Chichi x Zorro Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.689 Wörter - Erstellt von: Kiri - Aktualisiert am: 2015-10-10 - Entwickelt am: - 779 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt


    1
    Mein zweiter Teil. Eigentlich wollte ich den ja nicht schreiben. Aber es hat sich dennoch irgendwie ergeben. Ich hoffe dass er euch gefällt. Lasst ei
    Mein zweiter Teil. Eigentlich wollte ich den ja nicht schreiben. Aber es hat sich dennoch irgendwie ergeben. Ich hoffe dass er euch gefällt. Lasst ein paar Kommentare da, damit ich weiß, ob er euch gefällt, oder nicht. Vielleicht weiß ich dann ja auch, was ich besser machen kann. Fühlt euch aber nicht gezwungen, macht das aus freien Stücken. Und jetzt, viel Spaß beim Lesen: )


    Teil 2
    Sieben Monate sind vergangen seit ich mit Zorro zusammen gekommen bin. Nachdem wir zusammen gekommen waren, hatten wir es auch gleich der Mannschaft erzählt, die außer Sanji nichts, dagegen gehabt hatten. Etwa drei Tage später teilten wir ein Zimmer. Die kompletten sieben Monate waren die schönsten in meinem Leben. Ich hatte in der Zwischenzeit auch ein schönes Kopfgeld von 100 Millionen Berry bekommen.
    Wir fuhren gerade auf dem Meer, und hatten kein bestimmtes Ziel im Auge. Sanji war in der Küche, Nami und Robin waren bei den Orangen Bäumen und unterhielten sich, Lysop, Chooper, Ruffy und Brook machten wieder einmal Quatsch, Franky war wahrscheinlich in seinem Zimmer, und Zorro und ich lagen auf dem Deck, und genossen den Tag. "Hey Chichi." Sagte Zorro plötzlich. Ich schaute ihn erwartungsvoll an. "Ja?" Fragte ich nach. "Ich liebe dich." antwortete er sanft. Ich lächelte leicht und entgegnete:" Ich dich auch." Darauf folgte ein leidenschaftlicher Kuss. Wir waren so in unseren Kuss versunken, dass uns Nami wieder in die Realität holen musste. "Hey ihr zwei Turtel- Tauben. Es gibt Frühstück." Wir lösten und lächelten uns an. Langsam standen wir auf, und liefen auf die Küche zu. Dort fanden wir schon die anderen essend vor. Wir setzten uns auf zwei leere Plätze und aßen das leckere Frühstück. Sanji war einfach der beste, wenn es ums Essen ging. Nach dem Frühstück, war ich etwas hilfsbereiter, und half Sanji beim Abwasch. Dabei musste ich mir Komplimente, allerdings auch Gejammer anhören, warum ich mich für Zorro, und nicht für ihn entschieden habe. Nachdem ich mit der Arbeit fertig war, ging ich hoch ins Krähennest, und trainierte dort mit Zorro. Schließlich wollte ich mich ja noch verteidigen können. Nach dem Training lobte mich Zorro mit einem Kuss, den ich sofort erwiderte. "Du bist besser geworden." sagte er. "Danke. Du warst auch nicht soo schlecht." neckte ich ihn. "Was soll das denn heißen? Muss ich dich erst bestrafen?" Fragte er mit einem gehässigem grinsen. Ich wusste sofort was das bedeutete. Ich ging einige Schritte zurück, hob abwehrend die Hände und meinte:" Nein, nein, nein. Das lässt du schön bleiben." Er kam mit langsamen Schritten auf mich zu, und hob langsam seine Arme. "Das wagst du nicht." drohte ich ihn, mit einem Lächeln im Gesicht. "Und was wenn doch?" Mit schnellen Schritten kam er auf mich zu, drückte mich zu Boden, und fing an mich zu kitzeln. Ich musste anfangen laut zu lachen. "Aufhören. Bitte nicht." Lachte ich. Doch Zorro machte keine Anstalten aufzuhören. "Und? Nimmst du das jetzt wieder zurück?" fragte er mich mit einem gehässigem lachen. "Ist ja. Du hast gewonnen. Bitte hör auf." flehte ich immer noch lachend. Nachdem ich das gesagt hatte, hörte er auch schließlich auf. Als ich mich wieder einigermaßen beruhigt hatte, sahen wir uns in die Augen. Unsere Gesichter kamen näher, bis wir schließlich unsere Lippen aufeinander legten. Der Kuss war wunderschön, so wie beim ersten Mal. "Land in Sicht!" rief jemand von unten. wir lösten den viel zu kurzen Kuss, und machten uns auf den Weg nach unten. Tatsächlich lag eine Insel, nicht weit weg, vor uns. "Wir kommen in etwa zehn Minuten an." meinte Nami. "Franky? Brook? Könnt ihr das Schiff bewachen?" fragte die Navigatorin. "Na aber klar doch. Das wird Suuuuuuupper." antwortete Franky, und ging in seine Typische pose. "Dann ist gut. Wir werden unser Proviat wieder auffüllen, und schauen danach, ob wir länger bleiben. Ich habe nämlich keine Lust wieder von der Mariene gejagt zu werden. Ruffy. Das gilt besonders für dich." Marnte Nami den Kapitän. "Ist gut." antwortete der Gummi Junge, und setzte wieder sein freches grinsen auf. Nami seufzte und meinte:" Oh man. Das hat er auf der letzten Insel auch gesagt." Nach etwa zehn Minuten teilten wir uns auf. Ruffy rannte ohne Ziel auf die Insel, Nami und Robin gingen Shoppen, Sanji kümmerte sich um die Vorräte, Lysop und Chooper wollten sich einfach mal umschauen und Zorro und ich schlenderte durch die Gassen und schauten uns nach einem Waffen Laden um, während Franky und Brook auf das Schiff aufpassten. Nachdem einige Stunden vergangen waren, und jeder sein Vorhaben abschlossen hatten, war es schon ziemlich spät als wir uns auf dem Schiff wieder trafen. Sanji huschte sofort in die Küche und bereitete auch sofort das Abendessen vor. Nach keinen zehn Minuten, kam ein ziemlich angenehmer Duft aus der Küche. Dies lockte allerdings den Vielfraß in Menschen-Form an. "Oh man riecht das gut." schrie der Kapitän begeistert und rannte in die Küche. Das bereute er allerdings nach nur wenigen Minuten. Denn kurz nachdem er die Küche betrat, wurde er auch schon hochkant aus dieser geworfen. "Hau bloß ab du alles Fresser!" schrie Sanji hinter her. "Robinchen, Namilein, Chichi Maus. Das Essen ist fertig." jodelte der Schiffskoch fröhlich. Zorro verdrehte nur genervt die Augen, sodass ich bei diesem Anblick grinsen musste. Zorro gab mir noch einen Kuss, bevor wir Hand in Hand in die Küche schlenderten. Ab diesem Zeitpunkt verlief alles relativ schnell und unspektakulär. Wir aßen zu Abend, redeten, lachten, und gingen dann schlafen. Am nächsten Morgen standen alle relativ früh auf der Matte, sodass wir alle zusammen Frühstücken, und wieder in die Stadt gehen konnten. Dieses Mal aber verlief eine Kleinigkeit anders. Noch bevor ich mich wieder mit Zorro auf den Weg machen konnte, schnappte sich Nami meine Hand, und zog mich mit sich. "Keine Sorge großer. Wir bringen sie dir gleich wieder." rief Nami zu Zorro, der völlig verdutz einfach nur auf dem Schiff stand. Nachdem mich Nami durch die halbe Stand gezerrt hatte bemerkte ich, dass wir vor einem Klamotten Laden standen. "Was wollen wir hier?" fragte ich. Nami grinste mich an und antwortet:" Natürlich shoppen. Und wir werden dir vielleicht noch etwas ansehnliches für deinen Zorro kaufen." Bei diesen Worten wurde ich etwas rot. Ich habe mich noch nie für Zorro in Schale geworfen. Ich habe ihn nur mit meinen Kampf- Techniken beindruckt. "Ich weiß nicht so recht." entgegnete ich nur. "Keine Sorge. Nami weiß was sie macht." kam es von Robin, die sich zu uns gesellt hatte. "Ach komm schon. Das wird total super." erwiderte sie, und schob mich in den Laden. Kaum waren wir über die Schwelle getreten, staunte ich über die tausend Sachen die hier verkauft werden. Es waren sogar so viele, dass der Laden eine zweite Etage brauchte. Nun war Nami in ihrer Welt. Sie huschte von einem Kleiderständer zum nächsten, und zog einige Sachen heraus. Als sowohl sie, als auch ich vollgepackt mit Sachen war, schob sie mich in eine Kabine, In der ich mich umziehen sollte. Es dauerte Stunden bis wir mit insgesamt sieben Tüten aus dem Laden gingen. Nami freute sich riesig, weil sie nicht nur für sich etwas gefunden hatte, sondern stolz war, mich beraten zu haben. Vollbepackt wie wir waren, machten wir noch einen kleinen stopp bei einem Café, um dann weiter in ein Schuh Geschäft zu laufen. Sofort war Nami wieder in ihrem Element, und löste den Arbeiter ab. Nachdem auch hier wieder geholfen wurde, trugen wir tausend Tüten zum Schiff. Mit einer leichten röte im Gesicht, tapste ich in Zorro´s und mein Zimmer, um dort die Sachen auszupacken. -Ganz schön viel- dachte ich mir. "Oh Mann. Die hat echt ganz schön übertrieben." murmelte ich. "Wer hat übertrieben?" hörte ich eine Stimme hinter mir. Erschrocken drehte ich mich um, und versteckte eine dunkel blaues, Knie langes Kleid, das mir Nami empfohlen hatte, hinter meinem Rücken. Mit großen Augen schaute ich Zorro an, der sich an dem Tür Rahmen anlehnte. "A-ach. Niemand." antwortete ich schnell. "So?" fragte er, mit einem schelmischen Grinsen im Gesicht. Mit Langsamen Schritten kam er auf mich zu, die ich jedoch zurückging. -Verdammt. Was mache ich jetzt?- dachte ich hektisch, und sagte schnell, ohne groß darüber nachzudenken:" D-das ist eine Überraschung." Zorro blieb zwar stehen, doch dieses Grinsen verschwand nicht. "Eine Überraschung? Für wen denn?" "Als ob du das nicht wüsstest." Antwortete ich ebenfalls mit einem Lächeln im Gesicht. Zorro machte einen großen Schritt, küsste mich, und sagte noch, bevor er aus dem Zimmer verschwand:" Ich freu mich drauf." Nachdem sich die Tür schloss, sackte ich zu Boden. "Was habe ich mir dabei bloß gedacht? Ich kann das nicht." sagte ich erschöpft zu mir, und betrachtete das Kleid. Sollte ich das Wirklich tun?

article
1444309775
Chichi x Zorro Teil 2
Chichi x Zorro Teil 2
http://www.testedich.de/quiz38/quiz/1444309775/Chichi-x-Zorro-Teil-2
http://www.testedich.de/quiz38/picture/pic_1444309775_1.jpg
2015-10-08
407B
One Piece

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.