Springe zu den Kommentaren

Welcher Slytherin bestimmt das Leben der Cassie Sydney

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 1.583 Wörter - Erstellt von: Nathalie - Aktualisiert am: 2016-02-29 - Entwickelt am: - 1.043 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Die Geschichte zwischen Cassie Sydney und einem Slytherin.

    1
    Mein fünftes Schuljahr beginnt und ich sitze mal wieder im Hogwartszug. Ich mag Hogwarts eigentlich aber irgendwie ist es da nicht so schön wie Zuhause. Ja Zuhause, ich vermisse es jetzt schon. Ich wohne in einem großen Haus, ziemlich nah an Malfoy Manor, woraus man schließen kann, dass meine Familie mit den Malfoy befreundet ist. Ja das stimmt, mein Familie war sehr gut mit den Malfoy befreundet und wir hatten auch sehr viel gemeinsam, alle Reinblütig und mein Vater ist genau wie Lucius Malfoy Schulrat und Todesser. Ich sollte mich vielleicht mal etwas beschreiben, ich heiße Cassandra Bellatrix Sydney, ich bin 1.65 groß und habe schöne, braune Haare bis zum Bauchnabel, meine Augen sind blau-grau. Meine Patentane heisst Bellatrix Lestrange, das weiß zum Glück niemand und schon gar nicht Neville Longbottom, eigentlich war ich nicht so der Gryffindormensch aber Neville half mir immer mal in Kräuterkunde. Ich habe 2 größere Brüder, einer Arbeitet im Ministerium und der andere ist jetzt im siebten Jahr in Hogwarts. Alle in meiner Familie waren in Slytherin oder Ravenclaw. Meine Brüder und mein Vater waren in Slytherin und meine Mutter und ich in Ravenclaw.

    2
    Dieses Jahr ist etwas ganz besonderes in Hogwarts, nicht etwa wieder so ein blödes Turnier, nein, besser! Der dunkle Lord hat Draco aufgetragen Dumbledore zu töten. Jedenfalls sitze ich immer noch im Zug, ich sitze bei Pansy, Blaise und Adrian Pucey und lese. Oh Gott Pansy war so in Draco verknallt das ist kaum auszuhalten wie viel die redet.,, ich geh mal kurz raus oder so" nuschelte ich etwas verwirrt, ich wusste ja gar nicht was ich da draußen überhaupt möchte! Ich ging in Richtung Toiletten und ich hörte wie jemand meinen Namen rief, blitzschnell drehte ich mich um und sah da,, PUCEY?",, Hey Cassie ich wollte nur mal fragen ob du ehm vielleicht Lust hast mit mir das erste Hogsmeade Wochenende zu verbringen. Natürlich nur wenn das okay ist für dich."flüsterte er mir zu,;Äh ja gerne" erwiderte ich leicht verwirrt, ihr merkt es sicher schon, ich bin etwas verwirrt, ich komme zu 100% nach meiner Mutter, ich sehe genauso aus wie sie, bin im gleichen Haus und habe genau ihre Charakterzüge. Nett, höflich, verwirrt und hochintelligent. Ja das bin ich Cassie Sydney. Naja sicher fragt ihr euch wieso ich Pucey zugesagt habe, naja also zum einem ist er echt hübsch auch wenn er 2 Jahre älter ist als ich, er kann auch er nett sein und dazu habe ich mich letztes Schuljahr total in ihn verschossen.

    3
    Zeitsprung:
    Ich ging zusammen mit Adrian nach Hogsmeade wir lachten sehr viel und im drei Besen tranken wir ein ButterBier,, sag mal Cassie, stimmt es eigentlich das der Pate von Draco Snape ist?" Oh Gott, woher wusste er das?,, ehm ja aber du darfst das nicht verraten sonst brennt die Kacke. Und du darfst schon gar niemanden sagen dass du das von mir weißt!", okay ja" wir lachten noch viel und so weiter, bis ich auf die Uhr sah und sagte dass wir langsam zurück müssen wir standen auf und er nahm meine Hand, hieß Daten denn das man zusammen ist, okay ich gebe es ja zu, es gefällt mir.,, was machst du nächstes Wochenende?" Fragte er mich,, da muss ich zu einem Essen bei den Malfoy und du?",, echt? Ich wollte dich eigentlich fragen ob du mit mir was machen möchtest... " weiter kam er nicht,, wir können doch morgens und nachmittags was machen!" Lachte ich ihn an. An der großen Halle verabschiedete ich mich.
    Adrian seine Sicht:
    Mist! Wieso habe ich sie denn nicht geküsst?,, Hey Cassie warte!" Rief ich ihr hinterher sie drehte sich so um das ihre braune Haare flatterten sie war so umwerfend schön.,, ich wollte nur noch ähh ich wollte nur.." weiter redete ich nicht denn ich küsste sie einfach.
    Deine Sicht:
    Oh Gott! Hatte er mich Grade ernsthaft geküsst? Ich erwiderte den Kuss, es War mir egal ob uns wer sah, dass hier war mein Moment!,, ich wollte nur mal fragen ob du mit mir zusammen sein möchtest" fragte er so süß,, ja" Lachte ich. Seit dem Tag waren wir zusammen.

    4
    Der Tag mit Adrian war so wunderschön aber jetzt apparierte ich mit Snape, Draco und meinem Bruder von Hogsmeade aus nach Malfoy Manor. Wir kamen direkt vor der Haustür an, irgendeine Hauselfe öffnete die Tür und man konnte schon die schrille Stimme meiner Patentane hören, obwohl sie etwas eigenartig war, mochte ich sie sehr.,, Ah Cassie, Liebes, lass dich drücken!" Rief Bellatrix ich lächelte und gab ihr einen Kuss auf die Wange danach umarmte Narziss mich noch und ich ließ mich neben Draco nieder.,, Und jetzt mit Pucey zusammen?" Fragte Draco frech,, das geht dich ja wohl gar nichts an" giftete ich ihn an,, glaub mir, er spielt nur mit dir",, Cassie, hast du denn einen Freund? Wen? Wie heißt er?" Fragte meine Patentane,, er heißt Adrian Pucey und ist jetzt in seinem siebten Jahr in Slytherin" antwortete ich ruhig und gelassen. Von Draco war nur ein Lachen war zunehmen. Alle machten mir Komplimente zu meinem Aussehen, ich sag auch gut aus, ich hatte ein schwarzes Kleid an und schwarze Highheels.

    5
    Es war jetzt endlich wieder Frühling mit Pucey war ich schon lange nicht mehr zusammen, er hat mich betrogen mit Daphne Greengas. Ich schlenderte ein wenig um dem See als mich eine Hand hinten an meinem Schulter hinter einen Baum zog, eigentlich waren es sogar vier Hände. Hinter dem Baum sah ich Crabbe und Goyle, was wollten die denn?,, na Sydney? Spazieren gehen?" es War Dracos Stimme... er wies die Gorillas an platz zu machen und drückte mich so gegen den Baum das es ein Wunder war das ich noch Luft bekam.,, Samstag ist wieder ein essen und ich möchte das du meine Begleitung wirst" das war keine Frage von Draco sonder eine Tatsache oder ein Fakt,, wieso? Ich muss doch sowieso hin?",, Ja aber diesmal wird das in größerem Kreis stattfinden und dies war keine Frage, du musst" Mit diesen Worten ging er weg. Was war das denn? Naja dann gehe ich halt mit Draco dahin.

    6
    Beim Essen:
    Ich hatte diesmal ein knielanges, schwarzes Kleid an, welches kurz vorm Hals endete und am Rücken über Kreuz ging und dazu passende, schwarze Highheels. Draco und ich gingen Händchen haltend in das Haus und schon wurde ich von meiner Patentane und Narziss begrüßt, bei jedem an denen wir vorbei liefen machte sich ein großes Grinsen breit. Am Tisch setzte ich mich neben Draco und meinen ältesten Bruder. Mein anderer war am Lernen für die UTZs. Mir Viel schnell auf das hier nur Todesser waren, daraus schloss ich, dass jetzt auch mein Bruder einer war am Kopfende saß ein Mann mit Glatze und keiner Nase, es War Voldemort. Dracos Hand, die ich immer noch hielt, drückte ich fester.,, schön das ihr euch alle hier versammelt habt, nun möchte ich von euch wissen, wie läuft es mit Dumbledore?" Fragte er fordernd,, nun ja Draco hat gerade das Verschwinde Kabinett repariert und nächsten Monat wird Dumbledore das Schloss verlassen, da werden wir zuschlagen" meldete sich Snape zu Wort,, ah erfreulich" sagte er und kam auf Draco zu und er stand auf und zog mich mit hoch.,, ah Draco, eine Freundin! Sehr schön, ich nehme an du bist Cassandra Sydney, die Tochter von Oliver Sydney. Schön dich in unseren Kreisen begrüßen zu dürfen." Er streckte die Hand aus und sagte:,, sehr erfreut" ich streckte ebenfalls die Hand aus und sagte sehr selbstbewusst:,, die Freude ist ganz und gar meinerseits." Er schüttelte die Hand und ging wieder zu seinem Platz. Nach dem Essen ging ich mit Draco hoch in sein Zimmer.

    7
    Dieses Zimmer war kein Zimmer, sondern eine Wohnung! Ich setzte mich auf sein Bett und sah mich um. Er zog mich hoch und presste sich ganz dicht an mich, nahm meine Oberschenkel und legte sie um seine Taille, dann setzte er uns so aufs Bett das ich auf ihm saß,, das wollte ich schon so lange machen, Cassie" damit beendet er den Satz und küsste mich leidenschaftlich. So blieben wie mindestens zwei Minuten bis es an der Tür klopfte und Bellatrix herein kam sie lachte auf und sagte dann zu uns,, es ist Zeit zu gehen" Draco setzte mich ab und nahm mich wieder an der Hand.


    Seit dem Tag waren wir zusammen.

Kommentare (0)

autorenew