Springe zu den Kommentaren

Was das Schicksal nicht noch alles auf Lager hat - Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.197 Wörter - Erstellt von: SleepingWolf - Aktualisiert am: 2016-01-26 - Entwickelt am: - 936 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ich werde erst mal mit dem Schreiben aufhören, weil ich für eine Arbeit lernen muss. Ich werde erst nächste Woche in den Ferien weiter schreiben. Bitte nehmt mir das nicht übel, aber diese Arbeit ist erst mal wichtiger. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei einem Freund von mir bedanken. Ohne ihn hätte mein OC nicht so einen tollen Nachnamen. Ich werde allerdings zum Schutze der Person keinen Namen nennen. Aber wenn er das hier liest wird er schon wissen, dass er gemeint ist.

1
Gegenwart Sara's Sicht "Also hast du mich bei euch aufgenommen und meine Wunde versorgt, weil du es meinen Eltern versprochen hast." sa
Gegenwart Sara's Sicht

"Also hast du mich bei euch aufgenommen und meine Wunde versorgt, weil du es meinen Eltern versprochen hast." sagte ich. Slender fügte noch hinzu:" Und nicht nur deswegen. Deine Mutter hatte mich immer als eine Art Familienmitglied gesehen. Sie hatte mich immer wieder gebeten auf dich aufzupassen wenn du irgendwo hingegangen bist.". Dann stand Slenderman auf und sagte:" Meine Proxy's und Ich werden jetzt deine Sachen holen gehen. Eyeless Jack du siehst dir noch einmal ihre Wunde an.". Die angesprochenen nickten und standen auf. Ein paar der anderen standen auch auf und gingen wohl in ihre Zimmer. Nachdem Slenderman und seine drei Proxy's gegangen sind kam Ej zu mir. Er sah mich an und sagte monoton:" Komm mit.". Ich stand auf und lief ihm hinterher. Er brachte mich zu seinem Zimmer. Sein Zimmer war anders gestaltet als meins. Die Wände bei ihm waren dunkelblau und der Boden schwarz. Ich sah einen Tisch mit chirurgischen Instrumenten. Er zeigt auf einen Stuhl und sagte:" Setz dich. Ich hole noch etwas Verband.". Ich tat was er sagte und setzte mich. Als er wieder zurück kam kniete er sich vor den Stuhl uns sagte:" Zieh mal deinen Pulli hoch, so dass ich an den Verband rankomme.". Ich zog den Pulli bis zum Rand vom Verband hoch. Ej schneidet mit einer Schere den Verband durch und wickelte ihn ab. Nun lag meine zugenähte Wunde frei. Ich konnte das verkrustete Blut sehen. Er betrachte die Wunde eine Weile, dann nahm er ein Tuch und machte etwas Desinfektionsmittel drauf. Er rieb damit vorsichtig über die Wunde. Danach machte er wieder Verband darum. Währenddessen sagte er:" Sieht gut aus. Sie verheilt so wie sie sollte, aber es wird wohl eine Narbe zurückbleiben.".Ich bedankte mich bei Ej und ging aus dem Zimmer. Ich machte gerade mal zwei Schritte, als sich irgendjemand an mein Bein klammert. Ich schaute an mir runter und sah die kleine Sally. Sie sah mich mit einem breiten Grinsen an. Ich lächelte und fragte:" Na, Sally. Was ist denn los?". Sie sah mich an und antwortete dann mit ihrer kindlichen Stimme:" Spielst du mit mir?.". " Und was willst du spielen?", fragte ich und hob sie hoch. Sie starrte nachdenklich an die Decke und sagte dann:" Malen ich habe gaaanz viele Buntstifte. Und Papier.". Ich kicherte, setzte sie ab und sagte:" Na dann. Zeig mir wo.". Sie lachte. Nahm meine Hand und sagte:" In meinem Zimmer. Komm mit.". Sie zog mich hinter ihr her. Auf dem Weg zu Sally's Zimmer trafen wir auf Jane. Sie sah uns an kicherte und sagte:" Huch, hast du sie dir schon zur Freundin gemacht Sally?". Sally grinste, sah Jane an und sagte:" Ja. Wir gehen jetzt malen. Willst du mit machen Jane?". Jane schüttelte lächelnd den Kopf und sagte:" Leider kann ich nicht malen Sally.". Dann nahm Jane mich mal kurz beiseite. Sally sah mich fragend an, also ich sagte ihr:" Geh schon mal vor.". Sie tat es, wenn auch etwas widerwillig. Jane sah mich an und sagte:" Ich muss dich warnen nicht jeder hier ist so freundlich zu dir. Wir sind immer noch Mörder auch Sally. Hör mir gut zu ich sage dir vor was du dich in Acht nehmen musst. 1. Ej ist vielleicht noch relativ neutral dir gegenüber, aber ich würde trotzdem vorsichtig sein. 2. Jeff hat immer wieder Wutanfälle sei dann besser nicht in der Nähe und mache ihn nicht wütend oder wütender. Es könnte das letzte sein was du tust. 3. Ben solltest du nicht beim Spielen stören oder ihn Zelda nennen. 4. Kagekao trinkt sehr gerne Wein sei vorsichtig, wenn er betrunken ist und du solltest ihm nicht den Wein wegnehmen. Aber ich glaube, dass wirst du sowieso nicht tun. 5. Smile Dog gehört zu Jeff bei ihm gilt fast das gleiche wie bei Jeff, nur wenn du irgendwie versuchst Jeff was anzutun oder wenn er Smile es sagt kann er dir die Kehle durchbeißen. 6. Wenn du in der Nähe oder direkt bei Masky, Hoodie und Ticci Toby bist solltest du nichts Schlechtes gegenüber Slenderman sagen, weil er ihr Meister ist. Sie erhalten von ihm Befehle wen sie töten sollen und wen nicht. 7. Toby solltest du nicht wegen seiner Zuckungen ärgern und da Slenderman hat ja versprochen auf dich aufzupassen, also bist du vor ihm in Sicherheit.". " Und was ist mit dir, Clockwork und Sally?", fragte ich. Sie antwortete:" Clockwork wird dir nichts tun. Es sei denn du machst dich über die Uhr in ihrem linken Auge lustig. Sally ist quasi noch ein Kind, aber auch sie mordet gelegentlich. Es sieht aber so aus, als ob sie dich mag. Und ich habe dir gerade diese ganzen Tipps gegeben, also bin ich ungefährlich für dich.". Mit diesen Worten ging sie weiter. Ich sah ihr noch einmal hinterher und ging dann zu Sally.Als wir vor ihrer Zimmertür standen konnte ich schon ahnen wie es drinnen aussah. Denn ihre Tür war in Rosa mit vielen pinken Blumen. Das Namensschildchen war auch in rosa gehalten. Als Sally die Tür aufmachte bestätigte sich meine Vorahnung. Die Wände sind zart rosa genauso wie der Boden. Das Bett hat auch eine pinke Bettdecke und ein pinkes Kissen, neben dem auch sehr viele Kuscheltiere liegen. Kurz gesagt das ganze Zimmer ist ein Albtraum in rosa. Sally zog mich zu einen kleinen Tisch in der Mitte des Zimmers. Auf dem liegen sehr viele Blätter Papier und Buntstifte. Sally setzte sich auf einen Hocker an den Tisch. Ich hingegen konnte mich problemlos an den Tisch knien. Wir malten schon eine halbe Stunde, als Sally rief:" Fertig. Guck mal ich habe gemalt wie ich Menschen töte. Guck die da habe ich mit einem Messer erstochen und die da hinten verbrenne ich.". 'Jeder normale Mensch würde Sally für psychisch gestört halten, aber da sie ein Creep ist konnte man sich sowas schon denken' dachte ich. Sally starrte auf mein Blatt Papier und sagte:" Wow, das sieht toll aus was ist das?". " Es ist ein Feuer speiender Drache, der gerade einen Wald abfackelt." antwortete ich. Dann klopfte es an der Tür. Ticci Toby steckte seinen Kopf durch den Spalt und sagte:" M-M-M-M-Mittagessen i-ist f-f-fertig.". Dann ging er wieder. Sally schrie:" Yaaaay essen.". Wir standen auf und Sally führte mich in das große Esszimmer. Wir setzten uns an den Tisch. Ich saß zwischen Sally und Hoodie. Vor jeden von uns stand ein Teller mit gebratenem Fisch mit Bratkartoffeln und etwas Gemüse. In einer Schüssel die neben dem Teller stand war Salat drin. Slenderman sagte:" Ihr dürft essen.", und das taten wir auch. Während dem Essen fragte Masky, der neben Sally saß, mich:" Was wirst du jetzt machen Sara? Gerächt hast du dich ja schon.". Ich legte die Gabel in meiner Hand an den Tellerrand und antwortete:" Als ich Alex verloren habe, habe ich mich gefragt was ich jetzt tun sollte. Ich hatte mich danach viel mehr nach Rache gesehnt und als ich dann endlich dem Mörder gegenüberstand habe ich gemerkt, dass es zu viel Abschaum auf der Welt gibt. Diese Art wie der Typ geredet hat widerte mich einfach an. Ich werde alle Verbrecher die nicht bestraft wurden töten.". Während ich diese Worte sagte wuchs die Entschlossenheit in meinen Augen. " Und wie willst du das machen? Die Verbrecher aufspüren mein ich. Sie werden ja wohl kaum leuchtende Schilder an ihre Häuser, mit der Aufschrift ~Ich bin ein Verbrecher der davon gekommen ist~, hängen." sagte jemand. Ich drehte meinen Kopf in die Richtung aus der die Frage kam. Sie war von BEN. Ich antwortete ihm:" Ich werde zuerst im Internet suchen. Die Nachrichten werden bestimmt von so manchen Verbrechen, die unbestraft blieben, berichten.". Diese Antwort genügte ihm wohl nicht ganz den er erwiderte:" Und wie willst du ihren Wohnsitz ausfindig machen? Der wird wahrscheinlich nicht in den Nachrichten preisgegeben werden.". Damit ließ er von mir ab und widmete sich wieder dem Essen.
article
1453718101
Was das Schicksal nicht noch alles auf Lager ha...
Was das Schicksal nicht noch alles auf Lager ha...
Ich werde erst mal mit dem Schreiben aufhören, weil ich für eine Arbeit lernen muss. Ich werde erst nächste Woche in den Ferien weiter schreiben. Bitte nehmt mir das nicht übel, aber diese Arbeit ist erst mal wichtiger. An dieser Stelle möchte ich m...
http://www.testedich.de/quiz39/quiz/1453718101/Was-das-Schicksal-nicht-noch-alles-auf-Lager-hat-Teil-2
http://www.testedich.de/quiz39/picture/pic_1453718101_1.jpg
2016-01-25
40D0
Creepypasta

Kommentare (7)

autorenew

SleepingWolf (10173)
vor 554 Tagen
Der Meinung bin ich auch @die_zombiefizierten xD
die_zombiefizierten (21951)
vor 556 Tagen
Man kann NIE zuviele Anime schauen. ;-)
Deine FF ist cool! Weiter so!
SleepingWolf (10173)
vor 586 Tagen
@Nebelwand
Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Hatte diesen Fehler wohl übersehen und die Sache mit den Haaren, ich glaube ich hatte zu dieser Zeit zu viel Anime geguckt. Aber ich hoffe doch, dass meine Ff trotzdem weiterhin gut ankommt. ^^
Nebelwald (26091)
vor 593 Tagen
So. Ich muss sagen, deine Geschichte ist recht gut gelungen. Nur... einige Sachen stören mich noch.
- Schlanke Figur, taillenlange Haare. Die typische Mary Sue. Aber sonst ist dein OC ganz toll gemacht. Immerhin nicht das "Von frühester Kindheit auf misshandelt und gemobbt" Dafür ein RIESIGES Plus
- Woher weiß Alex im ersten Kapitel schon, dass es der gleiche Mörder ist? Das finde ich seltsam, da sie den Mörder ja noch nicht gefasst haben.
Lady_Siren (93746)
vor 638 Tagen
Selbst gezeichnet? Großes Plus für dich. Nicht nur, dass du keine Kopie aus dem Internet genommen hast, du befolgst damit auch eine wichtige Regel. Show, don´t tell.
Mal sehen, was du noch so alles veröffentlichen wirst.
Frohes Schreiben!
SleepingWolf (66585)
vor 638 Tagen
Vielen Dank, Lady_Siren ich werde es im nächsten Teil besser machen. Hoffentlich spinnt mein Computer nicht so rum wie das letzte mal. Ich habe ein Bild von meinem OC gezeichnet und wollte es dazu hochladen, aber mein Laptop dachte sich mal so schön 'Nope'.
Lady_Siren (68775)
vor 639 Tagen
Du hast so gut angefangen, aber als dann die Creeps kamen... Ab da war es wie alle anderen Fangirl FFs. OC landet bei den Creeps, lebt in Slendys Villa mit den Creeps und faselblubberblah~

Dein OC gefällt mir. Sogar sehr.
Denn sie hat
- einen gewöhnlichen Namen und nichts japanisches
- hat erst mit 13 angefangen Kampfsport zu trainieren und war fleißig; nicht so wie andere OCs, die perfekt mit Schwertern kämpfen können und das schon seit sie vier Jahre alt sind
- Alex hat sie aufgenommen, weil BEWEGGRUND; ganz großes Lob!
- sie werden Freunde, weil sie den anderen verstehen
- der Killer ist ein wahnsinniger Jeff-Fanboy

Wenn es so geblieben wäre, hättest du eine gute Geschichte gehabt. Aber das mit den Creeps macht ja gar keinen Spaß.
Ich hoffe, dass meine Kritik für dich okay ist und du damit was anfangen kannst.

Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion könnten besser sein, aber wozu gibt es Beta-Lese