Herr der Ringe - Lost and Found VII

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 988 Wörter - Erstellt von: Gilraen Faelivrin - Aktualisiert am: 2015-11-04 - Entwickelt am: - 601 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ich fände es mal cool zu wissen wie ihr die Songtexte am Anfang findet...

1
Kapitel 7
You heard my voice I came out of the woods by choice
Shelter also gave their shade
But in the dark I have no name

So leave that click in my head
And I will remember the words that you said
Left a clouded mind and a heavy heart
But I was sure we could see a new start

So when your hope's on fire
But you know your desire
Don't hold a glass over the flame
Don't let your heart grow cold
I will call you by name
I will share your road

But hold me fast, Hold me fast
'Cause I'm a hopeless wanderer
And hold me fast, Hold me fast
'Cause I'm a hopeless wanderer

I wrestled long with my youth
We tried so hard to live in the truth
But do not tell me all is fine
When I lose my head, I lose my spine

So leave that click in my head
And I won't remember the words that you said
You brought me out from the cold
Now, how I long, how I long to grow old

So when your hope's on fire
But you know your desire
Don't hold a glass over the flame
Don't let your heart grow cold
I will call you by name
I will share your road

But hold me fast, Hold me fast
'Cause I'm a hopeless wanderer
And hold me fast, Hold me fast
'Cause I'm a hopeless wanderer
I will learn, I will learn to love the skies I'm under
I will learn, I will learn to love the skies I'm under
The skies I'm under
(Hopeless Wander von Mumford & Sons)

… Da waren die Lebenden. Ich weiss nicht warum ich zurück musste. Warum ich wieder einmal aus einem glücklichen Leben gerissen wurde. ‚Deine Zukunft ist vorher bestimmt und egal was auch immer du tust, sie wird sich nicht ändern.‘ Wie ich diesen Satz hasse. Er wird der Grund sein warum ich nicht glücklich sein darf. Die einzige positive Seite die ich an ihm sehen kann, ist das egal was ich tue, es so oder so passieren wird. Das heisst, ich kann mir zumindest noch etwas Freiheit gönnen. Ich nahm mir sehr viel Zeit. Reiste ein wenig in Mittelerde umher. Ehrlich gesagt kann ich euch nicht sagen wie lange ich umher reiste. Es ist mir aber auch egal. Ich sah neues Leben und wie altes ging. Ich sah Frühling und Herbst. Studierte das kommen und gehen von Menschen und Natur. Ich vergaß sogar ein wenig was mir selbst wiederfuhr. Das einzige was mich noch an meine Zeit mit meiner Familie erinnerte war mein Buch. Ich will nicht sagen, dass ich gut zeichnen könnte. Es reichte aus um den Erinnerungen die ich behalten wollte eine Form zugeben. Denn, das was man behalten will vergisst man und was man vergessen will, behält man. Ich werde Skar und Lifaen nie vergessen, aber ihre Gesichter verblassen von Mal zu Mal mehr.
Das Buch für sich ist nicht spektakulär. Es ist aus solidem Leder, welches seinen Inhalt schon öfters vor Verwitterung und anderen Schanden geschützt hat. Es war ursprünglich einmal ein helles Leder mit feinen Ornamenten darauf gewesen. Naja, jetzt ist es matschbraun und man kein keinerlei Ornamente mehr erkennen. Der Inhalt erzählt mein Leben. Es sind ausschließlich schöne Momente drin. Mein liebstes Objekt war Skar. Ansonsten findet man mein Pferd recht viel.

Meine Reise endete in Gondor. Dort wo sie damals auch begann. Ironie des Schicksals. Niemand mag sich an meine Hinrichtung erinnern. Zumal im Moment andere Probleme vorliegen. Erst jetzt merkte ich, wie lang ich weg war. Als ich das Land im Jahre 3002 verließ, verlängerte Mordor seinen Schatten bereits wieder… Nun, im Jahr 3017 hat dieser Schatten uns eingeholt. Viele Menschen haben es zwar noch nicht bemerkt, aber es liegt ein Schweigen auf der Stadt meiner Vorfahren… Und Gandalf wäre nicht so in Eile…

„Hey Gandalf! Seit wann bist du so in Eile? Ich dachte immer du hättest alle Zeit der Welt…“ „Nun, wie du sicher auch weißt, bin ich nur in Eile wenn ich verzweifelt bin…“ Er eilt weiter durch die Straßen von Minas Tirith. Er wurde ebenso wenig erkannt wie ich. „Kann ich dir denn etwas helfen? Suchst du etwas?“ „Wohl war… Ich muss in die Bibliotheken deiner Vorfahren… Ich suche ein Dokument, von dem fast niemand mehr Weiß, dass es das gibt… Aber ich denke, dass du mir da gut helfen kannst.“ Er zwinkert mir zu. Ich hab mein halbes Leben in dieser Bibliotheken verbracht… „von wann ungefähr stammt den das Dokument?“ Ich öffne die Tür zu den hinteren Teilen des Gebäudes. „Ganz am Anfang diese Zeitalters… Es muss gut 3015 Jahre al sein.“ Er grinst. Gandalf war mein Lehrer, Mentor, Freund und Feind. Ich grinse auch. „Es gibt nur eine Schrift aus dem Jahre 2… Aber was willst du mit Isildurs Schrift?“ Zielstrebig durchsuche ich die Regale. „Ein Geheimnis…“ Er zwinkert. Das kann bei ihm nichts und alles bedeuten…

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.