Vergessen worden Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 552 Wörter - Erstellt von: Your my Hero - Aktualisiert am: 2015-11-04 - Entwickelt am: - 759 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

So fängt der erste richtige Teil an.

1
Auf nach Bruchtal

Ich machte mich auf den Weg. Allerdings war ich mir nicht so sicher, ob dies so eine gute Idee war. Ich war schon seit Jahren alleine. Ich wollte es nicht noch einmal erleben...Alleine gelassen zu werden.
Nach Stunden konnte ich schon Bruchtal erkennen. Es war so wunderschön. Ich überquerte die kleine Brücke. Bruchtal war viel schöner, als ich es mir vorgestellt habe.,, Octavia.“ ich drehte mich um. Es war Elrond, der mit einen lieben lächeln auf mich zu kam.,, Guten Tag, Herr Elrond.“ begrüßte ich zurück und verneigte mich kurz.,, Es ist schön, euch endlich mal kennenzulernen.“
meinte Elrond und lächelte weiter.,, Es ist allgemein schön, dass sich zumindest Einer an mich erinnert.“ sagte ich und gab mir mühe weiter zu lächeln.,, Ihr könnt euch noch ein wenig in euren Zimmer ausruhen. Der Ringrat wird später stattfinden.“ sprach Elrond und zeigte mir mein Zimmer.
Sofort als ich vor der Tür stand, ging Elrond wieder. Ich machte mir nichts draus und öffnete die Tür. Dies war das größte Zimmer, das ich je gesehen habe. Dort stand ein großes Himmelbett, ein großer Schrank und noch viele andere Sachen.
Ich lag meine Waffen und Taschen ab. Ich war schon etwas müde, aber ich konnte nicht schlafen. Ich war zu sehr aufgeregt. Ich wusste nicht, was mich am Ringrat erwarten würde. Deshalb beschloss ich aus den Fenster zu schauen. Ich verlor mich in meinen Gedanken. Ich wusste nicht warum, aber ich fühlte mich so leer. Als ob nichts in mir drin wäre. Keine Vergangenheit und keine
Zukunft. Mein Leben hat einfach keinen Wert. All die Jahre habe ich mich nur versteckt. Ich weiß einfach nicht, was mein Ziel ist. Und wenn ich da draußen sterben würde, wäre es mir egal. Ich habe schließlich nichts zu verlieren.
Die Stunden vergingen wie in Flug. Ich beschloss mich schon mal auf den Weg zum Rat zu machen.
Beim laufen sah ich zu Boden. Plötzlich knallte ich gegen etwas. Viel eher irgendjemand. Ich sah in die Augen von einen braunhaarigen Menschen. Seine Augen waren wunderschön blau. Bevor ich einen weiteren Gedanke fasste, entschuldigte ich mich.,, Verzeiht mir...ich...ich habe nicht aufgepasst, wo ich hin laufe.“ mir war das ganze so peinlich. Ich fing selbst an langsam rot zu werden.,, Nein verzeiht mir. Ich habe selbst nicht auf den Weg geachtet.“ sprach der man und ging mit schnellen Schritten an mir vorbei. Ich schüttelte mit den Kopf und ging weiter. Mir war auf einmal so schlecht. Das waren die schönsten Augen, die ich je gesehen habe.

( Ich weiß das es kurz ist, aber ich beeile mich. Werde versuchen, bei jeden Teil mindestens 4-5 Kapitel zu veröffentlichen. ;) )

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.