Über alle Grenzen hinweg (Eine Eyeless Jack Lovestory) Kapitel 8+9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 3.142 Wörter - Erstellt von: Muse of Moonlight - Aktualisiert am: 2016-02-27 - Entwickelt am: - 905 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Deine Eltern kommen wieder und versuchen dir deinen Liebeskummer rational zu erklären. Nicht gerade ein Traum... Aber zum Glück gibt es noch deine beste Freundin die dir mit Rat und Tat zur Seite steht.

1
KAPITEL 8

„Liebling, ich bin wieder da!“ hörte ich die Stimme meines Vaters von unten. Doch ich bewegte mich nicht. Eine Woche lang hatte ich mich hauptsächlich in meinem Zimmer aufgehalten, ich hatte kaum gegessen, kaum getrunken, kaum geschlafen und noch weniger hatte ich mir Sorgen um mein Aussehen gemacht. Entsprechend geschockt sah mein Vater auch aus als er mein Zimmer betrat. Seine Augen wurden groß, sein Kiefer fiel nach unten und sofort zogen sich seine Augenbrauen zusammen, wie sonst auch wenn er sich Sorgen machte. „Liebling, was ist passiert? Ist dir was geschehen?“ fragte er sofort los und schoss auf mein Bett zu. Wie in Trance hob ich meinen Kopf und versuchte ihn durch den Tränenschleier hindurch zu erkennen. „Ich... hab... Liebeskummer!“ brach es aus mir heraus, bevor ich anfing zu schluchzen. Ich hatte meine Mutter sehr lieb, natürlich, aber mit meinem Vater war ich einfach wesentlich näher. Daher kam ich mit allen meinen Problemen auch zuerst zu ihm. Mit einem Seufzen setzte er sich neben mich und begann, über meinen Kopf zu streicheln. „Meine kleine Prinzessin... Wer ist er und wo ist er, damit ich ihn umbringen kann?“ fragte er vollkommen ernst. Normalerweise hätte mich so etwas zum Lachen gebracht, doch dieses Mal reichte es nur für ein schwaches Lächeln. Und da schien mein Vater zu bemerken dass es wirklich ernst war. „Wie heißt er denn?“ fragte er nun sanfter und zog mich an sich. „Jack...“ flüsterte ich als Antwort und schmiegte mich in seine Arme. „Und was ist geschehen?“ Ja, was war eigentlich geschehen? Eine Creepypasta ist ins Haus eingebrochen, wollte mich töten und hat es aus weiß Gott welchen Gründen nicht getan, wir haben angebandelt meiner Meinung nach, ich hab mich verliebt, er ist spurlos verschwunden, bevor er wieder aufgetaucht ist um mein Herz zu brechen. „Ich hab.. ihn kennengelernt. Im... Kino.“ fing ich an und versuchte eine möglichst glaubwürdige Geschichte zu erfinden. „Wir haben uns gut verstanden... irgendwie... angebandelt, aber dann ist er einfach verschwunden. Ohne irgendein Zeichen oder eine Nachricht. Und... vor einer Woche ist er wieder aufgetaucht. Und hat gesagt er hätte mich nie gemocht.“ schluchzte ich und vergrub mein Gesicht tiefer in seiner Brust. „Ach Prinzessin... Ich weiß dass du das eigentlich nicht hören möchtest, aber so läuft das nun mal. Bevor ich deine Mutter kennengelernt habe, musste ich auch einige Miseren einstecken. Aber ich hab durchgehalten. Bis ich schließlich die Richtige getroffen hab.“ meinte er und umarmte mich noch fester. „Aber es tut so weh...“ flüsterte ich und wischte mir rigoros mit dem Ärmel meine Augen. „Ich weiß. Ich weiß dass es wehtut, und ich kann dir sagen dass es vorerst nichts gibt das diesen Schmerz lindern kann. Und er wird eine Weile andauern. Bis jemand kommt und deine Wunden verschließt.“ „Mh...“ antwortete ich und sah meinem Vater dann zum ersten Mal seit Wochen wirklich in die Augen. „Ich hab dich lieb Dad.“ murmelte ich und gab ihm einen sanften Kuss auf die Wange. „Ich hab dich auch lieb meine Prinzessin.“

„Willkommen Zuhause Ma.“ lächelte ich wenige Stunden später meine Mutter an, als auch sie endlich Zuhause angekommen war. „Hallo mein Schatz.“ meinte sie, zog mich kurz in ihre Arme und gab Dad einen Kuss. Dann sah sie sich verwirrt um. „Wo ist deine Schwester?“ „Sie ist wahrscheinlich immer noch bei ihrer Freundin. Sie ist die ganze Zeit über nicht da gewesen.“ antwortete ich und steckte meine Hände in meine Hosentaschen. „Eigentlich sollte sie ein bisschen auf dich aufpassen. Ich hoffe du hast keinen Unfug angestellt junge Dame.“ lachte mein Vater und zog uns beide ins Haus. Noch immer angespannt stellte meine Mutter ihre Taschen im Flur ab und ging dann ins Wohnzimmer, wo sie sich auf der Couch niederließ. „Wie lief es... in Australien?“ fragte ich leise und versuchte den Klumpen in meinem Hals herunter zu schlucken. „Wir konnten im die letzte Ehre erweisen die er verdient hat.“ flüsterte sie und raufte sich dann durch ihre Haare. „Mom... er ist jetzt an einem besseren Ort.“ versuchte ich sie zu beruhigen und streichelte ihr über den Rücken. Doch selbst ich glaubte meine eigenen Worte nicht. Niemand wusste was nach dem Tod kommt, woher sich auch die Angst vor dem Tod selbst erklärt. Die Menschen haben Angst vor dem Unbekannten. Mich eingeschlossen. „Ich weiß, ich weiß...“ seufzte sie und sah mich dann mit einem traurigen Lächeln an. „Dein Vater hat mir im Flur erzählt dass es dir auch nicht gut ging.“ Sofort stiegen wieder Tränen in meine Augen, doch ich unterdrückte sie so gut es ging. „Ja... er ist ein *rsch.“ lachte ich, während trotzdem einige Tränen über meine Wangen rannen. „Sag so etwas nicht Liebes.“ begann sie und umschloss meine Hand mit ihrer eigenen. „Hast du einmal überlegt dass dieser Jack sich seinen Gefühlen einfach noch nicht sicher ist? Vielleicht sind auch seine Eltern dagegen dass er ein Mädchen wie dich zur Freundin hat. Du weißt es nicht. Und daher solltest du versuchen noch einmal mit ihm zu reden. Egal ob er ja oder nein sagt- Du kannst dir danach sicher sein dass er ehrlicher war.“ Energisch schüttelte ich meinen Kopf. „In seiner Stimme klang so viel... Hass mit. Er meinte es ernst. Hundertprozentig.“ erwiderte ich und sah verzweifelt zu meinem Vater auf, der bisher unbeteiligt im Sessel saß. „Ich habe es dir bereits gesagt. Zeit ist das Schlüsselwort.“ meinte er und griff dann nach der Zeitung die auf dem Couchtisch lag. Eine ganz typische Abwehrreaktion die er immer zeigte, wenn er nicht mehr weiter wusste. Ich seufzte, wissend dass ich von ihnen keine Hilfe erwarten konnte, und ging nach oben in mein Zimmer, wo ich nach meinem Handy kramte. Kaum hatte ich es in der Hand wählte ich die mir nur allzu bekannte Nummer. „Muse? Ja? Ich brauche deine Hilfe. Komm bitte sofort rüber.“

„Was gibt’s denn so Dringendes?“ grinste Muse als sie eine Stunde später vor der Tür stand. „Wir gehen in mein Zimmer. Ich werd dir was Wichtiges erzählen, aber meinen Eltern werde ich etwas anderes sagen, deshalb musst du einfach mitspielen, ok?“ „Jup, verstanden.“ antwortete sie und trottete hinter mir die Treppe hoch in mein Zimmer. Dann drehte ich mich ruckartig zu ihr um. „Was ich dir jetzt erzähle ist DAS Geheimnis Nummer 1, ok? Du musst ABSOLUTE Geheimhaltung schwören. Wie damals.“ erklärte ich ihr ernst, musste aber sofort lächeln als ich ihr Grinsen sah. „Wir müssen uns doch nicht wieder die Handfläche aufschneiden und einklatschen, oder?“ hakte sie schaudernd nach. „Natürlich nicht. Solange du es geheim hältst. Sonst muss ich dich leider an Slender verfüttern.“ meinte ich und wir verschränkten unsere Finger ineinander. „Bei dir muss ich ja gar nicht erst anfangen wer Eyeless Jack ist, von daher...“ Ich atmete einmal tief ein und sah ihr dann tief in die Augen. „Er existiert.“ „WAS!“ schrie Muse sofort los, bevor ich ihr eine Kopfnuss gab. „Pschhh!“ „Das glaub ich dir einfach nicht. Ich meine... ich suche schon mein ganzes Leben lang nach den Creeps!“ Ich verdrehte meine Augen und sah dann mit gerunzelter Stirn wieder zu ihr. "Da ist kein Scherz. Ich habe ihn getroffen. Und mich irgendwie in ihn verliebt..." gestand ich und umkrallte ihre Finger noch fester. "Aber dann... was bedeutet das für dich? Beziehungsweise jetzt für uns?" fragte sie unsicher. Also glaubte sie mir. "Ich weiß es nicht. Aber ich brauche deine Hilfe. Er hat gesagt dass er mich nie geliebt hätte, aber das was da zwischen uns war... war einfach zu real um nur gespielt gewesen zu sein. Deshalb will ich noch einmal mit ihm reden. Und du sollst mir helfen ihn zu finden." murmelte ich und ließ ihre Hände endlich los. "Aber wenn er dich nicht mochte wird er dich doch nicht wiedersehen wollen. Und er wird mich bestimmt angreifen. Er wird sein Geheimnis wahren wollen. Um jeden Preis. Und das ist mir zu gefährlich. Ich meine Slender suchen und Eyeless Jack gegenüber stehen sind schon zwei verschiedene Dinge." "BITTE!" rief ich aus und sprang auf. Muse Augen weiteten sich vor Überraschung, doch dann stand sie auf und legte mir eine Hand auf die Schulter. "Wir werden jedes Schlachthaus in der Umgebung abklappern müssen. Bei Nacht. Und aufmerksam die Nachrichten verfolgen. Wenn wir Glück haben bekommen wir wenigstens den Hauch einer Spur." erklärte sie und begann im Kreis herumzulaufen. "Wir kommen auch nicht drum herum mal bei Nacht den Wald zu durchsuchen. Vielleicht könnten wir auch einfach einen Köder auslegen, aber dafür ist er wahrscheinlich zu intelligent." Bisher war ich einfach still ihren Vorschlägen gefolgt, doch nun wurde es mir zu bunt. "Muse! Er ist kein Tier!" Ihr Blick schoss zu mir hoch, und sofort zierte ein entschuldigendes Lächeln ihre Lippen. "Entschuldige, natürlich. Ich hab mich einfach reingesteigert. Dann treffen wir uns heute um 10 Uhr abends und durchsuchen gemeinsam den Wald, ok?" Ich schluckte hart als ich daran zurückdachte was mir bei meinen nächtlichen Besuchen im Wald schon alles passiert war, doch ich ignorierte meine Sorgen einfach. „Abgemacht.“ murmelte ich und legte mich, nachdem Muse für ein paar Vorbereitungen verschwunden war, für ein kleines Schläfchen hin.

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Eyeless Midori ( 00433 )
Abgeschickt vor 177 Tagen
Was für ein Mega A*schloch Jack einfach ist. Dabei hab ich ihn doch lieb *~*
Jessi ( 73667 )
Abgeschickt vor 359 Tagen
Gibt es noch ein 11 Teil? *-* weil finde es sooo mega ich liebe die Geschichte!!!
Germany_Hamburger🍔 ( 62483 )
Abgeschickt vor 387 Tagen
Mach biitteee weiter!! Hier ein paar gründe dafür.
1) e.j. Is mein lieblings creep💝💕💜💙
2) is meeeeegaa spanndend
3) mach einfach weiteer!!
4) ich steh' auf lovestories!
Also mach biitte bitte biiitteee weiter *mit der unterlippe zuck*
Germany_Hamburger🍔 ( 62483 )
Abgeschickt vor 387 Tagen
Mach bitte weiter!! Is voll spannend und ich steh voll auf lovestories!💕💝

Greetings from Germany_Hamburger🍔!!
Katze ( 49948 )
Abgeschickt vor 428 Tagen
Bitteeeeeeeeeeee mach weiter die Geschichte ist so
Interessant
Luna♡ ( 50764 )
Abgeschickt vor 443 Tagen
Ich mag deine Geschichten☆ Mach bitte mehr♢
*Huuuundeeeebliiiiick*
RedScar ( 71127 )
Abgeschickt vor 445 Tagen
Neeeuuuer Teil! Der kot grade richtig, Fettes Dankeschön :D

Ich lieg nämlich mit ner Grippe oder so zu Hause :x

Liebe Grüße
Scar
Saru ( 57965 )
Abgeschickt vor 445 Tagen
Daaaaaaaankeeeeee :)
Saru ( 57965 )
Abgeschickt vor 445 Tagen
@Muse (falls ich dich so nennen darf)
Ich weis ich nerve wahrscheinlich aber ich möchte so gern den 10 Teil lesen und wollte daher fragen ob du ihn am Wochenende hochlädst?
Saru ( 57965 )
Abgeschickt vor 446 Tagen
Wann kommt der 10 Teil ??? :)
RedScar ( 71127 )
Abgeschickt vor 448 Tagen
Es geeeht weiterr! yeah! T.T *freudentränen*

Es bleibt spannend,
Schalten sie auch das nächste Mal wieder ein!
*versucht kläglich einen Moderator zu imitieren*

Liebe Grüßeee
Scar
Jack lover ( 59683 )
Abgeschickt vor 451 Tagen
Cool ist sehr spannend. Ich sterbe vor Aufregung
kann nicht mehr lange warten schade das die Story
bald zuende ist
Saru ( 43169 )
Abgeschickt vor 455 Tagen
@Muse of Moonlight
Es ist schön zu hören das du uns gerne zappeln lässt, allerdings bin ich nur nocb neugieriger wenn du sagst das du die Geschichte schon fertig hast und ich freue mich auf das Ergebnis
Muse of Moonlight ( 70443 )
Abgeschickt vor 455 Tagen
Genau genommen hab ich die Story sogar schon fertig, aber ich lass Menschen so gerne zappeln. Und beobachte eure Reaktionen :D
Aber ich bin auch eine perfektionistische Person und ändere ständig noch irgendwelche Details ^^
Muse of Moonlight ( 70443 )
Abgeschickt vor 455 Tagen
Kinder, Kinder, ganz ruhig! Es folgen noch 4 weitere Kapitel und ein Epilog. Glaubt ihr wirklich ich würde ne Lovestory SO enden lassen? ;D
RedScar ( 71127 )
Abgeschickt vor 455 Tagen
T.T
Miiiep, das ist zwar realistisch aber so traurig (〒︿〒)
Aber eine sehr sehr schöne Story
Saru ( 43169 )
Abgeschickt vor 456 Tagen
Also das die Geschichte so, wirklich so ne hammer wendung nimmt ist der hammer der absolute hammer
Salisla ( 24582 )
Abgeschickt vor 456 Tagen
Ups, ich meine *wütend auf den Boden stampf*
Salislaa ( 24582 )
Abgeschickt vor 456 Tagen
Das ist jetzt nicht das Ende oder?! Bitte, bitte lass das nicht das Ende sein! T-T warum hat er sie gerettet wenn er nichts von ihr will? Mensch bitte, bitte bitte bitte schreib weiter oder ich raste noch aus!! *wütend auf den Boden*

Ich will ein Happy Eeeeend +~+
Lover 23 ( 48022 )
Abgeschickt vor 457 Tagen
Cool schreib weiter ich llllllliiiiiiiieeeeeebbbbbbbeeeee
diese story