Black Butler Your Lovestory 13

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 570 Wörter - Erstellt von: YuiSoul - Aktualisiert am: 2015-12-27 - Entwickelt am: - 763 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Erster Teil:
http://www.testedich.de/quiz36/quiz/1432997782/Black-Butler-Your-Lovestory

Vorheriger Teil:
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1449514114/Black-Butler-Your-Lovestory-12

    1
    Mein erster Gedanke war „erwischt“. Mein Blick wanderte zu Hass, ich schaute ihm genau in seine verlogenen Augen. „Seid ihr sauer auf mich?“, Ciel fing hinterlistig an zu lächeln, was mich noch sehr viel wütender machte.
    „Ich will ausziehen“, ich wechselte meinen Blick in ein verfälschtes lachen und schaute ihn an. Es nahm die Gabel und Mund und schaute mich Skeptisch an. Die Bedienten rissen den Mund auf und schauten mich fassungslos an. „Wieso auf einmal?“ fragte der Earl mich neugierig.

    „Weil ich euch verabscheue“, ich nahm ein Messer und warf es Ciel mitten ins Gesicht, zumindest hätte es da landen sollen, es wurde geschickt von Sebastian aufgefangen.
    „Hätte ich mir ja denken können“, ich lachte und wurde ohne Vorwarnung von zwei Händen an den Schultern berührt. „Das war nicht so aber nicht geplant.“, Ich erkannte die Stimme von dem Teufel dem ich meine Seele überließ. „Ist das denn ein Problem für dich 2“, fragte ich mit einer monotonen Stimme. „nicht im geringsten.“ Er nahm mein Halstuch runter, womit mir das Atmen direkt viel leichter viel. Sebastian schaute mir enttäuscht in meine Augen. Durch ihn war der Ständige schatten um mich herum erträglich geworden, und zum Dank plante ich ihn umbringen zu lassen. Plötzlich nahm Der Teufel dem ich meine Seel bot mich hoch und Sprang durch das Fenster und lief in den Wald hinein. „Wo bringst du mich hin?“, Ich war sichtlich verwirrt ihn als Mensch zu sehen, vor allem von ihm getragen zu werden machte mich nervös. „Ihr sagtet doch ihr wollt ausziehen, also habe ich ein angemessenes Anwesen für euch bereitgestellt. „So schnell!“, Er antwortete mit einem perfekten lächeln „Natürlich, als euer treuer Diener war das ein Kinderspiel.“, -Genauso arrogant wie Sebastian schoss es mir durch den Kopf. „Wie hast du das den gehört?“ fragte ich wieder monoton während er auf einer Lichtung stehen blieb und mich absetzte. Es war neblig und ich konnte kaum die Hand vor Augen sehen. „Und mit welchen Namen soll ich dich anreden?“. Er umarmte mich von hinten und küsste die Stelle an meinem Hals wo sich das Mal befand. Geschockt und mit Roten Wangen schaute ich ihn an. Er richtete sich wieder auf der er sich ziemlich klein machen musste um an meinem Hals heranzukommen, und Lächelte mich an. „ Ihr könnt mich nennen wie es euch beliebt, und ich habe euch aus der Ferne heraus beobachtet, Lady Phantea."


    Bitte verzeiht das das Kapitel wieder so kurz ist:'( Für das Nächste habe ich ein Mega Kapitel als Entschuldigung in Planung und ich werde Regelmäßig die Kapitel raushauen (๑>ᴗ<๑) Also es wird noch mehr als 10 Kapitel haben (๑>ᴗ<๑)
    PS: Ich würde mich riesig über konstruktive Kritik freuen damit ich weiß was ich verbessern kann (๑>ᴗ<๑)

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.