Springe zu den Kommentaren

Warrior Cats - When the ice melts, we are all lost...

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
12 Fragen - Erstellt von: ~?~Winterstern~?~ - Aktualisiert am: 2016-05-21 - Entwickelt am: - 11.448 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.29 von 5.0 - 34 Stimmen

Stell dir vor, es gibt eine Welt aus Schnee und Eis...
Eine Welt, die wunderschön, und doch so tödlich ist...
Eine Welt, in der ein Clan verzweifelt ums Überleben kämpft...
Eine Welt, in der DU ums Überleben kämpfst...
(RPG+FF!)

    1
    ~❄~((bold))((unli))REGELN((ebold))((eunli))~❄~ -KEINE ((bold))hellbraunen, dunkelbraunen, braunen, schwarze, rote ((ebold))oder ((bold))orangene((
    ~❄~REGELN~❄~
    -KEINE hellbraunen, dunkelbraunen, braunen, schwarze, rote oder orangene Katzen! Da sie sich im Laufe der Jahrtausende den Bedingungen angepasst haben (spätestens im Prolog verstehst du das)
    -Achtet, BITTE BITTE achtet auf eure Rechtschreibung!
    -haltet euch an die Steckbriefvorlage!
    -keine Mary Sues oder Gary Stues!
    -schreibt unter euren Steckbrief "Vesuv", damit ich weiß, dass ihr die Regeln auch wirklich gelesen habt!
    -Werbung nur von Clan-Mitgliedern!
    -Wenn jemand meinen Clan nachmacht, bin ich enttäuscht, wütend und traurig, dass jemand mein Vertrauen missbraucht hat, denn ich werde nichts unternehmen. Rein gar nichts. Also: Vertrauenstest!

    ACHTUNG: Sollte es so sein, dass es so etwas oder etwas ähnliches schon gibt, dann soll der Ersteller mich bitte darauf hinweisen. Ich werde dann schauen, was ich machen kann.

    STECKBRIEFVORLAGE
    NAME:
    ALTER:
    GESCHLECHT:
    AUSSEHEN:
    STATUR:
    BESONDERHEIT:
    RANG:
    CHARAKTER:
    STÄRKEN:
    SCHWÄCHEN (min. 2):
    GEFÄHRTE (Ja/nein):
    WUNSCHGEFÄHRTE:
    WUNSCHMENTOR (nur für Schüler):

    2
    ~❄~HIERARCHIE DER KATZEN~❄~ ((bold))Clan des kalten Windes((ebold)) Anführerin: ((bold))WINTERSTERN((ebold)) schneeweiße Kätzin mit klaren, dun
    ~❄~HIERARCHIE DER KATZEN~❄~
    Clan des kalten Windes
    Anführerin: WINTERSTERN schneeweiße Kätzin mit klaren, dunkel
    blauen Augen, das Fell schimmert leicht silbrig; Mentorin von FLÜSTERPFOTE

    2. Anführer: SILBERHERZ schlanke, silbergraue Kätzin mit klaren, himmelblauen Augen; Mentorin von BÄRENPFOTE


    Heiler: MONDSTREIF großer und schlaksiger schneeweißer Kater mit sehr hellen, silbernen Tigerungen und blau-grauen Augen, langer Schweif; Mentor von TAUPFOTE


    Krieger:
    SMARAGDSTURM großer, dunkelgrauer Kater mit smaragdgrünen Augen und langem Schweif; Mentor von WELLENPFOTE
    EISBLUME zierliche, weiße Kätzin mit einem hellgrauen Fleck auf der Brust und hellblauen Augen
    MORGENDÄMMERUNG graue Kätzin mit weißen Pfoten und orangenen Augen; Mentorin von FALKENPFOTE


    Schüler:
    BACHPFOTE kleine, blaugraue Kätzin mit grünen Augen
    FALKENPFOTE weißer Kater mit hellgrauen Flecken und einer dunkelgrauen Pfote, braun-goldenen Augen, etwas pummelig
    WELLENPFOTE breitschultrige, silberweiße Kätzin mit buschigem Schwanz, kleinen Pfoten, langen Beinen wodurch sie sehr schnell ist, kurzen, schwarz-silbernen Ohrbüscheln, Kampfnarbe an der linken Schulter und ozeanblauen Augen mit silbernen Splittern
    BÄRENPFOTE zottiger, weißer Kater mit silbernen Ohren, Pfoten und Bauch, breiten Schultern und bernsteinfarbenen Augen
    FLÜSTERPFOTE zierliche, schneeweiße Kätzin mit hellgrauen und cremefarbenen Streifen, blauen Augen
    TAUPFOTE kleine, schneeweiße Kätzin mit grauen Pfoten und grünen Augen
    DACHSPFOTE muskulöser grauer Kater mit weißem Bauchfell und blauen Augen


    Königinnen:


    Älteste:





    * = Werden evtl. bald gelöscht

    3
    ~❄~PROLOG~❄~ Eine schneeweiße Kätzin schritt elegant durch den feinen, unberührten Schnee. Sie kam an zugefrorenen Wasserfällen und Seen vorbe
    ~❄~PROLOG~❄~
    Eine schneeweiße Kätzin schritt elegant durch den feinen, unberührten Schnee. Sie kam an zugefrorenen Wasserfällen und Seen vorbei, an zugeschneiten Bäumen und Bergen. Nie hielt sie an, um die Wunder der Natur zu bestaunen. Ihre klaren, hellblauen Augen hielt sie die ganze Zeit stur nach vorne gerichtet. Sie lies sich durch nichts beirren; folgte einfach einem unsichtbaren Weg. Sie hielt nicht inne, blinzelte nicht einmal, als ein Wolf heulte.
    Als ein riesiger Adler vor ihr aus einem Baum hoch stob.
    Als ein Bär wutentbrannt aufbrüllte.
    Immer geradeaus, kein einziger Seitenblick. Der Schnee glitzerte eisig und kalt, die Eiszapfen an den Bäumen schimmerten leicht bläulich. Sie schritt unermüdlich weiter.
    Und dann hielt sie an.
    Ein pechschwarzer, verschneiter Berg ragte vor ihr auf. An seinem Fuße klaffte ein großes dunkles Loch.
    Die Kätzin schauderte.
    Danach schritt sie weiter, diesmal langsamer. Genau auf das Loch zu. Vor ihm hielt sie kurz inne, murmelte etwas unverständliches, und dann ging sie in das Loch hinein, verschwand in der Dunkelheit. Sie ging weiterhin elegant, nun aber etwas unterwürfig weiter.
    Leicht geduckt, mit gesenktem Kopf.
    In einer zugefrorenen Höhle hielt sie an. Ihre Pfoten standen in den Pfotenabdrücken einer Katze aus längs vergangenen Zeiten. Sie hob den Kopf und blickte durch ein Loch in der Decke zum Himmel hinauf. Die Sterne funkelten; mittlerweile war es Nacht geworden.
    »Geister der Vergangenheit, hört mich an!«, miaute sie gen Himmel, mit einer sanften, melodischen Stimme. Ihre Worte echoten in der Höhle nach. »Was können wir tun?«, fragte sie, fast schon verzweifelt. »Es geht uns schlecht, immer mehr von uns sterben. Was können wir tun? Was wird geschehen? Geister der Vergangenheit, ich bete euch an! Helft uns!« Ihre Stimme verklang. Dann, urplötzlich wurde sie in eine bodenlose Tiefe gerissen.
    Sie schrie, solche Angst hatte sie.
    Viele hundert Stimmen erklangen, und doch sah die Kätzin niemanden. »Alle tausend Blattwechsel wurden zehn Katzen dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Erde wieder herzustellen. Alle tausend Blattwechsel wurde Eis zu Wärme, Wärme zu Eis. Das aber nur, wenn die Auserwählten es schafften, den Kristall des ewigen Eises zu zerstören, der für das Eis verantwortlich ist. Der sich alle zweitausend Blattwechsel neu bildete. Doch die letzten zehn Katzen schafften dies nicht; das Gleichgewicht geriet ins Wanken. Der Kristall des ewigen Eises wurde immer stärker, bis er den Erdkern einfror und zuletzt zerstörte. Er zersplitterte in tausend Teile. Ohne ihn bildeten sich keine neuen Pflanzen unter dem Eis mehr, dort ist nun nur noch eine Wüste aus Sand und Stein. Mittlerweile gibt es so viel Eis, dass es, würde es schmelzen, die ganze Erde mit Wasser bedeckt. Wird der Kristall jedoch nicht zerstört, so friert er die Sonne ein. Nun sind wieder tausend Blattwechsel herum, neue Katzen werden dazu auserwählt, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Doch es sind nur vier.
    Vier Katzen, mit besonderen Gaben.
    Vier Katzen, mit einem besonderen Schicksal.
    Eine neue Möglichkeit muss geschaffen werden!
    Du musst sie finden, sonst sind alle Lebewesen dem Untergang geweiht!
    Doch gib Acht, denn es gibt Katzen, die immer noch denken, die einzige Möglichkeit, das ewige Eis zu besiegen wäre es, den Kristall zu zerstören! Du musst sie aufhalten!«

    4
    ~❄~((bold))DAS LAGER((ebold))~❄~ Unser Lager liegt in einem frostigen Wald auf einer wunderschönen Lichtung, morgens und bei Sonnenuntergang sche
    ~❄~DAS LAGER~❄~
    Unser Lager liegt in einem frostigen Wald auf einer wunderschönen Lichtung, morgens und bei Sonnenuntergang scheint die Sonne wunderschön durch die Eiszapfen an den Bäumen. Es ist von einem relativ hohen Schneewall umgeben, welcher rutschig und glatt ist, so dass keine Angreifer über ihn hinweg kommen. Der Kriegerbau liegt in einem großen, ausgehöhlten Baumstamm, in dem weiches Moos wächst auf dem man schlafen kann. Die Kinderstube liegt genau in der Mitte des Lagers, gut zu verteidigen. Sie ist unter einem großen Felsen, ihr Eingang wird von Eiszapfen gesäumt. Diese verhindern, das Dachse und Füchse hineinkommen. Auf dem Felsen steht der Anführer bei Clanversammlungen. Der Schülerbau ist ein Tunnelsystem, welches mehrere Ein- und Ausgänge hat. Er liegt gegenüber von dem Kriegerbau. Der Ältestenbau ist ein Zugefrorener Busch, dessen Zweige sich so nach außen wölben, dass man drinnen mindestens sieben Katzen unterbringen kann. Der Anführerbau ist wie der Schülerbau ein Tunnel, der in einer Höhle mündet. Er liegt rechts von der Kinderstube. Ganz am Ende des Lagers ist der Heilerbau. Er wird von gefrorenem Farn umgeben, es gibt einen kleinen, Bach (der nicht gefroren ist) und eine Trauerweide. In der Trauerweide gibt es einen Eingang, der in die Erde führt. Dort kommt man zu vielen weiteren Höhlen, in der der Heiler schläft, Kräuter aufbewahrt und Patienten unterbring.

    5
    ~❄~((bold))DAS TERRITORIUM((ebold))~❄~ Unser Territorium ist relativ groß. Wir markieren keine Grenzen, da dies sowieso sinnlos wäre, denn wenn
    ~❄~DAS TERRITORIUM~❄~
    Unser Territorium ist relativ groß. Wir markieren keine Grenzen, da dies sowieso sinnlos wäre, denn wenn neuer Schnee fällt (was eigentlich fast jede Nacht passiert) löscht er den Geruch und die Markierungen aus. Es gibt gefrorene Wasserfälle, Seen, Bäche, Höhlen, Berge, Mischwald, Nadelwald, dichter Wald, lichter Wald, Wiesen, Lichtungen, ... Einfach alles.

    6
    ~❄~1. Kapitel – Wintersterns Sicht~❄~ Erschöpft von dem langen Marsch kam die Kätzin bei Sonnenuntergang im Lager an. Dort herrschte geschäft
    ~❄~1. Kapitel – Wintersterns Sicht~❄~
    Erschöpft von dem langen Marsch kam die Kätzin bei Sonnenuntergang im Lager an. Dort herrschte geschäftiges Treiben: Silberherz teilte die Patrouillen für den nächsten Tag ein, Wolfspfote und Wirbelpfote kämpften spielerisch, Frostseele sah ihnen dabei zu. Aus dem Heilerbau hörte man Nebelblatts und Mondstreifs Stimmen, anscheinend waren die beiden dabei, Kräuter zu sortieren. Winterstern ging ein paar Schritte weiter ins Lager hinein, als sie von einem hellgrauen Kater aufgehalten wurde. Er präsentierte ihr eine relativ fette Amsel. »Guck mal Winterstern, was ich heute gefangen habe! Ist das nicht super?«, fragte er stolz. »Und wie! Der Clan kann jedes Stück Beute gebrauchen!«, schnurrte Winterstern zurück, bemüht, fröhlich zu klingen. Doch sie schaffte es nicht. Tropfsteinpfote, so hieß der Kater, sah sie mit einem seltsamen Gesichtsausdruck an. Anscheinend hatte er begriffen, dass etwas nicht stimmte. »Du, Tropfsteinpfote, geh zu Wolfspfote und Wirbelpfote und spiel ein Bisschen mit ihnen. Ich habe noch etwas wichtiges zu tun, ja?« Der Schüler nickte und verschwand. Es fing an zu schneien, eine Schneeflocke landete auf Wintersterns Nase. Die Kätzin schüttelte den Kopf, als die Schneeflocke schmolz und Wasser ihr über die Nase lief. Sie plusterte ihr Fell auf und ging in Richtung Heilerbau. Die silbrig schimmernde Kätzin schlüpfte durch die gefrorenen Farnwedel, trank einen Schluck aus dem Bach und genoss das eiskalte Wasser. Danach tappte sie zu der Weide und verschwand in der Erde. Sie folgte den Stimmen von Nebelblatt und Mondstreif und kam schon bald in einer kleinen Höhle an, vor ihr kauerten die beiden Heilerkatzen und sortierten Kräuter. »Nebelblatt? Kann ich kurz mit dir reden?«, fragte Winterstern zögernd. Die Heilerin fuhr überrascht herum. »Klar.«, antwortete sie und wandte sich an Mondstreif. »Magst du die Kräuter, die wir aussortiert haben wegbringen?« Der junge Kater nickte, sammelte die Kräuter auf und verschwand in der Dunkelheit. Nebelblatt setzte sich und sah Winterstern fragend an. »Was gibt’s?« Einen Moment herrschte Stille, die Anführerin wusste nicht, wie sie es der Heilerin erklären sollte. Dann gab sie sich einen Ruck: »Ich war ja beim Sternenberg, um mit unseren Ahnen zu sprechen … «

    ~❄~-kleiner Zeitsprung-~❄~
    Die Heilerin hatte Wintersterns Worten mit unergründlicher Miene gelauscht. Nun seufzte sie. »Ich denke, dass wir im Moment nichts anderes tun können, als abzuwarten. Wir sollten aber auf jeden Fall die Katzen des Clans im Auge behalten, damit wir möglichst bald wissen, vor welchen zehn Katzen wir uns in Acht nehmen müssen, und welche vier Katzen uns retten werden. Am besten halten wir diese ganze Sache erstmal im Verborgenen, dadurch werden vermutlich am wenigsten Probleme auftreten.« Winterstern nickte. »Das klingt gut. Ich bin froh, dich als meine Heilerin zu haben.«, miaute sie. Kurz darauf verabschiedeten sich die beiden Kätzinnen und Winterstern trabte, mit einem flauen Gefühl im Magen zu ihrem Bau. Irgendetwas würde bald passieren, das spürte sie. Und sie hatte so das Gefühl, dass ihr diese Sache ganz und gar nicht gefallen würde…

    7
    ~❄~((bold))KATZEN DER PROPHEZEIUNG((ebold))~❄~ ((bold))Die vier:((ebold)) ((cur)) 0 von 4((ecur)) - - - - Die Bedeutung der Zeichen werdet ihr im
    ~❄~KATZEN DER PROPHEZEIUNG~❄~

    Die vier:
    0 von 4

    -
    -
    -
    -


    Die Bedeutung der Zeichen werdet ihr im Laufe der Geschichte herausfinden.



    Die zehn "bösen"
    0 von 10

    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -





    Potenzielle »Die Vier«
    -Silberherz
    -Wellenpfote
    -Stachelpfote
    -Morgendämmerung

    8
    ~❄~((bold))HEILKRÄUTER((ebold))~❄~ BORRETSCH kleine Pflanze mit sternförmigen, pinken/blauen Blüten und haarigen Blättern, regt die Milchprodu
    ~❄~HEILKRÄUTER~❄~

    BORRETSCH kleine Pflanze mit sternförmigen, pinken/blauen Blüten und haarigen Blättern, regt die Milchproduktion an, gut gegen Fieber, durchkauen und schlucken

    GINSTER gegen gebrochene Knochen und offene Wunden, als Breipackung

    KLETTENWURZEL große, gestielte Distel mit scharfem Geruch und dunklen Blättern, auf Rattenwunden tun, um eine Infektion zu verhindern, oder auf einen bereits infizierten tun, um die Schmerzen zu mindern und zu Heilen, Fruchtfleisch aus dem Stiel kauen

    KATZENMINZE belaubte, köstlich riechende Pflanze, sehr selten, bestes Heilmittel gegen Grünen Husten

    SCHÖLLKRAUT zum Beruhigen der Augen

    KAMILLE stärkt das Herz, beruhigt

    ZERBEL süßriechend, große, farnähnliche Blätter mit kleinen, weißen Blüten, gegen Bauchschmerzen, verhindert die Infektion einer offenen Wunde Blätter kauen, den Saft auf die offene Wunde tröpfeln

    VOGELMIERE weiteres Mittel gegen grünen Husten

    SPINNENWEBEN findet an häufig im Wald, Spinne nicht mitbringen, gegen blutende Wunden, Schienung von gebrochenen Knochen

    HUFFLATTICH löwenzahnähnlich, gelbe oder weiße Blüten, gegen Atemschwierigkeiten oder ganz normalen Husten, zu Brei zerkauen und essen

    LÖWENZAHN gelbe Blüten, lange, zackige Blätter, gegen Bienenstiche (Werden wir wohl nicht brauchen...) weißen Saft auf Bienenstich träufeln

    AMPFER für offene Wunden und wunde Pfotenballen, Blatt zerkauen und den Saft auf die Wunde/den Ballen träufeln

    BEINWELL gegen gebrochene Knochen, Kratzer und Schürfwunden

    GÄNSEFINGERKRAUT bestes Heilmittel gegen Weißen Husten

    MASSLIEBCHENBLÄTTER gegen schmerzende Gelenke

    BILSENKRAUT bestes Heilmittel gegen allgemeine Schmerzen

    GÄNSEBLÜMCHENBLÄTTER kleine, weiße Blätter, manchmal mit leichtem Rosa-Schimmer, gegen schmerzende Gelenke, zu Brei zerkauen, diesen dann auf das schmerzende Gelenk tun

    SCHAFGARBE ein Blütenwerk, bei Wunden Gift herausziehen, zum Erbrechen, um Gift aus dem Körper zu bekommen (z.B. wenn man Todesbeeren eingenommen hat), eine Salbe daraus hilft auch gegen gerissene Pfotenballen

    WEIDENRINDE schmerzstillendes Mittel

    BÄRLAUCH gut, wenn man seinen Geruch verbergen möchte, um seinen Geruch zu verbergen, muss man sich drinnen wälzen oder das Fell einreiben

    BACHMINZE grün belaubte Pflanze, findet man in der Nähe von Bächen, gegen Bauchschmerzen

    THYMIAN gegen Nervosität und Angst, hilft also Katzen, die unter Schock stehen, essen

    WANZENKRAUT bestes Heilmittel gegen Gift, besonders gegen Schlangenbisse

    BRENNESSEL gegen Schwellungen, zu Brei zerkauen und auf Wunde tun, danach abwaschen

    BINSE lange, schmale Blätter, lavendelfarbener Hauptstiel, hilft, beim Verbinden von gebrochenen Knochen, dient als Schiene

    HIMBEERBLÄTTER wird bei der Geburt von Jungen angewendet, lindert die Schmerzen und stoppt die Blutung

    LAVENDEL kleines, lilanes Blütenwerk, gegen Fieber/Erkältungen

    MOHNSAMEN lässt Katzen schneller einschlafen

    MALVE Blätter müssen gegen Sonnenhoch gesammelt werden, beruhigen den Magen


    REISEKRÄUTER
    Sauerampfer, Gänseblümchen, Kamille, Pimpernell, Tausendschön, Drachenblut






    So, als kleine Hilfestellung für unsere Heiler.

    9
    ~❄~((bold))DIE GEFÄHRTEN((ebold))~❄~ ((cur))Kleines Vorwort Also, hier werden, wie man sich schon denken kann, die Gefährten aufgelistet. An ers
    ~❄~DIE GEFÄHRTEN~❄~

    Kleines Vorwort
    Also, hier werden, wie man sich schon denken kann, die Gefährten aufgelistet. An erster Stelle stehen immer die Kater.
    Heiler, zweite Anführer und Anführer dürfen Junge bekommen, da es von ihnen nicht so viele gibt, und viele sterben.
    Außerdem ist Katerwahl, dass heißt, die Kater fragen die Kätzin, die sie wollen, ob sie Gefährten werden. Also dürfen die Kätzinnen die Kater nicht fragen. Aber ablehnen dürfen sie natürlich:). Es ist Katerwahl, weil wir 11 Kätzinnen haben (ohne die Jungen) und nur 8 Kater (ebenfalls ohne die Jungen). Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür.




    FALKENPFOTE---BACHPFOTE

    10
    ~❄~((bold))UNSER STERNENCLAN((ebold))~❄~ ((cur))We will never forget you...((ecur)) ~⭐~Schneejunges~⭐~ ~⭐~Kälteschimmer~⭐~ ~⭐~Blaubeerf
    ~❄~UNSER STERNENCLAN~❄~

    We will never forget you...

    ~⭐~Schneejunges~⭐~
    ~⭐~Kälteschimmer~⭐~
    ~⭐~Blaubeerfrost~⭐~
    ~⭐~Frostseele~⭐~
    ~⭐~Blitzschatten~⭐~
    ~⭐~Wildschlag~⭐~
    ~⭐~Lichfrost~⭐~
    ~⭐~Flockentanz~⭐~
    ~⭐~Echopfote~⭐~
    ~⭐~Wirbelpfote~⭐~
    ~⭐~Eisjunges~⭐~
    ~⭐~Dunkeljunges~⭐~
    ~⭐~Helljunges~⭐~
    ~⭐~Lerchenjunges~⭐~
    ~⭐~Sturmschrei~⭐~
    ~⭐~Schneeherz~⭐~
    ~⭐~Wolfsnacht~⭐~
    ~⭐~Nebelteich~⭐ ~

    11
    ~❄~WICHTIGE INFORMATIONEN~❄~ -TOT, TOT, TOT, TOT, und TOT! ((unli))ALLE((eunli)) die sich bis zum 16.05.2016 nicht melden, sind ebenfalls TOT! -AL
    ~❄~WICHTIGE INFORMATIONEN~❄~

    -TOT, TOT, TOT, TOT, und TOT! ALLE die sich bis zum 16.05.2016 nicht melden, sind ebenfalls TOT!

    -ALLE, die bis jetzt noch nicht in der Hierarchie stehen, schicken ihren Steckbrief noch einmal

    -Wer möchte ein Teil der Prophezeiung sein? Schreibt es in die Kommis! Alle Plätze sind wieder frei!

    -Ich bin wieder dahaaaa! Sorry, dass ich so lange weg war!

    -Wir haben Krieger- und Ältestenmangel! Ein paar Königinnen könnten wir auch noch gebrauchen: D

    12
    ~❄~2. Kapitel - Verschiedene Sichten~❄~ ((cur))Blaubeerfrost((ecur)) lag entspannt im Lager und beobachtete schnurrend, wie Lichtfrosts Junge zum
    ~❄~2. Kapitel - Verschiedene Sichten~❄~
    Blaubeerfrost lag entspannt im Lager und beobachtete schnurrend, wie Lichtfrosts Junge zum ersten Mal die Kinderstube verließen. Eisjunges verzog angewidert das Gesicht, als ihre Pfoten den Schnee berührten. „Was ist das denn? Das ist kalt – und nass! Mama, mach, dass es weg geht, bitte!“, rief die kleine Kätzin ihrer Mutter zu, die ein paar Fuchslängen entfernt saß und mit einem belustigten Glitzern in den Augen den Kopf schüttelte. „Nein, meine Kleine, das kann ich leider auch nicht. Das ist Schnee, und er wird dich noch dein ganzes Leben lang begleiten.“ Eisjunges starrte ihre Mutter schockiert an. Nun schaltete sich auch Dunkeljunges mit ins Gespräch ein: „Das kann doch nicht dein Ernst sein! Das werden wir niemals überleben!“ Helljunges schüttelte bestätigend den Kopf. „Nun, das werdet ihr aber müssen.“, miaute Lichtfrost amüsiert. Junge, dachte Blaubeerfrost schmunzelnd und schüttelte innerlich den Kopf. Sie wand ihren Blick von den Jungen ab und ließ ihren Blick gelangweilt über das Lager wandern. Ihr Blick viel auf die Frischbeute-Kuhle, auf der nur ein magerer Sperling und ein kleiner Schneehase lagen. Der ist aber… ziemlich leer… Vielleicht sollte ich jagen gehen? Sie erhob sich auf ihre Pfoten und trottete durch den tiefen, kalten Schnee, der erst in der Nacht gefallen war, auf den Lagerausgang zu. Die Sonne stand schon tief am Himmel, als sie ein Eichhörnchen witterte. Sie folgte der Spur durch einen verschneiten Wald zu einer Lichtung, vollkommen auf das Eichhörnchen fixiert. Blaubeerfrost witterte noch einmal und bemerkte plötzlich einen Geruch, der ihr das Blut in den Adern gefrieren ließ: Wölfe. Frisch, ganz in der Nähe. Oh SternenClan, bitte lass mich hier wieder heil rauskommen! Sie überlegte, was sie tun sollte, ihre Gedanken rasten, sie musste so schnell weg, wie möglich! Doch wenn sie wegliefe, würde die Gefahr bestehen, dass die Wölfe ihr folgen – und die sind schneller als eine Katze. Hektisch, voller Panik blicke die junge Kätzin sich um, und ihr Blick fiel auf einen Baum, der direkt neben ihr stand. Da hoch! Doch soweit würde es nie kommen. Die Wölfe sprangen aus dem Gebüsch und wirbelten eine Wolke Schnee auf. Sie knurrten, bellten, und kamen immer näher an die Kätzin heran. Diese sah alles wie in Zeitlupe, den Wolf, der vorsprang, eine Pfote hob, und sie gegen den Baum, der eigentlich ihre Rettung sein sollte, schleuderte. Sie schloss vor dem Aufprall die Augen, und dann kam der Schmerz. Sie spürte, wie ihre Rippen brachen. Sie spürte ihr Blut, welches ihren Kopf hinunterrann, wie es floss, in Richtung Boden. Und sie wusste genau, ohne, dass sie die Augen öffnete, was als nächstes passieren würde. Sie hörte die schweren Pfoten auf den Boden donnern, hörte sie unaufhaltsam näher kommen. Und dann spürte sie, wie ihr die Kehle zerfetzt wurde. Das Blut floss, und alles wurde plötzlich schwarz. Blaubeerfrost atmete ein letztes Mal aus, dann lag sie still da. Ich komme, SternenClan…

    Blitzschatten beobachtete, wie Blaubeerfrost das Lager verließ, und beschloss, ihr kurzerhand zu helfen. Mehr Katzen, die jagen, bringen auch umso mehr Beute mit. Sie folgte der Geruchsspur und merkte schon bald, dass die andere Kätzin der Spur eines Eichhörnchens folgte. Plötzlich stieg ihr ein unangenehmer, erschreckender Geruch in die Nase. Wölfe! Wieso ist Blaubeerfrost nicht umgekehrt? Panisch lief sie los, die Geruchsspur der Kätzin war noch frisch. Schon bald danach stieg ihr ein zweiter Geruch in die Nase: Blut. Sie rannte, immer schneller, hörte die Wölfe schon knurren. Und dann, dann kam sie zu einer Lichtung, rechtzeitig, um noch zu sehen, wie ein Wolf der anderen Kätzin die Kehle zerfetzte. Nein! Ich bin zu spät… Tut mir leid, Blaubeerfrost. Ich wollte dich retten! Aber… Wahrscheinlich bist du im SternenClan sowieso besser aufgehoben… Sie erwachte aus ihren Gedanken, als direkt vor ihr ein furchterregendes Knurren ertönte. Die Wölfe hatten sie entdeckt und es nun auf sie abgesehen. Panisch drehte die Kätzin sich um, rannte so schnell wie sie konnte in Richtung Lager zurück. Im Moment hatte sie noch einen guten Vorsprung, doch den verlor sie, als sie eine große, kahle Fläche überqueren musste. Sie hörte die Wölfe immer näher kommen, und sie wusste, sie würde nicht mehr lange durchhalten können. Und plötzlich, urplötzlich kam ihr ein neuer, schrecklicher Gedanke. Ich führe die Wölfe direkt zum Lager! Eine seltsame Ruhe ergriff über Blitzschatten Besitz, als sie stoppte und sich umdrehte. Sie blickte den Wölfen in die Augen, die sie wütend und gleichzeitig gierig fixierten. Die massigen Tiere kamen immer näher, und die Kätzin sah dem Tod direkt ins Auge. Ein großer, weißer Wolf holte mit der Pfote aus, und schlug zu. Schmerz überwältigte die Kätzin. Und dann war da gar nichts mehr. Für meinen Clan…

    Frostseele stand Wache vor dem Lager, als er sie kommen hörte. Es waren viele, mindestens fünfzehn. Sie stürmten auf ihn zu. Kamen immer näher. Er war vor Panik gelähmt, konnte kaum atmen. Er wusste, dass er sterben würde. Fest und sicher. Nichts konnte das ändern. Die Panik ließ sein Herz rasen. Wie gern hätte er eine Gefährtin gehabt, wie gerne Junge. Und wie gerne wäre er irgendwann mal zweiter Anführer geworden. Wie schön es gewesen wäre, wenn er seinem Schüler bei dessen Kriegerzeremonie zugesehen hätte. Doch dazu würde es nicht mehr kommen. Selbst wenn er nicht wie gelähmt gewesen wäre, hätte er es nicht bis zum Lager geschafft. Der Weg war einfach zu weit. Er dachte in den letzten Momenten seines Lebens an das, was er bereits erlebt hat. Es waren gute wie schlechte Dinge, für die es sich aber zu Leben gelohnt hat. Dann waren sie da. Es ging alles ganz schnell, Frostseele wurde auf den Boden geschmettert, und kurz danach von einem Wolf im Maul hochgenommen. Die spitzen Zähne des Tieres rissen ihm Fleisch und Kehle auf. Blut rann ihm den Hals hinunter, auf die Zunge des Wolfes. Ich konnte nicht einmal meinen Clan warnen… Und es war vorbei. Alles.

    Lichtfrost starrte die Wölfe mit großen Augen an. Meine Jungen! „Helljunges, Dunkeljunges, Eisjunges und Lerchenjunges, kommt sofort her!“, rief sie ihren Jungen panisch zu. „Nein Mama! Wie wollen doch auch gegen diese Ungeheuer kämpfen! Wir sind die besten Krieger auf der ganzen Welt!“, rief Dunkeljunges seiner Mutter zu und blickte den Wölfen entgegen. „Genau!“, pflichtete Lerchenjunges ihm bei. Die Jungen blieben standhaft in der Mitte des Lagers stehen. Währenddessen rief Winterstern die Krieger zu sich, erklärte ihnen ihren Plan. Lichtfrost hörte gerade so viel: „Alle Katzen in die Heilerhöhlen!“, und dass genügte ihr auch schon. Sie wusste, wo sie mit ihren Jungen hinmusste, das genügte. „Ihr kommt jetzt sofort hier her! Auf der Stelle!“, doch die Jungen schienen sie anscheinend nicht gehört zu haben. Und da sah sie ihn. Den Wolf. Er raste von vorne auf die Jungen zu, die nicht einen Schritt zurückwichen. Lichtfrosts Herz raste vor Panik um ihre Jungen. Sie rannte los, und wusste schon vorher, dass sie nicht rechtzeitig bei den Kleinen ankommen würde. Der Wolf schleuderte die kleinen Körper einer nach dem anderen durch die Luft. Und jedes von ihnen, Dunkeljunges, Helljunges, Eisjunges und auch Lerchenjunges blieb danach leblos auf dem Boden liegen. „Nein!“, keuchte Lichtfrost entsetzt. Doch sie hatte nicht lange Zeit, um zu trauern, denn ein Wolf stürzte sich von hinten auf sie, drückte sie zu Boden, und alles wurde schwarz… Ich komme, meine Jungen…

    Echopfote sah sich auf der blutigen Lichtung um. Sie hatte keine Ahnung, wo die ganzen anderen Katzen waren. Die Wölfe waren wie ein Sturm in das Lager eingebrochen. Sie hatte Winterstern etwas rufen hören, konnte es aber nicht verstehen. Neben ihr standen Wirbelpfote und Wildschlag. Ihr eigenes Herz klopfte ihr bis zum Halse. Und plötzlich fiel ihr Blick auf vier kleine Körper. Sie keuchte. Die Jungen! Die Wölfe wandten sich von einem anderen Körper ab und entdeckten Echopfote und die beiden anderen Katzen. Sie teilten sich auf, umrundeten die drei Krieger. Echopfote hatte Angst, solche Angst. Alles wurde langsam, Echopfote fühlte sich schwer und plump. Sie drehte sich langsam um, sah, wie Wirbelpfote zu Boden viel und den Schnee mit ihrem Blut tränkte. Sie sah, wie Wildschlag zu Boden geworfen wurde, hörte seine Knochen brechen. Und dann war es soweit. Der Moment kam, in dem auch Echopfote sterbend zu Boden fiel, den Schnee auch mit ihrem Blut tränkte. Ein seltsamer Friede erfüllte sie, der den Schmerz erträglich machte. Echopfote starb, doch es machte ihr nichts aus.

    Sturmschrei sah, wie Lichtfrost starb. Sah, wie die Jungen starben. Sah, wie Echopfote, Wirbelpfote und Wildschlag starben. Und nun musste sie mit ansehen, wie Flockentanz starb. Sie schlug sich tapfer, teilte immer wieder Schläge und Hiebe aus, doch es waren einfach zu viele Wölfe. Sie starb, fiel zu Boden, färbte den Schnee mit ihrem Blut dunkelrot. Doch wenigstens waren die anderen Katzen in Sicherheit. Die Heiler haben überlebt, ebenso Winterstern. Das war die Hauptsache. Sturmschrei seufzte und wandte sich von dem Teich ab, durch den sie das Geschehen im Lager beobachtet hatte. Die Kätzin war schon ganz am Anfang gestorben, doch jetzt war sie in Sicherheit. Sie hob den Blick und sah ihre Clan-Gefährten an. Alte, wie Neue. Die Pelze eines jeden von ihnen schimmerten und glitzerten, wie mit feinem Morgentau bedeckt. Sturmschrei war glücklich in ihrem neuen Clan, dem SternenClan.

    ~❄~❄~❄~❄~❄~❄~❄~❄~❄~

article
1450358853
Warrior Cats - When the ice melts, we are all l...
Warrior Cats - When the ice melts, we are all l...
Stell dir vor, es gibt eine Welt aus Schnee und Eis... Eine Welt, die wunderschön, und doch so tödlich ist... Eine Welt, in der ein Clan verzweifelt ums Überleben kämpft... Eine Welt, in der DU ums Überleben kämpfst... (RPG+FF!)
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1450358853/Warrior-Cats-When-the-ice-melts-we-are-all-lost
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1450358853_1.jpg
2015-12-17
706A
Warrior Cats

Kommentare (399)

autorenew

Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 382 Tagen
( Bin wieder off! -.-" Ist ja eh keiner on! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 382 Tagen
( Yay.... Immer noch keiner on! -.-" )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 384 Tagen
( Ich überlege gerade ernsthaft den Clan hier aufzugeben... )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 386 Tagen
( Langsam habe ich keine Lust mehr.... Why? Weil keiner on kommt! Gott, warum kommt keiner mehr on?? -.- Kommt doch endlich mal on!! -.- )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 388 Tagen
( Ich bin off! -.- )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 388 Tagen
( Ich habs mir jetzt ca. 3 Wochen angesehen... -.- Kommt on! Verdammt noch mal! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 413 Tagen
( Langsam find ich es echt nicht mehr lustig! -.- Ich schreib hier total alleine und fühl mich ver.ar.scht! -.- Kommt endlich wieder on!! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 414 Tagen
( Bin dann mal off! Bis dene Antenne! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 414 Tagen
( Euer verdammter Ernst?? -.- Ich hab bis 15 Uhr Schule, und das jeden Tag, außer Freitag, da hab ich bis !7 Uhr, und komm dennoch on! -.- )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 415 Tagen
( Och Leute! Kommt schon! D: Lasst mich hier doch nicht hängen!! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 416 Tagen
( Und ich muss off! D: Bis morgen!? Vllt. )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 416 Tagen
( Haaaaaalllllllllllooooo???? )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 418 Tagen
( Okay, keiner On! und Ciao Ciao! Bis keine Ahnung. Wenn ich wieder Zeit hab! -.- Morgen denke ich! Vllt bis morgen! :D )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 418 Tagen
( Hallo, da bin ich wieder! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 418 Tagen
( Und ich muss auch wieder off... Muss mit auf so ein Stadtfest... -.- .-. )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 418 Tagen
( Hallo! :D Ich konnte gestern leider nicht on kommen! Sorry! :( Ich Rpg dann mal wieter! :D )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 420 Tagen
( Bin dann mal off. Ist ja eh nur Tote Hose hier! -.- Vllt. bis morgen! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 420 Tagen
( Immer noch keiner on, was? -.- )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 420 Tagen
( Es wäre mal echt nett, wenn du mich ENDLICH mal einfügst, Winterstern!!! Ich mach hier schon seit mehr als 60 [Ohne Spaß! Ich hab nachgeguckt!] Tagen mit und bin immer noch NICHT eingefügt wurden!! )
Drachenhauch & Co ( von: FlyingPanda)
vor 420 Tagen
D:*jagt*
Ad:*sitzt im Lager*
R:*kommt ins Lager*