Springe zu den Kommentaren

Eragon: Was danach geschah

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 464 Wörter - Erstellt von: CedricDiggorysüß - Aktualisiert am: 2016-01-03 - Entwickelt am: - 989 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Diese Geschichte beginnt mit dem letzten Satz des Buches Eragon (4. Teil). Ich werde aus verschiedene Perspektiven schreiben, damit euch nicht langweilig wird.

    1
    Eragon blickte dem grünen Drachen nach, bis er nicht mehr zu sehen war. Ihm schmerzte der Gedanke an Arya mehr als er wollte. Er schrie vor schmerz und Trauer und Saphira unterstrich dies mit einer gewaltigen Flamme, die von einer weit entfernten grünlichen beantwortet wurde. Erst als Bloëdhgarm zu ihm kam versiegen seinen Tränen. Er war sich bewusst, dass es nicht mehr lange dauern konnte, bis sie ankommen müssten. Sie waren aber noch lange nicht am Endziel. Sie waren nur in den Norden gereist um die Völker Alagaësias zu täuschen. Nur die Zwerge waren eingeweiht, dass siege dutch dash Beor-Gebirge ziehen wollten. Sie hatten nämlich vor nach Beirland zu ziehen(Beirland ist eine Insel vor Surda und ist fast so groß wie Vorengard). Diese Insel war für Eragons Vorhaben ideal.
    Nasuada (Zeitsprung um 2. Wochen)

    Eragon hatte sich immer noch nicht bei ihr Arya oder Orrin gemeldet. Es war als wäre er für immer aus ihrem Leben verschwunden. Immer hatte sie Pech in der Liebe. Zuerst hatte sie Eragon geliebt, doch dieser hatte nur Augen für die wunderschöne Elfenkönigin Arya. Sie hatte ihn auch noch geliebt, als er nicht mehr menschlich aussah, sondern wie ein Elf, aber er liebte immer noch Arya. Dann war es Murtagh gewesen, doch jener musste sich vor ihrem Volk verstecken, da er der Schrecken für ihr Volk gewesen war. Aber sie hatte gelernt ihn zu verstehen und zu lieben. Doch nun musste sie ihn ihres Volkes Willen gehen lassen. Sie träumte nachts immer noch von seinen schwarzen schulterlangen Haaren und seinem wunderschönen Körper. Sie liebte ihn sogar noch mehr als Eragon.
    Langsam ging die Sonne unter und sie rief wie immer noch einem Magier zu sich, der nach Eragon und Murtagh durch den Spiegel suchen sollten. Sie ließ zu erst nach Eragon suchen, aber es war nichts zu sehen. Bei Murtagh sah sie ihn mit Dorn vor einer Feuerstelle Feuerstelle. Sie guckte genauer hin und erkannt die Feuerstelle sofort. Nun wusste sie endlich wo Murtagh war.

    Ich hoffe, dass euch mein erster Teil gefallen hat und schreibt bitte in die Kommentare was ich verbessern sollte und wie meine Geschichte weitergehen Soll. Eure CedricDiggorysüß

Kommentare (1)

autorenew

Dracogirl (95555)
vor 78 Tagen
Ich lieeeeeebe Eragon, aber das nasuada Eragon liebt ist ein bisschen unlogisch dann hätte sie ihn ja nicht im 2 oder 3 Teil auspeitschen lassen (ich habe alle Teile mehrmals gelesen #leseratte 💖💖💖😂😂😂)