Warrior Cats Adventskalender

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
29 Kapitel - 28.515 Wörter - Erstellt von: Tannenkralle - Aktualisiert am: 2016-01-06 - Entwickelt am: - 6.944 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ein kleiner Adventskalender zum mitmachen. Ich werde euch jeden Tag ein Türchen hochladen und hoffe euch die Adventszeit und die Zeit bis Weihnachten ein wenig damit versüßen zu können. Auch wenn jetzt schon einige Tage seit dem ersten Türchen vergangen sind, könnt ihr dennoch noch mitmachen.

    1
    Hey Leute ich bin es mal wieder euer Tanni:) Wie ihr oben bestimmt schon gelesen habt ist das hier ein Warrior Cats Adventskalender. Ich werde hier je
    Hey Leute ich bin es mal wieder euer Tanni:)

    Wie ihr oben bestimmt schon gelesen habt ist das hier ein Warrior Cats Adventskalender.

    Ich werde hier jeden Tag ein Stück einer Kurzgeschichte hochladen in der ihr mitwirken könnt.

    Es geht um Weihnachten. In einem kleinen Wald lebt der Weihnachtsclan. Das ganze Jahr über leben sie ganz normal wie jeder andere Clan auch aber sobald es anfängt zu schneien und Weihnachten allmählich näher rückt, beginnt der Trubel. Der Weihnachtsclan kenn alle Menschlichen Gebräuche ez also nicht wundern ;)

    Die Türchen werden wahrscheinlich alle lustig und voller Gangs sein. Weihnachten ist nun mal das Fest der Freude ;)

    Wenn ihr Mitwirken wollt schickt mir doch einfach euren Stecki. Er sollte möglichst verrückt sein ;)

    NAME: (was Winter oder weihnachtliches)
    GESCHLECHT:
    RANG:
    AUSSEHEN:( bitte normal)
    "VERRÜCKTER" CHARAKTER: (Am besten verrückt und durchgedreht. Muss aber nicht ;))

    Wenn euch nichts Richtiges einfällt hier ein paar Ideen...
    Liebt Schokolade jetzt über alles
    Nervt gerne immer und überall
    Kleine Dramaqueen
    Mag Silvester mehr als Weihnachten
    Singt ständig

    Ihr könnt auch mehrere Charakter Eigenschaften haben. Aber bitte achtet darauf das ihr nicht genau dasselbe habt, ich will keine 6 Schoko Liebhaber ;)

    Wenn ihr wollt, könnt ihr gerne ein RPG führen ;).Wenn nicht würde ich mich aber dennoch freuen wenn ihr hin und wieder vorbeischaut und jeden Tag das Türchen lest und eventuell auch kommentiert.

    LG euer Tannenbaum (endlich passt der Name mal XD)

    DENKT DRAN DAS IST MEINE UND SMOKES IDEE. Wer es noch nicht mitbekommen hat, hat Smoke für ihren Palmen Clan auch einen Kalender gemacht, keiner von uns hat es dem anderen abgeschaut.

    2
    Der Weihnachtsclan Anführer: WEIHNACHTSSTERN tiefbrauner Kater mit weißen Pfoten und schwarzer Schwanzspitze. Dunkelgrüne Augen. ( Extrem tollpatsc
    Der Weihnachtsclan

    Anführer: WEIHNACHTSSTERN tiefbrauner Kater mit weißen Pfoten und schwarzer Schwanzspitze. Dunkelgrüne Augen. ( Extrem tollpatschig, im geschieht ein Missgeschick nach dem anderen. Hysterisch, Panisch und nimmt alles übergenau, macht aus allem ein Drama )

    Zweiter Anführer: WINTERLICHT schneeweiße Kätzin mit rötlichen, orangen und gelblichen Flecken, buschigem Schwanz und grünen Augen(Total aufgedreht und hibbelig, wenn sie Schokolade sieht und riecht bleibt sie stehen, schließt die Augen und atmet einmal den Geruch auf. Dann kreischt sie SCHOKI! SCHOKI! Und wird total hyperaktiv und laut, nachdem sie die Schoki aufgegessen hat ist ihr Mund voller Schokolade und sie tappt dann auf und ab und murmelt vor sich hin Mehr... Mehr.. Mehr Schoki.. Mehr... )

    Heilerin:
    MISTELZWEIG ungewöhnlich kleine dunkelbraune Kätzin mit tannengrünen Augen. (Sie ist total über emotional und macht sich um jeden und alles sorgen. Auch wenn es nur ein Kratzer ist zerrt sie die Katze trotzdem in den Heilerbau und findet immer einen Weg aus nichts schlimmen einen Weltuntergang zu machen.) Mentorin von WICHTELHÜPFER.

    Krieger:

    TANNENBAUM breitschultriger dunkelbrauner fast schwarzer Kater mit leichten Tigerungen, weißen Pfoten und grünen Augen. ( Hängt sich immer den Baum Schuck ins Fell oder hinter die Ohren und rennt damit singend durch Lager. Will dass man ihn als Weihnachtsbaum anerkennt XD)

    PLÄTZCHENFEDER schwarzer Kater mit leichten Tigerungen und einem bräunlichen Schimmer im Fell, weiße Pfoten und Grüne Augen ( liebt es über alles Kekse, Plätzchen und Kuchen zu backen und danach zu essen.)

    TRAUMWUSCH schlanke, schwarze Kätzin mit lila Schimmer, weißen Pfoten und eisblauen Augen( Spinnenphobie, wenn sie einen Weihnachtsbaum sieht, rennt sie 3 mal um ihn herum, springt einmal in die Luft und singt "Oh, Tannenbaum" xD )

    FLOCKENJÄGER hellgrauer Kater mit Silber glänzenden Schimmer, kleinen, weißen Flecken (wie Flocken) am ganzen Körper und bernsteinfarbenen Augen ( Totaler Stinkstiefel, an Weihnachten ein noch größerer, da er ein Weihnachtsmuffel ist, schnell genervt, pessimistisch, sadistisch)

    SCHNEEFLOCKE schneeweiße Kätzin mit braunen Augen(verrückt, unkreativ xD)

    LICHTERSCHEIN Hellgraue Kätzin mit bläulichem Schimmer und blauen Augen (schmuggelt oft Zuckerwatte in ihr Nest.
    ZUCKERWAAAATTTEEEE! ZUUUUCKERWAAAATTTEEE!)

    MARARZIPANSE braun Gold getigerte Kätzin mit blauen Augen
    Charakter: nervt immer und überall ( ist übrigens ein bisschen sehr durchgeknallt und hinterfragt so gut wie alles.)

    RENTIERNASE (Alle nennen ihn Rudolf oder Rudi xD)äußerst langbeiniger, hellbrauner Kater mit heller Unter- und Beininnenseite, knallrote Nase, dunkelblaue Augen, Stummelschwanz, den er mit einem grün-rot geringelten Wollstrumpf versteckt und verlängert (hat er im Wald gefunden:3)( Denkt ernsthaft, dass seine Nase leuchten und er fliegen kann, ist ansonsten freundlich, offen und immer mit einem Ratschlag am Start, sehr fleißig, kann auch ernst sein)

    KRAMPUSKRALLE schwarz bräunlich mit einem niedlichen kleinen Fleck!(Heavy Metal Fan, haha XD Mürrisch, kann dennoch sehr nett sein und fängt meistens an irgendein einen Schmarrn zu singen. Verrückte Art von Freundlichkeit, wenn er denn freundlich ist!)

    SCHNEEFEUER weiß mit eisblauen Augen (SINGT IMMER)

    GESCHENKBANDSTURM rote Kätzin mit wirren goldenen Streifen, die Aussehen wie Geschenkband, hellblaue Augen (ziemlich frech und ungehorsam, sie wickelt sich immer mit Geschenkband ein und lässt es Lametta regnen)

    ZIMTWOLKE schlanke weiße Kätzin. Der buschige Schweif, die Pfoten und ein Fleck ums rechte Auge sind Zimtbraun, Große hellbraune Augen (Treudoof, IMMER gut drauf, sobald sie Zimt riecht, LAUF SO SCHNELL DU KANNST WEG! dreht sie durch, sie mäht alles und jeden über den Haufen, bis sie den Ursprung des Zimt Geruchs gefunden hat, dann Frist sie es, wälzt sich drin, oder klaut es unauffällig)

    ENGELFLUG Glod-weiße Kätzin mit blauen Augen (Will unbedingt fliegen können, ist eifrich und beschenkt jeden mit gefühlten tausend Geschenken XD)

    GEBÄCKFLOCKE Brauner Kater mit einem großen weißen Fleck auf der Brust ( Verfressener Kater und unglaublich faul XD)

    EISBLICK großer weißer Kater mit grauen Streifen, buschigem Schweif, breiten Schultern und kalten Eis blauen Augen ( Freundlich, ruhig, sehr anziehend, vertrauenswürdig, wenn er sich unbeobachtet fühlt, spielt er sehr gerne Moosball ( XD ) ;mag Junge und Schüler)

    FLOCKENSCHWEIF (irgendwie nennt jeder sie Flocke, fast keiner sagt Flockenschweif zu ihr^^ )hübsche, schlanke, silberweiße Kätzin mit ozeanblauen Augen und großer Kampfnarbe an der rechten Schulter(Wenn es schneit, hüpft Sie wie verrückt herum und singt Weihnachtslieder in denen Schnee oder Flocke vorkommt XD)

    ADVENTSHERZ attraktiver, großer, roter Kater mit weißen Pfoten und silberblauen Augen (Wenn er Kokusplätzchen isst,, Springt er danach immer wie verrückt herum und sagt zu allen irgendwelchen Quatsch XD)

    SCHNEETANNE kleine, schlanke, weiße Kätzin mit eisblauen Augen( Wenn sie sieht, dass Schnee von ein348.....wurde abgehackt....)

    PLÄTZCHENTATZE Honigfarbene Kätzin mit weißer Blesse ( Sie nervt manchmal und liebt Plätzchen)

    NIKOLAUSKRANZ Rot getigerter Kater mit weißen Streifen und gelben Augen( Liebt das Lied "Long time ago" und den Nikolaustag)

    VANILLEZWEIG Silbern getigerte Kätzin mit Bernstein farbenen Augen.( Ist verrückt. nach Vanille-Plätzchen und riecht dauernd nach Vanille)

    ADVENTSSCHIMMER rote Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen, buschigem Schwanz und gold schimmerndem Fell (Singt immer und überall Adventslieder, nach einem Adventslied macht sie einen Purzelbaum und wackelt mit dem Hinterteil, verrückt und seltsam)

    SCHOKOLADENSCHWEIF hübsche, aschblonde kätzin mit hellbraunen und grauen stellen
    Und buschigem Schwanz (romantisch, verführerisch, kokett, das besondere ist das sie gerne heße Schokolade vor einem Kamin trinkt;)

    LEBKUCHENPFOTE braune Kätzin mit weißen Streifen am Rücken und schwarzen Pfoten (Riecht sie Lebkuchen "Schwebt". Sie dorthin wo der Lebkuchen ist und bettelt um ein Lebkuchen wenn sie es aber nicht bekommt springt sie auf und ab und schreit:„ICH WILL ABER!")

    MANDELHERZ(ehemalig Pfote) mandelfarbene schlanke Kätzin mit leichtem Silber Schimmer auf dem pelz und braunen Augen( liegt nie fest, sehr wankelmütig, wenn sie irgendeinen starken Geruch riecht, ruft sie,, puhhhhh!" und steckt ihren Kopf in die nächste Pfütze oder Bach)

    PUNSCHBRUCH (ehemalig Pfote) schmächtiger verwuschelter taubengrauer Kater deren Fell das an den Ohren, dem Maul, der Brust und an der Schwanzspitze dunkler wird, die Augen sind glutgelb. ( liebt Glühwein über alles und ist ständig beschwipst dadurch ist er oft schläfrig, verwirrt und hat oftmals Migräne, wenn er jedoch mal nüchtern ist kann er sehr freundlich, aufgeweckt, munter und sympathisch sein allerdings ist er das so gut wie nie und er verwendet das Wort “mega“ megaaa oft besonders wenn er blau ist)

    ZIMTSTERNFLUG (ehemalig Pfote) zimtfarben und zum Anbeißen (sehr wild und verspielt, denkt das alles lustig, schreit meistens laut umher: JINGLE BELLS HINGLE BELLS! Manchmal genervt von seiner kleinen Schwester, mag seinen Onkel KrampusklauKrampuskralle nicht.)

    FLÖCKCHENSCHEIN (ehemalig Pfote) blondes Fell mit großen weißen stellen, blaue Augen (sehr knuffelig und süß, liebt den Klang von Glöckchen und hat immer ein Band mit Glöckchen um ihren Hals.Liebt das Plätzchenbacken und ihren großen Bruder Liebt ihren Onkel Krampuskralle sehr. Sie liiieebt den Schnee über alles und singt sehr oft lebt it Snow!)

    SPEKULATIOSSCHREI (ehemalig Pfote) braun getigerter Kater mit weißen Pfoten und Ohren ( ruhig, geheimnisvoll, gehorsam, liebt Spekulatius über alles)

    LICHTERKETTENSTURM (ehemalig Pfote) Sandfarbener magerer kleiner Kater mit Sprenkeln in allen natürlichen Farben und Bernstein Augen (Ist seeehr schüchtern und Ängstlich hat deshalb vor fast jedem Angst der ihn zu nahe kommt und ist immer der erste der bei Gruselgeschichten abhaut und weinend in eine Ecke rennt
    Aber die einzige Person der er vertraut ist seine Schwester Lebkuchenpfote. Aber seine größte Schwäche ist das er extrem kitzlig ist und alles liebt was leuchtet)

    Schüler:
    WICHTELHÜPFER hellrote, langhaarige Kätzin mit weißen Tupfen, cremefarbenem Bauch, schokobraunen Pfoten und mandelförmigen schmutzig grünen Augen (hysterisch, unruhig, loyal, Lamettasüchtig: D Liebt Lametta und anderen Weihnachtskitsch)

    GLÖCKCHENPFOTE kleine Gold glänzende Kätzin mit blau-grauen Augen, die am Rand ins Grüne übergehen (Überaus neugierig, spioniert jedem hinterher, allerdings sehr tollpatschig, ist außer dem EXTREM vergesslich)

    NOUGATPFOTE nugatbraune Kätzin mit getigerten Vorderpfoten und Schweif. Die Ohrenspitzen sind cremefarben und die Augen grün (Ein wenig verrückt und unbeholfen)

    KERZENPFOTE dunkelrote Kätzin mit orangenen Augen und einer schwarzen Ohrenspitze( Schüchtern, will allen immer alles recht machen, hat Angst im Dunkeln, stellt wenn es dunkel wird immer Kerzen auf, so dass es möglichst hell ist, schmückt liebend gern alle Tannenbäume mit möglichst vielen Kerzen)

    Königinnen:
    TRAUMHERZ schwarze, große Kätzin mit Rotstich und grasgrünen Augen( immer höflich und ruhig, kann nicht aus der Fassung gebracht werden, aber wenn sie Fasan riecht, stürzt sie sich auf den Vogel und statt ihn zu töten, schnappt sie sich eine Feder und kitzelt jeden durch, der ihr zu nahe kommt)
    Mutter von

    STERNENJUNGES dunkelblaue Kätzin mit weißen Flecken und blauen Augen
    (Sehr verrückt, Singt für ihr Leben gerne, Liebt SchokoKekse)

    ENGELJUNGES schneeweiße Kätzin mit extrem hellblauen fast schon weißen Augen. ( Liebt Weihnachten, dreht total am Rad! ^^ Singt gern, aber nicht so gern wie ihre Schwester Sternenjunges.)

    MONDSTEINHERZ weiße Kätzin mit grauen Ohren, grauem Schweif mit blauen Augen
    ( LIEBT JUNGEN ÜBER ALLLESS ) Mutter von

    LAMETTAJUNGES weiße Kätzin mit schwarzen und roten Tupfen und blauen Augen. (Liebt es Rindenschalen zu stibitzen und dann als Schlitten zu benutzen, singt während der Schlittenfahrt dann immer "Stern über Betlehem", ist Plätzchensüchtig (PLÄTZCHEN xD), ansonsten immer freundlich)

    Älteste:
    SCHLITTENKRALLE: hellbrauner Kater mit langen grauem Schwanz, dunkelgrünen Augen mit braunen Sprenkeln und feuerroten Pfoten (will mit allem spielen, mit Pflanzen zum Beispiel und Beute, auch mit Katzen, die ihn umbringen wollen)

    MISTELBEERE(vorzeitiger ältester, weil er durch einen blitz schielt) schwarzweiß, ein hellbrauner streifen das rückrat lang, grasgrüne augen, groß, edel( er findet, dass die liebe zu weihnachten das wichtigste ist und hängt überall mistelzweige hin, ansonsten hilfsbereit und aktiv, erschrickt sich bei lauten Geräuschen)

    Gefährten:

    Krampuskralle und Lichterschein (Krampusschein)

    Mentoren:

    Mistelzweig Mentorin von Wichtelhüpfer

    Rentiernase Mentor von Glöckchenpfote

    Plätzchenfeder Mentor von Nougatpfote

    Zimtwolke Mentorin von Kerzenpfote

    HÜTER da es an Weihnachten zu viel zu tuen gibt und wurden die Hüter eingeführt.
    Hüter sind Katzen die bei Weihnachten speziell für eine Sache zuständig sind. Sie bestimmen wo die Sachen für die sie zuständig sind hinkommen, kümmern sich darum das immer genug auf Vorrat ist usw. Die Hüter verwalten sozusagen die Sachen. Schüler können keine Hüter werden. Die Schüler/Jungen die dahinter stehen sind die Zukünftigen Hüter.
    Wenn man zb Hüter der Plätzchen ist kann man bestimmen wer wie viele Plätzchen bekommt, wer welche backt und welche gepackt werden.

    Hüter des Weihnachtsbaums: Traumwunsch

    Hüter der Weihnachtskugeln: Tannenbaum

    Hüter des Lamettas: Wichtelhüpfer

    Hüter der Plätzchen: Plätzchenfeder (Lamettajunges)

    Hüter der Beleuchtung: Lichterschein (Kerzenpfote)

    Hüter des Programmes: Zimtsternflug

    Hüter der Märchen, Sagen und Geschichten: Traumherz

    Hüter der Musik: Flöckchenschein

    Hüter der Choreografie: Eisblick

    3
    ERSTES TÜRCHEN: Die erste Flocke

    Der Wind fuhr sacht durch die kleine Senke in der sich das Lager des Weihnachtsclans befand, und wirbelte die dünne Schneesicht auf die sich am Boden niedergelassen hatte. Ein Kater kam den steilen Pfad herab der zur Senke führte und lief zielstrebig auf seine Clangefährten zu, die sich bereits versammelt hatten. Das Fell des Katers schimmerte durch das Mondlicht was von oben auf ihn herab fiel bläulich und seine Augen funkelten glücklich. Er kam bei der kleinen Versammlung an und lies sich neben einer hübschen schwarzen Kätzin nieder. Im gleichen Moment trat eine andere Katze aus dem Schatten und erklomm mit 2 großen Sätzen einen kleinen Steinhügel, der inmitten des Katzenschaars wie ein aufgetürmter Riese stand und seinen langen Schatten auf die unter sich versammelten Katzen warf. Die Katze blinzelte stolz und sah auf die Katzenmenge herab, die ruhig als wäre sie eingefroren unter ihr saß und erwartungsvoll zu ihr hoch blickte. "Gestern Nacht, sind die ersten Schneeflocken vom Geschenkeclan zu uns runter geschickt worden. Ihr wisst was das bedeutet" Getuschel wurde laut und die Katzen begannen sich zu regen. "Ist es wirklich schon so weit?" Rief eine Katze vom Rand der Menge. Die Katze auf dem Steinhügel wandte sich zu dem Sprecher und nickte vielsagend. "Ja Plätzchenfeder, es ist soweit." Sie hob den Kopf in den Himmel und schloss die Augen. "Wenn die erste Flocke fällt, so macht euch bereit, den es weihnhachtet bald. So ist es uns vor Blattwechseln überliefert worden und so wird es immer bleiben" sie stoppte kurz um ihre Worte wirken zu lassen, wandte sich wieder an die Versammlung unter ihr und fuhr in einem bestimmenden Ton fort. "Macht euch bereit, den es ist Zeit, das Fest der Freude beginnen zu lassen"

    4
    2 Türchen: Das Rewe

    ( Nächster Abend)
    Der Tag neigte sich dem Ende zu, die Sonne verschwand allmählich hinter den Bäumen und flutete die Senke in einem warmen orangenen Licht. Es wurde vom Schnee reflektiert und in unzählige orange und rot Töne gespalten, sodass die Senke aussah als wäre sie mit Gold, Bronze und unzähligen kleinen Diamanten überzogen die im Licht der untergehenden Sonne funkelten. Winterlicht die zweite Anführerin des Weihnachtsclans erhob sich vom Frischbeutehaufen und lief zum Krigerbau. "Es ist soweit, wir müssen los" Kaum waren ihre Worte verklungen streckte Traumwunsch den Kopf aus dem Bau "Kommen" sie verschwand wieder und trat kurz darauf, begleitet von Schneeflocke, Plätzchenfeder, Flockenjäger und Tannenbaum wieder heraus.

    Die Pelze der Katzen schimmerten vom Licht des untergehenden Feuerballs rötlich als sie sich auf den Weg die Senke hoch machten. Winterlicht lief voraus, ihr folgten Plätzchenfeder und Tannenbaum. Kurz dahinter liefen die beiden Kätzinnen und den Schluss bildete Flockenjäger der sich gelangweilt durch den Schnee schleppte. Die 6 Katzen liefen Richtung Süden durch den Laubwald bis hin zu einem kleinen Donnerweg den sie mit großen Sprüngen überquerten. In der Ferne wurden Zweibeinernester sichtbar auf die, die Katzen zielstrebig zuliefen. Sie waren bereits bei den ersten Nestern angekommen als plötzlich ein Schrei die kühle Nachtluft zerriss. Ehe eine Katze begriffen hatte was los war, sprintete Traumwusch los an Winterlicht vorbei, die ihr verwundert hinterher blickte und direkt auf einen großen Weihnachtsbaum zu. Kaum war sie bei ihm angekommen fing sie an um sie herum zu laufen. Sie streckte den Kopf in die Höhe und fing aus vollem Hals an zu singen "O Tannenbaum o Tannenbaum wie grün sind deine Blätter! Du grünst nicht nur zur Sommerzeit nein, auch im Winter wenn es schneit" nach ihrer dritten Runde um den Baum blieb sie stehen und hüpfte aufgeregt auf die anderen zu. "Ein Weihnachtsbaum! ist das zu fassen! EIN WEIHNACHTSBAUM, seht ihr ihn! Da ist ein Weihnachtsbaum" aufgeregt deutete sie mit dem Schwanz auf den mindestens 10 Meter hohen Baum und sah die Gruppe mit großen Augen an. "Ehh ja....natürlich sehen wir ihn" kam es genervt von Flockenjäger. Der hellgraue Kater hatte sich nach vorne gedrängt und baute sich vor der schlanken schwarzen Kätzin auf. "Wenn du das jetzt bei jdem TANNENBAUM machst raste ich aus!" "Keine Sorge" beschwichtigend legte sie ihm den Schwanz auf die Schulter und sah ihm tief in die bernsteinfarbenen Augen. "NUR BEI WEIHNACHTSBÄUMEN!" kreischte sie dann lachend auf und fing wieder an aufgeregt herumzuhüpfen. Flockenjäger verzog missmutig das Gesicht und wandte sich ab "Ach mach doch was du willst" rief er ihr noch giftig über die Schulter zu, dann verschwand er in einer Zweibeiner Gasse. Winterlicht folgte ihm "Kommt wir müssen weiter". Die restlichen Katzen die immer noch belustigt schnurrend bei dem Weihnachtsbaum standen, setzten sich in Bewegung und folgten ihnen.

    Nach 2 weiteren Weihnachtsbäumen und genauso vielen Gesangseinlagen von Traumwusch waren sie endlich da. "Das Rewe" flüsterte Schneeflocke aufgeregt neben Tannenbaum und sah zu dem großen Nest vor ihr hoch. Es wirkte bedrohlich und furchteinflößend, doch sie wusste dass es ungefährlich war. Seit Generationen kamen sie jedes Jahr her um alles zu besorgen was sie für die Weihnachtszeit brauchten. Winterlicht wandte sich zu ihre Clan Gefährten um und sah sie ernst an"Wir teilen uns auf, sobald der Mond am höchsten Punkt steht treffen wir uns wieder hier. Tannenbaum zu gehst" "ZU DEN WEIHNACHTSKUGELN" unterbrach sie der dunkelbraune Kater aufgeregt. Winterlicht nickte "Gut, Plätzchenfeder du gehst mit ihm" "WAS! NEIN das geht nicht, ich muss alle Zutaten für meine Plätzchen holen" "Wir machen das schon" versuchte sie ihn zu beschwichtigen doch der schwarze Kater wurde nur noch unruhiger "Was wenn ihr die Nüsse vergesst? Wie soll ich dann Nussplätzchen backen, oder die Eier? Oder was ist wenn ihr das Mehl vergesst? Wenn ihr das MEHL vergesst, kann ich gar keine Plätzchen backen, dann können wir keine Plätzchen essen und haben kaum Weihnachtsgeschenke, dann sind die jungen und Schüler ganz traurig, und wenn die jungen traurig sind, sind die Krieger auch traurig, und dann " "Sind die Ältesten die einzigen Glücklichen im Clan?" viel ihm Flockenjäger genervt ins ´Wort. "IST WEIHNACHTEN RUENIERT, wir werden nie wieder Freude an Weihnachte haben, müssen den Clan umbenennen und eine Monde lange Tradition geht zur Bruch" redete Plätzchenfeder weiter ohne auf den Kommentar des hellgrauen einzugehen. "Und das nur weil IHR das Mehl vergessen habt" beendete er seine Rede. Obwohl er sich gar nicht bewegt hatte schnaufte er, seine Augen waren weit aufgerissen und seine Beine zitterten. Schneeflocke und Traumwusch hinter ihm nickten zustimmend und sahen Winterlicht flehend an. "Na gut...dann holst du die Zutaten und Traumwunsch geht mit Tannenbaum die Kugeln holen, Flockenjäger du holst Lametta und ich hole Schokolade" ihr Blick nahm einen verträumten Ausdruck an und sie fing an leicht zu sabbern. "Und ich?" fragte Schneeflocke hinter Tannenbaum und versuchte über seine Schultern hinweg einen Blick auf die zweite Anführerin zu erhaschen. "Du gehst mit Plätzchenfeder!"

    Gesagt getan, kurz darauf kletterten die 6, die silberne Schlange (Regenrinne)an der Außenseite des Nestes hoch und schlüpften in den Tunnel(Lüftungsschacht) der sich einige Schwaz Meter über dem Boden und direkt neben der Schlange befand. Winterlicht stieß am anderen Ende das Silberding weg und sprang und einen braunen Vorsprung auf dem allerlei Zweibeiner Zeugs stand. Einige der Sachen vielen mit einem lauten scheppern zu Boden doch das störte die Kätzin nicht weiter. Hinter ihr kletterten die anderen aus dem Tunnel und sahen sich begeistert in dem großen Nest um. "Kommt los geht es, nehmt alles mit was ihr tragen könnt!"

    5
    3 Türchen: Nougatplätzchen (Am nächsten Tag) So schnell er konnte rannte Plätzchenfeder durch die senke auf den Tunneln zu der zu dem heißem Stei
    3 Türchen: Nougatplätzchen

    (Am nächsten Tag)

    So schnell er konnte rannte Plätzchenfeder durch die senke auf den Tunneln zu der zu dem heißem Stein führte. Er hatte verschlafen und war schon fast zu spät. Sein schwarzes leicht getigertes Fell stand in alle Himmelsrichtungen ab und seine Pfoten waren dreckig. Kurz vor dem Tunneleingang blieb er stehen und leckte sich ein paarmal über Schultern und Brustfell. Dann lief er in den Tunnel. Dier Erde kratzte an seinen Schultern und verstrubbelte sein gerade geglättetes Fell wieder. Je tiefer er in den Tunnel eintauchte, desto Wärmer wurde es. Hier unten rührte sich kein Lufthauch und er hatte das Gefühl vor Platzangst und Luftmangel zu vergehen. Kurz darauf trat er auch schon durch den kleinen Torbogen der den Anfang der Höhle bildete. Heiße Luft schlug ihm entgegen und lies seine Augen tränen. Der Kater blinzelte die kleinen Tropfen schnell weg und sah sich in der Höhle um. Anders als der Gang bestand die Höhle aus robustem grauem Stein. Es war warm aber immerhin nicht mehr stickig. Rechts und links waren Felsspalten. Links lagen die Zutaten und rechts würden die fertigen Plätzchen hinkommen. Bei dem Gedanken an die himmlisch duftenden kleinen Leckerbissen die er bald in den Pfoten halten würde schlug sein Herz schneller und Wasser sammelte sich in seinem Mund. Er schluckte und lies seinen Blick weiter durch die Höhle gleiten. Er stand an der kurzen Seite ihm gegenüber stand rechts der große heiße Stein. Und links war die Kuhle in er er seine Zutaten zusammenmischte. Von den Schülern war weit und breit nichts zu sehen.
    Plötzlich rammte ihn was von hinten. "Uff" Plätzchenfeder stolperte nach vorne und konnte sich so gerade noch davor bewahren Bekanntschaft mit dem Boden zu machen. " Entschuldigung" Lebkuchenpfote tauchte hinter ihm auf und blinzelte ihn schuldbewusst an. "Ist schon okay wo ist Glöckchenpfote?" kaum hatten die Worte seine Schnauze verlassen kam die kleine Gold glänzende Kätzin in die Höhle geschlendert. "Entschuldigung ich hatte vergessen das wir heute Backtraining haben" Der schwarze Krieger seufzte und schüttelte den Kopf. "Lasst uns einfach anfangen" Er trabte in die Mitte der Höhle und lies sich vor den Felsvorsprüngen mit den Zutaten nieder. "Wer kann mir denn sagen was man alles für Nougatplätzchen braucht?" "Nougat und Walnüsse" rief Glöckchenpfote sofort und streckte ihren Schwanz vor Freue senkrecht in die Höhe. "Und Mehl, Zucker und Butter" wusste Lebkuchenpfote. "Genau, außerdem noch Backpulver und Vanillezucker " "Und das haben wir alles hier?" fragte Glockenpfote und legte fragend den Kopf leicht schief. "Wir haben gestern alles besorgt, das weißt du doch" "Ehh ja klar........ne eigentlich nicht mehr". Plätzchenfeder schüttelte frustriert den Kopf sagte aber nichts. "Kommt holen wir alles raus und fangen an".

    Kaum waren alle Zutaten bereit gestellt fing Plätzchenfeder an den beiden Schülerinnen Schritt für Schritt zu erklären was sie zu tun hatten.
    " Als erstes müsst ihr Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Nüsse mischen. Dann weiches Fett und Ei zugeben. Das Ganze dann ordentlich vermischen. Dann muss der Teig Mindestens 1 Stunde kalt gestellt werden. Danach den Teig auf ein wenig Mehl ausrollen. Und in Quadraten schneiden
    Das ganze kommt dann auf den heißen Stein. Wenn sie schön braun sind und nicht mehr kleben könnt ihr sie rausholen und abkühlen lassen. Währenddessen müsst ihr das Nougat schmelzen. Und dann muss alles ganz schnell gehen. Ihr macht ein wenig Nougat auf eine Plätzchen hälfte und macht dann eine weitere als Deckel drauf. Und fertig"

    Zufrieden betrachtete er die fertigen Plätzchen und bemühte sich die 5 Leckerbissen die Glockenpfote hatte runter fallen lassen nicht zu beachten. "Das habt ihr sehr gut gemacht". Die Augen der Schüler fingen an zu leuchten und Lebkuchenpfote plusterte freudig ihr Fell auf. "ihr könnt euch beide einen Keks nehmen" "DANKE" sofort stürzten sich beide Kätzinnen auf die Plätzen und suchten sich die beiden dicksten aus.
    -------------------------------------------------- -------------
    Falls ihr Interesse an Nougatplätzchen und gerade genauso Hunger auf welche wie ich habt findet ihr unten das Rezept und die Zubereitung. Wir machen sie jedes Jahr und ich kann euch sagen sie schmecken. Sind nicht ohne Grund die absoluten Lieblingsplätzchen meiner Mum ;)

    Nougatplätzchen

    200 g Mehl
    100 g Zucker
    1 Eigelb
    1 TL Zitrone(n) - Schale, unbehandelte, abgeriebene
    100 g Walnüsse, gemahlene
    125 g Butter
    200 g Nougat
    Mehl für die Arbeitsfläche

    Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std.

    Alle Zutaten - bis auf Nougat - in eine Schüssel geben und miteinander verkneten. Den Teig dann zur Kugel formen und abgedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.

    Den Teig portionsweise auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher beliebige Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

    Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

    Das Nougat in einem warmen Wasserbad schmelzen. Die Hälfte der Plätzchen damit abschließend bestreichen, die restlichen Plätzchen darauf setzen und andrücken.




    6
    4 Türchen: Ein kleiner Unfall und ein Lied

    ( Einen Tag später)

    Über Nacht hatte es geschneit und eine dicke Schneeschicht überzog den Boden. Die letzten Blätter waren von den Bäumen geweht worden und hatten sich auf dem Boden niedergelassen wo sie direkt vom Frischen Schnee überdeckt wurden. Marzipannase stapfte durch das Lager und fegte eine Schneeschicht nach der anderen von den Bauen, gerade schob sie den Schnee vom Kriegerbau als etwas von hinten in sie rein rannte und ihr die Beine vom Körper wegzog. Ehe sie sich versah landete sie auch schon mit dem Kopf voraus im kalten Schnee. Hinter ihr hörte sie eine weitere Katze die volle Kanne auf sie zulief, nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und gegen den Kriegerbau rannte. Augenblicklich viel der gesamte Schnee von den Zweigen auf Marzipannase und vergrub sie unter sich. "Ups" Engeljunges sah erschrocken auf den Schneehauen unter dem die Kriegerin vergraben lag. Sternenjunges trat neben sie und musterte den Schneehaufen prüfend. "Meinst du es fällt auf das Marzipannase weg ist?" "Weiß nicht, aber es könnte jemand über sie drüber stolpern" antwortete Engeljunges wahrheitsgemäß. Einen Moment lang schwiegen die Schwestern bis ein leises "Mhhhm hilmpfe" die Stimme brach. Es kam vom Schneehaufen unter ihnen. Die beiden Kätzinnen warfen sich überraschte Blicke zu und eilten zu dem Schneeberg hin um der braungoldenen Kriegerin zu helfen die sich jetzt mühsam aus dem Schnee zerrte. Kaum war sie draußen fuhr sie zu den jungen herum und funkelte sie wütend an "Was sollte das? Habt ihr das extra gemacht? Und warum habt ihr mir nicht geholfen?" Sternenpfote knetete den Schnee unter ihren Pfoten und sah die Kriegerin berückt an "Uns ist langweilig, und da haben wir fangen gespielt. Ich bin ausversteh in dich hineingerast" "Und ich konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und mit gegen den Kriegerbau gelaufen, das war wirklich keine Absicht!" "Nagut, aber wir müssen was gegen eure Langeweile unternehmen, es ist die Weihnachtszeit, da ist einem nicht langweilig, habt ihr eine Idee?" "Nein, sonst würden wir das ja machen" murmelte Sternenjunges leise und sah auf ihre Pfoten. "Wir wollten singen, aber wir kennen noch keine Weihnachtslieder" "Mhhm...dan geht doch zu Wichtenhüpfer sie kennt jedes Weihnachtslied das es gibt!" "Ouu toll!" "Danke" Engeljunges drehte sich um und raste über die Lichtung zum Heilerbau. Auf dem Weg kam ihr Punschpfote entgegen der erschrocken zur Seite stolperte und im Schnee landete "Entschuldigung!" rief ihm sie weiße Kätzin noch zu, dann war sie zwischen den Ranken die den Heilerbau bildeten verschwunden. Ihre Schwester folgte ihr dicht auf den Fersen. "WICHTELHÜPFER bist du da?" "WICHTELHÜPFER!" "WIIICCCHHTTEELLHHÜÜPPFFEERRR" "Jajaja bin ja schon da, was gibt es?" "Marzipannase sagt du kennst ganz" "viele Weihnachtslieder." "Ja und wir wollen eins lernen" "denn wir kennen noch keine." "Da das unser" "erstes Weihnachten ist." "Bitte du musst uns helfen!" riefen die beiden freudig und beendeten dabei jeweils den Satz der anderen. "Na gut, na gut wenn es euch so wichtig ist, also mein absolutes Lieblingslied ist Last Christmas" "Kannst du" "uns das beibringen?" "Ja klar, kommt" die junge Kätzin führte die beiden zu einem gemütlichen Plätzhen das überall mit Lametter beschmückt war und offenbar ihr Nest war. Was man unter all dem Rot und Gold allerdings nicht mehr wirklich erkennen konnte.

    (IP) Cascada Last Christmas https://www.youtube.com/watch? v=ds6oTHYmqRc

    (Einfach lesen)
    "Okay fangen wir an, wir singen einfach zusammen, das müsstet ihr schaffen" "Klar" beide Kätzinnen nickten begeistert. "Fertig?" wieder wippten ihre Köpfe rauf und runter und das leuchten in ihren Augen verstärkte sich"

    "Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone special

    Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone Special"

    Zuerst fiel es dein beiden Jungen schwer mitzukommen doch allmählich schienen sie den Dreh raus zu haben und wippten im Tackt der Musik mit. Ihre Augen glänzten und ihr Fell war freudig aufgeplustert sodass sie wie Zuckerwatte auf Beinen aussahen.

    "Once bitten and twice shy
    I keep my distance, but you still catch my eye
    Tell me baby, do you recognize me?
    Well, it's been a year, it doesn't surprise me

    "Happy Christmas I wrapped it up and sent it
    With a note saying I love you, I meant it
    Now I know what a fool I've been
    But if you kissed me now, I know you'd fool me again

    Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone special

    Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone Special"

    Mit der Zeit konnte man die stimmen der 3 kaum noch unterscheiden, so gut waren sie aneinander angepasst. Sternenjunges legte den Kopf in den Nacken und schloss die Augen während sie aus vollem halse die Strophen runter schmetterte, Engeljunges neben ihr tat es ihr gleich.

    "A crowded room, friends with tired eyes
    I'm hiding from you and your soul of ice
    My god, I thought you were someone to rely on
    Me? I guess I was a shoulder to cry on

    A face on a lover with a fire in his heart
    A man under cover but you tore me apart
    Oh oh now I've found a real love

    Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone special, special

    Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone special
    Special

    A face on a lover with a fire in his heart
    A man under cover but you tore him apart
    Maybe next year I'll give it to someone"

    Wichtelhüper setzte eine Strophe aus und überlies es den Jungen weiter zu singen.

    "Last Christmas I gave you my heart
    But the very next day you gave it away
    This year, to save me from tears,
    I'll give it to someone special
    Special

    I'll give it to someone special
    Special"

    Keuchend und nach Luft schnappend endeten sie. "Das war großartig!" "IHR wart großartig!" lobte die Heiler Schülerin die beiden Jungen, die daraufhin peinlich berührt kurz den Kopf senkten.
    Die Augen der 3 leuchteten vergnügt und man konnte die freudige Spannung die im Bau lag förmlich spüren. "Das müssen wir aufjedenfall noch einmal machen!" schnurrte Engeljunges übermütig und strecke ihren Schwanz steil in die höhe. "Auuuu Jaaaa, bitte bitte bitte, du musst und noch mehr Lieder beibringen!" rief auch ihre Schwester "Gerne" schnurrte Wichtelhüpfer vergnügt und strahlte die jung Katzen an. "Sehr gerne sogar"



    7
    5 Türchen: Aufgeweckt + Rutschpartie

    (Am nächsten Tag)

    Langsam erhob sich die Sonne hinter den Bäumen und schob sich am Himmelszelt entlang nach oben um ihren Platz hoch über dem Lager einzunehmen. Weihnachtsstern trat Müde aus dem Anführer Bau und streckte sich ausgiebig. Sein Blick wanderte durch das leere Lager und blieb an einigen Rindenschalen die an der Senkenwand lagen hängen. "Misst, das hatte ich ja völlig vergessen!" er lief los in Richtung des Steinhaufens der in der Mitte des Lagers stand und dank dem ganzen Schnees wohl eher Schneehaufen statt Steinhaufen heißen sollte. Noch im Rennen streckte er den Kopf in die Höhe und rief laut "ALLE KATZEN DIE ALT GENUG SIND EINE WEIHNACHTSKUGEL AUFZUHÄNGEN HABEN SICH UMGEHEND ZU EINER CLAN VERSAMMLUNG EINFINDEN!" Kaum hatte der Kater die Spitze des Steinhaufens erklommen traten auch schon die ersten Katen aus ihren Bauen. Lichterschein und Rentiernase waren die ersten die vor Müdigkeit schwankend zum Steinhaufen liefen und sich nebeneinander niederließen. Ihnen folgte Krampuskralle der sich müde zu ihnen schleppte und sich auf Rentiernases andere Seite setzte. Allmählich trudelten auch die anderen ein. Als letztes kam Mandelpfote gefolgt von Punschpfote und Nougatpfote. Die drei jungen Schüler ließen sich neben Schneefeuer nieder und wischen dem ärgerlichen Blick den Weihnachtsstern ihnen für ihr zu spät kommen zuwarf gekonnt aus. "Ihr wundert euch sicher warum ich eine Clan Versammlung eiberufen habe" "Um uns unseren wohl verdienten Schlaf zu rauben" kam es leise von Flockenjäger der seinem Anführer einen missmutigen Blick zuwarf. "Was! Zweifelst du etwa daran dass ich gute Absichten habe! WARUM? ich will euch euren Schlaf nicht rauben! Ehrlich nicht! Das wollt ich nie! Es tut mir aufrichtig leid! Bitte verzeihe mir!" "Ja ist ja schon gut, mach mal kein Drama draus" antwortete der hellgraue Kater spöttisch und verdrehte die Augen. Einige Sekunden lag eine bedrückende stille über dem Lager bis Schneefeuer den Kopf hob und Weihnachtsstern fragend ansah "Warum hast du uns nun gerufen?" "Mir ist eingefallen das ja morgen Nikolaus ist und wir noch gar nicht vorbereitet haben. ALSO SCHNELL AN DIE ARBEIT MIT EUCH" damit drehte er sich um und fing an den Steinhaufen wieder hinab zu steigen. Auf der Hälfte des Weges rutschte er aus und fiel die letzte Schwanzläge zu Boden. "WEIHNACHTSSTERN!" "Oh Gott, hast du dir was getan?" Mistelzweig kam angerannt bahnte sich ihren Weg durch die Katzenmenge und kauerte sich besorgt neben dem Anführer nieder. Dieser murmelte etwas davon, dass es ihm gut ginge und erhob sich wieder. "NICHT BEWEGEN!" kreischte Mistelzweig auf. "Du könntest dir den Nacken gebrochen haben! oder ein Bein, oder eine Pfote, oder" "Mir geht es gut!" "Das muss ich erst überprüfen!" sie fing an ihn abzutasten und begutachtete ihn von oben bis unten, dann trat sie einen Schritt zurück und nickte zufrieden. "Du hast dir nichts getan" "Super dann kann ich ja" "Aber ich nehme dich trotzdem zur genaueren Untersuchung mit in den Heilerbau, man kann nie wissen! Also komm jetzt" "Aber ich habe doch nichts!" "Und was wenn doch? Was wenn du an der Verletzung stirbst, und deinen Clan alleine zurück lassen musst? Das kann ich nicht verantworten, also komm endlich" Ohne ihm Zeit zum wiedersprechen zu lassen drehte sie sich um und lief schnurstracks auf den Heilerbau zu. Niedergeschlagen folgte der Kater ihr und sagte nichts als sie versuchte ihn zu stützen um seinen ´verletzten´ Körper nicht mehr als nötig belasten zu müssen. Die restlichen Katzen verstreuten sich wieder und fingen mit ihren alltäglichen Aufgaben an. "Weihnachtsstern hat doch einen Knall" grummelte Tannenbaum mürrisch und fegte den frischen Schnee vom Kriegerbau. "Da hast du ausnahmsweise mal Recht Tanne! Ich meine wir haben noch genug Zeit bis morgen, er muss uns nicht gleich aus dem Nest schmeißen." Tannenbaum nickte bestimmt. "Da hast du Recht, Rudolf, ich dachte schon es wäre was passiert!" Der hellbraune Kater neben ihm nickte zustimmend und schweigend arbeiteten sie nebeneinander weiter.

    Die Sonne hatte bereits ihren Höhepunkt erreicht als die beiden Kater endlich den ganzen Schnee aus dem Lager geschafft hatten und in den Wald gingen um zu Jagen. Währenddessen stellten die Schüler bereits ihre Rindenschalen an den oberen Rand ihrer Senke und stritten sich darüber ob eine große oder tiefe Schale nun am besten wäre. "Umso tiefer umso mehr passt rein!" rief Glöckchenpfote bestimmt und zeigte auf ihre Schale die zwar sehr tief allerdings nicht besonders groß war. "Nein, es ist besser wenn die Schale groß ist!" entgegnete Mandelpfote und zeigte auf ihre Schale die so ziemlich das Gegenteil von Glöckchenpfotes war. "Nein! Tiefer ist besser!" "Größer!" "Tiefer" "Größer" "TIEFER" "NEIN GRÖßER" "Tie" weiter kam Glöckchenpfote nicht den in diesem Moment kam ein schwankender Punschpfote sie Senke hoch und lief volle Kanne in die junge Schülerin rein. Diese stolperte zurück und landete in ihrer Schale. Leider stand diese zu nah am Rand des kleinen Abhanges der in den Wald führte und setzte sich in Bewegung. "Ahhhhhh" erschrocken schrie die goldene Kätzin auf und bohrte instinktiv ihre Krallen in das weiche Holz als die Schale langsam den Abhang hinunter rutschte. Immer schneller sauste die Schrle den Abhang hinab. Immer schneller und steiler ging es hinan und Glöckchenpfote kniff vor Angst die Augen fest zusammen. "Pass auf da ist ein Baum" rief ihr Mandelpfote von oben zu und sah bestürzt ihrer Freundin hinterher die geradewegs auf eine Eiche zu sauste. Glöckchenpfote riss die Augen auf und schaffte es im letzten Moment die Schale herum zu reißen und dem Baum auszuweichen. Nur um dann feststellen zu müssen direkt auf ein Brombeerdekicht zu zurasen. "Du musst ausspringen!" "Ich kaaannn nicht, die Schale istttt zu tiieef" "Ha also ist größer doch besser" rief Manelpfote freudig aus und plusterte ihr Fell auf. Genau in diesem Moment kippte die Schale in der Glöckchenpfote saß um und die Kätzin landete im Schnee.

    Sorry, hatte heute keine Zeit, das ist gegen 1:30 Uhr(jetzt ist es 2:40) geschrieben, also entschuldigt die Qualität, ich überarbeite es noch ;)

    8
    6 Türchen: Happy Nikolaus

    (Früh am nächsten Morgen)

    Die Sonne war noch nicht aufgegangen, doch ein schmaler orangener Streifen am Himmel deutete ihre baldige Erscheinung an. Ein Schatten huschte durch das Lager und die Senke hinauf. Die schwarze Silhouette beugte sich über eins der Rindenstücke und lies eine Maus hinein fallen. Dann lief der Schatten weiter und lies auch in jede andere Schale eine Maus fallen und verschwand genau so schnell wie er gekommen war. Es dauerte nicht lange bis er wieder auftauchte und in jede Schale einige Plätzchen und andere Leckerbissen fallen lies. Zufrieden betrachtete der Kater sein Werk und verzog sich zurück in den Anführer Bau. Keine Minute später raschelte es in der Kinderstube und Lamettajunges, Sternenjunges und Engeljunges kamen heraus geschossen. "Meinst du der Nikolaus war schon da?" "Werden wir gleich sehen" kreischte Sternenjunges und rannte die Senke hinauf. Die anderen beiden folgten ihr so schnell sie konnten und kamen kurz nach ihr oben an. "Meins ist voll" quiekte Engeljunges fröhlich. "Meins auch!" "Dito" lachte Lamettajunges und beugte sich über ihre Schale die mit einer Maus und ganz vielen Plätzchen gefüllt war. "Wow, bei mir ist ganz viel Lebkuchen drinnen" rief Lebkuchenpfote freudig, die sich zu den Jungen gesellt hatte und nun freudig in ihre Schale schaute. Auch Zimtsternpfote, Glöckchenpfote, Nougatpfote und Punschpfote tauchten auf und begutachteten ihre Schalen. "Pusch!" freudig beugte sich Punschpfote über seine Schale die anstatt bis Essen voller Punsch war das leise gegen den Schalen Rand schwappte. "Ha tief ist also doch besser" rief Glöckchenpfote zufrieden und streckte ihren Schwanz vor Freude steil in die Höhe. "Ja aber nur bei Punsch" entgegnete Zimtsternpfote und schnappte sich einen Keks aus seiner Schale. "Pff" Glöckchenpfote warf dem hübschen Kater einen bösen Blick zu und machte sich daran ihre Sachen zu verspeisen. "Langsam, langsam" Winterlicht kam die Senke hoch und musterte die jung Katzen belustigt " Ihr habt alle Zeit der Welt sie zu SCHOKOLADE" im nu war ihre Rede vergessen und Winterlicht stürzte sich auf ihre Schale. Kurz davor blieb sie stehen, schloss die Augen und zog den süßen Duft der braunen Süßigkeit in sich auf. "Schoki! SCHOKI! kreischte sie noch einmal aufgeregt, dann beugte sie ich vor und verschlang alles mit einem bissen. Mit voller und verschmierter Schnauze erhob sie wieder und fing an auf und ab zu laufen. "Mehr..Mehr Schoki..Mehr" murmelte sie dabei und schluckte den Rest der Masse herunter. Inzwischen war auch der restliche Clan aufgetaucht und beobachtete die zweite Anführerin belustigt.

    (Gegen Abend)

    Die Sonne war bereits untergegangen und der Mond hatte ihren Platz eingenommen als sich der Clan langsam versammelte. "Ich will anfangen" rief Kerzenpfote freudig und kletterte auf den Steinhügel. Sie setzte sich aufrecht hin, wickelte ihren Schwanz um die Pfoten und fing an.
    "Von drauß vom Walde komm' ich her;
    Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
    Allüberall auf den Tannenspitzen
    Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
    Und droben aus dem Himmelstor
    Sah mit großen Augen das Christkind hervor,
    Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann,
    Da rief's mich mit heller Stimme an:
    "Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell,
    Hebe die Beine und spute dich schnell!
    Die Kerzen fangen zu brennen an,
    Das Himmelstor ist aufgetan,
    Alt' und Junge sollen nun
    Von der Jagd des Lebens ruhn;
    Und morgen flieg' ich hinab zur Erden,
    Denn es soll wieder Weihnachten werden!
    Ich sprach: "O lieber Herre Christ,
    Meine Reise fast zu Ende ist;
    Ich soll nur noch in diese Stadt,
    Wo's eitel gute Kinder hat. -
    "Hast denn das Säcklein auch bei dir?
    Ich sprach: Das Säcklein, das ist hier;
    Denn Äpfel, Nuß und Mandelkern
    Essen fromme Kinder gern." -
    "Hast denn die Rute auch bei dir?"
    Ich sprach: "Die Rute, die ist hier;
    Doch für die Kinder nur, die schlechten,
    Die trifft sie auf den Teil, den rechten."
    Christkindlein sprach: "So ist es recht;
    So geh mit Gott, mein treuer Knecht!"Von drauß vom Walde komm' ich her;
    Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
    Nun sprecht, wie ich's hierinnen find'!
    Sind's gute Kind, sind's böse Kind? "

    Kaum hatte sie die letzte Stopfe aufgesagt trat Weihnachtsstern vor und überreichte ihr ein kleines Geschenk das sie mit leuchtenden Augen annahm. Jedes Junges und jeder Schüler der was vortrug bekam eins, und das lies sich natürlich keiner nehmen. Nach Kerzenpfote sangen Lebkuchenpfote und Glöckchenpfote ein Lied vor und Zimtsternpfote, Die drei Jungen und Nougatpfote trugen jeweils ein selbst geschriebenes Gedicht vor. Dann traten alle anderen Schüler vor, da sie zu viele waren setzten sie sich vor den großen Steinhaufen und fingen im Canon an zu singen.
    Lasst uns froh und munter sein
    und uns recht von Herzen freun!
    Lustig, lustig, traleralera!
    Bald ist Nik'lausabend da,
    bald ist Nik'lausabend da!
    Dann stell' ich den Teller auf,
    Nik'laus legt gewiss was drauf.
    Lustig, lustig, traleralera!
    Bald ist Nik'lausabend da,
    bald ist Nik'lausabend da!
    Wenn ich schlaf', dann träume ich:
    Jetzt bringt Nik'laus was für mich.
    Lustig, lustig, traleralera!
    Bald ist Nik'lausabend da,
    bald ist Nik'lausabend da!
    Wenn ich aufgestanden bin,
    lauf' ich schnell zum Teller hin.
    Lustig, lustig, traleralera!
    Bald ist Nik'lausabend da,
    bald ist Nik'lausabend da!
    Nik'laus ist ein guter Mann,
    dem man nicht genug danken kann.
    Lustig, lustig, traleralera!
    Bald ist Nik'lausabend da,
    bald ist Nik'lausabend da!"

    Kaum hatten sie geendet wurden Jubel rufe laut und die Clan Katzen klopften mit dem Schweif auf den gefrohrenen Boden, auf dem sich bereits wieder eine kleine Schneesicht gebildet hatte. Mandelpfote senkte peinlich berührt den Kopf, Punschpfote und Flöckchenpfote taten es ihr gleich und Spekulatiuspfote hob eine Pfote um sein Grinsen zu verbergen. Wichtelhüpfer währenddessen stand stolz und ruhig daneben und grinste in sich rein. Als sich alle wieder beruhigt hatten liefen die Schüler wieder an ihren Platz und erhielten ihre kleinen Geschenke. "Wuuu ich habe Lametta" kreischte Wichtelhüpfer plötzlich auf und warf einige silberne Lametter streifen in den Himmel. "Ich habe ein neues Glöckchen für meine Kette bekommen" brüstete sich Flöckchenpfote und hielt stolz den kleinen Anhänger in die Luft. Auch die anderen rissen nun ihre Päckchen auf und Freudenschreie wurden laut. "Na da haben wir ja was richtig gemacht" schnurrte Weihnachtsstern Marzipannase fröhlich ins Ohr und beobachtete die jung Katzen die aufgeregt zwischen den Beinen der Krieger herum wuselten. Auf einmal stupste ihm eine kleine Pfote in die Seite "Sag dem Nikolaus danke von mir" der große braune Kater blinzelte Engeljunges das vor ihm saß freundlich an und nickte. "Mache ich"

    9
    7 Türchen:

    (Nächster Tag)

    "WuuWuuWaaaaa….Uff" mit einem dumpfen Geräusch landete Traumherz auf dem kalten Boden. Die Kugel die sie versucht hatte aufzuhängen viel auf ihren Kopf und zerbrach in tausend kleinen Stückchen. Im letzten Moment schloss die schwarze Kätzin die Augenlieder und schützte ihre Augen vor den spitzen Stückchen die auf sie hinab rieselten. "OH MEIN GOTT Traumherz! ALLES GUT BEI DIR?". Mistelzweig sauste quer durch das Lager und wirbelte den mühsam zusammen gekratzten Schnee auf den Zimtwolke gerade beiseite schaffen wollte. Keuchend kam sie bei der am Boden liegenden Königin an und musterte sie besorgt. "Geht schon" Traumherz rappelte sich auf und Schüttelte ihren Pelz. "Warum hast du das gemacht? Du könntest Tod sein!" "Ich hab mich doch nur auf die Hinterbeine gestellt um eine Kugel an den Kriegerbau zu hängen". Verteidigte sich die Kätzin. "Trotzdem. Du kommst jetzt mit und wirst mir den Heilerbau nicht vor morgen Abend verlassen" "Aber" "Kein Aber, du kommst jetzt mit" "Mir geht's doch gut" "DAS SAGEN SIE ALLE und im Nachhinein muss ich sie dann vergraben gehen!" Die kleine dunkelbraune Kätzin hatte ihr Fell gesträubt und wirkte nun sogar fast größer als Traumherz. Diese schüttelte halb lachend, halb verzweifelt den Kopf und lief niedergeschlagen in Richtung Heilerbau. "Darf ich wenigstens den Jungen Bescheid sagen?" "Nein, du brauchst jetzt deinen Schlaf!" traumherz erwiderte nichts und sah sich suchend im Lager um. "Mondsteinherz?" "ja" die weiße Kätzin tauchte im Schmutzplatztunnel auf und lief zu ihrer Bau Gefährtin. "Ich muss einen Tag lang im Heilerbau bleiben, kümmre dich bitte um die kleinen, und Kitzel sie von mir,". "KLAR" ein glückliches leuchten trat in die Augen der Jungensüchtigen Kätzin und sie nickte freudig. Dann folgte Traumherz Mistelzweig in den Heilerbau wo Weihnachtsstern bereits saß und darauf wartete das Mistelzweig im endlich wieder erlaubte sich körperlich zu beschäftigen. "Weihnachtsstern es scheint so als hättest du dir in deinem Fall vor 2 Tagen wirklich nichts getan, du kannst nun wieder jagen gehen" "Hab ich doch von Anfang an schon gesagt" grummelte der Kater und verschwand eiligst aus dem Bau. Schnurstracks lief er auf Plätzchenfeder, Geschenkbandsturm und Schneefeuer zu die zu dritt zusammen saßen und redeten. "Kommt, der Clan braucht Nahrung" Die drei verstanden sofort erhoben sich und folgten Weihnachtsstern aus dem Lager hinaus, die Senke hinauf und in den Wald. Auf dem Weg kam ihnen Lichterschein entgegen im Mund hatte sie eine Ladung voll Schnee. "Was machst du da?" "Ähhh, Ähhh ich habe mir auf die Zunge gebissen und kühle sie mit dem Schnee?" nuschelte die hellgraue Kätzin ausweichend und lief eiligst an ihnen vorbei Richtung Lager. "Gute Besserung" rief ihr Geschenkbandsturm noch hinterher, dann war die junge Kätzin aus ihrem Blickfeld verschwunden. So schnell sie konnte lief Lichterschein die Senke hinab und bemühte sich auf dem Schnee nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Zimtwolke und Rentiernase hatten ganze Arbeit geleistet. Das Lager war frei von Schnee und kaum war Lichterschein am Fuß der Senke aus dem Schnee konnte sie ihr Tempo anziehen um unbemerkt in ihrem Nest verschwinden zu können. "Wohin den so eilig?" Krampuskralle trat vor sie und musterte sie prüfend. Doch in seinen Augen konnte sie auch eine Spur von Interesse erkennen, es ging ihm nicht nur darum zu wissen wohin sie ging. "Oh..Äh..In den Kriegerbau!" Der dunkelbraune lächelte kokett und trat elegant zur Seite "Dann will ich mich der Dame doch nicht in den Weg stellen" "Das ist eine weise Entscheidung!" antwortete Lichtschein fröhlich und lief an ihm vorbei in den Kriegerbau. Kurze Zeit später hörte Krampuskralle ein leises schmatzen und ein leises schnurren kam aus seiner Kehle. Es dauerte nicht lange und die hübsche hellgraue Kätzin tauchte wieder auf. Sie lief zu Kerzenpfote und fing an ihr mit dem dekorieren das Lagers zu helfen. Krampuskralle der noch immer vor dem Kriegerbau stand musterte sie. Sie war unausgesprochen hübsch mit ihrem hellgrauen leicht bläulichem Fell den strahlend blauen Augen und dem warmem freundlichen Gesichtsausdruck der ihr feines Gesicht nur noch bezaubernder aussehen lies. Krampuskralle schüttelte den Kopf um seine Gedanken wieder zu fangen und beobachtete eine Weile lang Tannenbaum und seine Schülerin Flöckchenpfote die zusammen Kampf Übungen an der Senkenwand machten und sich gegenseitig in den Schnee schubsten. Doch seine Gedanken wanderten immer wieder zu Lichterschein. Sie war ausgesprochen nett und extrem raffiniert, es war schon ein Kunstwerk so oft Zuckerwatte ins Lager zu schmuggeln ohne das jemand es mit bekam, abgesehen von ihm natürlich. Aber außer ihm beobachtete ja auch kein anderer das Treiben der Kätzin so genau.

    10
    8 Türchen: Schokokugeln?

    (Nächster Tag)

    Die Sonne hatte ihren Höhepunkt bereits erreicht und dennoch war es extrem kalt. Zimtwolke lief durch das Lager und sah immer wieder auf ihre Pfoten hinab. Sie konnte einfach nicht glauben das sie noch keine Eisklumpen waren. Endlich kam sie bei dem Tunnel an und lief hinein in die Höhle des heißen Steines. Der halbe Clan saß in der Höhle. Die einen arbeiteten, die anderen verzehrten ihre Maus und warnen so wie die weiße Kriegerin vor der Kälte geflohen. Zimtwolke entdeckte Flockenjäger der neben Schneeflocke und Rentiernase saß und gesellte sich zu ihnen. In der hintersten Ecke der Höhle saßen Sternenjunges und Engeljunges und putzten sich gegenseitig. Weiter vorne spielten Kerzenpfote und Zimtsternpfote mit einem Moosball. Doch alle Aufmerksamkeit war auf die Mitte der Höhle gerichtet wo sich Tannenbaum und Winterlicht mit gesträubtem Fell gegenüber standen. "NEIN WERDEN WIR NICHT!" "WARUM" "Weil man Weihnachtskugeln nicht mit Vollmilchschokolade bestreicht!" "Und mit Zartbitter Schokolade?" "Nein!" "Mit weißer?" "NEIN" "Nussschokolade?" wütend trat Tannenbaum einen Schritt auf Winterlicht zu, mit der er jetzt schon seit mindestens 100 Herzschlägen lang stritt. "Man bestreicht Weihnachtskugeln nicht mit Schokolade!" "Warum nicht?" entgegnete die zweite Anführerin trotzig. "Das ist eben so, und außerdem ist es verschwenderisch" "Wir könnten sie ablecken!" Der dunkelbraune Kater legte die Ohren an und schüttelte frustriert den Kopf "Wir werden keine Schokolade auf die Kugeln tuen! Sie würden zu schwer werden und herunter fallen!" "Pff" einen Moment lang war es ruhig und es schien als wäre Winterlicht wieder zu Besinnung gekommen. "Dann machen wir halt Zuckerguss drauf und streuen darüber Schokoraspeln!" "Nein" "Nougat?" "Das ist auch Schokolade" "Brauneklebrigeflüssigkeit?" "Egal wie du es nennst es bleibt SCHOKOLADE!" "Gut, dann halt nicht" Winterlicht drehte sich um und lief zum Tunnel als auf einmal ein belustigtes und zugleich schelmisches Glitzern in ihren Augen auftauchte. "Tannenbaum kannst du bitte jagen gehen?" "In dieser Kälte!" "Ja" "Uff" er seufzte und lief an ihr vorbei "Wenn es sein muss" grummelte er noch dann verschwand der dunkle Tigerkater durch den Tunnel hinaus. Kaum war Tannenbaum aus ihrem Blickwinkel verschwunden fuhr Winterlicht herum und strahlte die vor sich versammelten Katzen fröhlich an. "Wir bepinseln jetzt Weihnachtskugeln mit Schokolade!" Punschpfote legte fragend den Kopf schief "Aber Tannenbaum hat es doch verboten! Und er ist der Hüter der Weihnachtskugeln!" "Ich bin die zweite Anführerin! und er hat es mir gerade erlaubt" "Wann denn?" "Als…Als er eben gegangen ist!" Fragend sahen die Katzen sie an und schütteln den Kopf. "Also wer ist dabei?" Abweichend richteten die Katzen ihren Blick auf den Boden. Flöckchenpfote betrachtete ihre Pfoten, Schneefeuer tat so als wäre der Stein vor ihr das tollste was sie je gesehen hätte und Mistelzweig schaute in die Luft. "Wer nicht mitmacht geht raus Fischen!" Augenblicklich richteten sich alle Augen auf sie "Ich bin dabei!" "Ich auch" "Dito" "Kanns los gehen?" "Auf mich könnt ihr zählen!" kamen plötzlich aus allen Richtungen die Zusagen. Zufrieden lief Winterlicht an den Katzen vorbei und holte die Kugeln heraus. "Plätzchenfeder mach die Schokolade bereit, Jetzt wird gepinselt!"


    ( Hey Leute ist die Länge so für euch okay, oder wollt ihr das nächste Mal wieder was längeres? Und habt ihr noch gute Ideen? Meine gehen langsam aus ;) LG euer Tannenbaum)

    11
    9 Türchen: Krampusschein

    (Am nächsten Morgen)

    Es war früh am Morgen. Der Himmel färbte sich hellblau und die aufgehende Sonne verdrängte die Dunkelheit allmählich. Krampuskralle trat verärgert aus der Kriegerbau und lief die Senke nach oben hinein in den Wald. Tannenbaum hatte sich die ganze Nacht lang darüber aufgeregt das Winterlicht seine Kugeln bestrichen hatte und war so wütend auf sie das er sich kurzerhand auf Krampuskralles Nest gelegt hatte und dieser neben Winterlicht hatte schlafen müssen. Winterlicht war nicht das Problem. Zimtwolke war es, sie stank so sehr nach Zimt das ihm fast der Atem weggeblieben wäre, und als wäre das nicht schon genug hatte Schneeflocke auf seiner anderen Seite angefangen zu zucken und sich herum zukullern. Zuerst hatte er mitgezählt wie oft ihr Schweif in sein Gesicht geflogen oder sie ihn im Schlaf geboxt hatte, doch beim 18 mal hatte er es aufgegeben und sich seinem Schicksal das daraus bestand neben einer Zimtbombe und einer Nachtzuckerin schlafen zu müssen gestellt. Doch als dann auch noch Schneefeuer anfing eins ihrer berühmten Schlaflieder zu singen war es um Krampuskralle geschehen. Wie konnte eine Katze im Schlaf nur so laut singen? Doch hier im Wald hatte er endlich seinen Frieden. Die ersten Vögel kamen aus ihren Nestern und zwitscherten leise und allmählich drangen vereinzelte Sonnenstrahlen durch die knochigen Bäume zu ihm herab und wärmten seinen Pelz. Zufrieden steckte sich Krampuskralle auf einem Stein aus und beobachtete das Lichterspiel von Licht und Schnee. Plötzlich ließ ihn ein Rascheln direkt hinter ihm aufschrecken. Erschrocken warf er den Kopf herum und sah direkt in Lichterscheins leuchtend blaue Augen. "Bist du immer so schreckhaft?" neckte ihn die Kätzin spielerisch und legte den Kopf in den Nacken um ihn besser sehen zu können. Krampuskralle rutschte demonstrativ auf seinem Stein ein Stück zur Seite und schüttelte den Kopf. "Nein, ich hatte nur nicht damit gerechnet das noch jemand auf die Idee kommt um diese Zeit in den Wald zu gehen" Während er das sagte kletterte Lichterschein zu ihm hoch und lies sich neben ihm nieder. „Ich habe gesehen wie du aufgestanden bist und bin dir gefolgt. Aber wenn ich dich störe gehe ich wieder.“ Krampuskralle schüttelte kurz den Kopf und schenkte ihr ein warmes lächeln was sie sogleich erwiderte. Sie hatte ein schönes Lächeln, keine Spur von Gezwungenheit lag darin. Es war ein ehrliches Lächeln, ein Lächeln das bis in sein Herz eindrang und es schneller schlagen lies. Eine Weile herrschte peinliches Schweigen über ihnen, bis Krampuskralle sich schließlich erbarmte und zuerst sprach. "Weißt du ich bin gerne in deiner Gesellschaft" "Ich bin auch gerne bei dir" Lichterscheins Stimme war kaum mehr als ein Flüstern und dennoch so sanft und liebevoll. Sie zögerte als wollte sie noch etwas sagen und er wartete geduldig bis sie sich die passenden Worte zusammen gelegt hatte. „Ich habe das Gefühl das sich etwas verändert hat, zwischen uns. Manchmal…..manchmal da bilde ich mir ein das du mich anders ansiehst als alle anderen. Intensiver, als würdest du irgendwas suchen. Mir ist schon oft aufgefallen das du mich beobachtest, und ich frage mich wieso? Wieso ich? Habe ich irgendwas falsch gemacht? Ich weiß, dass du weißt, dass ich immer Zuckerwatte ins Lager schmuggle und ich habe Angst das du denkst das ich noch mehr schmuggle oder stehle. Es wäre schlimm für mich zu wissen, dass du mir nicht vertraust, denn ich würde dir mein Leben anvertrauen!" Einen Moment lang schwieg der dunkle Krieger und lies ihre Worte auf sich wirken, dann hob er den Kopf und sah ihr tief in die Augen. "Ich beobachte dich nicht weil ich nach Fehlern suche, ich beobachte dich weil du das Schönste und Atemberaubendste auf der Welt bist was ich je gesehen habe, und ich so schnell wie möglichst an deiner Seite sein möchte falls dir was passiert, deswegen verfolge ich alle deine Schritte. Um mein Leben für deins geben zu können und um zu verstehen wie man zu so einer starken und Anmutigen Katze wird." Mit jedem Wort was er von sich gab waren Lichterscheins Augen ein Stückchen größer geworden und strahlten ihm nun wie zwei große Vollmonde entgegen. "Krampuskralle ich…." "Ich weiß" er warf ihr einen weichen Blick zu und streifte sacht mit seiner Schnauze über ihre.

    (IP)Perfect Two https://www.youtube.com/watch? v=-lLvtydTM78

    "Las uns was unternehmen" die Kätzin sprang auf und lief los. Einen Moment lang starrte er ihr verwirrt hinterher, dann begann ein Feuer in seinem inneren zu lodern und voller Lebensfreude sprang er auf und lief ihr hinterher. Lichterschein machte sich lang und schoss dicht über dem Boden durch den Wald, der Schnee unter ihren Pfoten federte ihre Sprünge sacht ab und sie wurde immer schneller. Hinter sich hörte sie Krampuskralle der allmählich aufholte und ihr dicht auf den Fersen war. "Du kriegst mich nicht!" "Wetten doch" "Das will ich sehen" "Pass auf was du dir wünscht!" Krampuskralle machte sich noch länger und flitzte keine Schwanzspitze über dem Boden hinter der hellgrauen Kätzin her. Sein Bauchfell berührte bereits den Schnee doch das störte ihn nicht. Allmählich holte er auf, nur noch ein Stückchen, gleich……..und jetzt. Krampuskralle drückte sich ein letztes Mal kräftig ab und landete auf ihrem Rücken. Ein überraschtes Kreischen entrang ihrer Kehle und sie knickte zur Seite. Zusammen rollten sie einen kleinen Abhang hinab und rutschten auf der darunter liegenden Wiese noch einige Meter weiter bis sie schließlich zum stehen kamen. Lachend landeten sie im Schnee und japsten nach Luft. "Siehst du ich hab dich bekommen" Lichterschein warf ihm einen gespielt traurigen Blick zu und setzte sich auf, einen Moment lang musterte sie ihn, dann stürzte sie sich auf ihn und schaufelte eine Ladung Schnee über ihn. "Ey" der Kater wand sich und schaffte es sich zu befreien. "Das bekommst du zurück" Er sprang sie an um sie in den Schnee zu drücken doch Lichterschein war schneller, sie sprang zur Seite, zog ihm die Beine unterm Körper weg und warf sich mit ihrem vollen Gewicht auf ihn. Ehe er sich versah landetet auch schon der Länge nach im Schnee und spürte wie Lichterschein eine Ladung Schnee nach der anderen auf ihn hinab rieseln lies. "Okay, okay du hast gewonnen" augenblicklich verschwand das Gewicht über ihm und er konnte sich aufsetzen. Das sonst dunkelbraune Fell des Katers war über und über mit Schnee bedeckt und er zitterte leicht. Er sah fast aus wie "Du siehst aus wie ein Schaf" "Ein Schaf? "Ein süßes Schaf" ein belustigtes Schnurren drang aus ihrer Kehle und ihre Augen leuchteten belustigt. Auch er fing an zu schnurren und schüttelte sich kräftig. Einen Moment lang sahen sie sich einfach nur an bis Krampuskralle bemerkte, dass sie vor Kälte leicht zitterte und sich dicht neben sie setzte, um sie zu wärmen. Es hatte an gefangen zu schneien und Lichterschein drückte sich fest an ihn. Sie legte ihren Kopf auf die Schulter des Kriegers und wickelte ihren Schweif um seinen. Wenn es nach ihr ginge könnten sie noch Stunden lang so sitzen und dem Treiben der Schneeflocken zusehen.

    (Und wenn sie nicht gestorben sind oder Weihnachtsstern sie für irgendeine sinnlose Aufgabe einteilt hat, sitzen sie noch heute da und bewundern die glitzernde Schneelandschaft ;))

    12
    10 Türchen:

    (Am Morgen)

    „ Okay also Flöckchenpfote stell dich bitte da an die Senkenwand, Punschpfote du stellst dich hier hin" rief ihm Traumwunsch zu und deutete mit ihrem Schweif auf eine Stelle circa 5 Schwanzlängen vor Flöckchenpfote. "Du versuchst jetzt an ihr vorbei an die Senkenwand zu kommen. Wenn du sie berühren kannst hast du gewonnen. Flöckchenpfote du versuchst ihn davon abzuhalten, okay?" Beide Schüler nickten und kauerten sich voreinander hin. Punschpfote fixierte die Wand hinter Flöckchenpfote und schätzte die Entfernung ab. Er plusterte sein Fell auf um bedrohlicher zu wirken und sprang sie direkt an. Dann deutete sie einen Ausbrecher nach links an, wirbelte aber im letzten Moment in die andere Richtung und machte einen großen Satz an Flöckchenpfote vorbei. Flöckchenpfote die sofort realisierte was er vor hatte versuchte ihn noch zu packen aber der Kater war schneller. Er erreichte die Wand und schlug mit einer Pfote in den Schnee "Gewonnen" Traumwunsch nickte zufrieden, "Das war sehr gut, aber achte darauf deinen Schweif beim Absprung ruhig zu halten, sonst verlierst du das Gleichgewicht!" Der Kater nickte und lief stolz wieder an seinen Platz zurück.
    "Jetzt sind wir dran" rief Zimtsternpfote aufgeregt und löste seine Schwester vor der Schneewand ab. "Ich mach dich fertig" rief ihm Kerzenpfote belustigt zu und stellte sich vor ihm auf. "Komm nur" Kerzenpfote kauerte sich nieder und sprang ab, auf einmal rutschten ihre Hinterpfoten auf dem Schnee aus und sie viel rücklings auf den Boden. "Man sieht ja wie du mich fertig machst" kicherte Zimtsternpfote und konnte sich vor Lachen kaum noch auf den Pfoten halten. Kerzenpfote die sich bereits wieder aufgerappelt hatte nutzte das aus und lief geduckt an ihm vorbei und berührte die Wand mit ihrem Schweif. "Ich hab gewonnen!" "Ey das war unfair!" Zimtsternpfote wirbelte herum und funkelte sie wütend an. "Ich kann ja nichts dafür wenn du dich so schnell ablenken lässt" brüstete sich die dunkelrote Kätzin und plusterte ihr Fell auf. "Da muss ich ihr recht geben" schnurrte Traumwunsch und schnippte mit ihrem Schweif an seinen Ohren vorbei. "Ihr wart alle sehr gut heute!" "Haben wir jetzt frei" rief Kerzenpfote freudig und dachte an den großen Waldsee der mittlerweile komplett eingefroren sein müsste. "Ja, aber stellt nichts Dummes an! Keine Versuche wie lange eine Katze im Schnee eingebuddelt sein kann und kein Wettrutschen oder Steinschießen auf dem See! " "Keine Sorge das mit dem einbuddeln machen wir nicht mehr seitdem Glöckchenpfote letztes Jahr fast drauf gegangen wäre. Wir kommen alle Heil zurück" mischte sich jetzt auch Lebkuchenpfote ein. "Okay, dann viel Spaß euch" flötete die schwarze Kätzin und lief zurück ins Lager. "Also zuerst zum See oder zuerst zur Klippe Wettrutschen?" "Rutschen!" "Aber wir haben Traumwunsch doch versprochen, dass wir nichts dummes machen" rief Lichterkettenpfote panisch dazwischen und sah die Schüler vor sich mit großen Augen an. "Um genau zu sein haben wir nur gesagt, dass wir alle Heil zurück kommen, und außerdem ist das nicht dumm sondern lustig, aber wenn du nicht mit willst kannst du ja hier bleiben und Schlittenkralle die Flöhe aus dem Pelz sammeln". Angewidert schüttelte der sandfarbene Kater den Kopf. "Ich komm ja schon mit" "Gut, dann los" Kerzenpfote lief voraus die Senke hoch, ihr folgten Flöckchenpfote und Zimtsternpfote, dann kam Punschpfote und den Schluss bildeten Lebkuchenpfote und Lichterkettenpfote. Sie waren schon ein gutes Stück gegangen als hinter ihnen Rufe laut wurden. "Wartet wir kommen auch mit" Spekulantiospfote und Mandelpfote kamen durch den Schnee auf sie zu gestürmt und reihten sich neben Punschpfote ein. Die Sonne erreichte gerade ihren Höhepunkt als die Schüler bei der Klippe ankamen. Unterwegs hatten sie Rindenstücke gesammelt und standen nun erwartungsvoll vor dem Abhang. "Ok wer will als erstes?" "Ich!" Spekulatiospfote sprang vor schnappte sich ein Rindenstück und setzte sich drauf. "Bereit?" "Aber so was von" Lebkuchenpfote trat vor und gab der Schale einen kleinen Schubs. Augenblicklich setzte sich die Schale in Bewegung und raste den steilen Abhang hinab. Immer schneller und schneller, auf der Hälfte der Klippe kippte die Schale nach vorne über und Spekulatiospfote kippte in den Schnee. Er rutschte noch einige Schwanzlängen weiter und kam schlitternd zum stehen. "Das war ABGEFAHREN!" der Schüler schnappte sich die Schale und kletterte den Hügel wieder hinauf. "Jetzt bin ich dran!" Zimtsternpfote schnappte sich seine Schale sprang auf und wartete auf seine Schwester die jetzt ebenfalls auf ihre Rinde kletterte. "Wer zuerst unten ist!" "Wer zuerst umkippt hat verloren!" Lebkuchenpfote und Kerzenpfote verpassten den Schalen einen Hieb und sie setzten sich in Bewegung. Flöckchenpfotes Glöckchen klimperte während der gesamten Fahrt und Zimtsternpfote streckte vor Freude den Kopf in den Wind und jubelte lauthals. Auch Kerzenpfote schnappte sich ihr Rindenstück und sauste ihnen hinterher. "Komm schon dir passiert nichts" "Und wenn doch?" "Keine Sorge das ist ungefährlich" Lebkuchenpfote legte beruhigend ihren Schwanz auf die Schulter ihres Bruders und sah im in die Augen. "Versuch es einfach" "Okay wenn du meinst" langsam trat Lichterkettenpfote an den Rand der Schlucht und blickte hinab. "Und wenn doch?" "Da unten liegt haufenweise Pulverschnee falls du fällst federt der dich ab" Lichterkettenpfote schluckte Nichte aber dann. "Okay ich glaube ich mache es" "Glaubst? Du kannst mir vertrauen, dir passiert nichts!" "Ich vertraue dir" "Gut" Lebkuchenpfote schob ihm sein Rindenstück hin und der Kater kletterte hinein. "Kahns losgehen?" "J…ja?" "Dann los" sie gab dem Holz einen Schubs und sprang in ihr eigenes Holz "Hilf mir mal" Mandelpfote trat vor und gab ihr den nötigen antrieb, dann sauste sie ihrem Bruder hinterher.

    Lichterkettenpfote krallte sich im Holz fest und kniff die Augen zusammen. Gleich würde er fallen, er wusste es gleich war es um ihn geschehen! Auf einmal wurde die Schale wieder langsamer und kam rutschend zum Stehen. Zögen öffnete der Kater seine Augen und sah sich um. Er hatte es geschafft! "Ich hab es Geschafft!" rief er freudig und sah sich mit großen Augen um. "Hab ich die doch gesagt du Mäusehirn" Lebkuchenpfote kletterte aus ihrer Schale und lief freudig auf ihn zu "Nochmal?" "Gerne" strahlte der Sandfarbene Kater. Seine bernsteinfarbenen Augen leuchteten freudig und allmählich schien die Freude seine Angst zu verdrängen.
    Auf einmal hörte an ein schreien von weiter oben. Mandelpfote und Punschpfote rasten den Abhang hinab. Sie steckten freudig den Kopf in die Höhe und schrien sich die Seele aus dem Leib. Mandelpfote sauste direkt auf einen Vorsprung zu, sie führ über ihn und flog einige schwanzlängen durch die Luft. Dabei verlor sie das Rindenstück unter sich und landete hart im Schnee. Die braune Kätzin kullerte den Abhang hinab und landete schließlich im Schnee. Das Rindenstück das dicht hinter ihr alleine weiter gefahren war landete direkt auf ihr drauf. Erschrocken kreischte sie auf und legte die Ohren an "Mandelpfote alles okay?" Punschpfote war nun ebenfalls angekommen und rannte zu seiner Freundin. "Geht schon" Die Kätzin rappelte sich auf und hab eine Pfote an ihren Kopf. "Auua" jammerte sie leise. Auch Spekulatiospfote lief zu ihr und fing an ihr den Schnee, den sie bei ihrer riskanten Rollaktion gesammelt hatte, aus dem Pelz zu klopfen. "Mein Kopf brummt" "Warum bist du auch nicht ausgewichen?" "Keine Ahnung, es sah so lustig aus als Flöckchenpfote letzten Winter darüber gefahren ist". "Ja, aber sie war so klug, ihr Rindenstück festzuhalten!". Die Kätzin nickte nur. "SIEHST DU! Es ist was passiert!" Lichterkettenpfote starrte Star vor Schreck auf die Schülerin einige Schwanzlängen vor ihm. Die Freude war aus seinen Augen gewichen und sie hatten ihren typischen Ängstlichen Glanz angenommen. "Ihr geht's ja gut!" versuchte Lebkuchenpfote ihn zu beruhigen doch der Schüler schüttelte nur ängstlich den Kopf. "Ich gehe jetzt zurück" Lebkuchenpfote seufzte theatralisch nickte aber dann. "Wir sollten alle zurückgehen, die Klippe rennt uns nicht weg! und zum See können wir wann anders mal" "Sie hat recht" murmelte Zimtsternpfote leise und folgte Lichterkettenpfote der sich bereits wieder an den Aufstieg gemacht hatte.

    13
    11 Türchen: Keksdiebe O.o

    (Am nächsten Tag)

    Die Sonne lugte bereits über die Baumkronen und allmählich erwachte das Lager zum Leben. Mandelpfote hatte sich über Nacht erholt und saß nun lachend neben Lebkuchenpfote am Frischbeutehaufen als ein Schrei die Luft zerriss „DIEBE!“ erschrocken fuhren die Schüler herum. Plätzchenfeder stand völlig aufgelöst vor dem Tunnel zum heißen Stein und sah sich mit geweiteten Augen in Lager um. Traumherz lief zu ihm und sah ihn fragend an „Was ist passiert?“ „Sie sind weg! Alle Plätzchen! Einfach weg! Tagelange Arbeit, einfach so“ „Jetzt lass mal nicht den Kopf hängen, wir finden sie sicher wieder!“ „Und was wenn nicht?“ „Wir werden sie wieder finden! Und wenn nicht backen wir einfach neue!“

    (Gegen Sonnenhoch)

    Nach einem dramatischem Auftritt von Weihnachtsstern, einer großen Suchaktion bei der das ganze Lager und die gesamte Umgebung auf den Kopf gestellt wurde, einer Befragung aller Katzen und vielen unbeantworteten Fragen waren die Katzen immer noch nicht schlauer. Niemand hatte etwas gesehen, nicht mal Zimtwolke die an dem Abend am Eingang Wache gestanden hatte. Keiner konnte sich erklären wie der Dieb unbemerkt in den Tunnel gekommen und erst recht nicht wie er mit den ganzen Keksen abgehauen war. Es gab noch nicht mal Pfoten abdrücke.
    „Niemand hat was gesehen oder gehört“ Punschpfote war ausnahmsweise mal nüchtern und lief im Schülerbau auf und ab. „Und das heißt?“ „Der Täter muss schnell und flink gewesen sein, außerdem leise und klein genug um heimlich durch das Lager zu kommen“ „Vielleicht eine jüngere Katze?“ „Du glaubst also das es einer von uns Schülern war?“ Punschpfote sah sie fragend an und blieb stehen. „Keine Ahnung, eigentlich nicht“ Flöckchenpfote senkte den Kopf und betrachtete ihre Pfoten. „Und da wären noch die nicht vorhandenen Pfotenabdrücke!“ mischte sich jetzt auch Mandelpfote ein. „Da hat sie recht, es hat über Nacht kaum geschneit, sie müssten noch da sein!“ stimmte Flöckchenpfote der braunen Schülerin zu und warf Punschpfote einen eindringlichen Blick zu. Dieser lief weiter auf und ab und murmelte leise etwas vor sich hin. „Nicht unbedingt, Katzenabdrücke sind tief, aber“ er stockte und seine Stimme wurde lauter „Wenn der Dieb gar keine Katze war, wenn........wenn es ein Tier war, ein kleines Tier. Die Abdrücke wären klein und fein, sie könnten durchaus zugeschneit sein!“ „Aber welches Tier frisst gerne Kekse? Und wie soll es ein kleines Tier schaffen so viele Kekse durch das Lager zu schleppen“ Darauf wusste Punschpfote auch keine Antwort, er hatte noch nie ein anderes Tier außer Zweibeiner und Katzen Plätzchen essen sehen. Aber es musste doch irgendein Hinweis zu finden sein! Wenn sie keine Abdrücke hatten und keine Zeugen, was blieb ihnen dann noch? Auf einmal schoss ihm ein Gedanke durch den Kopf und nistete sich in seinem Gehirn ein. „Ich habs!“ Punschpfote blieb stehen und wandte sich an die Kätzinnen. „Kommt mit“ damit verschwand er aus dem Schülerbau und lief zum Tunnel. Die beiden Schülerinnen folgten ihm fragend. Unter ihren Pfoten knirschte der Schnee und sie waren froh als sie in der warmen Höhle standen. „Also was ist dein Plan?“ „Wir suchen jetzt den Geruch des Täters!“ „Das haben die Krieger doch schon gemacht! „Ja aber sie haben nur nach Katzengeruch gesucht!“ langsam dämmerte es den Schülerinnen was er vor hatte. „Also glaubst du echt das es ein anderes Tier war?“ „Ihr habt doch selber gesagt, dass ihr es keinem aus dem Clan zutraut!“ „Stimmt“ „Seht ihr!“ der Kater wirbelte herum und lief zu den Felsspalten in denen die Leckerbissen gelegen hatten. Er senkte den Kopf und fing an, am Boden zu schnüffeln. Die beiden Schülerinnen taten es ihm gleich. „Ich rieche Maus, aber der Geruch stammt wahrscheinlich von Frischbeute“ „Zeig mal her“ Mandelpfote lief zu der Schülerin und schnüffelte an der Stelle bei der der Mäusegeruch war. „Könnte sein, es könnte aber auch eine lebende gewesen sein!“ Lange Zeit suchten sie weiter aber bis auf ein wenig schalem Beute Geruch konnten sie nichts entdecken. „Und jetzt? Wir haben nichts Wirkliches gefunden, was sollen wir tuen?“ Punschpfote legte den Kopf in den Nacken und beobachtete einen Vorsprung oberhalb des Einganges von dem man wohl die ganze Höhle überblicken konnte. Flöckchenpfote trat neben ihn und folgte seinem Blick. „Denkst du das Gleiche was ich denke?“ Der Schüler nickte nur.

    (Gegen Abend)
    Die Dämmerung setzte ein und alle Katzen bis auf die Schüler schliefen schon. „Ihr wollt das jetzt echt durchziehen?“ fragte Zimtsternpfote mit großen Augen und sah die Katzen vor sich bewundernd an. „Ja, klar“ „Und wenn sie euch erwischen, dann werden sie denken, dass ihr die Plätzchendiebe seid!“ warf Lichterkettenpfote zögernd ein. „Dann dürfen wir uns halt nicht erwischen lassen!“ „Woher wisst ihr eigentlich, dass der Dieb wiederkommt?“ „Wissen wir nicht, aber Plätzchenfeder und Glöckchenpfote haben gestern neue Kekse gebacken und wenn wir Glück haben“ „Schlägt der Dieb erneut zu!“ beendete Flöckchenpfote, Punschpfotes Satz und sah aufgeregt auf die Schüler vor sich die sich im halb Kreis um die Drei versammelt hatten. „Gut dann ziehen wir das durch“ „Danke Lebuchenpfote“. Die Kätzin nickte nur.
    „Okay dann wollen wir mal“ Mandelpfote trat an den versammelten Schülern vorbei schob den Kopf durch die Ranken des Schülerbaues. „Okay Kerzenpfote dein Auftritt!“ die rote Kätzin nickte und trat aus dem Schülerbau, sie lief quer durch das Lager zum Eingang an dem Krampuskralle saß und wache hielt. Der Mond lies ihr Fell gespenstig leuchten und ihre Augen funkelten. Auf einmal knickte sie um und lies sich theatralisch jammernd zu Boden sinken. Krampuskralle lief sofort besorgt zu ihr hin und beugte sich über sie. In der Zwischenzeit rieben Lebkuchenpfote und Glöckchenpfote die drei mit Kräutern ein um ihren Geruch zu verschleiern und Spekulatiospfote richtete ihre Nester so her das es aussah als würde darin jemand liegen. Mandelpfote beobachtete Krampuskralle der Kerzenpfote gerade half aufzustehen und sie sie mit der Schulter abstützte und Richtung Heilerbau führte.
    Kurz bevor die Ranken des Heilerbaues sie verschlangen schnippte Kerzenpfote mit dem Schweif. „Unser Zeichen! kommt“ Punschpfote lief an ihr vorbei geduckt aus dem Bau und am Lagerwall entlang Richtung Tunnel. Er versuchte möglichst im Schatten zu bleiben und schielte zum Lagerwall damit keine Katze seine Augen leuchten sehen konnte. Kerzenpfote hatte den Auftrag Krampuskralle so lang wie möglich aufzuhalten, aber wer wusste schon wie lange sie den störrischen Kater beschäftigen konnte und Gründe fand das er da blieb?
    Kaum hatte er den Tunnel erreicht schlüpfte er hinein und wartete auf die anderen beiden. Sie ließen nicht lange auf sich warten. Sie hatten schon im hellen den besten Weg auf den Vorsprung gesucht und fanden die Trittstellen zum Glück recht schnell. Mandelpfote kletterte als erstes hoch, ihr folgte Flöckchenpfote und danach kam Punschpfote. Dicht aneinander gedrängt legten sie dich auf dem Plato nieder und sahen in die Dunkelheit unter sich. Ihre Augen gewöhnten sich langsam an das Dämmerlicht und sie konnten allmählich immer mehr erkennen. Punschpfote hatte recht mit seiner Vermutung gehabt, von hier oben konnte man wirklich die gesamte Höhle überblicken und war selber vom Eingang aus nicht zu sehen. Und er vermutete, dass man sie auch von innen nicht sehen konnte. Wer suchte denn schon alle Felsvorsprünge nach Katzen ab? Mit Genugtuung stellte er fest das falls wer kommen sollte, sie ihn zu 100 % sehen würden.

    (Ohhh Ohh Ohhh was werden die Schüler finden? Und werden sie überhaupt was finden? PS das ist kein Vorgeschmack sondern das ganze Kapitell. Aber keine Sorge Morgen ist auch noch ein Tag. LG Tanni)

    14
    12 Türchen: Tabbi, Tadashi, John und Marik

    (Früh am nächsten Morgen)

    Es war tiefe Nacht und der Mond dachte noch nicht mal daran unterzugehen. Die drei Schüler saßen wie versteinert auf dem Plato und hatten ihren Blick fest auf die Höhle unter sich gerichtet. Ihre Ohren waren gespitzt und sie gaben keinen Laut von sich. Die Nacht war ruhig gewesen, ab und zu hatte draußen eine Eule geschrien und hin und wieder war ein Luftzug mit einen gespenstischen Zischen durch die Höhle gesaust.
    Plötzlich hob Mandelpfote den Kopf und spitze die Ohren. Leise Pfotenschritte kündigten das baldige Erscheinen einer Katze an. Sie wurden lauter und nun bemerkten auch die anderen sie. Keiner sagte etwas und es schien als wären die ohnehin schon lautlosen Schüler noch leiser geworden. Gespannt warteten sie ab bis die Katze durch den Eingang trat und zu den Keksregalen lief. Punschpfote wollte schon losspringen als die Gestalt unter ihnen leise zu reden anfing. Sie redete weder laut noch sah sie zu ihnen und es schien als würde sie mit sich selber sprechen. „Zum Glück, alle noch da“ Flöckchenpfote erkannte die Stimme sofort, es war Plätzchenfeder der Hüter der Plätzchen. Der Kater unter ihnen ging die Reihen ab und begutachtete die kleinen Leckerbissen. „Tabbi, Sam, Emely, Hiro, Tadashi, Ali, Julian, Kim, Marik, Jasmin, Naike, David, Harry, Bea, Jessy, Draco, Jake, John, Mary, Lari, Julien, Ash, Taylor, Naill, Cece und Jailen, alle sind noch da“ schnurrte er nun und nahm sich eins der Plätzchen. „Tut mir leid Julien“ murmelte er noch und verschlang es mit einem bissen. Dann wandte sich zufrieden wieder zum gehen. Punschpfote starrte dem Kater entgeistert hinterher, HATTE DER JETZT ERNSTHAFT ALLEN KEKSEN NAMEN GEGEBEN? Und konnte diese auch noch AUSWENDIG! Der hatte sie doch nicht mehr alle! Auch Mandelpfote und Flöckchenpfote starrten ihm halb verwirrt, entsetzt und belustigt hinterher. „Das war Strange!“ brachte Mandelpfote die Situation auf den Punkt und blickte in die entgeisterten Gesichter ihrer Freunde. „Aber so was von“ murmelte Punschpfote zustimmend und Flöckchenpfote nickte einfach nur.

    (Früher Morgen)

    Nachdem Plätzchenfeder wieder verschwunden war, war nichts mehr passiert. Flöckchenpfote war kurz vor´m einschlafen und auch die anderen beiden hatten ihren Kopf auf ihre Pfoten gesengt. Auf einmal erregte ein leises Rascheln ihre Aufmerksamkeit. Sofort waren alle wieder wach und hoben die Köpfe. Flöckchenpfote kniff leicht die Augen zusammen um besser sehen zu können und Mandelpfote beugte sich etwas vor. Ihre Aufmerksamkeit galt der hintersten Ecke der Höhle. Von der das rascheln gekommen war. Auf einmal trat Weihnachtsstern hinter dem heißen Stein hervor und lief zu den Keksen. „Zum Glück der Dieb war nicht da“ er wollte schon umdrehen doch dann entschied er es sich doch anders und stibitzte sich noch schnell zwei Kekse auf der Felsspalte. Dann drehte er um und lief davon. Es dauerte nicht lange und Zimtwolke und Lichterschein tauchten hinter dem Sein auf. „Glaubst du die Kekse sind wieder geklaut worden?“ „Hoffentlich nicht!“ „Ich fühle mich irgendwie schuldig weil wir nicht gesagt haben das wir uns gestern Abend einen Keks genommen haben“ murmelte die Hellgraue Kätzin betroffen und sah Zimtwolke peinlich berührt von der Seite an. „Ach komm, ein Keks“ entgegnete diese und lief zu der Spalte. „Es sind alle noch da!“ sie angelte sich einen Keks heraus und biss herzhaft ab. Lichterschein tat es ihr gleich und Zimtwolke schnappte sich direkt noch einen zweiten. Nachdem sich Lichterschein ebenfalls noch einen genommen hatte liefen sie wieder zurück und verschwanden. Ehe die drei Schüler sich versahen tauchte auf einmal Traumherz auf, ihre Augen waren geschlossen und sie wankte merkwürdig hin und her. „was macht sie da? „ich glaube sie Schlafwandelt“ Flöckchenpfote riss erstaunt die Augen an und beobachtete die Kätzin wie sie zu den Keksen lief. „Eins für Sternenjunges“ murmelte sie und stopfte sich einen Keks in den Mund. „Eins für Engeljunges“ das nächste verschwand in ihr „Eins für Lamettajunges und meinfs füüür mimf“ murmelte sie mit vollem Mund und stopfte sich noch zwei weitere in den ohnehin schon vollen Mund. Danach drehte sie kauend ab und verschwand ebenso schnell wie sie gekommen war.

    ( Bei Sonnenhoch)

    Flöckchenpfote stand auf dem Steinhügel und sah auf die erstaunten Katzen unter sich. Nachdem Plätzchenfeder am Morgen wieder panisch aus der Backstube gekommen war und verzweifelt seine Plätzchen suchte, hatten sie Punschpfote und Mandelpfote dem Clan erklärt was sie in der Nacht beobachtet hatten.
    Nach Traumherz waren noch andere gekommen und hatten sich an den Plätzchen bedient bis nur noch vier übrig geblieben waren.

    „Wir waren es also alle“ endete Mandelpfote gerade neben ihr und sah anklagend auf die Katzen unter sich. „WAS! Warum?“ Plätzchenfeder sprang auf und sah sich um. „Ihr habt alle aufgegessen, nur noch Tabbi, Tadashi, John und Marik sind übrig!“ rief er aufgebracht und starrte auf die Kekse vor seinen Pfoten als wären es seine Jungen. „Du hast auch einen gefressen, ich glaube du hast ihn Johannis oder so genannt“ „Juien! Sein Name war JULIEN!“ „Wie auch immer“ Punschpfote verdrehte die Augen und schüttelte den Kopf“ „Ich dachte ich wäre die einzige die von dem Hintereingang weiß“ rief nun Flockenschweif und Schokoladenschweif behauptete das Gleiche. „Anscheinend wussten alle Krieger davon“ schaltete sich nun Eisblick ein und lief zum Steinhaufen. „Wir dachten alle, dass wir die einzigen sind die den Eingang kennen und haben deshalb dort nicht nach Spuren gesucht!“ „ich glaube wir sollten uns nun alle Zügeln und keine Kekse mehr essen! Wenn sich jeder einen Keks nimmt sind die genauso schnell weg als wen sich einer alle nimmt“ Die Katzen nickten zustimmend und jeder versprach, dass er keine Kekse mehr klauen würde. Die Versammlung löste sich auf und die drei Schüler kletterten den Steinhaufen wieder hinab. Plötzlich stand Plätzchenfeder vor ihnen und sah mit leuchteten Augen zu ihnen herab. „Danke, dass ihr den Keksdiebstahl aufgedeckt habt! Mandelpfote ich würde dir gerne Tadashi schenken, Flöckchenpfote du bekommst Marik und Punschpfote für sich ist John“ er schob den Schülern die entsprechenden Plätzchen hin und schnurrte fröhlich. „Danke, aber was wird aus Tabbi?“ „Sie wird die neuen Kekse beschützen, sie ist sozusagen ihre Mutter, ich kann schließlich nicht immer bei ihnen sein aber irgendwer muss sie doch warm halten und ihnen Geschichten erzählen!“ “ „Aha....okay“ Punschpfote legte die Ohren irritiert zurück und nickte. So wie der Kater das gesagt hatte war er sich ziemlich sicher, dass er es ernst meinte. „Danke“ murmelte Flöckchenpfote und schnurrte belustigt.

    15
    Türchen: Eine Weihnachtsgeschichte

    (Am nächsten Abend)

    Der Himmel färbte sich langsam orange und die Untergehende Sonne verteilte ihre letzten warmen Strahlen im Lager. Traumherz saß vor der Kinderstube und grübelte. Schon den ganzen Tag lang feilte sie an einer neuen Geschichte herum. Sie fand einfach kein passendes Ende. Egal wie sie es drehte und wendete, es passte einfach nicht. Müde schloss sie die Augen und viel in einen unruhigen Schlaf. Sie träumte ihre Geschichte. Alles schien so echt, und sie fühlte sich als wäre sie wirklich im Geschehen. Langsam rückte das Ende näher und es bildeten sich die Handlungsabläufe die ihr im Wachen Zustand nicht eingefallen waren.

    „Traumherz“ „Traumherz wach auf“ jemand rüttelte sie und verschlafen hob die große schwarze Kätzin den Kopf. Es dauerte einen Moment bis sie Sternenjunges vor sich erkannte und ein leises Schnurren entdrang ihrer Kehle. „Bist du jetzt endlich mit der Geschichte fertig?“ Die Königin blinzelte und nickte. „Ja bin ich, hol deine Schwester und jeden der sie hören möchte wir treffen uns in der Höhle des heißen Steins“ damit erhob sie sich, strich ihrer Tochter mit der Zunge noch schnell über den Kopf und lief in Richtung Tunnel. Sternenjunges schüttelte sich und murmelte leise das sie doch kein kleines Junges mehr währe. Dan lief sie los.

    Es dauerte nicht lange und sie saß neben ihrer Schwester, Lamettajunges, Schlittenkralle und der Hälfte der Schüler in der Höhle. Vor ihnen auf dem Boden lag jeweils eine Maus und Plätzchenfeder hatte sogar ein paar Kekse bereit gestellt. „Nun gut“ fing Traumherz an und sah voller Freude in die leuchtenden Augen der vor ihr versammelten Katzen.

    Der Weihnachtskater ging durch den Wald. Er war ärgerlich. Sein weißer Spitz, der sonst immer lustig bellend vor ihm herlief, merkte das und schlich hinter seinem Herrn mit eingezogener Rute her. Er hatte nämlich nicht mehr die rechte Freude an seiner Tätigkeit. Es war alle Jahre dasselbe. Es war kein Schwung in der Sache. Spielzeug und Esswaren, das war auf die Dauer nichts. Die Jungen freuten sich wohl darüber, aber quieken sollten sie und jubeln und singen, so wollte er es, das taten sie aber nur selten. Den ganzen Dezembermonat hatte der Weihnachtskater schon darüber nachgegrübelt, was er wohl Neues erfinden könne, um einmal wieder eine rechte Weihnachtsfreude in die Jungenwelt zu bringen, eine Weihnachtsfreude, an der auch die Großen teilnehmen würden. Kostbarkeiten durften es auch nicht sein, denn er hatte so und soviel auszugeben und mehr nicht. So stapfte er denn auch durch den verschneiten Wald, bis er auf dem Kreuzweg war. Dort wollte er das Christkindchen treffen. Mit dem beriet er sich nämlich immer über die Verteilung der Gaben. Schon von weitem sah er, dass das Christkindchen da war, denn ein heller Schein war dort. Das Christkindchen hatte ein langes weißes Pelzkleidchen an und lachte über das ganze Gesicht. Denn um es herum lagen große Bündel Kleeheu und Bohnenstiegen und Espen- und Weidenzweige, und daran taten sich die hungrigen Hirsche und Rehe und Hasen gütlich. Sogar für die Sauen gab es etwas: Kastanien, Eicheln und Rüben. Der Weihnachtsmann nahm seinen Wolkenschieber ab und bot dem Christkindchen die Tageszeit. „Na, Alterchen, wie geht's?“ fragte das Christkind. „Hast wohl schlechte Laune?“Und ging mit ihm. Hinter ihnen trabte der kleine Spitz, aber er sah gar nicht mehr betrübt aus und hielt seinen Schwanz kühn in die Luft. „Ja“, sagte der Weihnachtskater, „Die ganze Sache macht mir so recht keinen Spaß mehr. Liegt es am Alter oder an sonst was, ich weiß nicht. Das mit den Pfefferkuchen und den Äpfeln und Nüssen, das ist nichts mehr. Das essen sie auf, und dann ist das Fest vorbei. Man müsste etwas Neues erfinden, etwas, das nicht zum Essen und nicht zum Spielen ist, aber wobei Alt und Jung singt und lacht und fröhlich wird.“ Das Christkindchen nickte und machte ein nachdenkliches Gesicht; dann sagte es: „Da hast du recht, Alter, mir ist das auch schon aufgefallen. Ich habe daran auch schon gedacht, aber das ist nicht so leicht.“ „Das ist es ja gerade“, knurrte der Weihnachtskater, „Ich bin zu alt und zu dumm dazu. Ich habe schon richtiges Kopfweh vom vielen Nachdenken, und es fällt mir doch nichts Vernünftiges ein. Wenn es so weitergeht, schläft allmählich die ganze Sache ein, und es wird ein Fest wie alle anderen, von dem die Clans dann weiter nichts haben als Faulenzen, Essen und Trinken.“ Nachdenklich gingen beide durch den weißen Winterwald, der Weihnachtskater mit brummigem, das Christkindchen mit nachdenklichem Gesicht. Es war so still im Wald, kein Zweig rührte sich, nur wenn die Eule sich auf einen Ast setzte, fiel ein Stück Schneebehang mit halblautem Ton herab. So kamen die beiden, den Spitz hinter sich, aus dem hohen Holz auf einen alten Kahlschlag, auf dem große und kleine Tannen standen. Das sah wunderschön aus. Der Mond schien hell und klar, alle Sterne leuchteten, der Schnee sah aus wie Silber, und die Tannen standen darin, schwarz und weiß es eine Pracht war. Eine fünf Fuß hohe Tanne, die allein im Vordergrund stand, sah besonders reizend aus. Sie war regelmäßig gewachsen, hatte auf jedem Zweig einen Schneestreifen, an den Zweigspitzen kleine Eiszapfen, und glitzerte und flimmerte nur so im Mondenschein. Das Christkindchen stieß den Alten an, zeigte auf die Tanne und sagte: „Ist das nicht wunderhübsch?“ „Ja“, sagte der Alte, „aber was hilft mir das?“ „Gib ein paar Äpfel her“, sagte das Christkindchen, „Ich habe einen Gedanken.“ Der Weihnachtsmann machte ein dummes Gesicht, denn er konnte es sich nicht recht vorstellen, dass das Christkind bei der Kälte Appetit auf die eiskalten Äpfel hatte. Er hatte zwar noch einen guten alten Schnaps, aber den mochte er dem Christkindchen nicht anbieten. Er machte sein Tragband ab, stellte seine riesige Kiepe in den Schnee, kramte darin herum und langte ein paar recht schöne Äpfel heraus. Dann fasste er in die Tasche, holte sein Messer heraus, wetzte es an einem Buchenstamm und reichte es dem Christkindchen. „Sieh, wie schlau du bist“, sagte das Christkindchen. „Nun schneid mal etwas Bindfaden in zwei Finger lange Stücke, und mach mir kleine Pflöckchen.“ Dem Alten kam das alles etwas ulkig vor, aber er sagte nichts und tat, was das Christkind ihm sagte. Als er die Bindfaden Enden und die Pflöckchen fertig hatte, nahm das Christkind einen Apfel, steckte ein Pflöckchen hinein, band den Faden daran und hängte den an einen Ast. „So“, sagte es dann, „nun müssen auch an die anderen welche, und dabei kannst du helfen, aber vorsichtig, dass kein Schnee abfällt!“ Der Alte half, obgleich er nicht wusste, warum. Aber es machte ihm schließlich Spaß, und als die ganze kleine Tanne voll von rotbäckigen Äpfeln hing, da trat er fünf Schritte zurück, lachte und sagte; „Kiek, wie niedlich das aussieht! Aber was hat das alles für'n Zweck?“ „Braucht denn alles gleich einen Zweck zu haben?“ lachte das Christkind. „Pass auf, das wird noch schöner. Nun gib mal Nüsse her!“ Der Alte krabbelte aus seiner Kiepe Walnüsse heraus und gab sie dem Christkindchen. Das steckte in jedes ein Hölzchen, machte einen Faden daran, rieb immer eine Nuss an der goldenen Oberseite seiner Flügel, dann war die Nuss golden, und die nächste an der silbernen Unterseite seiner Flügel, dann hatte es eine silberne Nuss und hängte sie zwischen die Äpfel. „Was sagst nun, Alterchen?“ fragte es dann. „Ist das nicht allerliebst?“ „Ja“, sagte der, „aber ich weiß immer noch nicht...“ „Komm schon!“ lachte das Christkindchen. „Hast du Lichter?“ „Lichter nicht“, meinte der Weihnachtskater, „aber 'nen Wachsstock!“ „Das ist fein“, sagte das Christkind, nahm den Wachsstock, zerschnitt ihn und drehte erst ein Stück um den Mitteltrieb des Bäumchens und die anderen Stücke um die Zweigenden, bog sie hübsch gerade und sagte dann; „Feuerzeug hast du doch?“ „Gewiss “, sagte der Alte, holte Stein, Stahl und Schwammdose heraus, pinkte Feuer aus dem Stein, ließ den Zunder in der Schwammdose zum Glimmen kommen und steckte daran ein paar Schwefelspäne an. Die gab er dem Christkindchen. Das nahm einen hell brennenden Schwefelspan und steckte damit erst das oberste Licht an, dann das nächste davon rechts, dann das gegenüberliegende. Und rund um das Bäumchen gehend, brachte es so ein Licht nach dem andern zum Brennen. Da stand nun das Bäumchen im Schnee; aus seinem halbverschneiten, dunklen Gezweig sahen die roten Backen der Äpfel, die Gold- und Silbernüsse blitzten und funkelten, und die gelben Wachskerzen brannten feierlich. Das Christkindchen lachte über das ganze rosige Gesicht und patschte in die Hände, der alte Weihnachtsmann sah gar nicht mehr so brummig aus, und der kleine Spitz sprang hin und her und bellte. Als die Lichter ein wenig heruntergebrannt waren, wehte das Christkindchen mit seinen goldsilbernen Flügeln, und da gingen die Lichter aus. Es sagte dem Weihnachtskater, er solle das Bäumchen vorsichtig absägen. Das tat der, und dann gingen beide den Berg hinab und nahmen das bunte Bäumchen mit. Als sie in den Ort kamen, schlief schon alles. Beim kleinsten Bau machten die beiden halt. Das Christkindchen schob leise die Ranken auseinander auf und trat ein; der Weihnachtskater ging hinterher. Sie befestigten den Baum mit ranken und stellten ihn in die Mitte des Baues. Der Weihnachtsmann legte dann noch allerlei schöne Dinge, Spielzeug, Kuchen, Äpfel und Nüsse unter den Baum, und dann verließen beide das Lagerso leise, wie sie es betreten hatten. Als die Katzen am andern Morgen erwachte und den bunten Baum sah, da staunten sie und wussten nicht, was er dazu sagen sollten. Als er aber an dem Eingang, den des Christkinds Flügel gestreift hatte, Gold- und Silberflimmer hängen sah, da wussten sie Bescheid. Sie steckten die Lichter an dem Bäumchen an und weckte Junge und Schüler. Das war eine Freude in dem kleinen Lager wie an keinem Weihnachtstag. Keines von den Jungen sah nach dem Spielzeug, nach dem Kuchen und den Äpfeln, sie sahen nur alle nach dem Lichterbaum. Sie fassten sich an den Händen, tanzten um den Baum und sangen alle Weihnachtslieder, die sie wussten, und selbst das Kleinste, das noch auf den Schultern getragen wurde, krähte, was es krähen konnte. Als es hell lichter Tag geworden war, da kamen die Freunde und alle anderen Clans, sahen sich das Bäumchen an, freuten sich darüber und gingen gleich in den Wald, um sich für ihre Kleinen auch ein Weihnachtsbäumchen zu holen. Die anderen Katzen die das sahen, machten es nach, jeder holte sich einen Tannenbaum und putzte ihn an, der eine so, der andere so, aber Lichter, Äpfel und Nüsse hängten sie alle daran. Als es dann Abend wurde, brannte im ganzen Land in jedem Lager ein Weihnachtsbaum, überall hörte man Weihnachtslieder und das Jubeln und Lachen der Jung Katzen. Von da aus ist der Weihnachtsbaum über ganz Deutschland gewandert und von da über die ganze Erde. Weil aber der erste Weihnachtsbaum am Morgen brannte, so wird in manchen Gegenden den Kindern morgens beschert.

    Und das meine Lieben war die Geschichte des Weihnachtsbaumes.“

    Kaum hatte sie geendet sprangen ihre Töchter sie an und rieben ihren Kopf an den ihrer Mutter. „Die Geschichte war der Hammer! Aber ist sie auch wirklich so passiert?“ „Nun ja irgendwie müssen die Clans ja darauf gekommen sein Tannenbäume herzurichten“ schnurrte die Kätzin und strahlte die Katzen vor sich freudig an.

    Diese Geschichte habe ich nicht selber geschrieben und nur ein wenig umgeändert. Das Original findet ihr hier: http://www-weihnachten.de/weihnachtsgeschichten/we ihnachtsbaum.htm

    16
    14 Türchen: Tannis Plätzchenzeit


    Tannenbaum erhob sich müde aus seinem Nest, die Sonne war gerade erst aufgegangen und die meisten Katzen schliefen noch. Er wünschte sich nichts lieber als wieder in seinem Nest zu verschwinden, doch er hatte Plätzchenfeder der sich einen schlimmen Schnupfen eingefangen hatte versprochen eine Ladung Kekse zu backen. Also schleppte er sich unter Engelsflug verwirrtem Blick zum Tunnel. Er konnte verstehen warum sie ihm so hinterher gaffte. Sein dunkelbraunes Fell stand in alle Richtungen ab, seine Augen glänzten Müde und er sah höchstwahrscheinlich wie ein Schlafwandler aus. Ein müder Schlafwandler wohl bemerkt. Endlich erreichte der Kater den Tunnel und schlüpfte in die Höhle. Ok also was brauchte er noch mal alles? Auf jeden Fall Mehl, Zucker, Puderzucker und Vanillezucker, dann noch Butter und Haselnüsse. Wie mechanisch holte er die Zutaten aus dem Regal und breitete sie vor der Vertiefung im Boden aus. Langsam und schwerfällig fing er an den Teig zu zubereiten. „Mist“ das durfte doch nicht wahr sein. Genervt schob der Kater die leere Butter Dose weg und lief zu dem Regal. Er suchte alles ab und fand Unmengen an Zutaten, aber Butter war nicht dabei. Er lief zurück zu der Vertiefung und sah auf den noch staubigen Teig hinab, der dank der zu wenigen Butter noch nicht dickflüssig war. ´Was tuen? Was tuen? Komm schon lass dir was einfallen! Du bist ein Baum! Bäume lassen sich immer was einfallen!` sagte er immer und immer wieder in Gedanken und sah sich suchen in der Höhle um. Dann lief er wieder zu den Felsspalten und holte sich zwei Eier raus. Die gehörten zwar eigentlich nicht in den Teig aber was Besseres viel ihm in dem Moment nicht ein. Er klatschte die Eier in den Teig und vermengte wieder alles zusammen. Es funktionierte erstaunlich gut und der Teig wurde allmählich massig. Er formte den Teig zu kleinen Rollen und trug sie nach draußen in den Schnee zum Abkühlen. Jetzt musste er nur noch darauf warten das sie etwas stabiler wurden und dann konnte er sie herrichten und auf den heißen Stein legen. Zufrieden lief er wieder in den Kriegerbau und rollte sich zusammen. Solange der Teig Kaltstand würde er sich noch eine Mütze schlaf gönnen.

    (Hey eigentlich wollte ich über was anderes schreiben, aber diese Geschichte ist mir echt passiert (Bis darauf das ich dazu keinen Bock hatte ;))und ich dachte ich erzähle euch mal in einem zugegeben etwas kurzem Kapitell wie ich so backe, nämlich unordentlich, ohne Plan und immer nie nach Rezept! Mal ehelich ich habe mal statt Milch Wasser und Sahne genommen, statt Salz Kräutersalz und Eier finde ich sind vollkommen über bewertet! Man kann auch ohne sie backen!.....ehh macht es aber besser nicht O.o Also grob gesagt schmecken die meisten meiner Plätzchen nicht oder sie sind so verbrannt das ich nur die Hälfte von ihnen essen kann aber yolo.

    Mal ganz ehrlich ich stelle Rezepte zum Backen ins Netz aber halte mich selber nicht dran…...läuft! XD
    ;) LG Tanni )


    P.S die Plätzchen schmecken übrigens ;)
    ------------------------------------------------ -------------------------------------------------- ----------------------
    Falls nun wer Hunger hat. Hier das Rezept für meine absoluten Lieblingskekse! VANILLEKIPFEL <3
    Beste Plätzchen ever!


    Was ihr für ca. 80 Stück braucht

    200g Butter
    70g Zucker
    1Päckchen Vanillezucker
    280g Mehl
    100g geriebene Haselnüsse

    zum Wälzen:
    4ELPuderzucker
    2EL feiner Zucker
    4Päckchen Vanillezucker
    Backpapier für das Blech

    Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Das Mehl und die Haselnüsse dazugeben und verrühren. Kurz in den Kühlschrank stellen, damit der Teig etwas fester wird.

    Dann den Teig zu langen Würstchen von etwa 3cm Durchmesser rollen. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen, bis sie hart sind. zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

    Den Teig in 172 dicke Scheiben schneiden. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen.

    Jede Teigportion zu einer Kugel rollen, dann auf dem Tisch erst zu einem kleinfingerdicken ( fragt mich nicht ich Tipps nur ab XD)
    Würstchen rollen, dieses zu Kipferl biegen (Halber Mond) und auf das Blech legen.

    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kipfel im heißen Ofen etwa 13 Minuten backen.

    Den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Die gebackenen Kipfel noch warm behutsam kopfüber in den Zuckermix legen, hin und her bewegen und auf ein Tablett ganz abkühlen lassen. (Aus eigener Erfahrung....seid vorsichtig!)

    17
    15 Türchen: Santa Claus is coming to town

    "Okay und aufstellen bitte" frier Schneefeuer und wartete geduldig bis sich alle Schüler in einer Reihe aufgestellt hatten. "Flöckchenpfote, als ehemalige Hüterin der Musik gehst du bitte in die Mitte. Ich hätte gerne zwei Kater an ihrer Seite, wer will?" "ich" Zimtsternpfote lief neben seine Schwester und baute sich rechts neben ihr auf. "Gut und Spekulatiospfote du gehst bitte auf die andere Seite. Kerzenpfote du stellst dich neben ihn und Lebkuchenpfote du gehst neben Zimtsternpfote". Zufrieden beobachtete die Hüterin wie ihre Schüler sich auf ihre Anweisungen hin aufstellten und sie erwartungsvoll musterten. "Mandelpfote du und Glöckchenpfote singt den Background, stellt euch bitte hinter Lebkuchenpfote auf den Stein. Gut!" zufrieden lies die weiße Kätzin ihren Blick durch die Schüler wandern. "Okay dann los!"


    (IP) Sata Claus Is Coming To Town Mariah Carey

    "Hey-ey-yea oh oh

    You better watch out
    you better not cry
    you better not pout
    I'm telling you why

    Santa Claus is coming to town
    Santa Claus is coming to town
    Santa Claus is coming to town hey

    He's making a list
    he's checking it twice
    he's gonna find out
    who's naughty or nice

    Santa Claus is coming to town
    Santa Claus is coming to town
    Santa Claus is coming to town

    Yea he sees you when you're sleeping
    he knows when you're awake
    he knows if you've been bad or good
    so be good for goodness sake oh

    So you better watch out
    you better not cry
    you better not pout
    I'm telling you why

    (Santa Claus is coming to town) yea
    (Santa Claus is coming to town)
    Santa Claus is coming to town"

    "Gut, das war Gut! Punschpfote bitte trink vor dem gig an Weihnachten nicht so viel, du lallst. Und Lebkuchenpfote du musst dich besser an das Tempo der anderen anpassen! Bis Weihnachten dauert es nicht mehr lange, wir werden noch 3 mal proben aber ich erwarte von euch, dass ihr euch auch neben den Proben mit dem Lied beschäftigt!" "Was ist mit der Choreografie?" "Gute Frage Spekulatiospfote! Die wird Flockenschweif mit euch erstellen. Ihr werdet wahrscheinlich 2 Trainings Einheiten haben und ich erwarte, dass ihr auch den Tanz außerhalb der Stunden übt! Falls wer Probleme mit dem Song oder auch mit dem tanzen hat kann er gerne jederzeit zu mir kommen, dann gebe ich demjenigen noch ein paar Zusatz Stunden!" Wie auf Kommando nickten alle Schüler gleichzeitig und schnurrten belustigt. Schneefeuer tat so als wäre der Song das wichtigste überhaupt, dabei war es einer von 100 die an dem Abend vorgetragen wurden. "habt ihr alles verstanden?" "ja danke" schnurrte Kerzenpfote freudig und streckte den Schwanz in die Höhe. Sie freute sich schon auf den Auftritt! "Gut dann könnt ihr jetzt gehen!
    ------------------------------------------------ -------------------------------------------

    Hey Leute das war das 15 Türchen. Ich habe dieses Lied ausgesucht weil ich einfach finde das extrem gute Laune macht und man am liebsten nur mitsingen und wild herum hüpfen will. Wen ihr wisst was ich meine ;)

    Schreibt mir doch ob es euch auch so geht.

    LG Tanni

    18
    16 Türchen: Ihr großer Tag

    Die Sonne war noch nicht über den Baumkronen erschienen und doch war das ganze Lager in aufruhe. „Hängt die Schleife noch etwas höher!“ rief Rentiernase Traumherz und Plätzchentatze zu, die versuchten über dem Kriegerbau eine große blaue Schleife aufzuhängen. Die Kätzinnen balancierten sich geschickt auf den Hinterpfoten aus und wollten gerade die Schleife befestigen als Adventsherz rief wieder “Nein, doch etwas tiefer“ „Entscheid dich mal!“ „Ja, ein wenig tiefer“ Traumherz verdrehte die Augen und schwor sich den Kater sobald sie ihre Aufgaben erledigt hatte solange mit Schnee einzuseifen bis er nicht mehr gerade gucken konnte. Auf der anderen Seite des Lagers richteten Marzipannase und Eisblick weiche Nester aus Moos her und Zimtwolke und Tannenbaum entfernten den letzten Schnee aus dem Lager. Die Schüler wuselten aufgeregt durch jeden Bau und beklagten sich mal ausnahmsweise nicht das sie das Moos wechseln mussten. Selbst Flockenjäger und Gebäckflocke packten mit an. Man müsste meinen das es total laut in der Sänke wäre aber das war es nicht. Im Gegenteil, bis auf ein paar leise Anweisungen wurde kein Wort gesprochen. Gekonnt ließen sie den Kriegerbau aus und liefen an seinem Eingang stets leiser.

    Kurz nachdem die Sonne über die Baumkronen getreten war und die Senke in einem hellen Orange geflutet hatte, versammelten sich alle vor dem Kriegerbau und fingen an zu singen

    Happy Birthday to you
    Happy Birthday to you
    Happy Birthday dear Flockenschweif, Adventsherz and Schneetanne
    Happy Birthday to you

    Es dauerte nicht lange und drei müde Katzen traten aus dem Kriegerbau und sahen erstaunt in die Gesichter der vor ihr versammelten Katzen. Ihr Blick glitt weiter, an den Katzen vorbei und durch das geschmückte Lager. „Wow“ hauchte Flockenschweif und ihre blauen Augen strahlten freudig. „Ihr habt euch echt selber übertroffen!“ schnurrte ihr Bruder neben ihr und ihre Schwester bekam ihren Mund vor lauter Staunen gar nicht mehr zu. „UBERRASCHUNG“ kreischten Marzipannase, Weihnachtsstern und Traumherz und sprangen auf die geschockten Geburtstagskinder zu. "Alles gute zum Geburtstag!" "Danke" Adventsherz schnurrte glücklich und sah sich freudig im Lager um. "Okay also auf dem Programm steht Geschenke auspacken, dann die Kuchenzeit und ganz viele Spiele" schnurrte Weihnachtsstern und führte die drei in die Mitte des Legers. Dort lagen bereits drei kleine Geschenke auf die sich die drei sofort stürzten. "Ich habe Cocoskekse bekommen" ""Oh nein, bitte ess sie erst morgen!" "Nagut" Adventsherz verzog das Gesicht widersprach aber nicht.

    Nachdem die drei ihre Geschenke ausgepackt hatten, ihren Geburtstagskuchen gegessen und sich mit ihren Freunden ausgeruht hatten waren die Spiele dran.

    "Auf die Plätze fertig LOS" sofort stürmte Schneetanne los die Anhöhe hinauf und zu der großen tanne vor ihr. Engelflug war dicht hinter ihr und die Kätzin konnte bereits ihren Atem auf ihrem Pelz fühlen. Gleichzeitig errichten sie die Tanne schlugen ihre Krallen in das Holz und arbeiteten sich hoch. "Komm schon Engelflug du schaffst das!" "Los Schneetanne!" die Kätzinnen hatten bereits die Häfte der Strecke hinter sich und allmählich wurden die Äste üppiger und sie mussten ihr Tempo drosseln. Gleichzeitig kamen sie bei der Spitze an und brachen einen kleinen Ast ab. Engelflug wandte sich als erste wieder ab und kletterte zurück auf den Boden. Schneetanne folgte ihr und sprang die letzten Schwanzlängen hinab in den Schnee. Engelflug tat es ihr gleich und Seite an Seite flitzten sie zurück zu den Katen den Abhang hinab. "Komm schon!" "Du schaffst das!" "nur noch ein kleines Stück!". Schneetanne machte sich flach und zwang ihre beine sich noch schneller zu bewegen. Sie hatte nun einen Kopf Vorsprung und erreichte als erstes die Ziellinie. "SCHNETANNE GEWINNT" kreischte ihre Schwester und rannte zu ihr. "ihr wart einfach toll" "Engelflug keuchte neben ihnen und lies ihren Ast fallen. "Glückwunsch! Du hast es dir verdient!" "Danke, du warst aber auch nicht schlecht" blinzelte die weiße Kätzin und schnurrte stolz.


    ------------------------------------------------ -------------------------------------------------- ----------------------

    So, wie man vielleicht gemerkt hat ist dieses Kapitel Flockenschweif(und co) gewidmet:)

    Ich mache so was lange nicht für jeden, aber Flocke ist schon so lange ein treues Mitglied von Musik World und meinen restliches Seiten, deshalb dachte ich mir das sie es verdient hat ein Geburtstagskapitel zu bekommen und nicht nur ein besonders langes, wie sie es sich eigentlich gewünscht hatte ;)

    An Flocke
    Ich hoffe dir hat dieses kleine „Geburtstagsgeschenk“ gefallen.
    An dieser Stelle noch einmal herzliche Glückwünsche von mir. Ich hoffe du hattest einen schönen Geburtstag, hast ordentlich gefeiert und dir wurde eventuell auch ein Wunsch erfüllt. Ich wünsche dir vom ganzen Herzen viel Freude und Gesundheit in deinem neuen Lebensjahr und sagen dann jetzt mal Cuuu

    LG Tanni

    19
    17 Türchen: Die Schlacht

    (Am nächsten Tag)

    Schlittenkralle saß neben Mistelbeere im Ältestenbau und schubste ihm den Moosbball erneut zu. Der schwarzweiße Kater hob eine Pfote und lies sie auf den Ball hinabsausen, sodass er wieder zurück zu Schlittenkralle rollte. Der Älteste schnurrte vergnügt und beförderte das Moosstück mit einem festen Hieb wieder in Richtung Mistelbeere. Dieser fing den Ball mit einer Pfote auf und warf ihn hoch in die Luft. Beide Kater verfolgten den Ball mit den Augen und beobachteten wie er durch die Ranken nach draußen verschwand. Schwerfällig erhob sich Schlittenkralle und trottete aus dem Bau. Kaum hatte er die erste Pfote in den Schnee gesetzt traf ihn auf einmal ein kleiner Schneeball an der rechten Schulter. „Ey wer war das?“ „Entschuldigung“ Lichterkettenpfote senkte beschämt den Kopf und sah auf seine Pfoten. „na warte!“ Schlittenkralle sprang zur Senkenwand und schaufelte eine Ladung Schnee heraus. Diese formte er zu einer Kugel und schmetterte sie gegen den Schüler. Dieser zuckte überrascht zusammen. Lebkuchenpfote die das ganze beobachtet hatte formte schnell einen ball und warf ihn auf Schlittenkralle. Der Älteste antworte mit einer Ladung Schnee die er auf die Kätzin nieder rieseln lies und die Schneeballschlacht war eröffnet.

    „Schnell ich brauche Munition!“ schrie Mandelpfote und formte aus dem letzten Rest Schnee vor ihr einen kleinen Ball. sie fixierte Glöckchenpfote vor ihr und warf. Der Ball traf sie in die Seite und vor Schreck kippte die Kätzin seitlich in den Schnee. „Volltreffer“ kreischte Zimtwolke neben ihr und hüpfte aufgeregt umher. Das Lager hatte sich in ein reinstes Schlachtfeld verwandelt. Es gab zwei Teams. Das erste bestand aus Mandelpfote, Zimtwolke, Gebäckflocke, Wichtelhüpfer, Lebkuchenpfote, Lichterkettenpfote, Mistelbeere, Rentiernase, Flockenschweif, Kerzenpfote, Tannenbaum und Lamettajunges. Das zweite aus Glöckchenpfote, Winterlicht, Mistelzweig, Sternenjunges, Engeljunges, Marzipannase, Schlittenkralle, Punschpfote, Zimtsternpfote, Winterlicht, Eisblick, Vanillezweig und Lichterschein. Team eins hatte die linke Hälfte des Lagers eingenommen, Team zwei die rechte. Überall wurden Schneebälle hin und her geworfen, Katzen schien befehle durch die Gegend und Jubelrufe wurden laut wenn jemand wen getroffen hatte. Punschpfote(T2) spähte hinter einem bau hervor und beobachtete Flockenschweif(T1) vor ihm. Die Kätzin hockte neben Wichtelhüpfer(T1) im Schnee und formte Schneebälle die Kerzenpfote(T1) dann abholte und an die Front brachte. Der Kater schob sich hinter seinem Versteck hervor, sprang die Kätzinnen an und schnappte sich ihre Schneebälle die er dann sogleich in Team eins feuerte. „Ey“ Flockenschweif(T1) sprang auf und schubste ihn in den Schnee. Punschpfote(T2) schaffte es sich los zu reißen schaufelte noch schnell eine Ladung Schnee über Wichtelhüpfer(T1) und flitzte wieder zu seinem Team zurück. „Ich habe ihre Vorräte zerstört“ keuchte er und kauerte sich neben Marzipannase(T2) hinter die Schneeverwehung die ihrem Team Schutz gab. „Gut“ „Ihr habt ihn gehört, jetzt oder nie!“ rief Eisblick(T2) und sprang hinter der Schneeverwehung hervor. Er schnappte sich einen Schneeball vom Haufen und feuerte ihn Richtung Gebäckflocke(T1), diese konnte sich nicht mehr rechtzeitig ducken und der Ball traf sie fest an der Schulter. Auch Schlittenkralle8T2) und Vanillezweig(T2) feuerten einen Schneeball nach dem anderen ab.

    „Aua“ rief Lebkuchenpfote erschrocken als sie ein Schneeball am Kopf traf und funkelte Zimtsternpfote(T2) der den Ball geworfen hatte böse an. Dann wandte sie sich ab und half Flockenschweif(T1), Wichtelhüfer(T1) und ihrem Bruder Schneebälle zu formen. kaum hatte sie einen kleinen Haufen fertig kam auch schon Kerzenpfote(T1) holte sie ab und brachte sie zu Tannenbaum(T1) der neben Rentiernase(T1) hockte und auf Nachschub wartete. Der dunkle Tigerkater schnappte sich den oberen Ball und warf ihn auf Mistelzweig(T2), dann feuerte er einen weiteren auf Schlittenkralle(T2) und wich Marzipannases(T2) Schneeball aus der direkt auf ihn zugeschossen kam. Auch Rentiernase(T1) bediente sich an den Schneebällen und warf einen nach dem anderen auf die gegnerische Seite.

    "Sie haben wieder Schneebälle" rief Winterlicht(T2) und duckte sich hinter den großen Sternhaufen. "Feuer" jaulte Engeljunges(T2) nicht weit entfernt und warf einen Ball auf Lamettajunges(T1) die vor ihr saß und schützend die Pfoten über ihren Kopf legte. "Rückzug!" jaulte Eisblick(T2) und huschte vom Steinhaufen zurück hinter die Schneeverwehung. Winterlicht(T2), Lamettajunges(T2) und Schlittenkralle(t29 folgten ihm. "Okay, ab jetzt müssen wir wieder vorsichtiger sein!" "Okay, Lichterschein(T2) du und Mistelzweig(T2) greift von rechts an. Ich und winterlicht(T2) von links. Vanillezweig(T2) und Marzipannase(T2) von vorne und die anderen versorgen uns mit Schneebällen, kapiert?" "ja!" "gut dann los!" der weiße Kater drehte sich um und lief an seine Position. Auch die anderen Stellten sich auf. "eins, zwei und LOS" Marzipannase(T2) schnappte sich einen all und feuerte ihn gegen Mistelbeere(T1) der schielende Kater kippte in den Schnee und Marzipannase (T2)warf gleich noch drei weitere balle auf ihn. Auf einmal trat sie ein Schneeball. Die Kätzin kippte nach hinten und wurde sofort von Vanillezweig(T2) abgelöst. Die silbern getigerte Kätzin traf Zimtwolke(T1) am Kopf und Wichtelhüpfer(T1) an der Seite dann duckte sie sich schnell um Kerzenpfotes(T1) Bällen auszuweichen und warf einen Ball in Lamettajunges(T1) Richtung. Sie Verfehlte das Junge knapp und hockte sich neben Marzipannase(T2) die sich inzwischen wieder aufgerappelt hatte.

    So ging es den ganzen Tag lang, irgendwann schlossen sich Winterstern Team 1 und Nikolauskranz Team 2 an. Der restliche Clan hatte sich in die Höhle des heißen Steins verzogen um nicht getroffen zu werden und allmählich brach die Nacht herein. Als der Mond die Sonne und allmählich auch das letzte licht verdrängt hatte legten sich die Katze müde und leicht vor kalte zitternd in ihre Nester und waren im Hand umdrehen eingeschlafen.

    ------------------------------------------------ -------------------------------------------

    Ich weiß nicht wieso aber ich liebe dieses Türchen. es hat einfach so viel Spaß gemacht es zu schreiben XD

    20
    18 Kapitel: Die Prüfung

    (Am nächsten Morgen)

    Glöckchenpfote sprang mit einem lauten Kriegsgebrüll auf Nougatpfote, deutete einen Ausbrecher nach rechts an, wirbelte dann aber nach links und sprang an Nougatpfote vorbei. Drehte sich auf den Hinterpfoten um und warf sich auf den Rücken der nugatbraune Kätzin. Diese ging unter dem Gewicht der größeren Kätzin zu Boden und Glöckchenpfote stieß einen Freudenschrei aus. „uff“ „das war sehr gut!“ lobte Rentiernase seine Schülerin und schnurrte. „Können wir das noch einmal machen?“ "Zuerst zeigen Punschpfote und Lebkuchenpfote mal was sie können". Die beiden älteren Schüler traten in die Mitte der Trainingsfläche. "Punschpfote denk dran nicht zu schnell zu sein. Es kommt auf den richtigen Moment an, und Lebkuchenpfote halt deinen Schweif still!" "Jajaja". Die beiden Jung Katzen kauerten sich voreinander hin und beobachteten einander. Plötzlich als wäre ihr Pelz in Brand gesetzt worden sprang Lebkuchenpfote vor und attackierte Punschpfotes Gesicht mit ihren Pfoten. Blitzschnell sprang sie wieder zurück und außer Reichweite. Punschpfote plusterte sein Fell auf um größer zu wirken und sprang direkt auf Lebkuchenpfote zu, die erschrocken einen Satz nach hinten machte. Punschpfote landete direkt vor ihr und hob eine Pfote um Lebkuchenpfozte die Pfoten unterm Körper weg zu ziehen. Die Schülerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kippte in den Schnee. „Guter Zug Punschpfote!“ „Danke“

    Nicht weit entfernt im Wald kletterte Mandelpfote keuchend über einen großen Baumstamm und lies sich müde auf die andere Seite plumpsen. „komm schon Mandelpfote nur noch ein paar Meter“ rief ihre Mentorin Schneefeuer ihr zu und beobachtete wie Mandelpfote sich aufrappelte und weiter lief. Zimtsternpfote tauchte hinter ihr auf, erklomm den Baumstamm und sprang auf der anderen Seite wieder herab. Er lief schneller und versuchte die Schülerin vor sich einzuholen doch diese war schneller. Sie erreichte die Ziellinie und lies sich dahinter in den Schnee fallen. Zimtsternpfote kam kurz hinter ihr an. Danach kamen Flöckchenpfote, Lichterkettenpfote und Spekulatiospfote. Alle 5 Schüler keuchten und rangen gierig nach Luft. „Das war sehr gut!“ lobte Schneefeuer und sah zufrieden zu den Katzen vor ihr. Schon den ganzen Tag scheuchte sie, sie einen Baum nach dem anderen hoch, durch das halbe Territorium und zwang sie immer wieder über den Hindernisparcours ein Wettrennen zu machen. „Sind wir endlich fertig?“ „Ja jetzt sind wir fertig. Ihr könnt euch nun was zu essen fangen“ schnurrte die Kätzin und lief Richtung Lager davon. „Die hat gut reden, die ist ja nur die ganze Zeit nebenher gelaufen“ murmelte Mandelpfote schnippisch und senkte den Kopf auf ihre Pfoten. Auf einmal raschelte es im Gebüsch und Geschenkbandsturm trat heraus. Als sie die Schüler sah riss sie erschrocken die Augen auf und verschwand wieder im Gebüsch. „Ähh Geschenkbandsturm?“ „Ja?“ „was machst du da?“ „nichts, ich bin gar nicht hier! ihr träumt nur, ich sollte euch nicht bei den Aufgaben beobachten! das ist alles nur ein Traum!“ Spekulatiospfote legte verwirrt den Kopf schief und starrte auf das Gebüsch. „Ehh okay...“


    ------------------------------------------------ -------------------------------------------------- ----------------------

    So Leute wie immer hoffe ich natürlich das euch das Kap gefallen hat. Lasst mir doch einen Kommentar dar ;)

    LG euer Tanni

    21
    19 Türchen: Krieger

    (Am nächsten Abend)

    "Ich fordere alle Katzen, die alt genug sind ein Geschenk zu verpacken, auf sich vor dem großen Steinhaufen zu versammeln" erklang Weihnachtssterns Ruf über ihnen. Mandelpfote die sich unter dem Stein oder auch Schneehaufen wie sie ihn immer nannte mit Wichtelhüpfer eine Maus teilte setzte sich auf und sah erwartungsvoll zu dem Kater über ihr. Allmählich versammelten sich die Katzen und ließen sich nebeneinander in einem großen Halbkreis vor den Haufen nieder. "Wir haben uns heute versammelt um eine der wichtigsten Zeremonien durchzuführen, die ein Anführer abhalten darf. Die Ernennung von neuen Kriegern. Spekulatiuspfote, Punschpfote, Zimtsternpfote, Lebkuchenpfote, Lichterkettenpfote, Flöckchenpfote und Mandelpfote sind nun alt genug um ihre Kriegernamen zu empfangen. Tretet bitte vor" langsam und erstaunt erhoben sich die genannten Schüler und traten vor. Flöckchenpfote hatte das Gefühl als würde ihr Herz gleich aus ihrer der Brust springen und den anderen ging es wahrscheinlich genauso. "Tannenbaum glaubst du das deine Schülerin bereit ist Kriegerin zu werden?" Der dunkelgetigerter Kater trat vor und warf seiner Schülerin einen ernsten aber liebevollen Blick zu. "Ja das tue ich" ein erleichtertes Ausatmen entfuhr Flöckchenpfote, sie hatte gar nicht bemerkt das sie die Luft angehalten hatte und sog nun schnell so viel Sauerstoff in ihre Lungen wie möglich. "Schneefeuer ist deine Schülerin ebenfalls bereit?“ „Das ist sie!“ „Traumwunsch dein Schüler Punschpfote, wie steht es mit ihm?“ „Er ist zwar oft beschwipst aber sowohl nüchtern als auch betrunken ist er ein treuer und guter Schüler. Er wird einen hervorragenden Krieger abgeben!“ „Gut und wie steht es bei Zimtsternpfote und Spekulatiospfote?“ „mein Schüler hat alles gelernt was es zu lernen gab“ rief Marzipannase als erstes. Geschenkbandsturm schloss sich ihr an und nickte Zimtsternpfote stolz zu. „Krampuskralle ist Lichterkettenpfote bereit?“ „Das ist er!“ „Gut, Lebkuchenpfote ist es ebenfalls, ich könnte als Mentor und Anführer nicht stolzer sein“ schnurrte er und warf seiner Schülerin einen warmen Blick zu. „ Versprecht ihr das Gesetz der Krieger zu ehren und zu verteidigen selbst wenn es euer Leben kostet? Und Weihnachten zu respektieren feiern und zu erhalten? "Ich verspreche es" „Ich ebenfalls“ „Ich...ich verspreche es!“
    Nachdem alle bejaht hatten kletterte Weihnachtsstern zu ihnen herunter und baute sich vor den Schülern auf. „Mit der Kraft des Geschenkeclans gebe ich euch nun eure Kriegernamen. Punschpfote du bist zu einem guten und verantwortungsbewussten Krieger herangewachsen, der den Clan stehts über alles stellt und Weihnachten sehr ernst nimmt. Von heute an wirst du Punschbruch heißen." Dann wandte sich Weihnachtsstern an Flöckchenpfote „ Du wirst nicht nur Kriegerin sondern auch noch Hüterin der Musik sein, aber ich weiß das du das schaffen kannst. Von dieses Moment an wird man dich Flöckchenschein heißen, ich weiß das du deine Aufgaben niemals vernachlässigen wirst und erfreue mich an einer neuen Hüterin und Kriegerin. Lebkuchenpfote du bist eine gute Jägerin und mit deiner Hilfe wird der Clan wohl nie an Hunger leiden müssen. Von jetzt an wird man dich Lebkuchenduft nennen. Zimtsternpfote auch du bist zu einem starken Kater herangewachsen und wirst ab nun Zimtsternflug heißen. Aber auch du wirst nicht nur Krieger, sondern auch der neue Hüter des Programmes sein. Ich weiß es ist viel Arbeit Weihnachten zu planen doch ich bin mir sicher das du das schaffst“. Der Kater wandte sich an die letzten drei Schüler und sah sie warm an. „Mandelpfote du bist eine Mutige und Kluge Kätzin und ich weiß das du dem Clan treu diesen wirst und uns in schwierigen Zeiten stets zur Seite stehen wirst, daher wirst du ab nun Mandelherz heißen. Lichterkettenpfote, du bist zwar ängstlich doch vergiss nicht das die Angst uns auch davon abhält was falsches zu machen, es ist nicht schlecht Vorsicht walten zu lassen!“ Der Kater senkte schnell peinlich berührt den Kopf, doch das Leuchten in seinen Augen konnte er nicht verbergen. „Doch ich weiß das du da sein wirst wenn es darauf ankommst und den Clan stets mit kühlem Kopf und verantwortungsbewusst zu Seite stehen wirst. Deswegen gebe ich dir den Namen Lichterkettensturm. Spekulatiospfote auch du hast dem Clan viel zu geben! Du bist stark, warmherzig und würdest alles für den Clan tuen. Ab nun wird man dich Spekulatiosschrei nennen!“

    Kaum waren Weihnachtssterns letzte Worte verklungen fing der Clan an zu jubeln. „SPEKULATIOSSCHREI, LICHTERKETTENSTURM; ZIMTSTERNFLUG, LEBKUCHENDUFT, MANDELHERZ, FLÖCKCHENSCHEIN, PUNSCHBRUCH, SPEKULATIOSSCHREI, LICHTERKETTENSTURM; ZIMTSTERNFLUG, LEBKUCHENDUFT, MANDELHERZ, FLÖCKCHENSCHEIN, PUNSCHBRUCH“

    ------------------------------------------------ -----------------------------------------------

    So Leute, ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen. Ich habe alle Schüler zu Kriegern ernannt die in der letzten Woche oft on waren, die die jetzt keine Krieger sind. Sorry.

    Ich hoffe ebenfalls das ihr mit euren Namen zufrieden seid. Sonst kann ich sie auch noch umändern.

    Punschpfote --------> Punschbruch
    Flöckchenpfote-----> Flöckchenschein
    Zimtsternpfote------>Zimtsternflug
    Lebkuchenpfote---->Lebkuchenduft
    Mandelpfote-------->Mandelherz
    Spelulatiospfote---->Spekulatiosschrei
    Lichterkettenpfote->Lichterkettensturm

    22
    20 Türchen: Warum Weihnachten?

    Hey Leute hier mal ein etwas anderes Türchen ;)

    Habt ihr euch je gefragt warum wir Weihnachten feiern und welche Bedeutung Weihnachten und unsere Gebräuche eigentlich haben?

    Klar für die Meisten Kinder und da schließe ich mich jetzt auch nicht unbedingt aus ist Weihnachten das fest der Geschenke und daher zusammen mit dem Geburtstag das coolste. Denn jeder weiß, an Weihnachten lassen die Eltern gerne mal was springen und es liegt auf jeden Fall ein schönes Geschenk unter dem Tannenbaum.

    Aber ist das alles?

    Ich persönlich liebe Weihnachten 1 wegen den Ferien...alle zählen mit dem Adventskalender die Tage bis Weihnachten...ich zähle die Tage bis zu den Ferien XD! 2 ich liebe es Geschenke zu verschenken, zumindest wenn ich weiß das,, das was ich habe demjenigen zu 100% gefallen wird oder ich mir Mühe gegeben habe und es hoffe. Ich kann es dann nie erwarten bis derjenige sieht was ich für ihn habe. Dieses Jahr freue ich mich darauf meiner Mum das Geschenk zu geben da ich weiß das sie es haben wollte aber vergessen hat und ich sie damit überraschen kann.....und ja Mum ich weiß das du das hier sowieso liest da du immer alles liest und ich liebe es dir die Nase lang zu machen...aber keine Sorge Donnerstag ist es ja schon soweit ;) 3 Ich liebe einfach die Feiertage, essen gehen, zusammen einen schönen Film schauen, Plätzchen backen (auch wenn ich das nicht kann aber yolo) und 4 natürlich die Geschenke, jeder der sagt das ihm die Geschenke egal sind, zumindest bei Kindern oder Jugendlichen, lügt! Oder hat keine Träume...... ist Stinkreich und hat schon alles.

    Weihnachten:

    Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu. Wann genau vor etwa 2.000 Jahren Jesus zur Welt
    kam, ist nicht bekannt. Die Feier am 25. Dezember als sein Geburtsfest ist erstmals im Jahr
    354 für die Stadt Rom bezeugt. Als Tag der Wintersonnenwende war das Datum aber schon
    heidnisch besetzt als Fest des "unbesiegten Sonnengottes". Möglicherweise legten die
    Christen das Geburtsfest Jesu als Gegenpunkt bewusst auf diesen Termin. Zudem wurde
    der Tag der Wintersonnenwende auf Jesus hin gedeutet: der Erlöser als Licht für die Welt.

    Weihnachten heißt soviel wie heilige und geweihte Nächte. Der Gottmensch Jesus hat
    sich in die Geschichte der Menschen hineinbegeben, um ihre Freuden und Leiden mitzuleben
    und allen wieder Hoffnung zu schenken. Darum gilt Weihnachten auch als Fest der Liebe und
    des Friedens.

    Warum der Weihnachtsbaum?

    Bereits am Ende des 16. Jahrhunderts war es im Elsaß üblich, zum Weihnachtsfest im
    Wohnzimmer einen Baum aufzustellen und ihn mit Äpfeln und Süßigkeiten zu behängen. Die
    ersten Kerzen erhielten diese Weihnachtsbäume aber erst um 1730. Und erst im
    19. Jahrhundert, mit dem zunehmenden Eisenbahnverkehr, wurde der Weihnachtsbaum in ganz
    Deutschland bekannt. Anders als die evangelischen Gemeinden, sperrte sich die katholische
    Kirche zunächst gegen die Bäume. Sie sah in den Weihnachtskrippen ein genügend
    aussagekräftiges Symbol für das Weihnachtsgeschehen. Inzwischen gibt es in Deutschland
    jedoch keine katholische Kirche mehr, in der nicht wenigstens ein Weihnachtsbaum steht.
    (aus Lexikon Kirche und Religion)

    Die Bedeutung des Weihnachtsbaumes, passend zu der Weihnachtsgeschichte ;):

    "Der Weihnachtsbaum als geschmückter Lichterbaum entwickelte sich erst seit ca. 1700. Seine Wurzeln reichen jedoch weit in die Geschichte zurück. Tannengrün diente zur Abwehr allen Unheils, und geschmückte "Wintermaien" drückten gleichzeitig die Hoffnung auf Fruchtbarkeit aus. Das Licht, die Sonne als Lebensspenderin, verehrte man schon im Sonnenkult Persiens und Ägyptens.
    Der Tannenbaum wurde der Natur entfremdet, als er in Form des Weihnachtsbaumes in die Fürstenhöfe und Städte einzog. Er entsprach den Repräsentations- und Dekorationsbedürfnissen des Bürgertums. Für die Kleinfamilie wurde er zum Mittelpunkt der häuslichen Weihnachtsfeier. Weihnachten entwickelte sich zum Fest der Familie und besonders dem der Kinder. Die alte Sitte der Neujahrsgeschenke erhielt unter dem Weihnachtsbaum geschäftigen Auftrieb. Alte Sinnbilder wurden durch die christliche Kirche neu gedeutet. Damit trug sie zur Verbreitung des Weihnachtsbaumes bei. Ebenso förderten verbesserte Transportmöglichkeiten (Weihnachtsbaum bestellen online!) aufgrund des Baues der Eisenbahn sowie Weihnachtserlebnisse an der Front den "Siegeszug" des Christbaums. Die Wandelbarkeit des Christbaumschmucks ermöglichte die jeweils zeitgemäße und lokal angepasste Gestaltung des Weihnachtsbaumes. Immer mehr entwickelte sich der geschmückte Christbaum zum rein dekorativen Mittelpunkt der familiären Weihnachtsfeier.

    Wie entstand die Geschichte des Weihnachtsmannes?

    "Der heilige Nikolaus, Schutzpatron der Kinder, wird schon seit langem mit Weihnachten in Verbindung gebracht. Holländische Siedler brachten die Nikolaustradition im 17. Jh. nach Amerika. Doch damals lenkte der Weihnachtsmann weder ein Rentiergespann über den Himmel, noch kam er durch den Schornstein herab, wenn er seine Geschenke brachte. Diese Eigenschaften, die man ihm heute nachsagt, hat er erst seit Mitte des 19. Jh. Damals beschrieb der Amerikaner Clement Moore in seinem Gedicht "Ein Besuch vom Nikolaus" die Bescherung der Geschenke genauso, wie man sie heute kennt. Bei der Beantwortung der Frage, wie Moore denn eigentlich auf solch abwegige Ideen kam, können die Rentiere einen ersten Hinweis geben. Die norostsibirischen Völker der Korjaken, Kamtschadalen und Tschuktschen verehrten ursprünglich den großen Rentiergeist, mit dem nur der Schamane, der Priester und Magier des Stammes, in Verbindung treten konnte. Er versetzte sich in Trance, indem er neben anderen Mitteln Fliegenpilze aß, deren Gift bekanntlich Halluzinationen hervorruft. Dann "flog" er in die Welt der Geister, um Nachrichten und Geschenke in Form von neuen Liedern, Tänzen und Geschichten für den Stamm zu sammeln. In das Reich der Geister gelangte der Schamane durch das Rauchabzugsloch seiner Hütte. Die Parallelen zur Weihnachtsmannlegende sind offensichtlich. Doch wie fanden die geheimnisvollen Rituale sibirischer Völker ihren Weg in das Gedicht von Moore? Die Antwort ist bei Moore selbst zu suchen, der sich als Professor für ostasiatische Sprachen und Literatur auch sehr eingehend mit den religiösen Bräuchen der dort wohnenden Völker beschäftigte und einige sehr faszinierend fand, daß er sie in seinem Nikolausgedicht verewigte."

    23
    21 Türchen: Weihnachten in anderen Ländern

    Wenn Italiener sich ein "Frohes Fest" wünschen, sagen sie "Buon Natale" guten Geburtstag. Die Weihnachtszeit in Italien beginnt acht Tage vor dem 25. Dort gibt es auch keinen Weihnachtsmann sondern eine alte hexe.

    Für viele kleine Holländer ist der Sinterklaas-Abend der schönste Feiertag des Jahres. In den Küstenorten kommt der Sinterklaas drei Wochen vor seinem Geburtstag oder am letzten Samstag im November mit einem Schiff in einem der alten holländischen Häfen an - angeblich aus Spanien. An diesem Abend stellen die Kinder einen Schuh vor den Kamin mit einem Wunschzettel neben ein Wassergefäß und eine Mohrrübe oder Heu für das Pferd des Nikolaus. Am nächsten Morgen finden sie an dieser Stelle kleine Nikolausfiguren aus Schokolade und ein Lebkuchenmännchen mit einem kurzen witzigen Gedicht. In diesen Sinterklaasgedichten wird immer die Wahrheit gesagt,- so ist es Brauch. Am 5. Dezember legt man einen großen Sack vor die Haustür und findet ihn am Abend der Pakete mit Geschenken für die ganze Familie vor. Auch die niederländische Weihnachtszeit endet mit dem Dreikönigstag.

    In Flandern ziehen drei ausgewählte Männer als Könige verkleidet von Haus zu Haus, singen
    Lieder und werden dafür bewirtet. (Sollte man Flandern kennen?)

    Zwei Traditionen prägen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island und Finnland die Weihnachtstage: Das Julfest und der Weihnachtsmann. Das Julfest entspringt alten bäuerlichen Ernte- und Mittwinterbräuchen. Eine relativ junge und "importierte" Art das Fest zu feiern, ist die Tradition rund um den Weihnachtsbaum und den Weihnachtsmann.

    Wie im alten Schleswig-Holstein steht heute der Weihnachtsbaum in der Mitte der Julstube, und die ganze Familie tanzt um ihn herum.(Erinnert mich minimal an Tramwunsch XD oder?)


    Typisch finnisch ist das gemeinschaftliche Saunabad vor dem Heiligen Abend.

    In Mexico gibt es von Feuerwerk begleitete Umzüge und pinatas, ihr wisst schon die Dinger die man zerschlägt und wo dann Süßigkeiten raus kommen. (Haben die da was vertauscht? Das ist Weihnachten kein Karneval! .....manomanoman......)

    In Venizuela sind die Straßen der Hauptstadt gesperrt damit die Leute mit Rollschuhen zur Kirche fahren können....(Eine Frage Warum?)

    In Peru feiert man am ersten Weihnachtsfeier Tag das Takakanakuhi Fest(Keine Ahnung wie das geschrieben wird..). Dies ist ein Prügelfest an dem man Streitereien beseitigen kann. (Und das an Weihnachten..)

    In Grönland wird eine See Robbe gefüllt mit Vögeln, ein halbes Jahr lang in einem Loch vergraben gehalten um dann gegessen zu werden ( ich geh dann mal aufs Klo kotzen bis danni)

    In Katalonien gibt es wörtlich übersetzt den "scheißenden Onkel". Es ist ein ausgehüllter Stamm der mit einer Decke zugedeckt wird, gefüttert und an Weihnachten besingt ihn die Familie dann mit einem Lied das übers Kacken geht und der Stamm Kackt die Süßigkeiten aus. (Wollt ihr lieber so einen Stamm oder bleibt ihr bei den Socken´?)

    Jetzt zu meinem Lieblings Land <3
    Japan<3

    In Japan geht man wenn man Single ist auf Singlepartys oder mit der Familie zu KFC oder in einen anderen Fast Foot Laden XD (Und ich will da hin ziehen....JAAAA)




    ------------------------------------------------ --------------------

    Ich finde es einfach zu geil wie andere Länder Weihnachten feiern und habe daher mal ein wenig nachgeforscht XD

    24
    22 Türchen: Der ultimative Weihnachtsbaum

    (Ein paar Tage später)

    Die Sonne war gerade erst aufgegangen und dennoch waren so gut wie alle Katzen wach. Traumwunsch die Hüterin des Weihnachtsbaumes stand neben dem Steinhaufen und brüllte ihre Befehle durch das ganze Lager, "Kommt schon, der Baum baut sich nicht von selbst!" "Ab in den Wald mit euch!" "Hop Hop" "Gebäckflocke du auch!" "na los jetzt!" "Nikolauskranz hier rüber!". Der rotgetigerte Kater seufzte und zog den Nadelast zum Steinhaufen. Traumwunsch nahm ihn im ab und steckte ihn zwischen zwei Steine. "Perfekt!" strahlte sie und beobachtete wie auch die anderen mit dem ersten Grünzeug ins Lager kamen. Natürlich konnten die Katzen keinen echten Baum ausgraben geschweige denn fällen deswegen brachen sie bolz die mit nadeln bespickten Äste ab und steckten diese dann in den Steinhaufen, sodass mit der Zeit ein großer voller Weihnachtsbaum Endstand. Adventsschimmer und Schokoladenschweif liefen nebeneinander zum Steinhaufen, ließen ihre Äste daneben fallen damit Traumwunsch sie an ihren Platz stecken konnte. Und wandten sich wieder dem Wald zu. "ich freue mich schon so auf Weihnachten" schnurrte Schokoladenschweif und drehte sich freudig im Kreis. Ihre Freundin nickte und fing während sie Seite an Seite in den Wald gingen an zu singen.

    "Advent, Advent
    Advent, Advent, die erste Kerze brennt.
    Die Weihnachtszeit beginnt.
    Advent, Advent, die erste Kerze brennt.
    Der Nikolaus kommt bestimmt.

    Advent, Advent, die zweite Kerze brennt,
    Das Haus ist voll Tannenduft.
    Advent, Advent, die zweite Kerze brennt.
    es liegt was in der Luft.

    Advent, Advent, die dritte Kerze brennt.
    nun ist es nicht mehr weit.
    Advent, Advent, die dritte Kerze brennt.
    Macht euch schon bereit.

    Advent, Advent, die vierte Kerze brennt.
    Die Päckchen sind gepackt.
    Advent, Advent, die vierte Kerze brennt.
    Bald ist Heilig´Nacht.

    Advent, Advent, die fünfte Kerze brennt.
    Doch das ist einerlei.
    Denn wenn für dich die fünfte Kerze brennt,
    hast du Weihnachten verpennt"

    Schnurrte sie freudig, lief schneller machte einen Purzelbaum sprang wieder auf und wackelte freudig mit dem Hinterteil, sodass ihr Schweif hin und her peitschte. Schokoladenschweif hinter ihr schnurrte vergnügt und konnte sich vor Lachen kaum noch auf den Pfoten halten. "Was denn?" "Du bist einfach herrlich" kicherte die helle Kätzin und rieb ihre Schnauze freundschaftlich an die der Adventslieder süchtigen Kätzin und schnurrte warm. Auch Adventsschimmer fing nun an zu schnurren und kichernd machten sie sich auf den Weg zum nächsten Nadelbaum.

    Währenddessen brach Plätzchentatze einen Ast von dem Baum auf dem sie saß und schaute ihm hinterher wie er langsam zu Boden schwebte. Mandelherz unter ihr sammelte ihn auf und legte ihn auf den Haufen. "Ich glaube wir haben genug!" "okay" die honigfarbende Kätzin kletterte vorsichtig wieder hinab und zusammen trugen sie die Äste zum Lager. Unterwegs trafen sie auf Adventsherz und Tannenbaum die ebenfalls über und über mit Ästen beladen waren und zusammen legten sie ihre Beute neben den Stein ehh Tannenhaufen. Traumwunsch hatte ganze Arbeit geleistet, der Steinhaufen war kaum noch als Steinhaufen zu erkennen. Er sah schon fast wie ein echter Tannenbaum aus und es waren unter dem ganzen grün der Nadeln nur noch ein paar graue Flecken zu sehen. "Gut Danke, ich glaube mit den was die anderen noch mitbringen haben wir dann erstmal genug" schnurrte die Hüterin und machte sich daran die Äste zu verarbeiten. Tannenbaum lief gleich weiter um schon mal die kugeln zu holen. Nicht weit entfernt sah er Wichtelhüpfer de Hüterin des Lamettas, die junge Kätzin war über und über mit Lametta beladen und lief in Richtung Baum. "kann ich das Lametta schon mal drauf machen?" "Gleich warte!" "Okay" gehorsam setzte sich die Heilerschülerin hin und Tannenbaum vermutete das sie froh darüber ihr geliebtes Lametta noch ein wenig behalten zu können.

    "Kerzenpfote hilf mir bitte die Llichterkette zu entwirren!" rief Lichterschein die Hüterin der Beleuchtung er zukünftigen Hüterin zu und lies einen großen wirren Klumpen aus Zweibeinerschnüren vor ihr zu Boden fallen. Die lichterkette war neben den Kugeln das wichtigste an dem Baum. Mal davon abgesehen das die Katzen keinen Strom kannten und somit auch keinen hatten, und Feuer absolut gefährlich war, war es ziemlich schwierig das Lager zum Leuchten zu bekommen. Jedes Jahr aufs Neue mussten sie eine Lichterkette aus das Rewe mitnehmen und zum Lager schleppen wobei sie sich meistens ineinander verstrickte.

    (Gegen Abend)

    Die Sonne drohte allmählich hinter den Baumkronen zu verschwinden doch das machte nichts. Lichterschein hatte bereits die Lichterkette um den inzwischen fertigen Tannenbaum gelegt und angeschaltet sodass ein gelbliches Licht das Lager erleuchtete und die Katzen alles erkennen und weiter arbeiten konnten. Tannenbaum hatte bereits die Kugeln hinein gehangen und Wichtelhüpfer hatte ihr Lametta über dem Baum verstreut. Nun wurden noch Mäuse und schleifen hinein gehangen. "Warte ich helfe dir!" Adventsherz sprang an Schokoladenschweifs Seite und nahm ihr die blaue Schleife die sie gerade vergeblich versuchte an einen Ast zu binden ab und band sie geschickt um den Zweig. "Danke sehr" schnurrte diese und drückte sich an den Kater der sich verlegen mit der Zunge übers Brustfell strich. "Für dich doch immer" die Kätzin schnurrte kokett und strich ihm mit dem Schweif über den Rücken. "Mein Held" hauchte sie ihm verführerisch ins Ohr und wandte sich ab. Mit erhobenem Kopf, langen würdevollen Schritten und dem Wissen das er ihr hinterher gaffte entfernte sie sich von ihm und lief zu Marzipannase. Diese hatte alles ganz genau beobachtet und warf ihr einen fragenden Blick zu "Warum lässt du ihn zappeln? ich meine er sieht gut aus, ist freundlich, hilfsbereit und passt nebenbei bemerkt echt gut zu dir! und ich weiß das du weißt das er dich mag! Und das du ihn ebenfalls magst!" "Willst du gelten mach dich selten!" schnurrte diese nur vergnügt und warf dem Kater hinter sich einen warmen Blick zu. "Hä?" "Na ist doch ganz einfach, du darfst einem Kater nicht gleich zeigen das du auf ihn stehst, mach dich rar!" "Warum?" "Weil man das halt so macht" "Aber warum?" "Ohhh man Marzipannase warum hinterfragst du immer alles?" "Tu ich doch gar nicht ich will nur wissen warum man das so macht..." einen Moment lang herrschte stille, dann brachen beide gleichzeitig in ein schallendes Gelächter aus. "Okay tut mir leid, ich hinterfrage echt alles!" kicherte Marzipannase und hob den Blick zu dem Weihnachtsbaum. "Sieh mal er ist fertig!"

    ------------------------------------------------ ------------------

    So Leute, für die, die es nicht verstanden haben es ist so eine Lichterkette mit Batterie. Die schon eingebaut ist und man nur auf An drücken muss und die dann halt leuchtet und irgendwann leer geht und man sie wegwirft.

    25
    23 Türchen: Bald ist es soweit

    (Am nächsten Tag. Ein Tag vor Heiligabend)

    Alles war erledigt. In der Höhle des heißen Steins stapelten sich Berge von Keksen, der Tannenbaum in der Mitte der Senke war zum Weihnachtsbaum umgewandelt worden. Alle Baue waren mit Kugeln, Schleifen oder was den Heilerbau betraf mit Lametta geschmückt. Die meisten Katzen hatten ihre Geschenke bereits fertig und sie in blättern die mit Schleifenband zusammengehalten worden eingepackt, und unter den Weihnachtsbaum gelegt. "und was machen wir jetzt?" wandte sich Mandelherz an Punschbruch. Der junge Krieger hob den Kopf und überlegte kurz. "Wir waren noch nicht auf dem See!" "Ja stimmt schon aber wir sind jetzt Krieger!" mischte sich Lebkuchenduft ein und sah in die Runde. "na und, ist doch egal!" "ich stimme dir zu Mandelherz, nur weil wir jetzt Krieger sind heißt es ja nicht gleich das wir keinen Spaß mehr haben dürfen!" mischte sich jetzt auch Flöckchenschein ein. "Oder das wir zu alt währen auf dem See zu spielen!" stimmte ihr Bruder ihr zu. "! Okay ich hole noch schnell die Schüler!" Spekulatiosschrei sprang auf und lief zum schülerbau. " Glöckchenpfote, Nougatpfote, Kerzenpfote kommt ihr mit zum See?" "Klar" Kerzenpfote sprang auf und lief an den Krieger vorbei aus dem Bau. Die anderen folgten ihr. "okay, dann los!" schnurrte Zimtsternflug und sie setzten sich in Bewegung.

    (Einige Zeit später, auf dem See)

    "Kick ihn hierüber!" "Warte.......und.....fang!" "hab ihn, aus dem Weg jetzt komme ich!" schrie Spekulatiosschrei(T2) und schlitterte geschickte über den See in Richtung gegnerisches Tor. Die jungen Katzen hatten zwei Teams gebildet und spielten nun Tor Stein. Bei dem Spiel musste man versuchen einen Stein in das gegnerische Tor bekommen. Wer die meisten Tore hatte, hatte gewonnen. Faulen war natürlich verboten. Team eins bestand aus Zimtsternflug, Mandelherz, Kerzenpfote, Punschbruch und Lichterkettensturm. Team zwei bestand aus Spekulatiosschrei, Lebkuchenduft, Flöckchenschrei, Nougatpfote und Glöckchenpfote. "Komm schon du packst das!" schrie Lebkuchenduft(T2) Spekulatiosschrei(T2) zu der jetzt auf das gegnerische Tor zu sauste. Der Kater schoss den Stein vor seinen Pfoten geschickt vor sich her und nährte sich gefährlich dem Tor. "Schieß nur den krieg ich!" rief ihm Zimtsternflug(T1) zu und baute sich vor dem Tor was aus einem Baumstumpf und einem großen Stein den sie da hin geschoben hatten bestand. "Geb ab!" rief Flöckchenschein(T2) Spekulatiosschrei(T2) zu und rannte so Schell sie konnte neben dem Kater her. Dieser passe zu ihr und Flöckchenschein(T2)) übernahm. Sie zielte schoss und Glöckchenpfote(T2) fing ihn ab. Zimtsternflug(T1) der damit nicht gerechnet hatte und davon ausgegangen war das sie ins Tor zielte sprang vor und Glöckchenpfote(T2) die jetzt hinter ihm stand und freien Schuss auf das unbewachte Tor hatte, gab dem Stein einen kleinen schubs. Dieser glitt über die zugefrorene Fläche und durch das Tor hindurch. "TOOOOOOOR" jubelte Glöckchenpfote(T2) freudig und schlitterte zu ihrem Team das ihr freundlich zunickte. "Guter Schuss Glöckchenpfote!" rief Lebkuchenduft(T2) und Glöckchenpfote(T2) streckte freudig den Schwanz in die Höhe. "Wartets ab der nächste geht in euer Tor" rief ihnen Kerzenpfote(T1) zu und verengte die Augen. "Haha als ob!" "Und igel können fliegen!" gluckste Nougatpfote(T2) und kringelte sich vor Lachen. "Ich hab den Stein!" "Okay dann zeigt mal was ihr drauf habt" neckte Spekulatiosschrei(T29) Team eins und funkelte sie herausfordernd an. "Pass auf was du dir wünscht!" Mandelherz(T1) schnappte sich den Stein und lief mit ihm zu Team zwei´s Tor. Sie schoss ihn geschickt vor sich her täuschte nach links an gab dann aber bevor ihr Flöckchenschein(T2) den Stein abnehmen konnte rechts an Punschbruch(T1) ab. Dieser kurvte um Glöckchenpfote(T2) herum und gab wieder an Mandelherz(T1) ab.

    Zimtsternflug T1
    Lebkuchenduft T2
    Mandelherz T1
    Spekulatiosschrei T2
    Lichterkettensturm T1
    Flöckchenschein T2
    Punschbruch T1
    GlöckchenpfoteT2
    KerzenpfoteT1
    NougatpfoteT2


    Team 1
    Team 2 /
    ------------------------------------------------ --------------------

    OMG ich liebe es solche Schlachten zu schreiben also mit Teams usw....also Musik World Katzen macht euch auf was gefasst XD

    26
    24 Türchen: Heiligabend

    Es war soweit, endlich war Heiligabend, doch leider hieß es HeiligABEND und nicht HeiligMORGEN. Geschenke auspacken, Kekse essen und singen war erst am Abend dran. Obwohl man das leider im ersten Satz eigentlich weglassen könnte. Den die allbekannten Weihnachtsfestspiele waren einfach gigantisch.

    "Heute ist es soweit!" erklang Weihnachtssterns ruf von der Mitte der Senke aus. Der Kater stand vor dem Weihnachtsbaum und strahlte in die Runde. "Haute ist Weihnachten Heiligabend oder wie ich ihn nenne der beste Tag im Jahr! Der Tag auf den wir uns sei der ersten Flocke vorbereitet haben!" Jubelrufe wurden laut und die Augen der Katzen leuchteten fröhlich. Sie hatten sich noch vor seinem Ruf eingetroffen und warteten gespannt darauf das ihr Anführer das fest eröffnete und den Start Ruf zu dem Spielen gab. "Bis zum Abend werden wir nun die traditionellen Weihnachtsfestspiele spielen!" rief Weichnachtsstern freudig und sprang an den Katzen vorbei die Senke hinauf. Der Clan folgte ihm. Alle waren dabei, selbst die Jungen durften bei diesem besonderen Anlass das Lager verlassen!

    "Alle die bei dem Schneemann Wettbauen mitmachen wollen bitte vortreten!" rief Weihnachtsstern kaum waren sie oben am Waldrand angekommen und beobachtete wie Vanillezweig, Engelflug, Traumherz und Mistelbeere vortraten. "Okay dann ab auf eure Plätze!"
    Die vier stellten sich in einem Abstand von drei Schwanzlängen zueinander auf und Weihnachtsstern drehte ihnen den Rücken zu und setzte sich in den Schnee. Es war wichtig das er nicht sah wer wie weit war. So konnte er keinen bevorzugen und es war fair. "Auf die Plätze fertig los!"

    Tannenbaum der sich neben Flockenschweif und Zimtwolke setzte beobachtete gespannt wie Vanillezweig anfing Schnee zusammen zu rollen. Zum Glück hatte es über Nacht stark geschneit und somit war genug für alle da. Die silberngetigerte Kätzin war recht schnell und hatte bald die unterste und größte Kugel zusammen. Sie rollte sie auf ihren Platz und fing gleich mit der zweiten an. Traumherz neben ihr war ebenfalls schon bei der zweiten, Engelflug und Mistelbeere waren noch bei der ersten.

    Die Zeit verging und allmählich nahmen die Schneemänner Gestalt an. Alle vier hatten bereits die 3 Hauptkugeln fertig und arbeiteten nun an dem Gesicht. Mistelbeere hatte bereits zwei Steine für die Augen gefunden und Engelflug hatte ihrem Schneemann bereits Arme verpasst. Vanillezweig hatte bereits den Mund aus kleinen rotgelben beeren gemacht und Traumherz hatte ihre Schon eine Nase und einen Arm verabreicht. "Achtung ihr habt nicht mehr viel Zeit!" Vanillezweig schreckte auf, Was? Nein! sie war noch nicht fertig! Schnell lief sie in den Wald und brach zwei kleine Äste für Arme ab. Sie lief wieder zu ihrem Schneemann und steckte sie in die Seiten der mittleren Kugel. Dann schnappte sie sich einen Tannenzapfen der auf dem Boden gelegen hatte und setzte ihn ihrem Schneemann als Hut auf den Kopf. Mistelbeere neben ihr setzt gerade den letzten Sein seines Mundes ein und suchte nach einem kleinen Stock den er als Nase benutzen könnte. Engelflug hatte nun auch endlich Augen und Nase gefunden und suchte vergeblich nach etwas was sie als Mund benutzen könnte. "Und....." Traumherz verpasste ihrem Schneemann noch schnell einen Arm und zwei Augen. Mistelbeere steckte einen Stock als Nase in seinen Schneemann und Vanillezweig klatschte noch schnell zwei Erdklumpen als Augen an ihren, dann ertönte Weihnachtssterns End Ruf "ENDE!". Augenblicklich traten alle vier zurück und musterten ihr Werk.

    ------------------------------------------------ -----------------------

    So Leute hier ist es das 24 Türchen! *Tadaaaa, Freudenschrei, Aufregung, Herzflimmern* (Ehh...Jagut ne...XD)

    Mich würde bei diesem Türchen interessieren wie ihr den Weihnachten gefeiert habt und was ihr so bekommen habt ;)

    Wers wissen will ich habe zusammen mit meiner Familie gefeiert. Zuerst haben wir Fisch gegessen dann wurden Geschenke ausgepackt (Ich habe ein Longboard, Filme, Und echten Schmuck bekommen, danke Mama dafür;)) und dann haben wir am Lagerfeuer Rehschinken gegessen und Musik gehört.<3

    27
    HEY LEUTE (SCHLUSSWORT)

    Wie wir ja alle wissen hat ein Kalender 24 Türchen und leider ist gestern das 24 Türchen passend zum 24 Dezember online gegangen. Somit ist dieser Weihnachtskalender leider vorbei. Es hat mir echt Spaß gemacht ihn zu schreiben und zu endwerfen. Und ich hoffe, dass ich euch die Adventszeit ein wenig damit versüßen konnte und ihr genauso viel Spaß hattet wie ich. Normalerweise finde ich zieht sich die Adventszeit immer so ewig lange hin aber dieses Mal kam sie mir irgendwie kürzer vor. Jeden Tag als ich aufgewacht bin dacht ich mir nur so...schon ein neuer Tag? Oh ich muss ja ein Türchen schreiben O.o Worum soll es gehen was soll passieren? (Und am eEnde als ich dann am schreiben war habe ich dann wieder alles verworfen und was komplett anderes geschrieben und die Geschichte einfach machen lassen XD Ich hoffe es ist dennoch was gutes bei raus gekommen)

    Zugegeben manchmal hatte ich keinen Bock, jeder hat solche Tage aber ich habe es dennoch konsequent durchgezogen. Gegen Ende wurde es leider was ruckelig was das hochladen anging, was mir wirklich wirklich WIRKLICH leid tut! Ich habe nur alle paar Tage für eine halbe Stunde Wlan bekommen und konnte es daher nicht jeden Tag hochladen, was mir wie gesagt auch echt leid tut! Aber Eltern oder in meinem Fall meine Mum, sitzen/sitzt halt am längeren Hebel. Da kann man nichts machen.

    Ich hoffe, dass es euch nicht allzuviel ausgemacht hat und es euch trotzdem gefallen hat.

    ZUKUNFTS FRAGEN AN EUCH

    Jetzt würde ich gerne noch von euch wissen ob ihr diese Idee gut fandet und ob ihr nächstes Jahr (wenn ich dann noch auf Teste Dich aktiv bin, wovon ich eigentlich ausgehe) wieder einen Kalender haben wollt.

    Und wenn ja ob ihr ihn wieder über den Weihnachtsclan(Natürlich können die alten dabei bleiben und neue dazu kommen) oder irgendwas anderes einen Kalender haben möchtet. Zb nicht aneinander hängende Storys. Oder was ohne Katzen.

    Dann wollte ich fragen was ihr von einem Silvester Special mit dem Weihnachtsclan auf dieser Seite haltet. Oder auch einem Oster Special. Einfach nur damit das die Seite nicht vollkommen ausstirbt bin zum nächsten Kalender (Wenn ihr einen weiteren wollt versteht sich)

    Lasst es mich wissen ;)

    DANKSAGUNG

    Ich bedanke mich als erstes Mal bei meiner Mum, die mir zwar das Wlan abgedreht hat(Mit Begründung) aber mir dennoch hin und wieder erlaubt hat die Seiten hochzuladen und mir für kurze Zeit welches gegeben hat. Ansonsten säßen wir jetzt noch bei Kap 16. Danke dafür ;)

    Dann geht ein Dankeschön an Selina Sakura von deren FF/RPG "Warrior Cats - Das Flüstern der Freiheit" ich die Idee das Krampuskralle aus dem Lager geht, Lichterschein ihm folgt, sie sich im Wald treffen und sie sich da ihre Liebe gestehen hatte. (Bevor jetzt wer sagt, dass ich ihr nachgemacht habe...Nein habe ich nicht. Nur das was oben steht war ein wenig von ihr inspieriert. ansonsten sind die beiden Kapitel/Türchen keineswegs gleich!)

    Und dann geht natürlich noch ein ganz großes Dankeschön an alle die hier mitgemacht haben. Mich mit freundlichen Kommentaren aufgemuntert und zum weiter schreiben animiert haben. An die, die den Weihnachtsclan im RPG haben leben lassen und den Türchen coole und kreative Charakter geschenkt haben.
    Ich danke auch für die Ideen die ihr mir für die nächsten Türchen gegeben habt.

    NACHMACHEN!

    Ach ja und was das nachmachen angeht.
    Nicht das es nächstes Jahr 100 Kalender gibt.

    Wenn ihr einen erstellen wollt könnt ihr es gerne aber Leute bitte bedängt das wenn jeder einen macht, auf die Seiten, da es dann einfach zu viele sind, nur 5 Leute oder so kommen. Und es ist wirklich Arbeit! Ihr könnt wenn ihr so ein RPG/Kalender/FF macht NICHT vorschreiben da ihr nicht wisst wer kommt wie sie sich nennen was für Eigenschaften sie haben und und und. Ihr müsst euch also jeden Tag nach der Schule hinsetzten und schreiben und ihr wollt den Leuten ja auch was bieten! (nehme ich mal an) Ich bin recht schnell im Tippen und wenn ich erst einmal drin bin hält mich auch nichts mehr so schnell auf und dennoch habe ich für ein Türchen mindestens 1 Stunde gebraucht und das OHNE Kontrolle Lesen, RS verbessern, hochladen und Bild erstellen! Also kann man sagen das ich im Durchschnitt jeden Tag 24 Tage lang 2 Stunden am Lappi saß damit ihr dann am 24 einen fertigen Kalender habt und das meine Freunde ist Arbeit! Und wenn ihr mal keine Zeit habt und eins nachhängt....Leute OMG was hatte ich da stress...muss ich nächstes Jahr(wenn es einen gibt) anders machen und direkt schreiben. Aufschieben und an einem Tag 2 schreiben ist scheiße!

    Was ich damit sagen will, wenn ihr sowas macht, stellt euch darauf ein das es stressig wird, ihr habt ja nicht nur Schule sondern bestimmt auch Hobbys, Freunde, Schülerjobs und wollt euch auch einfach mal hingammeln und Garnichts machen. Und es wäre ärgerlich wenn ihr es dann nicht mehr schafft und mitten im Kalender aufhört.

    Deswegen überlegt es euch!

    Ich will nicht sagen IHR DÜRFT DAS AUF KEINEN FALL MACHEN DAS IST MEINE IDEE. Solange ihr mir nicht die Idee mit dem Inhalt, dem Weihnachtsclan, oder noch besser nächstes Jahr kommt und sagt "DU HAST MIR NACHGEMACHT ICH HABE AUCH SO WAS GESCHRIEBEN! UND DAS MIT DEM KALENDER WAR MEINE IDEE" kommt ist es okay.

    Aber tut uns allen einen gefallen und macht es nur wenn ihr es aus Spaß am Schreiben, Weihnachten, den Lesern zuliebe und mit genügend Zeit macht. Es bringt uns und dir nichts wenn du dadurch gestresst bist und eigentlich garkeinen Bock darauf hast. Und mach es erst recht nicht nur weil du Aufmerksamkeit bekommen oder diesen Kalender übertrumpfen willst! Denn alles so wie es ist, ist toll, einzigartig und nichts ist besser als das andere.

    Zu dem Thema übertrumpfen und nachmachen auf Teste Dich (zu Warrior Catas)hier noch mal eine Seite von mir, falls es euch interessiert:

    http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1449233395/Warrior-Cats-Nachmachen-NOBULLYINGZONE

    Also Leute das muss jetzt erstmal genug sein XD (Hat wieder 40 Min gedauert O.o)

    Also wie gesagt ihr könnt gerne nächstes Jahr einen erstellen aber bitte lasst euch was einfallen und tut es nur wenn ihr oben genanntes beachtet.

    So da ich jetzt offiziell meine Idee freigegeben habe fange ich doch jetzt mal mit was neuem an ;)

    Den Link findet ihr wahrscheinlich heute Nacht unter Warrior Cats ;) P.S es ist der 5 Teil meiner Fakten Reihe und wenn ich es schaffe ein kleines Warrior Cats Kurzgeschichten Buch ;) Also wenn es euch interessiert nur zu meine Seiten beißen nicht ;)

    Ach ja und die Idee für seinen eigenen Clan einen Kalender zu machen(von Smoke) ist hiermit natürlich NICHT freigegeben! Das unterliegt einzig und allein bei Smoke selbst!

    LG euer Tannenbaum

    28
    SILVESTER SPECIAL

    "Gleich geht's los!" "Wichtelhüpfer, Geschenkbandsturm, Zimtwolke, Engelflug, Eisblick, Traumwunsch, Schneeflocke, Vanillezweig und Schneetanne auf eure Position!" brüllte Weihnachtsstern durch das Lager und lief aufgeregt zu Zimtsternflug. "Alles bereit?" Der neue Hüter des Programmes nickte nur "Sind wir bereit?" wieder ein nicken "ZIMTSRERNFLUG! Sind wir bereit?" "JA ich habe doch genickt" der junge Kater verdrehte die Augen und schluckte dann endspannte er sich wieder und wandte sich ruhig an seinen Anführer " Alles läuft nach Plan wir sind gut in der Zeit!" "Gut" freute sich er braune Kater und sah sich im Lager um. Es war genau eine Woche nach Weihnachten, das Lager war immer noch geschmückt und allmählich setzte die Dunkelheit ein.

    Die Katzen waren schon seit dem frühen Morgen auf den Pfoten. Für Silvester wurde lange nicht soviel geprobt oder vorbereitet wie für Weihnachten aber dennoch bereiteten die Katzen jedes Jahr einen Lamettaregen und ein all you can eat Büfett vor.

    "Kommt schon, schneller ich will nichts verpassen!" rief Punschbruch Tannenbaum und Spekulatiosschrei zu und hechtete so schnell er mit den 5 Mäusen in Maul konnte die Anhöhe hinauf und Richtung Lager. Die drei Kater waren jagen gewesen und befanden sich nun auf dem Rückweg. "Wate nischt sno schnell" grummelte Spekulatiosschrei mit vollem Mund und zog seinen Schneehasen der mindestens halb so groß wie er wahr hinter sich her. Tannenbaum folgte ihm und pustete geschäftig immer wieder sie Federn seiner Taube aus seiner Nase. Plötzlich rempelte ihn was von der Seite an und Tannenbaum kippte samt Taube und Eichhörnchen in den Schnee. "Ouups sorry". "Macht nichts" der Tigerkater rappelte sich wieder auf und musterte Glöckchenpfote die peinlich berührt vor ihm stand. Sein Blick glitt weiter auf den Spatz und die drei Mäuse die, die junge Kätzin in Maul hatte und seine Augen weiteten sich. "Hast du das alles selber gefangen?" "Ehh ja denke schon weiß nicht mehr". Der Tigerkater schnurrte belustigt und hob seine Frischbeute wieder auf. "Nungput momm mip" nuschelte er und lief seiner Patrouille die nun schon ein gutes Stück Vorsprung hatte hinterher. Die Schülerin folgte ihm und zusammen mit den anderen beiden erreichten sie kurze Zeit später das Lager. Sie ließen ihre Beute auf den inzwischen extrem vollen Frischbeutehaufen fallen und Tannenbaum machte sich gleich auf den Weg um Weihnachtsstern von Glöckchenpfotes großartigen Fang zu berichten.

    (Zeitsprung)

    Nun war es so weit. Würdevoll schritt Weihnachtsstern in die Mitte der Lichtung und hob den Kopf in den Himmel. "Es ist soweit Silvester ist gekommen und mit ihm ein neues Jahr und in der nächsten Blattleere ein neues Weihnachtsfest!" Jubelrufe wurden laut und Weihnachtsstern wartete geduldig bis auch die letzte Katze wieder verstummt war. "Zu diesem besonderen Anlass würde ich gerne eine Kriegerzeremoie durchführen" er lies seine Worte einen Moment lang auf die um ihn versammelten Katzen wirken und blinzelte Glöckchenpfote die neben Nougatpfote saß und gedankenverloren auf den Weihnachtsbaum hinter Weihnachtsstern starre warm an. "Löckchenpfote tritt bitte vor". Die Schülerin richtete erschrocken ihren Blick auf den Kater vor ihr und erhob sich langsam. "Rentiernase hat mir bereits versichert das du mit deiner Ausbildung fertig ist und dank Tannenbaum weiß ich du zu einer sehr guten Jägerin herangewachsen bist. Nun frage ich dich, Verspricht du das Gesetz der Krieger zu ehren und zu verteidigen selbst wenn es dein Leben kostet? Und Weihnachten zu respektieren feiern und zu erhalten?" "J...Ja" "Dnan gebe ich dir mit der Kraft des Geschenkeclans deinen Kriegernamen. Glöckchenpfote von diesem Moment an wirst du Glöckchentraum heißen, der Geschenkeclan ehrt deine Jagdkünste und deine Treue. "GLÖCKCHENTRAUM GLÖCKCHENTRAUM GLÖCKCHENTRAUM"

    (Noch nicht fertig)


    ------------------------------------------------ ---------------------
    Zuerst einmal zu unserer neuen Kriegerin.

    Glöckchenpfote------->Glöckchentraum (hatte zwischen Traum und schweif hin und her überlegt was findet ihr besser?)

    Und jetzt wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und hoffe euch auch im folgenden Jahr noch hin und wieder auf dieser oder anderen Seiten zu sehen.
    LG euer Tannenbaum

    29
    KARNEVAL SPECIAL

article
1449080926
Warrior Cats Adventskalender
Warrior Cats Adventskalender
Ein kleiner Adventskalender zum mitmachen. Ich werde euch jeden Tag ein Türchen hochladen und hoffe euch die Adventszeit und die Zeit bis Weihnachten ein wenig damit versüßen zu können. Auch wenn jetzt schon einige Tage seit dem ersten Türchen verga...
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1449080926/Warrior-Cats-Adventskalender
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1449080926_1.jpg
2015-12-02
406A
Warrior Cats

Kommentare Seite 20 von 20
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Esra ( 1.101 )
Abgeschickt vor 112 Tagen
Bitte mach noch so eins für 2016! !!!!!!!!!!!!!!!! Einfach schön geschrieben *-*
~immy~ ( 9.205 )
Abgeschickt vor 137 Tagen
Wow! Ich bin einfach begeistert von dieser MMFF! Zwar komme ich etwa 8 Monate zu spät, aber ich würde mich wirklich unendlich freuen wenn du, Tannenkralle, dieses Jahr noch ein Special machst :)
Diese Idee ist einfach soooo super! Ein dickes Lob an dich! Du hast dir echt Mühe gegeben und ich habe mich beim durchlesen kaputt gelacht!
Ich liebe Warrior Cats und ich liebe Weihnachten! Also sag Bescheid wenn du eine Fortsetzung planst und ich bin sofort dabei! ;)
Tannenkralle ( 1.233 )
Abgeschickt vor 333 Tagen
Verspätet sich etwas sorry.....kaum Zeit...
Tannenkralle ( 3.246 )
Abgeschickt vor 342 Tagen
Kommt in den nächsten Tagen :)
Erdschweif ( 85.97 )
Abgeschickt vor 358 Tagen
Cool. Nein Echt. Super. Du hast echt Talent! Ich freu mich schon auf KARNEVAL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Tannenkralle ( 7.166 )
Abgeschickt vor 369 Tagen
Haha danke Schneepfote.
Wenn du willst kannst du mitmachen und ich baue dich in die nächsten Specials mit ein :)
Flocke, Advent & Schnee ( 54.68 )
Abgeschickt vor 372 Tagen
KARNEVAAAAAL! *ausflippen* FAAAAAAASCHIIIIING!
Schneepfote ( 7.142 )
Abgeschickt vor 375 Tagen
PS.: Ich war begeistert vom Silvesterspecial und freue mich schon auf Karneval. Wetten,dass Punschbruch begeistert von Fasching sein wird? Erst betrinkt er sich, und macht dann mit den anderen Kriegern eine Polonaise durch das Lager. Es könnte jedenfalls so sein. Ich bin auf jeden Fall richtig gespannt. Ich lieeebe diesen Clan!!! Ein Riesenlob auch an den Clan, der ja diese Geschichten gespielt hat. Einfach ein fettes Lob an ALLE!!!!!!!!
Schneepfote ( 7.142 )
Abgeschickt vor 375 Tagen
Nein,ich bin nicht in diesem Clan. Den Kalender hab ich erst am dritten entdeckt, deshalb habe ich mich nicht mehr angemeldet.
Flocke, Advent & Schnee ( 5.103 )
Abgeschickt vor 375 Tagen
(Glöckchentraum, schöner Name! :) )
*Silberherz* ( 170.4 )
Abgeschickt vor 379 Tagen
(Uhh danke!Glöckchentraum ist gut!)
Tannenkralle ( 37.46 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
(Das macht nichts.....und Kerzenpfote und Nougatpfote sind ja auch keine. Glöckchenpfotes kriegerzeremonie kann ja noch nachgeholt werden zb in einem Special oder so ;)

@Schneepfote bist du in diesem Clan hab ich was verpeilt ? O.o oder hast du gerade nur nen falschen Namen ? )
Schneepfote ( 37.87 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
Ich bin schon gespannt, wie's weiter geht!:*
Schneepfote ( 37.87 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
(FROHES NEUES JAHR! )
*Silberherz* ( 2.160 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
(Oh Tanni du wirst es nicht glauben aber es waren an dem Tag ab dem ich nicht mehr on war wirklich von heute auf morgen alle Lesezeichen gelöscht.Toll,dann habe ich bis zum 22, vergessen,dass ich in diesem Clan bin,suche suche suche...Blödes Handy!Ich konnte das hier einfach nicht finden!Sorry!Und dann als ich mal auf die Idee gekommen bin,bei der Kategorie Ffs nachzuschauen,dammdamm,dann erst der große Schock:Alle sind Krieger nur Glöckchen nicht.Ehrlich gesagt,und ich schäme mich echt wirklich dafür,war ich erstmal total motzig und beleidigt...Aber ich bin selber Schuld wenn ich nie on bin.Wirklich ich schäme mich in Grund und Boden....)
smoke die Party -Queen ( 70.56 )
Abgeschickt vor 384 Tagen
XD Frohes Jahr 2016!!!!!
Flocke, Advent & Schnee ( 2.202 )
Abgeschickt vor 385 Tagen
(ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EIN FROHES NEUES JAHR 2016! :) ☆★☆★☆★☆ :) )
Tannenkralle ( 37.46 )
Abgeschickt vor 387 Tagen
haha danke M ;) ich schaue mal vorbei)
M (musique harmonia) ( 3.183 )
Abgeschickt vor 387 Tagen
Hier ist der Link, Tanni. Ganz nach Wunsch! XD
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1451395027/Warrior-Cats-Silvester-Graskralles-Nacht
Tannenkralle ( 37.46 )
Abgeschickt vor 387 Tagen
(haha okay okay es kommt ein Spezial ;) Es freut mich zu hören das dir er Kalender so gefallen hat Schneepfote ;) Un euch anderen natürlich auch. Klar Manelherz hört sich spannend an ! Schickst du mir dann den Link ? *bittender Blick* ;)