doch geliebt! Außerdem war er mein Baugefährte! Neben mir begann sich etwas zu regen und Vogelpfote richtete sich auf mit ängstlicher Stimme fragte sie >>W..was hast du gesagt? << >>Schwalbenpfote ist...er ist tot <<, wiederholte Wasserjunges, blanke Traurigkeit war aus ihrer Stimme zu hören. >>Das kann nicht sein! <<, miaute Vogelpfote laut, >>Das darf nicht sein! <<, jetzt etwas leiser. Nun waren endgültig alle wach und richteten ihre verschlafenen Blicke auf uns. >>Warum musste er sterben? <<, fragte Vogelpfote kläglich. Ich konnte die klägliche Stimme, mit der Vogelpfote den Satz gesagt hatte, nicht ertragen und fragte an Wasserjunges gerichtet >>Kannst du uns zu Schwalbenpfote bringen? << Silberpfote und Lindenpfote nickten und so führte uns Wasserjunges aus dem Bau auf die Lichtung. Blätterschatten stand neben Schwalbenpfote und blickte auf ihn herab. Wir standen jetzt alle vor dem Schülerbau, als Sturmauge gefolgt von Hellstern aus dem Anführerbau kam. Hellsterns weißer Blick verriet nur Traurigkeit. Ich wandte meine Aufmerksamkeit Vogelpfote, doch diese war schon zu Schwalbenpfote rüber getrottet und stieß ihre Schnauze in sein Fell.


    ~Vogelpfotes Sicht~


    Ich vergrub meine Schnauze tiefer in Schwalbenpfotes Pelz und sog seinen Duft ein, er roch nach Krankheit, doch das machte mir nichts aus, denn ich konnte seinen Geruch trotzdem erkennen. Tränen liefen über mein Gesicht und ich wimmerte leise vor mich hin >>Warum? Warum Schwalbenpfote musstest du gehen? <<, wimmerte ich leise. Meine Gedanken huschten zu dem Tag zurück, als ich ihm meine Liebe gestand und er mir seine, an diesem Tag war ich die glücklichste Katze im ganzen Wald und jetzt war ich die traurigste. Ich legte mich neben ihn und beschloss Nachtwache zu halten. Nach und nach kamen die Katzen und sagten ihm etwas ins Ohr und berührten seinen Pelz, ich stand auf und trat als letzte zu Schwalbenpfote und flüsterte ihm ins Ohr >>Wir werden uns wieder sehen, versprochen! <<, dann legte ich mich neben ihm nieder und schaute den anderen zu, wie sie allmählich zurück in ihre Baue gingen, nur Hellstern, Sturmauge und Blätterschatten waren noch auf der Lichtung. Bald aber gingen Sturmauge und Blätterschatten auch in ihren Bau und Hellstern ließ sich an Schwalbenpfote anderer Seite nieder. So hielten wir wache, während er den Weg zu unseren Ahnen antritt.

    Ich öffnete die Augen und blinzelte Sonnenstrahlen fielen durch das Blätterdach ins Lager und wärmten meinen Pelz. Ich muss während der Wache eingeschlafen sein. >>Schwalbenpfote verzeih mir!<<, miaute ich im Stillen. Ich blickte in den Himmel, ein kleiner Stern war noch zu sehen und blinkte kurz hell auf. Schwalbenpfote hatte also seinen Platz bei den Ahnen gefunden, Zufriedenheit durchfloss mich und als die Jagdpatrouille mit Beute ins Lager kam fiel mir auf, dass ich Hunger hatte. Also lief ich zum Frischbeutehaufen und nahm mir eine Maus, ich gesellte mich zu Silberpfote und genoss es, meine Clangefährten um mich zu haben.

    19
    ~Schalls Sicht~ Ich setze geschmeidig über den Zaun und balanciete ein Stück darauf. Ich hielt mich nicht oft im Zweibeinerort auf, aber oft genug,
    ~Schalls Sicht~

    Ich setze geschmeidig über den Zaun und balanciete ein Stück darauf. Ich hielt mich nicht oft im Zweibeinerort auf, aber oft genug, um die Gegend zu kennen. Es war mein Zuhause hier wurde ich geboren, zwischen den Nestern und Gärten des Zweibeinerortes. Viel lieber hielt ich mich im Wald auf, dort wo dieser Clan lebt. Auf der anderen Seite angekommen, setzte ich mit einem eleganten Satz auf den Boden und trottete weiter Richtung Wald. Ich betrat den weichen, von Laub bedeckten Boden und meine Pfoten begannen zu jucken. Am liebsten wäre ich los gesaust und wäre förmlich durch den Wald geflogen, aber ich musste mich beherrschen. Diese Wald Katzen sind auch nicht ohne, rief ich mir wieder ins Gedächtnis. Ich war nicht sehr vielen von ihnen begegnet, doch ich habe sie kämpfen sehen. Ich hielt nach einem goldrot getigerten Fell ausschau. Ganz in der Nähe hörte ich einen Ast knacken, ich zuckte nervös mit dem Ohr und Atmete sehr langsam. Ich blickte mich um, wohlwissend, dass hier in der Nähe Katzen waren, sogar näher, als mir lieb war. Ich wollte mich hinter einem Busch verstecken, doch ich war zu spät. Aus dem Gestrüpp vor mir traten 4 Katzen. Unter ihnen, war die Kätzin, die ich oft schon im Wald gesehen habe, und zu der ich mich ungewöhnlich hingezogen fühlte. >>Wer bist du? <<, knurrte ein schwarzer Kater mit dunkelblauen Augen. >>Und was machst du auf unserem Territorium? <<, ergänzte eine kleinere Kätzin mit grauen Fell und weißen Tupfen. >>Ich bin Schall und wer seid ihr? <<, meine Stimme hatte einen herausfordernden Ton. >>Ich bin Adlerkralle und das sind Vogelpfote, Sumpfpfote und Honigblatt<<, miaute er scharf. Honigblatt! So heißt sie also! >>Wieso bist du auf unserem Territorium? <<, wiederholte die graue Kätzin und musterte mich. >>Ihr habt doch wohl keine Angst, oder? <<, miaute ich und meine Augen funkeln zufrieden, dann setzte ich mich und leckte mir die Pfote. >>Wir haben k... <<, zu mehr kam der schwarze Kater nicht, denn ein kleinerer Kater fiel ihm ins Wort >>Du kommst mit uns! <<, miaute er. Der schwarze Kater nickte und so folgte ich ihnen, bis wir an einer Lichtung ankamen und durch einen Dornentunnel auf einen Ort voller Katzen kamen. >>Hellstern! <<, rief der schwarze Kater und eine graue Kätzin steckte ihren Kopf aus dem Bau. >>Was ist Adlerkralle? <<, fragte sie und als sie mich erblickte stieg ein knurren aus ihrer Kehle. >>Er war auf unserem Territorium<<, berichtete er, wobei er die Wörter förmlich ausspuckte. >>Er wollte ganz sicher Beute stehlen! <<, rief die kleine, graue Kätzin mit weißen Tupfen. >>Hast du das? <<, fragte mich die graue Kätzin und ich schüttelte den Kopf. >>Nun gut, dann sehe ich keinen Grund, warum du noch hier bleiben solltest.<<, miaute sie entschieden. >>Aber.. <<, miaute der schwarze Kater. >>Adlerkralle, lass ihn gehen! <<, miaute sie eindringlich. Der kleinere Kater kam auf die Lichtung gerast >>Adlerkralle, Blattjunges braucht Hilfe! <<, miaute er panisch und preschte wieder aus dem Eingang, der große schwarze Kater sprintetet hinterher. >>Darf ich mich euch anschließen?<<, miaute ich. Diesen Plan habe ich mit Nacht und Moon besprochen und jetzt wird er in die Tat umgesetzt, dachte ich zufrieden. Die hellgraue Kätzin musterte mich überrascht >>Du möchtest dich dem Clan anschließen?<<, fragte sie ungläubig. Ich nickte und sie fuhr fort >>Nun gut, aber wenn du nicht lernst nach dem Gesetz der Krieger zu leben, dann wirst du wieder als Streuner leben! <<, miaute sie eindringlich. Ich saß ruhig da und blickte sie an >>Das werde ich tun<< aus Rache!, setzte ich den Satz im Kopf fort.

    20
    ~Nachts Sicht~


    Schalls Plan war der beste Plan, um sich an dem Clan zu rächen. Ich war in einigem Abstand hinter Schall hergelaufen, Moon zu meiner Rechten ebenfalls. Wir kamen an einer Lichtung an, als uns ein dunkelbrauner Kater mit einer kleineren, silber-grauen Kätzin entgegen kam. Der Kater flüsterte der Kätzin etwas zu, diese nickte, rührte sich aber nicht von der Stelle. >>Geh endlich! <<, erwiderte er. Die kleine Kätzin regte sich und lief tiefer in den Wald, der größere, dunkelbraune Kater fauchte uns an. Flohhirn! Ich möchte nur Vogel sehen!, dachte ich. Doch trotzdem trugen mich meine Pfoten zu dem Kater und die Lust zu kämpfen, gewann langsam Oberhand. Ich stürzte mich auf den Kater. Und kurze Zeit später, wälzten wir uns im Staub. Aus den Augenwinkeln aus konnte ich Moon aus dem Gestrüpp springen sehen und grinste. Der Plan war perfekt! Der braune Kater schlug sich tapfer und schüttelte mich ab, zufrieden sah ich, wie sich nun Moon auf ihn stürzte. Ich schüttelte die Grashalme aus meinen Pelz, als plötzlich ein schweres Gewicht auf mir landete und mich zu Boden drückte. Ich spürte, wie die Luft aus meiner Lunge gepresst wurde und versuchte verzweifelt mich zu befreien. Nach einigen Versuchen hatte ich das Gewicht von mir gestoßen, erst jetzt sah ich wer es war. Es war ein schwarzer Kater mit funkelnden, dunkelblauen Augen. Es ist der gleiche Kater, der vorhin mit Schall gegangen war. In seinem Blick lag Triumph Wieso Triumph? Er hatte mich gewiss noch nicht besiegt, da konnte er sich sicher sein! Er sprintete auf mich zu und sprang ab, plötzlich sprang aus einem Busch links von mir eine schwarze Kätzin mit weißer Schnauze, Brust und Pfoten. Sie sprang direkt auf den schwarzen Kater zu und brachte ihn so zu Fall. Ich preschte los, dem Duft, der silber-grauen Kätzin nach. Ich gelangte an eine mit Brombeerbüschen umrandete Lichtung. Ich zwängte mich durch den Dornentunnel und fand mich auf einer Lichtung, auf der viele Katze standen und plauderten, wieder. Mein Blick schweifte umher und da! Ich hatte sie endlich gefunden, Vogel, meine Liebe. Ich sprang auf die Kätzin zu und fing an zu schnurren >>Vogel, endlich sehe ich dich wieder!<<



    ~Sturmauges Sicht~

    Ich befand mich in einem Wald und wollte gerade einen frischen Stängel Ringelblume abbeißen, als plötzlich ein starker Wind aufkam. Der Wind wurde immer stärker und wehte die Ringelblumen weg. Ich schaute ihnen hinterher, während der Wind stetig stärker wurde. Dunkle Wolken schoben sich vor die Sonne und verdunkelten sie, es wurde Dunkel, ich könnte nur den Wind hören oder war da noch etwas anderes? Tatsächlich, ich hörte Stimmen, entsetztes Miauen und ängstliche, bettelnde Stimmen. Mein Herz setzte für ein paar Sekunden aus, als ich die Stimmen meiner Clangefährten erkannte. Ich hörte Krallen kratzen und kämpfende Katzen, zudem war dieser starke Wind. Mir wurde bewusst, es war kein Wind, es war ein Sturm, ein Sturm, der die Sonne verdunkelte und meinen Gefährten schadete. Das ist kein Traum, kein normaler, es ist eine Prophezeiung! Kaum war mir dies in den Sinn gekommen, so hörte der Sturm abrupt auf und alle Geräusche verstummten. Eine weiße Kätzin tauchte vor mir auf, in ihrem Pelz funkelten die Sterne und mir wurde schmerzlich bewusst, dass ich sie nie mehr sehen würde. Vor mir stand meine Schwester Eispelz. >>Sturmauge,<<, hob sie, mit ungewöhnlich hoher Stimme an, >>Der Himmel wird sich verdunkeln und ein riesiger Sturm wird wüten. Nur sechs Katzen können den Clan jetzt noch retten, doch nehmt euch in Acht, nicht alle zeigen was sich in ihnen verbirgt!<< >>Wer werden diese sechs sein?<<, fragte ich. >>Das wirst du schon herausfinden<<, miaute sie, voller Zuversicht. Ich schnurrte, als mir plötzlich etwas einfiel. >>Hat Schwalbenpfote zu euch gefunden? <<, fragte ich hoffnungsvoll, >>Ich habe alles Versucht doch.... Ich konnte ihn einfach nicht retten<<, meine Stimme drohte zu ersticken. Eispelz legte ihren Schweif auf meine Schulter >>Er hat seinen Platz gefunden und du hast alles getan was du konntest<<, ihre Stimme schwankte vor Mitleid und sie fing langsam an zu verblassen. Der Wald wurde unscharf und ich wachte schweißgebadet im Nest auf. Bernsteinpfote im anderen Nest regte sich und richtete sich auf. Sie gähnte und fragte mich >>Was war los? Du hast dich gewälzt, als ob ein Schwarm Bienen hinter dir her gewesen wäre<<, sie musste lachen und ich schnurrte ebenfalls belustigt.


    21
    ~Schneesturms Sicht~

    Ist das Kamplärm? Ja, ist es! Ich sprintete aus dem Lager und folgte dem Geruch von Adlerkralle, der vorhin zum Kampf geholt wurde. Ich betrat gerade die Lichtung, als mich eine schlanke, schwarz - weiße Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen ansprang. Ich taumelte einige Schritte zurück, bis ich mich wieder gefangen hatte, dann befreite ich mich. Die Kätzin sprang erneut zum Angriff, doch ich war schneller und wich zur Seite aus. Die Kätzin fauchte frustriert, als sie dort landete, wo ich einen Herzschlag zuvor noch stand. Die Kätzin grinste hämisch. Wieso?, dieser Gedanke schwebte durch meinen Kopf, als ich jedoch dem Blick der Kätzin folgte, wurde es mir klar. Eine schneeweiße Kätzin, die eben noch mit Sumpfpfote gekämpft hatte, setze zu uns rüber und nickte der anderen Kätzin zu. Gemeinsam sprangen die beiden vor und teilte abwechselnd Hiebe aus. Ich bemühte mich jeden abzuwehren. Ich hielt mich lange, doch die Kätzinnen zeigten keine Müdigkeit und schlugen immer weiter nach mir aus, erst jetzt bemerkte ich, dass sie mich auf einen Baum zu trieben. Es ist eine Falle!, schrie eine Stimme in meinem Kopf und drängte mich dazu, auf den Baum zu klettern und einfach zu entkommen. Das war aber nicht meine Absicht ich würde alles für meinen Clan tun! Selbst mein Leben opfern, das habe ich Hellstern versprochen! Also kämpfte ich weiter, jeden Hieb abwehrend, trieben sie mich immer näher zu dem Baum. Der Baum, der vor ein paar Sekunden hätte meine Rettung sein können, jetzt war er meine Falle! Die Kätzinnen zeigten immer noch weder Müdigkeit, noch Erschöpfung und kämpften erbittert weiter. Ich wusste ich konnte nicht länger standhalten, denn meine Kräfte ließen langsam nach. Es sind 2 gegen 1nen..., rief die Stimme in meinem Kopf wieder. Ich möchte aber nicht zum Sternenclan! Nicht jetzt!, dachte ich verzweifelt, doch es war zu spät! Ich merkte, wie eine der beiden Katzen mir die Kehle aufschlitzte. Ich spürte, wie mir das Blut das Fell verklebte und dann....ganz plötzlich spürte ich gar nichts mehr... Es war still, alle Geräusche waren verstummt. Ich sah nichts mehr...nur gähnende Leere. Ich war also tot...

    22
    ~Vogelpfotes Sicht~ Ich starrte Nacht an. ((cur))Was hatte er gerade gesagt? Endlich hat er mich wieder gefunden? Aber ich kenne ihn doch gar nicht! (
    ~Vogelpfotes Sicht~


    Ich starrte Nacht an. Was hatte er gerade gesagt? Endlich hat er mich wieder gefunden? Aber ich kenne ihn doch gar nicht! , meine Gedanken wirbelten nur so durch meinen Kopf und ich versuchte sie zu ordnen. Das fiel es mir wieder ein! Nacht, ich hatte früher immer mit ihm gespielt, bis meine Mutter starb! Als könnte Nacht Gedanken lesen, sagte er >>Es tut mir leid, dass deine Mutter gestorben ist! <<, trauer lag in seiner Stimme, >>Ihr wart wie eine zweite Familie für mich<< Ich sah ihn nur sprachlos an >>W..woher weißt du, dass Efeuteich tot ist? <<, fragte ich schließlich. >>Der Clan hat geglaubt, dass ich es war, der Efeuteich tötete! Er hat mich verbannt und jetzt suche ich Rache! << Mein Atem stockte, dass konnte nicht der Nacht sein, mit dem ich früher gespielt hatte. Er war nicht nach Rachsucht aus, gewiss nicht! Nachtschall starrte zu uns rüber und Nacht begann beunruhigt den Boden zu kneten. Endlich kam Nachtschall zu uns getrottet, bemüht dem Kater nicht an die Kehle zu springen. Nachtschall flüsterte etwas undeutliches, worauf Nacht fauchte >>Wir können es aber ändern! << >>Ihr wird nichts passieren!<<, miaute Nachtschall eindringlich. >>Wir können den Plan aber trotzdem ändern! <<, fauchte Nacht zurück und stürzte sich auf den überraschten Nachtschall. Ich starrte die beiden an, ich wollte zu ihnen eilen, aber ich war wie gelähmt. Honigblatt trottete zu ihnen und zerrte Nachtschall weg, er weigerte sich, als er jedoch Honigblatt erblickte, zischte er Nacht etwas ins Ohr und beide hörten sie auf zu Kämpfen. Nacht trabte zu mir und blickte kurz über die Schulter zu Nachtschall, dieser nickte ihm zu. Er trat unruhig von einer Pfote auf die andere und ich ergriff das Wort >>Heute bei Mondhoch bei den Wasserfelsen <<, flüsterte ich leise, als er mich ratlos anblickte, fiel mir ein, dass er den Namen Wasserfelsen nicht kennt >>An der Schlucht. Heute bei Mondhoch an der Schlucht<<, miaute ich leise und er nickte und lief aus dem Lager. Honigblatts Blick brannte auf meinem Pelz und ich versuchte ihn zu ignorieren.


    23
    ~Sumpfpfotes Sicht~


    Ich blickte über die Lichtung, dort lag ein weißer Pelz in Blut getränkt. >>Schneesturm ist...ist tot! <<, murmelte ich Fassungslos. Ich wirbelte zu Wasserjunges herum >>Das ist alles nur deine schuld! <<, fauchte ich sie an. Wasserjunges wich einen Schritt zurück und erwiderte >>Ich..wollte doch nur helfen <<, ihre Stimme wurde gegen Ende hin schärfer. >>Wenn du einfach im Lager geblieben wärst, so wie die anderen Jungen, dann hätte ich dich nicht immer retten müssen! Dann hätte ich Schneesturm helfen können! <<, fauchte ich außer Wut. Ich lief rüber zu Schneesturm und berührte ihren Blut getränkten Pelz mit der Nase. Adlerkralle kam zu mir getappt und legte mir den Schweif auf die Schulter. >>Lass uns Schneesturm zurück ins Lager bringen <<, miaute er traurig und sanft. Ich nickte nur, unfähig etwas zu sagen, packte Schneesturms Fell mit den Zähnen und trug sie gemeinsam mit Adlerkralle zum Clan. Als wir im Lager ankamen, trottete Silberfluss ängstlich zu uns. >>Geht es dir gut?<<, fragte sie Adlerkralle, dieser nickte >>Und dir? <<, fragte sie sanft. >>Alles in Ordnung<<, sagte ich schnell. Hellstern trat aus dem Bau und lief zu ihrer 2. Anführerin, die am Boden lag. >>Was ist passiert? <<, fragte sie mit einem traurigen Blick auf Schneesturm. Sie riss sich los und blickte Adlerkralle in die Augen >>Da musst du Sumpfpfote fragen, ich war nicht von Anfang an dabei<<, Hellstern nickte und deutete uns beiden ihr in den Bau zu folgen. Der Bau war recht groß und hatte einen Sandigen Boden, wie das ganze Lager, im hinteren Teil des Baues, befand sich eine Kuhle, die mit Moos und Laub gefüllt war. Dort setze sich Hellstern hin und zuckte mit dem Ohr. Ich schaute Adlerkralle an, er nickte mir zu und ich begann zu erzählen.

    24
    Titelbild

    Das Titelbild ist fertig! *vor Freude spring* Hoffe es gefällt euch! ^^

    25
    ~Wasserjunges Sicht~

    Entsetzt schaute ich Sumpfpfote nach, noch nie hatte er so etwas in der Art zu mir gesagt. Trauer stieg in mir auf und mir war zum Heulen zumute, aber auch Wut brodelte auf. Ich muss hier weg, egal wohin! , dachte ich und rannte los. Meine Pfoten berührten kaum den Boden und es war, als würde ich fliegen. Es wunderte mich, ich war noch nie so schnell gewesen, aber die Trauer um Schneesturm und die Wut wegen Sumpfpfote, trieben mich an. Ich kam an einem Donnerweg an und verlangsamte meine Schritte. Ich hatte davon gehört, es wurden schreckliche Geschichten über den Donnerweg erzählt. Sogenannte Monster würden darauf rennen und Katzen mühelos töten. Sie würden Katzen mühelos töten... , hallte es in meinem Kopf nach. Angst erfasste mich. Ich war kurz davor umzudrehen und zurück zu laufen. Allerdings würde mich Sumpfpfote auf der anderen Seite nicht suchen! Ich fasste den Entschluss den Donnerweg zu überqueren. Ich hetzte auf die andere Seite, dort angekommen lies ich mich auf den Boden sinken. Geschafft! Ich beschloss nicht schutzlos zu bleiben und suchte nach einem Unterschlupf. Nahe des Donnerweges fand ich einen Verlassenen Kaninchenbau und kroch dort rein. Ich rollte mich zusammen und kurz darauf, hatte mich der Schlaf umgeben.




    ~Sumpfpfotes Sicht~

    Als ich zu Ende erzählt hatte, nickte Hellstern. >>In Ordnung <<, miaute sie, >>Ich werde gleich mit Sturmauge reden <<, sagte sie. Adlerkralle nickte mir zu und wir beide verließen den Anführerbau. Ich blickte mich auf der Lichtung um, aber ich konnte keinen silber grauen Pelz entdecken. Ich schaute hinter allen Bauen nach, aber ich konnte Wasserjunges nicht entdecken. Ich kam zu dem Entschluss ihrer Spur zu folgen. Die Spur führte mich zum Donnerweg. Hoffentlich ist ihr nichts passiert! , dachte ich Schaudernd. Ich blickte mich hektisch um, doch ich konnte keine leblose Gestalt auf dem Dlnnerweg liegen sehen. Sie hat es sicher rüber geschafft! , erleichtert Atmete ich auf. Ich hätte das nicht sagen dürfen! Ich sprintete über den Donnerweg und schlug mich auf der anderen Seite in einen Busch. Hier konnte ich ihren Geruch wieder entdecken und folgte ihm weiter. Ich kam zu einem Kaninchenbau und dort war der Geruch sehr stark. Ich konnte keinen anderen Geruch wahrnehmen, außer den von Wasserjunges. Ich entschied mich dazu, in den Bau zu gehen. Also kroch ich in den Bau und sah Wasserjunges. >>Wasserjunges! <<, rief ich glücklich. Wasserjunges schreckte aus dem Schlaf uns sagte müde >>Was machst du hier?<< >>Ich hätte das nicht sagen dürfen <<, miaute ich traurig. >>Hau ab! <<, erwiderte sie und rollte sich wieder zusammen.



    ~Vogelpfotes Sicht~

    Ich sah wie Sumpfpfote das Lager verließ und wollte ihm folgen, doch dann fiel mir ein, dass Nacht ja auf mich wartete. Ich schlich mich aus dem Lager und schlug den Weg zu den Wasserfelsen ein. Nacht saß schon dort und wartete, als er mich erblickte, sprang er auf und trottete zu mir. Er schnurrte und ich erwiderte es. Ich sah ihm in seine blauen Augen und verlor mich darinnen. >>Wie in alten Zeiten<<, murmelte Nacht, ich nickte zur Bestätigung. >>Lass uns etwas, dass wir früher gespielt haben spielen <<, erwiderte ich. >>Klettern! <<, miauten wir gleichzeitig und ich bekam einen Lachanfall. Nacht sprintete zu einem Baum und schrie >>Ich werde gewinnen! << >>Das ist unfair! Du hast einen Vorsprung! <<, rief ich und sprintete ihm nach, machte mich zum Sprung bereit und stieß mich ab. Ich krallte mich am Baum fest und begann das Klettern, Nacht eine Schwanzlänge über mir, schaute zu mir nach unten und grinste. Er setzte sich auf einen Ast und wartete, ich wollte mich weiter unten auf einen Ast stellen, um mich um zu schauen, als ich ein knacken hörte. Der Ast knackte und schließlich brach er ab, ich konnte meine Krallen noch in den Stamm bohren und mich festhalten. Schmerz zuckte durch meine Pfote und ich wusste nicht, wie lange ich mich noch festhalten konnte. Nacht kam herbei geklettert und packte mich am Nackenfell, mit seiner Hilfe krakelte ich den Baum zu einem stabilen Ast hoch. Ich betrachtete mit schmerz verzerrten Gesicht meine Pfote >>Ich habe mir eine Kralle ausgerissen<<, sagte ich durch zusammen gebissene Zähne. >>Sollen wir zurückgehen? <<, fragte Nacht mich. >>Es geht schon! <<, miaute ich. Er nickte und wir betrachteten noch eine Weile den Wald.

    26
    ~Sonnenstrahls Sicht~


    Ich döste neben dem Frischbeutehaufen, als Vogelpfote ins Lager gehumpelt kam. Ich lief zu ihr und betrachtete sie besorgt >>Was ist passiert? <<, fragte ich. >>Ich habe mir beim Klettern eine Kralle ausgerissen<<, antwortete sie. >>Sieht schlimm aus. Du solltest lieber mal zu Sturmauge gehen <<, miaute ich mitfühlend aber streng. Sie seufzte und machte sich auf den Weg in den Heilerbau zu humpeln. Als meine Gedanken zu Sturmauge schweiften hielt ich inne, aofort vertrieb ich den Gedanken und schaute Abendjunges und Blattjunges beim Spielen zu. >>Ich hab ihn! <<, schrie Blattjunges vergnügt und schleuderte den Moosball zurück zu ihrem Bruder. Dann tauchte auch schon Vogelpfote aus dem Bau auf >>Gehen wir trainieren? <<, fragte sie mich >>Erst wenn du mlr sagst, was Sturmauge zu deiner Pfote gesagt hat <<, erwiederte ich. >>Nichts wichtiges! <<, murmelte Vogelpfote, ich konnte ihr nicht glauben, ließ schließlich aber los und antwortete >>Ja klar... << Wir trotteten zum Trainingsplatz, dort angekommen begannen wir zu trainieren. >>Überlege mal, was du bei Silberfluss gelernt hast <<, sagte ich, >>Und demonstriere es mir <<, fügte ich noch hinzu. Sie nickte, rannte auf mich zu, tauchte unter mir durch und schlug meine Hinterbeine weg. Ich geriet ins taumeln, fing mich aber schnell wieder und drückte sie zu Boden. >>Du musst schneller sein oder liegt es an deiner Pfote? <<, sagte ich. >>Es liegt an der Pfote <<, miaute sie betroffen. >>Du gehst am besten sofort zu Sturmauge <<, miaute ich und stupste sie an. Also liefen sir zurück zum Lager und in den Heilerbau. Vor Verlegenheit wurde mir heiß unter dem Pelz. Sturmauge, wenn du wüsstest, dass ich dich mag. Aber du bist Heiler! , rief ich mir ins Gedächtnis. Vogelpfote war aus dem Bau gegangen und Sturmauge schaute mich jetzt an. >>Geht es dir nicht gut?<<, fragte er besorgt und schaute mich an. >>Ich...äh... <<, stotterte ich und bekam einen leichten Hustenanfall Ich habe so etwas schon besser geschafft , dachte ich verärgert, über mich selbst. >>Ist es nur Husten? <<, fragte er mich und legte ein Ohr an meine Brust, um meine Atmung zu hören. >>Doch..äh...nein <<, murmelte ich verwirrt und mir wurde wieder heiß unter dem Pelz. Er legte seine Pfote an meine Stirn. Warum gerade jetzt? , fragte ich mich verzweifelt. >>Ein bisschen warm bist du <<, murmelte er und ging zu seinem Kräutervorrat. >>Das ist nur wegen...äh...dem Training gerade! << Sturmauge blickte mich skeptisch an >>Na gut! <<, sagte er und schob mir etwas Honig zu. >>Es wird deinen Hals beruhigen<< Gehorsam leckte ich den Honig auf. Hoffentlich wird niemand wirklich krank, sonst bin ich Schuld!, dachte ich.

    27
    ~Blattjunges Sicht~


    >>Wirf zu mir! <<, rief ich Abendjunges, meinem Bruder zu. Er schleuderte dem Moosball zu mir, ich sprang in die Luft, schnappte den Moosball und warf ihn, bevor ich am Boden ankam zurück. >>Der war super! <<, rief Abendjunges, der den Moosball zwischen den Zähnen hielt. Sonnenstrahl und Vogelpfote betraten das Lager, ich blickte zu ihnen, da Sonnenstrahl am Husten war. Ich bemerkte nicht, dass Abendjunges den Moosball geworfen hatte, erst als er rief >>Blattjunges, der Moosball! << Ich drehte mich um, fixierte den Ball und sprang, ich verfehlte ihn nur knapp, verlor aber mein Gleichgewicht und landete unsanft mit meinem Kopf am Boden. Ich hörte Abendjunges erschrocken aufjaulen und wollte mich aufsetzen, aber mein Kopf tat so weh. >>Aua! <<, rief ich und Adlerkralle, mein Vater kam angerannt. >>Blattjunges, was ist passiert? Was tut dir weh? <<, fragte er mich. >>Mein Kopf <<, sagte ich. Er packte mich am Nackenfell und trug mich in den Heilerbau. >>Sturmauge, Blattjunges Kopf tut weh <<, miaute er durch das Fell gedämpft. Sofort tauchte der Heiler auf und betrachtete mich >>Es ist nichts schlimmes. Ich gebe ihr Mohnsamen wegen den Schmerzen<<, sagte er und ging zu seinem Kräutervorrat. Ich hörte Sonnenstrahl Husten, dann war Sturmauge auch schon wieder da und hielt mir ein paar Samen hin. Ich leckte sie auf und merkte, dass ich langsam Müde wurde. Bald schon hatte mich der Schlaf umhüllt.

    Ich wurde durch Husten geweckt, schlug die Augen auf und blickte mich um. Ich war ja im Heilerbau!, rief ich mir ins Gedächtnis. Sturmauge schaute besorgt zu Sonnenstrahl und fragte sie, wie es ihr ginge und ob sie außer dem Husten nicht etwas hätte. >>Weiß ich nicht<<, murmelte sie. >>Sie ist ja total warm!<<, rief ich panisch und rückte ein Stück weg. Sturmauge schaute besorgt zu mir, dann legte er seine Pfote an ihre Stirn. >>Du hast Fieber! <<, sagte er >>Wahrscheinlich sogar weißen Husten<< Weißer Husten ist schlimm, wenn man diesen nicht rechtzeitig behandelte, kann er zum Grünen Husten werden, und dieser ist tödlich! >>S...soll ich Wasser holen? <<, bot ich an. Der Heiler nickte und wand sich seinem Kräutervorrat. Ich nahm etwas Moos, tauchte es ins Wasser und brachte es zu Sonnenstrahl.

    28
    ~Abendjunges Sicht~

    Ich trottete aus der Kinderstube in Richtung Heilerbau, da ich zu meiner Schwester wollte. Als plötzlich Hellstern's Ruf ertönte. >>Alle Katzen, die alt genug sind, sich ihre Beute selbst zu fangen, sollen sich unterhalb des Hochsteins zu einer Versammlung treffen! <<, schallte ihr Ruf durchs Lager. Ich drehte mich um und blickte also zum Hochstein. Adlerkralle und Silberfluss setzten sich zu mir, und auch Blattjunges kam aus dem Heilerbau. >>Wir haben uns hier versammelt, um 3 neue Schüler zu ernennen<<, sagte sie und langsam wurde ich unruhig. Ist es endlich so weit? Werden wir endlich Schüler?, die Fragen türmten sich nur so im meinem Kopf und ich richtete meinen Blick wieder zu Hellstern. >>Wasserjunges, Blattjunges uns Abendjunges, tretet vor!<<, miaute sie und schaute uns der Reihe nach an. Mit vor Aufregung zitternden Pfoten, erhob ich mich von meinem Platz und lief, wie Wasserjunges und Blattjunges, nach vorne. >>Blattjunges<<, sagte Sturmauge, der neben Hellstern getreten war. >>Es ist an der Zeit, mir einen Schüler auszusuchen. Blattjunges, bis du das Wissen einer Heilerin erlernt hast wirst du Blattpfote heißen! <<, sagte Sturmauge, >>Und Sturmauge wird dir ein guter Mentor sein <<, wandte Hellstern ein. Meine Schwester tratzu Sturmauge und berührte ihn Nase an Nase, dann traten beide zurück. Bei Wasserpfotes Ernennung hatte ich nicht zu gehört, da ich am überlegen war, wer mein Mentor oder meine Mentorin sein könnte. Ich bemerkte noch, wie Wasserpfote die Nase von Steinfeder. >>Abendjunges! Von jetzt an, bis du dir deinen Kriegernamen verdient hast und die Kraft eines Krieges in deinen Pfoten hast, wirst du Abendpfote heißen! << Hellstern blickte sich um und ergriff dann wieder das Wort >>Nachtschall, wir werden es mal versuchen. Du bist stark und tapfer, gib das bitte auch an Abendpfote weiter << endete sie. Ich trat vor und berührte Nachtschalls Nase mit meiner. Von jetzt an war ich Abendpfote.

    29
    ~Vogelpfotes Sicht~

    Ich trabte gerade aus dem Lager und sortierte die Gerüche, als ich ein leises Donnern vernahm. Ich blickte mich um, doch der Himmel war strahlend blau. War bestimmt nur Einbildung, redete ich mir ein und konzentrierte mich wieder auf die Gerüche. Ich schnüffelte herum, bis mir der Geruch von Maus in die Nase stieg. Wachsam und nah an den Boden gedrückt, folgte ich meiner Nase, die mich immer näher zu der Maus führte. Ich konnte sie bereits hören und bald darauf auch sehen, sie saß auf einer Baumwurzel und knabberte an einem Korn. Der Wind kam mir entgegen, also würde mich die Maus wahrscheinlich nicht riechen. Doch plötzlich wurde der Wind stärker und ich musste meine Ohren anlegen, dann ertönte wieder ein Donner, diesmal aber lauter. Die Maus erschrak und flitze zu einem Loch, ich hinterher, aber sie entwischte. Ich blickte in den Himmel, der inzwischen mit grauen Wolken bedeckt war. Genau in diesem Moment fiel ein dicker Regentropfen vom Himmel, direkt in mein Auge. Ich blinzelte, damit er aus meinem Auge verschwand. Ein greller Blitz teilte den Himmel und daraufhin folgte ein lauter Donner, es fielen immer mehr Regentropfen zu Boden. Ich rannte schnell Richtung Lager, doch ich war in einem Wald, den ich nicht mehr kannte. Es wurde immer dunkler und es gewitterte immer mehr. Ich war in einem Wald, den ich nicht kannte und ein Gewitter wütete. Eine blaugraue Kätzin tauchte auf, sie hatte Sternen im Pelz. >>Sei gegrüßt! <<, miaute sie und der Sturm legte sich augenblicklich, die Sonne kam raus und ließ Sonnenstrahlen in den Wald scheinen. >>Ich bin Blaustern, die Anführerin vom Donnerclan<<, sagte sie und blickte mich mit ihren strahlenden blauen Augen an. >>Ich...ich dachte die Clans sind nur Legenden <<, stotterte ich.

    Blaustern hatte mich einige Sekunden lang betrachtet und sprach nun >>Es gibt uns wirklich, so wie du mich hier siehst. Aber wir leben weit weg, zu weit um uns zu finden <<, ein grinsen stahl sich in ihren Ausdruck, der aber sogleich Besorgnis wich. >>Du bist eine Junge und talentierte Kätzin. Und das musst du jetzt mehr denn je beweisen. Vogelpfote! Dein Clan ist in Gefahr und mit ihm deine Clangefährten! <<, miaute sie eindringlich und blickte auf einen Ort weit weg von dem Hier und Jetzt. >>Aber...aber was soll ich dagegen tun? <<fragte ich >>Ich bin doch nur eine einfache Schülerin <<, entgegnete ich. Blaustern schüttelte den Kopf >>Du bist mehr als das. Du hast ein gutes Herz und das ist das einzige was zählt<<, maute sie entschlossen. Dann loderte Feuer in ihren Augen auf, kein normales Feuer sondern blaues! Blausterns Gestalt wurde immer blasser und verschwand letzten Endes. Der Sturm begann wieder zu wüten und meine verzweifelten Rufe nach Blaustern wurden vom Wind weg getragen. Ich fuhr aus dem Schlaf. Was hatte der Traum zu bedeuten?, fragte ich mich und beruhigte mich allmählich.

    30
    ~Wasserpfotes Sicht~


    Fahles Mondlicht sickerte durch die Zweige in den Schülerbau. Um mich herum senkten sich die Pelze meiner Baugefährten. Sie alle schliefen, doch ich warf mich nur in meinem Nest herum und versuchte vergeblich einzuschlafen. Ich beschloss mir die Pfoten zu vertreten und schlüpfte leise zwischen meinen Baugefährten aus dem Schülerbau. Winterschatten stand am Dornentunnel und hielt Wache. Er drehte sich um, als er mich hörte und fragte >>Kannst du nicht schlafen?<< Ich nickte und er wand sich wieder seiner Aufgabe. >>Warum schläfst du nicht?<<, ertönte eine müde Stimme hinter mir, erschrocken fuhr ich herum und blickte in Sumpfpfotes hellgrüne Augen. >>Ich weiß nicht<<, gab ich zu,>>ich konnte einfach nicht<< Er blickte mich mitfühlend an und meinte >>Lass uns doch zu den Wasserfelsen gehen und uns die Pfoten vertreten, was sagst du?<< Ich überlegte kurz und stimmte ihm schließlich zu, wir schlichen zum Schmutzplatz und zwängten uns hinaus. Auf der anderen Seite sog ich die kühle Abendluft ein, als ich aber zum Himmelsvlies schaute, hatte er einen leichten lila Schimmer. Es begann langsam zu dämmern. >>Lass uns doch lieber zum Fluss gehen, ich habe Durst<<, schlug ich vor, Sumpfpfote nickte und wir machten uns auf den Weg zum Fluss. Einige Schwanzlängen vom Lager entfernt, stupste mich Sumpfpfote plötzlich an >>Wer als erstes da ist! <<, rief er und stürmte los >>Das ist unfair! Du hast einen Vorsprung! <<, jaulte ich empört, dann prustete ich los und rannte zum Fluss. Am Flussbett amgekommen setzen wir uns an den Rand und begannen zu trinken. Ich leckte mir gerade über das Maul, als ich eine Pfote auf meinem Rücken spürte und einen Herzschlag später fand ich mich strampelnd im Wasser wieder. >>Mäusehirn! <<, rief ich belustigt und spritze ihn nass. >>Wenn du nicht aufpasst <<, gab er grinsend zurück und drehte sich um. Das war meine Chance! Ich packte seinen Schwanz mit den Zähnen und zog ihn zu mir in den Fluss, er gab ein überraschtes jaulen von sich und ich versuchte nicht zu lachen. Es gelang mir jedoch nicht und ich prustete los. Sumpfpfote allerdings schaute nur beleidigt, doch dann schlich sich ein lächeln dazu. Er schwamm auf mich zu und drückte mich unter Wasser, ich konnte gerade nicht noch rechtzeitig die Luft anhalten, dann schoss ich aus dem Wasser und eine riesige Welle schwappte über Sumpfpfote. So ging es eine Zeit lang weiter, bis die Sonne langsam am Horizont auftauchte. Wir kletterten aus dem Wasser und schüttelten uns, Sumpfpfote legte die Ohren an und fing dann an zu lachen. Ich blickte auf mein Fell und sah, dass es wild in allen Richtungen Abstand, ich musste ebenfalls lachen und begann mein Fell zu glätten.

    31
    ~Taublütes Sicht~

    Ich leckte meinen 3 Jungen liebevoll über den Kopf und verließ leise den Bau, ich brauchte frische Luft, ich war schon zu lange in der Kinderstube. Deshalb beschloss ich in den Wald zu gehen und vielleicht etwas Beute mitzubringen. Ich trotte in Richtung Zweibeinerort und als ich in die Nähe des großen, schwarzen und stinkenden Donnerwegs kam, hörte ich ein Ohrenbetäubendes Quietschens und Hupen, dann ertönte ein Geräusch, dass sich anhörte als würde ein Ast zerbrechen. Ich überlegte nicht lang und stürzte aus den Büschen, auf der weiten, schwarzen Fläche lag eine Katze. Blut strömte aus ihrem Hinterbein und sie schien nicht bei Bewusstsein zu sein. Ich preschte los und dachte nicht daran, dass diese Katze gar nicht zum Clan gehörte. Es war weit und breit keines dieser großen, lauten und fürchterlich stinkenden Monster zu sehen. Ich setzte vorsichtig eine Pfote auf den harten Boden und dann rannte ich zu der Kätzin, ich beschnupperte sie und stellte fest, dass sie nur in Ohnmacht war. Als plötzlich eines dieser Monster um die Ecke gerast kam. Direkt auf mich zu! Ich wollte wegrennen, aber ich kam nicht schnell genug weg. Ich hörte wieder dieses ohrenbetäubende Quietschen und spürte, wie ich weggeschleudert wurde. Mein Bein verdrehte sich dabei und ich jaulte auf vor Schmerz. Die Luft wurde mir aus der Lunge gepresst, als ich auf den Boden aufschlug. Aus dem Augenwinkel konnte ich mein blutendes Hinterbein sehen, dass komisch verdreht aussah, dann wurde mir schwarz vor Augen und mit einem Stöhnen schloss ich meine Augen. Ich sog noch ein paar Mal Luft ein, was unheimlich schmerzte, aber schließlich musste ich ja atmen. Dann überließ ich mich dem Schmerz und der Dunkelheit, dass einzige was ich noch spürte, ehe sich meine Gedanken ausknipsten war, das schlagen meines Herzes und das pochen meines Beines. Dann schalteten sich meine Gedanken aus.

    32
    ~Löwenblatts Sicht~

    Ich legte mich erschöpft in mein Nest, Steinfeder hatte mich einer Jagdpatrouille und Grenzpatrouille zugewiesen und jetzt war ich geschafft. Ich schloss die Augen und betrat die Traumwelt. Ich fand mich in einem Wald wieder. Kein Licht erreichte jemals den Boden dieses Waldes. "Wo bin ich?", fragte ich. Stille. Nur die Geräusche sich bewegender Blätter. "Hallo?", rief ich in den dunklen Wald hinein. Wieder nur Stille. Vorsichtig, eine Pfote vor die andere setzend, wagte ich mich ein Stück weiter in den Wald. Ein plötzlicher Wind brachte die Blätter und Sträuche ins schwanken. Ich drehte mit blitzschnell um, auf jede Gefahr gefasst, doch da war nichts. Das war nur der Wind! , sagte ich mir im Stillen. Ich wusste nicht wieso, aber dieser Wald war gruselig. Eine undeutliche und kaum spürbare Gefahr drang aus dem Wald und vermischte sich mit meinem Angst Geruch. Wie gehetzt drehte ich mich um und sprintete los, ins Unbekannte. Ich wusste, jemand folgte mir, also legte ich noch einen Zahn zu und schlug Haken um die Bäume herum. Das unbekannte ließ sich nicht abschütteln, es war wie ein Schatten hinter mir. Wie mein eigener Schatten! Ich schlug einen Haken um einen Baum und schaute nach hinten. Nichts. Was war es, was mich so hetzte, was mein Herz schneller schlagen lässt?

    33
    ~ Winterschatten's Sicht ~

    Ich trottete mit einer dicken Maus in die Kinderstube, um sie Taublüte zu bringen. Doch als sich meine Augen an das Dämmerlicht gewöhnt hatten, sah ich nur Rehjunges, Krähenjunges und Luchsjunges zusammen gekuschelt im Nest liegen, von Taublüte keine Spur. Ich legte die Maus ab und prüfte die Luft. Der wohlige Duft aus Milch und Geborgenheit durchströmte meine Geruchsnerven, außerdem noch der Geruch meiner Jungen, aber der Geruch von Taublüte, der war schal. Wo mochte sie wohl hin sein? Und wann war das?

    (Ich schreibe demnächst weiter ^^)

article
1457113484
Der Sturmclan
Der Sturmclan
Wolltet ihr schon immer mal in einem Clan sein dann tretet dem Sturmclan bei. Hier gibt es eine Prophezeiung, in der ihr sterben könnt, sie aber auch erfüllen könnt. Ihr könnte eine Familie gründen und einfach für den Clan da sein.
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1457113484/Der-Sturmclan
http://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1457113484_1.jpg
2016-03-04
706A
Warrior Cats

Kommentare Seite 22 von 22
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

wasser ( 07588 )
Abgeschickt vor 5 Stunden
Flug: *steckt sich* spielen wir moosball oder fuchs oder Krieger?
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 5 Stunden
(Tut mir sehr leid musste off)

Aschen: *gähnt* was ist den *bleibt in seiner kuschel stellung*
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Fliederjunges:*nerve weiter* Bitte.Kommentare schon Aschenjunges! Bitte!
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Aschen: Mhh.. *kuschelt sich enger zusammen*
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Küstentraum:*lege mich in mein Nest *
Fliederjunges:*wecke Aschenjunges und Flugjunges * Können wir was spielen ? Bitte?
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: *führt ne Patroulie an*

Asche: *schläft weiter*
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Fliederjunges: Mach ich! *schnurre* Bis bald Papi!*Gehe
zu Küstentraum *
Küstentraum:Wollen wir wieder in die Ks gehen?
Fliederjunges:*nicke und stürme davon*
Küstentraum:*gehe hinterher*
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: Na dan frags sie doch mal gleich ob sie mit dir spielen möchten *schnurrt* Ich muss jetzt leider auf Patroulie
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Fliederjunges:*schnurre* Ja die sind die besten.
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: Nein, ich leider nicht *denkt zurück* aber du hast ja welche *lecke ihr übers Ohr*
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Fliederjunges:*schnurre auch **überlege * Hast du Geschwister Papa?
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
(Sorry meinte Natürlich ->Natürlich
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: *schnurrt* Natüt
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Fliederjunges:Schade. *traurig, dann weiter neugierig * Magst du Mama?(Also Küstentraum)
Küstentraum:*esse meine Maus*
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: Nein! Man wird nicht Mentor von einem Verwanden
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Küstentraum:*schnurre* Ich gehe mal kurz was essen. *gespielt streng* Seid ja nett zu einander!*Gehe zum Fbh und nehme eine Maus und beginne sie zu essen*
Fliederjunges: Denkst du ich kann deine Schülerin werden?
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 11 Stunden
Stein: Ja das stimmt! Aber Hellstern hat nicht vor so schnell von uns zu gehen! Zum Glück!
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 12 Stunden
Fliederjunges: Stimmt es, dass du einmal Anführer wirst, wenn Hellstern stirbt?*neugierig *
Küstentraum: Was sie hoffentlich nicht so bald in Betracht ziehen wird.
Silberfell ( von: Silberfell )
Abgeschickt vor 12 Stunden
(Mir tuts auch lei:(

Stein: *schaue auf* Hallo Fliederjunges
Lucy Odair ( von: Lucy Odair )
Abgeschickt vor 12 Stunden
(Es tut mir so leid dass ich kaum on war, ich hatte halt viel Schulstress und so...tut mir leid. Und ich wollte Bescheid sagen, dass ich ab morgen (also morgen auch nicht) bis Sonntag nicht on kommen kann, weil ich auf eine Rüstzeit fahre und man keine Handys mitnehmen darf)

Küstentraum:*gähne*
Fliederjunges:*t ippe Küstentraum sanft an*
Küstentraum :*schlaftrunken * Ja?
Fliederjunges: Können wir Papa besuchen gehen?
Küstentraum: Ja.
Fliederjunges:*renne aus der ks*
Küstentraum: Warte auf mich Fliederjunges!
Fliederjunges:*halte an und warte bis sie mich eingeholt hat*
Küstentraum:*gehe mit Fliederjunges zu Steinfeder *
Fliederjunges:*piep[BEEP] Hallo Papa!