Eiskralles Geschichte

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 6.037 Wörter - Erstellt von: Mekosan - Aktualisiert am: 2016-02-25 - Entwickelt am: - 661 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Also... ich habe ja in meinem Warrior Cats Test einen Krieger reingebracht, Eiskralle. Nun, jemand hat mir geschrieben, dass seine "Geschichte" traurig war. Aber da gibt es noch weitaus mehr zu erzählen. Also, lehnt euch zurück und genießt meine erste Fanfiktion: Eiskralles Geschichte.

1
SchneeClan Anführer Winterstern-großer, silbergrauer Kater Zweiter Anführer Nachtflug-pechschwarze Kätzin, Mentorin von Mondpfote Heiler Bärenpel
SchneeClan


Anführer

Winterstern-großer, silbergrauer Kater


Zweiter
Anführer

Nachtflug-pechschwarze Kätzin, Mentorin von Mondpfote


Heiler

Bärenpelz-dunkelbrauner Kater mit dichtem Fell, Mentor von
Tannenpfote-kastanienbraune Kätzin mit weißen Tupfen im Fell


Krieger

Finsterflug-blaugrauer Kater mit gelben Augen

Traumnebel-grau weiß gescheckte Kätzin

Tränengeist-goldgelbe Kätzin, Mentorin von Teichpfote

Rauchfell-hellgrauer Kater

Libellenflügel-hübsche, dunkelbraune Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen

Rindenkralle-weiß braun gefleckter Kater, Mentor von Schneepfote

Schwarzrose-schwarze Kätzin mit eisblauen Augen

Seelenfänger-brauner Tigerkater mit braunen, fast roten Augen, Mentor von Pfauenpfote

Grummelbauch-weißer Kater, dessen Fell in alle Richtungen absteht

Lilienflügel-rosig getigerte Kätzin


Schüler

Schneepfote-wunderschöne, weiße Kätzin mit gelben Augen

Mondpfote-graublaue Kätzin mit dunkelblauen Augen

Teichpfote-sehr dunkelbrauner Kater

Pfauenpfote-kleine, bunte Kätzin


Königinnen

Federpelz-blaugraue Kätzin mit einem silbernen Strich auf der Stirn, Mutter von Eisjunges

Mohnfell-hellrote Kätzin, Mutter von Regenjunges und Beerenjunges

Frostfell-weiß, braun und schwarz gescheckte Kätzin, Mutter von Goldjunges


Älteste

Rosenpelz-dunkelrote Kätzin mit einem sehr buschigen Schweif

Fischbart-hellgrauer Kater mit stumpfem Fell, älteste Katze im Clan

Wurzelfuß-brauner Kater mit einem merkwürdig geformten Fuß, den er seit seiner Geburt hat





FeuerClan


Anführer

Eibenstern-kleiner, hellbrauner Kater mit dunklen, ungewöhnlichen Mustern im Fell


Zweiter
Anführer

Flammensturm-rot getigerter Kater


Heiler

Fuchsschwinge-dunkelrot gestreifter Kater mit blauen Augen, Mentor von
Rußpfote-dunkelgrauer Kater


Krieger

Eulenfang-cremefarbener Kater mit dunkelbraunem Gesicht, Mentor von Blutpfote

Dämonenschweif-braun getigerte Kätzin mit eisblauen Augen

Schwefelfell-schwarze Kätzin, Mentorin von Staubpfote

Lilienblüte-helle Kätzin mit leicht grauem Gesicht, Mentorin von Falkenpfote

Aschefall-hellgrauer Kater mit dunkelgrauen Tupfen im Fell, Mentor von Samtpfote

Adlerschwinge-goldbrauner Kater mit einer weißen Pfote

Feldsprung-graubraune Kätzin mit weißen Tupfen und einem rotbraunem Fleck auf der Nase

Milanflug-hübscher, brauner Kater mit weißer Brust und weißen Pfoten, Mentor von Sommerpfote

Zedernkralle-hellbrauner, muskulöser Kater mit großen Krallen, Mentor von Graspfote

Finkenruf-schildpartfarbene Kätzin mit grünen Augen

Rostfell-rostbraune Kätzin


Schüler

Falkenpfote-schwarze Kätzin mit weißen Ohren und einer weißen Schwanzspitze

Blutpfote-rot schwarz gefleckte Kätzin

Staubpfote-hellgrauer Kater mit braunen Augen

Samtpfote-perlweiße Kätzin mit sehr weichem Fell und braunen Augen

Graspfote-braun getigerter Kater

Sommerpfote-gold getigerte Kätzin


Königinnen

Farnensee-graue Kätzin mit einem weißen Fleck auf dem Rücken, später Mutter von Schilfjunges und Schattenjunges

Hollunderschweif-dunkelbraune Kätzin, Mutter von Himmeljunges und Waldjunges


Älteste

Wildblume-schildpartfarbene Kätzin, älteste Katze im Clan

Grauteich-dunkelgrauer Kater







"Denkst du wirklich, dass alles mit ihm in Ordnung ist? Ich meine... schau dir nur einmal diese Fellfarbe an!" "Er ist halt besonders." Stimmen weckten Eisjunges aus seinem tiefen Schlaf. Wer wagte es die Ruhe eines wahren Kriegers zu stören? Blinzelnd öffnete er die Augen und blickte sich um. "Siehst du, seine Augen sind auch blau! Ich glaube er ist nicht ganz gesund!", murmelte eine verschwommene Gestalt vor ihm. "Was heißt hier auch?" "Na... sein Fell..." Eisjunges drehte sich zu seinem eigenem Fell um. Es war flauschig weiß und er meinte einen bläulichen Schimmer darin zu erkennen. "Wie gesagt. Er ist besonders!", rief eine Stimme über ihm. Er blickte nach oben. Eine graublaue Kätzin mit weißen Pfoten stand dort. Mama? Die Kätzin blickte zu ihm herunter und ihr leicht zorniger Blick verwandelte sich in ein liebevolles Lächeln. "Da bist du ja, mein Kleiner!", schnurrte sie und begann sein Fell zu lecken. Eisjunges schloss die Augen. Als sie mit seiner Wäsche fertig war, blickte er zu der anderen Gestalt und lief auf sie zu. Eine rote Kätzin saß dort und wurde von zwei älteren Jungen umrundet. Sie sah misstrauisch zu ihm herab. "Hallo Kleiner... ich bin Mohnfell..." Eisjunges legte den Kopf leicht schief. Mohnfell wandte sich wieder an seine Mutter. "Sag doch mal Federpelz. Wer ist sein Vater?" Die graue Kätzin schüttelte den Kopf. "Das ist mein Geheimnis.", sagte sie frech,"Eisjunges, komm her!" Noch unbeholfen auf seinen kleinen Pfoten lief Eisjunges zu Federpelz und kuschelte sich in ihr warmes, weiches Fell.

"Guten Morgen, Schlafmütze!" Eine Pfote auf seinem Gesicht riss Eisjunges aus dem Schlaf. Er öffnete die Augen und erblickte Goldjunges sandfarbenes Fell. Gähnend stand er auf und streckte sich. "Lass das Goldjunges!" Sie rannte aufgeregt um ihn herum. "Aber wir werden bald Schüler sein. Ist das nicht suuuper aufregend?" Entnervt sah Eisjunges zu, wie Goldjunges in der Kinderstube auf und ab sprang. "Lass uns rausgehen! Vielleicht erzählt uns Rosenpelz wieder eine Geschichte oder lässt uns mit ihrem super buschigen Schwanz spielen!" Eisjunges sog die Luft ein und bemerkte dabei einen süßlichen Duft außerhalb der Kinderstube. Freudig spitzte er die Ohren. "Okay!", rief er und rannte vor Goldjunges aus der Kinderstube. Grelles Licht blendete Eisjunges Augen. Dann breitete sich vor ihm das Lager des SchneeClans aus. Eine hohe Felswand schützte die Katzen vor feindlichen Angriffen und spendete an heißen Tagen Schatten. Die Kinderstube lag direkt neben dem Ältestenbau und war am geschütztesten. Direkt neben dem Lagereingang war der Kriegerbau, welcher dem Schülerbau Deckung bot. In den Felsen führte ein steiler Weg zu einem Felsvorsprung, von dem aus Winterstern seine Reden hielt und junge Katzen zu Schülern oder Kriegern ernannte. Darunter führte ein Tunnel in die Höhle des silbergrauen Anführers. Eisjunges sah sich um und bemerkte Tannenpfote mit ihrer Schwester Schneepfote aus dem Heilerbau kommt. Aufgeregt lief er auf die Beiden zu. "Ist Schneepfote etwa verletzt?", fragte er besorgt und betrachtete die hübsche Schülerin. "Nein, ich hab mir nur einen Dornen eingetreten.", beruhigte ihn diese und deutete mit dem Kopf auf ihre Pfote. "Aber Tannenpfote hat mich sofort versorgt." Eisjunges schnurrte und sah zu der dunkelbraunen Kätzin auf. "Was hast du denn mit Schneepfote gemacht?", wollte er wissen und setzte sich. "Ich habe ihr den Dornen gezogen und dann die Wunde mit Spinnenfäden beklebt." Eisjunges verstand nichts von dem was sie sagte, nickte aber verständnisvoll um vor Schneepfote nicht als völliger Idiot dazustehen. "Möchtest du etwas Honig?", fragte Schneepfote und bückte sich zu ihm herunter,"Bärenpelz hat gerade neuen geholt." "Schneepfote... ich weiß nicht ob ihm das so gefallen wird...", murmelte Tannenpfote nachdenklich und trat nervös von einer Pfote auf die andere. "Ach komm schon. Nur ein kleines bisschen, für Eisjunges.", wiedersprach Schneepfote,"Er wird es gar nicht merken!" Ohne Tannenpfotes Antwort abzuwarten sprang sie in den Heilerbau und kehrte kurz darauf mit einem goldgelbem, gutriechendem Stück Honig im Maul zurück. Sie legte die Wabe vor Eisjunges auf den Boden. "Lass es dir schmecken!", miaute sie. Eisjunges nickte und leckte an dem süßem, dickflüssigem Saft. Während Schneepfote zufrieden auf ihn sah, blickte sich Tannenpfote nervös um und scharrte mit der Pfote. Als Eisjunges fertig war, entspannten sich ihre Muskeln wieder. Schnell hob sie die leere Honigwabe auf und trug sie in eine Ecke des Lagers, in der man sie nicht so schnell finden würde. "Wann wirst du eine Kriegerin Schneepfote?", fragte Eisjunges aufgeregt und hüpfte vor der schneeweißen Kätzin auf und ab. "Ich hoffe bald. Ich bin ja jetzt schon seit fünf Monden Schülerin. Und die Prüfung habe ich auch schon hinter mir.", miaute sie,"Hoffentlich heiße ich Schneeherz oder Schneepelz. Oder nein! Schnee... ach es gibt so viele Möglichkeiten!" Sie sah hoch zur Sonne. "Mondpfote und Nachtflug sollten bald von der Jagtpatroullie zurückkehren." Sie sah zum Lagereingang, durch den gerade ein dunkelgrauer Pelz hindurchschoss. Mondpfote kam mitten im Lager zum Stehen und keuchte. "Mondpfote, was ist passiert?" Tränengeist lief auf sie zu. "Nachtflug ist verletzt! Wir wurden von einem Dachs angegriffen! Er erwischte sie und ich konnte ihn schließlich vertreiben.", rief die Schülerin. Die Katzen im Lager schwiegen betroffen. Eisjunges starrte Mondpfote erstaunt an. Wenn sie einen Dachs vertreiben konnte, musste die zierlich aussehende Kätzin ziemlich stark sein. "und wo ist Nachtflug jetzt?", fragte Tränengeist, besorgt über die zweite Anfüherin des SchneeClans. "Sie liegt schwer verletzt unten am See. Es hätte zu lange gedauert sie hierher zu tragen... Deshalb bin ich so schnell wie möglich ins Lager gerannt.", keuchte Mondpfote. Tränengeist rannte zu Tannenpfote. "Ist Bärenpelz hier?" Die braune Kätzin schüttelte den Kopf. "Er sammelt Kräuter." "Dann musst du mitkommen.", entschied die goldgelbe Kätzin und schob Tannenpfote in Richtung Lagerausgang. "Sag du Winterstern Bescheid.", rief sie Schneepfote noch zu. Diese lief sofort zum Bau ihres Vaters und schlüpfte in den Tunnel. "Was ist passiert?", fragte eine hohe Stimme hinter Eisjunges. Schlagartig wirbelte er herum und blickte zum zweitem mal an diesem Tag in Goldjunges grüne Augen. "Nachtflug stirbt vielleicht...", murmelte Eisjunges traurig. "WAS!", schrie die kleine Kätzin auf und rannte zurück in die Kinderstube. Im selben Moment kam Schneepfote, gefolgt von Winterstern, aus dem Bau des Anführers. Winterstern sah sich um. Anscheinend war er gerade aufgestanden. Kein Wunder. Der muskulöse Kater wurde seit Tagen von weißem Husten geplagt. Eisjunges blickte sich im Lager um und entdeckte Federpelz, die sich gerade mit einem graublauen Kater unterhielt. Mondpfotes Vater? Aufgeregt lief Eisjunges auf die beiden zu. Federpelz drehte sich zu ihm und begann sein Fell zu lecken. "Du hast dich schon wieder schmutzig gemacht!", miaute sie. Dann richtete sie sich auf und deutete mit dem Kopf auf den Kater. "Das ist Finsterflügel. Mondpfotes Vater." Finsterflügel nickte ihm freundlich zu. Seine Augen waren leuchtend gelb, nicht dunkelblau so wie die von Mondpfote. "Wo ist Traumnebel?", fragte Eisjunges und sah sich nach der hübschen grau weiß gescheckten Kätzin um. "Meine Gefährtin ist gerade auf der Jagd.", antwortete Finsterflug. Seine Stimme war die tiefste, die Eisjunges je gehört hatte. "Geh jetzt zurück in die Kinderstube und leg dich hin!", befahl Federpelz. Eisjunges schnaubte wiederwillig, tat aber wie geheißen...

Immer wieder fuhr Federpelz´ Zunge über sein Fell. Eisjunges knurrte entnervt. Seit Wochen schon schlief seine Mutter im Kriegerbau und trotzdem behandelte sie ihn wie ein hilfloses Junges. Neben ihnen pflegte Frostfell den Pelz von Goldjunges, welche die Wäsche aber sehr genoss. "So. Fertig.", schnurrte Federpelz und drückte ihre Nase in Eisjunges Wange. Ich fauchte leicht und stand auf um die Kinderstube zu verlassen. Draußen saßen Schneefall und Mondsee, die ihre Kriegernamen vor kurzem erhalten haben. Die beiden Kätzinnen unterhielten sich ausgiebig. Freudig lief Eisjunges auf sie zu und sog dabei Schneefalls Duft ein. Er miaute laut und zog so die Aufmerksamkeit beider Kätzinnen auf sich. "Hallo Eisjunges.", begrüßte ihn Mondsee und leckte liebevoll über sein Ohr. "Wie geht es Nachtflug?", wollte er wissen. Die pechschwarze Kätzin hatte bestanden ihren Posten als zweite Anführerin wieder aufzunehmen, aber Bärenpelz hatte sie wegen ihres gebrochenen Beines vorerst in den Ältestenbau verlegen lassen. "Tannenfrost meinte, dass sich ihr Zustand nicht besser, wenn sie andauernd protestiert.", antwortete Mondsee traurig. Eisjunges erinnerte sich daran, dass Schneefalls Schwester vor einem Mond zur Heilerin ernannt wurde. Nun hatte der SchneeClan zwei Heiler, Bärenpelz und Tannenfrost. Wobei Tannenfrost deutlich hübscher und freundlicher war als der alte, mürrische Kater. Eisjunges schmunzelte. "Ich bin sicher, dass du bald zum Schüler ernannt wirst!", schnurrte Schneefall. Genau in dem Moment ertönte Wintersterns Stimme über dem Lager:"Alle Katzen, die alt genug sind, um sich ihre Beute selber zu fangen, versammeln sich unter dem Hochstein." Aufgeregt eilte Eisjunges zu seiner Mutter und Goldjunges, welche schon zitternd neben Frostfell saß. "Heute werde ich zwei Junge zu Schülern ernennen. Eisjunges, Goldjunges." Goldjunges stürmte nach vorne, während sich Eisjunges nicht beeilte sondern bedächtig durch die Menge schritt. "Goldjunges.", rief Winterstern und die kleine sandfarbene Kätzin trat vor, "Schon seid sechs Monden begleitest du uns und hast gelernt, was es bedeutet eine Clankatze zu sein. Goldjunges, von diesem Tag an wirst du bis zu deiner Kriegerzeremonie Goldpfote heißen. Dein Mentor wird Finsterflug sein." Goldpfote lief nervös zu ihrem Mentor und berührte seine Nase mit ihrer. "Eisjunges." Eisjunges trat bei dem Klang seines Namens vor und sah entschlossen zu dem Anführer des SchneeClans auf. "Auch du lebst nun schon seit sechs Monden im SchneeClan und hast gelernt, was es bedeutet als Clankatze aufzuwachsen. Eisjunges, von diesem Tag an wirst du, bis zum Zeitpunkt deiner Kriegerzeremonie Eispfote heißen. Schneefall wird deine Mentorin sein." Glücklich rannte Eispfote zu Schneefall und presste seine Nase an ihre. Die junge Kätzin schien immer noch etwas verwirrt über die Entscheidung ihres Vaters. "Eispfote, Goldpfote!", riefen die Katzen und sahen stolz auf die neuen Schüler. "Ich habe noch etwas anzusagen!", rief Winterstern durch die Menge der Katzen und die aufgeregten Stimmen verstummten, "Bis sich Nachtflug von ihrer Verletzung erholt hat, werde ich einen Ersatz für sie ernennen." Er sah sich kurz um bevor er seine Wahl verkündete:"Federpelz." Stolz füllte Eispfotes Brust. Jetzt war er nicht nur Schüler, sondern auch der Sohn der zweiten Anführerin. Er blickte zu seiner Mutter, die von vielen Katzen umringt wurde und mit vor Überraschung glänzenden Augen zu ihm zurückschaute. Eispfote dachte daran, dass er bald mit Schneefall das Territorium erkunden wurde. Endlich kann ich zeigen was in mir steckt!

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Mekosan ( 14.50 )
Abgeschickt vor 296 Tagen
Ja... hat sich dann doch erledigt... hehe. '^-^
Mekosan ( 1.172 )
Abgeschickt vor 318 Tagen
Hallo,
ich brauche Hilfe. Ansonsten kann ich die FF nicht weiterschreiben. Die E-mail mit dem Passwort und dem Link zum Quiz ist weg. Ich habe sie nicht gelöscht noch sonst was... kann irgendeiner helfen? :(
Mekosan ( 3.214 )
Abgeschickt vor 325 Tagen
@ Jata Arion. Vielen Dank. ^^ Leider kann ich erst am Wochenende weiterschrreiben, da ich für ein wichtige Klausur lernen muss. Ich habe aber so unglaublich viele Ideen, dass das dritte Kapitel bald fertig sein wird. Wahrscheinlich muss ich statt 5 sogar noch 6-10 Kapitel schreiben. Die Geschichte wird ja auch immer länger. ^^ Nur leider lesen sie so "wenige". Aber denjenigen, welche dies tun, danke ich von Herzen. Jedes mal, wenn ein Leser dazukommt, freue ich mich richtig doll! ^^ Also: Danke an alle!
Jata Arion ( 0.122 )
Abgeschickt vor 327 Tagen
WOW, WOW, WOW!!!!!
Du schreibst so toll und die Geschichte ist super. Ich habe mich richtig in alle Katzen verliebt ;) Unbedingt weiterschreiben!!!!!!
Mekosan ( 6.175 )
Abgeschickt vor 350 Tagen
Oh mein Gott. :3 Solche lieben Kommentare sind echt ne super Hilfe und eine gute Motivation. Danke dafür! ^^
Frostflügel ( 26.83 )
Abgeschickt vor 357 Tagen
Ich hoffe du Schreibst weiter! Es gibt echt
nichts zu kritisieren:D ich freue mich schon
auf die Fortsetzung XD
SUPER SUPER SUPER!!!!!!!!!*****!!!!!!!!!!!!
Mekosan ( 45.69 )
Abgeschickt vor 360 Tagen
Tut mir leid, dass ich so lange nichts geschrieben habe. Hatte ein wenig zu tun wegen der Schule. Aber ich werde mich spätestens am Mittwoch wieder ins Zeug legen, damit diese Fanfiction auch mal fertig wird. ^^
Regenwind ( 3.238 )
Abgeschickt vor 375 Tagen
Ich freu mich schon richtig auf die Fortsetzung! *-*
Mekosan ( 6.163 )
Abgeschickt vor 418 Tagen
Dankeschön ^^. Dieses "Ich fauchte leicht" kommt daher, dass ich seine Geschichte in einem RS mit meinen Freunden geschrieben habe. Da haben wir statt in der dritten, in der ersten Person geschrieben und ich glaube davon kommt dieser kleine Fehler.Habst aber wieder verbessert. Ich denke, dass die Geschichte so nächste Woche fertig sein wird. Bye!
Gigi ( 5.122 )
Abgeschickt vor 419 Tagen
Ich will mehr von Eisi! ^^ Bis jetzt sehr gut, ich weiß gar nicht wirklich, was ich kritisieren könnte. Ihm ersten Kapitel hast du mal statt 'Er fauchte leicht...' 'Ich fauchte leicht...' geschrieben, aber ist ja nicht so, dass das die ganze FF ausmacht. ;) Also, bitte schreib bald wieder. Ich freue mich schon darauf, wenn es so richtig traurig wird. :'3