Springe zu den Kommentaren

WeasleyLove <3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
9 Kapitel - 1.906 Wörter - Erstellt von: Nathalie - Aktualisiert am: 2016-03-04 - Entwickelt am: - 1.052 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hier eine kleine Geschichte wie eine der Weasleys zur großen Liebe fand.

    1
    Es war ein wunderschöner Sommer. Ja, wirklich, die Sonne scheint und ich war zwei Wochen im Urlaub und dazu kam noch Men Hogwartsbrief! Eigentlich kein Wunder, denn mein Vater ist Zauberer und meine Mutter Muggel, also bin ich ein Halbblut. Aber dennoch bestand meine Mutter darauf, dass ich eine Muggel Schule besuche, leider, denn die ist so langweilig. Aber mal vorab zu mir, ich habe am 18.Juni 1979 Geburtstag, also bin ich jetzt 11. Ich bin normal groß, habe schöne rot-braune Haare und grüne Augen. Das Aussehen habe ich von meiner Mutter, die Magie von meinem Vater. Ich wohne in der Nähe von London, meine Eltern sind beide Ärzte, also meine Mutter ist Chirurgin und mein Vater ist Heiler im Sant Mungo, das ist ja irgendwie, wie Arzt. Seit dem ich den Brief habe, möchte ich auch Heilerin werden. Meine Eltern sind sehr liebe Menschen, wie ich auch. Charakterlich bin ich genau wie mein Vater, weshalb ich wahrscheinlich nach Gryffindor kommen werde, so wie er auch, aber meiner Mutter wäre Hufflepuff lieber. Mein Vater hatte sie komplett über unsere Welt aufgeklärt.

    2
    Es war der Morgen des 1. Septembers! Meine Sachen hatte ich natürlich schon alle gekauft und zusammen gepackt. Ich nahm mir einen Rucksack, in welchen ich dann ein paar Bertie Botts Bohnen und Brote packte und natürlich ein gutes Buch. Nach dem Frühstück machten mein Vater und ich uns auf den Weg zum Gleis, dass ich durch eine Wand rennen sollte, kann ich einfach nicht glauben. Kurz vor der Wand blieben wir stehen denn eine Riesen große Familie, alle mit roten Haaren, lief vor uns durch das Portal.,, los Fred und George, nicht trödeln, wir sind spät dran!" Rief die pummelige Frau ihren Söhne hinterher, dann war auch sie verschwunden. Mein Vater rannte mit mir zusammen durch die Wand.,, schreib uns, wenn du angekommen bist! Keine Sorge, nächstes Jahr bekommst du auch eine Eule, aber dieses Jahr musst du die Schuleulen benutzen. Dein Zug fährt gleich, hab dich lieb Prinzessin." sprach mein Vater mir noch zu bevor ich im Zug verschwand. Es fiel mir schwer ein leeres Abteil zu finden, also setzte ich mich einfach zu den Jungs mit den roten Haaren,,, Hey kann ich hier sitzen?"fragte ich die Jungs,, klar setzt dich" bekam ich zurück. Ich hefte meinen Koffer auf die Ablage uns setzte mich neben einem der Zwillinge.,, ich bin Kate Summer, und ihr?" Fragte ich höflich,, ich bin Fred Weasley und das neben dir ist George mein Zwillingsbruder" sagte der Junge namens Fred. Damit war das Gespräch beendet uns ich las in meinem Buch.,, 'tschuldigung aber bist du Muggelstämmig? Ist nicht böse gemeint nur wegen dem Muggel Buch",, Nein Halbblut, meine Mutter ist Muggel und mein Vater ist Reinblut" bis Hogwarts redeten wir nicht mehr viel miteinander, aber sie machten einen netten Eindruck.

    3
    Eine alte Hexe empfing uns in Hogwarts und erklärte uns einige Sachen, danach wurden wir eingeteilt.,, Summer, Kate" Rief die Hexe und ich lief nervös nach vorne.,, ah eine Summer, Mutig, schlau, ehrgeizig, ja auch intelligent! Du hast sehr viel von deinem Vater. GRYFFINDOR" das letztere schrie er durch die Halle mein Tisch jubelte und empfing mich sehr herzlich, auch die Jungs aus dem Zug gesellten sich zu mir. Ihre ganze Familie war in Gryffindor, wie cool! Ich hatte sogar Slytherin in meiner Familie. Das Schuljahr fing sehr gut an, ich hatte sogar schon Freunde, darunter die Zwillinge Angelina Johnson und Katie Bell. Sie alle beschlossen direkt nach unserer ersten Flugstunde, sich nächstes Jahr fürs Quidditch zu bewerben. Ich hatte Höhenangst, um das heraus zufinden brauchte ich keine vier Sekunden. Ich hatte wirklich keine Probleme in der Schule, meinen Eltern schrieb ich mittlerweile jeden Samstag.

    4
    --Ende zweites Schuljahr--
    Wir mussten uns jetzt in Kurse einwählen, also dass ich Alte Runen nehme steht fest, jetzt muss ich nur noch entscheiden zwischen Arithmantik oder Muggel Kunde. Ich holte den Euro, welchen mir meine Oma aus Deutschland mit gebrachte hatte, heraus.,, also Kopf für Arithmantik und Zahl für Muggelkunde." Flüsterte ich mir selber zu. Ich warf die Münze und es wurde.....KOPF! ich kreuzte auf dem Pergament Arithmantik an, das würde ja Spaß geben!
    Ich setzte mich noch ein wenig auf das Sofa vorm Kamin und las ein wenig, lange blieb ich nicht allein, denn die Zwillinge kamen angetrabt.,, Hey Kate, wir haben uns gefragt",, ob du nicht mal Lust hättest nächstes Wochenende",, mit uns nach Hogsmeade zu gehen" sagten sie abwechselnd.,, ihr wisst das wir dieses Schuljahr kein HogsmeadeWochenende mehr haben?" Fragte ich sie,, wissen wir" sagten sie im Chor und lächelten verräterisch. Da ist doch was faul!

    5
    Am Samstag zeigten sie mir den Geheimgang der alten Hexe, oder so ähnlich, ich konnte mir den Namen nicht merken. Wir hatten einen tollen Tag in Hogsmeade, wir tranken Butterbier und kauften Süßes. Auf dem Rückweg fragte ich sie woher sie den kennen, dann erzählten sie mir die Geschichte, wie sie letztes Jahr die Karte aus Filch seinem Büro stahlen und sie seitdem immer benutzen und das sie jeden im Schloss überwachen können.,, Sag mal, macht ihr das öfters? Das ihr Filch mit gefälschten Erlaubniszetteln ausgetrickst habt, kenne ich schon, aber das ist mir neu" klärte ich sie auf.,, naja, eigentlich schon" sagte Fred. Über die Sommerferien schrieben meine Freunde und ich uns immer mal wieder
    Das waren meine ersten zwei Schuljahre, ziemlich unspektakulär und recht normal, das sollte sich aber in meinem Fünften Jahr ändern. In der Zeit bis zu meinem fünften Jahr hatte ich einiges erlebt. Die erste große Liebe. Daß erste Schlussmachen und pipapo.

    6
    Fünftes Schuljahr:
    Nachdem Dumbledore seine Rede gehalten hatte und die Schüler von den anderen Schulen kamen, durften wir endlich essen! Angelina war schon 16 uns durfte sich für das Turnier bewerben, ich würde es ihr zwar können, Champion zu werden, habe aber auch höllische Angst um sie!
    Zum Glück war der erste Schultag ein Freitag, dann hatten wir noch ein Wochenende bevor der Unterricht losging! Am Abend saßen Angelina und ich in eine Decke eingehüllt vor dem Kamin im Gemeinschaftsraum und aßen Bertie Botts Bohnen, das war mittlerweile unser Ding, wenn den anderen etwas bedrückt.,, hey Kate, ich muss die was erzählen..ich glaube ich habe mich in Fred verliebt!",, oh süß! Ich glaube er ist auch in dich verliebt!" Muntere ich sie auf. Ich erzählte ihr das ich dieses Jahr jeden Judo Kampf gewonnen hatte ( ja ich machte Judo und sogar Karate) wir lachten noch bis wir dann so müde waren, dass wir es kaum noch in den Schlafsaal schafften.

    Die Champions sind ausgelost und der Weihnachtsball kam in einer Woche! Ich hatte noch kein Daten und das obwohl mich schon sehr viele gefragt hatten, Angelina ging mit Fred, irgendwie hoffte ich das George mich fragen würde. Das ist aber Schwachsinn wir sind nur Freunde! Außerdem würde er eh nie mehr als Freundschaft, empfinden... WAS DENKE ICH DA! ich bin nicht in meinen besten Freund verliebt, das darf nicht!

    7
    Ich ging hinunter zum See, um klare Gedanken zu bekommen. Zu meinem bedauern waren da sehr viele Schüler und die machten eine Schneeball Schlacht! Ohne nach zu denken formte ich einen Ball und warf ihn George gegen den Hinterkopf, der kam direkt auf mich zugetan und schmiss mich mit mir in den Schnee, wir lachten. Ich drehte uns mit einem Griff um, so daß ich jetzt auf ihm saß,, tja, leg dich nicht mit einem Halbblut an!" Lachte ich ihn an,, ja ist gut, sag mal hast du schon ein Daten für den Ball?" Fragte er. Hatte er das echt gefragt? Das kann nicht wahr sein.,, ehm Nein und du?",, Nein ich habe gehofft äh gedacht das wir zusammen hingehen könnten..." fragte er,, ja klar!" Sagte ich. Er kam mir langsam näher,, lass uns hoch gehen, sonst werden wir krank" wir standen auf und gingen lachend hoch uns zogen uns um. Wir setzten uns noch zusammen in de Gemeinschaftsraum und unterhielten uns.

    8
    Es war der Tag vom Ball, ich stand in meinem Schlafsaal vor dem Spiegel und betrachtete mich.Ich trug ein knielanges, rotes Kleid mit Spitze und dazu schwarze Pumps. Meine Haare waren nur gelockt und mein make up war auch nur dezent. George wartete auf mich im Gemeinschaftsraum.,, Du siehst super aus!" Sagte er zu mir,, danke du auch!",, lass uns gehen, Prinzessin" sagte er ich hackte mich bei ihm ein und wir zogen los. Er nannte mich Prinzessin, was war das denn? Ich muss mit Angelina reden, aber die ist wohl erstmal mir Fred beschäftigt. Wir tanzten und hatten sehr viel Spaß. Wir waren gerade tanzen als ein langsamer Tanz kam, also kuschelten wir uns aneinander uns tanzten so weiter. Eigentlich war es schön, aber auch unangenehm. Ich wusste jetzt, das ich mich in George verliebt hatte. Wir gingen nach dem Tanz beide in unseren Schlafsaal. An den nächsten Tagen hatten wir nicht viel Kontakt.

    9
    Wieder saßen Angelina und ich am Freitagabend in unserem Gemeinschaftsraum und aßen Bertie Botts Bohnen.,, man Angelina ich bin in George verliebt aber er will irgendwie nichts mehr mit mir zu tun haben... ich weiß nicht weiter."sagte ich zu ihr,, wir haben Montag Training, da könntest du ihn abfangen." Rief sie mir. Wir machten einen Plan aus wie ich George meine Gefühle beichten konnte.
    Montag nach dem Training: Ich rannte auf den Platz uns fing George sogar noch im Flug ab,, können wir mal reden" sagten wir beide wie im Chor. Wir gingen in eine Ecke und er fing an zu reden,, Ich kann das so nicht Kate, ich weiß auch nicht was mit mir los ist, ich glaube ich habe, Ich liebe dich Kate Summer!" Er ist so süß ich starrte ihn wenige Minuten nur so an,, ich wusste das du nicht so empfinden würdest..." sagte George und wollte gehen ich hielt ihn an der Hand und sagte:,, Man George! Ich liebe dich auch du Idiot!" Er nahm mich in seine Arme und küsste mich. Der Kuss war leidenschaftlich und zart gleichzeitig!
    Seit dem Zeitpunkt sind wir zusammen, ich lernte seine Familie kennen uns wurde 2003 schwanger von ihm, es wurde ein Junge, wir nannten ihn Fred den 2. In Gedanken an Fred.

Kommentare (0)

autorenew