My fucking life and I

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.904 Wörter - Erstellt von: CeCePc - Aktualisiert am: 2016-01-05 - Entwickelt am: - 563 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

//John Murphy The 100 FF//

Dies ist eine FF zu John Murphy und erzählt seine Lebensgeschichte ab seinem 8. Lebensjahr. Warum er so ist wie er ist. Warum er anfangs so grob war und sich dann änderte.

Tauche ein in Murphys Welt

1
Der Schweiz rann ihm die Stirn herunter, er fühlte sich als würde er lebendig gekocht werden. John drehte sich auf die Seite, ein Hustenanfall übermann ihn. Er zuckte und bäumte sich immer wieder auf. Als sein Körper sich wieder beruhigt hatte richtete er sich vorsichtig auf. Auf dem Kopfkissen neben ihm war ein dünner Blutstreifen zu sehen. John vergrub den Kopf in den Händen, so konnte es nicht weiter gehen. "John?" Sein Vater betrat mit ernster Miene den Raum und musterte ihn besorgt. John war kreidebleich, seine Wangen glühten, seine Augen glänzten und waren rot unterlaufen. Da er nicht schlafen konnte hatten sich dunkel purpurne Halbmonde unter seinem Augen gebildet die bis zur Wange gingen und stetig zunahmen. So sollte ein 8 Jähriger nicht aussehen! Von Tag zu Tag wurde es schlimmer, aber die Ärzte machten nichts, sie hatten ihm bereits alles was ihm an Medikamenten zustand gegeben. Mehr durfte er nicht bekommen, so wollte es das Gesetz. Doch es reichte nicht. Johns Anfälle wurden immer schlimmer, seit gestern hustete er Blut, und das Fieber stieg. Er würde sterben wenn sie nicht was unternehmen würden. Alex setzte sich zu seinem Sohn aufs Bett und reichte ihm ein Glas Wasser das er sofort leerte. "Wie fühlst du dich?" "Als hätte mich ein Hund gefressen wieder ausgespuckt und drauf geschissen" John grinste schwach und lies sich zurück in die Kissen fallen. Das grinsen hatte aufheiternd sein sollen, was ihm allerdings nicht ganz gelang. Alex beugte sich besorgt über ihn. "Ich werde mir was einfallen lassen, ruh du dich aus" Damit stand er auf und verließ den Raum.

"Krax" Die Tür flog auf und knallte gegen die Wand von der sie abprallte und wieder ins Schloss fiel. Sein Vater kam mit langen schritten auf ihn zu gelaufen und drückte John zwei Packungen Medikamente in die Hand. "Nimm sie" "Wo hast du die her?" "Das ist jetzt nicht wichtig" Sein Vater schaute besorgt über die Schulter zurück zu Tür. "Nimm sie einfach" John seufzte und öffnete die Verpackung. Schnell löste er eine er kapseln aus der Hülle und steckte sie in den Mund. Sie schmeckte bitter aber John ignorierte den Geschmack und schluckte. Dann öffnete er die andere Verpackung und holte die darin enthaltende Flasche raus. Sein Vater reichte ihm einen Löffel und John lies die braunen Tropfen darauf fallen. Kaum hatte er den Löffel in den Mund gesteckt wurde auf einmal die Tür aufgerissen und Wächter stürmten in den Raum. "Alex Murphy, bitte begleiten sie uns" "Was wieso, lassen sie ihn in Ruhe" John rappelte sich auf und sah ängstlich zu seinem Vater, der jetzt hochgehoben wurde. "Nimm die Medikamente, und sag deiner Mutter das ich sie liebe, alles wird gut, okay John hast du mich verstanden? Alles wird gut!" Die Wächter zogen ihn hinter sich her aus dem Raum und verschandeln aus Johns Blickfeld. Was machten sie mit ihm? Johns Blick wanderte zu den Medikamenten. "Oh nein" flüsterte er. Hatte sein Vater etwa.....nein das durfte nicht sein. Medikamentendiebstahl war ein Hochverrat. Er würde gefloatet werden! "Alles wird gut, alles wird gut" redete er sich ein und legte sich wieder hin. Langsam glitt er in einen unruhigen Schlaf, wie lange hatte er nicht mehr geschlafen? Er wusste es nicht. Sein Vater wurde weggerissen, er strampelte und schrie John an das er die Medikamente nehmen musste, John liefen die Tränen aus den Augen, sie zogen ihn aus dem Raum. Das Bild schwankte jetzt stand John in einem Raum, vor ihm eine Schleuse. Sein Vater stand dahinter und drückte seine Hand an die Scheibe. Er schrie irgendwas doch John konnte ihn nicht verstehen. Das Bild wurde unscharf und John merkte das er Weinte. Jemand schüttete ihn. "John? John mein Liebling" "Was ist Mum?" verschlafen rieb sich John über die Augen. "Was gibt es?" "Wo ist dein Vater? Er müsste schon lange von der Arbeit da sein, weißt du was?" John schreckte hoch. Plötzlich viel ihm alles wieder ein, das war kein Traum gewesen, das war echt passiert. Sein Dad, sie hatten ihn mitgenommen! "Ich..ich weiß nicht, ein paar Wärter sind gekommen und haben ihn mitgenommen" "Wärter?" Seine Mum riss erstaunt die Augen auf. "Ich gehe ihn suchen" Sie erhob sich und hechtete aus dem Raum. John schluckte und sah ihr nach. Seine Gedanken wanderten zu dem zweiten Teil seines Traumes. "Bitte lass das nicht wahr werden, Bitte lass das nicht wahr werden" flüsterte er und drückte MR Ruffels an seine Brust. MR Ruffels war ein kleiner grauer Elefant. Elefanten waren seine Lieblingstiere. Sein Vater hatte ihn, ihm geschnäkt als er 4 Jahre alt war, seitdem geleitete Ruffels ihn überall mit hin. Seit ein paar Monaten fand John allerdings dass er zu alt für ein Kuscheltier wäre, aber im Moment musste er sich eingestehen das er froh über Ruffels Gesellschaft war.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Beninlove ( 2.127 )
Abgeschickt vor 5 Tagen
Am Anfang mochte ich murphy nicht er war arrogant und grausam aber von folge zu Folge mochte ich ihn mehr
Also eigentlich ab der Folge als sie ihn hängen wollten
Und als er Raven dann von seinen Eltern erzählt hat 😭
Er ist echt super
Danke dass du so eine tolle Story schreibst
Mach unbedingt weiter 😊
Ronja ( .2.84 )
Abgeschickt vor 365 Tagen
Der Anfang ist richtig gut schrieb weiter!!!!