Springe zu den Kommentaren

Lovestory Law - Love is passionating! Part 24

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.597 Wörter - Erstellt von: Azazel - Aktualisiert am: 2015-11-29 - Entwickelt am: - 1.905 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Durch das Licht, welches in den Raum viel, wurde ich geweckt. Etwas verschlafen setzte ich mich auf und sah kurz darauf herunter zu Law, welcher noch
    Durch das Licht, welches in den Raum viel, wurde ich geweckt. Etwas verschlafen setzte ich mich auf und sah kurz darauf herunter zu Law, welcher noch schlief. Sein Oberkörper war, wie immer wenn er schlief, frei. Eine Zeit lang ertappte ich mich dabei, wie ich ihm einfach beim schlafen zusah. Still und leise beobachtete ich, wie sich sein Brustkorb hob und wieder senkte. Ab und an strich ich mit meinem Zeigefinger seinem Tattoo an einem Arm entlang. Seine Haut war, obwohl ich eher mit rau rechnete, extrem weich und fühlte sich wirklich gut an.
    Erst als ich meinen Blick kurz zur Uhr wandte und bemerkte, dass es schon beinahe Mittag und somit Zeit zum spielen war, entschied ich mich ihn zu wecken.
    Sanft küsste ich ihn auf die Wange und flüsterte seinen Namen. Ein leichtes brummen entfuhr seiner Kehle. Ein Zeichen, dass er absolut nicht aufstehen wollte.
    „Law, wir müssen los! Wenn du jetzt nicht aufstehst, bekommst du kein Frühstück....“
    Der Satz war genug gewesen, um eines seiner Augen zu öffnen. Müde schaute er sich um, ohne sich auch nur einen Zentimeter zu bewegen.
    Erst als er sich wirklich sicher war, dass es Zeit zum aufstehen war, setzte er sich auf und reckte sich in alle Himmelsrichtungen.
    „Ich geh schon mal vor. Pass auf, dass du nicht wieder einschläfst.“
    „Und das aus deinem Mund..“
    Lächelnd sprang ich auf und lief aus dem Zimmer heraus.
    Im Badezimmer machte ich mich wie gewohnt zurecht, bis Bepo herein platzte.
    „Ahh, Naoe, du bist bereits wach! Ich wollte euch gerade wecken!“
    Winkend gab ich ihm zu verstehen, dass alles okay war. Kurz darauf ging ich zu der Flauschkugel herüber und nahm sie in den Arm. Etwas erstaunt aber nicht abgeneigt hob Bepo mich hoch. Verständlich, immerhin war er ein über zwei Meter Bär, während ich gerade mal auf einen Meter fünfzig kam. Zwar hörten sich fünfzig Zentimeter nach wenig an, waren aber genug um beinahe eine neunzig Grad Position einnehmen zu müssen.
    „Naoe-chan, denkst du, dass heute alles gut gehen wird?“
    „Sicherlich! Wir haben Luffy, der irgendwie immer alles hinbekommt und dazu unseren Captain!“
    „Unser Captain ist ein schlauer Mann...“
    „Genau, und deshalb wird nicht viel schief gehen können!“
    Langsam ließ Bepo mich wieder herunter und sah mich strahlend an. Wahrscheinlich hatten alle über Nacht nur an das Spiel gedacht, was man ihnen auch nicht verübeln konnte.
    Ohne ein weiteres Wort ging ich an ihm vorbei und lief zur Küche, in welcher Inu mir wie gerufen ein Tablett mit Reisbällchen vors Gesicht hielt. Nickend nahm ich mir ein paar herunter und ging Schnur stracks weiter, bis ich auf Deck stand. Penguin und John hatten sich ebenfalls bereits auf Deck eingefunden und warteten nur auf den Rest von uns.
    „Hallo Naoe-chan!“, fröhlich kam Penguin auf mich zu und umarmte mich kurz. Irgendwie schienen einige von ihnen ein wenig Liebe und Mitgefühl zu benötigen.
    „Hey!“, auch John grüße mich, ersparte mir jedoch eine weitere Umarmung.
    Die nächste folgte von hinten. Dank der Uniform wusste ich sofort, dass es ich um Shachi handelte, während Bepo an mir vorbei ging und sich zu Penguin stellte.
    „Hallo Shachi, ich freue mich auch dich zu sehen..“
    Leicht auflachend ließ er mich los und wandte sich zum meinem Captain, welcher ebenfalls gerade auf Deck kam.
    „Ich denke wir können dann zu den Strohhüten herüber gehen...“

    Kurz danach ging alles ziemlich schnell von statten. Wir gingen zu den Strohhüten herüber, welche genauso stark motiviert waren, wie unser eins. Zumindest fühlten wir alle gleich bis auf Luffy.
    Danach ging es runter vom Schiff, zu einem abgemachten Treffpunkt an welchem unsere Herausforderer warteten. Diese erklärten uns in kurzen Worten das Spiel, während Buggy mich verurteilend ansah. Es gab fünf Runden. Das ziehen von Losen würde entscheiden wer in welcher Runde gegen wen antrat. Es war wie ich bereits erwähnt hatte gewesen.
    Während Foxy und Buggy mit ihren Crews ein Team bildeten, gehörten wir mit den Strohhüten zusammen. Die Spiele wurden von den Foxy Piraten entschieden.
    „Lasst uns die Grand Games beginnen!“
    Entnervt verdrehte ich die Augen. Was für ein lahmer Name. Sicherlich Buggy's Idee...

    „Also, die erste Runde nennt sich Kanonenkugel blasen!“, unsere Moderatorin Porsche ließ das erste Spiel verlauten.
    Schnell wurde ein durchsichtiges Rohr auf einen aus Eis geformten Tisch gelegt. Es war groß genug gewesen, dass die Kanonenkugel ohne hängen zu bleiben hin und her rollen konnte. Die Enden waren abrupt schmal geschnitten.
    Die ausgewählten Spieler waren ein Teilnehmer der Strohhüte und einer der der Buggy Piraten.
    Um genau zu sein waren es Luffy und Buggy.
    Beide nahmen ihre Position an jeweils einem Ende des Rohres ein. Luffy Links, Buggy Rechts.
    Auf Kommando begannen sie so gut sie konnten die Kugel zu ihrem Gegner zu pusten. Wenn die Kugel gegen das Ende einer Seite stieß, hatte derjenige auf der betroffenen Seite verloren.
    Obwohl ich mir sicher war, das Luffy im Vorteil war, schien er sich nur knapp über Wasser halten zu können. Immer weiter rollte das Explosivmaterial in seine Richtung. Doch warum?
    Auch nach genauem beobachten konnte ich nicht sehen woran es liegen konnte, dass Luffy die erste Runde womöglich verlor.
    Ehe man wirklich behaupten konnte, dass es spannend wurde, hatte der Captain der Strohhüte auch bereits verloren.
    „Ich frag mich wieso...“, wisperte ich leise.
    „Das Rohr hatte ein Loch auf Luffy's Seite. Egal wie viel Luft er hinein gepustet hätte, es wäre zur Hälfte nach unten heraus geströmt.
    Sie hatten also wirklich einen festen Plan gehabt um gegen uns zu gewinnen.
    „Tja, da wir gewonnen haben, kann ich mir einen aus eurer Crew heraus suchen! Ich entscheide mich für Zorro!“
    Spieler, welche von einer anderen Crew eingesammelt wurden, konnten am Spiel nicht mehr teilnehmen.

    „Kommen wir zum zweiten Spiel! Wer ist es!“
    Fragend sahen wir sie an.
    Bei genauerer Erklärung handelte es sich einfach um ein Tabu-Spiel, bei welchem man anhand von einer Erklärung erraten musste, was der Gesuchte Begriff war.
    „Da wir absolute Meister auf dem Gebiet des erratenes sind, darf gerne einer von euch die Begriffe erklären!“, überheblich grinsend sah Buggy uns alle an.
    Entschieden nahm ich mir die Karten, welche Porsche bereit hielt und warf einen Blick darauf.
    Wahrscheinlich wussten sie was auf welchem Zettel stand. Folglich mischte ich die Karten alle noch einmal kreuz und quer miteinander als ich auf den Tisch zuging um mich auf ihn zu stellen. Meine Hoffnung bezog sich auf eine etwas gerechtere Runde. Wer zuerst fünf Punkte hatte sollte gewinnen.
    „Okay Runde eins! Wenn es schmilzt, kann man es trinken. Es ist jedoch die weiche Form von dem an was ihr gerade denkt!“
    „Blitzschnell gingen zwei Hände nach oben. Glücklicherweise, beide aus unserer Seite. Wie erwartet standen die anderen auf dem Schlauch. Sie schienen wirklich alles in genauster Reihenfolge auswendig gelernt zu haben.
    „Deine Antwort Chopper?“
    „Schnee!“, rief das kleine Rentier laut auf und freute sich gleich noch mehr, als ich nickte.

    „Runde zwei!“
    Breit grinsend sah ich den Begriff auf der kleinen Karte an. Der Punkt ging zu einhundert Prozent an uns. So viel zu Thema fair!
    „Um es kurz zu machen: Unser Captain hasst es!“
    Aufstöhnend hob Law die Hand und antwortete mit „Brot“.
    „Hey, das ist nicht fair!“
    „Nein? Aber hier auf der Karte steht nur, dass ich backen, Laib und Kruste nicht sagen darf. Mir wurde ja nie gesagt wie ich die Begriffe erklären soll!“
    Wütend schnaufend drehte Foxy den Kopf weg und wartete auf die nächste Runde.

    „Runde drei! Man kann es Essen. Es wird belegt, meist mit einer Bulette, Salat und anderen Zutaten.“
    „Oh, Oh, dass bin ich! Hamburger!“
    Verdutzt sah ich das Mitglied der Foxy Piraten an. Beinahe hatte ich vergessen, dass sie die komischsten Namen besaßen. Nickend ging der Punkt an unsere Gegner.

    „Runde vier! Es ist etwas, dass man an kleine Kinder gibt, meist, nachdem man beim Zahnarzt war.“
    Stille. Vergab man an kleine Kinder hier noch keine Lolli, wenn sie tapfer beim Zahnarzt durchgehalten hatten?
    „Sie sind meist Rund...in verschiedenen Geschmacksrichtungen...ähm..“
    „Kann es sein, dass wir hier von Lutschern reden?“, vollkommen überfragt sah Buggy mich an. Als ich nickte applaudierte seine Crew und rief ihm Dinge zu wie „Captain du bist genial!“, „Nichts anderes zu erwarten von unsere Captain!“, „Wir können mit Captain gar nicht verlieren!“.
    Die Bande war sichtlich dümmer als sie aussah. Jeder konnte Buggy ansehen, dass es ein Glückstreffer war. Es war nicht wirklich so gewesen, dass er Intelligenz besaß.

    „Runde fünf!“
    Es stand zwei zu zwei. Am einfachsten wären Begriffe, die ich in irgend einer Weise mit der Crew in Verbindung bringen konnte.
    „Es ist das, was ich erwartet hatte, als wir auf unsere letzte Insel gefahren sind!“
    Erstickt aufschreiend stand Foxy einfach da mit offenem Mund, während drei von unserer Seite sich meldeten.
    „Shachi, an was denkst du?“
    „Sommer!“
    Mit einem Kopfschütteln gab ich das Wort an unsere Gegner. Die Regeln besagten, dass man nach einem Fehlversuch wenigstens die Gegenseite fragen musste, ob sie etwas beitragen mochten.
    „Männer!“, rief Porsche aus. Auch dies war nicht der gesuchte Begriff.
    „Sonne!“, Bepos Vorschlag enthielt die zweite Aussage, welche ich an dem Tag getroffen hatte, war aber nicht das Gesuchte Wort.
    „Sonnenschein! Wenn wir schon von Sommer und Sonne reden, kann es nur Sonnenschein sein!“
    „Buggy, dein Glück scheint dich wohl verlassen zu haben!“, mit verhöhnendem Blick sah ich auf ihn herunter.
    „Dann nehme ich mal an, dass es ich um Strand handelt.“, ruhig und mit dezentem lächelnd gab nun mein Captain seine Antwort ab. Nickend lächelte ich zurück.
    Sicherlich würden wir so gewinnen.

    „Runde sechs! Es ist etwas, dass wir Frauen auf feierlichen Anlässen tragen. Dieses Stück hat einen bestimmten Namen, da auf den Anlässen, von denen ich eben sprach, hauptsächlich getanzt wird!“
    Wie aus der Pistole geschossen rief Nami „Ballkleid“.
    Kurz darauf wedelte sie ein wenig herum und redete davon, dass sie schon immer so eines tragen wollte, da man darin einfach umwerfend aussah.
    Nickend sah ich ihr dabei zu und ging hinüber zum nächsten Begriff.
    Es stand vier zu zwei.

    „Runde sieben! Man kann es essen und es besteht aus Blättern!“
    Ruhig hob Sanji seine Hand und nannte mir das Wort „Blätterteig“.
    Vielleicht war meine Beschreibung zu schwammig, aber mit den Begriffen die ich nicht benutzen durfte, viel mir nichts besseres ein. Mein Blick viel zu den Gegnern.
    „Kann es vielleicht...Salat...sein?“
    Genervt sah ich Buggy an und nickte. Immer, wenn man es am wenigsten erwartete, viel ihm die Lösung ein.
    „Ha, wo hat mich mein „Glück“ wie du es nennst, denn verlassen!“

    „Runde acht! Inu verbringt viel Zeit in diesem Raum um uns etwas zu geben wie gestern!“
    Wie aus einem Mund riefen die Jungs das Wort „Küche“ und entschieden das Spiel somit zu unseren Gunsten. Zähne knirschen sah Foxy mich an. Er hatte wohl alles erwartet, nur nicht, dass er ein Spiel verlor.
    Die Entscheidung, welchen Piraten wir uns nahmen war einfach gewesen. Unmöglich konnten wir Zorro bei diesen wandelnden Pfosten lassen.

    „Kommen wir zum nächsten Spiel!“, Porsche hatte wieder ihre Position als Moderatorin eingenommen und war dabei das nächste Spiel zu verkünden, während Foxy irgendetwas zu Buggy sprach.
    „Wir machen ein einfaches Wett-trinken! Aber aufgepasst. Es würde zu lange dauern, würden wir Bier nehmen. Wir haben auf unserer Reise hochprozentigen Wodka gekauft!“
    „Ich gehe!“, rief Zorro. Sicherlich dachte er, wir würden dank ihm gewinnen, da er gerne Bier trank und davon nicht gerade wenig. Auf der Seite unseres Gegners nahm Foxy seinen Platz am Tisch ein. Auf diesem standen zwei Flaschen, gefüllt mir durchsichtigem Gut.
    Auf beiden Seiten wurden fünfzig kleine Schnapsgläser aufgestellt. An sich war es einfach zu verstehen. Erst würde Zorro eins der Gläser leeren und umgedreht auf den Tisch zurück stellen. Danach das selbe mit Foxy. So lang, bis einer vom Stuhl viel.
    „Startet!“
    Gespannt standen wir alle um den Tisch herum, um zu sehen wer von beiden mehr Alkohol verkraftete. Ab dem zwanzigsten Glas fing ich an zu bemerken, wer eindeutig besser abschnitt. Für Zorro wurde jeder Schluck härter. Außerdem zögerte er jedes mal, bevor er den Inhalt mit einem Satz in sich hinein kippte. Foxy hingegen nahm ein Glas nach dem anderen, ohne auch nur einen Schweißausbruch zu erleiden.
    Nervös zupfte ich am Ärmel des Mantels meines Captain.
    „Ich glaube...ja...ich bin mir sicher Foxy hat da gar keinen Alkohol drin..“
    „Ich hab auch schon daran gedacht, aber es ist ohnehin gleich vorbei, es hat keinen Wert mehr jetzt noch rein zu springen und Anschuldigungen zu verteilen. Es könnte auch sein, dass es zwar Alkohol ist, aber eben weniger Prozente aufweist. Damit wäre es klar, dass Foxy länger durchhält.“
    Law hatte recht, beides war möglich. Fest stand nur, dass wir dieses Runde verloren. Zorro kippte nach dreiundvierzig Gläsern zur Seite vom Stuhl. Foxy hingegen taumelte nur leicht vor sich hin.
    „Die Runde geht an die unglaublichen Foxy Piraten! Wen wählt ihr?“, glücklich sprang Porsche auf und ab, wobei sie ihrem Captain imaginäre Umarmungen schenkte.
    „Ich will die kleine da, mit den roten Haaren!“, der Blick, welcher unbarmherzig auf mich gerichtet wurde hinterließ einen bitteren Nachgeschmack.
    Obwohl ich damit gerechnet hatte, dass Law sich aufregen würde, blieb er ruhig. Er schien sich sicher zu sein, dass sie mich irgendwie wieder zurück bekommen würden.

    „Das vierte Spiel heißt Balltanz! Nein, wir bewerten nicht, welches Paar hier schöner zusammen tanzen kann, sondern welches seinen Körper am besten weiß zu bewegen!“
    Einfaches Spiel, einfache Regeln.
    Aus jeder Crew gab es ein zweier Team, welches sich zusammenstellen musste. Im Bereich des Unterleibes wurde ein Ball zwischen beiden angebracht. Nun kam es darauf an, diesen bis zum Mund hoch zu drücken. Dabei musste man sich viel bewegen und vor allem immer nah beieinander bleiben. Fiel der Ball zu Boden, war es beinahe unmöglich gewesen ihn wieder hoch zu bekommen.
    Die Paare bildeten sich einfach. Buggy und Mister Three, Porsche mit einem unbekannten Piraten, Shachi und Penguin sowie Zorro und Sanji.
    Es war leicht zu erkennen gewesen, dass wir alle darauf achteten, das beide Partner in etwa die selbe Größe hatten.
    Dieses mal gab Porsche einen Startschuss. Wollte ich wissen, woher sie die Pistole hatte? Besser nicht. Ungeduldig saß ich auf einem Stuhl und beobachtete das Geschehen.
    Shachi und Penguin hatten schwere Probleme den Ball nach oben zu bekommen. Bei Sanji und Zorro sah es weitaus besser aus, auch wenn sie sich durchgehend am streiten waren.
    Die andern beiden Paare konnten sich gerade so an den beiden Streithähnen ran-halten. Doch auch in diesem Spiel schien es nicht ohne schummeln zu laufen.
    Unbemerkt trat Buggy gegen Zorros Bein, der dadurch ein Stück nach vorn sprang. Der Ball behielt glücklicherweise seine Position. Doch als Porsche eine Position einnahm, sodass Sanji seine Augen nicht von ihrer Brust lassen konnte, verloren beide den Druck und der Ball viel zu Boden. Dabei rastete Zorro dezent aus und schubste den Koch ein Stück zur Seite. Dieser stolperte und knallte gegen Porsche, die er mit sich zu Boden riss. Kein Regelverstoß. Es gab nur die Regel: Wer den Ball zuerst zwischen den Mündern hat gewinnt.
    Das war der Startschuss zu einer kleinen Massenschlägerei. Unsanft schubste Porsche den Blondschopf von sich herunter und brüllte Zorro an. Dieser drohte ihr mit seinen Schwertern. Als Sanji sie in Schutz nehmen wollte, griff Zorro ihn an.
    Als der Koch zum Gegenangriff ansetzte, war Zorro ihm einen Gedanken voraus. Schnell duckte er sich, als Sanji in Kopfhöhe zu trat. Da der Schwertkämpfer dem Angriff somit auswicht, erwischte Sanji den Captain der Buggy Piraten. Kurz Buggy höchstpersönlich, welcher wie Porsche zuvor auf den Boden viel. Alle sechs Mitglieder waren sich am streiten, traten sich, schlugen sich und ignorierten ihre Bälle.
    „Wir haben einen Gewinner!“, rief Hamburger, welcher Porsches Posten für die Runde übernommen hatte. Keiner hatte bemerkt, dass Shachi und Penguin die einzigen waren, welche nicht in den Streit verwickelt wurden. Keine Ahnung, ob es Glück oder Schicksal war, ich konnte zurück zu meiner Crew.

    „Hah! Seht euch das nur an. Jeder ist noch dort, wo er hingehört.“, missbilligend sah Buggy zu Foxy.
    „Keine Sorge. Das hier ist die letzte Runde und für solche Zwecke genaustens vorbereitet. Alles oder Nichts! Da wir Fair sein wollen, wird dieses Spiel mit einem Münzwurf entschieden. Da ich diesen Rotschopf dort in Verzweiflung ertrinken sehen will, wenn wir gewinnen, darf sie die Münze werfen! Außerdem entscheidet sie wer welche Seite bekommt.“
    Mein Herz fing an zu rasen. Als Hamburger mir die Münze reichte begutachtete ich sie genau. Es gab Kopf und Zahl. Sie schien normal schwer zu sein. Beide Seiten hatten gleiche Erdanziehungskraft. Es handelte sich wirklich um ein fünfzigprozentiges Gewinnspiel. Das Problem lag lediglich darin, dass ich nie sonderlich viel Glück hatte.
    Also legte ich es darauf an. Es gab keine Regeln, bis auf den Fakt, dass die Seite gewinnt, die oben liegt. Grob packte ich Buggy am Kragen und zog ihn zu mir herunter. Wir sahen uns genau in die Augen.
    „Sieh mich an, Captain.“
    Ich durfte nicht blinzeln, ich musste auf einen starren und festen Blick hinarbeiten.
    „Captain, was siehst du...“
    „Captain? Wieso soll ich..“
    „WAS siehst du?“
    „Was...ich sehe....“
    „Blau wie die Tiefen des Meeres nicht war?“, ich begann zu flüstern.
    Er antwortete nicht. Eher fing er an fasziniert in meine Augen zu starren, als hätte er sich in die See verliebt.
    „Captain, wir werden in einen Sturm geraten, wenn du mir nicht sagen kann welche Seite du wählst...Du wirst die See nicht mehr sehen.“
    „See... Seite.“
    „Ja, eine Seite der See Captain. Sag mir, wählst du Kopf? Wählst du Zahl?“
    „Was passiert wenn ich wähle?“
    Er kam mir so nah, dass seine Stirn die meine berührte. Er schien der See, dem blau meiner Augen, vollkommen ergeben zu sein. Zwar sprach Foxy ein paar mal seinen Namen aus, jedoch schien er sie kaum wahr zu nehmen. Wahrscheinlich hörte er das Rauschen der See.
    „Hörst du deine Crew du musst dich entscheiden, Captain...“
    „Was...“
    „Kopf, ich gewinne. Zahl du verlierst.“
    „Kopf...gewinne..Zahl..verliere...“
    „Ganz genau, Captain. Kopf, ich gewinne. Zahl, du verlierst.“
    „Kopf...die See, wenn sie gewinnt, ist es besser. Wenn ich verliere ist das schlecht.“
    Die Antwort die ich mehr oder weniger hören wollte. Mit einem Schnipsen beförderte ich die Münze in die Luft. Egal wie sie ausschlagen würde, der Sieg war unser.
    Am Ende lag Kopf oben und ich gewann. Nachdem der Sieg feststand, ließ ich von Buggy ab, welcher vollkommen verstört um sich herum sah.
    „Was ist gerade passiert?“
    „Captain wir haben verloren!“
    Es dauerte einen kleinen Moment ehe diese Information zu ihm durchgedrungen war und er aufschreiend im Kreis rannte.
    Erschöpft ging ich ein paar Schritte zurück, bis ich gegen jemanden stieß. Ein Blick nach oben gab mir Sicht auf das Gesicht meines Captain, welcher mich unbegeistert ansah.
    „Willst du nicht sagen, dass ich ziemlich gute Arbeit abgeliefert habe?“
    Selbst alle anderen riefen mir Lob und Respekt aus, nur mein Captain schwieg. Stattdessen beugte er sich zu mir herunter und flüsterte mir ins Ohr.
    „Wage es nicht noch einmal, jemand anderen außer mir Captain zu nennen!“
    Verdutzt hob ich eine Augenbraue. Er schien es wirklich zu lieben, wenn ich ihn Captain nannte.
    Zumindest hatten wir nun dieses dumme Spiel hinter uns gebracht. Sicherlich fand sich nun genügend Zeit um die Strategie für den bevorstehenden Kampf zu finden.

article
1448554731
Lovestory Law - Love is passionating! Part 24
Lovestory Law - Love is passionating! Part 24
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1448554731/Lovestory-Law-Love-is-passionating-Part-24
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1448554731_1.jpg
2015-11-26
407B
One Piece

Kommentare (369)

autorenew

Azazel (83435)
vor 31 Tagen
@Law's Gelle Frau

Ich bin hier nur noch wenig und lade hier auf Teste dich keine Fanfiktions mehr hoch, einzig, weil diese Seite hierfür nicht geeignet ist. Hinzukommend habe ich den zweiten Teil Law Love abgebrochen und gelöscht, weil er es nicht wert war.
Ich habe in der Zeit über eine ganze menge anderer FF's und Sachen geschrieben, wovon ich aber keine mehr hier hochladen werde, da diese Seite ohnehin nur dieselben dämlichen Anime Fandoms unterstützt, wovon ich letzten Endes nichts habe.

Tut mir leid, dass dich das aufregt, dass ich die Geschichte nicht beendet habe, aber letzten Endes ist das wiederum auch nicht mein Problem. Die Story war ohnehin nicht so bliebt wie ihr Vorgänger.

Wenn du andere Fandoms oder Fanfiktions von mir lesen willst, kannst du jederzeit auf FanFiktion.de vorbeischauen. Dort findet man mich unter dem Benutzernamen Hellgate und wenn es schwer sein sollte mich zu finden, dann kann man einfach ins Hunter x Hunter Fandom gehen. Da stehe ich meist ganz oben.
laws's geile frau (29568)
vor 31 Tagen
Hallöööö kein kommentar oder so schreiben?
law's geile frau (14793)
vor 92 Tagen
Mich regt das richtig auf! Wenn man schon eine ff anfängt,
dann sollte man sie auch schon zu ende schreiben! Was willst
du damit erreichen deine Fans so warten zu lassen?!
Seit Monaten hasst du nichts mehr hochgelegen! Ich finde
deine ff toll aber bitte Poste ff's!!!
Azazel ( von: Azazel)
vor 235 Tagen
@MathikanCheney

Ja kenne ich, ich bin da auch gemeldet, lade allerdings nur MSTings dort hoch, da es mir schlicht zu schwer ist da eine ordentliche Reichweite aufzubauen.
MathikanCheney ( von: MathikanCheney)
vor 235 Tagen
Ist ja nicht so dass es auch andere Plattformen gibt auf denen man ebenfalls Bücher lesen kann...

kleine Frage @Azazel... Kennst du die Seite Wattpad?
Azazel ( von: Azazel)
vor 236 Tagen
@snapchat Model

Also mal ehrlich, wie alt sind wa denn?
Law Love 2 geht sehr wahrscheinlich erst Mitte kommenden Jahres weiter. 3 Andere Geschichten haben schlicht Vorrang und wie gesagt habe ich echt keine Lust auf die Story.

Wenn du die Wartezeit angenehmer haben willst, dann ließ in der Zeit was anderes, ist ja nicht so, als gäbe es nicht genug Geschichten im Netz.
snapchat Model (72069)
vor 238 Tagen
BITTE!!!! schreib die ff auf fanfiktion.de weiter!
Ich hallte es bald nicht aus, ich begehe gleich selbst mord
Azazel ( von: Azazel)
vor 252 Tagen
@barbielovelipstick
Weil die Geschichte Pausiert ist und auch noch eine ganze Weile lang pausiert bleibt. Ich schreibe im Moment was anderes und habe einfach keine Lust mehr auf Law Love. Ich mache die Geschichte irgendwann mal zu Ende, aber nicht im Moment.

@snapchat Model
Danke :)
snapchat Model (60745)
vor 255 Tagen
Gähhhhh deine ffs sind voll Geil
barbielovelipstick (60745)
vor 256 Tagen
Ehhm wieso kommen bei fanfiktion.de keine kapiteln mehr
SinonAsada (42384)
vor 281 Tagen
Ich danke dir Azazel. Ich kann den Link zwar nicht öffnen, aber wozu gibt es die Kopieren und einfügen Fähigkeit? Außerdem hztte ich 💗chen vergessen dass ich den Link unter Lesezeichen gedpeichert hatte. Td Danke.
Azazel ( von: Azazel)
vor 289 Tagen
@Mai Takagy
Ahh, du ließt noch am ersten Teil! :)
Freut mich, dass du die Stellen fesselnd findest, ich glaube das war bei mir eher einer der größten Facepalm Momente, die ich dank Naoe je hatte :D
Mai Takagy ( von: Mai Takagy)
vor 290 Tagen
Bin noch immer an der Story dran, ist echt super ^^
Die Idee, dass Law sie mal Captain sein lässt, macht die Story interessant und fesselt :)
Azazel ( von: Azazel)
vor 291 Tagen
Oder so, dass kann man dann einfach hinter den Adressenlink von Fanfiktion.de einfügen. Damit müsste es auch gehen.

/s/56fa8a260004d22c111bba1d/1/Law- Love-is-Pleasure
Azazel ( von: Azazel)
vor 291 Tagen
Mal sehen, wie lange es drin bleibt :o

http://www.fanfiktion.de/s/56fa8a26000 4d22c111bba1d/1/Law-Love-is-Pleasure

Ich meine, wenn mans krigt bevor es entfernt wird, ist ja alles gut :D
Azazel ( von: Azazel)
vor 291 Tagen
@SinonAsada

Ich würd dir ja den Link hier rein stellen, aber solche Kommentare werden entfernt. :/

@Mai Takagy
Freut mich, dass es dir gut gefällt :) Ist immer schön, so etwas zu hören.
Mai Takagy ( von: Mai Takagy)
vor 291 Tagen
Als erstes habe ich irgendeine Fortsetzung deiner Story gelesen, hat mein Interesse für die anderen Teile geweckt ^^
Dein Schreibstil und die Story gefällt mir gut :)
SinonAsada (94465)
vor 292 Tagen
Hab ich auch schon nachgeschaut. Nicht gefunden... Meh
Azazel ( von: Azazel)
vor 298 Tagen
@SinonAsada

Auf FF.de findet man die Story unter dem Namen
Law - Love is Pleasure.
Das Lovestory ist also nicht im Titel enthalten :)
SinonAsada (69937)
vor 300 Tagen
Das ist doof. Ich finde die iwie nicht auf FanFiktion.de. Kein Plan warum ich die nicht finde...