Springe zu den Kommentaren

Maze Runner/Clary's Story

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 998 Wörter - Erstellt von: Piper 26 - Aktualisiert am: 2016-02-11 - Entwickelt am: - 1.018 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 2 Personen gefällt es

Clary ist eine der ersten auf der Lichtung. Zusammen mit Alby, Minho und Newt baut sie die Lichtung auf. Während dieser Zeit verliebt sie sich in Newt. Doch seit Chuck auf der Lichtung ist hat sie schreckliche Alpträume. Hat das was zu bedeuten?

    1
    3 Jahre sitz ich hier jetzt schon fest. Hab alles Mühsam mit aufgebaut. Kenne jeden einzelnen. Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor seit Minho, Alby, Newt und ich hier aufgewacht sind. Es war ja auch eine lange Zeit vergangen. Inzwischen war ich Läuferin und 3. Chef da Minho abgelehnt hatte. Minho war für mich wie ein Bruder. Ihm konnte ich alles erzählen. Und Alby war einfach ein sehr guter Kumpel. Aber Newt hatte mir total denn Kopf verdreht. Ich war total in ihn verliebt. Das konnte ich nicht verhindern. Natürlich wusste Minho es als erstes. Und auch als einziger! Doch Newt war mein bester Freund und das wollte ich nicht kaputt machen. Ich war glücklich wenn ich bei ihm war. Ich sah ihn nur noch sehr selten seit ich Läuferin war. Ich war ja denn ganzen Tag im Labyrinth. Doch wir verbrachten schon einige lustige Abende miteinander. Wie ich diese Abende liebte. Doch leidet gingen sie viel zu schnell vorbei. Es war immer ein schönes Gefühl wenn wir miteinander lachten. Ich liebte auch die Zeit als wir beide Läufer waren. Wir waren ständig zusammen. Bis er sich den Knöchel brach. Ab da war es vorbei. Ab da war ich nur noch mit Minho im Labyrinth unterwegs gewesen. Doch dadurch wurden Minho und ich wie Geschwister. Die erste Zeit wechselten wir kein Wort. Doch dann wuchsen wir immer mehr als Team zusammen. Ich war froh drüber. Es war schön Freunde wie diese zu haben.
    Der Tag als der kleine schick hochkam war eigentlich wie jeder andere. Doch die Nächte danach waren die Hölle. Ich hatte nur noch Alpträume.

    2
    Ich saß zusammengekauert in einer Ecke eines weißen Raumes. Ein Mann kam auf mich zu. Er war schwer bewaffnet.
    «Du brauchst kein Angst zu haben. DIR wird nichts passieren!»sagte er immer. Dabei betonte er das «DIR» ganz besonders.
    «Lass mich in Ruhe! Lasst mich einfach alle in Ruhe!»schrie ich. Doch der Mann kam weiter auf mich zu. Er hatte ein dreckiges lächeln aufgesetzt.
    «Wenn du mit uns arbeitest dann wird ihnen nichts mehr passieren!»sagte der Mann. Er versuchte mich am Arm zu packen. Doch ich war schon aufgesprungen und zur anderen Seite des Raumes gerannt.
    «NEIN! ICH WERDE GANZ BESTIMMT NICHT MIT EUCH ARBEITEN! Ihr habt Sir doch schon längst umgebracht!»schrie ich. Jetzt zückte der Mann seine Waffe.
    «Entweder du arbeitest mit uns oder ich bring dich um!»sagte er drohend. Ich wusste das er das ernst meinte. So wie der aussah machte der kein Witze.
    «DANN BRING MICH DOCH UM! ES LEBT EH KEINER MEHR DENN ICH LIEBE!»rief ich. Ich schloss die Augen. Doch bevor er mich erschießen konnte, rutschte der Boden unter meinen Füßen weg und ich fiel hin. Ich spürte Gras. Ich öffnet die Augen. Ich war auf der Lichtung. Doch es war immer noch ein Traum. Ich will endlich aufwachen! Als ich mich umdrehte erschrak ich. Dort lagen alle die bis jetzt auf der Lichtung lernten. Blutig und aufgeschlitzt auf einen Haufen. Und ganz oben lag Newt. Auch er war tot. Er war zerstückelt als wollte man ihn zum kochen benutzen.

    Ich schreite auf. Ich war wieder wach. Schweißgebadet und völlig außer Atem. Da kam Newt ins Zimmer gestürmt.
    «Clary, was ist passiert?»rief er. Ich atmete ein paar mal tief durch.
    «Nichts. Alles gut. Nur ein Alptraum!»sagte ich ruhig. Er nickte und ging aus dem Zimmer.
    Hat er mich jetzt echt allein gelassen?

    3
    Der restliche Tag war wie jeder andere. Minho und ich gingen wieder ins Labyrinth und fanden wie immer nichts. In der Nacht hatte ich wieder denselben Traum. Das ging 2 Wochen so bis ich Minho endlich davon erzählte.
    «Vielleicht hat das ja was zu bedeuten.»sagte er.
    «Also ich möchte euch nicht total hingerichtet auf einem Haufen sehen!»sagte ich nur.
    «Hey, das wird schon nicht passieren! Wir sind ziemlich hart!»erwiderte er. Ich musste lachen.
    «Meinst du ich sollte Alby davon erzählen?»fragte ich unsicher.
    «Das weiß ich nicht. Das ist deine Entscheidung! Wenn du es für richtig hältst dann stehe ich voll hinter dir!»sagte er aufbauend.
    «Dann!»beendete ich unser Gespräch. Dann ging ich zu Newt. Wir hatten uns für heute Abend verabredet.
    «Hey, Prinzessin!»begrüßte er mich. So nannte er mich schon seit 2Jahren. Warum weiß ich nicht.
    «Hey, und was hast Du vor?»fragte ich. Er sah mich komisch an.
    «Dich erstmal zu Jeff bringen weil du knallrot bist. Hast du Fieber?»fragte er besorgt und fasste mir an die Stirn.
    «Du glühst ja. Hast du das nicht bemerkt? „fragte er.
    «Nein, eigentlich geht's mir gut.»sagte ich. Doch dann wurde mir plötzlich schwindelig. Alles drehte sich.
    «Newt…»sagte ich schwach. Doch weiter kam ich nicht denn da kippte ich schon in seine Arme. Alles wurde Schwarz. Ich Verlor das Bewusstsein.
    Ich wachte erst ein paar Stunden später auf.
    Ich lag auf der Medizin Station. Und neben NEINER liege saß Newt…

Kommentare (3)

autorenew

Manja (46405)
vor 114 Tagen
Arwww süß schreibt bitte weiter^^
Joy (12987)
vor 592 Tagen
Ohhhhh....RICHTIG GUT!!! BITTE SCHREIB MEHR
Marie Sangster (48113)
vor 600 Tagen
Richtig nice! Erinnert mich ein wenig an meine Story, die ich grad am schreiben bin!