Springe zu den Kommentaren

Yu-Gi-Oh! Austauschprojekt (mit Folgen...) Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 5.573 Wörter - Erstellt von: Nayla-Chan6724 - Aktualisiert am: 2016-02-29 - Entwickelt am: - 823 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Was eigentlich nur hätte ein ganz normaler Arbeitstag werden sollen verwandelt sich nun langsam aber sicher immer mehr in einen (Alb)Traum. Nayla-Chan muss sich widerwillig dem Willen ihrer Chefin beugen, welche anscheinend nichts besseres zu tun hat als sie anzumeckern oder in unmögliche Situationen zu bringen... Seto und Mokuba treffen einen alten Bekannten und sind mehr oder weniger erfreut über dessen auftauchen, aber ich will ja nicht zu viel verraten.

1
Kapitel 11: Besondere Gäste

(Ich entschuldige mich tausendfach dafür, dass dieser Teil erst so spät kommt, aber mein Computer hatte sich einen ziemlich fiesen Virus eingefangen welcher das Hochladen ziemlich erschwert hat... Aber anscheinend habe ich einen anderen Weg gefunden, die Story hochzuladen^^)

„Nayla-Chan!“, ruft Astrid,„Tisch drei und sieben! Beide Male abräumen!“
„Chill, bin ja schon dabei!“, antworte ich.
Obwohl das Café komplett überfüllt ist und wir alle Hände voll zu tun haben bin ich kein bisschen gestresst, eine meiner nützlichsten Eigenschaften. Trotzdem spukt mir noch immer Seto im Kopf herum, was mich dann doch etwas vom Arbeiten ablenkt... Ich mein, hallo? DER Seto Kaiba hat mit einem Niemand wie MIR gesprochen und mir auch noch seine Nummer zugesteckt! Seine NUMMER! KIJAAAAAAAA! Ich bemühe mich, meine Fangirl-Seite unter Kontrolle zu halten (was im Anbetracht der Umstände ziemlich schwierig ist) und mir meine Gedanken nicht anmerken zu lassen, weshalb ich Jan frage: „Wo bleibt denn die Chefin so lange? Sie wollte doch nur kurz zum Spar, und das war vor zehn Minuten!“
„Frag nicht mich,“, erwidert mein Kollege,„ich versteh euch Frauen sowieso nicht wenn es um Shopping geht!“
Eine sinnfreie Unterhaltung mit einem Kollegen, genau die Art von Ablenkung die ich jetzt brauche! „Ja gut, beim Shoppen können die meisten wirklich ziemlich anstrengend sein,“, gestehe ich,„aber doch nicht beim Einkaufen!“
„Ist da ein Unterschied?“, bemerkt er.
„Ähm, ja? Irgendwie schon!“
„Siehst du: Ich verstehe es nicht.“
Ich verdrehe die Augen. Männer... „Also so kompliziert ist das doch echt nicht! Einkaufen = Essen, Shoppen = Schuhe, Kleidung, Schmuck, Taschen...“
„Aha.“, meint er verständnislos.
Kopfschüttelnd drehe ich mich um- und wäre fast in einen neuen Gast hineingelaufen! Ups...„Entschuldi-“, setze ich an, und dann begreife ich wen ich vor mir habe,„KAIBA?“ Was zur Hölle macht der denn noch hier? Sollte der nicht längst... naja... irgendwo anders sein?
Mit hochgezogener Augenbraue mustert Seto mich abschätzig. „Was?“, fragt er kalt.
„Hallo Nayla-Chan! Gibt es hier irgendwo noch einen freien Platz für uns?“, meldet sich Mokuba.
Irgendwie gewinne ich meine Fassung zurück. „Schaut schlecht aus...“, gestehe ich,„Wie ihr beide sehen könnt ist heute wirklich viel los...“
„Mister Kaiba?“ Eine tiefe, dröhnende Männerstimme lässt mir einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen. Ich drehe mich zusammen mit Seto und Mokuba zu dem 2-Meter Menschen, der da wie aus dem Nichts neben uns aufgetaucht ist, um. Er trägt einen schwarzen Anzug und eine Sonnenbrille (in `nem Café, läuft bei ihm!), seine Haare sind zu einem äußerst lächerlichem Spitz aufgestellt.
„Bist du nicht einer von Crawfords Schoßhündchen?“, fragt Seto abschätzig. Jetzt erkenne auch ich in dem Rießen Pegasus Leibwächter.
Moment mal, ist der etwa auch hier?
„Ist Pegasus auch hier?“, fragt Mokuba und spricht damit unwissentlich meinen letzten Gedanken aus.
„Ja, er sitzt dort im V.I.P. Bereich.“, antwortet der Mann und deutet in den hintersten Teil des Café`s,„Wenn ihr mir bitte dorthin folgen würdet?“
Kaiba sieht noch einmal kurz zu mir, bevor er sagt: „Wenn`s sein muss. Komm, Mokuba!“
Sie folgen dem schwarzen Mann ohne ein weiteres Wort und lassen mich zurück. Ich sehe ihnen nach, bevor ich beginne, bei den umliegenden Tischen abzuservieren.
Echt schräg! Erst treffe ich Seto Kaiba plus Mokuba und jetzt soll auch noch Crawford hier sein? Der Tag kann gar nicht noch verrückter werden!
„Fräulein Dragoneye! Fräulein Dragoneye!“, ruft meine Chefin und stöckelt auf mich zu.
„Ja?“, antworte ich.
„Fräulein Dragoneye, was genau tun Sie da?“, fragt sie.
Ja wonach schaut es denn aus? „Ich räume ab.“
„Unterlassen Sie das, das sollen die anderen für Sie übernehmen!“
Verwirrt sehe ich die Frau vor mir an. „Wieso das denn?“
„Ich habe eine viel wichtigere Aufgabe für Sie, Fräulein Dragoneye!“, erwidert meine Chefin hysterisch. Ich glaub, wenn sie mich weiterhin Fräulein nennt setze ich ihr früher oder später ein Messer an die Kehle...
„Und die wäre?“, frage ich betont langsam.
„Der Leiter von Industriall Illusions, Pegasus Crawford, ist heute unser Gast, und Sie, Fräulein Dragoneye, werden sich solange er hier ist ausschließlich um seinen Tisch kümmern, verstanden?“
Die kennt mich seit ca viereinhalb Stunden und gibt mir trotzdem so eine "wichtige" Aufgabe? „Wie komme ich zu der Ehre?“, frage ich ruhig.
„Nun, sie sind die Einzige meiner Angestellten die Japanisch sprechen und sich so besser mit unserem Gast unterhalten kann!“, antwortet die Frau,„Warum sollten wir ihn auf Englisch bedienen wenn auch seine Muttersprache möglich ist?“ Das klingt auf eine seltsame Art und Weise einleuchtend... „Übrigens: Ich habe gerade die Leibspeise des Herren eingekauft, sie steht hinterm Tresen. Sie werden diese auf einen Teller so schön wie möglich herrichten und dann unverzüglich zu Mister Crawford bringen, verstanden?“
Natürlich hab ich das verstanden, du blöde Kuh! Ich bin ja nicht komplett bescheuert! „Natürlich, wird sofort erledigt, Chefin!“, antworte ich mit aufgesetzter Freundlichkeit. Ich hasse es wenn mir jemand Befehle erteilt!
„Sie haben zwei Minuten!“ Mit diesen Worten dreht sie sich um und stolziert a*schwackelnd in den hinteren Teil des Café`s.
Kopfschüttelnd gehe ich zur Theke und mache, worum sie mich gebeten hat. Na das kann ja noch heiter werden, jetzt darf ich die drei Nicht-mehr-nur-Anime-Figuren auch noch persönlich bedienen! Wie war das grad mit "kann gar nicht noch verrückter werden"? Ich hab mich wohl geirrt...
Was wohl als nächstes kommt?

Kommentare (9)

autorenew

Nayla-Chan6724 (71204)
vor 68 Tagen
Wow, danke! Oo *erröt* ich schreibe sofort weiter sobald meine Schule mich nicht mehr durchnimmt 😪
Aurorita Kaiba (60695)
vor 126 Tagen
Die Geschichte ist nicht nur gut oder cool sie ist einfach perfekt ;)
Du kannst wirklich sehr gut schreiben ;)
Machs weiter:D
Nayla-Chan6724 (37943)
vor 161 Tagen
Wow so viel positives Feedback Dankeschön!!!
Ich werde schauen dass ich demnächst zum weiterschreiben komme, ich bitte also noch um ein wenig Geduld! 😘😘
Ann-P.17 (63185)
vor 196 Tagen
Bitte schreib bald weiter deine Story ist Mega cool! 🙏
Mimi-chan (21954)
vor 321 Tagen
Bitte schreib weiter ich finde die geschichte
echt tol
Bahar (97219)
vor 341 Tagen
Ich glaube ich kann zu diese Geschichte nur
eins sagen/schreibe und zwar.......WOW.
Es ist lustig und spanend zu lesen Bitte schreib
weiter sonst sterbe ich
None ( von: Ariche)
vor 433 Tagen
Ich finde es immer noch toll ^^
Und super, dass du weitergeschrieben hast *Daumen hoch*
Nayla-Chan6724 (22199)
vor 626 Tagen
Danke das is echt lieb von euch!*rot werd*
Ich verspreche das ich weiterschreibe sobald mein Laptop wieder funktionstüchtig ist^^"
None (68775)
vor 664 Tagen
Hey Nayla-chan,

bitte schreib weiter, die Geschichte ist nämlich echt gut geschrieben und auch deine Tests sind echt gut.^^
Mach weiter so!

Liebe Grüße

Non