Sebastian und ich - verliebt und verdammt 14

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 546 Wörter - Erstellt von: Emily - Aktualisiert am: 2016-02-01 - Entwickelt am: - 636 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Meine Sicht: Ich sah das Ciel wutentbrannt auf uns zu rannte.Er hob seine Hand, um Sebastian zu schlagen:"NEIN!" schrie ich und warf mich zwischen Ciel und Sebastian.Ich spürte nur noch ein Schlag und das stechen von 100 Nadeln als ich auf die Knie sank und meine Wange hielt.Ich schaute auf und Ciel begann loszutoben:"SEBASTIAN DU VERRÄTER! DU WEIßT GANZ GENAU WAS ICH FÜR DIESES MÄDCHEN EMPFINDE!" und hielt sich die Hand vorm Mund."Ciel..." sagte ich leise und fasste ihn an den Schultern:"Ist das wahr? Du...magst mich?" er schaute mich nur an und nickte fast unkenntlich.Ich umarmte ihn und sagte nur:"Ich bin aber zu alt für dich...und...ich liebe...nun ja, Sebastian, auch wenn es albern klingt da er mich nicht mag" Ciel schaute mich an und weinte fast.Sebastian kam und legte seine Hand auf meine Schulter."Moka, ich muss dir was sagen-ich liebe dich, seit du mir das erste Mal in die Augen geschaut hast und es tut mir leid was ich getan habe" ich lächelte ihn an und wandte mich wieder Ciel zu:"Ich denke es ist besser mich erstmal allein zu lassen.Ich bin total durcheinander" und rannte in den Garten (was gar nicht so leicht mit Pumps war).Außer Atem ließ ich mich ins Gras fallen und schloss meine Augen.Ich atmete den Duft von Rosen ein und ließ mir noch einmal alles durch den Kopf gehen: Sebastian und Ciel sind in mich verliebt.Ich bin die Tochter des Teufels.Heute hab ich meine wahre Form angenommen und den Mann meines Lebens geküsst.Abgesehen vom letzten Punkt ist das heute eigentlich ein S***** Tag.Ich vernahm leise Schritte und zuckte hoch.Diese Schritte wahren leicht, fast als würde diese Person über dem Boden schweben.Als ich die Person erblickte, bekam ich schnapp Atmung-es war eine meiner Schwestern-Hannah!"Akashya Moka?""Ja?""Willkommen in deinem neuen Ich! Wie du hoffentlich weist, bin ich deine Schwester Hannah, und ich wollte dir mein Geschenk überreichen" ich stand auf und sah sie an-sie war noch schöner als auf dem Bild und ihr Lächeln steckte mich an."D-Danke. Aber wie hast du mich gefunden?" war das einzige was ich herausbrachte als ich mein Geschenk entgegen nahm-es war ein Silberner Bogen.Er war ziemlich schwer, woraus ich schloss das er aus Titan bestehen musste."Ach, dein Aufenthalts Ort zu ermitteln ist nicht schwer gewesen" sagte eine andere Stimme-Angela.Sie sah ebenfalls hübsch aus, lächelte aber nicht."Komm mit" sagte sie und fasste mich am Handgelenk an "Wo gehen wir hin?" fragte ich schnell."Wir besuchen unseren Vater"

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.