Das Schicksal hat Augen wie der Mond Teil~2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.471 Wörter - Erstellt von: Amayo~Yukiko - Aktualisiert am: 2015-11-23 - Entwickelt am: - 527 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ria hat heute den ersten Tag an ihrer neuen Schule. Der atemberaubenden und historischen Miyako Hashiburah High School! Doch schon am Anfang läuft nicht alles glatt für sie: die Direktorin Frau Emana stellt sich als der totale Drachen heraus -.- die so unhöflich ist, dass man am liebsten sofort wieder abgehauen wäre, doch leider geht das nicht. Was erwartet Ria wohl noch so alles an ihrem ersten Schultag? Lest es selbst in Kapitel 2: Schlimmer-geht immer!

1
Kapitel 2: Schlimmer- geht immer! "Guten Morgen Herr Shita.Ich bringe Ihnen die neue Schülerin.Bitte kümmern Sie sich um sie, ja? Ich muss noch
Kapitel 2: Schlimmer- geht immer!
"Guten Morgen Herr Shita.Ich bringe Ihnen die neue Schülerin.Bitte kümmern Sie sich um sie, ja? Ich muss noch wichtige Unterlagen bezüglich der Schule bearbeiten."Ein Blick, so ätzend wie sie selbst, auf mich gerichtet fügte sie an mich gewandt hinzu:"Ich hoffe du wirst dich hier gut einfinden." Innerlich machte ich Würgegeräusche so widerlich war ihr scheinheiliges Gehabe! Um mich nicht wirklich übergeben zu müssen, nickte ich ihr nur lächelnd zu. Daraufhin verschwand sie hinter der blauen Klassenzimmertür. Ein Räuspern erinnerte mich daran, dass ich ja immer noch von gefühlten 100 Augenpaaren betrachtet wurde und blickte mich schnell in Richtung des Räusperns. Mein neuer Klassenlehrer, Herr Shita soweit ich das richtig verstand, schaute mich mit schwarzen freundlichblickenden Augen an. "Ab heute werde ich dein neuer Klassenlehrer sein.Mein Name ist Ichiro Shita.Und ich freue mich ganz herzlich dich in unserer Klasse begrüßen zu dürfen." Lächelnd reichte ich ihm die Hand. "Vielen Dank Herr Shita.", antwortete ich mit ehrlicher Freundlichkeit. Bei ihm fiel es mir nämlich nicht schwer ein echtes Lächeln zu zeigen, weil seins genau so echt war wie meines. "Nun denn, fügte er immer noch mit warmen Lächeln hinzu, stell dich uns doch bitte einmal vor." Gut, also auf geht es, Ria. Kerzengerade blickte ich direkt in die Klasse und erntete schon gleich bewundernswerte Blicke von einigen Jungen und Mädchen. Anscheinend haben sie erwartet, dass ich auch eins von der schüchternen Sorte bin, schoss es mir durch den Kopf. "Mein Name ist Ria Ibura. Ich bin 16 Jahre alt und bin erst seit kurzem hier in Unmei. Davor habe ich mit meiner Mutter und meiner kleinen Schwester Azami in Sakura gelebt.Ich freue mich diese Klasse besuchen zu dürfen. Danke." Damit beendete ich meine mehr als ausführliche Vorstellung und hoffte somit keine Fragen gestellt zu bekommen.Während der ganzen Zeit, in der ich erzählte, hörte mir jeder aufmerksam zu ohne auch nur ein Wort miteinander zureden.Das wirkte schon fast unheimlich auf mich. Waren die Schüler hier in Unmei immer so..so..unheimlich höflich? "Gut, danke Ria. Ich hoffe ihr werdet Ria unterstützen und helfen falls sie Fragen hat.Ach ja und bevor ich es vergesse..Ich brauche eine freiwillige Person, die Ria doch bitte unsere Schule zeigt." Prompt wie auf Kommando gingen alle Finger nach oben und die Meute an Schülern bettelte förmlich mir die Schule zeigen zu dürfen. So gar nicht schräg diese Klasse..haha..Die Stimme des Lehrers riss mich aus meinen Gedanken:" Na sowas. Ich glaube du bist hier schon beliebter als ein Promi.Also dann such dir doch bitte jemanden aus." Mit schiefem lächeln und fragendem Blick schaute ich Herr Shita an. "Würde ich ja gerne, aber..Ich kennen noch nicht einmal die Namen der Schüler." Peinlich berührt kratze sich Herr Shita am Kopf. "Natürlich, entschuldige Ria. Also dann, sein Blick schweifte durch die Klasse, wen nehmen wir nur..und blieb schließlich bei einem Mädchen mit violetten schulterlangen Haaren und roten Augen hängen."Akemi Midano. Du wirst Ria die Schule zeigen und sie hier mit allem etwas vertrauter machen." Das Mädchen erhob sich und lächelte mich freundlich an. "Ja Herr Shita.Keine Sorge bei mir bist du in guten Händen.", sagte sie zwinkernd. Dann setzte sich wieder. Ich lächelte ihr belustigt zurück. "So Ria, jetzt kannst du dir einen Platz aussuchen.", forderte mich der Lehrer auf. Augenblicklich boten mir alle Jungen einen freien Platz neben sich an und lustige daran war, sie schubsten sich sogar von den Stühlen um freie Plätz vorweisen zu können. Oh man, wo bin ich nur gelandet..Führen sich auf, als hätten sie noch nie ein weibliches Wesen gesehen -.- Kindergarten. Innerlich verdrehte ich die Augen. Ich war so viel Aufmerksamkeit an meiner alten Schule nicht gewohnt, da wurde ich genauso behandelt wie alle anderen Mädchen auch. Okay korrigiere mich. Ich war an einer REINEN Mädchenschule gewesen, daher ist es klar warum ich s behandelt worden bin. Aber das hier war einfach... lächerlich mit anzusehen. Wie Hähne stritten sie sich um mich. Mein Blick huschte zwischen den vielen freien Plätzen hin und her, bis ich einen freien Platz erhaschte, den das Mädchen namens Akemi mir mit fettem Grinsen im Gesicht mit freier Hand auf dem Stuhl, anbot. Dankend nickte ich ihr zu und ließ mich neben ihr nieder. Sofort erntete ich enttäuschte Blicke von den Jungs. Tut mir leid Leute aber ich stehe nicht so auf gaffende Sitznachbarn.;)

In der Pause, die am Nachmittag stattfand, zeigte mir Akemi ausgiebig jeden einzelnen Gang und jeden einzelnen Raum der Schule.Es waren so viele Informationen für mein Gehirn, sodass ich schon bald nicht mehr wo wusste wo was lag. "Hier befindet sich unsere Schulbibliothek, sie ist schon sehr alt, genau genommen so alt wie unsere Schule selbst.", erklärte mir Akemi gerade lachend. Wir gingen an einer wunderschönen und riesengroßen Bibliothek, nein mehr einem Archiv, dass die Historik dieses Schlosses umso mehr verkörperte. Staunend blickte ich an Akemi hinein.Überall standen riesengroße Bücherregale und jedes Buch war in Leder eingebunden und ästhetisch prachtvoll.In der Bibliothek befand sich ein roter Teppich und alles dort bewirkte in mir, dass ich mich anfing wie ein Prinzessin in einem magischen Schloss zu fühlen. Mein Blick schweifte noch eine Weile von der Magie des Raumes angezogen durch die Bibliothek. "Schön, nicht wahr?", vernahm ich eine Stimme hinter mir, die definitiv nicht zu Akemi gehörte. Überrascht aus den Gedanken gerissen zu sein, drehte ich mich um und erblickte einen Jungen mit hellblonden Haaren und silbernen Augen.Sie strahlten wie zwei Monde bei einer Vollmondnacht und für einen kurzen Augenblick verlor ich meine Fassung. Akemi bemerkte das anscheinend und antwortete für mich:"Hallo Ace. Ich zeige Ria unsere Schule." Seine Mundwinkel umspielte ein unwiderstehliches Lächeln." Ach so. Du bist also die neue Schülerin aus Sakura. Ich bin Ace Shiruba." Schnell hatte ich mich wieder im Griff und lächelte ihn an. "Ich bin Ria Ibura. Freut mich dich kennenzulernen.", sagte ich bemüht mit fester Stimme. "Also dann Ria, er sprach meinen so schön aus als wäre er das Schönste auf der Welt, wir werden ns sicher noch öfter hier begegnen." Mit diesen Worten wandte er sich ab und schritt so anmutig wie es kaum in Worte zu fassen ist, denn goldenen Schulgang entlang und verschwand schließlich ganz aus unserem Blickfeld. Akemi durschnitt als erste die Stille. "Pass auf Ria auf ihn stehen wirklich ALLE Mädchen aus dem Jahrgang.Also wird es nicht so leicht sein sich mit ihm zu unterhalten." "A-aber das will ich dch gar nicht!", protesitierte ich."Ich war nur so überrascht von seinen Augen gewesen.Sie leuchten nämlich wie zwei Sterne." "Nicht wahr? Er kommt nicht von hier. Er hat ursprünglich auch in Sakura gelebt, deshalb war er auch so gespannt dich zu sehen.", erzählte mir Akemi. Er kam auch aus Sakura? Wieso war ich ihm dann noch nie begegnet? Schnell verwarf ich diese Gedanken an ihn wieder. Stattdessen hakte ich mich bei Akemi unter und sagte betont fröhlich:"Wen interessieren schon Jungs. Lass uns weitermachen mit meiner Erkundungstour." Damit zog ich sie weiter den goldenen Gang entlang, durch den vor einigen Minuten der Junge mit den Mondaugen gegangen war.
article
1448127827
Das Schicksal hat Augen wie der Mond Teil~2
Das Schicksal hat Augen wie der Mond Teil~2
Ria hat heute den ersten Tag an ihrer neuen Schule. Der atemberaubenden und historischen Miyako Hashiburah High School! Doch schon am Anfang läuft nicht alles glatt für sie: die Direktorin Frau Emana stellt sich als der totale Drachen heraus -.- die so...
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1448127827/Das-Schicksal-hat-Augen-wie-der-Mond-Teil2
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1448127827_1.jpg
2015-11-21
4070
Manga Trickfilme

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.