Eine Amuykriegerin kommt nach Mittelerde -2-

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 1.103 Wörter - Erstellt von: Minka 2.0 - Aktualisiert am: 2015-10-19 - Entwickelt am: - 1.671 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Das Abenteuer geht weiter

1
"Wenn haben wir denn da? Ah ein Pegasus." Woher wusste er das wusste er das? Nur Elrond Herr von Bruchtal wusste, das ein Pferd mit Flügel
"Wenn haben wir denn da? Ah ein Pegasus." Woher wusste er das wusste er das? Nur Elrond Herr von Bruchtal wusste,
das ein Pferd mit Flügel ein Pegasus ist.
Geschockt sah ich ihn an und tänzelte unruhig auf der Stelle umher.
Er drehte sich um und pfiff einmal laut. Kurz darauf kam ein schneeweißes Pferd angetrabt. Im Schlepptau Arod und Hasufell, die dieser Rohirim Eomer,
Aragorn und Legolas lieh.
Alle stiegen auf ihre Pferde, bzw. Pegasus wie es bei Gimli der Fall war. Denn besagter Zwerg ritt wieder auf mir. Und los ging es. Mal wieder.


Nach zwei Stunden waren in Edoras angekommen und ritten gerade zur Halle der Könige hoch.
Dort wurden meinen Gefährten die Pferde abgenommen und auch Gimli stieg an.
"Du kannst ruhig in den Stall gehen,
Flocke. Wir passen schon auf uns auf",
meinte der Zwerg. Das ganze gefiel mir zwar überhaupt nicht aber, mir blieb ja nichts anderes übrig.
Also folgte ich dem Menschen. Er brachte mich in eine Box im Pferdestall. Im zuzugeben hatten es die Pferde es hier sehr gut, aber irgendwann will ich auch mal wieder in einem richtigen Bett schlafen. Irgendwann wenn ich hier heil raus kommen würde.

Gefüllte Stunden später kam dieser alte Man in Weiß wieder und ging direkt auf mich zu. "Mein Name ist Gandalf oder auch Mitrandir wie mich manche nennen.
Elrond hätt mir von du erzählt ich bitte dich zeige dich und hilf uns. Es könnte gut sein das wir dich brauchen! "Ich war geschockt, richtig geschockt. Er wusste nicht nur was ein Pegasus ist, sondern auch WER ICH BIN!
Aber plötzlich kam ein Gefühl in mir hoch, ein Gefühl das mir sagte das ich ihm vertrauen konnte. Also neigte ich meinen Kopf und stupste gegen mein rechtes Vorderbein und verwandelte mich. Nun war ich wieder eine ganz normale junge Frau, nur eben mit Flügeln.
"So meinen Namen kennt ihr. Euren Namen kenne ich noch nicht", sagte Gandalf. "Ich heiße Athen, Athenos Tochter, aus Assira dem Land der Amuy. Es liegt hinter Bayala dem Land der Elfen.
Und dies liegt direkt hinter Mittelerde.
Wenn ihr mich versteht", sagte ich ganz ruhig, obwohl ich immer noch ziemlich
geschockt war"Ja ich weiß wovon ihr redet. Selbst war ich jedoch noch nicht dort .Weder in Assira, noch in Bayala.
Aber auf mein Angebot zurück zu kommen, werdet ihr uns in unserem Kampf gegen Sauron helfen?", fragte er und fügte hinzu,: "Ich denke doch ihr wisst das wir im offenen Kriegszug mit ihm stehen?" Ich nickte. Natürlich wusste ich es. "Ich werde euch so gut helfen wie ich kann. Aber eine Bitte hätte ich noch.
Erzählt bitte nicht das ich ein Pegasus bin und auch eine Prinzessin. Was ihr wohl auch wisst oder?" "Ich werde ihnen nichts sagen. Versprochen, Prinzessin Athen!", meinte er.
article
1445181420
Eine Amuykriegerin kommt nach Mittelerde -2-
Eine Amuykriegerin kommt nach Mittelerde -2-
Das Abenteuer geht weiter
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1445181420/Eine-Amuykriegerin-kommt-nach-Mittelerde-2
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1445181420_1.jpg
2015-10-18
402C
Herr der Ringe

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.