Springe zu den Kommentaren

Wer bist du wirklich? 10

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 2.673 Wörter - Erstellt von: Kerstingarde 1611 - Aktualisiert am: 2016-03-04 - Entwickelt am: - 986 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Kylas Sicht:
    Als ich am Morgen erwachte, wusste ich erst nicht, wo ich mich befand, bis mir alles vom vergangenen Tag wieder einfiel. Ich stöhnte auf und vergrub mein Gesicht in den Händen. Das durfte doch nicht wahr sein! Wieso passierten immer mir diese Dinge? Konnte ich eigentlich irgendjemandem in diesem Universum glauben? Ich stand auf und sah mich etwas in dem Kleiderschrank, der in meinem Zimmer stand um. Darin fand ich ganz viele Jedi-Roben. Nach einer etwas längeren Suche fand ich sogar ein gesamtes Outfit in meiner Größe. Ich zog mir die braune Hose und das sandfarbene Oberteil mit braunem Gürtel an. Dann folgten noch die braunen Stiefel und ich band mir meine Haare zu einem Pferdeschwanz. Ich betrachtete mich im Spiegel und musste feststellen, dass ich wie eine ganz andere Person aussah. In der Uniform der Ersten Ordnung hatte ich irgendwie dunkler und bedrohlicher gewirkt. Nun erkannte man eindeutig, dass ich ein friedvolles Mädchen war, das auf der hellen Seite stand. Aber tat ich das auch wirklich? In letzter Zeit war mir so viel widerfahren, dass ich es nicht einmal mehr selbst wusste. Stand ich wirklich vollkommen auf der hellen Seite? Schließlich liebte ich einen Ritter der Ren, der für die Erste Ordnung kämpfte… Aber wollte ich ihn ja zurück zur hellen Seite bringen, oder nicht? Ich ließ mich auf das Bett sinken. Wann war bloß alles so kompliziert geworden? War das, was ich nun über mich wusste, wirklich die ganze Wahrheit? Wer war ich wirklich? Ich hatte keine Ahnung. Plötzlich schweiften meine Gedanken zu Alan und der Tatsache, dass er mein Bruder war zurück. Wie sollte ich mich nun verhalten? Und was war nun mit denen, die ich früher für meine Familie gehalten hatte? Auf einmal ging die Tür leise auf und Rey kam herein: „Ich wollte dir eigentlich nur sagen, dass wir nach dem Frühstück mit dem Falken alle zusammen zurück zum Widerstand fliegen. Meister Luke hat endlich eingesehen, dass er sich General Leia gegenüberstellen muss.“ Als sie meinen Gesichtsausdruck sah, runzelte sie die Stirn: „Was ist los?“ Sie setzte sich neben mich aufs Bett. „Ich und Alan haben gestern von Luke erfahren, dass wir eigentlich Geschwister sind…“ Rey nickte und wollte anscheinend wissen, was mich davon so verzweifeln ließ. Also erklärte ich: „Und nun weiß ich nicht, wie ich mich ihm und meiner früheren Familie gegenüber verhalten soll… Er findet es klasse, aber ich empfinde eigentlich nichts mehr als Freundschaft für ihn und meine andere Familie liebe ich aber. Versteh mich nicht falsch! Alan ist mein bester Freund und wir kennen uns, seit wir Kinder waren, aber ich kann ihn mir einfach nicht als meinen Bruder vorstellen…“ Rey sah mich verständnisvoll an: „Lass dir etwas Zeit. Und du musst dich gar nicht anders verhalten als zuvor. Deine Familie wird für dich immer deine Familie bleiben und du wirst sie immer lieben. Schließlich warst du dein ganzes bisheriges Leben ein Teil dieser Familie. Lass dir mit Joran etwas Zeit. Das wird schon noch. Aber jetzt sollten wir erst einmal zum Frühstück gehen, bevor Meister Luke noch persönlich vorbeikommt.“ Sie zwinkerte mir zu und zusammen machten wir uns auf den Weg in die Küche.

    2
    Leias Sicht:
    Als meine Späher mir berichteten, dass der Falken Kurs auf unsere Basis nahm, tanzte mein Herz vor Aufregung. Ich konnte spüren, dass Luke auch an Bord war. Wie würde er wohl reagieren, wenn er mich sah? Und was sollte ich tun? Kyla hatte es also tatsächlich geschafft, ihn dazu zu bringen, hierher zu kommen. Das hatte nicht einmal Rey vermocht. Aber ich hatte nun ein anderes Problem. Ich ging hinaus und schaute zu, wie der Falken bei der Landung zu. An der Art des Landeanflugs erkannte ich sofort, dass Rey flog. Ihr Landeanflug war nicht so perfekt wie der Hans oder Lukes oder auch Bens… Nein! Ich durfte jetzt nicht an ihn denken! Ich musste mich nun voll und ganz auf mein baldiges Zusammentreffen mit meinem Bruder konzentrieren. Kurz darauf öffnete sich auch schon die Rampe…

    3
    Kylas Sicht:
    Den ganzen Flug über gingen Alan und ich uns aus dem Weg. Er verbrachte fast den ganzen Flug bei Rey und Chewie im Cockpit und ich unterhielt mich weiter hinten mit Onkel Luke darüber, was uns alles passiert war und wie es nun weiterging. Irgendwann gingen wir in den Landeanflug und schließlich öffnete sich die Luke und ich lief nach draußen. Dort hatte sich beinahe der gesamte Widerstand um uns versammelt. Ich lächelte Mum zu und lief dann auf Poe zu, der mich wie bei unserer letzten Begrüßung auch schon durch die Luft wirbelte und mich schließlich wieder lächelnd absetzte. Sofort musste ich an unseren Abschied vor ein paar Wochen denken…

    4
    Flashback:
    Als ich mich nach meinem Gespräch mit Mum wieder mit Poe traf, gingen wir auf sein Zimmer. Sofort bombardierte er mich mit Fragen. Ich hielt ihm den Mund zu und meinte: „Vielleicht sollten wir uns erst einmal hinsetzen und ich erzähle dir dann alles über mich?“ Poe wurde rot vor Verlegenheit und nickte beschämt. Dann setzten wir uns auf sein Bett und ich begann, zu erzählen. Meine Gefühle für Ben ließ ich allerdings aus.
    Als ich geendet hatte, schaute Poe mich erstaunt an: „Wie hast du das alles bloß überstanden?“ „Ich weiß es nicht.“, antwortete ich ihm ehrlich. Dann schwiegen wir für eine Weile. Schließlich stand ich auf und meinte: „Poe, wenn ich morgen nicht verschlafen sein möchte, sollte ich jetzt besser schlafen gehen.“ Auch er stand nun auf und sagte: „Dann ist es wohl jetzt an der Zeit, dass wir uns verabschieden.“ Er schaute bedrückt zu Boden. Ich antwortete ihm: „Ja…“ Ich ging einen Schritt auf ihn zu und umarmte ihn zum Abschied: „Auf Wiedersehen, Poe! Ich werde dich vermissen.“ Er erwiderte die Umarmung: „Ich werde dich auch vermissen, Kyla.“ Er gab mir einen Kuss auf die Stirn. Ich war von dieser Geste etwas geschockt und verließ schnell das Zimmer. Was hatte das zu bedeuten oder hatte es überhaupt etwas zu bedeuten? Ich wusste es nicht…
    Flashback Ende

    5
    „Ich habe dich so sehr vermisst, Kyla!“, Poe sah sichtlich erleichtert aus, dass es mir gut ging. Ich lächelte ihn an: „Ich habe dich auch vermisst, Poe. Gibt es irgendetwas Neues?“ Er schüttelte den Kopf und ich drehte mich wieder um, um zu sehen, wie die anderen auch aus dem Falken kamen. Alan stand schon draußen und starrte Poe und mich mit einem seltsamen Blick an, den ich nicht deuten konnte. Dann kamen Rey und Chewie, die von allen freundlich begrüßt wurden und sich zur Menge hinzugesellten. Doch einer fehlte noch… Wo blieb Onkel Luke? Er war doch vorhin noch direkt hinter mir gewesen. Schließlich kam er endlich auch heraus und es herrschte Totenstille. Ich blickte von ihm zu Mum und wieder zurück. Er ging langsam auf sie zu, bis er direkt vor ihr stand. Er schaute ihr nicht in die Augen, sondern schaute fast schon traurig zu Boden. Moment… Da war nicht nur Trauer in seinem Blick. Es war auch Schuldbewusstsein. Es herrschte eine schon fast gespenstische Stille um uns herum. Nach einer gefühlten Ewigkeit machte Mum den ersten Schritt und nahm Onkel Luke in den Arm. Nach kurzer Zeit erwiderte er die Umarmung. Beiden liefen Tränen über die Wangen. Mir gefiel es nicht, dass alle die beiden bei einem solch privaten Moment beobachteten und deshalb räusperte ich mich und fragte laut in die Runde: „Habt ihr nicht alle noch irgendetwas zu tun? Ihr wisst ja schließlich nun, dass wir wieder da sind. Also könnt ihr eure Arbeit fortsetzen.“ Erst schauten mich alle verwirrt an, aber als mein Blick selbstbewusst blieb, gingen sie doch fort. Chewie, Rey und Poe waren mit den anderen fortgegangen und es standen nur noch meine Mutter, Onkel Luke, Alan und ich dort. Die zwei Geschwister lösten sich wieder voneinander und Leia sah mich dankbar an: „Danke, Kyla! Es war sehr nett von dir, die anderen wegzuschicken und deine Überzeugungskraft ist wirklich beeindruckend.“ Ich lächelte sie an: „Von wem ich das wohl gelernt habe?“ Nun schaute sie wieder ernst: „Kyla… Ich muss dir noch etwas sagen…“ Onkel Luke legte ihr eine Hand auf die Schulter: „Es ist in Ordnung, Leia. Sie weiß es schon.“ Mum schaute von mir zu Alan und wieder zurück: „Es tut mir Leid, dass ihr es erst jetzt erfahren habt. Das alles war eigentlich anders geplant.“ Auch Onkel Luke schaute wieder betrübt zu Boden. Alan und ich nickten uns zu und gingen auf die beiden zu. Wir nahmen sie in den Arm und sagten gleichzeitig: „Das ist nicht schlimm. Hauptsache ist doch, dass ihr es uns jetzt gesagt habt und wir alle wieder zusammen sind.“ Wir grinsten uns an und Leia und Luke mussten lachen. Mum sagte: „Wir haben nie so oft die gleichen Wörter benutzt, oder?“ Onkel Luke lachte immer noch: „Nicht dass ich wüsste.“ Es musste bestimmt süß aussehen, wie wir dort zu viert im Kreis standen und uns in die Arme nahmen. Aber das war uns in diesem Moment egal. In diesem Moment zählte nur, dass wir alle zumindest für einen Augenblick all die bösen Dinge im Universum vergessen konnten und glücklich waren…

    6
    Ab sofort verstand ich mich auch wieder mit Alan und wir hatten viel Spaß beim Training mit Rey und Onkel Luke. Zuerst sollte ich gegen Alan kämpfen. Allerdings schienen sie alle vergessen zu haben, dass ich in der Zeit, in der ich bei Ben war, auch Training hatte. Unser erster Kampf war schnell vorbei. Alan hatte anscheinend gedacht, er hätte es einfach gegen mich. Aber er lag falsch. Schon nach zehn Sekunden schlug ich ihm das Schwert aus der Hand und holte es mithilfe der Macht zu mir. Danach versuchten wir es wieder und diesmal strengte er sich an. Aber ein Kampf gegen ihn war kein Vergleich zu einem gegen Ben. Er war zwar wendiger, doch noch lange nicht so erfahren und er konnte meine Schritte nicht so gut vorhersehen. Somit war der Kampf nach 5 Minuten entschieden: Ich hatte wieder gewonnen. Onkel Luke schaute mich ungläubig an: „Wie kannst du so gut sein, wenn du mehrere Jahre lang kein Training hattest!“ Ich antwortete: „Dachtest du wirklich, Ben hätte mich beim Training in irgendeiner Weise verschont? Ich durfte gegen ihn persönlich kämpfen und er hat sein Bestes gegeben. Du weißt, wie gut er war, als er uns verließ. Er ist noch stärker geworden seitdem…“ Rey schnaubte verächtlich: „So gut ist er nun auch wieder nicht!“ Ich schaute sie sauer an: „So weit ich gehört habe, war er während eures Kampfes stark verletzt. Und glaube mir, wenn ich dir sage, dass du ihn nicht hättest besiegen können, wenn er dich hätte verletzen oder umbringen wollen…“ Rey erwiderte meinen Blick skeptisch: „Wenn du so super von ihm ausgebildet wurdest, dann kämpf doch mal gegen mich.“ „Wie du meinst.“, ich machte mich bereit, doch wurde von Onkel Luke unterbrochen: „Kyla, bevor du gegen Rey kämpfst, habe ich noch eine Frage: Hast du jemals gegen… Ben… gewonnen?“ Ich antwortete: „Zweimal, aber weil ich ihn nicht verletzen wollte und ihm das Lichtschwert immer nur an den Hals gehalten habe, hat er mich dann immer noch einmal angegriffen. Aber wenn ich ihn hätte verletzen wollen, hätte ich ihn besiegt.“ Mein Onkel nickte mir zu, Rey stand von ihrem Platz neben ihm auf und Alan nahm ihren Platz ein. Sie machte sich fertig und ich schaltete mein Lichtschwert an und begab mich in Kampfposition. Zuerst umkreisten wir uns nur, doch dann griff Rey plötzlich an. Ich hatte dies allerdings schon vorausgesehen und blockte ihren Schlag geschickt ab. Rey war zwar älter und größer als ich, aber ich war dafür schneller, geschickter und erfahrener als sie. Lange Zeit war es ein ausgeglichener Kampf, doch ich spürte, wie Rey langsam unkonzentrierter wurde. Sie reagierte oft nur noch in allerletzter Sekunde auf meine Angriffe. Schließlich sah ich einen günstigen Moment und schaltete mein Lichtschwert aus. Ich drehte mich schnell und geschickt von Reys Klinge weg, sodass ich nun hinter ihr stand. Sofort schaltete ich mein Schwert wieder an und hielt es ihr an den Hals. Zusätzlich hielt ich sie allerdings noch mit der Macht fest, damit sie sich nicht noch ausversehen in die Klinge hineindrehte. „Wow, Kyla! Ich hätte nie gedacht, dass du so gut bist!“, sagte Alan erstaunt. Ich schaltete mein Lichtschwert aus und ließ Rey los. Diese drehte sich um und meinte halb zu mir und halb zu Onkel Luke: „Das war nicht fair! Woher sollte ich wissen, dass sie ihr Lichtschwert plötzlich ausschaltet!“ Luke versuchte sie ein wenig zu beruhigen: „Rey, beruhige dich!“ Er sah sie mit dem „Lehrer-Blick“ an, den Alan und ich nur zu gut kannten. Wer jetzt widersprach, konnte sich auf eine Diskussion gefasst machen, bei der er mit Sicherheit verlor und zusätzlich auch noch eine Strafe bekam. Zum Glück hielt Rey den Mund. Ich wechselte schnell das Thema: „Rey, wenn ich dir einen Tipp geben darf: Du solltest eventuell ein wenig an deiner Konzentration arbeiten. Bei einem längeren Kampf verlierst du nach einiger Zeit deine Konzentration, was dann auch deine Reaktionen beeinflusst.“ Allerdings bekam ich von ihr nur einen wütenden Blick und dann stampfte sie zurück zur Basis. Ich sah Alan und Onkel Luke fragend an: „Was hat sie denn? Das war doch freundlich gemeint…“ Onkel Luke stand von dem Stein, auf dem Alan und er saßen, auf und kam auf mich zu. Erlegte mir eine Hand auf die Schulter: „Ach weißt du, Kyla… Ich glaube, Rey hat es nicht besonders gut getan, direkt schon ihren ersten Kampf gegen jemanden zu gewinnen. Wenn du dann auch noch als Bens Schwester und jünger als sie gegen sie gewinnst, fühlt sie sich etwas in ihrem Stolz verletzt. Aber sie wird sich schon wieder einkriegen.“ Ich nickte: „Ich hoffe es.“ Dann gingen er, Alan und ich auch aus dem Wald hinaus und zurück zur Basis des Widerstands.

    7
    Vielen Dank für das Lesen dieses Teils!
    Es tut mir Leid, dass es so lange gedauert hat. Ich schreibe im Moment sehr viele Arbeiten und Tests in der Schule. Zusätzlich habe ich mir auch eine richtig schlimme Erkältung reingezogen. Einige von euch werden mich vermutlich für verrückt halten, dass ich dann noch in die Schule gehe, aber ich kann es mir einfach nicht leisten, den ganzen Stoff zu verpassen und hinterher nachzuholen und die ganzen Arbeiten auch noch nachzuschreiben. Dadurch bin ich allerdings nervlich immer ziemlich fertig, sobald ich aus der Schule komme und die Hausaufgaben gemacht habe. Ich habe versucht, so gut es ging, weiterzuschreiben, aber dabei haben sich die Worte immer nur total langweilig angehört. Aber nun ist dieser Teil ja da und er ist auch etwas länger als die bisherigen: D Ich hoffe, der nächste Teil kommt schneller als dieser. Wie immer würde ich mich sehr über eure Kommentare freuen und ich wünsche euch noch viel Spaß! ;)
    Möge die Macht mit euch sein!
    Eure Kerstingarde 1611

Kommentare (123)

autorenew

Kerstingarde 1611 ( von: Kerstingarde1611)
vor 246 Tagen
@Leia Skywalker
Ja. Ich denke, da es eine Fanfiktion ist, ist das nicht so schlimm. Ich habe die Geschichte auf dem aufgebaut, was ich kenne. Und ich weiß auch nicht, ob diese Geschichte nach Episode VIII überhaupt noch so möglich gewesen wäre.
Leia Skywalker (67497)
vor 255 Tagen
Du schreibst weiter, obwohl es Episode VIII noch nicht mal gibt?
Kerstingarde 1611 ( von: Kerstingarde1611)
vor 354 Tagen
@Schattenblüte Vielen Dank! Dein Kommentar ist echt süß! :) Ich habe die FF ja auch geschrieben, weil es mir selbst auch Spaß macht, zu schreiben und ehrlich gesagt, habe ich auch manchmal keine Lust mehr gehabt. Aber dann hab ich daran gedacht, was ich mit der Geschichte aussagen möchte und habe dann gedacht, dass wenn ich aufhöre, ich das Gegenteil mache. Dann gebe ich auf. Das hat mir sehr geholfen.
Ich weiß nicht, ob ich noch eine FF schreiben werde. Ich habe im Moment sehr viele Ideen für eine richtig eigene Geschichte, die ich eventuell, wenn ich sie fertig habe, an einen Verlag schicken möchte. Aber im Moment sammel ich eh nur Ideen und recherchiere noch. Aber falls ich das mache, werde ich hier eine Nachricht hinterlassen.
LG Kerstingarde 1611
Schattenblüte ( von: Goldhauch)
vor 356 Tagen
Erst einmal möchte ich sagen : Danke!!! Ich finde du musst dich nicht bei uns bedanken, sonder wir bei dir ^^ ,dass du diese Ff möglich gemacht hast und auch nicht aufgehört hast zu schreiben,wo mir wahrscheinlich die Geduld ausgegangen währe xD Die Pausen haben mir wenig ausgemacht, da es dadurch irgendwie noch spannender wurde...;) Wie schon gesagt liebe ich diese Ff, und würde mich freuen wenn ich irgendwann noch eine andere Geschichte von dir lese ;D

Möge die macht immer mit euch sein ^^`

LG Schattenblüte
Kerstingarde 1611 ( von: Kerstingarde1611)
vor 370 Tagen
@PLea
Vielen Dank!😊Bald kommt noch ein Epilog und ich hoffe, er gefällt dir genauso gut :)
PLea (24375)
vor 372 Tagen
Gott sei dank hast du die Geschichte weiter geschrieben.
Ich finde dieser Teil ist einer der besten und einfach nur cool😍.
Ich durfte Teil 18 schon etwas früher lesen, weil ich dich durch
Zufall auf Wattpad entdeckt habe. Meiner Meinung nach ist das einer
meiner Lieblings Star Was Fan- Fictions und ich wollte dir einfach Hit
sagen wie nice ich deine Story finde, da ich auf Wattpad (noch/ nicht
mehr) Kommentare senden kann.
LG PLea (Wattpad: Mistorynumberone)
Annabeth de Villiers (77587)
vor 384 Tagen
Bitte Beile dich ich brenne schon vor Neugierde
Kerstingarde 1611 ( von: Kerstingarde1611)
vor 386 Tagen
@Schattenblüte
Vielen Dank. Wenn ich es schaffe, sende ich den letzten Teil morgen Abend ab.
LG Kerstingarde 1611
Schattenblüte ( von: Goldhauch)
vor 386 Tagen
Hi! :3 Yea! Endlich ein neues Kapitel! ^^` wie immer finde ich das Kapitel mega gut! 😂 Die Pause hat mir nicht viel ausgemacht, und ich werde auch alle weiteren Kapitel lesen xD Ich bin dir überhaupt nicht böse das es langsam zu Ende geht, denn ich finde ohnehin sind so viele Kapitel ohne Vorlage richtig schwierig 0.0 Ich bin trotzdem sehr gespannt wie es zu Ende geht ,und freue mich natürlich auf den Epilog! xD
Möge die macht mit euch sein!
LG Schattenblüte:3
Kerstingarde 1611 ( von: Kerstingarde1611)
vor 387 Tagen
Der nächste Teil ist endlich abgeschickt.🙈🙊
Kerstingarde 1611 (59407)
vor 399 Tagen
Es tut mir leid, aber mein Computer hat Probleme damit, die Seite zu öffnen, ohne dass das Internet abstürzt. Ich versuche es jeden Tag nochmal und hoffe, es klappt irgendwann. :/
Lara Dameron (45490)
vor 403 Tagen
Wann soll jetzt der 18.Teil rauskommen ?
Kerstingarde 1611 (96051)
vor 412 Tagen
@Mika Konato
Tut mir leid, aber ich werde ihn auf jeden Fall heute oder morgen Abend abschicken😅
Mika Konato (45490)
vor 414 Tagen
Wann kommt Teil 18 :'(
PLea (04065)
vor 422 Tagen
@Kerstingarde 1611 vielen Dank ich freue mich
schon auf Teil 18. Und jetzt wo ich weiß das
er ungefähr nächste Woche raus kommt bin
ich sehr beruigt😅 Noch viel Glück beim Schreiben
LG PLea
Kerstingarde 1611 (74167)
vor 422 Tagen
@PLea Als aller erstes: Vielen Dank! Ja ich bin so sehr allergisch gegen Gräser, wie man überhaupt sein kann, was mir auch schon manche schlaflose Nacht eingebracht hat.😅 Ich bin an Teil 18 dran und will ihn auf jeden Fall nächste Woche fertig haben, weil ich in zwei Wochen auf Klassenfahrt für 5 Tage bin. Ich will es unbedingt vorher hochladen. Zuerst dachte ich, es würden nur noch wenige Teile werden, aber mir ist eine Idee gekommen, wie das Ganze doch noch länger dauert, denn ich bin einfach noch nicht bereit mich von der Geschichte zu trennen. Aber es wird auf jeden Fall noch bis Teil 20 gehen. Ich hoffe, das war verständlich;) Viel Spaß noch!
Möge die Macht mit dir sein!
LG Kerstingarde 1611
PLea (04065)
vor 423 Tagen
Und natürlich wünsche ich dir auch gute Besserung
mit deiner Pollenalerie. Ich habe selber eine und da
weiß ich wie doof das manchmal sein kann.
Ich würde mich trotzdem freuen wenn es bald weiter geht😉
PLea (04065)
vor 423 Tagen
Hey ich liebe alle Teile von dir. Sie wurden so cool
und ich bin gespannt wie es weiter geht.😍
Ich glaube Bens Geschenk ist ein Ring, ein Stein, eine
Kette oder ein Bild so in der Art😂. Vielleicht hat
er auch noch einen Brief dazugelegt.
Ich freue mich auf den nächsten teil und da
habe ich mir zwei Fragen gestellt. Wann kommt Teil 18?
Und wie viel Teile wird es ungefähr noch geben?
LG PLea
Kerstingarde 1611 (74167)
vor 424 Tagen
Danke😊 @Hobbitfan
Wieso seit ihr alle so gut im Raten?! Das geht schon wieder in die richtige Richtung😅
Hobbitfan (38469)
vor 426 Tagen
Ich wünsche dir Gute Besserung und ich vermute das Ben's Geschenk irgendwas ist das von Herzen kommt vielleicht irgendwas aus der gemeinsamen Vergangenheit oder vielleicht für die Zukunft?