Der Hobbit - dein Schicksal in Mittelerde 8-

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.221 Wörter - Erstellt von: Legolanta2000 - Aktualisiert am: 2016-02-05 - Entwickelt am: - 875 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Endlich in Bruchtal angekommen, was bin ich froh nun für ein, zwei Tage etwas Ruhe zu bekommen.

1
Der Hobbit – dein Schicksal in Mittelerde 8- 1. Wir laufen so schnell wir können und Radagast macht wirklich gute Arbeit, doch schließlich kommt e
Der Hobbit – dein Schicksal in Mittelerde 8-

1. Wir laufen so schnell wir können und Radagast macht wirklich gute Arbeit, doch schließlich kommt es, wie es kommen muss und wir bleiben hinter einem großen Felsen stehen, auf dem sich nun der Ork mit seinem Warg befindet. „Aber du musst wirklich absolut genau treffen.“ flüstere ich nun Kili zu, da wir ja gleich erwischt werden, weil wir eben ungeschickt waren. Nachdem Kili mir also zugenickt hat, spannt er seinen Bogen und schießt. Er hat wirklich gut gezielt, doch leider hat dies auch nicht gereicht und so wurden wir leider doch bemerkt. Nun müssen wir eben kämpfen. Ich ziehe also meinen Bogen und schieße die Orks ab, doch sehr viel weniger werden es trotzdem nicht. Nun haben die Anderen auch bemerkt, dass Gandalf weg ist und regen sich darüber auf. Würde ich ja auch, wenn ich es nicht besser wüsste. „Hierher, ihr Narren!“ Und schon schleicht sich ein kleines Lächeln auf mein Gesicht und alle rennen auf den „Felseingang“ zu, wo Gandalf gerade wieder verschwunden ist. Alle nach dem Anderen rutschen hinunter, bis nur noch Thorin, Kili und ich dort stehen. „Runter mit euch!“ ruft Thorin mir zu, doch ich mache so, als ob ich ihn nicht gehört habe und schieße weiter Orks ab. Ich habe einfach mal beschlossen, nach dieser Aktion so zu tun, als ob er nicht da wäre. Es ist zwar schon etwas kindisch ja, aber ich finde er hat es schon ein bisschen verdient. „Nun macht schon!“ Versucht er es nun weiter und ich kann an seiner Stimme erkennen, dass er wohl schon recht wütend ist. Als ich also nach Kili schaue, kann ich ein kleines Grinsen auf seinem Gesicht erkennen, als er zu mir ruft:“ Komm Selina rutsch einfach.“ Immer noch leicht am Grinsen kommt er nun auf uns zu und schließlich rutsche ich auch hinunter, direkt hinter mir Kili und als Letztes Thorin. Immer noch leicht am Grinsen höre ich nun das Horn, welches die Ankunft von Elrond und den anderen Elben ankündigt, und schon fällt ein erschossener Ork hier herunter. „Elben!“ sagt nun Thorin, natürlich immer noch wütend, doch schon sage ich:“ Da hinten ist ein Weg, dem sollten wir folgen.“ „Ihr müsst es wissen.“ sagt nun also Bofur und da die meisten mir nach der Aktion mit den Trollen nun mehr trauen, folgen sie alle mir und Gandalf, da wir uns schon in Bewegung gesetzt haben. „Du solltest ihn lieber nicht so reizen, das weißt du.“ „Ja Kili ich weiß, aber ich mache es ja auch nicht mehr lange. Nur noch ein paar Tage, versprochen.“ „Na schön, aber bitte treibe es nicht zu weit. Du willst ja nicht, dass er völlig ausrastet.“ „Nein das will ich nicht.“ „Aber noch ein mal zu vorhin. Es tut mir Leid, dass ich nicht richtig geschossen habe. Ich hätte besser zielen müssen.“ „Das war doch nicht so schlimm. Immerhin leben wir trotzdem noch. Mach dir da keine Gedanken drum.“ „In Ordnung, ich dachte schon, ich hätte dich enttäuscht.“ Da wird er leicht rot und geht. Ich bin gerade leicht verwirrt, da ich diesen Satz nicht richtig einordnen kann, aber ich muss sagen, ich bin wirklich gerührt, dass er so etwas zu mir gesagt hat und merke, dass ich auch leicht rot anlaufe. „Was war das denn gerade?“ fragt mich nun Gandalf. „Ach nichts.“ Und bevor er noch weiter fragen kann, gehe ich etwas schneller und bin so schon vor den Anderen am Ausgang angekommen. Bruchtal sieht in echt einfach viel beeindruckender aus, als im Film und so kann ich nicht anders, als einfach nur darauf zu starren. Nun sind also auch die Anderen da und Thorin ist natürlich nicht gerade erfreut, aber trotzdem gehen wir weiter. Wir sind auf einem Platz angekommen und warten auf Herrn Elrond, als auch schon ein Elb, Lindir ist sein Name, zu uns kommt und er und Gandalf sich begrüßen. Gandalf fragt ihn also wo Herr Elrond ist, doch Lindir sagt, dass er nicht hier ist. Augenblicklich hören wir ein Horn und kurz darauf erscheinen viele Reiter, unter ihnen auch Elrond. Sie umkreisen uns zuerst, bevor sie anhalten und Elrond und Gandalf sich begrüßen. "Wo seid ihr gewesen?" fragt Gandalf ihn nun auf Elbisch. "Wir haben Orks gejagt, die aus dem Süden gekommen sind." antwortet er, ebenfalls auf Elbisch und steigt von seinem Pferd. "Wir haben viele nahe dem verborgenen Pass getötet." Nun umarmt er Gandalf und während er Lindir das Schwert eines Orks übergibt, sagt er: " Ungewöhnlich für Orks, unserer Grenze so nah zu kommen. Irgendetwas oder irgendjemand hat sie wohl angelockt." "Das könnten wir gewesen sein.", sagt nun Gandalf und nun schaut Elrond auch zu Thorin. "Willkommen Thorin, Sohn des Thrain." "Ich glaube nicht, dass wir uns kennen." "Du hast deines Großvaters Erscheinung. Ich kannte Thror, als er König unter dem Berge war." "Ach ja? Von euch hat er nie gesprochen." Da spricht Elrond wieder etwas auf Elbisch, ich weiß, dass es eine Einladung fürs Essen war, doch die Zwerge natürlich nicht. "Was hat er gesagt? War das etwa eine Beleidigung?" fragt deswegen auch Gloin, doch Gandalf stellt es richtig und sagt, was es wirklich hieß. Ich muss einfach nur schmunzeln und so nehmen sie die Einladung an. Wir machen uns also auf den Weg und merke, dass Elrond nun zu mir kommt. „Selina es freut mich wirklich euch endlich kennenlernen zu dürfen.“ „Es freut mich ebenfalls sie kennenzulernen Herr Elrond.“ „Wie ich hörte, habt ihr euch schon gut mit allen angefreundet.“ „Ja das stimmt, obwohl ich mit Thorin oft noch ein paar kleine Streitigkeiten habe, da er mir einfach nicht glauben will.“ „Es ist wohl einfach schwer zu glauben, immerhin passiert so etwas nicht alle Tage.“ „Das habe ich mir ja auch schon gedacht, aber die Anderen glauben mir doch auch.“ „Da ist was dran, doch lasst uns später nach dem Essen weiter reden.“ Und so sind wir auch schon dort angekommen und ich bin froh, endlich wieder etwas Salat und anderes Gemüse essen zu können. Den Anderen scheint es jedoch nicht so zu gehen. „Grünes Essen“, wenn ich das Wort höre muss ich irgendwie leicht lächeln, da ich den Namen für Gemüse noch nie gehört habe. Schließlich nach langen Gesprächen und einem leckeren Essen, nimmt Elrond mich zu einem Gespräch unter vier Augen mit, wobei ich noch bemerke, dass Kili uns lange hinterher starrt.
article
1454608724
Der Hobbit - dein Schicksal in Mittelerde 8-
Der Hobbit - dein Schicksal in Mittelerde 8-
Endlich in Bruchtal angekommen, was bin ich froh nun für ein, zwei Tage etwas Ruhe zu bekommen.
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1454608724/Der-Hobbit-dein-Schicksal-in-Mittelerde-8
http://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1454608724_1.jpg
2016-02-04
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.