Springe zu den Kommentaren

In my heart

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 1.477 Wörter - Erstellt von: Liked - Aktualisiert am: 2016-02-22 - Entwickelt am: - 1.862 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Name: Isabell (Nachname unbekannt) Bell Aussehen: zierlich, klein, sportlich, braune Haare bis zur Brust, dunkelbraune Augen... Also alles in allem zi
    Name: Isabell (Nachname unbekannt) Bell

    Aussehen: zierlich, klein, sportlich, braune Haare bis zur Brust, dunkelbraune Augen... Also alles in allem ziemlich hübsch.

    Charakter: sehr schüchtern, Ängstlichkeit, Angst vor Berührung, wenn man dich besser kennt bist du humorvoll und sehr einfühlsam, aber du ziehst dich immer mehr zurück

    Haus: Gryffindor (worüber sich alle wundern)

    Freunde: erstmal keine

    Familie: ich wachse bei Remus Lupin auf, aber früher hatte ich einen anderen Vormund, der mich vergewaltigt hat.

    Abstammung: du weißt nichts über deine Eltern

    Die Geschichte:





    Meine Sicht

    Ich hörte Remus rufen:,, Isabell, komm, es gibt essen.“ Ich stand auf und lief in die Küche. Dort setzte ich mich Remus gegenüber, der mich besorgt musterte. Ich nahm mir in Stückchen eines Brotes und aß es in kleinen Bissen auf. Dann schob ich den Stuhl vom Tisch weck und wollte rausgehen.,, Isabell, bitte, setzt dich. Ich muss dir was erzählen.“ Wiederstrebend nahm ich noch mal Platz.,, Also, du bist schon seit fast 8 Monaten bei mir und morgen t dein Geburtstag. Ich habe dir doch schon erzählt, dass ich ein Zauberer und Werwolf bin, weswegen du dich an Vollmond immer einschließen sollst. Wie schon gesagt, hast du morgen Geburtstag und du wirst elf. Wir vermuten, dass du eine Hexe bist, also wirst du morgen höchstwahrscheinlich einen Brief von Hogwarts kriegen.“ Ich wusste schon über Hogwarts Bescheid, Remus hatte mir alles erzählt.,, Ich weiß auch, dass man sich zum Geburtstag eigentlich selbst etwas wünscht, aber ich wünsche mir von dir, dass du wenigstens Morgen ein bisschen mehr isst. Du kannst jetzt, natürlich nur wenn du möchtest, gehen.“ Erneut erhob ich mich und ging die Treppe hoch in mein Zimmer. Ich setzte mich auf das große Fensterbrett und schaute nach draußen bis es dunkel wurde. Meine Gedanken waren bei meinen Eltern. Wie so oft fragte ich mich ob sie noch lebten und, wenn ja, wo sie waren. Schließlich wurde ich müde und legte mich ins Bett, wo ich nach kurzer Zeit auch einschlief.

    2
    Am nächsten Tag wurde ich durch:,, Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday dear Isabell, Happy Birthday to you.” Geweckt. Okay
    Am nächsten Tag wurde ich durch:,, Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday dear Isabell, Happy Birthday to you.” Geweckt. Okay, es klang schon ziemlich schief, aber trotzdem freute ich mich darüber. Als Remus sah, dass ich wach war, verschwand er nach unten, ich aber stand auf und sah mich kurz um. Über einem Stuhl hing ein hübsches Kleid und daneben lag ein kleiner Zettel. *Hallo Isabell. Alles Gute zum Geburtstag. Ich weiß, dass du nicht gerne Kleider trägst, aber dein Vater hat dir das hinterlassen. Er wollte, dass du es an deinem 11. Geburtstag und an deinem 1. Tag in Hogwarts trägst. Vielleicht ermutigt das dich. Bis gleich Remus* sanft glitten meine Finger den weichen, seidigen Stoff entlang. Das Kleid war von Dad. Ich überlegte kurz, aber dann warf ich alle meine Vorsätze über Bord und schlüpfte in das Kleid. In meinem Zimmer hatte ich nie einen Spiegel gewollt, also ging ich auf den Flur und schaute in den Spiegel. Wow, mein Dad hate echt Geschmack. Ein ganz kleines Lächeln im Gesicht sprang ich die Treppe runter und stürmte in die Küche.,, Alles Gute zum Geburtstag, Isabell.“,, Danke das du mir das Kleid gegeben hast.“,, Kein Problem. Ach übrigens, ich glaube, der gehört dir.“ Er reichte mir einen Brief. Ach ja, der Hogwarts-Brief. Ich öffnete ihn und laß ihn mir durch.,, Remus, ich muss schon morgen los.“,, Ja, gleich nach dem Frühstück gehen wir in die Winkelgasse. Und schau mal, hier, das ist von mir. Er reichte mir ein Fotoalbum.

    3
    Mit zitternden Fingern öffnete ich es. Auf der ersten Seite sah ich ein kleines Kind, das mich leicht trotzig ansah. Es war wirklich süß. braune, g
    Mit zitternden Fingern öffnete ich es. Auf der ersten Seite sah ich ein kleines Kind, das mich leicht trotzig ansah. Es war wirklich süß. braune, gelockte Haare, graue Augen, lachte, vielleicht 4,5 Jahre alt. Verwirrt schaue ich Remus an.,, Das ist ja total süß und alles, aber was geht mich das an?“ verschmitzt grinsend meint Remus:,, Überleg. Fällt dir nichts ein?“ Angestrengt denke ich nach. Auch nach langem Überlegen fällt mir nichts ein,,, Klär mich auf.“ Bittest du.,, Okay, Okay, das auf dem Foto bist du als du 5 warst.“,, Was“ mit allem hätte ich gerechnet, nur damit nicht.,, Ist das ein Familien-Album?“ Remus nickt.,, Oh man, Remus, du bist der beste.“ Kreische ich und wäre ihm fast um den Hals gefallen. Aber eben nur fast.Ich blätterte auf die nächste Seite um. Ich blätterte auf die nächste Seite um.

    4
    Dort sah ich das Foto einer Frau die am Meer entlang sprang. Sie sah aus wie eine exakte Kopie von mir, nur größer.,, Ist das...Mom?" murmelte
    Dort sah ich das Foto einer Frau die am Meer entlang sprang. Sie sah aus wie eine exakte Kopie von mir, nur größer.,, Ist das...Mom?" murmelte ich eher zu mir als zu Remus.

    5
    ,, Ja" auch auf der nächsten Seite war Mom wie sie am Meer stand. .
    ,, Ja" auch auf der nächsten Seite war Mom wie sie am Meer stand. .

    6
    Danach war noch einmal ich zu sehen, allerdings hatte ich mich vom ersten bis zum zweiten Bild verändert. Auf dem ersten Bild hatte ich noch schwarze
    Danach war noch einmal ich zu sehen, allerdings hatte ich mich vom ersten bis zum zweiten Bild verändert. Auf dem ersten Bild hatte ich noch schwarze, lockige Haare und blaue Augen. Auf dem zweiten Bild sah ich fast so aus wie jetzt, nur meine Haare waren gelockt.

    7
    Nachdem ich fertig war, apparierte Remus mit mir in die Winkelgasse wo wir meine Schulsachen besorgten. Zum Schluss gingen wir zu Ollivanders. Er kam
    Nachdem ich fertig war, apparierte Remus mit mir in die Winkelgasse wo wir meine Schulsachen besorgten. Zum Schluss gingen wir zu Ollivanders. Er kam uns sofort entgegen.,, Ah, die kleine Miss...?".,, Lupin, Mister." Mit hochgezogenen Augenbrauen musterte er mich. Ich sah wie Remus ihn anschaute und es sah aus, als ob er ihm irgendetwas mithilfe seiner Augen erzählte. Kurz sah Ollivanders überrascht aus, aber dann faste er sich wieder.,, Okay, Miss Lupin. Probieren sie mal diesen. Drachenherzfasern, Trauerweide, 17 Zoll, peitscht so richtig." ich hob ihn hoch und eine Vase zersprang.,, Oh nein. Entschuldigen sie bitte Mister.",, Kein Problem, probieren sie diesen. Buche, Testrahlhaar, 8 Zoll, sehr stark." wieder hob ich den Zauberstab und ein Regal kippte um. ...Viele Zauberstäbe und Unfälle später...,, Okay Miss Lupin. Zwei habe ich noch, die passen könnten. Einmal Kiefer, Phönixfeder, 13 Zoll, schöner Stab." ich hob ihn und ein Buch erhob sich.,, Aha, dass scheint der richtige zu sein, wurde aber auch..." weiter kam er nicht, denn das Buch explodierte plötzlich. Ollivander seufzte.,, Okay, das ist der einzige der noch passen könnte. Einhornhaar, Birke, 12 Zoll, wunderschöner, aber sehr mächtiger Zauberstab." mit diesen Worten reichte er mir ein weißen Zauberstab auf dem am Griff überall kleine Einhörner waren. Ich schwang ihn und eine verwelkte Blume richtete sich auf. Im Hintergrund hörte ich leise Geigenmusik.,, Interessant." flüsterte Ollivander. Fragend sah ich ihn an.,, Es gab einmal ein Einhorn das sehr eng mit einem Phönix befreundet war. Als der Phönix kurz vor dem Tot war, schenkte das Einhorn ihm seine Unsterblichkeit, damit der Phönix überleben konnte. Das knüpfte ein sehr enges Band zwischen ihnen. Von dem Phönix habe ich zwei Schwanzfedern und das Haar des Einhorns ist in ihrem Zauberstab. Mit diesem Zauberstab werden sie großes vollbringen. " Es klopfte an der Scheibe. Dort stand Lupin. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass er raus gegangen war. Schnell gab ich Ollivander das Geld und lief nach draußen.

    8
    Remus hatte einen, mit einem Tuch überdeckten Gegenstand in der Hand.,, Hier, fast keiner in Hogwarts hat einen." er hielt mir den Gegenstand hin. Eilig zog ich das Tuch runter. Es war ein Käfig und in dem Käfig saß... Ein süßer, rot-goldner, noch sehr junger Phönix. Entzückt starrte ich ihn an.,, Danke, Remus" mehr brachte ich nicht hervor. Ich betrachtete immer nur den Phönix. Remus legte eine Hand auf den Käfig, den ich festhielt, und wir appariertenn nach Hause. Schnell lief ich hoch in mein Zimmer und packte alle meine Sachen in meinen Koffer, dem man ansah, das er nicht mehr der jüngste war. Als ich fertig war, war es schon dunkel, also legte ich mich ins Bett.

    9
    Bald geht es weiter.
    LG Liked

    10
    .

Kommentare (12)

autorenew

Freya Lily Potter ( von: Freya Lily Potter)
vor 176 Tagen
Bitte bitte schreib noch ein Teil. Die Geschichte st wirklich
Interessant. Also schreib bitte weiter
LilyPotter (35196)
vor 475 Tagen
Als Lover Fred oder (auch wenn er ein bisschen
älter ist) Charlie.
Deine Geschichte ist dir gut gelungen.
LG LilyPotter
Liked (15016)
vor 511 Tagen
@hogwarts-princess: ich hab ihn gerade eingestellt.
Hat jemand einen ganz besonderen Wunsch? (Welcher Junge es sein soll.)
hogwarts - princess (44192)
vor 512 Tagen
Bitte kannst du einen nächsten Teil schreiben?!
Würde mich interessieren wie es weiter geht
Liked (04911)
vor 515 Tagen
Oh, Sorry mein Handy spinnt. Oben soll "Liked" stehen
Miss_Little_Weasley (04911)
vor 515 Tagen
@Sam und Miss_Little_Weasley: Danke für euer nettes Kommentar, ich schreibe die Geschichte schon weiter, allerdings könnte es noch dauern, da ich zur Zeit auch mit ein paar anderen Ffs beschäftigt bin.

@Salisala: Ich weiß, dass das mit den Kapiteln komisch ist, aber ich persönlich mag es lieber, wenn es Bilder gibt, also habe ich probiert passende Bilder reinzustellen und da man pro Kapitel nur 1 Bild haben kann, sind es ein viele geworden. In das leere Kapitel hatte ich eigentlich auch etwas reingeschrieben.

LG
Liked

PS. Ich schreibe gerad noch ein anderes Quiz, hat jemand einen Lover-Wunsch? ;-)
Miss_Little_Weasley (04911)
vor 515 Tagen
Oh Mann, tolle Geschichte, schreib unbedingt weiter
Salisala (07698)
vor 515 Tagen
Ich finde die Geschichte auch nicht schlecht,du könntest aber wenigere Kapitel machen und dafür mehr hineinschreiben, dann ist es ein wenig besser. Es wirkt ja komisch wenn ein Kapitel leer ist!
Der Inhalt gefällt mir ganz gut, auch weil es eine ein bisschen andere
Figur ist, mit einer interessanten Vergangenheit. Ein wenig auf deine Rechtschreibung könntest du auch achten, war aber nicht weiter schlimm ;)
Schreib doch bitte weiter!
Lg Salisala
Sam (90052)
vor 515 Tagen
Bitte schreib weiter! Es ist eine echt tolle Geschichte!

LG
Sam
Liked (23469)
vor 516 Tagen
Hi, ich würde mich über Kommis sehr freuen, soll ich weiter schreiben oder das Quiz gänzlich löschen?

LG
Liked
Liked (23469)
vor 524 Tagen
Sorry Leute, dieses Quiz war ein Unfall. Da hat meine kleine Schwester sich an meinen Laptop geschlichen. Ich werde das Quiz löschen, oder, wenn möglich, abändern.
LG
Liked
Cool (46885)
vor 538 Tagen
Ist nicht schlecht, aber ziemlich kurz gefasst