Springe zu den Kommentaren

Harry Potter RPG

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Fragen - Erstellt von: IuanaMayson - Aktualisiert am: 2015-11-10 - Entwickelt am: - 424 mal aufgerufen

Ich suche ein paar Mitspieler für ein Harry Potter RPG

1
"Morgen." Draco Malfoy saß genau neben mir.
An unserem Frühstückstisch.
"Hmm.", murrte er nur und griff nach dem Tagespropheten. Draco War eigentlich niemand der Zeitung las, aber seitdem er wusste, dass Harry Potter an unsere Schule ging, suchte er sie jeden Morgen nach Schlagzeilen über ihn durch. Er hatte ab und zu schon einmal etwas gefunden, aber er erhoffte sich noch immer etwas zu finden, was Harry Potter so richtig niedermacht und ihn für immer zerstört. Ich wollte lieber nicht Dracos Erzfeind sein und War schon froh nur seine kleine Schwester zu sein, da mein Leben ansonsten ziemlich schwer gewesen wäre. Nicht, dass ich mich nicht wehren kann, aber ich könnte mich Draco nicht entgegenstellen und ihn irgendwie verhexen oder sowas. Er ist halt einfach mein Bruder.
"Und? Was gefunden?" Draco schüttelte den Kopf.
"Ne.", meinte er nur knapp Und ich ging zur Kaffeemaschine um mir einen Kaffee zu kochen. Eigentlich hatten wir dazu Hauselfen, aber das War das einzige bei dem ich nicht mit meinem Vater einer Meinung war. Ich machte meine Sachen lieber selber und ließ sie nicht machen. Man wusste nie, wie sie hinterher aussahen. Und bevor ich riskierte, das meine Sachen kaputt waren oder nicht ordentlich, machte ich sie lieber selber.
Ich wartete auf den Kaffee und dachte nach.
Draco War am Morgen leider nicht sehr Gesprächig. Ganz im Gegensatz zu mir. Ich konnte immer plappern ohne Luft zu holen, wie Blaise immer sagte. Ich lächelte bei dem Gedanken an ihn. Wir waren nun seit gut vier Monaten zusammen und ich vermisste ihn schrecklich. Die Sommerferien hatte ich nicht bei ihm verbringen dürfen, sondern musste mit meiner Familie für Dads gutes Aussehen im Job irgendwo in den Urwald Reisen. Es War echt... zu kotzen. Tu warm und zu viele Insekten. Es War schrecklich. Und genau das habe ich der Führung auch gesagt, wurde aber ignoriert. Bis Dad es dann abgebrochen hat, weil mein ganzes Bein angeschwollen War und ich einen allergischen Schock erlitten haben. Schön, dass wir erst dann nach Hause sind.
Ich hatte jeden Tag mit Blaise geschrieben und heute würde ich ihn endlich Wiedersehen. In der Winkelgasse. Ich begann mich fröhlich zu bewegen und bemerkte dabei im Augenwinkel wie Draco seine Augen verdrehte. Er wusste genau, weshalb ich so fröhlich War.
"Ich glaube, wir bleiben hier.", meinte er und ich sah ihn finster an.
"Freust du dich nicht ihn wiederzusehen? Also ich freu mich!"
Er nickte. "Ich weiß. Nicht zu übersehen." Er deutete auf mein breites Grinsen. "Mom und Dad sind froh, dass du mit Blaise zusammen bist.", meinte er leise. "Sie dachten, du kämest mit einem Schlammblut zusammen, oder sowas." Ich sah ihn an. "Wieso denn das?", fragte ich und meine Beine, die vorher unruhig hin und her gezappelt hatten, blieben ganz still, als wollten sie auch zuhören.
Ich legte meinen Kopf schief und wartete ungeduldig.
"Weil das schlecht für ihren Ruf wäre. Du weißt doch. Reines Blut und so.", meinte er noch leiser. Ich nickte. "Okay.", meinte ich und strahlte wieder. "Dem steht ja nichts im Wege.", meinte ich fröhlich und meine immer unruhigen Beine begannen wieder zu zappeln.

Kommentare (1)

autorenew

Rose Fire (68775)
vor 751 Tagen
Ehhhhhhm..... Ist das nicht eher eine nicht vollständige ff?
Wie dem auch sei, dass bin ich und meine Vorgeschichte:
"was neues von den Menschen? " fragte meine Schwester Portal." Hä? Wie? Was? Ne! Nerv nicht so. " beschwere ich mich." selbst, Rose! Ich geh mich umziehen und dass du doch bitte das selbe tust! Schließlich ist heute unsere Herrscher-Krönung. Zur Feier des Tages werden zwei niedrige Kreaturen namens "Zauberer" in der großen Arena auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen. In 10 Minuten geht es los. Bis gleich! "
" okay, ne, halt. Warte, WAS?"stammle ich überrascht. Ich gehe in mein Zimmer und schnappe meinen weinroten Kapuzenumhang, meine etlichen Waffen und meine schminke. Zuerst schminken, dann umziehen. Hastig laufe ich durch die Dämonenwelt bis zur Arena. Als ich dann auch noch das Schlachtfeld erblickte blieb mir der Atem stehen ; ich erblickte zwei Zauberer. Einen Augenblick später geht