Warrior Cats - Fremde Gefahren

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
16 Fragen - Erstellt von: Honigstern - Aktualisiert am: 2016-03-12 - Entwickelt am: - 1.057 mal aufgerufen

Ihr habt Lust Teil eines AKTIVEN Clans zu werden und das Leben einer Clan- Katze zu führen? Dann seid ihr hier genau richtig!

Die Blattleere steht bevor und es sind harte Zeiten für die vier Clans. Zu den alltäglichen Problemen wie Beutemangel und der Kampf um zu Überleben reihen sich merkwürdige Ereignisse auf. Katzen aus den Clans verschwinden auf geheimnisvolle Art und immer mehr Eindringlinge streifen über die Territorien. Als dann auch noch Sternenlicht eine Prophezeiung erhält ist die Botschaft klar! Kein Clan ist jetzt noch sicher...

    1
    Hallo! Schön, dass du vorbeischaust und ♥-Willkommen bei den vier Clans. T: Viele Katzen hier auf testedich.de haben das Problem: ((bold))Sie sind

    Hallo! Schön, dass du vorbeischaust und ♥-Willkommen bei den vier Clans.

    T: Viele Katzen hier auf testedich.de haben das Problem: Sie sind clanlos. Entweder, weil der Leiter ihres Clans den Clan aufgelöst hat oder er ist einfach nie mehr on gekommen. Traurig aber wahr das große Clansterben hat begonnen:( Doch egal weshalb ihr hier seid, eines kann ich euch versprechen:diese Clans werden nicht aussterben!

    Aber fangen wir jetzt mal ganz von vorne an;D Mein Name ist Tüpfelfell und meine Aufgabe wird es sein die Steckbriefe die geschickt werden in die Hierarchie einzutragen und die Fanfiction zu schreiben. Ich bin also der Kopf der ganzen Sache, jedoch werde ich nicht als eine Katze in der Fanfiction mitwirken. So, ich gebe jetzt mal weiter an meine Freundin Salbeistern. Sie ist die Anführerin des FrostClans!

    S: Hallo ihr Lieben! Wie Tüpfelfell eben schon erwähnt bin ich Anführerin des FrostClans. Er ist einer von den vier neuen großen Clans. Wieso neu? Die alten Clans wurden alle von Zweibeinern zerstört und vernichtet. Doch ein paar Katzen haben es überlebt und wir wurden auserwählt neue Clans zu gründen.
    Und so entstanden der SchleierClan, angeführt von Schattenstern, der MondClan, angeführt von Fuchsstern, der SturmClan, angeführt von Donnerstern und der FrostClan, mein Clan.

    2

    Die Territorien ist in vier Teile unterteilt.


    Der FrostClan hat sein Territorium hauptsächlich im Wald.Doch außer dem gehören noch der Kuhort, die Himmelseiche und die alte Brücke zu dem Territorium dazu.

    Der Fluss zeigt die Grenze zwischen FrostClan un dem SturmClan, dessen Territorium von dem Fluss ganz abgegrenzt wird. Zu diesem Territorium gehört die Apfelbaumwiese und das kleine Stück Wald.

    Der MondClan kann zu seinem Gebiet die Sonnenfelsen und die Weinberge zählen. Sein Territorium grenzt an das des SchleierClans und an das des SturmClans.

    Der SchleierClanlebt haupsächlic nur in demdichten Wald, doch außer dem gehören auch noch der Krähenort, der Wasserfelsen und das Feld dazu.

    Der Wassersturz ist der Versammlungsort der Katzen. Dort treffen sie sich um Neuigkeiten untereinander auszutauschen. Wenn man durch die Wasserwand hindurch geht, gelangt man in eine Art Höhle, in deren Mitte ein riesiger Felsensteht auf dem die Anführer während einer Versammlung Platz nehmen. Abends scheint der Mond durch das Wasser und lässt die Höhle magisch leuchten.

    Die Mondgrotte ist eine Grotte tief im Gebirge, die die Heiler und Heilerinnen der Clans aufsuchen, um mit dem SternenClan zu träumen.

    3
    ((bold))DIE HIERARCHIE DER KATZEN((ebold)) ((bold))Der SchleierClan((ebold)) ((cur))(heimtückisch und klug) ((ecur)) Anführer: SCHATTENSTERN - kräf

    DIE HIERARCHIE DER KATZEN

    Der SchleierClan
    (heimtückisch und klug)
    Anführer: SCHATTENSTERN - kräftiger Kater mit weißem Fell und pechschwarzen Pfoten, eisblaue Augen
    Mentor con SCHNEEPFOTE

    2.Anführer: HABICHTKRALLE - muskulöser Kater mit dunkelbraungetigertem Fell und eisblauen, stechenden Augen
    Mentor von ADLERPFOTE

    Heilerin: KNOSPE - wunderschöne, zierlich Kätzin mit bernsteinfarbenem Fell, Augen die wie Laub im Sommer strahlen

    Krieger und Kriegerinnen: SCHWANENDORN - große, attraktive Kätzin mit weißem Fell, einem schwarzem Strich über der Schnauze, rote Schnauze, kristallklare Augen

    FUNKENHERZ - dunkelroter Kater mit braunen Augen
    Mentor von DORNENPFOTE

    RANKENFELL - rote, schlanke Kätzin mit dunkeln Tigerungen im Pelz

    FICHTENHERZ - riesiger, dunkelbraun getigerter Kater mit stechenden, eisblauen Augen

    FARNHERZ - muskulöser, goldbraun getigerter Kater mit braunem Augen und Narbe entlang der Schulter

    LICHTERGLANZ - hübsche, silberne Tigerkätzin mit funkelnd grünen Augen, langes, weiches Fell

    EULENHERZ - hellbrauner Kater mit weißem, langen Brustfell und schwarzen Tigerungen an den Beinen, graue Augen

    PILZSCHWEIF - riesiger, braun gestreifter Kater mit bernsteinfarbenen Augen, lange Krallen

    TÜMPELSCHWEIF - großer, braun schwarz getupfter Kater mit bernsteinfarbenen Augen

    HIMBEERDUFT - graue, kleine Tigerkätzin mit braunen Augen, weißer Schweif

    UNKENFUSS - kleiner, dunkelbraun getigerter Kater mit braunen Augen
    Mentor von WILDPFOTE

    Schüler und Schülerinnen: ADLERPFOTE - dunkelbrauner Tigerkater mit bernsteinfarbenen Augen

    SCHNEEPFOTE - schneeweiße Kätzin mit blauen Augen, dunkle Schnauze und Ohren

    WILDPFOTE - graugetigerter Kater mit braunen Augen, abstehendes, langes Fell, lange Krallen

    DORNENPFOTE - großer, dunkelbraun getigerter Kater mit bernsteinfarbenen Augen

    Königinnen: WEISSBLUME - hübsche, kleine Kätzin mit weißem Fell und silbernen Tigerungen, braune Augen
    Mutter von BAUMJUNGES und ESCHEJUNGES

    Junge: BAUMJUNGES - braungestreifter Kater mit bernsteinfarbenen Augen, lange Krallen

    ESCHEJUNGES - weiße Kätzin mit braunen Beinen, Ohren und Schweif, braune Augen

    Älteste: NEBELWIND - graue, alte Kätzin mit dunklen, trüben Augen

    FINSTERBLICK - schwarzer Kater mit langen Vorderzähnen, viele Narben an der Flanke

    VOGELFEDER - magerer, weißer Kater mit einem schwarzen Auge

    Der MondClan
    (loyal und schnell)
    Anführer: LÖWENSTERN - attraktiver rotbrauner Kater mit freundlichen, rehbraunen Augen

    2.Anführer: FUCHSSCHWEIF - attraktiver, farnfarbener Kater mit braunen Augen und buschigem Schweif
    Mentor von STURMPFOTE

    Heiler/in: LAVENDELHERZ - kleine, weiße Kätzin mit grau- lilanen Augen

    Krieger und Kriegerinnen: WEIDENFELL - dunkelbraune, hübsche Tigerkätzin mit giftgrünen Augen

    DACHSKLAUE - schwarz- weiß gestreifter Kater mit dunklen Augen
    Mentor von FARNPFOTE
    EISREGEN - attraktiver, schneeweißer Kater mit eisblauen, freundlichen Augen

    STILLSCHWINGE - fahlweiße Kätzin mit einem grünen und einem hellblauen Auge, das noch heller umrandet ist, wirkt beinahe Farblos, hat aber einen winzigen, dunkelroten Fleck auf dem linken Ohr

    LAUBREGEN - hübsche, langhaarige, schneeweiße Kätzin mit schildpattfarbenen Tupfen, braunen & schwarzen Flecken; schöne, hellbraune Augen
    Mentorin von SCHWALBEENPFOTE

    FLAMMENSCHREI - attraktiver, muskulöser Kater mit feuerrotem Fell und dunklen, freundlichen Augen
    Mentor von KRALLENPFOTE

    ZEDERNPELZ - dunkelbrauner, großer Kater mit dunklen, warmen Augen

    MORGENBLÜTE - große, schwarze Kätzin mit rose Nase und blauen Augen

    WELLENSPRUNG - grauer, hübscher Kater mit grünen Augen

    BRAUNKRALLE - brauner Kater mit weißem Bauch, bernsteinfarbene Augen, an einer Pfote nur 3 Krallen

    WOLKENTÄNZER - weißer, hübscher Kater mit langem Fell, braune Augen

    Schüler und Schülerinnen: STURMPFOTE - großer, grauer Kater mit dunkelbraunen, fast schwarzen Augen und wild abstehendem Fell

    FARNPFOTE - hübscher goldbrauner Kater mit bernsteinfarbene Augen

    KRALLENPFOTE - attraktiver, dunkelbrauner Kater mit ungewöhnlich langen Krallen

    SCHWALBENPFOTE - Schwarze Kätzin mit weißem Bauch, Kopf und im Gesicht eine rötliche Färbung, dunkelbraune (fast schwarze) Augen

    Königinnen: TÜPFELLICHT - schildpatt-Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen, ihr rechte Hinterbein fehlt
    Mutter von REGENJUNGES und TUPFENJUNGES

    TAUBENSCHWINGE - kleine, graue Kätzin mit wachen, blauen Augen (trächtig)

    BROMBEERLICHT - kleine, schildpattfarbene Kätzin mit weißem
    Bauch, buschigem Schweif und seeblauen Augen
    Mutter von AHORNJUNGES und WEIDENJUNGES
    Ziehmutter von LILIENJUNGES


    Junge: TUPFENJUNGES - kleine schildpatt-Kätzin

    REGENJUNGES - weißer Kater mit graublauen Tupfen
    (taub)

    AHORNJUNGES - oranger Kater mit roten Tigerungen und
    tiefblauen Augen

    WEIDENJUNGES -hellgraue, süße Kätzin mit dunkelgrauen Musterungen und
    buschigem Schweif, bernsteinfarbene Augen

    LILIENJUNGES - Kätzin mit mittellangem, hellen graublauem Fell, das an manchen Stellen fast weiß ist und meistens in allen Richtungen absteht, große hellblaue Augen die an den rändern fast schwarz sind.

    Älteste:


    Der SturmClan
    (mutig und treu)
    Anführer: DONNERSTERN - hübscher, dunkelgrauer Kater mit rehbraunen Augen

    2.Anführer: KIRSCHFELL - hübsche, schneeweiße Kätzin, mit rötlicher Schwanzspitze, rötlichen Pfoten und glattem Fell, smaragdgrüne Augen
    Mentorin von TIGERPFOTE

    Heiler: RABENPELZ- kleiner schwarzer Kater mit blauen Augen, weiße Pfote

    Krieger und Kriegerinnen: ABENDROT - schlanke, dunkelrote Katze mit bernsteinfarbenen schimmernden Augen

    EISFEDER - reinweiße Kätzin mit eisblauen Augen

    STURMSCHWEIF - roter Kater mit sehr blaugrauen Augen
    Mentor von Heckenpfote

    FLOCKENSCHWEIF - hübsche, schlanke, silberweiße Kätzin mit ozeanblauen Augen und einer großen Kampfnarbe an der Schulter

    FROSTPELZ - attraktiver, großer, schmutzig weißer Kater mit vielsagenden, tiefblauen Augen
    Mentor von LÖWENPFOTE

    SCHNEFELL - kleine, hübsche, schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen

    WOLFSSCHWEIF - langbeinige, silberne Tigerkätzin mit dunklen Augen

    MAUSESCHWEIF - kleine, graue Kätzin mit dunkelbrauen, unsicheren Augen

    STURMWIND - großer, schwarz-weiß gefleckter Kater mit dunkelglühenden Bernstein-Augen
    Mentor von GOLDPFOTE

    BLÜTENFROST - kleine, hübsche cremefarbene Kätzin mit dunkleren Tigerungen, dunkelblaue Augen
    Mentorin von FALKENPFOTE

    MINZBLATT - hübsche schildpatt kätzin mit grünen Augen
    Mentorin von FEDERPFOTE

    EFEUFROST - weiß grau getigerte Kätzin

    POLARLICHT - schlanker, dunkelbrauner Kater mit einer Zeichnung zwischen den Augen die aussieht wie ein Stern in Weiß, weiße Pfoten
    Mentor von Rosenpfote

    FETZENSCHWEIF - großer, breitschultriger Kater mit dunkelgrauem Tigerfell und bernsteinfarbenen Augen
    Mentor von WINDPFOTE
    FARNLICHT - rotbraun getigerter Kater mit auffälligen weißen Pfoten

    HONIGBLATT - goldene Kätzin mit weißer Brust-Bauch-und Schwanzspitze, blaue Augen

    NEBELLICHT - hübsche, graugetigerte Kätzin mit weißem Bauch und goldenen Augen

    Schüler und Schülerinnen: ROSENPFOTE - schlanke, rotbraune Kätzin mit blauen Augen

    TIGERPFOTE - braune Kätzin mit schwarzer Tigerung und Bernsteinfarbigen Augen, kurzes und glattes Fell

    LÖWENPFOTE - oranger, breitschultriger Kater mit leichter Tigerung, weißes Kinn, weißer Bauch und weiße Schwanzspitze, leuchtend grüne Augen

    FALKENPFOTE - kleine, hellbraune Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen

    GOLDPFOTE - ukleine Kätzin mit schönem weißen Fell und blauen Augen

    HECKENPFOTE - kleine Schildpattkätzin mit braunen Augen und rotem Schweif

    FEDERPFOTE - weiße Kätzin mit schwarzen Schattierungen und blauen Augen

    WINDPFOTE - hübscher, graublauer Kater mit drei weißen Pfoten

    Königinnen: FEUERBLÜTE - kleine, flammenfarbene Kätzin mit smaragdgrüne Augen (trächtig

    HOLUNDERFELL - schlanke, cremefarbene Kätzin mit braunen, liebevollen Augen
    Mutter von BLITZJUNGES und GRAUJUNGES
    Ziehmutter von VEILCHENJUNGES


    Junge: VEILCHENJUNGES - kleine, süße Schildplattkätzin mit grünen Augen

    BLITZJUNGES - muskulöser, dunkelbrauner Tigerkater mit bernsteinfarbenen Augen

    GRAUJUNGES - grau- weiße Kätzin mit abstehendem Fell und braunen Augen

    Älteste: STEINZAHN - alter, grauer Kater mit langen Reißzähnen, blaue trübe Augen


    Der FrostClan
    (intelligent und stark)
    Anführer: SALBEISTERN - elegante, graue Tigerkätzin mit bernsteinfarbenen Augen

    2.Anführer: SILBERSTURM - schlanke, silbergraue Kätzin mit saphirblauen Augen
    Mentorin von SAPHIRPFOTE

    Heiler/in: STERNENLICHT - schneeweiße, blinde Kätzin mit schwarzen Flecken und Schweif, blauen Augen

    AHORNBLATT - zierliche, dunkelbraune Kätzin mit braunen Augen

    Krieger und Kriegerinnen: NARBENBLICK - silberner Kater mit einer Narbe über seinem linken Auge, grüne Augen
    Mentor von SOMMERPFOTE

    ESPENWIND - großer, goldener Kater mit organgenen Augen
    Mentor von SONNENPFOTE

    SCHNEESTURM - schwarze Kätzin mit vielen, kleinen, weißen Flecken, smaragdfarbene Augen
    Mentorin von EFEUPFOTE

    SEEROSE - elegante, rote Kätzin mit weißem Kinn, dunkelblaue Augen

    KRÄHENFROST - muskulöser, schwarzer Kater mit dunkelblauen Augen, weißer Bauch

    BACHSPRUNG - wunderschöne hellbraun-getigerte Kätzin mit grauen Augen
    Mentor von FLIEDERPFOTE

    FLAMMENSTURM - großer, roter Kater mit dunkelrotem Rückenfell, grünen Augen und langem Fell
    Mentor von BLÄTTERPFOTE

    KÄLTESCHNEE - große, weiße Kätzin mit eisblaue Augen

    WIRBELWIND - wendige, schwarze Kätzin mit einem weißen Ohr, blaue Augen

    SCHILFHERZ - großer, muskulöser Kater mit grauem, fast schwarzem Fell, warme braune Augen

    SCHNEEBLÜTE - schlanke, weiße Kätzin mit kleinen roten Punkten auf der Brust
    Mentorin von PFAUENPFOTE

    EISHERZ - großer, grauer Kater mit eisblauen Augen

    SPATZENPELZ - braungescheckter Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    Mentor von NEBELFOTE

    REHFELL - rostfarbener Kater mit langen Vorderkrallen, bernsteinfarbene Augen


    FUNKENSTURM - orange Kätzin mit roten Tupfen an Schwanz und Beinen, große hellgraue Augen

    Schüler und Schülerinnen: SOMMERPFOTE - süße, kleine Kätzin mit hellroten Tigerungen orangenen Augen

    SAPHIRPFOTE - großer, grau-blauer Kater mit saphirblauen Augen

    BLÄTTERPFOTE - mittelgroße, schwarze Kätzin mit grünen freundlichen Augen, weißes Brustfell und Pfoten

    FLIEDERPFOTE - zierliche, graue Kätzin mit weißem Kinn und Bauch, graue, freundlichen Augen

    PFAUENPFOTE - kleiner, rauchgrauer Kater mit einer weißen Brust, gelben Augen

    NEBELPFOTE - mittelgroßer, schilpattfarbener Kater mit braunen Augen

    SONNENPFOTE - goldrot getigerter Kater mit stechend grünen Augen

    EFEUPFOTE - hübsche silber getiegerte Kätzin mit efeugrünen Augen

    Königinnen:

    Junge: EISJUNGES - schwarz-blaue Kätzin mit blaue Augen, sehr lange Krallen und Zähne

    Älteste: SCHWARZPELZ - gebrechlicher, rabenschwarzer Kater mit blauen Augen


    Katzen außerhalb der Clans

    LORRY - kleiner, brauner Kater mit dunklen Augen (Hauskätzchen)

    DARK - großer, pechschwarzer Kater mit weißem Schweif, langen Krallen und grünen stechenden Augen

    FUCHS - rotbrauner Kater mit buschigem Schwanz, schwarzer Schwanzspitze, schwarzen Pfoten und gelben Augen

    STURM - große, dunkle schildpattfarbene Kätzin mit hübschen bernsteinfarbenen Augen

    LUNA - schwarze Kätzin mit glattem Fell, weißen Pfoten, Bauch und Schwanzspitze, gelben Augen (Hauskätzchen)

    WAFFEL - größere, weiß-gräuliche Bicolor-Kätzin mit glattem, kurzem Fell, grauen Ohren und gelb-grünen Augen

    —-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—-—
    Katzen des SternenClans:
    (nur die wichtigsten aufgelistet)

    KRÄUSELBART - kleiner, dunkelbraun gesprenkelter Kater mit zerzausten Schnurrhaaren ( ehemaliger Heiler des FrostClans)

    LICHTERMEER - hübsche, goldene Kätzin mit dunklen Flecken im Pelz( ehemalige Kriegerin des SchleierClans)

    NEBELBLÜTE - hübsche, pechschwarze Kätzin mit grünen Augen (ehemalige Kriegerin/Königin des MondClans)

    DISTELHERZ - attraktiver, großer, schwarz-weiß gescheckter Kater mit tannengrünen Augen(ehemaliger 2. Anführer des SturmClans)

    ERDFUß - hübsche, schneeweiße Kätzin mit braunen Vorderbeine, Vorderpfoten Hinterbeine und Hinterpfoten, eisblaue Augen (ehemalige Kriegerin des SturmClans)

    LAUBFELL - braun- rot gezupfte Kätzin mit grünschimmernden Augen (ehemalige Kriegerin des MondClans)

    STEINPELZ - großer, rauchgrauer Kater mit rehbraunen Augen (ehemaliger Krieger des MondClans)

    SCHLAMMREGEN - großer, klappriger Kater mit schmutzigem weißem Fell und grünen Augen

    ROSENBACH

    EICHENBLATT

    IGELPFOTE - kleiner, grauer Kater mit abstehendem Fell (ehemaliger Schüler des MondClans)

    4
    ((bold))Gefährten:((ebold)) Löwenstern ♥ Nebelblüte (†) Schattenstern ♥ Lichtermeer (†) ((cur))jetzt((ecur)) Schattenstern ♥ Schwanendorn
    Gefährten:
    Löwenstern ♥ Nebelblüte (†)

    Schattenstern ♥ Lichtermeer (†)
    jetzt Schattenstern ♥ Schwanendorn

    Distelherz (†)♥ Erdfuß (†)

    Steinpelz (†) ♥ Laubfell (†)

    Frostpelz ♥ Kirschfell

    Farnherz ♥ Brombeerlicht(Verbotener Weise)

    Feuerblüte ♥ Donnerstern

    Fuchsschweif ♥ Laubregen

    Bachsprung ♥ Fuchs

    Holunderfell ♥ Fetzenschweif

    Eisfeder ♥ Sturmschweif

    Farnlicht ♥ Honigblatt

    Pilzschweif ♥ Weißblume

    Wolkentänzer ♥ Taubenschwinge

    Wer liebt wen?:
    (also abgesehen von den Gefährten;D)
    Eisherz ❤ in Bachsprung

    Pfauenpfote ❤ in Fliederpfote

    Saphirpfote ❤ in Sommerpfote

    Fliederpfote ❤ in Sturmpfote, und bisschen in Pfauenpfote

    Schneepfote ❤ in Adlerpfote

    Fuchsschweif ❤ in Laubregen

    Stillschwinge ❤ in Dachsklaue

    Sturmpfote ❤ in Sommerpfote

    Blütenfrost ❤ in Sturmwind

    Krähenfrost ❤ Schneesturm

    Blitzjunges ❤ in Goldjunges

    Familie:
    Donnerstern und Abendrot sind Geschwister.

    Sturmpfote und Igelpfote sind Brüder. Ihre Eltern waren Laubfell und Steinpelz.

    Sternenlicht hat zwei Brüder namens Black und Dark. Black ist jedoch tot.

    Flockenschweifs Eltern Erdfuß und Distelherz verstarben. Sie hat dennoch zwei Geschwister, Frostpelz und Schneefell.

    Honigblatt hat zwei Geschwister. Eichenblatt und Rosenbach. Die beiden wandeln nun beim SternenClan.

    5
    Wenn ihr euch jetzt einem der Clans anschließen wollt (was mich sehr freuen würde), schickt einen Steckbrief in die Kommentare. ABER bitte schreibt ihn ausführlich, sodass ich, wenn eure Katze als Hauptfigur verwende gut beschreiben kann:)
    Ihr könnt insgesamt 5 Charaktere haben;D

    Und so sollte euer Steckbrief dann ungefähr aussehen:
    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Clan:
    Rang/Stellung:
    Aussehen:
    Statur:
    Besonderheiten:
    Bild: (hier könnt ihr, wenn ihr wollt den Link zu einem Bild von eurer Katze schicken ; Ist aber nicht erforderlich;))
    Charakter:
    Stärken:
    Schwächen:
    Gefährte/ in: (Wunschgefährte geht natürlich auch)
    Verliebt in: (muss nicht unbedingt deine große Liebe sein, sondern eher so eine Schwärmerei; nicht erforderlich!)
    Junge:
    Vergangenheit: (gehört auch Familie dazu)
    Freunde: (deinen BESTEN Freunde)
    Feinde:
    Darf mein Charakter im Laufe der Geschichte sterben?:
    Charakterlied: (muss nicht unbedingt sein! Ich finde die Idee nur super;D)

    (Brauchen dringend mehr Krieger/innen, Älteste und Königinnen in den Clans! Vor allem im SchleierClan!)

    6
    Infos für den Clan

    - Ich arbeite momentan an drei Specials:

    Das eine soll alle Katzen, also euch zeigen und euch etwas beschreiben (ich achte dabei drauf, dass es einzigartig wird;D)

    Das zweite wird ein Special bei dem ich das ganze Territorium zeige und dazu hab ich mir über legt, schreibe ich so kleine Storys:)

    Das dritte sind so kleine Kurzgeschichten über die verschiedensten Dinge, wie z.B. über die Liebesgeschichte zwischen Fuchs und Bachsprung♥

    7
    Prolog
    Das Flackern der Straßenlaternen warf spärliches Licht auf die Zweibeinernester und Donnerwege und die Monster, die darauf entlang rasten. Sie brüllten und spritzten Wasser, das sich wegen dem nicht endenden Regen in großen Pfützen auf dem Donnerweg gebildet hatte, auf die Zweibeinerwege. Bei diesem Unwetter waren die kleinen Gestalten, die im Schatten entlang huschten, kaum zu erkennen. Nur die Augen der Gestalten blitzten in der Dunkelheit auf und wirkten erschöpft und müde.. Eine weitere dunkle Gestalt hatte sich auf dem Vorsprung einer Mauer niedergelassen und beobachtete die Gruppe von Katzen. Seine bernsteinfarbenen Augen stachen feindselig aus er Dunkelheit hervor und beobachteten jede Bewegung der Katzen. Er beobachtete sie schon eine ganze Weile. Er war so etwas wie ein zweiter Schatten, niemand konnte ihn sehen und trotzdem war er da. Das niemand ihr wahr nahm war er schon gewöhnt. Praktisch sein ganze Leben lang war er von seinen scheinbaren Freunden ignoriert du nicht beachtet worden .Wut stieg in dem Kater auf. Sogar sein eigener Vater hatte ihn verraten! Doch sie würden alle dafür bezahlen, jeder einzelne! Und als letztes sein armseliger Vater.
    Die Gruppe von Katzen bogen in ein Gebüsch und der Kater erhob sich langsam, sprang von der Mauer und lief auf leisen Pfoten zu einem großen, Tigerkater, der hinter der Mauer zusammen mit einigen anderen Katzen schon auf ihn gewartet hatte. „ Und?“ Erwartungsvoll sah der Kater ihn an. „ Keine nützlichen Katzen dabei, Shadow!“, knurrte der Kater kurz und ließ sich entspannt mit Blick auf den Donnerweg neben Shadow nieder. Ohne aufzusehen miaute er dann knapp: „ Tötet sie, alle!“ Shadow schnippte mit seinem Schweif und die Katzen stürmten ihm nach über den Donnerweg in das Gebüsch, in das die Katzen von vorher gegangen waren. Ein markerschütternder Schrei war zuhören und kurze Zeit später war die Luft mit lauten und qualvollen Todesschreien erfüllt. Der dunkle Kater ignorierte das. Der Gedanke der ihn gerade beschäftigte war nur der eine: Rache! Rache an seinem Clan, an seinem Vater!

    8
    1. Kapitel
    FROSTCLAN
    Narbenblick stürmte die Wiese entlang auf den Fluss zu, der von den heißen Strahlen der Mittagssonne erhellt wurde. Unter seinen Pfoten raschelte das trockene Laub. Es war Anfang der Blattleere und es hatte schon wochenlang nicht mehr geregnet. Als er das Ufer des Flusses erreichte verharrte er, und prüfte die Luft. Außer einer WiesenClan- Patrouille war nichts zu sehen. Es muss doch zumindest ein Stück Frischbeute geben. Der hübsche Kater seufzte. Seit 2 Monden hatte der FrostClan nun schon nicht mehr alle Mäuler stopfen können. Ein Ältester war sogar letzten gestorben. Enttäuscht kickte Narbenblick einen Kieselstein zur Seite und trottete das Ufer entlang. „ Na, alles gut?“, miaute plötzlich eine Stimme hinter ihm. Erschrocken wirbelte Narbenblick herum, entspannte sich jedoch wieder als er die junge Heilerin seines Clans entdeckte. „ Sternenlicht! Hast du mich erschreckt!“, miaute er und legte sein Nackenfell wieder an. „ Was machst du denn hier?“ „ Ich habe Malven gesammelt! Bei Sonnenhoch sind die schön trocken und besser zu gebrauchen als nass.“, erklärte die weiße Kätzin und ließ sich neben Narbenblick nieder. Erst jetzt entdeckte er das Bündel gelber Blüten in ihrem Maul. Narbenblick sah sie erstaunt an. „ Wie konntest du denn die Blumen finden?“ Das war ein Fehler! „ Nur weil ich blind bin heißt das noch lange nicht, dass ich keinen Geruchsinn habe!“, fauchte die junge Heilerin wütend und drehte sich von ihm weg. „ Du kannst schließlich auch Beute fangen!“ „ Tut mir leid!“, miaute Narbenblick schnell „ Das war doch nicht so gemeint!“ Narbenblick wusste am Besten was es hieß wegen seiner Blindheit unterschätzt zu werden. Seit er die Narbe seinem Auge in einem Kampf bekommen hatte, konnte er auch auf dem einen Auge nicht mehr sehr gut sehen und war seitdem auch immer von anderen Katzen gefragt worden, wie er es denn fertigbrachte Beute zu machen, trotz seiner eingeschränkten Sehvermögens. „ Schon gut!“, miaute Sternenlicht freundlich und blicke Narbenblick an, sodass dieser ihre blauen, trüben Augen sehen konnte. „ Du bist schließlich nicht ganz im Unrecht. Ich habe schon Zeit gebraucht um diese Malven zu finden! Vielleicht so ein paar Minuten…“ Narbenblick sah die Heilerin freundlich an. Wenn sie keine Heilerin und Silbersturm nicht wäre könnte man sich glatt in sie verlieben.. Sternenlicht nahm das Bündel Kräuter wieder in den Mund und stand auf. „ Wenigstens kommst du nicht mit leeren Pfoten zurück ins Lager.“, miaute er enttäuscht. „ Schon wieder keine Beute?“, miaute die Kätzin fragend. Narbenblick nickte. „ Salbeistern wird darüber bestimmt nicht sonderlich begeistert sein“, miaute er und stand ebenfalls auf. „ Salbeistern ist die letzte Anführerin, die nicht versteht, dass es momentan einfach keine Beute zu fangen gibt!“, stellte Sternenlicht klar und stupste Narbenblick freundlich an, der betrübt auf das SturmClan- Territorium starrte. „ Na komm schon! Sommerpfote freut sich sicher schon auf das Training mir dir!“ Narbengesicht sah sie dankbar an. „ Was würde ich nur ohne meine gute, alte Sternenlicht tun!“ Sternenlicht schnurrte amüsiert. „ Das frage ich mich auch manchmal!“.

    9
    2. Kapitel
    FROSTCLAN
    Ungeduldig sah Silbersturm sich im Lager um. Wo blieb Narbenblick denn nur? Er war doch jetzt schon sehr lange weg. Und Sternenlicht auch. Ob die beiden vielleicht... Nein! Das würde Sternenlicht ihr nicht antun! Ihre Freundin wusste genau, dass sie schon sehr lange für den großen Tigerkater schwärmte. Sie konnte nicht erklären weshalb. Schon seit sie vor ein paar Monden dem Clan beigetreten war hatte Silbersturm sich in Narbenblick verliebt gehabt. Auch wenn er eine große Narbe über seinem einen Auge trug. Er gefiel ihr so wie er war. » Silbersturm?« Salbeisterns Worte rissen die zweite Anführerin aus ihren Gedanken. » Ja?«, miaute sie schnell und schüttelte ihre Gedanken ab. »Ich habe mir überlegt den kleinen Kater zum Schüler zu ernennen.« Silbersturm sah ihre Anführerin unsicher an. Sie wollte Salbeisterns Entscheidung nicht anzweifeln, aber der Kater war erst seit ein paar Tagen hier im FrostClan und Silbersturm war sich nicht sicher, ob man ihm trauen konnte. » Stimmst du mir nicht zu?«, miaute Salbeistern erstaunt. » Nun ja, ich bin mir nicht sicher, ob man ihm trauen kann.«, miaute sie vorsichtig. Salbeistern schwieg und wendete ihren Blick auf die Lichtung, wo der junge Kater soeben mit Sommerpfote, Narbenblicks Schülerin spielte. Dabei sah es so aus als ob Sommerpfote dem Kater ein paar Kampfzüge zeigen würde. » Ich glaube, wenn wir ihn nicht bald einen Mentor suchen, dann bringt Sommerpfote ihm noch alles bei! Sie scheinen ein sehr gutes Gespann zu sein.«, schnurrte die Anführerin belustigt und auch Silbersturm konnte sich ein Schnurren nicht unterdrücken. » Du hast wie immer Recht, Salbeistern! «, miaute sie schließlich und seufzte. » Wenn Sommerpfote ihm vertraut, können wir das auch.« » Sehr schön!«, miaute die Anführerin und setzte sich auf. » Dann ist es entschieden: Du wirst seine Mentorin!« Ohne dass Silbersturm antworten konnte lief Salbeistern über die Lichtung und sprang auf den Hochstein. » Alle Katzen, die alt genug sind um Beute zu machen, fordere ich auf sich unter sem Hochstein zu versammeln!«, jaulte sie über das Lager. Krähenfrost, ein hübscher Krieger kam aus dem Kriegerbau getrottet und Sommerpfote uns der Kater hörten auf zu spielen und kamen ebenfalls zum Hochstein. Silbersturm verspürte Aufregung und ihr Pelz kribbelte. Sie würde ihren ersten Schüler kriegen. Aber so schnell wie das Gefühl gekommen war, verschwand es auch wieder als Silbersturm merkte, dass Narbenblick immer noch nicht da war. Er würde nicht miterleben, wie sie ihren ersten Schüler bekommen würde! Doch bevor sie weiter denken konnte ergriff Salbeistern das Wort. » Wir haben uns heute hier versammelt, weil es Zeit ist einen Schüler zu ernennen.«, erklärte sie und sah freundlich zu dem grauen Kater. » Komm her, Kleiner!« Schnurrend beobachtete Silbersturm wie der Kater zitternd nach vorne lief und direkt von Salbeistern Platz . Sommerpfote sah ihn fröhlich an und auch Krähenfrost wirkte erfreut über die Ernennung des Katers. » Versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten und dem Pfad des SternenClans folgte, damit einmal ein großer Krieger aus die wird?« Der Kater nickte nervös.» Nun gut!«, fuhr Salbeistern fort und blicke in den Himmel. » Von diesem Tage an wird dein Name Saphirpfote heißen. Ich habe mir diesen Namen aufgrund deiner ungewöhnlichen Augenfarbe überlegt. Silbersturm, tritt vor!« Bei ihrem Namen machte das Herz der Kätzin einen Sprung. Jetzt war es so weit! Sie stand auf und setzte sich neben den Kater. Als der Kater Silbersturm unsicher mit seinen großen Augen ansah, merkte sie wie nervös er war. Sie sah ihn beruhigend an und zwinkerte ihm zu. Er schnurrte. » Silbersturm, du bist zwar auch erst seit ein paar Monden hier, doch mein Vertrauen zu dir ist sehr groß und so glaube ich, dass du in der Lage bist deinen ersten Schüler zu trainieren. Ich hoffe du gibst ihm dein Wissen und deine Kampferfahrung weiter, sodass er ein guter Krieger des FrostClan wird!« Silbersturm sah ihre Anführerin fest an und miaute dann schließlich: » Ich werde ihm alle mein Wissen weitergeben, ich verspreche es!« » Saphirpfote, Saphirpfote!« Das Gejaule der Katzen hallte über die Lichtung und ließ die leuchtenden Augen des Katers nur noch mehr funkeln. Vorsichtig beugte Silbersturm sich zu Saphirpfote hinunter und berührte seine Nase mit ihrer. » Danke!«, flüsterte ihr neuer Schüler dankbar. Sie sah ihn verständnislos an. » Wofür denn?« » Dass du mir eine Chance gibst und mir vertraust!«, meinte er und sah seine Mentorin freundlich an. Silbersturm erstarrte. Woher wusste Saphirpfote das? Hatte er sie und Salbeistern belauscht? Aber das war unmöglich, sie waren doch viele zu weit weg gewesen. Bevor Silbersturm nachfragen konnte woher er das wusste, war Sommerpfote schon neben Saphirpfote und beglückwünschte ihn.

    10
    3. Kapitel
    STURMCLAN
    »Lavendelherz! Lavendelherz!«, schrie Sturmpfote panisch und stürmte aus dem Heilerbau auf die Lichtung. » Lavendelherz! Wo bist du?« » Was ist denn?« miaute Bormbeerlicht, die bis jetzt friedlich auf der Lichtung gedöst hatte. » Igelpfote... Er, er spuckt Blut!« » Was?« Erschrocken sah Brombeerlicht den Kater an. » Er braucht Lavendelherz sonst stirbt er!«, jaulte Sturmpfote mit zitternder Stimme. » Was ist passiert, Sturmpfote?« schaltete sich auch jetzt Fuchsschweif ein, der verschlafen aus dem Kriegerbau getrottet kam. » Igelpfote spuckt Blut!«, erklärte Brombeerlicht und sofort war Fuchsschweif hellwach. » Wo ist denn Lavendelherz?«, fragte er entsetzt und sah sich um. » Ich glaube sie wollte Kräuter sammeln gehen!«, miaute Rosenpfote klein laut. » Und was jetzt?«, miaute Brombeerlicht an Fuchsschweif gewandt. Sturmpfote schnaubte wütend und stürmte wieder in den Heilerbau zurück. Wollte denn niemand Igelpfote helfen? Er schon! Sturmpfote lief zu seinem Bruder, der sich vor Schmerzen quälend in seinem Nest wälzte. » Ich bin da Igelpfote!«, miaute Sturmpfote mit zitternder Stimme drückte seine Schnauze in das Fell seines Bruders. » Dir kann nichts passieren! « » Wo ist Lavendelherz?«, keuchte der kleine verstrubbelte Kater erschöpft und sah seinen Bruder an. » Sie... sie ist gleich da!«, miaute er und versuchte dabei so überzeugend wie möglich zu klingen. Eine weitere Welle von Schmerzen überkam Igelpfote und seine markerschütternden Schreie erfüllten den Heilerbau erneut. » Es tut so weh!«, jammerte Igelpfote und wandte sich in seinem Nest. » Lavendelherz kommt gleich!«, erklärte Sturmpfote ängstlich und schmeckte seinem Bruder über das Ohr. Doch selber wusste er, das sie nicht kommen würde. » Sturmpfote, bitte mach das es aufhört weh zu tun!« Igelpfote flüsterte jetzt fast nur noch. Sein graues Fell war nass und verklebt und seine Augen voller Angst. Sturmpfote sah seinen Bruder verzweifelt an. Was konnte er schon tun? » Alles wird gut! Du wirst wieder gesund! Du wirst doch einmal mein Stellvertreter und führst zusammen mit mir den Clan an!«, erklärte der graue Kater und sah seinen Bruder panisch an. »Ich... ich hab dich lieb, Sturmpfote!«, flüsterte Igelpfote schwach und sah seinen Bruder liebevoll an. » Du warst der beste Bruder den man sich wünschen kann!« Sturmpfote sah ängstlich in die trüben Augen seines Bruders. Er durfte jetzt nicht sterben! » Du bist auch der beste Bruder den man sich wünschen kann! Aber du musst jetzt stark sein! Du darfst nicht sterben! Nicht jetzt!«, jaulte der Kater und eine Träne tropfte auf das Fell von Igelpfote. » Leb wohl, Sturmpfote!«, hauchte Igelpfote erschöpft und lächelte. » Die Schmerzen hören auf... Danke, Bruder« Sturmpfote sah erschrocken wie sein Bruder seine Augen schloss und seine Flanke aufhörte sich zu bewegen. » Igelpfote! Nein!«, schrie Sturmpfote entsetzt und stupste den leblosen Körper seines Bruders an. » Komm steh auf! Alles wird gut! Lavendelherz ist bestimmt bald da! Du musst leben...« Tränen schossen in seine Augen und er vergrub sein Gesicht in dem Fell seines Bruders. » Ich brauche doch doch!«

    » Er wandelt nun beim SternenClan, Sturmpfote! «, hörte er plötzlich eine Stimme hinter sich. Er sah auf und entdeckte Lavendelherz hinter sich. » Aber wieso?«, flüsterte Sturmpfote traurig und sah die Heilerin mit trüben Blick an. » Er war doch schon wieder gesund? Er..er hat sich von den Kampfwunden erholt!« » Er hatte eine unheilbare Krankheit!«, erklärte Lavendelherz und berührte Sturmpfote tröstend an der Schulter. » Nichts hätte ihn noch retten können!« Sturmpfote schnaubte wütend. « Wenn du nicht weg gewesen wärst wäre er noch am Leben! Du hast seinen Tod bestimmt!«, fauchte er und ging einen Schritt zurück. » Ich hätte nichts mehr für ihn tun können...«, versuchte die Heilerin zu erklären, doch Sturmpfote ignorierte sie. » Du hast Igelpfote getötet!« Er sah sie Kätzin mit hasserfüllten Blick an und fuhr seine Krallen aus. » Du bist eine Mörderin!« » Sturmpfote! Das reicht! «, hörte er plötzlich eine scharfe Stimme. Es war Löwenstern. Der alte Kater sah ihn streng an und stellte sich schützend vor Lavendelherz. » Niemand kann etwas für Igelpfote Tod! Lavendelherz am wenigsten! Hast du verstanden? « Sturmpfote fuhr seinen Krallen wieder ein und sah traurig in die angstgeweiteten Augen dee Heilerin. » Es tut mir leid!«, flüsterte er matt und blickte dann zu Löwenstern. » Ich weiß nicht was in mich gefahren« Der Anführer nickte. » Eine geliebte Katze gehen zu lassen ist nie einfach!«, erklärte er und lief dann zu Igelpfote Leichnam. »Möge sein Leben im SternenClan friedlich weitergehen! Sturmpfote, hilfst du mir ihn auf die Lichtung zu tragen?«, fragte der Anführer. Der Schüler nickte. Vorsichtig hob er seinen Bruder aus dem Nest und zog ihn zusammen mit Lavendelherz und Löwenstern auf die Lichtung, die von dem hellen Mondlicht beleuchtet wurde. » Ist er...tot?« Erschrocken sah Rosenpfote auf Igelpfote leblosen Körper. » Nein«, flüsterte Sturmpfote und schleckte über die Wange seines Bruders. » Er lebt jetzt im SternenClan«. Und in dem Moment meinte Sturmpfote ein Lächeln auf dem Mund seines Bruders erkennen.

    11
    4. Kapitel
    STURMCLAN
    Das klare Wasser des Flusses glänzte im Licht der Sonne und lies einen bis zum Grund des Flusses sehen. Neben ein paar Steinen und Wasserpflanzen war plötzlich das Gesicht einer hübschen Tigerkätzin an der Wasseroberfläche zu erkennen.
    Konzentriert starrte Tigerpfote auf den Fluss, in der Hoffnung ein paar Fische zu erwischen. Und tatsächlich: auf einmal tauchte ein Fisch direkt vor der Schülerin auf, zum Greifen nahe. Blitzschnell schlug sie mit ihrer Pfote zu und der Fisch schnellte aus dem Wasser. Doch ehe sie zubeißen konnte, war der Fisch schon wieder abgetaucht. Tigerpfote fauchte frustriert. » Mist!«
    Schnell schüttelte sich die Tigerkätzin ein paar Wassertropfen vom Leib. » Ist nicht so schlimm, Tigerpfote! Versuch es einfach noch einmal. Und dieses Mal sei etwas schneller!«, hörte die sie Kirschfell, ihre Mentorin hinter sich. » Verstanden! «, miaute sie und wendete ihren Blick wieder auf den Bach. Doch auch beim zweiten und dritten Versuch wollte ihr der Fang eines Fisches nicht gelingen. Inzwischen war die Sonne bereits am Untergehen und es war immer schwieriger die Fische im Fluss zu erkennen. » Können wir nicht einfach Kampftechniken üben?«, maulte Tigerpfote und ließ sich frustriert auf den Boden fallen. Kirschfell schnurrte amüsiert. » Du gibst aber sehr schnell auf! Ich wette Löwenpfote und Frostpelz haben schon fünf Fische gefangen! « Tigerpfote schnaubte. » Und wenn schon! Dafür kann ich besser kämpfen als Löwenpfote! Und wieso jagen wir überhaupt mit den beiden? Gefällt Frostpelz dir etwa? «, miaute sie, obwohl Tigerpfote genau wusste, dass die zweite Anführerin in den Kater verliebt war. Gerade als Kirschfell etwas erwidern wollte, schaltete Frostpelz sich ein, der soeben mit Löwenpfote zu ihnen gekommen war. » Gefalle ich die echt, Kirschfell?« Tigerpfote musste ein Schnurren unterdrücken und Kirschfell sah den Kater verlegen an. » Ach.. Eh«, miaute sie und sah auf ihre Pfoten. Frostpelz dagegen wirkte eher erfreut als verlegen. » Also du gefällst mir auch sehr!«, erklärte der hübschen Kater uns Kirschfell schien noch mehr zu erröten. » Eh.. Was habt ihr denn gefangen?«, wechselte sie schnell das Thema und sah Löwenpfote erwartungsvoll an. » Zwei Erlitzer und eine Forelle! «, miaute Löwenpfote stolz zwischen den Fisch in seinem Maul hindurch. » Was?«, miaute Tigerpfote und sah ihren Clangefährten fassungslos an. » Wie hast du das gemacht?« » Wie man einen Fisch halt fängt!«, erklärte Löwenpfote. » Wo ist denn deine Beute?« Die Schülerin sah verlegen zu ihren Pfoten und Kirschfell Übernahme das Wort. » Nun ja, sagen wir mal so sie ist nicht die talentierteste Jägerin!« Tigerpfote sah ihre Mentorin empört an. » Also bitte! Letztens hab ich zwei Mäuse gefangen!« » Ja, aber der SturmClan spezialisiert sich nun mal auf Fisch und nicht auf Nager!«, miaute Kirschfell streng und sah sie an. » Das kommt davon, wenn man ständig nur meckert! Jetzt kommst du halt mit leeren Pfoten ins Lager zurück!«
    Frostpelz stand auf uns sah sich um. » Muss nicht sein! Es gibt eine Stelle unten bei der alten Brücke, dort ist eine Art kleiner aufgestauter See. Dort wird es sicher leicht sein einen Fisch zu fangen. Selbst für Tigerpfote!« » Oh ja!«, miaute Tigerpfote, dann müsste sie zumindest nicht ohne Beute zurück ins Lager. » Ich weiß nicht... «, miaute Kirschfell zögernd. » Ich muss die Abendpatroullie im Lager einteilen! « Tigerpfote seufzte.Super! Dann konnte sie sich jetzt auf eine Blamage vorbereiten! Sie hatte doch schon gestern nichts gefangen außer den Mäusen! » Und wie wäre es, wenn du und Löwenpfote schon einmal IBS Lager gehen und ich mit Tigerpfote noch schnell zur alten Brücke laufe?«, schlug Frostpelz vor und Tigerpfote musste sich beherrschen dem Kater nicht um den Hals zu fallen vor Dankbarkeit. » Okay!«, willigte die zweite Anführerin ein und lief wenig später zusammen mit Löwenpfote über die Apfelbaumwiese auf das Lager zu. » Dann komm jetzt!«, erklärte Frostpelz und stürmte den Fluss entlang. Tigerpfote tat es ihm gleich.
    Der Wind war nun etwas kälter geworden und da die Sonne nun auch nicht mehr stark schien, war es etwas kühl. Plötzlich hielt Frostpelz unerwartet schnell an und sah sich ernst um. » Was ist?«, fragte sie und sah den Kater an. » Riechst du das nicht? Ein Eindringling! Und dieses Mal ist es kein Zweibeiner oder ein Hund!« Tigerpfote prüfte die Luft und musst feststellen, dass der fremde Geruch ihr irgendwie gefiel. Doch bevor sie weiter darüber nachdenken konnte, preschte plötzlich eine katzenartige Gestalt aus dem Stück Wald, wo das Lager lag und SturmClan auf das FrostClan- Territorium zu. » Komm!«, schrie Frostpelz und stürmte über die Wiese auf die Katze zu. Tigerpfote folgte ihm. Ihre Pfoten donnerten über das Gras uns sie musste aufpassen, dass sie nicht stolperte. Frostpelz war nur noch ein kleines Stück weit entfernt von dem Eindringling, als dieser plötzlich mit einem großen Satz über den breiten Fluss auf die andere Seite des Flusses sprang. Frostpelz hielt an und starrte ihm nach, doch Tigerpfote wollte die Jagt nicht aufgeben. Vielleicht konnte sie nicht gut Fische fangen, aber dafür umso besser kämpfen! » Tigerpfote, halt! Das ist nicht unser Territorium! «, schrie Frostpelz entsetzt als die junge Schülerin ebenfalls den Fluss überquerte. » Ich fange diese Katze!«, schrie Tigerpfote laut und stürzte sich auf den Kater, der kurz angehalten und sich ungesehen hatte. Der Kater fauchte wütend und schlug mit seinen Pfoten um sich, als sich Kätzin auf ihn stürzte. Sie grub ihre Zähne tief in das Fell des Katers und krallte sich an ihm fest. Doch er war viel zu stark für sie und so schüttelte er sie leicht ab. Unsanft prallte Tigerpfote auf den Boden und musste mit ansehen wie der fremde Kater im Wald der FrostClans verschwand.
    » Mist!«, schimpfte sie wütend und rappelte sich auf. Auf einmal bemerkte sie wie ein stechender Schmerz in ihre Schulter schoss und sich ausbreitete. Als sie dorthin blickte erkannte sie eine dünne rote Spur, die sie einen Weg von ihrer Schulter zum Boden bahnte. » Komm jetzt, Tigerpfote! «, hörte sie Frostpelz strengen Worte und vorsichtig humpelte sie zu ihm.
    » Was sollte das?«, miaute der Kater fassungslos als sie ihn erreicht hatte. » Ich wollte ihn fangen! «, miaute Tigerpfote verlegen. » Das meine ich nicht! «, miaute Frostpelz » Darüber kannst du später mit Donnerstern reden, aber wie könntest du bitte über den Fluss laufen?« Verwirrt starrte Tigerpfote den Kater an und vergaß für einen Moment ihre Wunde. » Ich bin was?« » Du bist über Wasser gelaufen! «, wiederholte Frostpelz noch einmal und starrte Tigerpfote an.

    12
    5. Kapitel
    STURMCLAN
    » Donnerstern! Donnerstern! « Tigerpfotes laute Rufe ließen Feuerblüte, die soeben in der Abendsonne gedöst hatte aufsehen. Die junge Schülerin kam völlig außer Atem in der Mitte des Lagers zum Stehen und schnaubte angestrengt. » Was ist denn los?«, miaute Löwenpfote erstaunt, als er seine Freundin erblickte. » Und was ist mit deiner Schulter passiert? « Hinter ihr kam Flockenpelz durch das Gebüsch gelaufen. Erst jetzt bemerkte auch Feuerblüte die blutende Wunde an Tigerpfotes Schulter. » Wurdet ihr etwa vom FrostClan angegriffen?«, fragte Flockenschweif erschrocken. Frostpelz schüttelte den Kopf.» Nein, aber ich bin über Wa...«, setzte Tigerpfote an, wurde jedoch von Flockenpelz unterbrochen. » Wir haben einen Eindringling bis zur alten Brücke verfolgen können!«, erklärte der hübsche Kater ruhig und sah Tigerpfote mit strengem Blick an. » Frostpelz! Was ist los?«, hörte Feuerblüte plötzlich die Stimme von Donnerstern. » Sie haben eine fremde Katze auf unserem Territorium entdeckt!«, miaute sie und sah ihren Gefährten an. Donnerstern seufzte. » Waren es schon wieder diese zwei Streuner, wie hießen sie noch gleich... Sturm und Fuchs?« » Nein, eben nicht!«, miaute Frostherz. » Es war ein großer, sehr starker Kater und roch auch irgendwie anders.« Feuerblüte hatte ein mulmiges Gefühl. Ein weiterer Streuner auf ihrem Territorium bedeute noch mehr Ärger als sie eh schon hatten. » Habt ihr ihn geschnappt?« Donnerstern wirkte angespannt. Frostpelz schüttelte den Kopf. » Nein, aber Tigerpfote ist ihm über die Grenze bis auf FrostClan - Territorium gefolgt und einen Kampf mit ihm angefangen. Dager stammt auch ihre Narbe. « » Ich wollte nur helfen!«, verteidigte sich die Kätzin und sah Frostpelz beleidigt an. » Aber dabei hast du anscheinend vergessen, dass die Grenzen der Clans nicht umsonst da sind! Das war sehr verantwortungslos von dir, Tigerpfote! Dir hätte durchaus schlimmeres passieren können, als deine Wunde. Kirschfell wird bald wieder von der Abendpatoullie zurück sein. Sie wird über deine Strafe entscheiden.«, entschied der Anführer streng und deutete auf den Heilerbau. » Lass deine Wunde von Rabenpelz untersuchen! Und Frostpelz komm später noch einmal zu mir, dann kannst du mir noch einmal alles genau erzählen!« Tigerpfote nickte schuldbewusst und verschwand im Heilerbau. Frostpelz ließ sich neben seinen Schwestern nieder und Donnerstern setzte sich zu Feuerblüte.
    » Sei nicht so streng mit ihr!«, miaute Feuerblüte freundlich und schmiegte sich an ihren Gefährten. » Sie hat es nur gut gemeint!« Donnerstern seufzte. » Vielleicht... Aber es war verantwortungslos was sie getan hat!« Feuerblüte schnurrte. » Es ist so rührend wie du dich um den Clan kümmerst!«, miaute sie liebevoll und schleckte dem Anführer über sein Ohr.» Wirst du das auch bei unseren Jungen tun?« Donnersterns Augen weiteten sich. » Du..erwartest Junge?« Sie nickte stolz. » Rabenpelz hat gesagt, sie werden in etwa 3 Monden kommen.« » Das... das Ist perfekt!«, miaute Donnerstern und schmiegte sich an Feuerblüte. » Du bist perfekt!«

    13
    6.Kapitel
    FROSTCLAN/ MONDCLAN
    Saphirpfote rannte Seite an Seite mit Sommerpfote den schmalen Pfad in Richtung Wasserfall entlang. Es war seine erste Große Versammlung, und Saphirpfote war sehr aufgeregt. „Wer wohl alles da ist…“, überlegte er laut. „Bestimmt viel zu viele, um sie zu zählen!”, meinte Funkenpfote, die sich den beiden Schülern anschloss. Narbenblick, Sommerpfotes Mentor, schnurrte amüsiert als er die Worte der Schüler hörte. „Keine Sorge, ich stelle euch dann die anderen Katzen vor. Aber ihr habt recht, es sind viele!“ Plötzlich blieben alle Katzen stehen und Saphirpfote konnte gerade noch rechtzeitig bremsen, sonst hätte er Kälteschnee in den See geschubst. Saphirpfote machte große Augen, als er die meterhohe Wasserwand genauer betrachtete. Jetzt erst merkte der Schüler, wie laut der Wassersturz doch war, aber sie war wunderschön! Ein paar Wassertropfen, beschienen von dem hellen Mondlicht, fielen plötzlich auf Saphirpfotes Nase und der Kater nieste leise. Wasser ist doch blöd!, dachte er bei sich genauso wie Blätterpfote, die genervt versuchte ihr feuchtes Fell trocken zu lecken. Salbeistern, die an der Spitze ihres Trupps stand, winkte kurz mit ihrem Schwanz, woraufhin alle durch eine klein Öffnung zwischen den Felsen und dem Wassersturz stürzten, bis sie etwas unterhalb des Eingangs in einer Art Höhle angekommen waren. Der Fels unter Saphirpfotes Pfoten fühlte sich nass und rutschig an und er musste sich konzentrieren um nicht auszurutschen. „ FrostClan! Setzt euch dort hin!“, miaute Silbersturm und deutete mit ihrer Schwanzspitze auf eine große Fläche unterhalb des Felsens. Es saßen schon zwei der Anführer auf dem riesigen Felsen, der in der Mitte der Höhle lag, ein großer, grauer Kater und ein weißer Kater mit einen unheimlich eisblauen Augen und pechschwarzen Pfoten. „Wer ist das?”, fragte Saphirpfote mit großen Augen. „Das sind Donnerstern und Schattenstern vom SturmClan und SchleierClan“, antwortete Sommerpfote und deutete mit der Schwanzspitze auf die Anführer. „Schattenstern das passt! Er schaut ziemlich finster drein!”, miaute Saphirpfote amüsiert. „Allerdings.“, schnurrte Sommerpfote . „Oh, schau, da hinten kommt Löwenstern mit dem MondClan!”, meinte Sommerpfote. „ Das ist Löwenstern?“, miaute Saphirpfote etwas enttäuscht als er den roten Kater erblicke. Er war schon älter als manch andere Katze und schien auch nicht mehr der stärkste zu sein. Eigentlich hatte sich Saphirpfote unter dem tollen Anführer, von dem Sommerpfote immer erzählt hatte einen kräftigeren und vor allem jüngeren Kater vorgestellt. „ Nun ja, er hat sicher mehr drauf als du denkst!“, erklärte Blätterpfote und fixierte den Anführer, der soeben dabei war Salbeistern zu begrüßen. Verwirrt sah Saphirpfote sich um. „ Sommerpfote?“ „… Naja, aber wenn ich so drüber nachdenke… wenn man einmal auf den drauf springt ist der hin!“, plapperte Blätterpfote weiter ohne zu merken, dass Saphirpfote gar nicht sie gemeint hatte. „ Blätterpfote, wo ist Sommerpfote?“, miaute er und lies seinen Blick durch den Raum schweifen. „ Okay! Hast mich überzeugt! Er ist wahrscheinlich echt nicht mehr zu gebrauchen in einem Kampf!“, erklärte Blätterpfote nachdenklich „ Aber ich weiß nicht so recht…“ „ Blätterpfote!“, miaute Saphirpfote etwas lauter. „ Was ist denn?“ Blätterpfote war vor Schreck einige Meter gehüpft und sah nun ihren Freund gespielt genervt an. „ Wo ist Sommerpfote?“ Blätterpfote deutete mit ihrer schwarzen Schwanzspitze in Richtung Eingang. „ Nimm doch die da hinten!“ Saphirpfote folgte Blätterpfotes Schweif und entdeckte seine Freundin neben einem anderen grauen Kater dessen Fell wild in alle Richtungen abstand. Die beiden schienen sich prächtig zu unterhalten und Saphirpfote überkam eine leichte Welle von Eifersucht. Schnell lief er zu ihnen. „ Sommerpfote, komm jetzt, die Versammlung fängt jede Minute an!“, erklärte er der roten Kätzin und musterte dabei den grauen Kater feindselig. „ Gleich!“, miaute Sommerpfote und strich Saphirpfote freundschaftlich über die Flanke. „ Darf ich dir Sturmpfote vorstellen? Er hat als einer von wenigen MondClan –Kriegerin den Angriff der Zweibeiner überlebt, so wie ich!“ „ Interessant…“, meinte Saphirpfote sarkastisch. Sturmpfote beäugte den grauen Kater ebenfalls skeptisch und meinte: „ Und du bist?“ Dein persönlicher Erzfeind! dachte Saphirpfote böse, versuchte sich jedoch seine Abneigung gegenüber des MondClan_-Katers nicht anzumerken. „ Das ist Saphirpfote mein Freund!“, miaute Sommerpfote gut gelaunt. „ Genau ihr bester Freund!“, betonte er und stellte sich nahe an ihre Seite. Sturmpfote verengerte seine Augen zu Schlitzen. „ Dafür sind Sommerpfote und ich Seelenverwandte!“, miaute Sturmpfote und sah Sommerpfote belustigt an. „ Weißt du noch, als wir uns einmal heimlich nach einer Großen Versammlung bei den Schlangenfelsen getroffen haben und dann gespielt haben wir seien der FelsenClan!“ Saphirpfote blickte eifersüchtig von Sturmpfote zu Sommerpfote. „ Jetzt komm! Die Versammlung fängt doch gleich an! „ Hast du es so eilig Sommerpfote von mir weg zuziehen. Eifersüchtig, weil wir uns so gut verstehen?“, meinte Sturmpfote und sah ihn kritisch an. „ Nein! Von mir aus warten wir halt noch ein bisschen! Ich sage nur, es wäre klug bei der ersten Großen Versammlung auf seinen RICHTIGEN Plätzen zu sitzen!“, schnaubte er sah Sturmpfote beleidigt an. Sommerpfote sah Sturmpfote streng an, schnurrte jedoch dann. „ Nicht so laut, aber wie könnte ich unseren FelsenClan vergessen, Sturmkralle! Das war ein so lustiger Abend!“ Saphirpfote verdrehte die Augen„ Ach und du warst Sommerduft?“, meinte er gespielt belustigt. „ Nein! Natürlich nicht! Ich war Sommerstern!“, meinte sie und streckte stolz ihre Brust nach vorne. „ Meine Anführerin!“, schnurrte Sturmpfote und verbeugte sich vor ihr. „ Steh auf Sturmkralle! Du musst deine Anführerin doch nicht verehren! Lieb haben reicht schon!“ Die rote Kätzin sah den Kater freundlich an. Saphirpfote schnaubte genervt. „ Ich geh dann mal wieder!“ Dann machte er auf dem Absatz kehrt und schlängelte sich geschickt zwischen den Katzen hindurch, die ihm im Weg standen.
    „ Und? Hast du sie gefunden?“, fragte Blätterpfote neugierig, als der graue Kater wieder neben ihr Platz nahm. „ Wen?“ „ Na Sommerpfote natürlich, du Mäusehirn!“, miaute die schwarze Katze freundlich. Saphirpfote nickte stumm. „ Und wo ist sie jetzt?“, fragte Blätterpfote weiter. „ Bei Sturmkralle!“, knurrte er feindselig und blickte zu den beiden, die immer noch redeten. „ Der ist aber bisschen klein für einen Krieger!“, miaute Blätterpfote irritiert. Klein ist bei ihm noch gar kein Ausdruck!, dachte er genervt, doch bevor Saphirpfote antworten konnte wurde er von Löwenstern unterbrochen, der soeben das Wort ergriff. Ruckartig verstummten alle Gespräche und es wurde still in der Höhle. „ Wenn es allen Recht ist würde ich gerne als erstes das Wort ergreifen!“, miaute der Anführer mit tiefer Stimme und die anderen Anführer nickten zustimmend. „ Erst einmal Willkommen auf der ersten Großen Versammlung der neuen vier Clans! Für alle, die mich noch nicht kennen, ich bin Löwenstern, Anführer des MondClans!...“ Saphirpfote hörte gar nicht so genau hin, er war viel zu sehr damit beschäftigt Sommerpfote und Stumpfote zu beobachten. Plötzlich schmiegte sie sich an ihn und legte ihren Kopf an seine Flanke. Saphirpfote fuhr seine Krallen aus und unterdrückte ein Knurren. „ Was geht denn mit dir ab?“, flüsterte Blätterpfote und beäugte misstrauisch ihren Freund. „ So schlimm ist es jetzt auch nicht, dass Iltispfote gestorben ist! Du kanntest ihn nicht einmal!“ „ Igelpfote!“, knirschte Saphirpfote und zog seine Krallen wieder ein. „ Wie auch immer..“, meinte die Schülerin und setzte z einem weiteren Satz an als Saphirpfote plötzlich Flammensturms Stimme hinter ihnen zu hören war. „ Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr eure Gespräche woanders weiter führt!“, knurrte er genervt und sah seine Schülerin mit strengem Blick an. „ Sorry!“, flüsterte Blätterpfote und verdrehte zu Saphirpfote die Augen. „ Krieger!“, flüsterte sie und wendete sich dann wieder zu den Anführern. Saphirpfote wagte noch einen Blick nach hinten und entdeckte, dass Sommerpfote gar nicht mehr bei Sturmpfote war, sondern sich still und leise einen Weg zu ihm bahnte. „ Bin wieder da!“, flüsterte sie freundlich, als sie sich neben ihm niedergelassen hatte. „ Wieso bist du denn so schnell abgehauen? Sturmpfote war richtig verletzt und dachte du magst ihn nicht!“, flüsterte sie ihm zu und sah ihn mit ihren großen, orangenen Augen an. Er hatte ihn richtig verletzt? Saphirpfote hatten den beiden beim Schmusen zusehen müssen! „Weil ich durchaus besseres zu tun habe als euch beim Flirten zu zusehen!“, schnaubte Saphirpfote leise du versucht dabei nicht zu laut zu sein. „Was? Unterstellst du mir gerade, dass ich etwas mit einem Kater aus einem anderen Clan habe?“ Entsetzt sah Sommerpfote ihren Freund an. „ Wir sind nur Freunde! Weiter nichts!“ „ Das sah aber nach etwas mehr als nur Freundschaft aus, Sommerstern!“, keifte er und wendete sich beleidigt ab. „ Ich sag nur FelsenClan! Das war doch so etwas wie eine heimliche Affäre für euch!“ „ Wie kannst du nur?“, fauchte Sommerpfote entsetzt und Blätterpfote und ein paar andere Katzen drehten sich zu ihnen um. „ Und ich dachte wir wären Freunde!“ Wütend stand sie auf und lies sich weit entfernt von ihm neben Funkenpfote und Kälteschnee nieder. Blätterpfote sah ihn fragend an, doch er ignorierte sie und wendete seinem Blick rasend vor Zorn dem Felsen zu, auf dem gerade Schattenblick zu sprechen begann.

    14
    Zwischenkapitel

    Ich bedankte mich bei den Katzen, die regelmäßig online kommen! Das bedeutet mir echt viel und ist super nett von euch♥

    Danke an:
    Bachsprung
    Goldjunges
    Schneesturm
    Falkenjunges
    Veilchenjunges
    Schneesturm
    Polarlicht (vielleicht kommst du ja wieder♥)
    Sturmwind+Laubregen
    Brombeerlicht
    Sternenlicht+Dark
    Fliederpfote
    Farnherz
    Fliederpfote
    Pfauenpfote
    Fuchs+Sturm+Flammenschweif+Wolfsschweif

    Danke Leute♥♥♥ *umarmen alle stürmisch*

    Die, die bitte öfter on kommen sollen:
    Lavendelherz
    Tüpfellicht+Junge
    Schneefell
    Tigerpfote+Löwenpfote
    Silbersturm
    Kälteschnee
    Flocke+Frostpelz+Schneefell
    Eisjunges
    Luna

    ❗❗❗Bitte Leute kommt regelmäßig on❗❗❗
    Eigentlich wollte ich das nicht machen, aber da z.B. Lavendelherz noch kein einziges mal onine war habe ich jetzt beschlossen, die Katzen, die nicht mehr on kommen in der Fanfiction sterben zu lassen und aus der Hierarchie zu nehmen. Tut mir leid:(

    15
    7. Kapitel
    FROSTCLAN/ STURMCLAN/ MONDCLAN/ SCHLEIERCLAN
    „ Dem MondClan geht es ...nun ja den Umständen entsprechend gut!“, miaute Löwenstern und fixierte dabei jemanden. Bachsprung folgte seinem Blick und entdeckte einen kleinen, grauen Kater aus dem MondClan, der dem Blick seines Anführers stand hielt und diesem zu nickte. „Igelpfote ist letzte Nacht gestorben!“ Schattenstern sah entsetzt den roten Kater an, sagte jedoch nichts. Salbeistern dagegen sah ihren Freund mitfühlend an. „ Mein tiefstes Beileid, Löwenstern!“, miaute sie und berührte freundschaftlich die Flanke des Katers. „Danke Salbeistern! Aber ich habe auch noch eine gute Nachricht: dem MondClan wurde letztens ein weiteres Mitglied geschenkt, Laubregen!“ Bachsprung erkannte eine schildpattfarbene Kätzin, die nicht weit entfernt von ihr stand und stolz zu ihrem Anführer blickte, während die umstehenden Katzen ihren Namen riefen. Als die Katzen verstummten, erklärte Löwenstern, dass es sonst nichts Besonneneres vom MondClan zu berichten gab und so erhob Salbeistern das Wort. „ Wenn ihr nichts dagegen habt, würde ich fortfahren.“ Es wurde wieder still in der Höhle du alle Katzenaugen richteten sich auf die Anführerin. „Der FrostClan hat ebenfalls Zuwuchs bekommen mit vielen Kriegern und Schülern!“, miaute sie stolz und zeigte auf die erwähnten Katzen, was auch Bachsprung selbst beinhaltete. Sie spürte wie eine Welle voller Stolz durch ihren Pelz floss, als die anderen Katzen ihren und die Namen der neuen rief. „ Ich freue mich wirklich sehr über meine neuen Clan- Gefährten, jedoch steht es mit der Beute nicht besonders gut.“ Bachsprungs Stolz erlosch, als sie an die letzten Tage, an denen sie nicht mehr als zwei magere Mäuse gegessen hatte zurückdenken musste. Schlammregen, ein Ältester war sogar vor ein paar Tagen gestorben. Sie seufzte . „ Es vergeht kaum ein Tag an dem alle Katzen unseres Clans nicht hungernd schlafen gehen müssen und Schlammregen musste uns auch aus dem Grund verlassen, da es für ihn Zeit war in den SternenClan zu gehen. Darum bitte ich dich Donnerstern, lass uns an einem Teil des Flusses fisch fangen lassen!“, beendete die Kätzin ihre Worte und sah Donnerstern gespannt an. Stille. „ Und was sollen wir dann jagen?“, kam der Ruf eines gefleckten Katers aus dem SturmClan. „ Nur Mäuse oder was? Wir haben auch viele Mäuler zu stopfen!“ „ Und wenn schon!“, fauchte Bachsprung laut. „ Der SturmClan wird doch wohl einen kleinen Teil ihres Flusses entbehren können oder seid ihr zu geizig!“ „ Wir und geizig! Der SturmClan gilt als einer der treusten und großzügigsten Clans!“ „ Das ich nicht lache!“, murmelte Narbenblick abwertend „ Halt du dich da raus, Mörder!“, fauchte der Kater und Narbenblick fixierte ihn wütend. Einige Katzen begannen wild durcheinander zu rufen und Unruhe breitete si8ch in der Höhle aus. Bachsprung warf kurz einen Blick zwischen dem Gefleckten und Narbenblick her und erkannte, dass es wohl Sturmwind sein musste. Narbenblick hatte nämlich, als sie noch gar nicht im Clan lebte bei einem Kampf mit dem SturmClan einmal den Vater von diesem Sturmwind aus Versehen umgebracht und seitdem hasste Sturmwind Narbenblick, obwohl dieser überhaupt nichts dafür gekonnt hatte. Mottenschweif war nicht wegen Narbenblick gestorben, davon war sie überzeugt! „ Ruhe!“, jaulte Donnerstern vom Felsen herunter und sah Bachsprung und den Kater streng an. „ Ich glaube kaum, dass der FrostClan in der Lage ist Fische zu fangen! Schließlich ist es nicht leicht. Aber da keine Katze den SturmClan als geizig bezeichnen soll, werde ich es erlauben, zumindest für einen Mond!“ Der graue Kater sah Salbeistern kühl an. Bachsprung grub ärgerlich ihre Krallen in den kühlen Boden. „ Reicht das fürs ersten, Salbeistern?“ Die Anführerin nickte. „ Was für ein Fischherz!“, schimpfte Bachsprung leise und peitschte wütend mit ihrem buschigem Schweif.. „ Ja, als ob die paar Fische eine Hungersnot ausmachen würden! Die Katzen des SturmClans sind doch eh so fett! Hast du dir Donnerstern denn schon mal genauer angesehen?“, antwortete Schneesturm, ihre Freundin und zeigte auf den Anführer. Erst jetzt fiel Bachsprung das gepflegte und dicke Fell des Anführers auf. „ Stimmt!“ „ Nun, dann hat der FrostClan nichts mehr zu berichten!“, miaute Salbeistern laut und trat neben Schattenstern zurück. „ Der SturmClan jedoch leider schon!“, miaute Donnerstern und sein bis vor kurzem arroganter Blick verwandelte sich blitzartig in eine erste Miene. „ Es wurde Letztes schon wieder ein Eindringling auf unserem Territorium gesichtet.“ Schattenstern sah ihn angespannt an. „ Waren es wieder diese zwei Streuner?“ „ Nein, eben nicht!“, miaute plötzlich ein weißer Kater und zog somit alle Blicke der Katzen auf sich. „ Es war ein großer, stämmiger Kater mit dunkelgrauem Fell! Er.. roch ganz anders, es hatte etwas Erfrischendes und man kann annehmen, dass er nach seiner Attacke auf Tigerpfote noch viel mehr gefährlicher ist als diese Streuner “, erklärte er weiter. „ Und wo ist er jetzt, Frostpelz?“, fragte Löwenstern. „ Tigerpfote und ich haben den Kater bis zur FrostClan- Grenze verfolgt!“, miaute Frostpelz. „ Und ihr seid sicher, dass ihr die Grenze nicht übertreten habt?“, miaute Silbersturm zweifelnd und mit einem leichten Anschwung von Ungläubigkeit in der Stimme. „ Wir haben nämlich Geruchsspuren des SturmClans bei der alten Brücke gefunden und zwar nicht auf der Seite eures Clans!“ „ Es ist möglich, dass bei der Verfolgungsjagd eine Katze die Grenze übertreten hat!“, antwortete Donnerstern anstelle von Frostpelz. „ Ich kann euch versichern, dass es aus Versehen geschah.“ „ Ach ganz aus Versehen!“, meinte Silbersturm sarkastisch. „ Ja! Genau aus Versehen!“, erklärte Frostherz scharf. Bachsprung seufzte genervt. Konnte Silbersturm denn nie ihren Mund halten? „ Das reicht, Silbersturm!“, miaute Salbeistern, die anscheinend der gleichen Meinung war wie Bachsprung. Als Silbersturm sich kleinlaut entschuldigt hatte, wendete sich sie wieder Donnerstern zu. „ Wir werden die Augen nach diesem Eindringling offen halten, danke!“Löwenstern sah Schattenstern an. „ Hast du schon noch etwas Wichtiges zu sagen?“ Dieser schüttelte den Kopf. „ Dann erkläre ich hiermit die Versammlung für beendet!“, miaute er und sprang vom Felsen. „ Geben wir uns gar nicht die Zunge?“, fragte Schneesturm verwundert und sah ihre Freundin an. „ Anscheinend nicht.“ Bachsprung sah verwirrt ihre Freundin an. „Es hat keinen Sinn, auf die Versammlung zu gehen, wenn man die fremden Katzen nicht kennen lernen darf!“ Frustriert folgte Bachsprung ihrer Freundin und die beiden schlossen sich den FrostClan- Katzen an, die aus der Höhle strömten.

    16
    8.Kapitel
    FROSTCLAN
    Plötzlich berührte ein warmer pelz ihre Seite. Es war Eisherz. „ War spannend die Versammlung, was?“, miaute er freundlich und trottete neben ihr her. Sie nickte. „ Aber es ist total dumm, dass wir uns nicht die Zunge gegeben haben!“ Als sie den Ausgang erreichten, schlug Bachsprung heiße, stickige Luft entgegen. „ Ich meine, wenn man schon mal hier ist, kann man doch auch mit den anderen Katzen reden! Dann ist doch das alles total unnötig! Die Anführer sollten mal mehr nachdenken!“ „ Ich verstehe dein Bedenken!“, hörte sie plötzlich Salbeistern hinter sich. „ Aber Donnerstern hat bei sich im Clan zwei Königinnen, die trächtig sind und jeden Augenblick werfen könnten. Es wäre ihm lieber, wenn Rabenpelz bei der Geburt dabei ist. Verstehst du? Er hat uns Anführer gebeten früher Schluss zu machen!“ Erschrocken sah Bachsprung zu ihrer Anführerin. „ Jjj..ja, natürlich! Tut mir leid! Das sollte kein Vorwurf sein!“, stotterte sie und sah verlegen zu Boden. Ihr Peltz glühte vor Verlegenheit„ Na, dann! Urteile in Zukunft nicht so schnell, Bachsprung!“, miaute Salbeistern mit etwas genervten Stimme und war mit wenigen Sprüngen an der Spitze des FrostClans. „ Hoppla!“, miaute Eisherz und schnurrte aufmunternd. „ Salbeistern hat ihre Ohren echt überall!“ Bachsprung seufzte. „ Oh Mann, ich bin zu vorlaut! Heute habe ich es echt geschafft schon bei der ersten großen Versammlung von drei Katzen verhasst zu sein. Donnerstern, dieser Sturmwind und jetzt auch noch Salbeistern!“ Betrübt sah sie zu Boden und kickte einen Kiesel, der auf dem Weg lag zur Seite. Der Mond war inzwischen noch heller geworden, doch es hatten sich schon einige Wolken davor geschoben, sodass er nicht mehr so schön aussah wie vor der Versammlung. „ Das ist dich nicht wahr!“, miaute Eisherz aufmunternd. „ Salbeistern kann dir verzeihen und wieso sollte Donnerstern dich hassen? Du hast doch nur deine Meinung vertreten. Und ich meine, dieser Sturmwind kann dir doch mal echt gestohlen bleiben! Ich mag dich zum Beispiel und das ist doch wichtiger! Du bist wundervoll, so wie du bist auch mit deiner vorlauten Art!“ Amüsiert sah Bachsprung ihn an. „ Passt schon wieder, danke dir!“ Eisherz war in letzter Zeit ständig so drauf, er machte ihr Komplimente, meinte immer sie aufmuntern zu müssen, half ihr bei jeder Kleinigkeit. Es war ja ganz nett, aber so erdrückend mit der Zeit! Außerdem war Eisherz nur so etwas wie ein guter Freund für sie und das sollte auch so bleiben. „T´schuldige!“, murmelte er und sah zu Boden. „ Aber du bist echt toll!“ Bachsprung merkte plötzlich wie ihr Magen zu knurren begann. „ War das dein Magen?“ Eisherz sah sie besorgt an, als Bachsprung nickte. „ Wie wäre es wenn wir noch kurz zusammen jagen gehen? Dann kannst du später im Lager noch etwas vor dem Schlafen gehen essen!“, schlug er ihr vor. Nein, dann rückt er mir ja noch mehr auf die Pelle!, dachte sie und überlegte schnell. „ Super Idee, Schneesturm willst du uns nicht begleiten?“ Ihre Freundin, die sich bis jetzt noch mit Krähenfrost unterhalten hatte sah sie verwirrt an. „ Wohin denn?“ „ Zum Jagen!“, miaute Bachsprung . Eisherz wirkte von der Idee nicht sonderlich begeistert. „ Wir wollten wir doch zu zweit, Bachsprung!“, miaute er doch Bachsprung ignorierte ihn und sah ihre Freundin flehend an. „ Also eigentlich wollte ich ´mit Krähenfrost…“, miaute sie und sah zu ihrem Freund. „ Schon okay!“, schnurrte dieser und strich ihr freundschaftlich über die Wange. „ Wir sehen uns dann später, ich warte auf dich…!“ Er trabte mit einem Zwinkern weiter und fädelte sich neben Flammensturm ein. Schneesturm seufzte.„ Na schön! Dann müssen wir uns aber beeilen! Wehe ich komme zu spät!“ Eisherz nickte. „ Wir müssen nur noch Silbersturm Bescheid sagen!“. „ Hei, bleibt halt nicht mitten im Weg stehen!“, maulte Fliederpfote, die neben Ahornpfote herlief und gegen Bachsprung gerempelt war. Die beiden Schüler bildeten das Ende der FrostClan- Katzen. „ Schon gut!“, miaute sie und ging zur Seite. „ Jetzt lasst uns jagen gehen!“, drängte Schneesturm. „Dann frag ich Silbersturm jetzt mal, ob wir jagen dürfen! Bin gleich wieder da!“ Eisherz verschwand zwischen zwei Kriegern der FrostClangruppe, die sich langsam von Schneesturm und Bachsprung, die zurück blieben entfernten.
    „ Ich hab was gut bei dir!“, knurrte Schneesturm gespielt sah ihre Freundin an. „ Krähenfrost hat mich vorher gefragt, ob ich zusammen mit ihm noch an den See will! Wenn ich jetzt zu spät komme, dann…“ Bachsprung machte große Augen. Sie wusste schon länger, dass ihre Freundin und Krähenfrost miteinander flirteten, aber ein Date? „ Echt ist ja mega!“ Schneesturm nickte. „ ich weiß, er hat schon vorher die ganze Zeit auf der großen Versammlung meine Wange mit seinem Schweif berührt. Ich glaube er hat mich auch gerne..“ „ Natürlich hat er das!“, erklärte Bachsprung und schnurrte. „ Du hast so Glück mit Krähenfrost!“ „ Du doch auch mit Eisherz!“, warf Schneesturm ein. Bachsprung schnaubte. „ Von wegen, er hängt ständig an mir dran und vergöttert mich regelrecht. Deshalb wollte ich auch nicht alleine gehen. Verstehst du Schne…“ „ Pst!“, unterbrach Schneesturm plötzlich ihre Freundin. „ Also ich darf wohl sehr bitten!“, miaute Bachsprung empört. „Sei mal still, ich hab da was gehört! Ich glaube da ist jemand!“ Bachsprung lauschte in die Nacht hinein und konnte ebenfalls einen leisen Knack im Unterholz erkennen. „ Stimmt!“, flüsterte sie. „ Aber es ist keine Beute! Das rieche ich.“ Bachsprung schluckte. „ Vielleicht ist es ja dieser Eindringling von dem Frostherz erzählt hat!“ Sie blickte in die Richtung, in der ihr Clan verschwunden war. Er war schon zu weit weg. Schneesturm sah ihre Freundin ernst an, dann miaute sie schließlich. „ Wer ist da? Komm raus und zweig dich! Das hier ist FrostClan Territorium!“ Stille. Gerade als Bachsprung ihrer Freundin vorschlagen wollte Silbersturm zu holen hörten sie eine tiefe, katzenartige Stimme aus dem Wald. „ Ich mache das was ich will!“ Bachsprung erstarrte und sah ihre Freundin an, die ganz stark blieb. „ Komm raus, du Fuchsherz! Oder wir kommen zu dir!“ Plötzlich löste sich eine dunkle Gestalt aus dem Schatten eines Baumes, der am Ufer stand und blieb dicht an dem Baum stehen. „ Aber, aber meine liebe! Das ist noch lange kein Grund mich zu beschimpfen!“ Bachsprung verspürte Wut. Wie konnte es diese fremde Katze wagen einfach so auf ihrem Territorium zu sein. „ Hau sofort ab oder wir zerreißen dich in Stücke!“, knurrte sie bedrohlich und ihre Angst war vergessen. „ Ihr glaubt ernsthaft, dass ihr das könnt!“ Der fremde lachte. „ Na dann kommt und fangt mich doch!“ Er machte auf dem Abseits kehrt und stürmte das Ufer entlang. Bachsprung wollte ihm nach, doch Schneesturm hielt sie zurück. „ Warte!“, miaute sie und sah sie ernst an. „ Was hast du vor!“ „ Ich werde ihm ein für alle Mal zeigen, dass keine Katze ungestraft einfach so das FrostClan- Territorium betritt!“ Mit dieses Worten machte sich Bachsprung von Schneesturm los und preschte dem Kater hinterher. Das trockene Gras unter ihren Pfoten raschelte und der kühle Abendwind zauste in ihrem Pelz. Ich bin die schnellste Kriegerin des FrostClans!, dachte sie Ich werde diesen Kater schon fangen!

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Schmutzpeltz ( 21.36 )
Abgeschickt vor 179 Tagen
Urheberrechte ????????
Sturmchen ( 79.60 )
Abgeschickt vor 283 Tagen
EY, GEHTS EUCH NOCH GUT? DAS WAR DOCH NICHT HONIGSTERNS ABSICHT! SCHAUT DOCH MAL AUF DEN LINK VOLL[BEEPS]!
Blaustern ( 92.38 )
Abgeschickt vor 292 Tagen
NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNEEEEEEEEEEEEEEIIIII IIIIIIIINNNNNNNNN LASS DICH NICHT UNTERDRÜCKEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!
Honigblatt&Sonnenpfote ( 5.104 )
Abgeschickt vor 318 Tagen
Ja ganz sicher !!! ;)
Goldpfote von Fremde Gefahren ( 8.234 )
Abgeschickt vor 318 Tagen
Habe ich gern gemacht. Schön das du auch dazu stehst.Bestimmt wird Mondstern bald wieder stolze Anführerin des Feuerclans.😸😸😸
Honigblatt&Sonnenpfote ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
SO LEUTE WER HIER AUF DIESE ADRESSE KOMMT BITTE UNBEDINGT AUF DER FOLGENDEN ADRESSE, BEI DEM RICHTIGEN CLAN NACHSCHAUEN
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1453990810/Warrior-Cats-Fremde-Gefahren
BEI DIESEM CLAN WIRD NICHTS GEMACHT!!!!
Honigblatt&Sonnenpfote ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Liebe Goldpfote, nie würde ich deine Nachrichten als Beleidigung sehen, doch habe ich den Clan nur aus versehen und nicht aus Verzweiflung. Doch danke das du mir hilfst. Das ist wirklich sehr toll von dir :)
DANKE
Goldpfote von Fremde Gefahren ( 8.234 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Liebe Honigstern,
ich kann verstehen das du traurig bist weil dein Alter Clan gelöscht wurde.Ich bin sicher es war ein tolles RPG und ich kann auch verstehen das du aus Verzweiflung Tüpfellfells RPG kopiert hast.Ein besseres RPG hättest du nicht finden können*schnurrt belustigt*.Trotzdem war das nicht ok.Ich glaube dir das du es bereust und dass das auch deine Schwestern waren und du nicht mit dirselbst geschrieben hast.Vielleicht könntest du Fremde Gefahren ja mal besuchen und dich bei allen entschuldigen.Auch wenn es mehr Zeit in Anspruch nimmt währe es doch viel toller ein eigenes RPG zu erstellen als eins zu kopieren. Wenn du und deine Schwestern Interesse haben dürfte ihr ja vielleicht sogar mitschreiben. Der Link steht ja unten ich wünsche dir viel Glück beim Aufbau deines neuen RPGs und hoffe dass du dieses Kommentar annimmst und nicht als Beleidigung siehst.
honigstern ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Ich würde mich nie besser machen
XxxxxxX ( 48.51 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
wers glaubt
honigstern ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Quatsch!!! Guck dir mal die Bilder dort an in den den ich gerade
Geschickt hab das sind außer dem ersten die gleichen
honigstern ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Ne die Nummern sind meine Schwestern
XxxxxxX ( 48.51 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
jaja, versuch dich auch noch rauszureden. Mach es doch nicht noch schlimmer als es ist!
XxxxxxX ( 48.51 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
ICH finde es richtig [BEEP] von dir dass du den Clan kopiert hast! Außerdem: Glaubst du niemand bemerkt dass du unten mit dir selbst gechattet hast. Das mit dem „collen Clan“ stammt von dir , da ist überall dieselbe Nummer. Leute die versuchen sich selbst besser zu machen sind einfach nur [BEEP]!!!
honigstern ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Ja das könnt ihr bitte tuen ich wollte diesen Clan niemals haben
Da steht ja eigentlich vorne drauf Warrior Cats Feinde der Finsternis
Und das ist mein richtiger RPG http://www.testedich.de/quiz39/erzeugen4pu.php
Fliederpfote ( 5.249 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Ja tüpfelfell hatt diesen clan gemacht und nicht honigstern also an alle die sich hir anmelden wollen meldet euch bei dem ECHTEN rpg an !!!!!!!!!
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1453990810/Warrior-Cats-Fremde-Gefahren
auch die geschichte ist von tüpfelfell geschrieben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
honigstern ( 5.104 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Nein. Das ist ein totaler Fehler, da hat was mit meinem Tablet nicht hingehauen und ich bin so dermaßen traurig das mein alter
Clan einfach gelöscht wurden ist. Ich kann ehrlich nichts dafür
Mit meinem alten RPG war ich nämlich schon fast fertig!!!
Unbekannt ( 16.50 )
Abgeschickt vor 319 Tagen
Geht es dir eigentlich noch gut? Du hast diesen Clan bis zum LETZTEN Wort kopiert! Tüpfelfell hat sich mit dem Clan sehr viel Mühe gegeben, und das nicht dazu, dass jemand wie DU kommt und alles kopiert! Du bist einfach armselig! Das alles hier beweist nur, dass du nichts alleine auf die Beine stellen kannst. Ich werde diesen Clan jetzt melden. Und mir ist egal, ob du bettelst...
Federpfote ( 5.104 )
Abgeschickt vor 323 Tagen
Hey coole Geschichte!
Honigblatt&Sonnenpfote ( 5.104 )
Abgeschickt vor 324 Tagen
Bitte Leute, kommt in meinen Clan, wenn ihr wollt könnt ihr sogar 2. Anfi oder im BachClan Anführer werden!!