Kriegs-Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemale
15 Fragen - Erstellt von: RW - Entwickelt am: - 3.076 mal aufgerufen - mit langer Auswertung

Als Waisenkind gibt es in deinem Leben nicht viel zu lachen. Deine Eltern haben dich einfach ausgesetzt und du ertränkst deinen Kummer in Alkohol. In irgendeiner Gasse brichst du schließlich zusammen und verlierst das Bewusstsein. Doch als du aufwachst bist du nicht mehr in den Vierteln deiner Heimatstadt….

  • 1
    Hallo, wie heißt du?
  • 2
    Freut mich dich kennen zu lernen. Wie bist du gebaut?
  • 3
    Nicht schlecht. Und wie siehst du sonst so aus?
  • 4
    Nun denn, welche Eigenschaften sollte dein Partner am besten haben?
  • 5
    Wie würdest du deinen Charakter beschreiben?
  • 6
    Du schlägst die Augen auf und siehst über dir ein mit Stroh bedecktes Dach. Verwirrt setzt du dich auf und merkst dass du auf einer kleinen Pritsche gelegen hast. Der Raum ist voller Regale Ständer und Schränke in oder auf denen sich Schwerter, Bögen und alle anderen Arten von Waffen Kleider oder weiß ich was befinden. Was denkst du?
  • 7
    Die Tür geht auf und ein durchschnittlich großer Mann ungefähr in deinem Alter betritt den Raum. Er hat rötliche Haare und ist ganz verschwitzt, die Leder Schürze die er trägt strotzt nur so von Dreck dennoch lächelt er dich Freundlich an „Geht es dir schon wieder besser? Als ich dich draußen auf dem Feld gefunden hatte saßt du nicht allzu gut aus“. Er musterte dich kurz und läuft rot an. Du folgst seinem Blick und erschreckst bis ins Mark, außer deiner Unterwäsche bist du völlig nackt. „Was sagt dein Ehemann eigentlich dazu? Das du hier so nackt herum läufst?“. Was antwortest du?
  • 8
    Verwirrt vielleicht auch ein klein wenig verstört runzelt er die Stirn und erklärt „Wir müssen bald los du kannst dir hier nehmen was du willst aber bitte beeile dich“. Er verlässt das Zimmer und du hörst ihn die Treppe hinunter rennen. Leicht überfordert gehst du von einem Regal zum anderen und nimmst dir einige Kleider heraus. Sollst du auch eine Waffe einstecken? Wenn ja welche wählst du?
  • 9
    Bist du nicht eigentlich zu jung für eine Waffe?
  • 10
    Nach dem du deine Auswahl getroffen hast folgst du dem Schmied nach draußen und betrittst damit eine völlig fremde Welt. Überall stehen Hütten mit Stroh Dächern und Pferde Scheiße säumt deinen Weg. Der Schmied steht in einigen Metern Entfernung und unterhält sich mit einem größeren Mann. Er hat schwarzes Haar und Kristall blaue Augen, er trägt eine Rüstung und ein gut sichtbares Schwert an seiner Seite. Als der Schmied dich entdeckt winkt er dich zu ihnen hinüber. „Das ist also die Frau die du auf dem Feld gefunden hast Alexander?“ fragte der Mann mit der Rüstung abschätzig. „Kannst du sie nun mitnehmen oder nicht? Ich muss selbst noch einige Sachen packen und meine Schmiede ausräumen, ich habe keine Zeit das Mädchen mitzunehmen“ knurrte Alexander. Du wunderst dich worüber die beiden sprechen also fragst du nach. Mark lacht bitter „Mein Liebe die Türken kommen und wir haben den Befehl dieses Kaff hier zu evakuieren und da ich meinem Freund Alexander hier noch etwas schuldig bin sehe ich darüber hinweg das du eigentlich nicht hier sein solltest“. Was denkst du dir nach diesen Worten?
  • 11
    Wenige Stunden später sitzt du auf einem kleinen Wagen zusammen mit einigen anderen Frauen Kindern und alten Menschen. Alexander hatte sich kurz von dir verabschiedet war dann aber wieder in seiner Schmiede verschwunden. Du verstehst die Welt nicht mehr, willst einfach nur zurück in dein altes Leben, vermisst sogar deine heruntergekommene Wohnung und dein viel zu hartes Bett. Auch sehnst du dich nach jemanden mit dem du normal sprechen kannst. Alexander war nicht mehr hier und Mark war seltsam abweisend zu dir, du schiebst es darauf dass er dich vermutlich für einen Spion der Türken hielt. Er reitet ganz vorne an der Spitze eines kleinen Konvois doch plötzlich haltet ihr inne. Ein weiterer Reiter Trupp nähert sich euch und der Mann an der Spitze wechselt einige Worte mit Mark. Dann Reiten sie weiter und auch ihr setzt euch wieder in Bewegung. Doch zwei der Berittenen des Fremden Konvois schließen sich dem eurem an, zwischen ihnen gehen zwei Männer, du kannst sie nicht genau erkennen doch einer von ihnen ist verdammt groß und die beiden sind zwischen den beiden Reitern fest gekettet. „Ich hoffe wir dürfen zusehen wie sie die beiden Schweine abstechen“ raunte einer der Männer die Links und Rechts neben dem Wagen hergingen. Du runzelst die Stirn und siehst zu den beiden zurück dann erkennst du dass dich der kleinere der beiden genau ansieht. Erschrocken wendest du den Blick ab und grübelst über das gesagt, da lenkt plötzlich Mark sein Pferd neben den Karren „Ich will nur sicher gehen das du weißt das dir dasselbe wie den beiden blühen wird solltest du zu ihnen gehören. Es ist mir nämlich scheiß egal das du eine Frau bist“. Was erwiderst du auf diese offensichtliche Drohung?
  • 12
    Ihr erreicht ein Dorf nahe der Bayrischen Grenze, zumindest behauptet dass die junge Frau mit der du dich während der Fahrt unterhalten hast. Das Gespräch hat nur noch mehr Fragen aufgeworfen, deshalb bist du dankbar dass du dich endlich in das Zimmer einer schäbigen Schenke zurückziehen kannst. Du wirfst deine Waffen auf das Bett und öffnest die Fensterläden da fällt dein Blick wieder auf die beiden Türken, mehrere Soldaten führen sie in ein Haus direkt gegenüber der Schenke. Welche Gedanken gehen dir dabei durch den Kopf?
  • 13
    Welche Entscheidung auch immer du erst treffen wolltest deine Neugierde ist größer als die Angst vor den Schwertern der Wächter. Du nimmst die kleinste Waffe die du in deinem Besitz hast und schlenderst scheinbar ziellos eine Weile durch die Straßen der Stadt. Es ist bereits dunkel und die meisten Menschen haben sich in ihre Häuser zurückgezogen nur eine einzige Wache dreht ihre Runden durch die Nächtlichen Gassen. Irgendwann stehst du allein vor der Tür zum, so vermutest du, Wachhaus, zögernd legst du dein Ohr an die Tür und lauscht gebannt. Dahinter ist es still und auch aus den Fenstern dringt kein Licht, du drückst lautlos die Klinke nach unten und öffnest leise die Tür. Dahinter ist es tatsächlich Stockdunkel nur ein kleines Licht glimmt von oben zu dir herab. Du hörst wie die Wachen Würfeln und nimmst eine Kerze und zwei kleine Steine, vermutlich Feuersteine, vom Tisch direkt neben der Tür. Du schleichst einen langen dunklen Gang entlang und mühst dich einige Sekunden lang mit den Feuersteinen ab. Eine einzige Tür ist verschlossen und diese auch nur mit einem Holz Riegel. Dieses Mal zögerst du noch länger. Was wenn diese Männer gefährlich waren? Schließlich nimmst du all deinen Mut zusammen und öffnest auch diese Tür. Deine Sorge war unbegründet, die beiden Männer waren mit schweren Eisen Ketten an die Wand gekettet, verschlafen hob der größere den Kopf und baute sich als er dich sah zu seiner vollen Größe auf. Zum ersten Mal kannst du ihn genau ansehen und bist positiv überrascht. Er war gut zwanzig Zentimeter größer als Mark und dieser war schon nicht klein. Unter dem Verdreckten und Blutigem Hemd zeichneten sich Muskeln ab und sein Gesicht war ein faszinierender Anblick, ganz anders als die Türken in deiner eigentlichen Heimat hatte er fesselnde feine Züge mit dem leichten Schatten eines Bartes. Der dunkle Ton seiner Haut ließ seine Haare noch dunkler wirken und die Augen waren fast schon schwarz. Auch der zweite Mann hob nun den Kopf, er war zwar kleiner und etwas zierlicher als sein Mitgefangener dennoch war er fast noch attraktiver ebenfalls schwarzes Haar aber ein Glatt rasiertes Kinn und auch so ein auf seltsame Weise gepflegteres Aussehen. „Was willst du? Oder schicken sie jetzt schon Weiber für die Aufgabe eines Mannes?“ fragte der größere eingeschnappt. Du willst antworten aber da wendet sich sein Kamerad an ihn „Ja Florian, vielleicht soll sie uns ja verführen damit wir ihnen verraten wo sich unsere Leute befinden“. „Da hätten sie aber auch etwas besseres Schicken können findest du nicht Severin“ der Größere Mann lachte bitter. Was erwiderst du auf diese Frechheit?
  • 14
    Er sieht dich leicht überrascht an erwidert aber nichts, Severin scheint diese Hemmungen nicht zu haben „Was willst du?“. Du fragst die beiden warum sie hier sind und erntest Gelächter als Antwort. „Weil wir Türken sind?“ schlug Florian vor. Du verstehst und fragst was mit ihnen nur geschieht. Severin schnaubte verächtlich „Sie werden uns vermutlich hinrichten. Komm doch und sieh zu ich wette das würde dir gefallen“. Du drehst dich um und gehst ob es daran liegt das dir bei der Vorstellung übel geworden war oder das du ein Geräusch gehört hattest einmal vorn weg gelassen. Du willst in dein Zimmer zurückkehren und einfach nur schlafen doch da kommt ein Pferd direkt auf dich zu und du kannst gerade noch zur Seite springen um seinen wirbelnden Hufen zu entkommen. Doch die Reiter die ihm folgen sind keine Stadt Wächter. Sie tragen lange Mäntel und Turbane und einer von ihnen Sticht mit seinem Krummsäbel nach dir. Du kannst den Schlag zwar parieren doch da kommt schon eine zweite Klinge auf dich zu, ehe sie dich allerdings durchbohrt verliert ihr Führer den Kopf und fällt aus dem Sattel. Mark wendet sein Pferd schreit dich an du sollst dich irgendwo verstecken und reitet dann auf den nächsten Türken zu. Versteckst du dich und wenn wo?
  • 15
    Danke fürs wählen unseres Quiz! Viel Spaß bei der Auswertung und deiner Liebesgeschichte. Tschüss.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

turkish girl ( 80179 )
Abgeschickt vor 564 Tagen
he, she, it siktir git🖕🏼
RW ( 01472 )
Abgeschickt vor 587 Tagen
Sorry, sorry, sooooorry. Also ich kenne schon Türkische Namen und wenn nicht hätte ich halt gegooglet, aber das unterstreicht "er" als falsch und deswegen musste ich namen nemen die "er" kennt und die Story ost jez schon so oft abgeändert worden und jetzt hat es endlich geklappt, auch wenn ich finde das es anfangs besser war musste ich vieles ausbessern damit ich es erstellen kann da es sonst heißt: wurde nicht erstellt...weil zu viele Fehler. Es hat auf jedenfall Nerven gekostet das alles zu ändern wenn die einfachsten Wörter oder Namen nicht passen.
Sorry wegen Satzzeichen ist nicht meine Stärke und hatte keine Nerven mehr. Und wie du siehst fehlen sie hier auch fast überall.^^
Was meinst du mit den Waffen war blöd?
Thuringwethil ( 02177 )
Abgeschickt vor 589 Tagen
Ich hätte mir ebenso andere Namen und eine ausgereiftere Beschreibung, als nur eine Zusammenfassung des quizzes gewünscht
Aber eigentlich finde ich die Idee sehr schön, nur fehlen mir oft Satzzeichen und Kommas...
Jehanne ( 83165 )
Abgeschickt vor 590 Tagen
Kennst Du keine türkischen Vornamen?
blummi ( 02942 )
Abgeschickt vor 590 Tagen
eigendlich ser cool aber das mit den waffen ist öde danke das ich es ausbrobiren dürfte