Von gestern auf heute- eine Heldin erwacht

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.010 Wörter - Erstellt von: Tammi0012 - Aktualisiert am: 2016-02-26 - Entwickelt am: - 350 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Der Wind wehte durch meine Haare. Ich stand am Grab meiner Mutter. 'Mama, ich vermisse dich so!' dachte ich vor mich hin. Automatisch fasste ich mir an meine Ohrringe, ich erbte sie von ihr. Wirklich wertvoll! Sie sind klein aber in einer Herzform und einem Herzdiamant in der Mitte, echtes Gold und ein echter Diamant. Ich kniete mich runter und goss schnell die Blumen auf ihrem Grab. Krebs im Endstadium, ich würde die Krankheit umbringen wenn es physikalisch möglich wäre. Gegen Krebs wie sie ihn hatte konnte man nichts tun, ich würde gerne wissen was es wohl war. " Komm jetzt Scarlett, wir müssen zu Schule" riss mich mein Zwillingsbruder aus den Gedanken. " Felix, vermisst du Mama?" fragte ich ihn auf den Weg zur Schule. " Hör auf zu reden! Natürlich!" zischte er. Ich habe am 15.08 und er am 16.08 Geburtstag, wir wurden um Mitternacht geboren. Ich war älter als er, dennoch bin ich für ihn nur die kleine Schwester. Ich sehe schon das Schultor. Ich sehe in seine kastanienbraunen Augen. Er hatte blonde Haare, ich hingegen waldgrüne Augen und dazu hellbraune Haare die ich mir mit einem geflochtenen Zopf über die Schulter fallen ließ. Er war der Mädchenschwarm schlecht hin. Mich fragen bestimmt um die 7 Mädchen am Tag nach seiner Nummer. Ich sah Yuki, ein Mädchen mit grauen Augen und Schulter langen schwarzen Haaren, außerdem meine beste Freundin unter meinen Freundinnen. " Scarlett!" rief sie mich zu sich. Ich ging ein Schritt schneller auf sie zu und sah sie fragend an. " Du bist schon wieder dünner geworden, man wie machst du das bloß?" entgegnete sie mir stürmisch. Sie ist nett, ungeduldig, immer pünktlich und direkt. " Du und deine Klappe die einfach alles loslässt!" lachte ich sie an. Wir gingen zu unseren Schließfächern. Wir hatten Glück denn wenn man 16 ist bekommt man einen großen Spint. Ich gab meine Zahlen ein. Wie waren die noch gleich? 4...8...5...3..1...1 und fertig. Verdammt falsch. Sie seufzte und stoß mich weg. 5...4...1...1..3...8" Das ist deine Kombination " meinte sie genervt. Ich mache mein Schließfach auf und sehe wie ich ihn eingerichtet hatte. An der Tür war innen ein Spiegel oben, etwas weiter runter und da hingen 2 Bleistifte. Mit Klettverschluss dran geheftet. Daneben hing ein Notizblock und ein Taschenrechner. Alles was man mal gebrauchen könnte. Darunter ein kleiner süßer Kalender. Im inneren des Schrankes waren 3 Fächer. 2 kleinere und ein Großen. Ganz unten im Schrank hatte ich noch einen kleinen Metall Schrank reingestellt. Darin waren meine Sportsachen und meine Schuluniform für den Winter. Da wir Sommer haben hatte ich eine weiße Bluse mit einer Schuluniformsjacke an. Sie war weiß an den Ärmeln etwas weiter und ging mit einem blauen Bund an meinem Handgelenk wieder zusammen. Dazu ein blauschwarzer Rock der mir zur Mitte meiner Oberschenkel ging. Dazu meine weißen Sneakers an den Füßen. Ich schlug meine Für zu und erschrak als mir auf einmal 2 Arme entgegen kamen. Es war Pauline, eine hübsche Blondine. " Scarlett, ich habe dich lange nicht gesehen." sagte sie überglücklich. Wir unterhielten uns auf dem Weg zum Klassenzimmer über dies und das, ich versuchte mich aber bei diesem Mädchenzeugs rauszuhalten, ich hasse solche Themen.
    Ich meldete mich und fragte ob wir Hausaufgaben auf bekommen würden. Mein Lehrer Herr Dufliego meinte das er das nächste Mal keine Lust hätte sich die Mühe zu machen sie alle zu kontrollieren. Es klingelte. Endlich Schule aus. Nach 6 Stunden Schule bin ich total fertig. Wie gingen gerade um eine Ecke als ich am Arm gepackt wurde. Es war einer dieser 'Gang' in der Schule die sich voll cool finden. " Na was haben wir denn hier? Die kleine süße Streberin aus der Oberstufe." Hat er mich gerade 'süße Streberin' genannt. " Hör mir mal zu Freundchen, fass mich nie wieder an" drohte ich ihm, er ließ mich sofort los als mein Bruder von hinten kam. " Cevin, Lass sie los" sagte er lässig. Es waren Freunde. Ich ging mit Felix nach Hause und legte mich Augenblicklich ins Bett. Mit meinen Klamotten
    *Traum von Scarlett*
    Ich sehe einen Jungen von hinten er hat schwarze Haare(Stellt euch einfach die Frisur von Sasuke aus Naruto vor, aber es ist nur die Frisur so) ich rief nach ihm aber er hörte mich nicht. Ich sah ein zweites Ich das ihm in die Arme lief. Ich hielt meine Ohrringe noch oben und rief ' Mikala lufitt delee amite' zumindest war das was ich verstand.( Achtung ausgedachte Wörter, wenn es sie geben sollte ist es nicht meine Absicht) damit verschwand mein ich und der junge, ich wachte auf.
    Was war das für ein Traum. Diese Worte klangen so Elegant als ich sie aussprach. Ich schaute auf den Wecker 2:27 Uhr in der Nacht. " Mikala lufitt delee amite'" murmelte ich. Ich entschloss mich es wie im Traum zu machen, also zog ich meine Ohrringe aus und rief, hoffentlich weckte ich niemanden auf, " MIKALA LUFITT DELEE AMITE" und hielt meine Ohrringe hoch. Plötzlich umgab mich ein weißes Licht. Was, wo bin ich? Als ich etwas sehen konnte sah ich zwei 'Portale' eins zeigte mein Zimmer das andere eine Lichtung. Ich ging auf die Lichtung zu und landete etwas unsanft auf dem Boden. Ich rappelte mich auf und spürte etwas Kaltes an meinem Hals und jemand der mir in den Nacken atmete.
    (Es wird weiter gehen)

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Tammi0012 ( 56332 )
Abgeschickt vor 421 Tagen
0087Ny ich versteh nicht ganz von welchem Teil du redest also in welchem dein Kommentar am meisten zu trifft. Um deine Frage beantworten. Nein soll es nicht :)
0087Ny ( 61426 )
Abgeschickt vor 427 Tagen
Meinst du nicht das ist ein bisschen zu flach geschrieben?! Also wen ich in dieser Situation wäre hätte ich mich niemals auf Wildfremde eingelassen egal wie abartig nett sie wäre, was bei dir aber nicht wirklich der Fall ist, aber gut. Es ist eigentlich eine tolle Idee, ich hab nur eine Frage: soll das Ganze hier als eine Art Anime dargestellt werden?
Tammi0012 ( 09948 )
Abgeschickt vor 457 Tagen
Der neue Teil ist fertig und kommt auch demnächst, ich hab aber leider vergessen zu schreiben das es der 2. Teil ist, aber ihr werdet es schon so finden