Springe zu den Kommentaren

Rose Dumbledore

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 2.281 Wörter - Erstellt von: HarryEvans - Aktualisiert am: 2015-11-11 - Entwickelt am: - 1.627 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Rose Dumbledore, die Enkelin von Dumbledore, komm nach Hogwarts. Doch was sie hier alles erlebt erfahrt ihr hier.

    1
    Steckbrief
    Name: Rosalie Marie Alexa Dumbledore
    Aussehen: Brustlange braune Haare, braun-grüne Augen, schlank
    Alter: 11
    Charakter: Freundlich, schlagfertig, lustig, verspielt, immer für ihre Freunde da, mutig
    Blutstatus: Reinblut, ist ihr aber egal
    Besondere Fähigkeiten: Zauberstablose Magie (seit sie 6 ist kann sie sie kontrollieren), Metermorphmagus, Gestaltenwandler (kann sie seit sie 5 ist kontrollieren), kann Parsel & alle Tier- & Menschensprachen, fotografisches Gedächtnis
    Jahrgang: Ginnys
    Freunde: Ginny, Hermine, Luna, Ron, Harry, Fred, George
    Feinde: Draco Malfoy
    Wohnort: großes Haus, hinter einem Hügel in der Nähe des Fuchsbaus
    Hobbys: Singen, Lieder schreiben

    2
    1. Kapitel

    Zufrieden räkelte ich mich in meinem Bett. Ferien. Und... mein 11. Geburtstag! Ach ja, ich bin Rose Dumbledore. Ja, ich bin die Enkelin von Albus Dumbledore. Ich liebe meinen Großvater über alles. Ich springe schnell unter die Dusche, ziehe mein rotes Top und meine schwarze Shorts an und überlege, welche Haarfarbe ich heute haben wollte. Ich entschied mich dafür, sie einfach in meinem normalen braun zu lassen. Dann ging ich runter in die Küche und erlebte eine Überraschung: Meine Schwester Sakuzara war da. Sie war schon 20 und lebte nicht mehr bei uns. Sie lebte in Rumänien, bei ihrem Freund Charlie Weasley, dem großen Bruder meiner besten Freundin Ginny.,, Saku!", rief ich und umarmte sie.,, Hallo Rosine.", lachte sie. Sie war die einzige, die mich so nannte.Ich liebe Rosinen. Naja. Dann kamen meine Eltern und gratulierten mir. Gegen Mittag kamen auch die Weasleys. Ich umarmte Ginny und die anderen. Dann bekam ich meine Geschenke. Von Ginny bekam ich ein Amulett, das sie selbst gemacht hatte.,, Danke Gin!", rief ich fröhlich und umarmte sie. Ginny lachte. Fred und George schenkten mir Scherzartikel. Von Mrs. Weasley bekam ich Ohrringe. Mr.Weasley schenkte mir ein Buch über Muggel. Ich freute mich riesig über das Geschenk meiner Schwester und Charlie: Einen Drachenzahn. Von Ron kriegte ich ein Quidditchbuch. Dann bekam ich Mum und Dad's Geschenk und das war einfach umwerfend: Ein Foto Buch von mir und meinen Freunden und meiner Familie. Dankend viel ich ihnen um den Hals.,, Mum wo ist Großvater? Er wollte doch auch kommen, oder?", fragte ich sie.,, Aber er ist doch schon da.", lächelte sie und deutete auf das Gartentor.,, Granddad!", schrie ich und rannte auf ihn zu um ihn zu umarmen.,, Hey, Phönix. ", lächelte er.,, Alles Gute zum Geburtstag. ",, Danke.", sagte ich als er mir ein Geschenk reichte. Es war ein Medaillon. Außen war das Hogwartswappen eingraviert. Als ich es öffnete ertönte ein Lied welches ich als mein eigenes erkannte.,, Das ist wunderschön. ", sagte ich gerührt. Ich liebte dieses Lied. Ich hab es mir mit 8 Jahren ausgedacht, als Schlaflied, als meine Eltern nicht da waren. Ich liebte singen und tanzen.
    Dann fragte meine Mutter:,, Möchte jemand Kuchen? ",, Aber immer doch.", sagte mein Großvater fröhlich. Er liebte Süßigkeiten. Das schönste was er mal zu mir gesagt hat, war, als ich ihn fragte was seine Lieblings Süßigkeit ist. Da antwortete er nämlich das ich seine aller liebste Süßigkeit wäre.Warum ich das noch weiß? Ganz einfach, ich habe ein fotografisches Gedächtnis. Bevor er ging, gab er mir meinen Hogwartsbrief. Am nächsten Morgen gingen wir in die Winkelgasse um meine Schulsachen zu kaufen. Wir wurden recht häufig angestarrt, denn meine Eltern sind sehr berühmte Auroren. Nachdem wir die Umhänge gekauft hatten gingen wir zu Flouish&Blotts um meine Bücher zu holen. Dann gingen wir zu Ollivander und ich kriegte(nach 24 Versuchen)einen Zauberstab. Am Ende gingen wir in einen Tierladen, wo ich mich sofort in eine pechschwarze Eule verliebte, die ich Shadow nannte. Als wir wieder zu Hause waren unterhielt ich mich ein bisschen mit Shadow und wir verstanden uns sehr gut. Abends verwandelte ich mich dann auch in eine Eule und wir machten einen Wettflug durch die Nacht und dann kam der 1 September.

    3
    Wir verabredeten uns mit den Weasleys und fuhren gemeinsam zum Bahnhof. Im Auto lernte ich dann auch Harry kennen und mochte ihn sehr gerne. Ich erzählte ihm das ich singen liebte und als er mich bat ihm etwas vorzusingen, tat ich es. Danach meinte er ich solle Sängerin werden, worüber ich lachen musste. Dann standen wir am Bahnhof und liefen durch die Absperrung zwischen Gleis 9 und 10. Ich staunte nicht schlecht als ich die scharlachrote Dampflok vor mir stehen sah. Dann sah ich mich nach meinen Freunden um. Sie standen hinter mir. Meine Hauselfe kam und gab mir mein Gepäck. Anders als andere Reinblüter mochte ich Milla und behandelte sie nicht wie einen Diener. Ich umarmte sie zum Abschied. Dann ging ich zu meinen Eltern und verabschiedete mich auch von ihnen.,, Schreib uns aber.", sagte Dad.,, Klar.", lachte ich. Dann ging ich zu meinen Freunden.Fröhlich redend suchte ich mir mit Ginny ein Abteil. Wir fanden ein fast lehres in dem nur ein blondes, verträumt aussehendes Mädchen saß. Sie sah nett aus und ich fragte:,, Dürfen wir uns setzen?" Überrascht sah sie auf nickte aber.,, Danke, ich bin Ginny Weasley.", sagte meine beste Freundin.,, Hallo. Ich bin Luna Lovegood. Bist du ihre Schwester?", fragte sie mich, wegen meiner heute roten Haaren.,, Nein ich bin Rose Dumbledore.", antwortete ich ihr. Sie legte den Kopf schief, sagter aber nichts. Wir redeten noch ein bisschen und freundeten uns an. Ich erzählte ihr, dass ich ein Metermorphmagus war und ein fotografisches Gedächtnis hatte. Den Rest behielt ich für mich, denn alles andere wusste nicht mal Ginny, und sie war immerhin meine beste Freundin. Aber sie wusste, dass ich zauberstablose Magie beherrschte. Wir redeten noch ein bisschen bis plötzlich die Abteiltür aufgeschoben wurde; vor uns standen drei Jungs. Zwei recht dicke und ein blonder. Ich wusste sofort wer das war. Draco Malfoy.,, Ach herrje noch eine Weasley wie können sie sich nur so viele Kinder leisten?", fragte er. Mich hatten sie noch nicht gesehen. Ginny funkelte ihn wütend an. Nun hatten sie auch mich bemerkt.,, Was, noch eine Weasley!",, Nein", fauchte ich ihn an.,, Aber wenn du nicht sofort verschwindest wirst du dir wünschen nie in dieses Abteil gekommen zu sein.",, Wie süß. Aber falls du's noch nicht bemerkt hast: Wir sind älter als du und kennen mehr Zauber. Und gegen Crabbe und Goyle hast du keine Chance.", lächelte er selbstgefällig. Na der wird sich wundern.,, Na gut Jungs, entweder geht ihr freiwillig, oder ich mach das.", sagte ich.,, Ich kenne nämlich ziemlich viele gute Zauber."Doch sie blieben stehen. Ich seufzte:,, Na gut dann mach ich das." Dann machte ich eine schnelle Handbewegung und die drei flogen nach hinten.,, Wow. Denen hast du es gezeigt!", sagte eine Stimme hinter mir. Ich drehte mich um und sah ein braunhaariges Mädchen.,, Danke.", sage ich und stelle mich vor.,, Freut mich. Ich bin Hermine Granger.", sagte Hermine.,, Oh, hallo, Ron hat viel von dir erzählt. Ich bin seine Schwester, Ginny.", sagte Ginny.,, Hallo Ginny freut mich. Weißt du wo Harry und Ron sind?", fragte Hermine.,, Nein wir haben sie nicht gesehen.",, Naja, darf ich zu euch ins Abteil?", fragte sie uns und ich nickte. Wir redeten (mal wieder) und wurden ganz gute Freunde. Dann ertönte eine Durchsage das wie in 15 Minuten in Hogwarts waren und wir zogen uns um. Als der Zug hielt gingen wir nach draußen und folgten einem großen, aber freundlichem Mann.Wir stiegen immer zu viert in ein Boot, ich saß natürlich bei Ginny und Luna, und fuhren über den See.,, Wartet nur, gleich seht ihr das erste Mal Hogwarts.", sagte der Mann und ich fragte ihn:,, Entschuldigung, ich will nicht unhöflich sein, aber wer bist du? Großvater hat, glaube ich, noch nie etwas von dir erzählt." Der Mann gluckste.,, Ahh du bist die Kleine von Dumbledore. Hab dich nicht gleich erkannt. Er sagte immer du hast braune Haare. Ich bin Rubeus Hagrid, Wildhüter von Hogwarts. Dumbledore is ziemlich stolz auf dich.", sagte er und dann sahen wir das erste Mal Hogwarts. Es war schöner als ich es mir vorgestellt hatte.,, Jo.", sagte Hagrid,, das is Hogwarts." Wir stiegen aus den Booten und wurden von Hagrid in die Eingangshalle gebracht, wo er zu einer strengen Frau sagte:,, Die Erstklässler, Prof.McGonnegal.",, Gut, danke Hagrid. Gleich werdet ihr in die große Halle gehen. Ich schlage vor, Sie machen sich noch zurecht." Dann wurden wir in die große Halle geführt. Ich ließ den Blick durch die Halle schweifen. Ich entdeckte Hermine und winkte kurz, dann winkte ich auch meinem Großvater.,, Hast du gerade Dumbledore gewunken?", fragte mich ein Mädchen aufgeregt. Ich nickte kurz, denn die Auswahl hatte bereits angefangen, doch so richtig interessierte mich das nicht, erst als McGonnegal:,, Lovegood, Luna! ", rief, wurde ich aufmerksam. Luna hatte den Hut recht lange auf, bis der Hut schließlich rief:,, Ravenclaw!" Dann wurde Ginny aufgerufen und kam, wie erwartet, nach Gryffindor. Dann, endlich, wurde ich aufgerufen. Viele tuschelten über meinen Namen, aber das war mir egal. Ich ging nach vorne und lächelte kurz meinem Großvater zu, dann sah ich nur noch das Hutinnere. Der Hut rief sofort, dass ich eine Gryffindor sei, worüber ich sehr glücklich war. Trotzdem fand ich komisch, dass der Hut nichts zu mir gesagt hatte. Naja. Ich sprang auf und setzte mich neben Hermine und Ginny. Als die Auswahl vorbei war stand Großvater auf und sagte:,, Es gibt eine Zeit zum Reden, aber dies ist sie nicht. Haut rein." Darüber konnte ich nur lachen: Das war typisch. Nachdem wir gegessen hatten erklärte uns Granddad die Regeln; Wir dürfen nicht in den verbotenen Wald und so weiter. Dann sagte er, dass wir nun unseren Vertrauensschülern folgen sollen, die uns in unseren Schlafsaal bringen würden. Alle sprangen auf, doch ich sagte zu Hermine und Ginny:,, Geht schon mal vor, ich komme gleich nach. Ich muss noch was erledigen, ok.?",, Na gut, aber wie willst du in den Schlafsaal kommen, du weißt doch gar nicht wo der ist.", sagte Hermine.,, Doch Hermine, ich weiß wo der ist, als ich 7 hab ich Grandpa besucht und er hat ihn mir gezeigt. Und das Passwort ist mein kleinstes Problem, also geht.", sagte ich und sie gingen tatsächlich. Als die Halle leer war, ging ich zu meinem Großvater.,, Glückwunsch. ", sagte er zu mir und umarmte mich.,, Grandpa? Ist es normal, dass der sprechende Hut nur das Haus sagt und nichts anderes?", fragte ich ihn. Grandpa lächelte und sagte:,, Nun, das bedeutet nur, dass du eine wahre Gryffindor bist." Das war, finde ich, sehr gut.,, Ich glaube, es wird Zeit, dass du in den Schlafsaal gehst. Morgen ist ein großer Tag.", sagte Grandpa und ich nickte, dann fiel mir noch etwas ein:,, Was ist denn das Passwort für den Gemeinschaftsraum?" Grandpa lächelte und sagte es mir.,, Danke, gute Nacht.", sagte ich und ging. Ich lief aus der Halle und durch mehre Korridore, dann stand ich vor dem Portrait der fetten Dame und nannte das Passwort. Im Gemeinschaftsraum rief mich eine bekannte Stimme und ich drehte mich um. Dann rief ich:,, Ron! Wo zum Teufel wart ihr?",, Wir sind mit dem Auto hergeflogen.", sagte Ron stolz.,, Und wieso seid ihr nicht mit dem Zug gekommen, wie alle anderen auch!", fragte ich. Diesmal antwortete Harry:,, Die Absperrung war abgeschlossen, sie hat uns nicht durchgelassen.",, Ihr hättet mich wenigstens mitnehmen können.", schmollte ich. Einer der Weasley-Zwillinge lachte. Ich schaute ihn böse an.,, Uhhh, pass auf, sonst kriegst du ihren Ganz Zorn zu spüren.", lachte sein Zwilling.,, Pass auf, dass du nicht meinen Zorn zu spüren bekommst, Fred!", rief ich. Die Zwillinge starrten mich ungläubig an.,, Was ist?", fragte ich verwirrt.,, D-du kannst uns auseinander halten.", sagte Fred verwundert.,, Ja und?", fragte ich verwirrt.,, Das kann nicht mal unsere Mum.", meinte George daraufhin.,, Na hört mal, ich kann doch wohl meine beiden Lieblingszwillinge auseinander halten!", entrüstete ich mich. Wir lachten, setzten uns in eine Ecke und quatschten noch ein bisschen. Dann, um ein Uhr, meinte ich:,, Wir sollten schlafen gehen, morgen ist Unterricht. Gute Nacht." Dann ging ich mit Hermine und Ginny in unseren Schlafsaal. Wir schliefen zusammen in einem, da Ginny und ich die einzigen Gryffindor-Mädchen in unserem Jahrgang waren. Mit den zwei anderen Mädchen aus Hermines Jahrgang waren wir dann zu fünft. Parvati und Lavender waren eigentlich ganz nett, dachten für meinen Geschmack aber etwas zu viel an Jungs und ihr Aussehen. Wir redeten und schliefen dann ein.

Kommentare (10)

autorenew

Melike Yana (07149)
vor 573 Tagen
Super Geschichten, hoffe es gibt einen 2. Teil😉

Lg Melike
amy malfoy (31653)
vor 586 Tagen
Schreib weiter❤ bitte
Dracoretta Malfoy (10249)
vor 597 Tagen
Weiter schreiben bitte
Dracoretta Malfoy (10249)
vor 597 Tagen
Hallo das heißt eigentlich Grandpa oder Grandfather ok
HarryEvans (03011)
vor 610 Tagen
Bin gerade dabei weiter zu schreiben.
Stella Potter (67902)
vor 616 Tagen
Wann kommt der neue Teil? Die Geschichte ist sehr schön mach weiter so 👍
Svenja Granger ; ) (30707)
vor 622 Tagen
Mach es einfach wie bei dem ersten Teil. Die testedich-Leute erkennen, dass das eine Fortsetzung hierzu ist.
Deine FF hat mir gut gefallen, schreib weiter ;)
HarryEvans (08124)
vor 625 Tagen
Ok. Mach ich, aber ihr müsst mir helfen. Das ist meine erste FF und bin also neu hier und weiß nicht wie man dahin kommt, dass ich es weiter schreiben kann. Sry :-( Könnt ihr mir sagen wie ich dahin komme?
VeelaGirl (60264)
vor 626 Tagen
Schreib doch bitte werter! Bidddddööööö!
smiley (90925)
vor 627 Tagen
Bitte schreib weiter