One Piece neben-Story 34

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 584 Wörter - Erstellt von: Amaliane - Aktualisiert am: 2016-01-10 - Entwickelt am: - 683 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Wird schon nichts schiefgehen. Marcos Sicht: Frisch angezogen und gewaschen kam ich aus dem Bad. Ich sah mich um…wo war denn Yuki hin? Ach sie wird
    Wird schon nichts schiefgehen.

    Marcos Sicht:
    Frisch angezogen und gewaschen kam ich aus dem Bad. Ich sah mich um…wo war denn Yuki hin? Ach sie wird wahrscheinlich aufgewacht und schon zum Frühstück gegangen sein. Ohne mir Sorgen zu machen lief ich aus dem Zimmer und nach links, Richtung Speisesaal. Als ich dort ankam kamen mir einige vereinzelte `Guten Morgen´ grüße entgegen. „Morgen!“, sagte ich und lief zum Tisch an dem schon einige Kommandanten saßen. „Sag mal wo ist denn Yuki?“, fragte Thatch der neben mir saß. Ich stockte und sah ihn verwundert an und sagte: „Ich dachte sie wäre bei euch!“
    Thatch schüttelte nur den Kopf. Ich wollte schon aufspringen als mich eine Hand wieder auf die Bank drückte. Ich blickte zum Besitzer dieser Hand und sah direkt in Yozu´s Gesicht. „Beruhig dich sie wird sich schon nicht verlaufen.“, versuchte er mich zu beruhigen, was auch tatsächlich funktionierte. „Sie wird schon auftauchen.“, sagte Ace mit vollem Mund „Spätestens wenn sie Hunger kriegt!“, fügte er noch hinzu und brach in Gelächter aus. Kurz darauf bekam er einen Schlag gegen den Hinterkopf von Haruta welche sagte: „Das ist nicht Hilfreich.“

    Yukis Sicht:
    Wo war ich? Mal wieder öffnete ich eine Tür…doch wieder nichts nur eine Rumpelkammer worin anscheinend eine Menge Putzzeugs aufbewahrt wurde, wobei ich mich fragte wann man dieses zuletzt benutzt hatte. „Verdammt!“, fluchte ich und schlug die Tür wieder zu so groß konnte dieses Schiff doch gar nicht sein. Ich ging zur nächsten Tür und öffnete diese…ach schade nur eine Speisekammer. Ich schloss die Tür und ging schon weiter da stockte ich. Eine…Speisekammer! Schneller als man hätte gucken können war ich zurück und hatte die Tür wieder geöffnet. Regale welche bis unter die Decke reichten, voll mit Essen. An einer Wand waren Fässer in welchen wahrscheinlich eine Menge an Sake und Alkohol gelagert wurde, in manchen wahrscheinlich auch Wasser. Ich sah noch einmal nach rechts und nach links, Ok…keiner zu sehen. Ich betrat den Raum und schloss die Türe leise hinter mir. Erst jetzt viel mir auf wie Hungrig ich war…stimmt ich hatte ja noch gar nichts gefrühstückt. Ich ging zu einem Regal und zog einen Apfel aus dem dritten Regal. Ein wenig wird ja nicht schaden, es wird wahrscheinlich nicht einmal auffallen. Ich setzte mich auf den Boden und biss herzhaft in den Apfel. Mhmm…so saftig. Ich musste lächeln, wie schafften sie es nur dass das Obst auf dem Meer nicht salzig oder schlecht wurde? Nach dem Apfel griff ich nach einem Laib Brot welcher in einem Regal lag. Damit könnte ich Stunden verbringen. Nachdem ich schon ziemlich viel gegessen hatte, fiel mein Blick auf die Fässer an der Wand. Ich würde ja nicht viel Trinken…nur ein kleinen schluck. Langsam schritt ich auf eines der Fässer zu und öffnete dies.

    Der Geruch von Alkohol stieg mir in die Nase…



article
1451854869
One Piece neben-Story 34
One Piece neben-Story 34
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1451854869/One-Piece-neben-Story-34
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1451854869_1.jpg
2016-01-03
407B
One Piece

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.