Das Leuchten der Sterne - Sinta's Leben in "Der Hobbit" #4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 3.090 Wörter - Erstellt von: Thoreta - Aktualisiert am: 2016-02-18 - Entwickelt am: - 482 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Gemeinschaft kommt nach Bruchtal, doch auf dem Weg dorthin kommen einige Turbulenzen dazwischen, und Sinta lernt etwas mehr über sich selbst.

    1
    - Angst vor engen Räumen -
    Das von Kaninchen gezogene Gefährt kam schlitternd vor uns zum Stehen. Es sah jetzt von nahem aus wie ein Schlitten, und auf ihm saß ein Mann in brauner Kleidung und mit einem ähnlichen Stab wie dem von Gandalf. Ich zog die Augenbrauen zusammen und dachte kurz nach. Wenn ich mich nicht irrte, war dies Radaghast der Braune.
    Gandalf begrüßte den Zauberer, und führte ihn dann ein paar Meter weg von uns, damit die beiden ungestört miteinander reden konnten. Ich setzte mich auf einen Baumstumpf. Wenn ich mich anstrengte konnte ich einige Wortfetzen des Gesprächs der Zauberer verstehen.
    "Spinnen ... Wald ... Netze ..." Und dann ein Begriff den ich besonders gut verstehen konnte. " Dol Guldur" Moment, Dol Guldur? Ich schaute auf. "Was ist Dol Guldur?", fragte ich. Fili und Bofur, die neben mir hockten schauten verwirrt auf. "Wie kommt ihr denn da drauf?", fragte Bofur. "Na das war doch kaum zu überhören! Der braune Zauberer hat es doch eben gesagt!" Jetzt schauten mich auch die anderen irritiert an. Thorin seufzte. "Das uns die Fähigkeiten der Elben einmal so deutlich gemacht werden, ohne das besagte Elbe es mitbekommt.", sagte er verächtlich. Und ich wurde augenblicklich rot. Verdammt, stimmt ja. Ich war eine Elbe, zwar eine tollpatschige, aber eine Elbe und hatte damit ziemlich scharfe Ohren. Wie überheblich das den Zwergen Jetzt vorkommen musste, da sie es ja nicht gehört hatten. Doch ich kam nicht dazu mich zu entschuldigen oder zu rechtfertigen, denn in dem Moment hörten wir ein lautes Heulen, ganz in der Nähe. "Gibt es hier Wölfe?", fragte Bilbo erschrocken. "Wölfe?", fragte Dwalin, "Nein, das sind Warge!" "Na dann nichts los, wie auf die Ponys!"rief ich und schaute mich nach Myrte um. "Die Ponys sind durchgegangen.", sagte Ori. Na toll!
    Und da Schlich sich das erste dieser Ungetüme von Wargen schon an uns heran, die Zähne gebleckt. Kili zog seinen Bogen und machte dem Tier zum Glück den Gar aus, doch die anderen Warge mussten ganz in der Nähe sein. "Ich werde sie ablenken!", rief Radaghast und schwang sich auf seinen Schlitten. Gandalf schüttelte den Kopf. "Das sind Gundabadwarge, das schaffst du nie!"
    "Und das sind Rhosgobel-Kaninchen! Die sollen es ruhig mal versuchen!"
    Mit den Worten drehte er sich um und sauste mit dem Schlitten los. "Kommt!", rief Thorin und wir rannten los.
    Schnell hatten wir den Schutz des Waldes hinter uns gelassen und rannten über die offene Steppe. Ich hatte gute Kondition und lief neben Gandalf an der Spitze. Hinter einem Felsen fanden wir Deckung, denn die Warge kamen uns sehr nahe.
    Doch einer musste uns gewittert haben, denn er tauchte über uns auf dem Felsen auf und ließ seine Augen suchend über die Ebene gleiten. Thorin nickte Kili zu, und der legte einen Pfeil an und zielte auf den Warg. Der Pfeil sirrte durch die Luft und traf, Warg samt Reiter stürzten zu uns herunter. Allerdings war ihnen noch nicht ganz Der Gar ausgemacht. Ich zog meinen neuen Degen und rammte ihn dem Warg in den Kopf. Er stieß noch ein Winseln aus, dann war er tot. Doch dieses eine Winseln hatte genügt um die anderen Warge auf uns aufmerksam zu machen. Jetzt nützte auch Radaghasts Ablenkungsmanöver nichts mehr, die Orks und ihre Warge hatten uns entdeckt. Ich schloss die Hände fester um den Griff meines Degens, bereit zum Kampf. Die Warge kamen knurrend auf uns zu, wir waren umzingelt. Na wunderbar. dachte ich, behielt den Kommentar der mir auf der Zunge lag aber lieber für mich, denn wir hatten gerade wirklich genug Probleme.
    "Hier her!", rief Gandalf und deutete auf eine kleine Felsengruppe. Die Zwerge kamen nicht sofort, aber ich rannte einfach auf Gandalf zu. Er hatte eine kleine Art Höhle entdeckt. "Rein, schnell!", rief er eindringlich. Ich steckte meinen Degen zurück in die Scheide und sprang den kleinen Abhang hinunter, und landete kräftig auf meinem Hintern. Aber allzu lange wollte ich nicht hier verweilen, denn hinter mir sprangen nun die Zwerge in die Höhle, und ich hatte wahrlich keine Lust Ihnen im Weg zu stehen, also rappelte ich mich auf und trat drei Schritte zur Seite. Keine Sekunde zu früh. Kaum war ich weg, rutschte ein Zwerg nach dem anderen herunter. Thorin kam als letzter. Nachdem sie sich alle aufgerappelt hatten hörten wir plötzlich oben bei den Orks ein Horn erschallen, und danach Kampfgeräusche. Wenn ich ehrlich war, war ich erleichtert, doch als ein erschossener Ork zu uns herunter rutschte, sahen wir den Pfeil der in seiner Brust steckte. "Elben", knurrte Thorin. Ich überging das einfach mal ohne ein Kommentar über meine Anwesenheit. "Das hättest du von Anfang an geplant!", blaffte Thorin Gandalf grimmig an. Ich schaute zu dem schmalen Pfad. Man könnte nicht sehen wo er hinführte, aber was blieb uns anderes übrig ihm zu folgen? Ich ging als letzte, vor mir Bombur. Die rauen Steinwände waren sehr eng und der Zwerg blieb mehrmals stecken. Ich versetzte ihm einfach jedes Mal einen Stoß in den Rücken. Die engen Wände waren bedrängend und ich hatte das Gefühl etwas drückte mir auf die Brust, sodass ich nicht mehr richtig Luft holen konnte. Und das hörte man wohl auch. Mein Atem ging schneller, langsam stieg in mir Panik auf. Und das merkte man wohl auch, denn Bombur drehte sich zu mir um und schaute mich besorgt an. "Alles in Ordnung?" Ich schluckte und nickte, eine Schweißperle bildete sich auf meiner Stirn. "Alles bestens, geh einfach weiter!" murmelte ich. Diese engen Gänge waren wirklich entsetzlich. Bombur betrachtete mich skeptisch doch Gandalf fuhr ihn an. "Geht weiter, Herr Zwerg. Sinta wird es besser gehen wenn sie schnell hier rauskommt!" Ich lächelte schwach und wir gingen eilig weiter. Meine Beine zitterten leicht, und mein Atem ging schnell. In mir kämpfte sich die Panik immer weiter nach oben, ich hatte das Gefühl gleich zu kollabieren. Endlich kam der Ausgang in Sicht. Eilig beschleunigte ich meine Schritte soweit Bombur vor mir es zuließ.
    Ich stolperte erleichtert nach draußen. Fili betrachte mich besorgt und ich stütze mich an der steinernen Wand ab. "Gandalf, was hat sie?", fragte Ori. Das wüsste ich auch gerne, so panisch war ich noch nie gewesen. Zumindest in dem einen Jahr das ich kannte. Langsam beruhigte sich mein Atem und meine Beine hörten auf zu zittern. "Sinta leidet an Klaustrophobie. Sie bekommt Panikattacken wenn sie in zu engen und kleinen Räumen ist oder Wenn es um sie herum eng wird. Gefährlich ist das nicht, und es ist auch keine wirkliche Krankheit, aber sie sollte kleine Räume mit wenig Licht und Gänge wie den verborgenen Pfad meiden." Ich nickte und richtete mich wieder gerade auf. "Geht es dir besser?", fragte Fili etwas unbeholfen. Er schien nicht genau zu wissen wie er damit umgehen sollte. "Ja alles bestens, danke.", ich lächelte und nahm nun die Umgebung genauer in Augenschein. Und als ich es sah, stockte mir der Atem. Das Tal in dem wir uns befanden war wunderschön. Wasserfälle in denen sich das Sonnenlicht spiegelte, wunderschöne Elbenhäuser und alles war grün. "Wo sind wir hier?", fragte ich ehrfürchtig. Gandalf lächelte. "Das meine Liebe, ist Bruchtal"

    2
    - Rivendell -

    Wir gingen über die kleine Brücke. Ich war noch ziemlich überwältigt, alles hier war so friedlich und im Einklang. Wenn man von Thorin mal absah. Er schien sichtlich unzufrieden damit zu sein, das wir nun hier waren. Ich konnte ihn manchmal einfach nicht verstehen. Hier lebte wenn man Gandalf glauben könnte einer der wenigen in Mittelerde die seine Karte lesen konnten!
    Wir kamen auf einen kleinen Platz. Ein braunhaariger Elb kam uns entgegen. "Mithrandir!", sagte er und wandte sich zu Gandalf. Sie wechselten ein paar Worte auf Elbisch, doch ich konnte nicht sagen was es war.
    Wie gesagt, alles weg, was ich je wusste.
    "Mein Herr Elrond ist nicht hier!" Endlich sagte der mal was so dass wir alle es verstehen konnten!
    Plötzlich hörte man Pferde hinter uns. Ich drehte mich um. Ein ganzer Trupp von Elben kam angetrabt und umkreiste die Zwerge. Diese nahmen sofort Angriffsstellung ein. Fili stellte sich schützend vor mich, ich war noch ganz überrumpelt. Meine Güte, die würden uns doch nicht die Köpfe abreißen! Mit Verdruss musste ich jetzt auch noch feststellen das ich wenn es hoch kommt nur gute drei Zentimeter größer als Fili war, und damit in mitten der Zwerge wohl kaum auffiel. Großartig!
    Einer der Reiter stieg ab und ging auf Gandalf zu. Die beiden umarmten sich kurz und freundschaftlich. Dann fiel sein Blick auf Thorin. "Thorin Eichenschild", begrüßte er ihn. Ich fand nicht das es feindselig klang, aber warum hatte ich eigentlich erwartet das Thorin seinen Groll mal ablegte?
    "Ich glaube nicht das wir uns kennen.", meinte der Zwerg. Ich seufzte. Das schrie ja gerade nach zu eskalieren! Ich drängelte mich aus den Reihen der Zwerge heraus und stellte mich zu Gandalf. "Herr Elrond, wenn ich vorstellen darf. Das ist Sinta." sagte Gandalf. Auf einmal lag mehr Aufmerksamkeit auf mir als ich eigentlich wollte. Der Elb hinter Elrond, der eben mit Gandalf gesprochen hatte betrachtete mich mit einem unergründlichen Blick, von Elronds Blick wollte ich gar nicht sprechen. Ich versuchte die heraufsteigende Röte zu unterdrücken. Nicht immer gleich rot anlaufen!, redete ich mir ein.
    "Sinta, man hörte in Rivendell bereits von euch. Es ist mir eine Freude euch kennenzulernen." Ich lächelte und senkte höflich den Kopf. Einen Knicks konnte ich nicht, und wie ich mich kannte würde ich wahrscheinlich das Gleichgewicht verlieren und mich auf die Nase legen. Elronds Aufmerksamkeit galt wieder Thorin. Ich hoffte dass dieser sich inzwischen mal abgeregt hatte. Mein Blick wanderte herüber zu dem braunhaarigen Elben hinter Elrond. Sein Blick ruhte immer noch auf mir. Was dachte der sich denn eigentlich? In dem Moment sagte Elrond etwas auf Elbisch. Nein, er rief schon fast. Und er klang aufgebracht. Einen Moment herrschte Stille, dann hob Gloin die Faust. "War das etwa eine Beleidigung?", Rief er. Gandalf wirkte bestürzt und schüttelte eilig den Kopf. "Nein, sondern eine Einladung zum Essen!"

    3
    - Blaue Kleider & Salatdressing -

    Eilig schritt ich hinter dem Elben her. Es war der der mich eben die ganze Zeit angestarrt hatte. Elrond hatte ihm aufgetragen mich auf ein Zimmer zu bringen, damit ich mir etwas anderes anziehen konnte. Nicht das es mir etwas ausgemacht hätte, in der Bluse mit den gestutzten Ärmeln zu essen, aber gut, wenn der Elb darauf bestand dann hätte ich auch nichts dagegen. Inzwischen hatte mir der Elb erklärt das er Lindir hieße, worauf ich ihm höflich meinen Namen genannt hatte, obwohl er ihn schon kannte. Danach hatte er wieder eine Zeit lang geschwiegen. Ich war einfach schweigend hinter ihm hergegangen. "Warum reist ihr mit den Zwergen?", die Frage kam unerwartet. Ich schaute ihn an und zog eine Augenbraue hoch. "Warum nicht?", sagte ich ausweichend., "Gibt es irgendein Problem deswegen?" "Nein natürlich nicht, es ist nur nicht üblich." Ich seufzte resigniert. Hatte er nicht begriffen das ich mir aus sowas nun wirklich nicht viel machte? "Ist es üblich das", ich stockte, da mir nichts einfiel was ich erwidern konnte. Na toll.
    Zum Glück blieb Lindir nun vor einer Tür stehen und öffnete sie. "Hier könnt ihr euch zurecht machen. Ein Kleid liegt schon bereit. Wenn ihr fertig seid müsst ihr dem Gang einfach folgen und kommt dann direkt zu Tafel." Ich nickte und schloss die Tür hinter mir. Es war ein kleiner Waschraum. Auf der einen Seite stand ein Bett das frisch bezogen schien, auf der anderen ein Tisch und ein Wandspiegel. Auf dem Tisch lag allerlei Zeig herum, von dem ich vermutete das es für die Haare oder so war. Auch viel Schmuck war dort zu finden. Auf einem Stuhl daneben lag ein Kleid. Ich verschluckte mich fast. Oha!
    Das Kleid ist Bodenlang und dunkelblau, wie das meiste das ich trage. Es hat einen Herzausschnitt und kleine Ärmel. Allerdings gehören fast vollkommen durchsichtige, zartblaue Armstulpen dazu. Der Ausschnitt ist mit Silber verziert. An der Taille liegt es eng an, und dann wird es weiter und bauscht sich in Schichten dunkelblauen Stoffs.
    Naja, ich es ist zwar nur ein Abendessen aber anziehen kann ich es ja trotzdem. Also schlüpfe ich aus der dreckigen Lederhose und der Bluse, lasse auch den Ledergürtel mit den Waffen legte ich ab. Dann schlüpfte ich in das Kleid. Obwohl ich ziemlich klein war, passte es perfekt. Meine Stiefel ließ ich an, man könnte sie doch durch den Stoff sowieso nicht sehen. Ich betrachte den Schmuck auf dem Tisch. Das Kleid hatte etwas Ausschnitt, was mir ein wenig unangenehm war, obwohl es nun wirklich nicht viel war. Ich entschied mich für eine silberne Kette mit einem Saphiranhänger. Auch ein Kamm lag dort mit dem ich meine zerzausten Haare ein wenig bändigte. Da ich nicht sonderlich talentiert im Haare machen bin, im allgemeinen und besonderen, ließ ich siebenfach offen. So, nun war ich fertig. Zögerlich warf ich einen Blick in den Spiegel. Viel aus meinem Aussehen machte ich mir normalerweise nicht, weshalb ich auch noch nie so ein Kleid getragen hatte. Vielleicht war der Anblick deshalb so ungewohnt. Aber ich sah schon ganz hübsch aus, das Kleid stand mir. Meine Haare fielen wie immer in Wellen meinen Rücken hinunter und das dunkle Saphirblau war die selbe Farbe wie meine Augen. Ich wand mich vom Spiegel ab und öffnete die Tür. Was hatte Lindir noch gleich gesagt? Dem Gang folgen. Die Frage war nur, in welche Richtung? Da wir von links gekommen waren Kontextes eigentlich nur rechts sein. Ich machte mich auf den Weg. Nach dem ich um eine Ecke gebogen war sah ich die anderen auch schon. Sie saßen an drei Tischen verteilt und vor ihnen stapelte sich Salat und alle möglichen Beilagen. Als Elrond mich erblickte, lächelte er zufrieden. Ich lächelte leicht zurück und stieg die letzten Stufen zu den anderen herunter. "Sinta!", sagte Gandalf erfreut. Obwohl es mich freute das er sich freute, wünschte ich augenblicklich er hätte nichts gesagt. Denn alle Blicke richteten sich auf mich. Und mir stieg die Röte ins Gesicht. Gut, ich hatte bisher nur meine Reisekleidung getragen und gut, das Kleid war wirklich schön, aber mussten sie denn solche Augen machen? Ich schritt die letzten Stufen runter und setzte mich auf den letzten freien Platz zwischen Fili und Dori. Langsam fingen die Gespräche wieder an. "Du ... Du siehst echt toll aus", es war Fili der das sagte. Ich lächelte ihn dankbar an und musste feststellen das er leicht rot war. Sowas kannte ich ja gar nicht von ihm. Ich wollte mich gerade für das Kompliment bedanken, als Kili neben seinem Bruder durch die Zähne pfiff. Er grinste uns an. "Schaut sie euch an", lachte er, was dazu führte das ich nur noch röter wurde. Und natürlich viel mir kein passender Gegenkonter ein. Also richtete ich den Blick einfach auf meinen Teller. "Ach sei doch still!", meinte Fili zu seinem Bruder. Ich schaufelte mir etwas Salat auf den Teller. Da fiel mir die gläserne Karaffe auf dem Tisch auf. Eine cremige Flüssigkeit in der auch ein paar Kräuter waren war ihn ihr. Ich betrachtete mein leeres Glas. Etwas zu trinken wäre nicht schlecht. Also nahm ich die Karaffe und kippte mir die Flüssigkeit in mein Glas. Da das ganze zwar nicht wirklich wie ein Getränk, aber trotzdem irgendwie appetitlich aussah füllte ich mein Glas bis fast zum Rand. Die Karaffe stellte ich zurück, legte das Glas an die Lippen, und trank einen großen Schluck. Am liebsten hätte ich das Zeig wieder zurück ins Glas gespuckt. Das Zeig war sauer, viel zu sauer um es so zu trinken und noch dazu total stark gewürzt. Zu stark um es so zu trinken. Fili und Kili prusteten los als sie mich sahen. Ich stellte das Glas ab und bemühte mich das Zeug herunter zu schlucken, während die Brüder neben mir fast vom Stuhl fielen vor lachen. "Was ist denn so lustig daran? Das Zeig kann doch nie und nimmer ein Getränk sein!" "Ist es auch nicht", brachte Kili zwischen zwei Lachanfällen heraus. "Sinta, das ist Dressing!", machte Fili weiter und hielt sich den Bauch vor lachen. Als die beiden meinen verständnislosen Blick sah mussten sie noch mehr lachen. "Das kommt auf das Grünzeug", meinte Bofur auf der anderen Seite. Auch er hatte angefangen zu lachen. Ich kam mir in dem Moment einfach so dämlich vor, das ich ebenfalls begann zu lachen.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Sailormoon489 ( 25255 )
Abgeschickt vor 377 Tagen
Hey thoreta Wann schreibst du mir zurück bitte
Thoreta ( 19023 )
Abgeschickt vor 377 Tagen
Vielen Dank. ^^
Pollypauline03 ( 89803 )
Abgeschickt vor 377 Tagen
Echt gut geworden!❤️
Thoreta ( 19023 )
Abgeschickt vor 379 Tagen
Jetzt sind auch schon 5 und 6 da....
Thoreta ( 71582 )
Abgeschickt vor 399 Tagen
#4 ist da! Ich hoffe er gefällt euch!
Thoreta ( 71582 )
Abgeschickt vor 401 Tagen
#4 ist in Arbeit, ich geb mir Mühe ;)
.... ( 57317 )
Abgeschickt vor 401 Tagen
Bitte schreibe weiter
Ineriä ( 26818 )
Abgeschickt vor 402 Tagen
(Thoreta bist du nicht Cassedy in meiner Ff? Könntest du dich dann mal da melden? ^^ Übrigens eine sehr schöne Geschichte, obwohl ich diese Hobbitsachen nie gelesen habe.)
Thoreta ( 71582 )
Abgeschickt vor 403 Tagen
Ich bin eilig am tippen und hoffe das Teil 3 bald rauskommt. Vielen Dank für eure lieben Kommentare!
Ihr wisst gar nicht wie viel Spaß es macht zu schreiben, wenn man so viel Feetback bekommt!
Pollypauline ( 61748 )
Abgeschickt vor 403 Tagen
Super Geschichte ! Schreib bitte weiter !
Schnappschuss ( 58812 )
Abgeschickt vor 403 Tagen
Also das ist wirklich gut!
Schon die eigentliche Geschichte des Hobbits ist Hammer, aber ich finde eh, die brauchen mal nen bisschen Frauenverständnis bei der Reise!
Danke für die schöne Geschichte!
Thoreta ( 71582 )
Abgeschickt vor 405 Tagen
Der nächste Teil wird in den nächsten Tagen erscheinen, ich hoffe er ist gut geworden!
... ( 13203 )
Abgeschickt vor 407 Tagen
Ja bittttteeee schreib weiter
Thoreta ( 68775 )
Abgeschickt vor 383 Tagen
Ich weiß es noch nicht, über die Liebe bin ich mir noch nicht ganz im Klaren. Auf jeden Fall trifft sie im Düsterwald endlich auf jemanden, der ihr in ihrer Vergangenheit einmal geholfen hat
Nienna ( 04485 )
Abgeschickt vor 383 Tagen
Willst du dann das sich Sinta in Legolas verliebt?