Das Spiel von Schatten und Licht - Hobbit Fanfiktion Teil 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 735 Wörter - Erstellt von: Lonukira - Aktualisiert am: 2015-10-17 - Entwickelt am: - 843 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Weiter geht es in Bruchtal...

    1
    In Bruchtal angekommen wurden wir von Elrond begrüßt. Unter den misstrauischen Blicken der Zwerge lächelte ich ihn an und wir nahmen uns kurz in die Arme. "Es tut gut, dich wohlauf zu sehen, Elariel.", murmelte er und lächelte. "Ich freue mich auch, wieder hier zu sein. Aber man nennt mich Leah."
    Ich löste mich aus der Umarmung und Elrond wandte sich zu Gandalf und Thorin. Ich Stand etwas abseits und betrachtete die Schönheit von Imladris, als mich plötzlich etwas von hinten packte und in die Luft warf, woraufhin ich überrascht aufschrie. Die Zwerge drehten sich erschrocken zu mir um. Ich lachte laut, als ich mich in Elladans Armen wiederfand, die mich aufgefangen hatten. "Elladan!", rief ich. "Wie oft hab ich dir schon gesagt, dass du mich nicht so erschrecken sollst?" "Ich hab dich auch vermisst, Leah.", raunte Elronds Sohn, drückte mir einen kurzen Kuss auf die Stirn und wirbelte mich im Kreis herum. "WIR haben dich vermisst.", warf Elrohir mit gespielt beleidigtem Blick ein und schon wurde ich in seine Arme geworfen und abermals herumgeschleudert. Die Zwerge sahen nach Luft schnappend zu. Gandalf und Elrond wandten sich ab und redeten mit Bilbo, während die Zwerge sich gegenseitig angrinsten. Elladan und Elrohir brachten mich auf mein Zimmer. "Zieh dir was Schönes zum Abendessen an.", meinte Elrohir, bevor er und Elladan grinsend hinaus gingen. Ich seufzte glücklich und trat auf den Balkon.

    Ich entschloss mich schließlich für ein silbern glänzendes Kleid ohne Ärmel und mit rundem Ausschnitt. Im Bauch- und Brustbereich war der Stoff etwas fester und mit funkelnden, durchsichtigen Steinen besetzt. Etwa ab der Höhe des Bauchnabels entfernte sich die Seide drehend von meinem Körper, sodass meine Beine vollkommene Bewegungsfreiheit hatten.
    Das Kleid war vorne etwas kürzer und berührte den Boden gerade eben nicht. Dafür hatte es hinten eine kurze Schleppe. Meine Haare trug ich offen, dazu einen silbernen Kopfschmuck, der auf meiner Stirn einen kleinen schimmernden Smaragd hielt. Als ich im Speisesaal ankam, klappte den Zwergen vor Erstaunen der Mund auf. "Hallo", sagte ich verlegen und beeilte mich, mir einen Platz neben Gandalf zu sichern. Nach kurzer Zeit hatten sich die meisten Zwerge wieder gefasst. "Du siehst wunderschön aus.", meinte Kili und die anderen stimmten ihm eifrig zu. Ich errötete und bedankte mich rasch.
    Nachdem sie Essensschlacht der Zwerge vorbei war, war ich froh, dass zumindest mein Kleid verschont geblieben worden war, ganz im Gegensatz zu meinen Haaren, in denen Salat, Kartoffelpüree und der Himmel weiß was sonst hingen. Kurzerhand beschloss ich, an einem meiner Lieblingsplätze in Imladris ein Bad zu nehmen.
    Unbemerkt wie nur Elben es können schlich ich auf mein Zimmer und tauschte das Kleid gegen Hosen und ein weißes Hemd ein. Dann ging ich nach draußen und machte mich auf den Weg zu einer abgelegenen Höhle hinter einem Wasserfall. Darin lagen ein kleiner See und ein weiterer Wasserfall. Oben war die Höhle einen Spalt weit geöffnet und das dadurch hereinfallende Sternenlicht glitzerte geheimnisvoll auf dem Wasser. Ich entledigte mich meiner Kleidung, sprang mit einem kurzen Schrei ins Wasser und erschauderte, als das kalte Nass meine Haut berührte. Nachdem ich mich gewaschen und die Speisen aus meinen Haaren entfernt hatte, ließ ich mich eine Weile lang treiben und sah zu den Sternen.
    Ich schwamm gerade Richtung Ufer, um hinauszugehen, als ich hinter mir plötzlich eine Stimme hörte: "Leah?"
    Ich ging ein wenig in die Knie, sodass mich das Wasser so gut es ging bedeckte. Schließlich drehte ich mich um und sah in das Gesicht von Thorin Eichenschild. Im ersten Moment schien er nicht zu bemerken, dass ich unbekleidet war, doch als er meine Kleidung am Ufer liegen sah, lief er rot an...

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.