Prinzessin Miamé

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.298 Wörter - Erstellt von: Liked - Aktualisiert am: 2016-02-27 - Entwickelt am: - 1.356 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Gibt es eigentlich auch in der Zauberer Welt Prinzessinnen und, wenn ja, gehen sie auch nach Hogwarts?

    1
    Steckbrief: NAME: Prinzessin Felica Miamé Loire von Schwanensee DECKNAME: Miamé Bird AUSSEHEN: schwarze, taillenlange, gelockte Haare, grün-blau-gr
    Steckbrief:

    NAME: Prinzessin Felica Miamé Loire von Schwanensee

    DECKNAME: Miamé Bird

    AUSSEHEN: schwarze, taillenlange, gelockte Haare, grün-blau-graue Augen, sehr blasser Teint

    CHARAKTER: frech, verträumt, mutig, aufmüpfig, liebevoll, stolz, manchmal fies aber nicht zu Freunden
    WOHNORT: Schloss Elfenstein inmitten Londons

    FAMILIE: Mutter (Königin Victoria Nivae Nicolè von Schwanensee)

    ABSTAMMUNG: Reinblut

    HAUSTIER(Für Hogwarts): Kleine schwarze Eule namens Simmi

    HAUSTIER (Zu Hause): blauer Phönix (Diana), schwarzes, weibliches Pferd (Noir)

    ZAUBERSTAB: Feder von Diana, Traumbaumholz, 12 Zoll, sanft schwingend


    DIE GESCHICHTE:

    Felicas Sicht:

    Endlich, heute hatte ich Geburtstag. Meinen 11. am gleichen Tag wie Noir, nur das sie 6 wurde. Mama hatte mal wieder keine Zeit, weil sie ja zu einem "Ach so wichtigen" Presse Termin musste, aber wenigstens blieb mir das heute erspart. Außerdem hatte ich ja Simmi, Diana und meine süße Noir. Freudig sprang ich aus dem Bett und Diana kam auf meine Schulter geglitten. Ich wusste, dass Mama es nicht mochte, wenn ich den Käfig von Dia(na) offen ließ, aber sie liebte ihre Freiheit und wollte nicht den ganzen Tag in ihrem Käfig hocken und sei er noch so golden. Mit Dia auf der Schulter durchquerte ich mein Zimmer. Für euch klingt das vielleicht komisch, aber mein 'Schlafgemach' war so riesig, dass man schon mal 'durchqueren' sagen konnte. Ich lief zu dem Käfig meiner süßen, jungen, neuen Eule Simmi öffnete diesen und strich Simmi sanft über ihren winzigen Kopf.,, Na ihr beiden, habt ihr Lust mit zu Noir zu kommen? " flüsterte ich. Dia stieß einen ihren wunderschönen Schreie aus und Simmi kreischte zustimmend und flatterte auf meine andere Schulter.,, Okay, schön leise sein ihr süßen" raunte ich. Auf Zehenspitzen öffnete ich die Tür und schlich über den Flur. Wenn mein Kindermädchen mit kriegen würde, dass ich schon am frühen Morgen und ohne die Erlaubnis meiner Mutter zu Noir ging, würde ich lebenslang Hausarrest kriegen. Immer noch darauf bemüht möglichst wenig Krach zu machen, lief ich die vielen Treppen runter, raus aus dem Schloss und durch den riesigen Garten, der von einer hohen Mauer umgeben war. Weit vom Schloss entfernt, war der Pferdestall. Ich schaute über meine Schulter. Ne, die Palastwache war außer Sichtweite. Flink öffnete ich die Stalltür, flitzte hinein und schloss sie wieder. Auf dem Weg zu meiner süßen kam ich an vielen anderen Pferden vorbei. Hier die 12 Boxen mit den Schimmeln (weiße Pferde) der Palastwache, dort der große braune meiner Mutter, auf der anderen Seite die drei kleinen Schecken (gefleckte Pferde) der Kinder meines Kindermädchens und endlich, ganz hinten, meine wunderschöne, über alles geliebte Noir. Meine beiden Vögel ließen sich auf der Box nieder.,, Hallo, meine süße, wie geht es dir heute." begrüßte ich sie leise. Helles, gedämpftes Wiehern war die Antwort.,, Ich wehrte das mal als Ja, richtig?" Kopfnicken von Seiten Noir. Wieso hatte ich immer das Gefühl, dass sie alles verstand, was ich sagte. Ich kletterte über die Tür in ihre Box und plumpste ins Stroh. Dia und Sim(mi) flogen auf meinen Schoß und ich redete mir all meine Sorgen vom Leib.,, Ach, meine süßen, ich bin ja soooooo aufgeregt von welcher Schule ich einen Brief kriege. Ich würde am liebsten nach Hogwarts gehen, aber die Königin findet, ich sollte nach Beauxbatons und erstmal Manieren lernen, aber in Beauxbatons laufen doch nur Zicken herum und..." alles vertraute ich den dreien, sie waren meine besten Freunde. Jeden Tag begann ich mit dem 'morgendlichen Sorgen Kreis' in dem ich ihnen meine ärgsten Ängste anvertraute.
    Nachdem ich fertig war, streichelte ich meine beiden Vögel und fiel Noir um den Hals,, Echt, ihr seit mir soooooo wichtig. Ich glaub ohne euch wäre ich wirklich das verzogene, kleine Püppchen was Mama will.".,,*Räusper, räusper* Prinzessin Felica, ich glaube, wenn ihr euch noch länger hier aufhaltet, dann wird ihr Kindermädchen sehr sauer." ich fuhr herum,, Samuel, hast du mich erschreckt, aber du hast wahrscheinlich recht. Danke für die Warnung.".,, Gerne Prinzessin, sie sind mir immer willkommen. " wie er es gelernt hatte, verbeugte er sich.,, Ach Samuel, wie oft soll ich es noch sagen. 1. Du bist gerade mal 1 Jahr älter, nenn mich bitte Feli, Mimi oder Lou (Ausgesprochen: Lu), Okay? Und 2. Du sollst dich nicht vor mir verbeugen, klar? Gut, dann bis morgen." Damit rannte ich die 1000 m zum Schloss zurück. Keuchend kam ich oben an wo mich Sim und Dia schon erwarteten.,, Ist ja auch unfair, immerhin könnt ihr fliegen." stieß ich hervor. Verdammt, ich musste mich ja umziehen, schließlich konnte ich schlecht im Pyjama nach unten gehen. Schnell schlüpfte ich in das Kleid was mir Lillian (mein Kindermädchen) hingelegt hatte. Heute war es ein hellrotes, was wunderbar zu meiner blassen Haut, meinen schwarzen Haaren und meinen grünen Augen passte. Dazu zog ich schwarze, leicht glitzernde Ballerinas an. Wie immer passte alles zusammen und langsam wünschte ich mir, einfach mal irgendeine kunterbunte, nicht zusammenpassende Kleidung zu tragen, vielleicht ging das ja in Hogwarts. Neuen Mutes hüpfte ich die 110 Stufen in die Küche. Es war zwar schön ein Zimmer in einem riesigem Turm und ein Teil der Etage darunter zu haben, aber alleine in die Küche waren es, wie schon gesagt, 110 Stufen und das war noch nicht mal das Erdgeschoss.,, Ah, Prinzessin Felica, sie kommen gerade richtig, die Eierkuchen sind fertig." begrüßte die dicke Köchin mich.,, Hallo Mary, bitte, hör auf mich zu siezen!" bat ich.,, Ganz wie du wünschst, Prinzessin" mit diesen Worten stellte sie einen Teller mit Eierkuchen auf den Tisch. Hungrig schlang ich alles runter.,, Wo isst du das nur hin Prinzessin? " wunderte Mary sich. Wenn sie wüsste, dass ich jeden Morgen einen km sprintete und einen joggte, dann würde sie das verstehen, aber das konnte ich ihr schlecht sagen, also zuckte ich nur die Schultern.,, Prinzessin Felica, die Briefe sind da." Lillian, mein Kindermädchen kam ins Zimmer im Schlepptau ihre drei Kinder, die älteste Sina, 5 Jahre, obwohl sie sechs Jahre jünger als ich war, fand ich in ihrem einen guten Zuhörer und mochte sie sehr gern. Sie war verträumt, leise und ziemlich schlau, ich nahm an, dass sie nach Ravenclaw kam. Und die Zwillinge Tillie und Millie, beide 3 und über aus aufmüpfig. Atemlos reichte Lillian mir 3 Briefe. Ich musterte sie. Einer war von Beauxbatons, einer von Livens (Zauberschule in Deutschland, siehe meine FF Zauberschule) und einer von... Hogwarts! Nach Livens war es mir zu weit, da müsste ich außerdem noch besser Deutsch lernen, auch Französisch müsste ich noch verbessern, aber da war ich ziemlich gut. Ich schaute alle an. Mary zwinkerte, Lillian nickte, Sina zeigte Daumen hoch und die Zwillinge schienen alles vergessen zu haben. Alle schlossen die Augen und ich war den Brief aus Beauxbatons ins Feuer. Jetzt würde Mama mich nach Hogwarts schicken, denn sie mochte Livens nicht. Zu viele Jungen und zu wenig Mädchen. Lillian unterrichtete Mama von Hogwarts und apparierte mit mir in die Winkelgasse. Wir kauften alles was ich brauchte, aber ich war erst um 6 Uhr abends wieder daheim. Lillian und zwei Hauselfen (Tibia und Dessa) halfen mir beim Koffer packen, denn schon am nächsten Morgen fuhr ich nach Hogwarts. 21 Uhr legte ich mich ins Bett und schlief ein.
    Am nächsten Morgen ging ich offiziell zu Noir und drückte sie ganz fest. Auch von Dia hatte ich mich verabschiedet, nur Simmi kam mit nach Hogwarts. Gestern war Mama bei Professor Dumbledore gewesen und hatte ihn gebeten, meinen Decknamen zu benutzen. Jetzt hieß ich Miamé, was mein 2. Vorname war, Bird, von Schwan(ensee). Lillian teleportierte mit mir zum Gleis, verabschiedete sich und verschwand mit einem leisem *plopp*. Leicht nervös stieg ich in den Zug und lief in ein freies Abteil fast am Ende des Zuges. Ich ließ mich auf dem Sitz am Fenster nieder und Simmis Käfig stellte ich neben mich. Kurz darauf fuhr der Zug ab und gleichzeitig ging die Abteiltür auf. Zwei identisch Aussehende, rothaarige Jungen (Na, wisst ihr schon wer ;)) kamen rein.,, Ist hier noch frei?" fragte der eine,, Klar, komm rein. Ist das euer erstes Jahr?",, Ja, ich heiße Georg und da ist Fred und du?",, Ich bin Prinz... Miamé Bird. Aber nennt mich bitte Mimi, okay?",, Ja, natürlich." Wir redeten noch über dies und das und verstanden uns sehr gut. Nach einer Weile gesellte sich noch ein Junge zu uns und verwickelte uns in ein Gespräch über Quidditch. Ich liebte Quidditch. Am liebsten war ich Jägerin, aber auch in den anderen Positionen war ich nicht schlecht. Die Zeit verging wie im Flug und bald waren wir da.,, Erstklässler zu mir" brüllte ein riesiger Mann.Fred und Georg erzählten uns, dass der Mann Hagrid hieß und total nett war. Hagrid führte uns zu dem See und wir stiegen in ein Boot. Auf einmal fing es an zu Gewittern. Ein riesiger Tentakel durchschnitt die Luft und traf mich mit voller Wucht in die Seite. Ich wurde in den See geschleudert.,, Hilfe" schrie ich. Immer wieder über spülte Wasser mich. Ich probierte zu schwimmen, doch dabei tat mir extrem die Seite weh. Noch einmal schrie ich mir die Seele aus dem Leib. Anscheinend hatte mich ein Mädchen gehört und machte Hagrid auf mich aufmerksam. Dieser holte mich aus dem Wasser. Ich zitterte am ganzen Körper und immer wenn ich mich bewegte, tat mir die Seite schrecklich weh. Wir stiegen aus und sofort kamen meine neuen Freunde, die sich tausendmal bei mir entschuldigten. Auf Fred gestützt schaffte ich es in die große Halle. Er hatte mir seinen Mantel umgelegt, aber da ich sehr klein war, waren der Mantel viel zu groß. Nacheinander rief Mc Gonagall uns auf, allerdings nicht alphabetisch.
    Weasley, Fred... GRYFFINDOR
    Weasley, Georg... GRYFFINDOR
    Jordan, Lee... GRYFFINDOR
    Pucey, Adrian...SLITHERIN
    Johnson, Angelina... GRYFFINDOR
    Immer mehr Schüler wurden aufgerufen und irgendwann stand nur noch ich da.
    Bird, Miamé. Erhobenen Hauptes humpelte ich nach vorne. Keiner sollte merken wie weich meine Knie waren. Ich spürte viele Blicke auf mir. Na ja, ich war ja auch ziemlich hübsch. Ich ließ mich auf den Stuhl sinken.,, Ah, die kleine Prinzessin von Schwanensee." ich betete das er das nicht laut gesagt hatte.,,*Hahaha* keine Angst Prinzessin. Keiner hat das gehört. Bei ihnen ist es wirklich sehr knifflig. Sie passen in jedes Haus. Sie sind ein schlaues Köpfchen und ihren Freunden treu. Sie können eine große Klappe haben und manchmal auch fies sein, aber tief in ihrem Herzen sind sie ein sehr netter Mensch. Auch mutig sind sie. Sie können sich aussuchen in welches Haus sie gehen." ich hörte leises geflüster.,, Ah, du möchtest also gern nach Gryffindor? Na dann sei es GRYFFINDOR. "
    Lautes Klatschen vom Tisch der Gryffindors. Ich humpelte dorthin und setzte mich zwischen Georg und das Mädchen, das Hagrid auf mich aufmerksam gemacht hatte. Nachdem ich aufgegessen hatte, stand ich auf und wollte mit dem Mädchen (Angelina) nach oben gehen, doch sobald ich mich erhob, durch zuckte mich ein heftiger Schmerz. Angelina beobachtete mich.,, Ich bring dich in den Krankenflügel." Madam Pomfrey stellte fest, dass ich mir zwei Rippen gebrochen hatte. Sie ließ sie mit einem Zauber wieder zusammen wachsen und schickte uns nach oben. Mc Gonagall erwartete mich vor dem Schlafsaal.,, Miss Bird, sie haben ihren eigenen Schlafsaal." Traurig schaute ich Angelina an.,, Professor Mc Gonagall, bitte, darf ich bei Miamé schlafen, sonst ist sie so allein." zustimmend nickte ich. Zögernd stimmte sie zu und führte uns in einen hohen Turm. Dort ließ sie ein zweites Bett, einen zweiten Schrank und alles was dazu gehört entstehen. Außerdem zeigte sie uns, dass wir ein eigenes Bad hatten, dann ging sie weg. Verwundert musterte Angelina mich.,, Wieso kriegst du so ne Sonderbehandlung. Kurz überlegte ich, doch ich entschloss mich, ihr alles zu erzählen. Ich setzte mich auf mein Bett und bedeutete ihr, sich neben mich zu setzten.,, Also, ich heiße gar nicht Miamé Bird. Mein echter Name ist "Prinzessin Felica Miamé Loire von Schwanensee, aber das darf keiner wissen." so erzählte ich ihr alles. Von meiner nervigen Mutter, meiner süßen Noir und von Diana. Ich erzählte, dass meine Mutter sowie ich in der Zauberer Welt sehr berühmt waren und dass ich keine Freunde hatte. Als ich endete war es schon 30min nach Mitternacht.,, Doch Miamé, du hast eine Freundin, nämlich mich." sie umarmte mich und glücklich gingen wir schlafen.

    2
    So, das war es erstmal mit Miamé, soll ich weiterschreiben?
    LG
    Liked.

    Ps. Hat jemand einen Lover-Wunsch

article
1456396603
Prinzessin Miamé
Prinzessin Miamé
Gibt es eigentlich auch in der Zauberer Welt Prinzessinnen und, wenn ja, gehen sie auch nach Hogwarts?
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1456396603/Prinzessin-Miam
http://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1456396603_1.jpg
2016-02-25
402D
Harry Potter

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

harry💓💓💓 ( 95252 )
Abgeschickt vor 320 Tagen
Ich denke einer der Zwillinge wäre gut als lover
( und vielleicht könnte das Gerücht aufkommen das die Prinzessin auf der Schule ist und sie entführt wird wodurch Al sich gezwungen fühlt den Zwillingen und Angi alles zu erzählen und die4 die Prinzessin retten)
Nikki ( 48424 )
Abgeschickt vor 321 Tagen
Ich glaube der Lover word Charlie.
Und ich finde Miamé Weasley klingt cool.
Liked ( 04891 )
Abgeschickt vor 407 Tagen
Ein Weasley wird es. Noch ne Frage. Wollt ihr, dass Miamé dann den Nachnamen des Mannes annimmt, ihren behält oder er ihren?
LilyPotter ( 35196 )
Abgeschickt vor 415 Tagen
Ich finde die Geschichte toll und
würde mich freuen wenn du die Geschichte
schnell weiter schreiben würdest.
Als Lover würde ich Fred Weasley
nehmen.
LG LilyPotter
Alice ( 96075 )
Abgeschickt vor 417 Tagen
Bloß nicht Adrian Pucey , Fred oder Gorge
Allison Weasley ( 44615 )
Abgeschickt vor 438 Tagen
Ich glaube Adrian Pucey oder Fred Weasley
Liked ( 28698 )
Abgeschickt vor 444 Tagen
wirklich nette kommentare. hab den 3. teil eben rein gestellt
Johanna von Au ( 33544 )
Abgeschickt vor 445 Tagen
WOW Echt cool Wirklich Und Schöne Idee Schreib bitte schnell weiter
Theres Lestrange ( 20938 )
Abgeschickt vor 450 Tagen
Dein schreibstil ist super Bitte schreib weiter und ich wäre für Adrian.
Liked ( 28698 )
Abgeschickt vor 450 Tagen
Danke für eure Kommentare, ich schau mal wie ich das mache. Bin schon am weiterschreiben
LoVe_DrAcO ( 91979 )
Abgeschickt vor 450 Tagen
echt toller anfang schreib weiter für mich persönlich adrian pucey oder fred weasley letztendlich ist es deine entscheidung
ich freue mich auf den nächsten teil
Penelope18 ( 73036 )
Abgeschickt vor 451 Tagen
Mega gut, aber ich würde als Lover jemand unerwarteten nehmen...
Vielleicht irgendwas mit Hassliebe oder so
Leia Skywalker ( 13869 )
Abgeschickt vor 451 Tagen
Ein Weasley-Zwilling
Cool ( 83552 )
Abgeschickt vor 452 Tagen
Nicht schlecht, schreib mal weiter