Mein Leben mit dem schlimmsten Mann an meiner Seite Teil 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.243 Wörter - Erstellt von: Luiinuzuka - Aktualisiert am: 2016-02-06 - Entwickelt am: - 742 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

---Nachdem Lia ihre Gefühle wieder hat, ist bleiben keine Option mehr für sie. Sie versucht zu fliehen...--

1
"Kann mir jetzt bitte mal einer erklären was hier los ist?" Frage ich unsicher und Fortiseo lächelt mich an. "Na, das ist doch ganz leicht. Arbitio ist mein Vater und Cenia, deine Mutter, ist die Schwester von meinem Vater." "Ah.." Das ergab natürlich Sinn. "Ich hab eine Frage..was ist mit meinem..Vater passiert?" Fortiseo schluckt und isst weiter. Arbitio wendet sich mir zu. "Als deine Mutter gegangen ist, ist er durchgedreht. Es hat ihn fertig gemacht von ihr entfernt zu sein und deswegen machte er sich auf die Suche nach ihr, aber er starb an dem Fluch." Ich nicke und die Stimme in meinem Kopf schweigt. Ich hätte nie gedacht das dass hier meine wirkliche Familie ist. Das ist alles so verwirrend.. "Es ist wirklich ein Segen dass du uns geschickt wurdest." Sagt Amanta und Affecto nickt bekräftigend. Ich gähne und überlege dann. "Wann soll der Angriff stattfinden?" Frage ich und alle schauen sich an. "Morgen." Mir bleibt die Luft weg, morgen schon. "Dann sollte ich jetzt schlafen gehen." Ich stehe auf und gehe in Fortiseos Zelt. Ich würde heute Nacht fliehen. Oder es zumindest versuchen. Ich lausche ob irgendwer in der Nähe ist. Und da war niemand, also gehe ich vorsichtig aus dem Zelt hinüber zur Lichtung und verwandele mich. Immer noch ist niemand zu hören, also nutze ich meine Chance und laufe los. "Was machst du da? Geh sofort zurück zum Lager Loceriada!" Befiehlt mir die hohe Stimme in meinem Kopf doch ich ignoriere sie einfach und renne weiter. Nach einiger Zeit stolpere ich und verwandle mich unkontrolliert zurück. Ich rapple mich wieder auf und renne so weiter. Ich versuche mich daran zu erinnern wie ich zu der Anderen Stadt komme aber ich habe schon Kopfschmerzen und mir ist leicht schwindelig. Ich fange an zu verzweifeln, die Stimmen in meinem Kopf sind verschwunden. "Law...!" Ich schluchze noch einmal, ich kann nicht mehr viel sehen und bin total fertig. "Loce!" Höre ich Fortiseo rufen und ich bekomme Angst. Die Geräusche werden lauter und ich fange wieder an zu rennen. Niemals lasse ich mich wieder einfangen!
Ich schliddre einen Hang herunter in einen Fluss hinein und werde sofort mitgerissen. Ich pruste und versuche noch einmal aufzutauchen aber ich werde mitgerissen von der Strömung. Ich versuche gegen die Strömung anzukämpfen aber es ist hoffnungslos, deswegen folge ich dem Strom und höre auf mich zu währen. Ich nähere mich einem Wasserfall und die Angst in mir wächst. Ich kämpfe mich an die Wasseroberfläche und pruste und suche nach einem Ausweg, doch da ist keine Chance zu entkommen. Also stürze ich den Wasserfall hinab, Luft angehalten, bereit für den Aufschlag. Es raubte mein Bewusstsein als ich aufschlug.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.