True love?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 527 Wörter - Erstellt von: Sia - Aktualisiert am: 2016-01-13 - Entwickelt am: - 312 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Kurzer OneShot.
Femke Soetenga als Teenager, wie sie ihre erste Liebe erlebte.

    1
    Ich war 15 als ich mich das erste Mal verliebte. Es passierte an einem Tag im Sommer, der letzte Schultag vor den Ferien. Gerade packte ich meine Sachen in die Schultasche um endlich nach Hause zu gehen. Noch ein Abstecher zum Spind, dann hatte ich Ferien. Doch als ich gerade den Schulhof verließ, hielt mich jemand am Handgelenk fest. Als ich mich umdrehte sah ich in zwei wunderschöne blaue Augen. Phillip. Er war in meiner Parallelklasse und ich war unsterblich in ihn verliebt. Er drückte mir einen Zettel in die Hand und flüsterte: "Aber erst zu Hause lesen." Dann gab er mir einen Kuss auf die Wange und verschwand. Ich stand da wie gelähmt. Was bitte war das? Phillip drückte mir einfach einen Zettel in die Hand und einen Kuss auf die Wange, nur um dann wieder abzuhauen? Nicht grade romantisch.

    Zu Hause schloss ich mich in mein Zimmer ein. Ich nahm den Zettel aus meiner Jackentasche, faltete ihn auseinander und las:

    Liebste Femke,
    es kostet mich unendliche Überwindung das hier zu schreiben, weil ich absolut keine Übung darin habe. Vielleicht kommt es ein wenig plötzlich, aber... ich hab mich einfach in dich verliebt. Ich kann seit Wochen nicht mehr klar denken, und wenn du in meiner Nähe bist dreht sich alles um mich. Deine Augen, deine Locken... alles an dir ist einfach perfekt. Ich liebe deine Stimme, deinen Charakter... einfach alles an dir.

    Verliebte Grüße
    Phillip


    Ich atmete tief durch. Er liebte mich. Ich liebte ihn. Was gab es da noch zu überlegen? Es war wie ein Kurzschluss. Ich wusste, dass Phillip um diese Uhrzeit immer im Skater-Park war. Ich schnappte mir Schlüssel und Handy, und ging los in Richtung Skater-Park.

    15 Minuten später stand ich neben der Half-Pipe. Phillip sah mich und kam zu mir. Er schien nervös, doch ehe er etwas sagen konnte, beugte ich mich vor und küsste ihn. Die ersten 5 Sekunden fürchtete ich, er würde mich wegschubsen. Doch dann schien er seine Überraschung überwunden zu haben, und erwiderte den Kuss. Erst ganz vorsichtig, dann nachdrücklicher. Um uns herum war es still geworden. Ich wusste, dass man uns beobachtete, doch in diesem Moment war mir alles egal.

    Am Ende war es dann doch nicht die ganz große Liebe. Unsere Beziehung hielt 3 Jahre bis sie wegen einem Mädchen aus Phillips Klasse zerbrach. Schade eigentlich, ich hätte mir gut vorstellen können ewig mit Phillip zusammen zu leben. Aber das ist es wohl was wir im Leben lernen müssen. Dinge freizulassen wenn es soweit ist.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.