Itachi Lovestory Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 1.307 Wörter - Erstellt von: Christin Bothe - Aktualisiert am: 2016-01-02 - Entwickelt am: - 461 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Kaum hat der Unterricht angefangen und nun müssen sie schon eine Ninjakunst erlernen. Aber der Sensai erzählt was von den 9 schwänziegen Fuchshund Dämom(Wenn ich mich verschrieben hab, dann schreibt das in die Kommis). Anne mag das nicht, wenn sie das immer hört ist es so als ob sie damit gemeint ist. Kaum hat der Lehrer zu Ende geschrieben, müssen sie gleich ihre neue Ninjatechnik beherrschen. Das liegt ihr überhaupt nicht. Iruka meint sie solle als Ninja aufhören und lieber nach Hause gehen. Das passt ihr gar nicht.Doch sie spürt eine Kraft, die sie davor nur manchmal gespürt hat. Jetzt aber ist sie vollständig. Sie verwandelt sich blitz schnell in den Biju, das sie kaum was wahrnimmt. Alle Schüler rennen raus und die Lehrer versuchen sie aufzuhalten. Doch sie schaffen das nicht. Sakura:,, Was ist das für ein Ding?''. Sasuke:,, Das ist ein Biju namens: Fuchhund Dämon.'' Sakura:,, Der Name ist süß. So ein Ding ist doch nicht gefährlich oder?''. Sasuke:,, Doch ist er, der Kuubia( Naruto's Biju, auch das könnt ihr in die Kommis schreiben, wenn das falsch ist) ist dagegen zu schwach. Man denkt das das Wahrzeichen des Uchiha Clan's ist.'' Naruto:,, Wo ist meine Schwester?''. Kakashi:,, Dieser Biju ist deine Schwester, Naruto.'' Naruto, Sakura und Sasuke:,, Wa!''. Tja damit haben sie nicht gerechnet. Als Kakashi zu Ende geredet hat, kam Itachi und Kisame. Sasuke sieht ihn und will ihn töten doch ein Schwanz von den Biju trifft ihn am Rücken. Sasuke kann sich kaum bewegen, weil es zu einer Brandnarbe gekommen ist. Sakura heult erstmal eine Runde. Naruto schaut zu Anne und kann es kaum glauben. Das ist nicht Anne. Das ist nicht seine Schwester. Sowas würde sie nie tun.

    2
    Itachi sieht das und beauftragt Kisame Anne aufzuhalten. Als er das tun wollte, wird er zu Seite geschleudert. Kisame:,, Itachi, sie ist zu stark. Wer in ihrer Nähe kommt wird umkommen.'' Itachi überlegt nicht einmal und rennt einfach zu ihr. Anne hat sich nicht unter Kontrolle und spuckt eine tödliche Säure aus. Itachi weicht gekonnt aus. Doch die Säure verbreitet sich schneller aus. Itachi nimmt Anne am Schwanz und Anne beruhigt sich. Als Anne normal wurde, fällt sie in Ohnmacht. Itachi nimmt sie in Armen und schafft sie aus Konoha raus. Naruto wird sie nie wieder sehen. Zeitsprung:
    Als sie langsam aufwacht, merkt sie dass sie nicht mehr in Konoha ist, sondern bei Akatzuki ist. Sie muss hier weg. Doch wie? Sie würde Itachi sehen und dann kommt es zum Kampf. Also wie sollte sie das machen. Doch sie sieht zwei Mädchen. Wer sind sie? Als die zwei Mädchen Anne sehen kommen sie zu ihr. Naomi: Ich bin Naomi. Itachi's Schwester und das Konan. Wir sind Akatzuki Mietglieder und du bist?''. Anne:,, Ich bin Anne Uzumaki. Du bist also Itachi's Schwester(bedrohliche Stimme).'' Naomi:,, Was habe ich dir getan, das du so bedrohlich wirst. Du bist jetzt bei uns.Bei Akatzuki.'' Konan:,, Schön nicht nur zwei Mädchen hier zu sein. Ich gebe dir Akatzuki Kleider.'' Sie wird immer bedrohlicher. Konan weiß einfach nicht, was mit Anne los ist. Klar sie ist die Schwester von Naruto Uzumaki und sie wird ihren Bruder nicht wiedersehen, doch alle fragen sich, was Itachi an Anne so besonders findet.

    3
    Anne's Sicht:
    Ich will nicht bei Akatzuki sein. Ich will hier weg. Naomi, Konan und Itachi haben sich abgesprochen. Er ist der Verräter unserer Heimat. Also wieso sollte ich hier sein. Zwar habe ich jetzt Akatzuki Kleider an, doch werde ich ein Weg finden hier rauszukommen. Itachi kann mich mal. Ich kann mich kaum im Zaun halten. Meine Wut kocht über. Ich sollte ein wenig draußen herumlaufen. Das würde mir gut tun. Als ich raus gehe, bekomme ich den kühlen Wind in mein Gesicht. Es tut gut den Wind abzubekommen. Wann kann ich endlich Naruto sagen, dass ich nicht seine leibliche Schwester bin. Ich bin ein Mädchen von den Uchiha Clan und den Senju Clan. Ich trage eine Kette. Bestimmt hält mich Itachi genau aus diesem Grund mich fest. Weil er weiß das ich zu zwei Clans gehöre. Meine Mutter ein Mann aus den Senju-Clan geheiratet, nachdem mein Vater gestorben ist. Als bin ich ein Uchiha-Mädchen. Doch jemand tatscht an meiner Brust. Ich drehe mein Kopf um und sehe ein Mann mit einer Sense. Er gehört genau wie Naomi und Konan zum Akatzuki Clan. Hidan:,, Hallo Schlampe. Schöne große Brüste hast du. Kein Mann könnte darauf verzichten. Wie viele Männer hast du schon gefickt?''. Ich:,, Warum willst du das wissen?. Das geht dich überhaupt nichts an.'' Ich drehe mich um und will gehen doch er hält mich an der Hand fest. Hidan:,, Hör zu du Schlampe!, Du gehörst zu den Akatzuki Clan und hast mir eine Antwort zu geben, Verstanden?''. Der ist doch bekloppt, ich gebe ihn doch keine Antwort. Doch ich merke wie er weiter runter geht und zwar zu mein Unterbereich. Der will doch nicht etwa......Sex!. Nein! Ich will weg, doch er hält mich fest. Ich muss von ihn weg. Doch dann hört er auf. Ich drehe mein Kopf langsam um und sehe wie Itachi ihn fest hält. Meine Laune geht ganz tief runter. Hidan schreit noch, dass er mich nachts flach legt. Itachi will mich am Arm packen, doch ich schlage seine Hand weg. Er guckt mich mit seine Sharigan Augen an und ich schaue ihn zurück. Er ist geschockt. Damit hast du nicht gerechnet wahr? Ich bin auch ein Uchiha.

    4
    Itachi's Sicht:
    Ich sehe Anne's Sharigan Augen. Ist sie etwa ein Uchiha. Ich habe doch alle getötet. Sie guckt mich so intensiv an, wie Sasuke. Ich fasse es nicht. Ich schließe meine Augen und mache sie wieder auf. Doch sie ist weg. Das war grad zu viel. Naomi kommt angerannt und sieht das ich voller Schweiß bin. Sie fragt mich, was los ist. Doch ich antworte nicht auf ihre Frage. Ich gehe an ihr vorbei und lasse sie stehen. Was ist nur los mit mir? Warum geht sie mich nicht mehr aus Kopf? Es ist zu viel für mich, ich breche zusammen. Alles ist schwarz. Ich spüre wie Anne sich an mich schmiegt und wie sie weg geht. Ich schrecke auf und bemerke dass ich im Bett liege, Naomi sieht mich traurig an, ich streichle sie um ihr zu zeigen dass sie sich keine Sorgen machen muss. Ich will Nao noch nicht davon sagen. Ich werde etwas Wiese über die Sache wachsen lassen. Nao geht aus mein Zimmer und ich überlege wie ich Anne darüber ansprechen kann. Als ich Anne sehe, will ich nach ihr schreien, doch ich bekomme kein Ton raus. Als ob sie meine Gedanken lesen kann. Sie guckt mich traurig aber auch zu gleich eiskalt an. Sie möchte darüber nicht reden. Es ist schlimm. Ich sollte noch in mein Bett liegen bleiben und 3 Wochen abwarten. Doch ich weiß selber nicht wie lange zwischen uns Funkstille ist. Ich kann es aber nur so lange anhalten. Ich bin so ungeduldig.

    5
    So das war es für heute. Bis in Teil 3.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.