Warrior Cats - Herz in Flammen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
12 Kapitel - 6.246 Wörter - Erstellt von: Traumblick - Aktualisiert am: 2016-05-16 - Entwickelt am: - 1.136 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die Kätzinnen im WisperClan haben es schwer;
Sie werden von den Katern unterdrückt. Doch es gibt Hoffnung.
Wird es den Kätzinnen gelingen, frei zu sein? Oder werden die Kater sie für immer unterdrücken?

    1
    Die Hierarchie des WisperClans:

    Anführer:
    GOLDSTERN - muskulöser, weißer Kater mit goldgelben Ohren und eiskalten, goldenen Augen

    2. Anführer:
    WESPENSTREIF - goldgelber Kater mit schwarzen Streifen und braunen Augen, lange Krallen

    Heiler:
    WELLENKRAUT - schlanker, silbern getigerter Kater mit dunkelgrünen Augen und weißen Pfoten

    Krieger:
    BLATTKRALLE - hellbraun bis nussbraun getigerter Kater mit blattgrünen Augen
    STREIFENFUSS - hellgrauer Kater mit feinen, schwarzen Streifen oberhalb der Pfoten und blauen Augen
    NEBELSTURM - sehr hellgrauer Kater mit einem komischen, weißen Schnörkel an der linken Flanke und hellblauen, fast weißen Augen
    TIGERPRANKE - großer, dunkelbraun getigerter Kater mit riesigen, hellbraunen Pfoten und gelben Augen
    FARNAUGE - golden getigerter Kater mit weißen Pfoten und hellgrünen Augen
    GRÜNFEDER - weißer Kater mit goldbraunen Flecken und sehr durchdringenden, grünen Augen
    ASCHENGLUT - rotgrauer Kater mit roten Augen
    GRASPELZ - schwarz weißer Kater mit grünen Augen
    WINDHAUCH - großer, schwarzer Kater mit silbernen Streifen und bernsteinfarbenen Augen
    WOLKENMOND - weißer Kater mit dichtem Pelz und grünen Augen
    STRAHLENKRALLE - sehr hellgelber Kater mit kalten, gelben Augen
    KRAFTKLAUE - großer, weißer Kater mit blutroten Augen (Albino)
    SEEHERZ - kleiner, blaugrauer Kater mit blauen Augen, so tief wie Seen

    Kätzinnen:
    LEICHTFELL - kleine, rostrote Kätzin mit weißem Fleck auf der Brust und gelben Augen
    WASSERSPRITZER - blaugraue Kätzin mit dunkelblauen Augen
    FISCHFANG - schlanke, silbern getigerte Kätzin mit glattem Pelz und blau-silbernen Augen
    BLÜTENFLUG - hübsche, schildpattfarbene Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen
    SONNENSTRAHL - golden getigerte Kätzin mit weißen Pfoten und gelben Augen
    WEISSBLÜTE - schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen

    Königinnen:
    KIRSCHBLÜTe - hellrote Kätzin mit grünen Augen; Mutter von Maisjunges, Helljunges und Sandjunges
    SCHILFFELL - hellbraune Kätzin mit dunkelbrauner Tigerung und dunkelbraunen Augen; trächtig
    ROSTAUGE - hübsche, rote Kätzin mit rostroten Augen; Mutter von Rotjunges, Wolfjunges, Zedernjunges, Himbeerjunges und Sanftjunges
    FLAMMENHERZ - schlanke, flammenfarbene Kätzin; Mutter von Kristalljunges, Feuerjunges und Rabenjunges
    STACHELBEERE - hellgraue Kätzin mit flauschigem Fell, dass nach allen Seiten absteht, grüne Augen; Mutter von Eisjunges, Schneejunges und Jaguarjunges

    Schüler: (oben M, unten W)
    DIAMANTPFOTE - schneeweißer Kater mit glänzendem Fell und eisblauen Augen
    STEINPFOTE - steingrauer Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    STURMPFOTE - sturmgrau getigerter Kater mit blauen Augen
    DORNENPFOTE - golden getigerter Kater mit goldenen Augen

    FLUSSPFOTE - hellgrau getigerte Kätzin, linke Vorderpfote weiß, blaue Augen
    BACHPFOTE - hellgrau getigerte Kätzin, rechte Vorderpfote weiß, blaue Augen
    RUBINPFOTE - rubinrote Kätzin mit roten Augen

    Jungen:
    MAISJUNGES - weiße Kätzin mit goldbrauner Tigerung und gelben Augen
    HELLJUNGES - sehr hellgrauer Kater mit hellblauen Augen
    SANDJUNGES - sandbraune Kätzin mit sandgelben Augen
    KRISTALLJUNGES - schneeweiße Kätzin mit flauschigem Fell und eisblauen Augen
    FEUERJUNGES - feuerroter Kater mit grünen Augen
    RABENJUNGES - schwarzer Kater mit weißen Pfoten und gelben Augen
    EISJUNGES - schneeweißer Kater mit eisblauen Augen
    SCHNEEJUNGES - schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen
    JAGUARJUNGES - goldgelber Kater mit schwarzen Jaguar ähnlichen Flecken, goldbraune Augen
    ROTJUNGES - rein dunkelroter bis weinroter Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    WOLFJUNGES - dunkelgrauer Kater mit dichtem Fell und hellgrauem Bauch
    ZEDERNJUNGEs - dunkelbraun getigerter Kater mit weißer Brust und bernsteinfarbenen Augen
    HIMBEERJUNGES - himbeerrote Kätzin mit ungewöhnlichen, pinken Augen und weißen Pfoten
    SANFTJUNGES - flauschige, silbern getigerte Kätzin mit weißen Pfoten, mintgrünen Augen und weißer Brust

    Älteste:
    APFELKRALLE - hellgrauer Kater
    SÄBELZAHN - schwarzer Kater mit langen Eckzähnen


    Gefährten
    Goldstern - Kirschblüte
    Wespenstreif - Rostauge
    Blattkralle - Stachelbeere
    Tigerpranke - Flammenherz
    Farnauge - Blütenflug
    Aschenmond - Leichtfell
    Windhauch - Schilffell
    Kraftklaue - Sonnenstrahl

    2
    Rostauge lag im Schatten einiger Büsche und beobachtete das Treiben im Lager. Eigentlich war das kein schöner Anblick; immer wieder spritzte dickflüssiges, rotes Blut durch die Luft, wenn die Kätzinnen für nichts bestraft wurden. Kätzinnen flitzten von Bau zu Bau, wechselten Nestpolster und versorgten die Kater. Zum Glück war Rostauge gerade von diesen Qualen erlöst; sie erwartete Junge von Wespenstreif, dem 2. Anführer.
    Es galt die strenge Regel: Trächtige Kätzinnen sind von ihren Pflichten erlöst und dürfen nicht misshandelt werden.
    Aber bald war das vorbei. Die Jungen könnten jeden Tag kommen. Insgeheim hoffte sie nur auf Kater. Rostauge würde es nicht ertragen können, ihre Jungen leiden zu sehen. Zufrieden gähnte sie und schloss für einen Moment die Augen. Doch da zog ein gewaltiger Schmerz durch ihren Körper und sie schrie auf. Die Jungen kamen!
    Alle Augen richteten sich auf sie. Vor Schmerz krümmend wälzte sie sich im Gras. Wespenstreif ging auf sie zu und beobachtete das geschehen aus einigen Schwanzlängen Entfernung.
    Langsam trottete Wellenkraut auf sie zu und legte eine Pfote auf ihren Bauch. Der Schmerz war kaum zu ertragen und bei einer weiteren Wehe schrie Rostauge erneut auf. Kurz explodierte der Schmerz in ihrem Bauch, dann fiel ein nasser Klumpen ins Gras.

    Nach Sonnenhoch lagen fünf gesunde Jungen an Rostauges Bauch und tranken. Es waren drei Kater und zwei Kätzinnen. sie hatte die Jungen Rotjunges, Wolfjunges, Zedernjunges, Himbeerjunges und Saftjunges genannt. Zufrieden beobachtete sie die kleinen Fellbälle.

    3
    Das weiche Fell ihrer Schwester berührte ihren Rücken, als sie das erste Mal die Augen öffnete. Die ungewohnte Welt traf sie wie ein Blitz und das Licht war blendend hell. Sofort kniff sie ihre Augen wieder zusammen. "Guten Morgen, Sanftjunges," schnurrte eine Fremde, aber ebenso vertraute Stimme. Sanftjunges sah nach hinten. Eine rote Kätzin lag in ihrem Nest und sah sie mit warmen, rostroten Augen an. "Mama?," fragte Sanftjunges quiekend. "Ja, Mama," schnurrte die Kätzin sanft. "Und da sind deine Geschwister!" Ihre Mutter zeigte auf vier weitere Kätzchen, die zusammengerollt dalagen und schliefen. "Wann wachen sie auf?" "Lass ihnen Zeit," antwortete Rostauge. "Schlaf jetzt noch ein bisschen."
    Sanftjunges gehorchte und rollte sich wieder zusammen.

    Als sie wieder aufwachte, war es sogar noch heller. Da wurde sie unter einem Haufen von Fell begraben. "Hab dich!," krähte ein roter Kater, Sanftjunges Bruder, der Rotjunges hieß. "Rotjunges, lass deine Schwester in Ruhe!" "Ok." Das Gewicht verschwand von Sanftjunges und sie setzte sich auf. Ihr Blick viel sofort auf die sich raufenden Brüder und dann auf Himbeerjunges, die abseits daneben saß und zusah. "Nun ist aber Schluss," sagte Rostfell, brachte die drei Geschwister auseinander und fing an, sie zu putzen. "He!," rief Rotjunge. "Euer Vater kommt gleich! Ich will nicht, dass ihr dann wie Brombeerbüsche oder Sandkörner ausseht!" Sofort hielten die Jungen still. Danach kamen sie und Himbeerjunges dran. Schon kurz nach der Wäsche betrat ein stattlicher, goldener Kater mit schwarzen Streifen die Kinderstube. Rostauge legte sich nieder und machte eine Art Verbeugung. Er ging ohne einen Blick auf sie zu werfen an ihr vorbei, zu den fünf sauberen Jungen. Als sein Blick den von Sanftjunges traf, erschauderte sie. Er war kalt. Aber als sein Blick auf die drei Kater viel, erhellte sich seine Mine. "Ihr drei werdet große Krieger werden!" Seine Stimme war halb knurren, halb schnurren. "Was euch zwei angeht," er wandte sich zu den zwei Kätzinnen, "ihr werdet vielleicht gute Mütter werden." Jetzt lag in seiner Stimmer eher ein Abscheu. "Kommt mit meine Söhne, ich zeige euch das Lager." Mit diesen Worten verschwand er. Rotjunges, Wolfjunges und Zedernjunges folgten ihm, ohne zu zögern. "Warum dürfen wir nicht raus?," klagte Himbeerjunges. "Genau! Warum nicht?," viel Sanftjunges mit ein. Rostauges Blick verdunkelte sich. "ich denke, es ist besser so," sagte sie leise.

    4
    Himbeerjunges lag wach im Nest und dachte an den Morgen, an dem ihre Brüder zum ersten mal aus der Kinderstube durften. Als sie am Abend dann wieder zurückkehrten, waren sie... anders.
    Rotjunges wurde noch brutaler zu Sanftjunges, Wolfjunges stellte Himbeerjunges Beine, wann immer er konnte und Zedernjunges machte nur noch Mäusedreck.
    Mutter hatte ihnen nur zugeschaut und den Kopf geschüttelt. Aber das war jetzt schon 5 Monde her, und bald würde ihre Schülerernennung stattfinden. Die Kater würden zum Kämpfen und jagen ausgebildet, die Kätzinnen zum Dienen, Jagen und den Katern... nun, wie soll man das sagen? Als Spielzeug zu dienen? Kein schönes Leben. Ihre Brüder waren sogar schon einmal außerhalb des Lagers gewesen! Das wollte sie jetzt auch machen!
    Langsam stemmte sich Himbeerjunges auf die Pfoten und achtete darauf, dass sie ihre Geschwister nicht weckte. Vorsichtig kroch sie aus der Kinderstube und sah sich im Lager um. Es herrschte Totenstille. Es war nur das Regelmäßige Atmen ihrer Clangefährten zu hören. Auf leisen Pfoten sprang sie aus dem Lager. Der kalte Nachtwind zerzauste ihr himbeerrotes Fell und schmerzte in ihren pinken Augen.
    Gerade als sie weiterlaufen wollte, ertönte eine kalte Stimme hinter ihr. "So so, hier will jemand abhauen!" Himbeerjunges drehte sich um und sah ihren Vater. ALs sie das Maul öffnete, um etwas zu erwidern, wurde sie im hohen Boden durch die Luft geschleudert. Hart landete sie auf dem Boden und stieß einen markerschütterten Schrei aus.

    Rostauge wurde von einem Schrei geweckt. Sofort sprang sie auf die Pfoten. Wurde das Lager angegriffen? Aber dann wurde ihr bewusst, dass Himbeerjunges weg war. Sofort stürzte sie aus der Kinderstube. Verschlafene Katzen torkelten aus den Bauen und starrten alle zum Lagerausgang. Das Gebüsch raschelte und Wespenstreif sprang mit Himbeerjunges ins Lager. "HIMBEERJUNGES!" Rostauge wollte zu ihr stürzen, doch wurde sie von Wespenstraif zurückgeschleudert. Goldatern tratt aus seinem Bau, das weiße Fell glänzte im Mondlicht. Eine Frage wie Was ist passiert? oder Was hat sie angerichtet? war nicht nötig. Er nickte. Wespenstreif nickte zurück, warf Himbeerjunges hoch in die Luft und zerfetzte sie wortwörtlich. "NEEEEEEEIN!," kreischte Rostauge, und fing an zu weinen. Schilffell, ihre beste Freundin kam zu ihr und drückte sich tröstend an sie. Der zerfleischte Körper von Himbeerjunges lag auf dem Boden, das rote Fell war nicht mehr zu erkennen, in den pinken Augen glitzerten Tränen. Dann wurden sie langsam glasig und verloren all seinen Glanz. "NEEEEEEEIN!," schrie Rostauge erneut und stürzte zu ihrem toten Jungen.
    Ihr Gefährte tritt zu ihr. "Du hättest das Junge besser erziehen sollen!," knurrte er und zog seine Krallen über ihr Gesicht. Blut lief ihr in die Augen und ein Blut-Tränengemisch rannte ihr die Wangen hinunter. Gerade, als Wespenstreif zu einem erneuten Schlag ausholte, sauste ein silberner Blitz über die Lichtung. Die Tränen verschwommen Rostauges Sicht, deshalb konnte sie nicht sehen wer das war, doch es sah aus, als wären die Sterne persönlich vom Himmel gekommen. "Lass meine Mutter in Ruhe!," fauchte Sanftjunges. Sanftjunges?, schrie sie in ihren Gedanken.

    5
    Dunkelheit. Nur Dunkelheit. Überall. Dann löste sich die Seele von Himbeerjunges Körper und stieg auf. Plötzlich konnte sie wieder sehen. Sie starrte auf ihren zerfetzten Leichnam und dann auf Sanftjunges, die Wespenstreif gegenüberstand. Trotz ihrer Größe hatte sie etwas Gefährliches, imposantes an sich. Doch Wespenstreif lachte nur höhnisch und trete sich um. "Das ist alles so gemein...," flüsterte Himbeerjunges. "Das ist es." Eine sanfte Stimme erklang hinter Himbeerjunges. "Silbersee!" Der Name durchschoss ihre Gedanken wie ein Blitz. Sie hatte diesen Namen noch nie gehört und doch schien er ihr vertraut. Himbeerjunges drehte sich um und sah eine hübsche, edle, silber-graue Kätzin mit rosanen Augen auf sie zulaufen. In der Statur ähnelte sie stark Rostauge und es waren Himbeerjunges Augen! "Ich bin mit dir verwand, keine Sorge," schnurrte die Kätzin mit dem Namen Silbersee. "Ich bin gekommen um dich zum SternenClan zu begleiten!" "Wir Kätzinnen kommen auch zum SternenClan?," fragte sie überrascht. "Natürlich. Jede reine Seele kommt zum SternenClan." "Auch die Kater?" "Nicht alle," antwortete Silbersee. "Die bösen Kater haben einen eigenen Sternenclan, doch nicht jeder Kater ist böse. Die guten kommen zu uns. Aber jetzt genug geplaudert. Komm zu den Sternen." Mit anmutigen Sätzen sprang sie in Richtung Himmel davon. Himbeerjunges warf noch einen kurzen Blick auf das Lager und sprang hinterher.

    Das hönische Lachen ihres Vaters klang ihr in den Ohren, als Sanftjunges die Totenwache für ihre Schwester hielt. Mit dabei waren Mama, Schilffell, Kirschblüte, Stachelbeere und sogar Flammenherz. Die arrogante Kätzin zeigte eigentlich wenig Mitgefühl, deswegen war sie umso überraschter gewesen, als Flammenherz mit Totenwache hielt. Nach der kalten Nacht war Sanftjunges Todmüde. Rostauge saß mit leeren Augen da und starrte ins nirgendwo. Sanftjunges kuschelte sich an Mama. Eine sanfte Zunge strich über ihre Ohren. Gerade, als sie am Einschlafen war, ertönte ein Ruf:
    "Ale Kater und Kätzinnen mögen sich versammeln!"
    Als sich alle Katzen versammelt hatten, begann Goldstern:
    "Es ist an der Zeit, neue Schüler zu ernennen! Tretet vor, Maisjunges, Helljunges, Sandjunges, Kristalljunges, Feuerjunges und Rabenjunges! Helljunges, ab heute wirst du Hellpfote heißen!"
    Die Schüler wurden von allen Katzen des Clans ausgebildet, die Kater von Kater und die Kätzinnen von Kätzinnen. Nach der Versammlung ging sie schlafen.

    6
    "Sanftjunges, von heute an wirst du Sanftpfote heißen!"
    Sanftpfote gesellte sich zu den anderen neu ernannten Schülern. Eisjunges, Schneejunges und Jaguarjunges waren noch nicht Schüler, da sie Goldstern einen miesen Streich gespielt hatten. Sie hatten Scharfgabe in eine Maus gemacht und unglücklicher Weise wurde sie dann von Goldstern verspeist.
    Nun stand Sanftpfote da und wusste nicht, was sie machen sollte. Sonnenstrahl ging auf sie zu. "Ich werde dir das Territorium zeigen. Dazu ein paar Jagdtechnicken." Begeistert wollte Sanftpfote zum Lagerausgang rennen, als Goldstern vor die beiden trat. "Genau wenn die Sonne die Spitze der großen Tanne" Er deute auf eine große Tanne "berührt, seid ihr wieder im Lager!" Ohne ein weiteres Wort verschwand er. "Komm," miaute Sonennstrahl und huschte aus dem Lager.

    Abends traten Sonnenstrahl und Sanftpfote wieder ins Lager zurück, Sonnenstrahl mit einer kleinen Wühlmaus zwischen den Zähnen, die Sanftpfote gefangen hatte. Da kam Kraftklaue auf sie zu, das Nackenfell gesträubt. "Da bist du ja!," knurrte er seine Gefährtin an. Dann viel sein Blick auf die Wühlmaus. "Das ist alles was du gefangen hast? Unnütze Kätzin!" Mit einem kräftigen Hieb beförderte er Sonnenstrahl auf die andere Seite der Lichtung. "Aber...," fing Sanftpfote an. Sie hatte doch die Maus gefangen! "WAS, aber?"
    Sie hielt inne, schluckte und senkte den Blick: "Nichts..." "Gut." Er ging. Nachdem Kraftklaue gegangen war, lief Sanftpfote zu Sonnenstrahl. "Es tut mir leid... ich hätte es sagen sollen..." "Nicht so schlimm," miaute sie schroff und schlüpfte in den Kätzinnenbau. "Toller erster Tag als Schülerin," murmelte Sanftpfote und seufze matt.

    7
    Vier Monde waren vergangen und der Blattfall nahte. Sanftpfote wechselte gerade die Nestpolster der Kater. Die vier vergangenen Monde waren voller schlimmer Erfahrungen geprägt. Erst vor einem Mond hatte sie ein paar tiefe Bisswunden einstecken müssen, nur weil sie das Essen von Windhauch nicht früh genug gebracht hatte. Die Narben waren immer noch zu sehen. Seufzend beendete sie die Arbeit und brachte das dreckige Moos zum Schmutzplatz. Auf den Weg dorthin wäre sie fast über die Jungen von Schilffell gestolpert, die gerade eins ihrer Raufspiele spielten. Es waren drei Kater mit dem Namen Brombeerjunges, Kieseljunges und Sprungjunges. Schnell legte sie das dreckige Moos ab und wollte sich gerade etwas ausruhen, als Stachelbeere auf sie zukam. "Jag ein Eichhörnchen für Blattkralle!," keifte sie. Sie war eine der wenigen Kätzinnen, die ihren Gefährten wirklich liebte. "Ja, Stachelbeere," murmelte sie und ging extra langsam zum Lagerausgang.
    Im Wald seufze sie erleichtert. Endlich weg von dem ganzen trubel des Lagers. Eine dünne Frostschicht überzog den Waldboden und dämpften Sanftpfotes Schritte. Sie hob die Nase und nahm den Geruch des Waldes auf. Zwischen dem durchdringendem Geruch von WisperClan konnte sie Eichhörnchen riechen. Vorsichtig duckte sie sich und schlängelte sich auf den Geruch zu. Sanftpfote hatte sich so auf das Eichhörnchen konzentriert, dass sie den roten Kater gar nicht bemerkte, der sich von hinten an sie heran schlich. Gerade, als sie springen wollte, drückte ein Gewicht sie zu Boden. Knurrend schlug sie um sich und konnte sich aus den Krallen befreien. Sie stand einem jungen, goldenen Kater mit orangenen Augen gegenüber. Er gehörte nicht zum WisperClan, das stand fest. "Wer bist du?," fauchte Sanftpfote misstrauisch. "Wieso sollte ich dir das sagen?," erwiederte der Fremde mit einem grinsen auf den Lippen. "Hör auf, so dumm zu grinsen und beantworte meine Frage!," keifte sie nun wütender. "Wieso sollte ich dir das sagen?," wiederholte der goldene Kater. "Du kannst mir gar nichts!" Mit diesen Worten wandte sich der Kater um und wollte gerade in ein Gebüsch springen, als eine dritte Katze auftauchte und den Fremden festnagelte. "G-Goldstern?," flüsterte Sanftpfote leise und untergeben und drückte sich dabei dicht auf den Boden. Goldstern würdigte ihr keines Blickes.

    8
    Zusammen machten sie sih auf zum Lager. Goldstern hatte den laut protestierenden Kater am Nackenfell gepackt und schliff ihn über den Waldboden. Sanftpfote ging mit einer unterwürfigen Haltung hinter Goldstern her. Im Lager angekommen, zogen sie alle Blicke auf sich, was Sanftpfote unangenehm war. Sie entferne sich langsam von Goldstern und dem Kater und setzte sich zu Maissonne, die ihre beste Freundin geworden war, und vor einem Mond zur Kätzin gekürt wurde. "Sag, wer ist der Kater?," fragte Maissonne. "Weiß ich nicht. Er hat mich im Wald angegriffen, er wollte mir nicht seinen Namen sagen. Er sagte: *Wieso sollte ich dir das sagen? Du kannst mir gar nichts!*" Maissonne zog eine grimasse. "Obwohl er nicht zu unserem Clan gehört, hat er dich wie Dreck behandelt!" Sanftpfote sah zum Anführerbau, in dem Goldstern mit dem Kater verschwunden war. "Ganz so schlimm war es jetzt auch nicht."
    Nach einer weile trat Goldstern wieder aus seinem Bau heraus, der Kater folgte ihm. "Wie selbstgefällig der Kater grinst!," knurrte Sanftpfote leise. Maissonne nickte nur zustimmend. Goldstern sprang auf den Hochfelsen. "Alle Kater und Kätzinnen mögen sich versammeln!"
    Auf diesen Ruf versammelten sich alle Katzen. Sanftpfote setzte sich zu Rostauge.
    "Es ist dieser Streuner in unserem Territorium aufgetaucht," began Goldstern, "und möchte unserem Clan beitreten" Misstrauisches gemurmel erfüllte die Reihen. "Ich werde ihm diesen Wunsch erfüllen. Dein Name wird Löwentatze sein! Und ich werde eine neue Kätzin und drei neue Krieger ernennen! Rotpfote, Wofpfote, Zedernpfote und Sanftpfote, tretet vor!"
    Mit einem Klos im Hals trat Sanftpfote vor. "Rotpfote, Wolfpfote und Zedernpfote, versprecht ihr, dass Gesetz der Kater zu halten, selbst wenn es euch nicht beliebt?" "Wir versprechen es!," jaulten die drei Jungen Katzen. "Dann gebe ich euch eure Katernamen. Ab heute werdet ihr Rotfuchs, Wolfkralle und Zedernauge sein! Erfüllt eure Pflicht als Kater im Clan!" Nacheinander legte er die Schnauze auf die der neuen Krieger.
    "ROTFUCHS, WOLFKRALLE, ZEDERNAUGE!" Der applaus kam Hauptsächlich von Katern, aber auch einige Kätzinnen jaulten, unter anderen ihre Mutter.
    "Sanftpfote, verprichst du das gesetz der Kätzinnen und Königinnen zu halten, und den Katern zu dienen, selbst wen es dein Leben lang andauert?" "Ich verpreche es," antwortete Sanftpfote, doch sie konnte ihren Wiederwillen im Herzen spüren. "Dann gebe ich dir deinen Kätzinnennamen. Ab heute wirst du Sanftblüte heißen! Erfülle deine Pflicht als Kätzin!"
    "SANFTBLÜTE, SANFTBLÜTE!"
    "Jetzt dürfen sich die neu ernannten Krieger eine Gefährtin wählen!," fuhr Goldstern fort. "Löwentatze, fang du an!" "Ist es wirklich schlau, ihn jetzt schon eine Gefährtin wähen zu lassen?," fragte Wespenstreif. "RUHE! Nun Löwentatze, fang an!"
    Löwentatze sah sich grinsend in den reihen der Kätzinnen um, dann sagte er: "Ich wähle Sanftblüte!"

    9
    Hier mal die erneuerte Hierarchie:


    Anführer:
    GOLDSTERN - muskulöser, weißer Kater mit goldgelben Ohren und eiskalten, goldenen Augen

    2. Anführer:
    WESPENSTREIF - goldgelber Kater mit schwarzen Streifen und braunen Augen, lange Krallen

    Heiler:
    WELLENKRAUT - schlanker, silbern getigerter Kater mit dunkelgrünen Augen und weißen Pfoten

    Krieger:
    BLATTKRALLE - hellbraun bis nussbraun getigerter Kater mit blattgrünen Augen
    STREIFENFUSS - hellgrauer Kater mit feinen, schwarzen Streifen oberhalb der Pfoten und blauen Augen
    TIGERPRANKE - großer, dunkelbraun getigerter Kater mit riesigen, hellbraunen Pfoten und gelben Augen
    FARNAUGE - golden getigerter Kater mit weißen Pfoten und hellgrünen Augen
    GRÜNFEDER - weißer Kater mit goldbraunen Flecken und sehr durchdringenden, grünen Augen
    ASCHENGLUT - rotgrauer Kater mit roten Augen
    GRASPELZ - schwarz weißer Kater mit grünen Augen
    WINDHAUCH - großer, schwarzer Kater mit silbernen Streifen und bernsteinfarbenen Augen
    WOLKENMOND - weißer Kater mit dichtem Pelz und grünen Augen
    STRAHLENKRALLE - sehr hellgelber Kater mit kalten, gelben Augen
    KRAFTKLAUE - großer, weißer Kater mit blutroten Augen (Albino)
    SEEHERZ - kleiner, blaugrauer Kater mit blauen Augen, so tief wie Seen
    HELLWOLKE - sehr hellgrauer Kater mit hellblauen Augen
    DIAMANHERZ - schneeweißer Kater mit glänzendem Fell und eisblauen Augen
    STEINPELZ - steingrauer Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    FEUERNASE - feuerroter Kater mit grünen Augen
    RABENSCHNABEL - schwarzer Kater mit weißen Pfoten und gelben Augen
    ROTFUCHS - rein dunkelroter bis weinroter Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    WOLFKRALLE - dunkelgrauer Kater mit dichtem Fell und hellgrauem Bauch
    ZEDERNAUGE - dunkelbraun getigerter Kater mit weißer Brust und bernsteinfarbenen Augen
    LÖWENTATZE - großer, goldener Kater mit langem Fell und orangenen Augen

    Kätzinnen:
    LEICHTFELL - kleine, rostrote Kätzin mit weißem Fleck auf der Brust und gelben Augen
    WASSERSPRITZER - blaugraue Kätzin mit dunkelblauen Augen
    FISCHFANG - schlanke, silbern getigerte Kätzin mit glattem Pelz und blau-silbernen Augen
    BLÜTENFLUG - hübsche, schildpattfarbene Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen
    SONNENSTRAHL - golden getigerte Kätzin mit weißen Pfoten und gelben Augen
    WEISSBLÜTE - schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen
    ROSTAUGE - hübsche, rote Kätzin mit rostroten Augen
    MAISSONNE - weiße Kätzin mit goldbrauner Tigerung und gelben Augen
    SANDNEBEL - sandbraune Kätzin mit sandgelben Augen
    FLUSSFELL - hellgrau getigerte Kätzin, linke Vorderpfote weiß, blaue Augen
    FLAMMENHERZ - schlanke, flammenfarbene Kätzin
    SANFTBLÜTE - flauschige, silbern getigerte Kätzin mit weißen Pfoten, mintgrünen Augen und weißer Brust

    Königinnen:
    KIRSCHBLÜTE - hellrote Kätzin mit grünen Augen; trächtig
    SCHILFFELL - hellbraune Kätzin mit dunkelbrauner Tigerung und dunkelbraunen Augen; Mutter von Brombeerjunges, Kieseljunges und Sprungjunges
    STACHELBEERE - hellgraue Kätzin mit flauschigem Fell, dass nach allen Seiten absteht, grüne Augen; trächtig
    BACHHERZ - hellgrau getigerte Kätzin, rechte Vorderpfote weiß, blaue Augen; trächtig

    Schüler: (oben M, unten W)
    STURMPFOTE - sturmgrau getigerter Kater mit blauen Augen
    DORNENPFOTE - golden getigerter Kater mit goldenen Augen
    EISPFOTE - schneeweißer Kater mit eisblauen Augen
    JAGUARPFOTE - goldgelber Kater mit schwarzen Jaguar ähnlichen Flecken, goldbraune Augen

    RUBINPFOTE - rubinrote Kätzin mit roten Augen
    SCHNEEPFOTE - schneeweiße Kätzin mit eisblauen Augen

    Jungen:
    BROMBEERJUNGES - dunkelbraun getigerter Kater mit eisblauen Augen und langen Krallen
    KIESELJUNGES - langhaariger, dunkelgrauer Kater mit bernsteinfarbenen Augen
    SPRUNGJUNGES - langbeiniger, hellgrau getigerter Kater mit grünen Augen

    Älteste:
    APFELKRALLE - hellgrauer Kater
    SÄBELZAHN - schwarzer Kater mit langen Eckzähnen


    Gefährten
    Goldstern - Kirschblüte
    Wespenstreif - Rostauge
    Blattkralle - Stachelbeere
    Tigerpranke - Flammenherz
    Farnauge - Blütenflug
    Aschenmond - Leichtfell
    Windhauch - Schilffell
    Kraftklaue - Sonnenstrahl
    Löwentatze - Sanftblüte
    Diamantklaue - Weißblüte
    Steinpelz - Bachherz



    Tote:
    HIMBEERJUNGES - himbeerrote Kätzin mit ungewöhnlichen, pinken Augen und weißen Pfoten; Getötet von Wespenstreif
    NEBELSTURM - sehr hellgrauer Kater mit einem komischen, weißen Schnörkel an der linken Flanke und hellblauen, fast weißen Augen; getötet von Kristallfell
    KRISTALLFELL - schneeweiße Kätzin mit flauschigem Fell und eisblauen Augen; getötet von Goldstern als Strafe

    10
    Wie angewurzelt stand Sanftblüte da und fragte sich, ob sie richtig gehört hatte. Sie war doch zu gut für diesen Kater! "Nun Sanftblüte, will
    Wie angewurzelt stand Sanftblüte da und fragte sich, ob sie richtig gehört hatte. Sie war doch zu gut für diesen Kater! "Nun Sanftblüte, willst du deinen neuen Gefährten nicht begrüßen?," fragte Löwentatze, immer noch mit dem grinsen auf dem Gesicht. Zögernd trat Sanftblüte zu ihm. Da fuhr Goldstern fort: "Rotfuchs, wähle du nun deine Gefährtin!"
    Nach der Gefährtinnenwahl zog sich Sanftblüte in den Kätzinnenbau zurück.
    Rotfuchs hatte sich Maissonne gewählt, Wolfkralle nahm sich Flussfell, Zedernauge ernannte Sandnebel zu seinem Eigentum und der schon ältere Krieger Feuernase nahm sich Fischfang. Warum war die Welt so ungerecht? "Sanftblüte!" Ein Ruf riss sie aus ihren Gedanken. Löwentatze! Sie konnte den Kater jetzt schon nicht leiden. Er war gemein und hässlich! "Ich komme..," seufzend ging sie aus dem Kätzinnenbau zu Löwentatze, der sie kalt ansah. "Wechsel mein Nestpolster!" "Haben sie überhaupt schon ein Nest, mein Gebieter?," fragte Sanftblüte. "Nein. Dann bau mir eben ein Nest! So weich wie es geht! Ich schicke Rabenschnabel als Eskorte mit dir!" "Heiliger SternenClan, der Kater ist neu im Clan und benimmt sich wie der Anführer!"
    Einige Augenblicke später kam Rabenschnabel auf sie zu. Für einen Kater war er eher schmächtig und schlank gebaut. "Leicht zu besiegen?," fragte sich Sanftblüte in ihrem inneren. "Gehen wir," miaute der Kater und ging aus dem Lager, wobei er immer wieder einen prüfenden Blick hinter sich warf, um zu sehen, dass sie ihm folgte. An einer Vollbemoosten Baumstelle hielten sie an und sie zupfte Moos von der Wurzel. Sorgfälltig durchsuchte sie das leicht feuchte Gewächs nach Dornen oder Wurzelresten. Kein Dorn sollte in Löwentatzes Nest landen. Sie wollte gar nicht wissen, was er mit ihr machen würde. "Ich bin fertig," sagte Sanftblüte. Rabenschnabel, der die ganze Zeit nicht mit ihr gesprochen hatte, nickte und ging los. Dann erhob Rabenschnabel die Stimme: "Wie ist es eigentlich, Löwentatzes Gefährtin zu sein?," fragte er zurückhaltend. Sanftblüte blieb wie erstarrt stehen und plötzlich fühlte sie unbändige Wut in ihrem Herz. Sie sah dass sie direkt neben der Todesgrube standen. Man überlebte zwar den Sturz, aber man kam nicht mehr raus, da die Wände zu glatt waren. Wie aus Reflex krachte sie in seine Flanke. Erschrocken taumelte er. Diesen Moment nutzte sie und stieß ihn in die Grube. Ein dumpfer Aufprall war zu hören und dann ein ersticktes Jaulen. Vorsichtig spähte sie über den Rand der Grube. Rabenschnabel lag auf der Seite und sah zu ihr hoch. "Warum...? Dafür wird dich Goldstern bestrafen!" "Ha!," sie lachte und wandte sich von der Grube ab. "Niemand wird mich bestrafen!" "Denn ich werde nie zurückkehren!", fügte sie in Gedanken dazu. Sie sprintete los, weg vom Lager, weg von ihrem alten Leben. Weg von Verzweiflung, Angst und Unterdrückung. Sie würde sich ein eigenes Leben aufbauen. Kein Zweifel loderte in ihr, der Plan würde aufgehen. Und dann fühlte sie etwas, was sie noch nie gefühlt hatte. Eine eiserne Entschlossenheit, die durch ihre Adern flies und ihr Blut zum kochen branchte. Dann verstand sie!
    Mein Herz ist in Flammen!

    11
    Die Dämmerung brach an und Sanftblüte wusste nicht, wie lange sie gelaufen war. Schon lange hatte sie das Territorium hinter sich gelassen und neue Eindrücke strömten auf sie ein. Das ist meine Welt! Doch da strömte der Geruch von etwas fremden auf ihre Zunge ein. Eine andere Katze!


    Katzen die später in der Story vorkommen: (Es kann sich auch mal verändern.)

    VEILCHEN - zierliche hellgraue Kätzin mit weißen Pfoten und seltsamen pinken Augen; Hauskätzchen
    KRONE - großer goldener Kater mit bernsteinfarbenen Augen; Hauskätzchen
    TABBY - golden Tabby mit grünen Augen; ehemaliges Hauskätzchen, jetzt Streuner
    ROSE - sehnige, hellrote Kätzin mit grünen Augen; Streunerin
    FINN - Türkisch Van Kater mit typisch orangenen Schweif mit Tigerung und orangenen Ohren; Hauskätzchen
    HENRY - hübscher hellbraun getigerter Kater mit hellgrünen Augen; Einzelläufer
    RAVEN - schlanke schwarze Kätzin mit weißer Brust und gelben Augen; Einelläufer

    Wichtige Orte im Verlauf der Geschichte: (Kann auch noch geändert werden)
    DER GROSSE ZWEIBEINERORT:
    Ein riesiger Zwiebeinerort mit vielen Hochhäusern usw.

    DER KLEINE ZWEIBEINERORT:
    Neben dem großen Zweibeinerort. Ungefährt ein halber Tagesmarsch zu Fuß. Es gibt große Häuser mit Gärten und auch Felder.

    DER WALD:
    Ein Mischwald neben dem kleinen Zweibeinerort.

    DER SEE:
    Ein großer See neben dem kleinen Zweibeinerort.

    12
    Wie erstarrt starrte sie auf das Gebüsch, aus dem das Rascheln kam. Jetzt konnte sie den Geruch von Kater riechen. Ausgerechnet ein Kater! Jetzt musste Sanftblüte wieder an Löwentatze denken. "Obwohl er nicht im Clan lebte, war er gemein zu Kätzinnen... Wer garantiert das es hier nicht so ist? Ängstlich musste sie bemerken, dass die Flammen an ihrem Herzen langsamen zu flackern begannen. Die ganze Entschlossenheit losch langsam aus. Plötzlich sprang der Kater aus dem Gebüsch. Sanftblüte kniff die Augen zusammen und erwartete, dass sich scharfe Krallen in ihr Fell bohrten. Zu ihrer Überraschung passierte nichts. Langsam öffnete sie die Augen. Der Kater war weiß und hatte einen orange getigerten Schweif und orangene Ohren. "Hallo!," sagte er freundlich. "Wer bist du?" Sanftblüte richtete den Blick ganz auf den jungen Kater. "Ich bin Sanftblüte." "Komischer Name! Ich heiße Finn! Woher kommst du? Bist du ein Streuner?" Ein netter Kater! So etwas hatte sie in ihrem Leben noch nicht gesehen. "Ich komme a...," fing sie an, dann stockte sie. War es so klug dem Kater vom WisperClan zu erzählen? Sie kannte Kater nicht anders als böse. Dieser Kater konnte auch die Freundlichkeit vorspielen! "Ich komme aus einem Tal von ganz weit weg," sagte ie schließlich dann. "Wow, cool! Dann bist du sicher ganz erschöpft! Komm doch mit mir, bei mir kannst du sicher eine Nacht übernachten! Und essen gibt es auch!" Schnell warf Sanftblüte einen Blick zum Himmel. Es war schon ein leicht orangener Streifen am Horizont zu sehen. "Na gut...," miaute sie, blieb aber misstrauisch. Vielleicht lockt er mich in eine Falle? Aber trotzdem folgte sie dem Kater. Nach einem kurzem Marsch sah sie einen dunkeln Streifen am Horizont. "Was ist das?," fragte sie. "Hast du noch nie eine Stadt gesehen?" "Stadt?" "Ich glaube ihr Wildkatzen nennt es 'Zweibeinerort'. Dort wo diese Wesen leben, die auf zwei Beinen laufen," erklärte Finn. Sie hatte schon mal in Geschichten über diese Zweibeinerorte gehört. Alle gingen damit aus, dass eine Katze von einem Monster überfahren worden ist, von Hunden getötet wurde, oder von Zweibeinern gegessen wurden. Naja, sie glaubte zwar nicht das Zweibeiner Katzen aßen, aber das konnte sie ja nicht so genau wissen.
    Als schon die ersten Sterne am Himmel standen, kamen die zwei Katzen an einem breiten schwarzen Streifen an. "Ein Donnerweg," erklärte Finn. "Darauf laufen die Monster. Übrigens, meine Hausleute nennen die Monster übrigens 'Auto' oder so..."
    "Hausleute? Du bist ein Hauskätzchen?," fragte Sanftblüte überrascht. Sie hatte gedacht dass alle Hauskätzchen fett waren, aber der Kater hier war relativ gut gebaut. "Klar bin ich ein Hauskater! Sogar ein Reinrassiger!" "Hä, Reinrassiger? Was heißt das denn schon wieder?" Finn lachte. "Du weißt nicht, was Reinrassige Katzen sind? Es gibt verschiedene Arten von Katzen. Diese Arten nennt man 'Rasse'. Wenn zweei Katzen von der gleichen Rasse Junge bekommen, sind diese 'Reinrassig'." "Aha. Und was gibt es so für... Katzenrassen?" "Ohhh, da gibt es viele! Zum Beispiel Perser, Europäisch Kurzhaar und Langhaar, Norwegische Waldkatzen, Chausies, Burmillas und viele weitere. Ich bin übrigens ein Türkisch Van! Typisch für uns sind die Schweife, die meistens orange getigert sind. Außerdem sind wir sehr beliebt, wegen unseres weichen, eher langen Fells. Dazu lieben die meisten Türkisch Van Katzen Wasser und sind super gelenkig..."
    Sanftblüte hörte nach einer Weile nicht mehr seine Prahlereien über seine Rasse an. Was machte es für einen Unterschied, ob man eine Rassekatze oder nicht wahr? Zusammen liefen sie durch viele Gassen und bald wusste Sanftblüte nicht mehr wo sie war. Interessiert sah sie sich die Nester an, an denen sie vorbeiliefen. Die meisten waren groß, mit Holzplatten umzäunt und weiß. Es gab einige Ausnahmen, wie zum Beispiel ein komplett grünes Nest. Das alles war schon ziemlich verrückt. Manchmal kamen sie an schlafenden Monstern vorbei. Diese waren auch sehr Unterschiedlich in den grellsten Farben. Da ertönte eine Stimme: "Hallo Finn, wen hast du denn da mitgebracht? Sanftblüte blickte sich um und sah eine Kätzin auf diesen Holzlatten sitzen.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

big_dreams ( von: big_dreams )
Abgeschickt vor 135 Tagen
Besser geht es eigentlich nicht!:-)
Blauherz ( von: Blauherz )
Abgeschickt vor 215 Tagen
Perfekt! Mehr kann man dazu nicht sagen ^^
Und so traurig!( i ♡ traurige Storys^-^)
Lg Blauherz
geifer_ ( von: geifer_ )
Abgeschickt vor 216 Tagen
Einfach nur wunder voll! Perfeckt geschrieben, man kann sich alles so gut vorstellen und bei Himmbeerjunges´ Tod hab ich geweint! :´(
Nebelschatten ( 16684 )
Abgeschickt vor 376 Tagen
Cool!! ♥
Nachtbrise&co ( 06536 )
Abgeschickt vor 377 Tagen
Das neue Kapitel ist sehr gut
Diamantpfote ( 39883 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
BIIIITTEEEEEEEEE!!!!^^
Nachtbrise & Co ( 30789 )
Abgeschickt vor 385 Tagen
Ganz, ganz tolle Story❤️
Schreib unbedingt weiter!
Diamantpfote ( 39883 )
Abgeschickt vor 405 Tagen
Wann schreibst du weiter?^^
Himbeerstern ( 38168 )
Abgeschickt vor 409 Tagen
Supermegaklasse FF^^ Würde mich freuen wenn du bald weiterschreibst; )
Tüpfelfell ( 40079 )
Abgeschickt vor 417 Tagen
Das ist super geschrieben!!! Gaaanz großer Lob❤ Die arme Himbeerjungen:(
Mohnblume & Co. ( 94846 )
Abgeschickt vor 419 Tagen
Richtig cool😄😄😄😄
Alija ( 03174 )
Abgeschickt vor 449 Tagen
Dachte ich mir ;)
Traumblick ( 67483 )
Abgeschickt vor 449 Tagen
Wirklich? Ups, hab ich nicht gewusst ;3
Alija ( 55035 )
Abgeschickt vor 450 Tagen
Super! Schreib weiter! Was ich merkwürdig finde bei Geschwisterliebe-Blut vor Clan kommt die gleiche Formulierung (Sie war eine der wenigen Kätzinnen, die ihren Gefährten wirklich liebte) vor xDDDD
Teichwolke, Blattjunges ( 22951 )
Abgeschickt vor 464 Tagen
( komm tafu^^ also in meinem leben habe ich genauso viele rechte wie mein bruder^^ ich weiß ja nicht wie es dir geht aber ich werde genau gleich behandelt... Außerdem ist die Geschichte nur erfunden und ich bin mir ziemlich sicher, daß Weibchen im Tierleben nicht unterdrückt werden! XD

Wieder super geschrieben Traumblick! Es ist mal was ganz anderes dass man miterlebt wie eine Katze zum sternenclan kommt^^! Einfach SPITZENMÄßIG!!!!!!!!!!!!!!*****!!!!!!!!! !!!! )
Tafu ( 05016 )
Abgeschickt vor 470 Tagen
Aber an sich ist die Story gut, schön und richtig traurig 😢
Tafu ( 05016 )
Abgeschickt vor 470 Tagen
Schön zu wissen das Frauen fast immer und überall mit ihren rechten unterdrückt werden. Mensch und Katzen heit ich bin stolz auf euch. So sehr das ich mein Herz RAUSREISSEN KÖNNTE UND AUF IHM HERUMTRETEN. Alle verstanden? Gut
Frostflügel ( 28605 )
Abgeschickt vor 471 Tagen
Das ist echt cool! Super geschrieben! ^^ (Himbeerjunges!!! *schnüff*)
Alija ( 65034 )
Abgeschickt vor 473 Tagen
Neeein! Himbeerjunges! 😭😭😭😭😭😭