Stille Nacht heilige Nacht

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.301 Wörter - Erstellt von: Zaynab - Aktualisiert am: 2015-12-14 - Entwickelt am: - 468 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ein Mädchen aus dem 19. Jahrhundert soll ins 21. Jahrhundert zu Sam und Dean Winchester. Du willst wissen was passiert das lies mal rein.

    1
    25. 12. 1859 Elizabeth Swann

    Liebstes Tagebuch gestern war Weihnachten und mal wieder sollte ich es alleine mit meiner Zofe Anna und dem Butler Sebastian feiern. Ich bin froh die zwei im Schloss zu haben, ohne sie wäre ich verloren. Natürlich habe ich für Anna und Sebastian Geschenke gekauft. Ein schönen Goldring für Anna und für Sebastian Zwei der neusten Werke von Karl Marx. Manchmal habe ich das Gefühl Mutter, Vater und mein egoistischer älterer Bruder Ciel reisen extra an Heiligabend weg um mich nicht ertragen zu müssen. Nur weil ich nicht wie die anderen Prinzessinnen bin, das ist mir aber auch egal sollen sie sich zum Teufel scheren. Ich wollte dir eigentlich erzählen was an Heiligabend, nachdem wir die Geschenke ausgepackt haben passiert ist. (Ps. Von Mutter und Vater habe ich eine Goldkette bekommen und von Bruder eine Taschen Uhr)


    Ich schlendere durch den großen und verlassenen Gang an dem die Gemälden unserer und deren Väter Hengen. Von Generation zu Generation wird die Krone weiter gegeben, das heißt ich bin die diejenige die sich in eine reichen Königsfamilie einheiraten wird und Ciel soll König sein.,, Prinzessin?" Ich bin schnell um mich gefahren und sah in ein sanft lächelndes Gesicht. Eine sehr hübsche etwa 20 jährige Frau mit blondem Haar und Eis blauen Augen.,, Anna, ist was passiert?" Sie fing an zu kichern.,, Nein, Nein Sie sehen bloß so bedenklich aus so kenne ich Sie ja gar nicht was bedrückt denn Sie?" Ich kann mir einfach nicht ein Lachen verkneifen.,, HAHAH das einzige was mich bedrückt ist das du mich immer noch nicht Liz zu mir sagst." Sie fing an rot anzulaufen.,, Es tut mir leid, aber sie ehm du solltest dich jetzt in deinem Schlafgemach begeben." Ich tat was mir gesagt wurde, auf dem Weg war ich in Gedanken vertieft so dass ich nicht mit bekam was um mich geschah. Zwei Arme hielten mich davon ab in den drei Meter Weihnachtsbaum zu laufen.,, Mensch Liz pass doch auf wo du hin läufst!" Ich zuckte vor Schreck zusammen. Ich sah ein 1.85 groß gewachsenen Jungen man mit Pech schwarzem Haar und ebenso schwarze Augen vor mich stehen.,, Es tut mir so leid das wollte ich nicht." Er war gerade dabei die kaputten Weihnachtskugeln zu wechseln.,, Ist schon okay du brauchst nur etwas Schlaf und noch was." Er holt grinsend ein Päckchen raus und streckt seine Hand raus.,, Hast du echt gedacht Anna und ich hätten dich vergessen?" Ich musste eine Träne zurück ziehen,, Das ist so süß danke." Ich riss die Verpackung auf und erblickte einen Engel aus Marmor. Mit einer Umarmung bedankte ich mich noch einmal und begebe mich in meine Kammer. Den Engel stelle ich auf mein Nachttisch und mache mich Schlaf fertig und schaue das letzte mahl nach draußen der Schnee fällt aber es ist nichts zu hören.,, Castiel" Ich denke was gehört zu haben aber mache keine Anstalt mich zu bewegen und falle Seelen ruhig in den Schlaf. Ein warmer Windstoß lässt meine Haare den Walzer tanzen, die Sonnenstrahlen kribbeln auf meiner Haut ich stehe allein auf einer großen grünen Wiese mit Blumen und Kirschbäume. Ich wollte gerade eine Blume pflücken als ich unterbrochen wurde.,, Elizabeth?" Ein junger Mann mit dunkelbraunem und unordentlichem Haar und blauen Augen steht vor mir. Ich habe keine Angst vor ihm nein, ganz im Gegenteil ich fühle mich wohl was eigentlich nicht der Fall sein sollte.,, Castiel?" Murmelte ich vor mich hin. Warte woher kenne ich seinen Namen! Wie blöd ich doch sein konnte.,, Du hast mich vorher gehört?" Ich erinnerte mich zurück.,, Das warst du? Doch niemand war in mein Zimmer." Ich fragte mich wie er in mein Zimmer kam?,, Ich bin dein Schutzengel Castiel. Ich wurde vom Herren geschickt." Ich kann es nicht glauben. Das ist unmöglich ich kann mich vor Lachen nicht mehr halten. Sein Gesicht war tot ernst so dass, das Lachen in Panik umgewandelt wurde.,, Von unserem Herren, also von unser Vater dem HERREN!" Er setzte seinen Kopf schief und macht ein fragenden blick.,, Ja wieso?" Der Bursche meint es tot ernst!,, Wieso? Das gleiche könnte ich dich auch fragen wieso ich?" Ich konnte es immer noch nicht fassen doch er gibt mir keine Antwort sondern verschwindet alles wird hell und ich kneife meine Augen zusammen.,, Liz aufstehen!" Ich kann Annas Stimme wahrnehmen und richte mich mit einem Ruck auf. Alles nur ein Traum?,, Nein kein Traum." Ich sehe in die Richtung von der die Stimme kommt und da steht er neben Anna. Kann dieser Engel jetzt noch Gedanken lesen!,, Prinzessin?" Ich sehe ihr ins Gesicht und lächle freundlich.,, Ehmm ich würde mich gern anziehen, ich komme in einer Viertelstunde runter wenn es dir nichts aus macht." Sie nickt und geht runter wie es aussah konnte sie Castiel nicht sehen.,, Gut und jetzt zu dir." Mit schnellen Schritten gehe ich auf ihn zu.,, Also richte Gott aus das ich seine Hilfe nicht brauche mir gehst sehr gut hier." Er fing an zu lachen. Was wahr daran lustig?,, Gott hat mich nicht aus diesem Grund geschickt. Er hat mich geschickt damit ich dich ins 21 Jahrhundert zurück bringe." So es reicht ich muss Sebastian echt fragen was er in unser Trinkwasser mischt.,, Wieso, wenn ich fragen darf soll ich zur Hölle mit dir mit gehen?" Dieser Mann macht mich noch verrückt.,, Hör gut zu Elizabeth. Du wirst am 08. 07. 1864 einen William John Winchester heiraten das spielt eine große Rolle für meine Freunde. Zwei Dämone sind hinter dir her und wollen dich erdolchen damit sie nie geboren werden die Apokalypse wird nicht aufgehalten und die Welt geht unter. Ist das genug Grund dass du mit kommst?" Toll jetzt gibt es noch Dämone dieser Tag wird immer besser. Ich setze mich auf mein Bett, fasse mir an die Schläfe und massiere sie.,, Okay ist klar und wie sollen wir dort hin? Zauberst du ein magisches Einhorn das uns ins 21 Jahrhundert fliegt oder wie hast du dir das vorgestellt?" Er ist mir ganz nahe gekommen und meinte ich solle jetzt nicht erschrecken. Ich spüre zwei kalte Finger auf meine Stirn und im nächsten Moment gehen die Lichter aus. Ich spüre etwas Weiches ein Bett, ich bin wach doch zu beängstigt meine Augen zu öffnen. Schnell blinzelnd mache ich meine Augen auf. Drei Umrisse doch ich kann nicht erkennen wer das ist, es ist alles verschwommen doch es wird schärfer. Castiel und zwei mir unbekannte Männer. Er unterhaltet sich mit einem von denen.,, Sie ist wach Sam!" schreit der neben mich stehende Mann, er hat grüne Augen und braunes kurzes Haar. Dieser Sam dreht sich um und läuft zu dem Bett in dem ich liege. Er hat ein bisschen längeres braunes Haar und blau grüne Augen. Es beängstigt mich wie dieser Dean mich an grinst.,, Willkommen im 21. Jahrhundert!"

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Morgana ( 64169 )
Abgeschickt vor 441 Tagen
Biiitre schreib weiter😳👌🏻❤️Ich liebe es
mrs.winchester ( 69085 )
Abgeschickt vor 456 Tagen
Schreib weiter echt geil :D