Drachenzähmen leicht gemacht Sturmzahn's Abenteuer 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 909 Wörter - Erstellt von: Sturmzahn - Aktualisiert am: 2016-01-29 - Entwickelt am: - 954 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Es wird neue Abenteuer geben! Und neue Charaktere natürlich! Wieder schreibe ich aus Sturmzahn's Sicht.

    1
    Es verging ein halbes Jahr...

    Hakenwind und Windflügel, meine beiden besten Freunde wurden schließlich von Hicks aufgenommen.
    Eines Tages hatte ich Hunger und ging in Hicks' Hütte zu meiner Mama.
    Dort entdeckte ich plötzlich neben meiner Mama ein blau bis schwarzes Ei.
    Ich rief Hakenwind und Windflügel zusammen. Als sie ankamen, dachten sie, das wäre nicht real. Aber es war es! Langsam wagte ich mich näher heran. Mit ängstlich (en) Gesicht fragte ich meine Mutter:
    ,, Mama? Wann schlüpft es?"
    Als ich zum Ei schaute, sah ich, dass es gerade bereits geschlüpft war.
    ,, Jetzt", sprach sie vergnügt.
    Sofort rief meine Mama meinen Papa. Er kam auch.
    ,, Was ist EW?", fragte mein Papa.
    ,, Was?", antwortete meine Mutter.
    ,, Na, das Geschlecht! Und wieso muss ich immer alles verpassen?"
    ,, Es ist ein Junge und...weil! Wie soll er heißen? Ich habe ja Sturmzahn ihn seinen Namen gegeben..."
    ,, hmm...Wie wär's mit...mit...mit Blut...Blut...Blutzahn?", sprach mein Vater und funkelte mich an.
    ,, Na gut, okey! Aber heute, soll er Blutzahn heißen!"

    2
    Hallo, hier bin ich wieder! Hatte eine langzeitige Pause eingelegt. Aber nun schreibe ich weiter.

    Es vergingen zwei Jahre...


    Ich bin gerade draußen und spiele mit Hakenwind und Windflügel draußen. Plötzlich kommt mein nerviger Bruder.
    ,, Hallo, Bruder Herz! Was machst du da? Oh, hallo meine Süße Windflügel!", sprach mein herzloser Bruder sanft. Jeden Falls finde ich, dass er herzlos ist!
    ,, Lass mich in Ruhe, Blutzahn! Du weißt ganz genau, dass ich nicht mit dir befreundet bin!", fauchte meine beste Freundin.
    Blutzahn ging traurig davon. Doch als er zurück sah, sah er mich mit einen finsteren Blick an. Dann zog er seine Krallen aus und griff noch plötzlich an. Mit Plama Schüssen und Krallen griff er mich an. Dann kamen noch meine besten Freunde ins Spiel. Sie gereiften Blutzahn an. Dann fliegt Blutzahn weg.
    Ich liege blutig da.
    ,, Oh großer Odin, Sturmzahn! Wir Musen dir unbedingt helfen! Damit meine ich, dass wir dich zu Hicks bringen sollen!", sprach Hakenwind.
    ,, Ist schon gut", antwortete ich langsam und spuckte Blut.
    Plötzlich kam mein Vater Ohnezahn zu mir.
    ,, Was ist passiert, Sturmzahn?", schimpfte mein Vater mit mir,,, wie kannte du es wagen, deinen Bruder anzugreifen? Kein Wunder, dass du so aussieht! Du... Du bist nicht mehr mein Sohn.
    Natürlich haben die Drachen ja immer noch ihr Sprachhalsband.
    Hicks sah dies, das mit mir und das, was mein Vater gerade eben gesagt hat.
    Hicks kam langsam auf mich zu und streichelt mir über den Kopf.
    ,, Ach, Sturmzahn", beruhigte er mich schließlich,,, mache dir nichts daraus! Diese Situation hatte ich auch schon mal. Das legt sich schon wieder."
    Danach verschwand er auch wieder. Ich konnte immer noch nicht fassen, dass mein Bruder böse war, und Hicks mich zurückgelassen hat!

    3
    Ich ging ein "bisschen" verletzt mit meinen Freunden Hakenwind und Flügelkralle in den Wald. Plötzlich höre ich laute- Nachtschatten Laut
    Ich ging ein "bisschen" verletzt mit meinen Freunden Hakenwind und Flügelkralle in den Wald. Plötzlich höre ich laute- Nachtschatten Laute!
    ,, Hakenwind! Flügelkralle! Ihr müsst langsam zurück gehen! Sonst ist es ja schlimm, da ihr keine Nachtschatten Sprache spricht, und somit könnte der Nachtschatten euch angreifen! Also bleibt dicht hinter mir!", sprach ich leise zu meinen Freunden.
    ,, Ist gut!", antworteten meine beiden besten Freunde fast gleichzeitig.
    Langsam schlich ich mich an große Äste vorbei. Ich war in dem Wald, wo ich zum allerersten Mal, meinen besten Freund, den Hakenwind getroffen habe. Nun schaute ich über eine Klippe, wo ich einen verwundeten Nachtschatten sah. Ich flog zu ihn hinüber.
    ,, Hey! Hallo? Hallo, du da!", brüllte ich den Nachtschatten an.
    Plötzlich sprang der Drache auf und biss mir in die Schwanzflossen.
    ,, Sturmzahn!", schrien meine besten Freunde vor Sorgen.
    ,, Was willst du hier on meinen Gebiet?", knurrte der Nachtschatten zu mir.
    ,, I I ich Ähm... Ich wollte hier nur die Gegend erkunden, bis ich dich gefunden habe. SAG mal. Wie heißt du überhaupt?", stotterte ich nervös.
    ,, Wer ich? Oh! Ich bin Maroc! Und du? Wo..."
    Maroc beschnupperte mich.
    ,, Bist du ein Nachtnadder?", gab er zurück.
    ,,Ähm... Ja! Ja! Meine Eltern sind..."
    Maroc unterbrach mich.
    ,, Du bist Sturmzahn, nicht wahr?", sprach Maroc mit tiefer Stimme zu mir.
    ,, Ja! Ja! Ja, genau! Einer weißt du das, Maroc?"
    ,, Weil... Weil seine Eltern Sturmpfeil und Ohnezahn sind! Denn ich bin... Denn ich bin Ohnezahn's Bruder weißt du?"

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.