Twilight-Grauen der Nacht -3-

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 537 Wörter - Erstellt von: Amanda Cullen - Aktualisiert am: 2015-11-08 - Entwickelt am: - 1.138 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Ich nippte an meinem Cocktail und spürte 2 Hände an meiner Taille. Ich drehte meinen Kopf und blickte Kyle an. "Oh hey Kyle" sagte ich lächelnd. (Kyle gehört zu Jacobs Rudel. Er hat blonde Haare und graue Augen. Wenn er zum Wolf wird, hat er sehr hellbraunes Fell). "Lust mit mir zu ein paar Freunden zu gehen?" fragte er und ich nickte. Er nahm meine Hand und zog mich mit zu einer Gruppe Jungs und einem Mädchen. "Das sind Jacob, Quil, Embry und die Geschwister Seth und Leah" sagte er grinsend. "Ok" sagte ich auch grinsend und mein Blick schweifte über die Jungs. "Wartet mal. Ich hole noch Sophia, Lia und Yasmin" meinte Kyle und ging. Er kam mit zwei blond- und einer braunhaarigen zurück. Wir gingen hoch und spielten Wahrheit oder Pflicht.

    2
    Dieser Seth drehte die Flasche und sie blieb bei Lia stehen. "Wahrheit oder Pflicht?" fragte er und Lia nahm Pflicht. "Flirte mit einem Jungen den du hast" grinste er. "Ok" sagte Lia und ging runter. Wir folgten ihr und sahen ihr beim Flirten zu. Der Junge ignorierte sie und ging. Wir gingen alle zu der Flasche zurück und spielten weiter. Lia drehte die Flasche und sie blieb bei mir stehen. "Wahrheit oder Pflicht?" fragte sie und ich antwortete: "Pflicht". "Ok. Dann ähm... Küsse Jacob auf den Mund" sagte sie grinsend und ich sah erst sie und dann Jacob an.

    3
    Jacobs Sicht:
    Sie seufzte und kam zu mir. "Bild dir bloß nichts darauf ein!" zischte sie mir so ins Ohr, dass nur ich es hören konnte. Ich schluckte und nickte dann. Kurz darauf spürte ich ihre weichen und kalten Lippen auf meinen. "Mit Zunge!" rief Lia und Amanda küsste mich nun mit Zunge. Kurz darauf löste sie sich von mir und setzte sich wieder zwischen Seth und Embry. Wir spielten noch eine Weile bis wir alle langsam einschliefen.

    4
    Amanda's Sicht:
    Als ich aufwachte war mir ungewöhnlich warm. Blinzelnd öffnete ich die Augen und sah in ein schlafendes Gesicht. Mein Kopf lag auf dem Schoss von Seth. Langsam setzte ich mich auf und bemerkte dass die anderen noch schliefen. Ich stand auf und schlich mich raus. Es war schon Neun Uhr. Ich ging raus und zu meinem Auto und fuhr nach Hause. Ich ging zuhause angekommen erstmal duschen. Als ich in den Spiegel schaute, stockte mir der Atem. Meine sonst so grünen Augen waren nun bernsteinfarben. Ich zog mir eine schwarze Jogginghose, ein Top in derselben Farbe und Sportschuhe an und ging raus. Ich ging zum Strand und joggte etwas.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.