Blutmond (8)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 577 Wörter - Erstellt von: Elbenzopf - Aktualisiert am: 2015-11-16 - Entwickelt am: - 242 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    „Nachdem ich jedoch die Qualen des Rituals hinter mich gebracht hatte, fühlte ich nur noch unendliche Leichtigkeit und verlor den Boden unter den Füßen….“
    „Tja, und jetzt bin ich hier. Ich muss sagen, hier oben gefällt es mir wirklich besser. Manchmal bin ich meinem Bruder fast dankbar dafür. Doch dann kommen die nächsten Leichen an und mein Hass steigt zurück ins Unendliche. Ihr seid jedoch nicht die ersten die lebend ankamen.“
    Als er das sagte kam eine junge Frau mit zwei kleinen Kindern herein. Sie erblickte uns und erstarrte. Dann stürmte sie auf uns zu und umarmte Trion und mich. Sie öffnete und schloss abwechselnd den Mund und winkte ihre Kinder herbei. Die standen nur mit großen Augen da und staunten, als Onru ihnen erklärte, wer wir beide waren. Das eine Kind humpelte auf uns zu, in dem es ein Bein nachzog und schüttelte uns die Hände mit einem süßen Lächeln. Auch der kleine Junge hob die Hand zum Gruß und ich bemerkte, dass ihm einige der Finger fehlten. Mitleid überkam mich, aber sie alle schienen hier so glücklich zu sein.
    „Ihr habt sicher schon erkannt wieso sie hier sind.“ Bemerkte Onru. Traurig nickten wir. „Aber macht euch keine sorgen, ihnen geht es hier oben besser als unten. Nun erzählt doch mal wie ihr hier hoch gekommen seid?“ Trion begann:“ Ich habe unten auf der Erde eine kleine Schwester die bei Pflegeltern lebt, dort bekommt sie aber nicht genug zu essen. Und da ich zu schwach bin um Arbeit zu bekommen wollte ich etwas zu essen für sie stehlen. Sie ist erst 4 Jahre alt, sie hat noch so ein langes Leben vor sich. Und sie braucht mich doch.“ Traurig brach er ab, er hatte Angst sie nie wieder zu sehen. „Jedenfalls wurde ich erwischt und zusammengeschlagen. Das erste an das ich mich wieder erinnere ist das Kalya und ich hier oben waren.“ „Ich habe noch nie erlebt, dass zwei Menschen gleichzeitig geopfert wurden.“ Fügte Onru hinzu.
    „Nein, nein. Ich bin nur zufällig mit hinein geraten. Ich komme aus dem Land im Gebirge. Dort sind die Berge so hoch das ich nie den Mond gesehen habe. Ich habe allerdings die schönsten Geschichten über ihn gehört. Also beschloss ich ihn zu suchen. Ich war gerade am Ende des Gebirges angekommen und kletterte hinunter. Am Fuße des Berges schaute ich nach oben und erkannte ihn. Den Blutmond. Ich war total fasziniert und ließ weiter, den Blick immer weiter auf den Mond gerichtet. Ja und dann war ich zwischen den Gestalten gelandet. Ohne es zu bemerken hatte ich anscheinend die Grenze überschritten. Ich wollte dir, Trion helfen aber du hast überall geblutet und dann ist das Blut auf mich übergegangen und wir sind abgehoben. Und dann waren wir hier. Ich dachte schon du wärst tot…aber zum Glück lebst du noch, Trion.“ sagte ich mit erstickter Stimme. „Sein Blut ging auf dich über, sagst du?“ Onru runzelte die Stirn, „Dann muss euer Blut etwas ziemlich starkes verbinden….“

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.